• #1

Wie wichtig ist das Aussehen eines Mann wirklich?

Hallo zusammen,
ich weiß die Frage wird bestimmt immer wieder gestellt. Aber meiner Erfahrung nach, sind die Antworten nicht wirklich ehrlich.

Frauen sagen immer, der Charakter zählt viel mehr als das Aussehen. Und dann entscheiden sie sich doch für einen Typen der gut aussieht und einen offensichtlich fragwürdigen Charakter hat.
Also bitte von den Damen ehrliche Antworten, wie wichtig ist das Aussehen gegenüber Charakter und sozialem Status?
Danke!
 
  • #2
Das Aussehen entscheidet darüber, ob man zusammen kommt.
Der Charakter entscheidet darüber, ob man zusammen bleibt.

Ja, das Aussehen ist mir sehr wichtig.
Damit meine ich aber nicht, dass er wie ein Model aussehen muss. Aber er muss mir gefallen und zwar so, dass ich ein warmes Gefühl bekomme, wenn ich ihn ansehe.
Wenn nicht, wird es nichts mit uns.
Natürlich möchte ich auch, dass er einen guten Charakter hat, beides also gleich wichtig. Der Status ist mir egal, falls ER kein Problem damit hat, wenn meiner höher ist.
Sein Einkommen ist mir auch egal, solange es für sich selbst aufkommen kann.

Lieber FS, überlege doch mal selbst, ob du eine Frau ansprechen / daten / küssen / streicheln / mit ihr schlafen / mit ihr Hand-in-Hand durch die Stadt gehen / sie deinen Freunden vorstellen /....möchtest, wenn sie dir äußerlich so gar nicht gefällt. Such dir was aus: einen Kopf größer als du, sehr dick, ziemlich alt, Zornesfalte, schlechte Zähne, kreischendes Gackerlachen, Damenbart...oder alles zusammen.
Aber sie ist die allerliebste Frau, die du kennst.
Begehrst du sie ? Träumst du von ihr ? Oder wäre diese Frau eher als Kumpelin geeignet ?

w 48
 
  • #3
Es kommt etwas auf das Alter der Frau an, ob sie selber arbeitet, wie wichtig ihr Luxus ist, wie sie selbst aussieht.

Eine sehr attraktive Frau nimmt zu 90% auch nur einen attraktiven Mann. Es sei denn, sie hat keine Lust zuarbeiten, dann nimmt sie auch einen Mann der nur Charakter hat aber natürlich auch und vor allem Geld und dieser Mann muss sehr großzügig sein. Der Mann kann dann auch gerne 10 Jahre älter sein.

Je älter der Mann ist und je ausgeprägt sein Charakter zu seinem Aussehen ist, desto mehr Geld muss er im Normalfall haben.

FS such Dir lieber eine Frau mit Charakter und nicht eine bei der Deine Wünschelrute anspringt.
 
  • #4
Hallo Stefan,

meiner Meinung nach kannst du in deiner Fragestellung (bei den bisherigen Meinungen der Frauen) das Wort "Charakter" durch das Wort "Ausstrahlung" ersetzen. Dann wird ein Schuh draus. Wenn ich jemanden kennenlerne, weiß ich ja noch nichts über seinen Charakter, dieser offenbart sich manchmal erst Monate später. Ebenso verhält es sich mit der Fragwürdigkeit. Das kriegt man meist als letztes mit, auch wenn alle anderen einen mit der Nase drauf stoßen.

Aber die Austrahlung ist schon wichtig, da ist es mir persönlich völlig egal, ob seine Nase zu krumm, oder er zu klein ist, oder ob er zu viele Muskeln hat (vielleicht lachst du jetzt, aber ich mag eher große schlanke Männer, anstelle von Muskelprotzen;-)

Grundsätzlich denke ich, dass es bei Männern sowie bei Frauen darauf ankommt, dass man authentisch ist und mit sich im Einklang ist. Wenn jemand unsicher in seiner Haut fühlt und dies auch ausstrahlt, dann wirkt das leider manchmal ein wenig unsexy.
 
  • #5
Die Chemie muss passen, das heißt für mich ist es die Ausstrahlung von einen Mann, das mich anzieht. Ich habe mich dreimal in Männer verliebt die so gar nicht mein Typ waren, aber ihre Art mit mir umzugehen hat mich fasziniert und leider ist nie etwas daraus geworden, zumindest war es nicht auf Dauer.
 
  • #6
Im RL ist das Aussehen meistens das 1., was ich als sehender Mensch an einem Mann erkennen kann - ähnlich dem Einband eines Buches.
Übrigens kann auch ein Buch mit schönem Einband ein ausgesprochen tiefsinnig und gutes Buch sein. Das ist kein Privileg der hässlichen Bücher.

Die Bandbreite, was als attraktiv gesehen wird, ist groß. Ich weiß nicht, was du unter attraktiv verstehst. Durchschnittlich attraktiv by nature zusätzlich gepflegt, gute Zähne und Frisur, passende Kleidung und guter Duft finde ich gut. Der Mann soll garnicht so besonders schön sein.

Ich meine, dass es bei Männern mehr auf die Körpergröße als auf Gesicht und Figur ankommt.
 
  • #7
Stefan, es war schwierig für mich, einen passenden Mann zu finden (trotz ich eine Auswahl hatte). Das Aussehen spielt mit rein, stimmt, aber da findet doch jeder etwas anderes gut, oder nicht? Am meisten überzeugt der Mann immer noch durch seine Art.

Ob dir jetzt das etwas hilft, was für mich alles wichtig war? Es musste zu mir und meinen Einstellungen passen und musste auf Augenhöhe sein.
Mir war der aktuelle Verdienst nicht wichtig (mein Mann machte noch seine Doktorarbeit und verdiente da auch, während ich schon "richtig" arbeitete), aber ob er ehrgeizig, gerecht, ehrlich ist, war mir wichtig, weil ich es auch bin.
Ich bin klein, schlank, sportlich und wollte einen Mann, der dazu passt. Die Größe war mir egal.
Sicher hatte auch ich meine Vorstellungen von einem Traummann (schwarze Haare, braune Augen…), aber mein Mann ist blond, sehr hell und hat blaue Augen (ich bin das Gegenteil). Das fand ich dann schön, weil er Charaktereigenschaften hat, mit denen ich mich wohl fühle.

Sicher schaut man sog. schönen Menschen schnell hinterher, aber es heisst nicht, dass ich mit denen zusammen sein wollte. Das hat sich im Gespräch dann gezeigt, ob das gehen würde oder nicht. Ja, das Aussehen ist wichtig, bzw. hilft enorm am Anfang, aber es ist nicht das entscheidende Kriterium.
 
  • #8
Bei mir (w) entsteht das Interesse, jemanden kennenlernen zu wollen über Bildungsniveau, Übereinstimmung in Lebens-/Wertvorstellungen/es muss charakterlich passen, Hobbys, die entweder verbinden, inspirieren bzw. sich gut integrieren lassen.

Wenn hier alles stimmt, muss der Betreffende bei mir keinen Idealvorstellungen in punkto Aussehen entsprechen.
Ausnahme hierbei z.B. extremes Übergewicht.
Raucher kommen grundsätzlich nicht in Frage, da dies mit meinem Bedürfnis, gesundheitsbewusst zu leben, kollidiert.

Interesse, nur weil jemand (für mich) gut aussieht, war für mich noch nie ein Thema, Kontakt aufzunehmen.
 
  • #9
Ich würde sagen, dass Charakter und sozialer Status wesentlich wichtiger sind als das Aussehen. Natürlich will man keinen Quasimodo, aber selbst Mister Germany ist reizlos, wenn er sozial ne Null ist und von der Hand in den Mund lebt.
 
  • #10
Natürlich ist das Aussehen wichtig, allerdings nicht dahin gehend, dass unbedingt das gängige Schönheitsideal erfüllt sein muss. Ich muss einen Mann anziehend finden, um ihn als Partner in Betracht ziehen zu können. Diese Anziehung lässt sich schwierig in Worte fassen, da sie einfach "da" ist. Und dafür muss der Mann nicht aussehen wie ein Model.

Nicht zuletzt ist das Gesamtpaket (DAS Wort schlechthin) wichtig, das heißt der Mix aus Charakter und einer Optik, die MICH anspricht. Ich könnte nie mit einem Adonis zusammen sein, der ein schlechter Mensch ist und mich schlecht behandelt. Umgekehrt kann ich nicht mit einem guten Charakter ins Bett gehen - salopp ausgedrückt.

Und so wie ich denken fast alle Frauen in meinem Umfeld. Die extreme Fixierung auf das Optische war allenfalls in unseren Teenager-Jahren zu beobachten (auch mir war es in erster Linue wichtig, dass mein Freund "süß" ist.). Das änderte sich aber mit zunehmender Reife.
 
  • #11
Also der soziale Status ist mir nur insoweit wichtig, als dass er für seinen Lebensunterhalt selbst sorgen kann. Ich finde es hingegen wichtig, dass er seinen Job gern macht und darin aufgeht, egal was er tut.

Das Aussehen ist mir nur insoweit wichtig, als dass er mir gefallen muss, dass ich ihn sexy finde.

Da kann ein Mr. Universum vor mir stehen und mir nicht gefallen, ich mich aber für einen Mann mit Glatze und Brille begeistern, wenn mir seine Art gefällt, ich sein Lächeln mag.

Ich hab auch nix gegen einen Bauch, aber das hat Grenzen. Starkes Übergewicht geht nicht, mit so einem Mann könnte ich keinen Sex haben, egal wie "hübsch" der Rest ist oder wie der soziale Status wäre.
 
  • #12
Das Aussehen entscheidet häufig, ob man dem Kennenlernen eine Chance gibt. Dabei ist es wohl von Frau zu Frau verschieden, was als attraktiv eingeschätzt wird. Mir macht eine Glatze nichts aus und auch ein Zahnlücke oder ein Bäuchlein sind keine Ausschlusskriterien. Jeder Mann kann seine Chancen erhöhen, wenn er gepflegt ist und sich passend kleidet. Was nun "passend" ist, legt wieder jeder individuell fest. Ein zotteliger Heavy-Metall-Langhaar-Bartträger käme für mich nicht in Frage. Für einige Frauen ist aber grade dieser Typ ein "anziehender Mann".
Wer sagt Aussehen spielt keine Rolle, der belügt sich doch selbst. Ein Mann kann noch so nett sein, wenn er nur einmal in der Woche duscht, keinen Wert auf Zahnhygiene legt und nur eine zerrissene Hose besitzt. So hat er bei keiner Frau eine Chance.
Aber was stimmt: Kleine Makel können durch einen guten Charakter komplett in den Hintergrund rücken. Ob Du eine Brille trägst, eine schiefe Nase hast oder Segelohren ist egal, wenn Du sie mit deiner Persönlichkeit überzeugen konntest.
Aber: Gutes Aussehen allein führt nicht zu Anziehung.
 
  • #13
Aussehen beim Mann ist zweitrangig. Er muss mir als erstes sympathisch sein und mir zeigen, dass sich für mich interessiert. Dann muss er etwas an sich haben, dass mir optisch gefällt und mich erotisch anspricht. Ich muss mir bei ihm vorstellen können, auch mit ihm gern ins Bett zu gehen. Was das genau ist, keine Ahnung, es ist das Gesamtpaket, die Ausstrahlung.
Als nächstes sein Benehmen und Auftreten und dann letzlich sein Verhalten mir gegenüber, wenn wir uns kennenlernen. Dann anschließend im Weiteren seine Ziele, Einstellung, Hobbies, Humor, ... halt sein Charakter, ob dieser mir auch gefällt und mir für mich passend scheint, so dass ich neugierig auf ihn bin und meine Zeit weiterhin gern mit ihm verbringen möchte.
Bildung, Alter, Geld und Status sind mir zunächst egal, steht ja keinem auf der Stirn geschrieben und ergibt sich erst beim näheren Kennenlernen. Man kann sich auch im Alter verschätzen. ;-)
Ich habe mich in keinen verguckt, der mir nur seine Visitenkarte mit Geschäftführer oder Chefarzt in die Hand gedrückt, mit einem Bündel Geld vor die Nase gewedelt oder sich an seinen Lamborghini angelehnt hätte.
Ich habe für unterschiedliche Männer geschwärmt: große und kleine Männer, arme und reiche Männer, junge und ältere Männer, superkluge und mäßig intelligente Männer, schüchterne/unsichere und extrem von sich überzeugte/selbstbewusste Männer usw., ... in meinen Augen, waren sie für mich selbst persönlich attraktiv. Ist Geschmackssache. Vom Charakter her aber auch humorvoll, gepflegt, freundlich, höflich, großzügig, mit beiden Beinen im Beruf und Leben.
 
  • #14
Also bitte von den Damen ehrliche Antworten, wie wichtig ist das Aussehen gegenüber Charakter und sozialem Status?
Natürlich ist das Aussehen wichtig, weil es das ist, was mir von Anfang an gefällt. Aber das heisst nicht, dass er supergutaussehend für andere wäre.
Ich hatte drei Partner in langen Beziehungen. Alle hatten sie schöne Augen, die warmherzig lachen konnten. Das ist mir immer ganz wichtig, dass Seele im Blick liegt. Und die Chemie muss passen, also von Anfang an diese magische Anziehung u. das Prickeln bei jeder Berührung.
Mal ganz nüchtern betrachtet: Der erste war dünn mit grossen Geheimratsecken. Der zweite war 20 Jahre älter mit einem Bauch. Der dritte war untersetzt mit einem dicken Bauch u. wenig Haaren. Von aussen besehen, hätten alle drei nicht gepasst zu meiner Vorstellung. Aber ich habe alle drei geliebt. Der Charakter hat bei allen dreien gepasst. Der Status war völlig unterschiedlich, von Grossverdiener zu kommtgeradeüberdieRunden.

Und in dem Moment als ich verliebt war, war alles andere einfach gut so wie es war.

Ich könnte mich daher auch nie online verlieben. Ich brauche den Blick, die Stimme, das Lachen, den Geruch ...
 
  • #15
Zum 1000. Mal die für Männer unerfreuliche Nachricht aus der Neuzeit: Natürlich ist das Aussehen eines Mannes sehr wichtig. Er muss mir gefallen, sonst gucke ich garnicht hin. Wie soll ich ihn denn kennenlernen wenn ich ihn garnicht anschaue, weil er mir nicht gefällt? Das ist eine merkwürdige Fragestellung in Zeiten, in denen Frauen wirtschaftlich eigenständig sind und sozial anerkannt werden auch wenn sie Single sind.

Das Aussehen bezieht sich nicht auf Modelschoenheit sondern auf ein positives, gepflegtes attraktives Gesamterscheinungsbild (Gesicht, Figur, Frisur, Hände, Stimme, Zähne, Kleidung, Schuhe, Koerperhaltung etc) also eher Ausstrahlung als reines Aussehen, d.h. besteht aus diversen Komponenten. Hierbei ist das Ausgleichen von Einzelschwaechen möglich. Lediglich Übergewicht ist mit mir nicht verhandelbar.

Das Erscheinungsbild ist das erste was wahrgenommen wird und das entscheidet darüber, ob es weitergeht. Den Charakter kann man leider nicht sehen. Der kommt erst später zutage, wird in Handlungen sicht- und spürbar. Das geht aber nur, wenn die erste Hürde"sympathisches Äusseres" genommen ist - wenn Interaktion erfolgt.

Mit dem Status und Einkommen ist das so ein Thema: für mich reicht, wenn er auf meinem Level ist. Wenn es weniger ist, haben Männer das Egoproblem und ich die unerfreuliche Beziehung. Das muss ich nicht nochmal ausprobieren. Statushohe Frauen bleiben mit der Einstellung lange Single, ist aber immer noch besser als eine Partnerschaft mit einem statusniedrigen Mann.

Insgesamt für den FS wohl eher eine schlechte Nachricht, aber er ist mir ohnehin zu jung.
 
  • #16
Gutes Aussehen besteht nur zu einem Teil aus Genen und Glück. Ein Riesenteil können die Männer selbst daran beeinflussen. Wie sie essen, Sport treiben, sich kleiden, Hygiene, Frisur.
Viele Männer, die von meinem Standpunkt aus nicht gut aussehen, sind in gewissem Mass daran "schuld", weil sie nicht auf sich achten. Sich-gehen-lassen ist unattraktiv.
Ich glaube, ich kann eher darüber hinwegsehen, wenn jemand etwas "irreparables" hat, wie eine krumme Nase, als wenn jemand sich so gar keine Mühe gibt, seiner Umwelt zu gefallen.
 
  • #17
Es gibt so einige Männer, mit denen ich mich gut verstehe und die eine interessante Persönlichkeit haben. Leider fehlt dann von meiner Seite das Begehren, wenn ein solcher Mann deutlich älter, kleiner und für mich insgesamt sexuell nicht anziehend ist, was ich selbst sehr bedaure!
Ein attraktiver Mann, der ansonsten geistig, charakterlich, emotional, seelisch nichts hat, wirkt dann allerdings auch wenig erotisierend.
Der Status beeindruckt mich nicht; ich hatte "angesehene" und auch sehr wohlhabene Partner, auch ein Blaublüter war dabei; mein letzter Freund war Student (keiner vom Schlag "Beruf Sohn"). Wenn ein Mann lieblos war / wurde, zog ich meines Weges.
Attraktiv mit freundlichem Wesen wäre wunderbar. Träumen darf ich ja :D
 
  • #18
Fortsetzung von oben:
Weil Du explizit den fragwürdigen Charakter des Mannes erwähnst...zu jedem Topf findet sich ein passender Deckel.
Auch muss er sich ihr gegenüber gar nicht fragwürdig verhalten.
Und bei manchen Frauen, die finden genau in dieser Person, was sie aus ihren Erfahrungen her oder Kindheit schon kennen (unbewusstes Beziehungsmuster).
Oder es war Liebe auf den ersten Blick oder die Frauen sind berechend und sehen hier den Status, das Geld, den roten Teppich, die gute Versorgung, die Protektion (er könnte für ihre Karriere nützlich sein).
Vielleicht sehen auch einfach die Frauen nicht den fragwürdigen Charakter oder haben damit kein Problem.
 
  • #19
Nun, ich bin einmal mit einem bewusst für mich optisch überhaupt nicht ansprechenden Partner zusammen gekommen. Einem Partner, der auch in vieler Menschen Augen extrem hässlich ist? Warum? Weil er so einen wundervollen Charakter hat. Schlau, tollen Humor. Es passte in so vielen Dingen. Musikgeschmack, etc. Was ist passiert? Ich konnte nach wenigen Wochen nicht mehr mit ihm schlafen. Ich habe mich von Anfang an währenddessen in Phantasien geflüchtet. Er zog mich sexuell nicht an, stiess mich letztlich sogar ab.... schade eigentlich.
 
  • #20
Das Aussehen u. Ausstrahlung des Mannes: Ganz am Anfang zu 100 %
Ansonsten: Zu 80 % wichtig.

Der Charakter des Mannes darf selbst nach 40 Jahren Ehe immer noch mies sein, z.B. sexuelle Belästigung von anderen Frauen.
(Zwei solche Ehemänner miterlebt. Deren Ehefrauen schweigen darüber und sehen weg. Wie sie ihre Ehefrauen behandeln, weiss ich nicht. Aber als Pascha mindestens.)

Den miesen Charakter ..... schaffe ich als Mann bis heute nicht.
Aber sowas scheint man zu "benötigen" - mindestens für die "männliche" Ausstrahlung. Darum habe ich die Partnersuche inzwischen aufgegeben.
(m,53)
 
  • #21
Dazu möchte ich mal ganz klar sagen, dass es Menschen, die nicht gut aussehen, immer und überall schwer haben. Aber bei der Partnersuche natürlich ganz besonders. Es kommt den meisten nicht auf wirklich "gutes Aussehen" an, aus dem Alter sind wohl die meisten von uns raus. ABER: Um sich mit einer Person näher zu beschäftigen, muss man sich als aller erstes erstmal von ihr angezogen fühlen, in welcher Form auch immer. Und genau DAS ist das Problem der Menschen, die eher unterdurchschnittlich aussehen. Sie können einen wahnsinns-Charakter haben, aber niemand macht sich die Mühe, das herauszufinden. Also, Ja, ich glaube, Frauen können sich in solche Männer verlieben. Das ist mir selbst schon passiert. Allerdings klappt das nur, wenn man sich irgendwo unverbindlich kennenlernt und viel Zeit miteinander verbringt. Auf der Arbeit, im Verein, etc.
Liebe auf den zweiten Blick, sozusagen. In einer Bar oder auf Dating-Webseiten ist das wirklich schwer.
 
  • #22
Da scheinen die Vorlieben nun einmal sehr unterschiedlich zu sein. Mir war und ist es wichtig, dass ich einen (Intim-)Partner schön finde, vor allem das Gesicht. Sonst könnte ich gar keine Lust auf jmd entwickeln. Die Mimik, Gestik ist auch wichtig. Jemanden mit super Charakter aber für mich nicht schònem Aussehen habe ich gerne als Kumpel, aber nicht mehr. Ich hatte im Laufe des Lebens nicht viele (Intim-)Partner, da mir eben sehr selten jemand überhaupt gefiel. Und dann musste umgekehrt ja auch Gefallen vorhanden sein.... Klar sind die inneren Werte genauso wichtig. Aber das Äußere für mich halt noch mehr. Wobei das nicht bedeutet, perfekt. Aber regelmäßige Gesichtszüge und schöne Augen fand ich für mich immer sehr ansprechend. Ansonsten halt nicht fett, gepflegt. Status, Geld waren mir echt immer egal. Normaler Durchschnitt reicht.
 
  • #23
Lieber STefan, jede Frau wird eine andere Vorstellung von gut-aussehen haben.

Mir muss das Aussehen gefallen, bevor ich Lust bekomme auch den Charakter zu erkunden.

Dann gibt es noch die Fälle, wo das Aussehen super ist, aber andere Dinge das Interesse vor der Charaktererkundung sofort lahm legen:

Rauchen, Einsteigen in einen Ferrari oder einen langweiligen Kleinwagen (klar, dieses Beispiel steht für die Ausstrahlung einer Person noch bevor ein Wort fällt, nicht an dem Beispiel abarbeiten…..) und nach einer Minute Gespräch: Dialekt (außer norddeutsch und bayerisch), Wortwahl, blöde Witze……so ich verlaufe mich hier gerade in Details…

Lieber FS, hoher sozialer Status ist immer gut, hohes Einkommen ebenso, zumindest mein Status und mein Einkommen sollten nicht unterschritten werden….

Warum sich Frauen in Charakterschweine verlieben hat wohl mehr mit deren Selbstwertgefühl zu tun, als mit den Männern selbst. Solange Charakterschweine Frauen ohne Selbstwertgefühl haben können werden sich diese Herren auch nicht ändern müssen/wollen/dürfen…

w
 
  • #24
Das Aussehen ist nicht unwichtig. Allerdings meine ich damit nicht Schönheit.
Er muss etwas haben was mich anspricht. Z.B. lachende Augen, interessante GeTik oder Mimik. Für mich gibt es nur drei äußerliche Ausschlusskriterien. Klein, schlechte Zähne + Ungepflegtheit, dick.
Alles andere ist okay wenn mich der Charakter überzeugt.
 
  • #25
Hallo, ich will mich auch noch dazugesellen.
Grundsätzlich ist Aussehen zum Kennenlernen wichtig. Ja.
Doch auf Dauer hält der Sex / das Aussehen nicht zusammen.
Klar, ich ziehe es schon vor, einen hübschen Prinzen zu haben.
Wobei "hübsch" im Auge des Betrachters liegt.
Aber mal, ehrlich, wenn das alles ist (hübsch-sein) - dann lieber einen one-night-stand. Dass ist dann weniger enttäuschend.
Ein Partner muss genau das sein: ein Partner....
 
  • #26
Wenn ein Mann nicht gut aussieht, interessiert mich auch sein Charakter herzlich wenig. Männer interessieren sich ja auch für gut aussehende Frauen, die zudem auch noch etwas können und wollen dann erst, dass auch der Charakter stimmt.
Ein Mann muss kein Cool Water Adonis sein, um bei Frauen Erfolg zu haben, aber er muss cool sein, er muss von sich überzeugt sein, er sollte bestimmt auftreten können, ein wenig Macht ausstrahlen und es ist auch durchaus von Vorteil, wenn er beruflich erfolgreich ist und nicht am Hungertuch nagt, der Sozialstatus ist allen Frauen wichtig.
Hier bei EP tun zwar viele so, als ob Geld und Macht keine Rolle spielten (wohl auch, weil die meisten hier weder das Eine noch das Andere haben), aber DU musst die richtigen Leute kennen und in den richtigen Kreisen verkehren, dann kannst Du 100 Frauen haben. Wenn es sein muss sogar gleichzeitig.Bist Du nur schön und hast nichts, bekommst Du auch keine Frau.
Wieso Männer, die offensichtlich unattraktiv sind meinen, sie hätten einen besseren Charakter als die ansehlicheren Modelle, ist mir ein Rätsel!?
Für eine feste Beziehung muss ein Mann erst recht einen gewissen Status erreicht haben, vor allem, wenn er über 30 ist, denn auch wenn Frauen selbständig sind und arbeiten, will keine Frau einen Mann, der als Versorger nicht taugen würde.
Richtig schön muss ein Mann nicht sein, aber das Äußere eines Menschen sagt ja auch viel über sein Inneres aus. Kleidung, Styling, Auftreten, Wohnsituation, Freunde, Hobbies... all das macht einen Menschen aus. Der Charakter zeigt sich auch in vielen Oberflächlichkeiten, so gesehen sind auch die offensichtlichen Dinge nicht unwichtig.
Mich interessiert ein Mann nur, wenn er sich gut ausdrücken kann, beruflich erfolgreich ist und einen gewissen sozialen Status hat. Und er muss mich zum lachen bringen.
Aussehen finde ich auch wichtig, Bauchspeck oder lichtes Haar geht ebenso wenig wie gelbe Zähne oder Fußnägel oder schlechte Haltung.
Und ich kann nicht sagen, dass die gut aussehenden erfolgreichen Männer einen schlechteren Charakter haben! Nein! Im Gegenteil! Die sind ja mit sich und dem Leben im Reinen und meistens sehr positiv, sie gehen auf die Menschen zu, haben weniger Hemmungen und haben ja auch schon etwas geleistet im Leben. Ein Mann muss mich beeindrucken können so wie ich ihn eben auch.
Die Mischung machts.
 
  • #27
Wieso haben deiner Meinung nach attraktive Männer einen fragwürdigen Charakter? Den Charakter lernt man erst nach langer Zeit in einer Beziehung umfassend kennen: du als Außenstehender gibst da eher ein Urteil ab, weil du gekränkt bist, dass er anstatt deiner gewählt wurde...
Jeder kennt aus dem Bekanntenkreis die Beispiele des normal aussehenden Durchschnittsmannes, der seine Frau betrogen hat - Charakter und Optik sind nicht voneinander abhänging...

Mir persönlich ist das Aussehen genauso wichtig wie der Charakter: ich bin nicht mit einem Mann zusammen, dessen Art ich nicht mag - aber ich würde auch nie mit einem Mann intim werden, den ich optisch nicht - für mich! - attraktiv finde!
Status? bedeutet mir gar nichts, selbst Geld ist mir egal (ich verdiene so viel, dass ich bequem sogar uns beide recht angenehm durchfüttern könnte) - wichtig ist mir, dass er auch Akademiker ist: gerne auch brotloser Geisteswissenschaftler.
Männer hören es ungern: aber 2015 zählt bei Ihnen die Optik genauso wie bei uns Frauen!
Der nette kleine Mann wird genauso Probleme haben wie die nette dicke Frau.
 
G

Ga_ui

  • #28
Ganz ehrlich, lieber Fragesteller, und du wunderst dich, warum keine Frau dich will, wenn du allen ernstes glaubst, es kommt nur auf die Attraktivität an. Das ist eine Beleidigung für jede Frau, dass du so denkst, man ist dir gleich argwöhnisch eingstellt und denkt, was ist das für ein blöder, hohler Typ, der nichts im Kopf hat und wohl auch wenig weiter denkt.

Weißt du, Frauen sind verschieden. Frauen entscheiden sich für den "tollen Typen", wenn sie auf Sex aussieht bzw. eben sehen wollen, was von dem Typ abspringt. Machen ja Männer nicht anders! Frauen, die nach Väter für ihre Kinder suchen, suchen nach anderen Kriterien. Z.B. Humor, Höflichkeit, Geduld, sich nicht leicht provozieren lassen, eine ruhige Art, intellektueller Gesprächsstoff.
Das sind Männer, auf die ich stehe, wenn es nicht rein um eine Sexbeziehung geht.

Es gibt genug gutaussehende Männer, die absolut reizlos sind, weil sie eine falsche Einstellung haben, nichts Hutes zu sagen haben, ober mit falschen Dingen angeben, oder die falsche Politik verteten. Was mich insbesondere an Männern in Deutschland gewaltig stört, ist, dass meist schon im ersten Satz eine Beleidigung oder Kränkung gegen die Frau vor ihnen fällt oder ein Witz unter der Gürtellinie!

Was mir heute erst wieder aufgestoßen ist: Ein gebildeter Mann mit Abitur, der sehr gut reden konnte, hat sich einen ganzen Abend lang super nach außen präsentiert. Unter 4 Augen hat er mich dann mit einem einzigen, unpassenden Spruch niedergemacht. Wer sich so verhält, kann noch so gebildet oder attraktiv sein, wie er will, er fällt sofort durchs Raster und hat umsonst Abitur gemacht. Es kommt drauf an, was man in der Birne hat!
 
  • #29
Ich würde sagen, dass Charakter und sozialer Status wesentlich wichtiger sind als das Aussehen. Natürlich will man keinen Quasimodo, aber selbst Mister Germany ist reizlos, wenn er sozial ne Null ist und von der Hand in den Mund lebt.
Dem stimme ich nicht zu, so tief bräuchte ich auch nie zu sinken, denn mein sozialer Status reicht mir voll und ganz (Details blende ich aus, grins).

Natürlich ist die Optik wichtig, ich muss es genießen, ihn anzusehen, ihn anzufassen, ihn zu riechen und es genießen, wenn er mich berührt.

Auch das dickste Bankkonto reicht leider nicht aus, um diesen Genuß des körperlichen und optischen auszublenden, wie tief muss eine Frau da schon gesunken sein, wenn nur der soziale Status über all dem steht.

Am Rande: Es gibt beides, man/frau muss nicht zwangsweise mit einer Seite sich begnügen.
 
G

Ga_ui

  • #30
Auch Falten, Augenringe, ungute Zähne oder schütteres Haar können begehrenswert sein. Glaubst du nicht? Brauchst halt bisschen mehr Lebenserfahrung, um mal dahin zu kommen!

Der fragwürdige Charakter stellts ich aber meist erst nach Jahren einer Beziehung fest und nach einigen Jahren gibt man eine Beziehung nicht mehr so lockerflockig auf. Verstehst du? Man hat eine gewisse Existenz zusammen und gemeinsam viele Dinge erlebt. Viele Erfahrungen prägen einen eben negativ und dadurch kann sich der Charakter leider manchmal wandeln.
Deswegen schmeißt man aber noch lange nicht alles in Korn. Oder wie war das mit "in guten wie in schlechten Zeiten"?