• #91
Möchtest du eine Familie mit Kindern gründen oder hast du schon Kinder, bist geschieden usw? Ab Ende 30 gibt es auch wieder tolle Männer, die bereits Kinder haben.
Nein, ich will keine Kinder.
Und nein, wenn möglich auch keinen Mann mit Kindern. Man kann nie nein sagen, aber viele Männer in dem Alter haben dann kleine Kinder und reden von nichts anderem und das nervt mich.
Oder sie unterstellen einem, dass man verzweifelt seine biologische uhr ticken hört und ihnen ein Kind unterjubeln will.
 
  • #92
Für mich triffst du damit des Pudels Kern. Der Richtige, die Richtige ist oft anders als man sie sich gebacken hätte. Er/Sie ist es trotzdem und wenn zwei Menschen wirklich füreinander bestimmt sind, dann merken sie das auch allen äußeren Umständen zum Trotz.
Ja, schön gesagt! auf den Moment hoffe ich noch, beim letzten war es von meiner Seite eben schon toll, aber im Nachhinein sagten mir viele, dass er sehr attraktiv sei, ich hab das ehrlich gesagt nicht so wahrgenommen, ich fand ihn fuer mich attraktiv….
 
  • #93
Du möchtest sagen, dass Marilyn sich an jetziges Schönheitsideal angepasst hätte? Es kann gut sein.
Das ist ein Gerücht. Sie hätte heute mit ihren Maßen 34/36 als Größe, war sehr schlank. Die Größen haben sich seit damals einfach verändert, sie WAR sehr dünn, hat übrigens auch Fitness gemacht; gibt Bilder mit Hanteln. Das ist genauso ein Gerücht wie die schlechten Noten bei Einstein, was einfach falsch ist, aber immer weitererzählt wird.
 
  • #94
Meine Frage bezog sich explizit auf den Mann, den ich vom äusseren unattraktiv finde, und ob ich ihn trotzdem daten soll.
Bei „unattraktiv“ klares „Nein“. Bei „neutral“ sieht’s anders aus.
Und ich habe ein paar Beispiele von Dates genannt, bei denen ich den Männern “eine Chance” gab…
Warum meinst Du, denen damit einen Gefallen tun zu müssen? Bist Du der Hauptgewinn einer Lotterie? Will den jemand haben, wenn er als „unattraktiv“ gesehen wird?
Gerade wenn…
eigentlich fehlte, war die Chemie, zB der eine absolut negativ ueber lauter Exfrauen, der andere andere humorlos, so etwas, da passte das Gesamtbild nicht.…
…ist das doch vollkommen sinnlos, wenn…
Und was sie auch gemeinsam hatten: nach 3 Dates fingen sie an zu nörgen weil ich nicht mit ihnen auf “Tuchfühlung” ging.
Und daher fragte ich, ob ich mich darauf hätte einlassen sollen.
Du hast die Männer schlicht missbraucht, um Dich selbst begehrt zu fühlen.
Nein, Du hättest Dich nicht darauf einlassen dürfen. Auf mehrere Dates lässt man sich aus meiner Sicht ein, wenn man Interesse hat und man ist dann ehrlich.
 
  • #95
Das ist ein Gerücht. Sie hätte heute mit ihren Maßen 34/36 als Größe, war sehr schlank. Die Größen haben sich seit damals einfach verändert, sie WAR sehr dünn, hat übrigens auch Fitness gemacht; gibt Bilder mit Hanteln. Das ist genauso ein Gerücht wie die schlechten Noten bei Einstein, was einfach falsch ist, aber immer weitererzählt wird.
Vielleicht gab es Momente in ihrem Leben, wo sie sehr schlank war und KG 34 hatte aber wenn ich ihre Bilder anschaue, war sie wie viele Schauspielerinnen von damals Vollschlank. Laut Augsburger Allgemeine und Welt.de trug MM die Kleidergröße 38 bis 42.
Wenn du andere Schauspielerinnen von damals dir anschaust, sie waren alle pummelig 😁.

Eine Geschichte aus meiner Kindheit, die die Schönheitsideale von damals bestätigt:
Ich habe zwei Tanten. Beide sind Mitte Ende 60. Als ich klein war, waren sie beide junge Frauen. Beide hübsch, eine war groß und schlank mit KG 34 die andere klein mit KG 38-40. Alle Männer wollten die Tante mit KG 38-40 haben. Ich erinnere mich an unzählige Diskussionen bei meiner Oma, wo sie ihrer Tochter sagte, sie müsse mehr essen, sonst würde sie keinen Mann bekommen 😊.
PS: die schlechte Noten von Einstein sind kein Gerücht. Er war sehr stark in NW und schlecht in anderen Fächer. Deshalb musste er auch die Eingangsprüfung an der Uni wiederholen.
 
  • #96
Ich verstehe nicht, warum das Aussehen so ein Problem ist. Diejeinigen die meinten nur 5% fänden sie attraktiv, meinen die das ernst? Ja körperlich oder attraktiv auch vom Reden her?
Attraktivität meint in der Regel mehr als das reine Aussehen, nämlich die Gesamterscheinung. Wenn man Aussehen meint, schreibt man Aussehen, vorausgesetzt man kann das differenzieren.
Es ist der Hang zur Pseudo-Akademisierung, den Begriff aufs Aussehen zu verkürzen - Fremdworte benutzen, deren Bedeutung man nicht kennt.

Mir geht es Dir: optisch gingen vielleicht 20% der Männer, aber dann geht es mir wie @Laubsk: machen sie den Mund auf, sind weitere 15% direkt raus, wegen der Inhalte die sie zum besten geben.

Insgesamt vom Charakter her gut finde ich 20- maximal 25%. Vom Aussehen zwar auch ca. so viele...lol.....
Jetzt LOLle ich mal, weil Du es einmal mehr so garnicht mit den Zahlen hast, derer Du Dich so fleißig bedienst: wenn 20% der Männer Deinen optischen Anforderungen entsprechen, dann ist es doch recht wahrscheinlich, dass ein großer Teil dieser 20 % davon nicht Deinen Anforderungen an den Charakter entspricht (d.h. Du landest auch deutlich unter 20%) - oder Du kannst da keine besonderen Anforderungen an den Charakter haben :cool:

Und so schreibst Du ja auch an anderer Stelle, dass nur 10% Deine Ansprüche erfüllen.
So weit von 5% ist das nun nicht entfernt und die Differenz lässt sich ganz gut erklären durch Deine Unerfahrenheit und Dein Alter. Du beschreibst ja oft, in welch absurde Situationen Du Dich begibst und wie Du diese fehleinschätzt.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #97
Du hast die Männer schlicht missbraucht, um Dich selbst begehrt zu fühlen.
Absolut freche und falsche Unterstellung!
Mit dem eine Chance geben meinte ich ganz klar, wie auch geschrieben, dass sie mich nicht ungehauen haben vom Aussehen, aber zB interessant und nett wirkten!
Logischerweiser gebe ich dem ganzen ein par Dates Zeit um zu schauen, ob es was wird. Hätte ich nach dem 1. Mal abgesagt kämen Vorwürfe ich müsste mir mehr Zeit lassen.
Dann psste es wohl chadakterlich nicht, und eben vom Aussehen wurde es dadurch nicht besser.

Ausserdem, man fühlt sich nicht besser, wenn man von jmd begehrt wird, den man nicht attraktiv findet. Da muss man dann schon sehr armselig sein.
 
  • #98
Der "Ententest" ist, wie "Ockhams Rasiermesser" und "Schrödingers Katze" ein fester Begriff der Philosophie- und Wissenschaftstheorie und gehört zur Allgemeinbildung, wie Rubens und Rembrandt, Schiller und Goethe, oder Namen von Nobelpreisträgern!
Wer sich nach solchen mir bekannten Kriterien orientiert, geht bei sich vorbei, dem ist nicht zu helfen! Das hat mit Allgemeinbildung nichts zu tun!
Beziehungen lassen sich auch nicht finden, über die verkopfte Allgemeinbildung, das wäre zu einfach!
 
  • #99
Nein, ich will keine Kinder.
Und nein, wenn möglich auch keinen Mann mit Kindern. Man kann nie nein sagen, aber viele Männer in dem Alter haben dann kleine Kinder und reden von nichts anderem und das nervt mich.
Oder sie unterstellen einem, dass man verzweifelt seine biologische uhr ticken hört und ihnen ein Kind unterjubeln will.
Eine persönlich kluge und emotional erwachsene Geisteshaltung inkl. passende Lebenseinstellung!
Was sich Frauen antun, welchen Verzicht sie eingehen, wenn sie das, anders machen, ist ganz schön heftig, kein einziger Mann würde das tun, soviel zum Rollenverständnis!
 
  • #100
Ausserdem, man fühlt sich nicht besser, wenn man von jmd begehrt wird, den man nicht attraktiv findet. Da muss man dann schon sehr armselig sein.
Da stimme ich dir zu. Von Jemandem begehrt zu werden, an dem ich kein Interesse hat, war für mich immer hochgradig unangenehm und ungewollt. Dann muss man dem armen Kerl einen Korb geben, den versteht er dann nicht und macht sich weiter Hoffnungen, also muss man ihn ein weiteres Mal verletzten... Ich bringe nicht gerne Leid über andere. Einseitige Verliebtheit schadet zudem Freundschaften und dem Arbeitsklima. Daher völlig falsche Unterstellung Frauen würden das so wollen. Der IM macht diese falschen und absurden Unterstellung auch gerne, Frauen würden absichtlich Verehrer um sich sammeln, absichtlich Freunde und zwei Brüder in sich verliebt machen, sie gegeneinander ausspielen, mit ihnen spielen etc pp. Nein! Wozu? Ich will nicht, dass sich Jemand einseitig in mich verliebt, denn dann verliere ich die Freundschaft. Ich will nicht einseitig begehrt werden: Wie in einem anderen Thread geschrieben: Für mich ist es viel mehr Wert, wenn der Mann mich als Mensch schätzt und nicht wieder nur sexuelles Interesse hat. Denn das zerstört alles, was mir wichtig war und enttäuscht mich.

Zum Thema: Wie ua @Tequila Shot und @Schnuppe78 schreiben, online Dating ist kein normales Kennenlernen, so sehe ich das auch. Hier checkt man sich von der ersten Sekunde nach Passung/Anziehung ab und das zwangsläufig über das Aussehen, weil man ja zu dem Zeitpunkt dies als einzigen Anhaltspunkt hat. Es kann wirklich sein, dass man dabei Männer aussortiert, die man beim langsamen Kennenlernen ohne Hintergedanken und Druck, eine Entscheidung treffen zu müssen, zB im Freundeskreis oder Hobby, tatsächlich über das Gesamtbild attraktiv finden würde. Daher sage ich auch: Wenn die Attraktivität dir wenigstens "neutral" erscheint, dann mal kennenlernen.
 
  • #101
Wenn ich mir nicht vorstellen kann, mein Gegenüber zu küssen oder berühren zu wollen, wird das nix. Egal wie nett oder wie toll sein Charakter ist.
Das geht mir genauso. Darum achtete ich bei der späteren Partnersuche früh darauf - wurde aber auch nichts.
Ich vermute, dass es am gezielten Suchen liegt was den Blick einengt, d.h. man guckt auf ein bestimmtes Bild und alles andere fällt aus der Wahrnehmung raus.
Hinzu kommt dann meistens auch ein künstlicher Zeitdruck, den man im echten Leben so nie hat beim Kennenlernen (nciht beim daten). Normalerrweise folgt ja erst ein oberflächliches kennenlernen, bevor sich Interesse an mehr zeigt.

Wer nur "daten" im Kopf hat, der läuft schnell falschen Bildern hinterher und der Versuch funktional zu handeln ist dann sehr oft dysfunktional - wird nichts.

Ich finde du gehst diese Partnersuche (wie viele es tun) zu "technisch" an. Da gibt es eine Schablone im Kopf, wir er, der Mann, sein "muss"..... Damit wird dann "das Daten" wirklich zur Fleischbeschau.
Genau das ist das Problem. Man sucht wie einen Puzzlestein zu einem ganz bestimmten Bild (auf die kleinste Einheit eingeengter Blick) und übersieht alles andere, macht sich auch keine anderen Vorstellungen, hat keine Intuition mehr.
In Letzteren sehe ich eher das Problem - liegt aber auch daran, dass so viele gezielt Daten und im Alltag für nichts mehr offen sind, bzw. alle sozialen Skills Menschen kennenzulernen verloren haben.

Allerdings finde ich deine Aussage schon oberflächlich.
Es dreht sich bei dir gerade ausschließlich ums Äußere.
Das lese ich nicht so, nur weil sie ein paar absolute NoGos genannt hat.
Es ist halt schriftlich schwer zu formulieren, was gefällt, zumal es noch um Kombinationen von Eigenschaften geht.
Das Aussehen ist doch nur die gröbste Rasterstufe durch die gesiebt wird.

Meine Frage bezog sich explizit auf den Mann, den ich vom äusseren unattraktiv finde, und ob ich ihn trotzdem daten soll.
Was kostet es Dich, ihn zu treffen und die Dinge laufen zu lassen? Hast Du so wenig Zeit? Verpasst Du sonst die Chance Deines Lebens?
Warum denkst Du sofort in der Date-Kategorie? Warum unternimmst Du nicht einfach was mit ihm und guckst was passiert?

Wenn Du ihn aber schon gut kennst und bei Dir ist immer noch kein weitergehendes Interesse entstanden, dann frage ich mich, warum Du Dir überhaupt diese Frage stellst, denn die Antwort lautet "nein".
Welche Eigenschaften sollen bei Kerzenlicht zutage kommen, die Du bei Tageslicht nicht sehe kannst?

Einfach realisieren: in Deinem Alter ist die Auswahl mager. Du wirst nicht vom Familienwunsch gedrängt. Nimm den Fokus vom Thema daten, leb Dein Leben und lass die Dinge laufen.
 
  • #102
Im Durchschnitt sind Partner ähnlich attraktiv, das zeigt jede Studie (d,h. Wenn einer von der Mehrzahl als attraktiv wahrgenommen wird, hat er meist jemanden an seiner Seite, der ebenfalls von der Mehrzahl als attraktiv gesehen wird usw). A
Damit setzt Du schlank, normalgewichtig, Size Plus in eine jeweilige Attraktivitätsebene.
Das ist schlichtweg diskriminierend und falsch.
Gerade bei Figur wird ein irrwitziges Bashing betrieben. Real sind die Geschmäcker verschieden.
Nur mit deutlichem Untergewicht bzw. deutlicher Adiposotas ist man im Randbereich. Beides deutlich ungesund, beides unattraktiv.
 
  • #103
Zum Thema: Wie ua @Tequila Shot und @Schnuppe78 schreiben, online Dating ist kein normales Kennenlernen, so sehe ich das auch. Hier checkt man sich von der ersten Sekunde nach Passung/Anziehung ab und das zwangsläufig über das Aussehen, weil man ja zu dem Zeitpunkt dies als einzigen Anhaltspunkt hat.
Beim Onlinedating hat man im Profil viel weitergehende Informationen als bei jedem zufälligen oder flüchtigen Kennenlernen.
Daher sage ich auch: Wenn die Attraktivität dir wenigstens "neutral" erscheint, dann mal kennenlernen.
Das schrieb ich ja auch. Jemanden (mehrfach) zu daten, der einem
erscheint und das als
zu bezeichnen, um sich dann zu beklagen, ...
eigentlich fehlte ...die Chemie, zB der eine absolut negativ ueber lauter Exfrauen, der andere andere humorlos, so etwas, da passte das Gesamtbild nicht.
um dann drei Dates zu haben
Und was sie auch gemeinsam hatten: nach 3 Dates fingen sie an zu nörgen weil ich nicht mit ihnen auf “Tuchfühlung” ging.
erübrigt aus meiner Sicht...
...fragte ich, ob ich mich darauf hätte einlassen sollen.
Für mich keine
sondern die offensichtliche Frage nach dem Sinn von mehreren Dates, wenn man sich völlig klar ist, dass man wegen des unattraktiven Äußeren und auch wegen fehlender Chemie kein Interesse hat(?)
Ich finde das dem Mann gegenüber sehr unfair, denn der macht sich ja falsche Hoffnungen. Das Kennenlernen kann man dann nach dem ersten Date beenden.
 
  • #104
Was kostet es Dich, ihn zu treffen und die Dinge laufen zu lassen? Hast Du so wenig Zeit? Verpasst Du sonst die Chance Deines Lebens?
Warum denkst Du sofort in der Date-Kategorie? Warum unternimmst Du nicht einfach was mit ihm und guckst was passiert?

Wenn Du ihn aber schon gut kennst und bei Dir ist immer noch kein weitergehendes Interesse entstanden, dann frage ich mich, warum Du Dir überhaupt diese Frage stellst, denn die Antwort lautet "nein".
Welche Eigenschaften sollen bei Kerzenlicht zutage kommen, die Du bei Tageslicht nicht sehe kannst?

Einfach realisieren: in Deinem Alter ist die Auswahl mager. Du wirst nicht vom Familienwunsch gedrängt. Nimm den Fokus vom Thema daten,
Danke Vikky, sehr gutes zusammengefasstes Schlusswort!
Ich würde den Mann (jetzt als Beispiel der gesamten Diskussion) sehr gerne unverbindlich im Freundeskreis, beim Sport etc kennenlernen, ohne diesen Druck, dass ich nach 3 Mal mit dem intim werden muss und er nörgelt oder so.
Ich nehme fast an, er hat mich auch nicht auf dem Radar, das ist wahrscheinlich eher der Druck von aussen, das Wort “Date” macht vieles zunichte.

Onlinedating ist wohl wirklich nichts für mich, auch in Bezug auf mich selbst, erstens habe ich kaum überzeugende Fotos und bei ersten Dates kann ich wahrscheinlich weder durch Aussehen noch Charakter überzeugen. Da würde mir ein langsames Kennenlernen definitiv auch helfen.

Und nein, ich habe keinen Druck per se, ich merke einfach, dass diese 35 weh tut, die mageren Chancen zu spüren sind, und man das Gefühl hat, der Zug ist abgefahren. Vielleicht ist es jetzt auch einfach der kürzlich erfahrene “Liebeskummer”, der das Gefühl noch verstärkt, dass man seine Ansprüche zu hoch setzt…
 
  • #105
Ich finde das dem Mann gegenüber sehr unfair, denn der macht sich ja falsche Hoffnungen. Das Kennenlernen kann man dann nach dem ersten Date beenden.
Drei Dates sind jetzt kein halbes Jahr Dating… und ich brauche eben die Zeit. Es sind viele Eindrücke die da auf einen einprasseln, Aussehen, Gestik, Intellekt, Interessen….da braucht man eben ein paar Tage, um zu schauen, ob das eine das andere kompensiert.
Hat es in den Fällen nicht, und ich merkte, dass das ehemals neutrale Aussehen in “Unattraktiv” wechselte, weil ich mich in deren Nähe nicht mehr wohl fühlte…

Da ich nun wieder davor stand mich verteidigen zu müssen, warum ich an dem neuen Mann initial kein Interesse habe, habe ich hier einfach mal versucht zu schauen, wie es Aussenstehende sehen.
Ob hier einige gesagt haben, sie hatten demjenigen einfach einen zweiten Blick gegönnt und es hat geklappt, denn ICH habe bis anhin ja nur schlechte Erfahrungen damit gemacht.
Und ja es ist dem ganzen eine “Chance” geben, nicht dem Mann, sondern schauen ob es passt. So bezeichne ich das…
 
  • #106
Einschließlich meines Mannes. Ich habe auch schon bemerkt, dass ich, hätte ich nur ein Bild gesehen, den Mann nie attraktiv gefunden hätte. Dann saß er da uns sprach und ich war begeistert. Für mich hat online nicht funktioniert, nur offline.

Deshalb habe ich die Bilder ignoriert. Die haben mich eh etwas ratlos zurückgelassen, weil ich nach denen überhaupt keinen Mann hätte auswählen können *Tränenlachsmiley*. Ging nicht.
Ich musste nach der Schreibe gehen, nach dem Austausch, der sich entwickelt hat.

@Tequila Shot: Du hast es in diesem Thread auf das Aussehen heruntergebrochen. Aber ich denke, das ist der falsche Ansatz. Was dir fehlt, ist nicht das "richtige" Aussehen, sondern das gemeinsame "Schwingen" beim Kennenlernen.
Einige (ich auch) haben das als Ausstrahlung bezeichnet. Manche haben dafür vielleicht feinere Antennen als andere. Ich weiß praktisch auf Anhieb in einem Raum mit Menschen, mit wem ich mit gut unterhalten werde. Und das hat rein mit der Ausstrahlung zu tun und rein überhaupt nichts mit Aussehen.

@Dingens und @Schnuppe78 haben beide Aspekte dazu beschrieben. Das mit dem natürlichen Lebensraum fand ich besonders gut :D.
 
  • #107
Dann muss man dem armen Kerl einen Korb geben, den versteht er dann nicht und macht sich weiter Hoffnungen, also muss man ihn ein weiteres Mal verletzten...
Er versteht das deshalb nicht, weil die meisten Frauen nicht die klare Sprache sprechen, damit er verstehen wird!
Der IM macht diese falschen und absurden Unterstellung auch gerne, Frauen würden absichtlich Verehrer um sich sammeln, absichtlich Freunde und zwei Brüder in sich verliebt machen, sie gegeneinander ausspielen, mit ihnen spielen etc pp. Nein
Nein, ich mache keine falschen und absurden Unterstellungen! Es sind meine reflektierten Lebens- Erkenntnisse, es stimmt! Frauen sammeln bewusst Verehrer und spielen gerne das Spiel mit den Männern, das ist in der Natur der Frau angelegt, immer zu spielen, wo es nur geht!
Wozu? Ich will nicht, dass sich Jemand einseitig in mich verliebt, denn dann verliere ich die Freundschaft. Ich will nicht einseitig begehrt werden: Wie in einem anderen Thread geschrieben: Für mich ist es viel mehr Wert, wenn der Mann mich als Mensch schätzt und nicht wieder nur sexuelles Interesse hat.
Es macht den Frauen ganz einfach höllisch Spaß!, sich so emotional über den Mann sich zu stellen. Das willst du nicht, das sagt aber nichts über andere aus! Den allerneisten Männer geht es vordergründig, einigen hintergründig um sexuelles Interesse, vielen Frauen auch, manche verstecken es nur besser als die Männer! Allein schon die Frage vieler Männer, auch vieler Frauen schon beim ersten Date, sich zu stellen, kann ich mit dieser Person intim werden, sie an mich ran lassen, bestätigen meine Ausführungen!
Zum Thema: Wie ua @Tequila Shot und @Schnuppe78 schreiben, online Dating ist kein normales Kennenlernen, so sehe ich das auch. Hier checkt man sich von der ersten Sekunde nach Passung/Anziehung ab
Ich erkenne keinen Unterschied, zwischen Online-Dating kennenlernen oder normales Kennenlernen, es geht darum, sich zu präsentieren! Was du hier schreibst, läuft beim Real treffen genauso ab!
Es kann wirklich sein, dass man dabei Männer aussortiert, die man beim langsamen Kennenlernen ohne Hintergedanken und Druck, eine Entscheidung treffen zu müssen, zB im Freundeskreis oder Hobby, tatsächlich über das Gesamtbild attraktiv finden würde. Daher sage ich auch: Wenn die Attraktivität dir wenigstens "neutral" erscheint, dann mal kennenlernen.
Du machst einen riesen Fehler, nicht zu sehen, dass das alles beidseitig und gleichermaßen geschehen muss, sonst geht das nicht. Das Problem ist, dass dies selten beidseitig und gleichermaßen statt findet, du gehst zu sehr von dir aus!
 
  • #108
Drei Dates sind jetzt kein halbes Jahr Dating… und ich brauche eben die Zeit. Es sind viele Eindrücke die da auf einen einprasseln, Aussehen, Gestik, Intellekt, Interessen….da braucht man eben ein paar Tage, um zu schauen, ob das eine das andere kompensiert.
Ernsthaft? Wenn jemand äußerlich unattraktiv ist und die Chemie nicht stimmt?

Ich kann nachvollziehen, dass man jemanden zunächst attraktiv findet und dann nach drei Dates merkt, dass es nicht passt. Den umgekehrten Fall halte ich für (bei Onlinedating) eher unwahrscheinlich, Dein Vorgehen dann mindestens für ungewöhnlich langsam.
...habe ich hier einfach mal versucht zu schauen, wie es Aussenstehende sehen.
Ist ja in Ordnung. Als außenstehender Mann finde ich es bedenklich, wenn eine Frau so wenig Urteilsvermögen hat und sich aus für mich völlig unerklärlichen Gründen mehrfach mit Männern trifft, bei denen eigentlich ziemlich klar ist, dass sie nicht passen.

Aber es ist natürlich Dein Thema und Du kannst mit der Aussage tun, was Du möchtest.
 
  • #109
Ich würde den Mann (jetzt als Beispiel der gesamten Diskussion) sehr gerne unverbindlich im Freundeskreis, beim Sport etc kennenlernen, ohne diesen Druck, dass ich nach 3 Mal mit dem intim werden muss und er nörgelt oder so.
Das Ergebnis wäre dasselbe, es ändert sich nichts!
Ich nehme fast an, er hat mich auch nicht auf dem Radar, das ist wahrscheinlich eher der Druck von aussen, das Wort “Date” macht vieles zunichte.
Deine Geisteshaltung, deine Lebenseinstellung macht vieles zunichte, nichts anderes!
Onlinedating ist wohl wirklich nichts für mich, auch in Bezug auf mich selbst, erstens habe ich kaum überzeugende Fotos und bei ersten Dates kann ich wahrscheinlich weder durch Aussehen noch Charakter überzeugen.
Eine völlig verdrehte ICH Einstellung!
Und nein, ich habe keinen Druck per se, ich merke einfach, dass diese 35 weh tut, die mageren Chancen zu spüren sind, und man das Gefühl hat, der Zug ist abgefahren.
Absolut negativ und destruktiv!
Da ich nun wieder davor stand mich verteidigen zu müssen, warum ich an dem neuen Mann initial kein Interesse habe, habe ich hier einfach mal versucht zu schauen, wie es Aussenstehende sehen.
Außenstehende können dir wirklich nicht helfen, da du dir selbst nicht helfen kannst, auch nicht willst und nicht bereit bist, in dich rein zu gehen, um zu spüren, um zu erkennen, was Sache ist!❗
Ob hier einige gesagt haben, sie hatten demjenigen einfach einen zweiten Blick gegönnt und es hat geklappt, denn ICH habe bis anhin ja nur schlechte Erfahrungen damit gemacht.
Dein Problem liegt ausschließlich ganz tief in dir begründet, nicht woanders!
Du hast es in diesem Thread auf das Aussehen heruntergebrochen. Aber ich denke, das ist der falsche Ansatz. Was dir fehlt, ist nicht das "richtige" Aussehen, sondern das gemeinsame "Schwingen" beim Kennenlernen.
Volle Zustimmung!
Einige (ich auch) haben das als Ausstrahlung bezeichnet. Manche haben dafür vielleicht feinere Antennen als andere. Ich weiß praktisch auf Anhieb in einem Raum mit Menschen, mit wem ich mit gut unterhalten werde. Und das hat rein mit der Ausstrahlung zu tun und rein überhaupt nichts mit Aussehen.
Auch hier meine volle Zustimmung, dss geht mir auch so, bei einem ersten Treffen, bei einem ersten Date, weiß ich in den ersten Minuten, ob ich diese Person wieder treffen möchte oderr auch nicht, ich kann nicht nachvollziehen, dass es Menschen gibt, die dazu einige Treffen brauchen, da sehe ich schon mal ein Kern-Problem!
 
  • #110
@Vikky Ich habe es auch nicht so seeehr mit den Zahlen. Aber insgesamt finde ich immer circa von 10 Männern 2 vom Charakter her gut. Der Rest ist zu mir nett, ausser vielleicht 1-2 auch wiederum nicht. Aber ich finde sie charakterlich nicht so toll, also für eine Freundschaft oder eine Partnerschaft. Von diesen 20%, keine Ahnung wie viele da wieder wegfallen wegen Optik. Ich denke aber je nach Ort (z.B. auf der Arbeit ist es meistens besser) sind noch circa 10% richtig gut, also optisch für mich ansprechend und auch charakterlich toll.

Aber jeder hat da andere Werte. Ich kenne mehrere Leute, die sagen 90% sind Idioten, andere sagen 70%, andere so und so...bei IM ist es ja sogar nur 1/100 Frauen oder weniger die er gut findet...kA...

Und wegen der Definition aus dem letzten Thread: Es kommt immer darauf an. Für mich sind von 10 Leuten auch maximal 1-2 wirklich unhöflich. Aber ich meinte mit Idiot eher so Leute die dich bescheissen, belügen, nicht zuverlässig sind etc. Darum habe ich das gesagt. Ist vielleicht das falsche Wort. Aber ich meinte damit, maximal 2 kommen vom Charakter und den Wertvorstellungen (diese auch so gelebt) als Partner in Frage.

Bitte lasst uns jetzt nicht wieder zitieren etc. :)
 
  • #112
Das schönste an diesem Thread ist, dass ich seit Wochen gefühlt Zeit habe sehr sehr viel Nix zu tun, außer sie ziehen zu lassen und (hier) zu sein. Blauer Himmel, strahlender Sonnenschein, Stille, Lieblingsmuke, Kaffee und rücklings Füße zum Feuer im Kamin tun ihr übriges.

Bei diesem Thread muss ich wieder einmal an meinen Lieblingsprof denken, der gewillt war falsche Fragen zu formulieren, damit die Anworten richtig sein könnten.

Bei der gewünschten Attraktivität, deren Definition und Abgrenzung ist Dank @Vikky nun geklärt, folgt auf den Fuß bei vielen (weiblichen) Antworten, dass man das für sich selber nicht so empfände. Für mich der Pudelskern sowie das Pferd von vorne aufgezäumt. Im Extrem völlig unrealistischer Modelvergleich. Für sich und anderen unterstellt.

@Lavieestbelle, der gefällt mir auch, ohne auf Männer zu stehen. ;) Gut, das hier immer wieder prominente Vergleiche gezogen werden. Da merke ich, dass ich sehr weit weg von der Yellow-Press bin und lebe. Einfach, aber sehr wohl und gut tuend, lernend.

@RandomDude, das erspart mir wohltuend eine eigene Statistik. Angemerkt sei, dass bei den hier oft zitierten 5%, Bevölkerungszahl, Geschlecht und Altersspanne in Deutschland immer noch ca. 60T potentionelle Partner*innen vorhanden wären. Wenn man jetzt noch den eigenen Radius einbezieht, wird es sehr schnell sehr dünn. Da ändert auch Onlinedating nicht viel.

Um doch noch höflich zu sein und einer Antwort näher zu kommen liebe FS,

Meine Frau, mit der ich 26 Jahre gemeinsam mein Leben bestritten habe, habe ich, pubertierend sehr wahrscheinlich gar nicht ungewöhnlich, in einem der dunklen Schuppen kennen gelernt. D.h. ich konnte sie wesentlich besser fühlen und riechen als sehen. Trotzdem und gerade dessen habe ich in Sekunden die zu dieser Zeit und lange beste Wahl getroffen. :)

Jetzt lebt sie lifestylig und leichtgewichtiger. Ich erkenne sie noch, aber nicht die Frau, welche ich begehre(n würde). Einen guten Draht haben wir trotzdem wieder.

Also entscheidet mehr als das Aussehen. Auch bei Dir. Das solltest Du akzeptieren (lernen) und keine faulen Kompromisse machen.

Zur Zeit und seit fast 10 Jahren ist es übrigens so, dass ich 2/5-3/4 Tage pro Woche präferiere und mir nicht vorstellen kann dauerhaft mit jemanden zusammen zu wohnen sowie zu leben. Auch einer Frau.

Upps, Zeit sich aufzuraffen und raus zu schauen.

Schönes Wochenende

PS: Scheinbar fällt es einigen immer noch und wieder schwer dem Du/Ich-Phänomen nicht anheim zufallen, das ebenso zu unschönen Beitragen führt. Man zieht (sich) Jacken an, die nicht passen. Zumindest gibt es seit diesem Thread ein neues Attribut dafür. Das Zauberwort heißt bei-sich-bleiben.
 
  • #113
Beim Onlinedating hat man im Profil viel weitergehende Informationen als bei jedem zufälligen oder flüchtigen Kennenlernen.
Das stimmt schon! Aber an den "weitergehenden Informationen" sind viele beim Online-Dating nur dann interessiert, wenn zu allererst einmal das Bild/Bilder anspricht, ansonsten entsteht gar nicht erst der Wunsch, nähere Details/Charakter-eigenschaften über den Menschen zu lesen bzw. zu erfahren. Die Person bekommt erst gar nicht die Chance, sich überhaupt präsentieren zu können. Und im realen Leben sind die Umstände dann doch ein wenig anders! (Ich finde die Geschichte von "Sommergold" und ihrem Mann ist das perfekte Beispiel!😊)
 
  • #114
bei IM ist es ja sogar nur 1/100 Frauen oder weniger die er gut findet...
Das ist so, das trifft für mich genau so explizit zu, egal wie andere das sehen! Meine Kriterien sind sehr hoch gestellt, jedoch nicht höher, wie ich sie für mich selbst gestellt habe! Das liegt auch daran, weil ich mit mir in meiner Person, sehr ausgeglichen, sehr glücklich, sehr zufrieden bin und sehr gut Zeit mit mir alleine verbringen kann, ich benötige daher keine Beziehung, die mich kompensiert, dass es mir deshalb besser geht, das ist für mich keine Basis! Sie ist ausschließlich eine wohltuende Ergänzung mit übereinstimmenden Werten, dazu kommt eine besondere Kommunikationsfähigkeit, wenn diese für beide gleichermaßen passt und für beide auch gleichermaßen von echter und wahrer Liebe getragen ist! Was anderes käme für mich nicht in Frage, da ginge es mir als Single emotional 1000 x besser!
 
  • #115
Damit setzt Du schlank, normalgewichtig, Size Plus in eine jeweilige Attraktivitätsebene.
Das ist schlichtweg diskriminierend und falsch.
Gerade bei Figur wird ein irrwitziges Bashing betrieben. Real sind die Geschmäcker verschieden.
Nur mit deutlichem Untergewicht bzw. deutlicher Adiposotas ist man im Randbereich. Beides deutlich ungesund, beides unattraktiv.
und dann setzen wir uns mal wieder ins Straßencafé und schauen uns an wer da mit wem zusammen geht. Alles, es gibt einfach alles. Dick und dünn, dick und dick, mager und ausgemergelt, Mann und Frau und Mann und Mann und Frau und Frau. Einfach alles. Es gibt bei der Partnerfindung null Regeln. Das lerne ich daraus.
 
  • #116
Beim Onlinedating hat man im Profil viel weitergehende Informationen als bei jedem zufälligen oder flüchtigen Kennenlernen.
In mehreren Beiträgen hier wurde Onlinedating nicht zufälligem oder flüchtigem Kennenlernen gegenübergestellt (Bar, Straße, Supermarkt?), hier wäre die Ausgangslage genauso oberflächlich wie beim Onlinedating, das habe ich nicht gemeint. Gemeint als Gegenüberstellung zum Onlinedating meinten ich und viele Andere ein wirklich echtes, langsames (ggf über Jahre) freundschaftliches Kennenlernen einer Person, zu der man regelmäßig Kontakt hat. Also zB im Freundeskreis, Hobby, Sport, Arbeit. Ohne dass man bei der ersten Begegnung die Person als möglichen Sexualpartner wahrgenommen hat, sondern nur neutral als Kollegen XY oder Kumpel von Z. Bei diesem langsamen Kennenlernen in natürlicher Umgebung lernt man einen Menschen ja tatsächlich richtig kennen, mit viel mehr Informationen als eine Online-Beschreibung. Du lernst ohne Druck eine Entscheidung treffen zu müssen das Wesen kennen, Art, Charakter, Ausstrahlung, Ansichten, Gedanken, Humor, Interessen, Geruch und DANN verliebst du dich und eine Person, die dir auf der Straße oder Online nicht aufgefallen wäre, wird der schönste Mensch für dich.
 
  • #117
Das stimmt schon! Aber an den "weitergehenden Informationen" sind viele beim Online-Dating nur dann interessiert, wenn zu allererst einmal das Bild/Bilder anspricht, ansonsten entsteht gar nicht erst der Wunsch, nähere Details/Charakter-eigenschaften über den Menschen zu lesen bzw. zu erfahren.
Stimmt. Wenn ich in der Fußgängerzone an Hunderten von Frauen einfach vorbeilaufe, dann entsteht auch keinerlei Kontakt.
Die Person bekommt erst gar nicht die Chance, sich überhaupt präsentieren zu können. Und im realen Leben sind die Umstände dann doch ein wenig anders!
Die Umstände sind kein Stück anders. Stelle Dir mal vor, jeder müsste da die Chance haben, sich Dir zu präsentieren. Ich finde Auswahl völlig gesund. Und die findet eben online wie real statt.
 
  • #119
Also zB im Freundeskreis, Hobby, Sport, Arbeit. Ohne dass man bei der ersten Begegnung die Person als möglichen Sexualpartner wahrgenommen hat, sondern nur neutral als Kollegen XY oder Kumpel von
Nichtsdestotrotz kann es den Moment aber auch in diesen Situationen geben. Ich kann mich bei "meinen"Männern ( soviele waren es jetzt nicht) bis auf 1 bis 2 Ausnahmen immer noch an die ersten Sekunden des Kennenlernens erinnern. Da fiel vor Schreck nicht gleich der Himmel auf die Erde, aber einen ups-Moment gab es schon. So a la ups, der gefällt mir. Egal ob im Hörsaal, im Beruf, als Freund über Freunde oder beim Onlinedating.
Ich hatte auch Glück, sie gefielen mir auch weiterhin als sie den Mund aufmachten. Generell spiegelt meiner Meinung nach das Äußere auch das Innere. Dass mir jemand super gut gefiel, aber nur Bullshit aus seinem Mund kam, kann ich mich nicht dran erinnern.
Also ne, 3 Jahre nur als Kollegen wahrgenommen und dann kam auf einmal die große Liebe...da hätte er mir schon in den ersten drei Sekunden gefallen und 3 Jahre hätte sich nichts ergeben, das schon eher.
W,56
 
  • #120
Fandet ihr eure Partner*innen von Anfang an attraktiv?
Nein. Auf den ersten Blick fand ich ihn optisch ganz ok, mehr nicht. Aber ich fühlte mich wohl mit ihm, und wir hatten viele Gemeinsamkeiten. Ich entwickelte Gefühle. Ganz objektiv betrachtet ist mein Partner kein besonders gutaussehender Mann. Aber ich betrachte ihn mit liebenden Augen, und so ist er für mich schön. Klingt nach Klischee, ist aber so.
Aber natürlich habe ich auch optische No Gos: Starkes Übergewicht zum Beispiel.

Ich frage mich woher das kommt, denn ich bin eigentlich alles andere als oberflächlich.
Doch, bist du. Wir alle sind mehr oder weniger oberflächlich. Uns wird ja auch ständig eingeredet, wir hätten nur den schönsten und erfolgreichsten Partner verdient, und mit etwas darunter müssten wir uns nicht zufrieden geben. Ist halt die Frage, was man sucht.
 
Top