G

Gast

Gast
  • #1

Wie wichtig ist euch die handwerkliche Begabung des Mannes?

 
B

Bibiana

Gast
  • #2
Als Frau Anfang 30, seit 2 Jahren Single habe ich gelernt Handwerkliches selbst in die Hand zu nehmen. Ist natürlich bei weitem nicht so perfekt, als würde es jemand machen, der auch weiß, was er macht, aber nun gut, selbst ist ja bekanntlich die Frau. Fände es natürlich klasse, wenn dem Zukünftigen normale handwerkliche Tätigkeiten leichter fallen würden als mir. Dann müssten sich so einfache Dinge wie wunderschöne neue Lampe aufhängen, Gardinenstange anschrauben, Klobrille auswechseln nicht bis zum "ich halt es einfach nicht mehr aus" hinauszögern. Ja das wäre schön. Und wenn er dann noch muskulös wäre...
 
  • #3
Also zwei linke Hände sind sicherlich nicht optimal, aber besondere handwerkliche Begabungen muss mein Partner nicht haben -- da gibt es weitaus wichtigere Aspekte.

Man muss vorsichtig sein, dass Anspruchsdenken nicht zu übertreiben. Sinnvolle Prioritäten und notwendige Eigenschaften schränken die Beutegruppe schon genug ein. Wenn man dann auch noch anfängt, alle möglichen wünschenswerten Eigenschaften aufzulisten, dann ist es vorprogrammiert, dass die Schnittmenge aller passenden Kandidaten die Mächtigkeit Null haben wird.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Schön wäre es, wenn er, dass was ich kräftemäßig nicht schaffe, beherrscht, also keine zwei linke Hände hat. Er sollte nicht den Drang haben, jeden Tag irgendetwas handwerkeln zu müssen.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Ja, ich finde das schon praktisch, wenn ein Mann im Haus das gut kann, da mach ich auch den Handlanger. Blöd finde ich wenn er so tut als ob und es nicht kann und Mann mit zwei linken Händen kommt nicht gut bei mir an.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Hallo an die Damenwelt.
Das kingt ja wirklich fast zu schön um wahr zu sein.
Ich(m 46 7E2043F1) mußte da schon ganz andere Erfahrungen machen. Ständige Vorwürfe , das Mann nicht in der Lage ist alleine die Wohnung zu renouvieren usw. . Das war dann auch mit ein Trennungsgrund für die letzte Beziehung. Ich habe mich als unterbezahlter Haushandwerker gefühlt.
Aber ich bin durchaus in der Lage , alle einschlägigen handwerklichen Dinge im Haushalt zu erledigen.Gehöre aber nicht zu der Kategorie von Männern , die Ihre Freizeit im Baumarkt verbringen. Da kenne ich bessere Möglichkeiten.:) Zwischenzeitlich habe ich auch Backen und Kochen gelernt. Aber bei professionellen Sachen ,wie Fliesen legen würde ich auch auf Profis zurückgreifen. Es sei denn, man kann sich irgendwo ausprobieren. Ansonsten verfolgen ich den Grundsatz geteiltes Leid ist halbes Leis. Das heißt, Wohnung renouvieren nur mit Euch zusammen ,meine Damen.
Ich würde mich freuen, wenn wir uns kennenlernen könnten.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Handwerker findet man in den gelben Seiten! Gute Liebhaber und Lebenspartner leider nicht! (w/46)
 
G

Gast

Gast
  • #8
Lisa
@6 Super pariert!
@Fragestellerin. Mir ist das nicht wichtig, vieles kann ich selbst und das was ich nicht kann, dafür greife ich auf einen bezahlten Profi zurück. Na ja, wenn er sich mit PC-Problemen besser auskennen würde als ich, wäre dies absolut nicht schädlich........
 
A

Amanda

Gast
  • #9
Tja, mir ging es in meiner ersten Beziehung so: Als er meinen Werkzeugkoffer sah, sagte er befremdet: "woher hast du denn DAS Werkzeug her" (aus dem Baumarkt, erläuterte ich). Dann war er pikiert, weil ich Schränke aufhängen konnte, er nicht (das hat er wett gemacht und es selbst gelernt). Schließlich erläuterte ich ihm, wie man ein Ikea-Regal aufbaut (nicht wirklich handwerklich, eher stressresistent). Mein Vater war Tischler, bei uns daheim war alles selbst gewerkt, meine 500 Bohrlöcher bis heute habe ich selbst fabriziert und die Decke kam nie runter. Nun, etwas i.d. Jahre gekommen (öh), habe ich keinen Bock mehr. Daneben hasse ich tapezieren. Und gewisse Wände (Inlett: Stahl ;-)) meide ich gerne. Freundinnen habe ich das Bohren beigebracht, jetzt hätte ich gerne einen Kerl, der das selbst alles macht. Fliesen verlegen ist Profiarbeit, aber Renovieren etc. sollte er können. Er darf mittlerweile auch meine Tasche tragen, wenn ihm das Freude macht. Sprich: je älter ich werde, desto mehr "back to the roots", ohne das Wissen zu verlieren. Den Hinweis von @5 finde ich sehr nachvollziehbar nach dem Gequake gewisser Frauen, die nicht mal ihr Rad selbst reparieren können. Das habe ich dann auch mitunter erledigt. Auch dazu habe ich keine Lust mehr. Also, wenn einer was kann, hindere ich ihn nicht, mitmachen/halbe-halbe ist für mich selbstverständlich, ansonsten koche ich Suppe und er darf schleifen. 7E154AD8
 
V

VirginiaWoolf

Gast
  • #10
bin auch #3, kann Dich #5 leider nicht mehr sehen, macht nichts,
habe meinen 5m langen Flur alleine gestrichen. Als meine Trennung entgültig geplant war habe ich auch als erstes Werkzeug gekauft.
Also gern helfe ich bei allem tatkräftig mit, und bei mir muss Mann nicht jeden Tag werkeln.
Bingo #6, bei Profi-handwerkern kann ich wenigstens reklamieren!
 
G

Gast

Gast
  • #11
Schon mal einen Besuch Samstagvormittag im Baumarkt riskiert! Da trifft man bestimmt auch alleinstehende Männer, die Dir gerne erklären, welcher Dübel zu welcher Schraube passt....
 
G

Gast

Gast
  • #12
zico,m
.#6#9....als Handwerker kommen und als Liebhaber gehen,why not-ja nur die gelben Seiten sind zum null Tarif!
 
G

Gast

Gast
  • #13
Ich (w) bohre dann mal eben versehentlich meine Wasserleitung an! Vielleicht klappt es ja mit dem Installateur :)))
 
G

Gast

Gast
  • #14
garnicht wichtig. Denn Handwerker findet man in den Gelben Seiten wie 6 so schön auf den Punkt bringt.

Habe 2 x Handwerker gehabt, wollte dann mal etwas anderes - ist auch gut so! Doch nichts für ungut, jeder wie er selbst möchte!
 
V

VirginiaWoolf

Gast
  • #15
@#11 zico, War das jetzt ein Angebot? ;-)
Ich habe immer nur einen Heidenrespekt vor Arbeiten an der Elektrik, sofern man diese nicht so wieso vom Fachmann erledigen lassen muss. Denn das "Zittern" möchte ich bei anderen Beschäftigungen erleben.
 
G

Gast

Gast
  • #16
zico,m
Ich glaube ein wenig handwerkliches Geschick als Mann mitzubringen kann nicht schaden-genau so wenig wie etwas Kochkunst von Frauen gut ankommt.Es fördert die Gemeinsamkeit und Bindung,außerdem kann man sich auch etwas Geld sparen....das Leben ist eh teuer genug!
M...handwerklich nicht unbegabt:)
 
A

Atlaszeder

Gast
  • #17
Ausdauer, Lernwillen und logisches Denken sind eine gute Voraussetzung, um einige Sachen selbst erledigen zu können - es ist meiner Meinung nach auch eine Kostenfrage und meine Erfahrung mit Handwerkern ist teils-teils.
 
G

Gast

Gast
  • #18
Ich möchte diese Frage von 2009 nochmal aufgreifen, da sie ja offenbar aktuell ist und bleibt.

Ich selbst habe als Frau die Erfahrung gemacht, dass ein bißchen handwerkliches Geschick nicht schaden kann - sowohl bei der Frau als auch beim Mann. Warum auch nicht zur traditionellen Rollenverteilung stehen - Frauen können manche Dinge eben einfach besser, und genauso sind Männer für einiges mehr begabt und geeignet als Frauen.
Wenn ich als Frau also - neben meinem Job - den Haushalt mache, koche, backe, Urlaubsreisen recherchiere und buche, mich um Gas- und Stromanbieter und Versicherungsangebote kümmere, wäre es m. E. nicht schlecht, wenn der Mann auch einen Teil zum gemeinschaftlichen Wohl beiträgt - außerhalb seiner Arbeit. Wenn er allerdings (habe es selbst erlebt) weder ein Rad am Auto wechseln kann noch weiß, wo die Kühlflüssigkeit ist, beim Anbringen einer Lampe oder einer Gardinenstange vor kaum zu bewältigenden Herausforderungen steht, beim PC-Kauf Null Ahnung hat, auf was man achten sollte, außer Rasenmähen auch keine Ahnung vom Garten hat, auch im sog. Resort der Frau (Kochen und Backen) ein unbeschriebenes Blatt ist, und zudem auch noch im Bett so unbeholfen agiert, das frau entweder einschläft (wenn sie mal nicht die aktive Rolle übernimmt) oder ihr die Lust vergeht, da fragt sich frau schon einmal, was ihr dieser Mann denn bringt außer schönen Worten und eben seiner Gesellschaft.... ?
Wenn ich als Frau die o. g. Dinge dann auch nicht erledigen würde oder könnte, bräuchte man dann schon fast einen Heimplatz, zumindest würde man Fertigfraß essen, pausenlos Pleiten, Pech und Pannen erleben, indem man auf unseriöse Angebote hereinfällt und einen Haufen Geld ausgeben müssen, um all die Leistungen, zu denen man selbst unfähig ist, von Firmen erledigen zu lassen.
Also ich muss schon sagen, es ist äußerst schwierig mit einem Mann, der außer seinem beruflichen Fachgebiet, in dem er sicherlich gut sein mag, überhaupt nichts anderes kann.
 
G

Gast

Gast
  • #19
Sehr wichtig. Ich bin selber handwerklich begabt, aber ein Mann, der sich die Finger nicht schmutzig machen möchte oder geniert, sich mal zu bücken und was anzupacken, wäre echt kein Mann für mich. Mein Ex war so ein Fall. Der steckte nur die Hände in die Hosentaschen und grinse mich an, wenn es ans Zupacken ging. Voll abtörnend!
 
G

Gast

Gast
  • #20
Ich bin handwerklich 'ne absolute Niete. Aber Frauen findet man trotzdem hehe.
 
G

Gast

Gast
  • #21
Mein Partner ist eher ein Theoretiker. Ich finde das keineswegs schlimm und ab und zu amüsieren wir uns drüber. Profis holen wir uns eben ins Haus, ersparen uns den Stress selbst handwerklich aktiv zu werden und erfreuen uns dann am Ergebnis.
"Kleinigkeiten" (Lampen aufhängen, streichen, tapezieren) bekommen er und ich gleichermaßen hin. Mein Partner muss also handwerklich nicht besonders geschickt sein. Da sind mir andere Fähigkeiten bedeutend wichtiger.

w,28
 
G

Gast

Gast
  • #22
Hallo


er muss gewohnt sein mit anzupacken und sich erforderliche Kenntnisse neu aneignen wollen. Wie ich.
Für elektrische Schaltungen, Herd anschliessen usw. holen wir doch lieber den Profi ins Haus.
Gemeint war das Übliche im Alltagshaushalt, bei Umzügen, Keller ausmisten, Gartenarbeit, Fahrradreparaturen, Radwechsel beim Auto usw.

Kaminholz hacken wäre schön, das Boot anstreichen auch.
 
G

Gast

Gast
  • #23
Ich w. 41 J. bin in der glücklichen Lage einen Maler zum Partner zu haben und bin durchaus dankbar das ich ihn gefunden habe.
Er kann alles an handwerklichen Tätigkeiten die im Haus anfallen erledigen. Hergeben möchte ich ihn um kein Geld der Welt.
 
G

Gast

Gast
  • #24
Also Lampen aufhängen und solche Kleinigkeiten macht mein Mann schon, allerdings bin ich handwerklich begabter als er, also sind die großen Sachen wie alles streichen und die Planung von "Großprojekten" meins: welches Scharnier , welches Holz wie dick, welches Werkzeug ? Die Ausführung machen wir dann zusammen .

Wir haben bei sowas immer sehr viel Spaß.

W33
 
G

Gast

Gast
  • #25
An FS:

Das war mir eigentlich nie wichtig! Gemeinsame Interessen sind wichtig, Spass haben, und gemeinsame Zukunft.

Wenn mein Partner NULL Geschick für das hätte... weil er Banker, Bäcker, Krankenpfleger, Arzt, Koch oder sonst was ist, das ist nicht tragisch.

Handwerker findet man im Telefonbuch !!!

Aber nen guten Partner nicht !!!

Mein Partner ist beruflich Handwerker, das ist sehr praktisch, natürlich. Dafür hat er nicht so viel Geschick mit Texten und Bürokram. So what, wir ergänzen uns. Und wenn es anders wäre, na das würden wir auch hinbekommen.

w, 41
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

Gast
  • #26
Als Hausbesitzer sollte man(n) ersten das ein oder andere können und zweitens dessen Umsetzung und Realisierung als Erfüllung geniessen können.

Den Heizkessel hat Installateur gesetzt, angeschlossen und in Betrieb genommen. Das Heizungs- und Warm- und Kaltwassersystem habe ich installiert.
Den Sicherungskasten hat der Elektriker gesetzt und angeschlossen. Die Schlitze, Dosen, Verteilungen und Strippen waren meine Sache.
Das Mauern und Verputzen haben wir, das Bauunternehmen und ich, uns gerecht geteilt. Badinstallation, Trockenwände, Laminat, Fliesen, Gabionen, Treppen und Renovieren habe ich erledigt.
Den Kamin hat der Ofenbauer gesetzt und verputzt und ich habe begeistert zugeschaut (Man(n) könnte ja noch was lernen).

Dann war nach 10 Jahren der Altbau nach und nach wie neu und so wie wir ihn wollten.

Nun steht eine Erweiterung an. Den Wintergarten selbst werde ich vergeben. Auf alle anderen Arbeiten drum herum freue ich mich. Leider heisst es dann wieder 2-3x die Woche weniger aus- und weggehen.

... und im Bett klappt es auch ... ohne gelbe Seiten und das Ganze als Diplom-Kaufmann

:)

M44

PS: Auch im Haushalt erledige sehr gerne alle Arbeiten selbst. Nur Kochen und Gartenarbeit mag ich nicht.

NUR MAL SO!!!
 
Top