G

Gast

  • #1

Wie wichtig ist Liebe für eine Beziehung?

Ist Liebe das Zentrum, um das sich Eure Partnerschaft dreht, oder ist es heute im 21. Jahrhundert doch eher der Sex, der zählt, oder...?
 
G

Gast

  • #2
Sex ohne Liebe ist wie Liebe ohne Sex!
 
G

Gast

  • #3
Eine wirkliche Beziehung braucht viel mehr als Sex, da das als Grundlage auf lange Sicht nicht wirklich tragfähig ist.
Wenn es nur Sex ist, der zwei Menschen zusammenkommen läßt, ist es eine Affäre!

Sex ohne Liebe ist bloße Triebbefriedigung, erfüllt nicht - da ändert auch das 21. Jahrhundert gar nichts dran.
 
G

Gast

  • #4
nein ..Kreuzworträtsel zusammen machen..Das ist das einzige was zählt.
 
G

Gast

  • #5
Liebe, nicht Verliebtheit, ist die Grundlage für eine Ehe. Für eine einfache Beziehung reicht aber auch Sympathie und sexuelle Anziehung. Sex aus Trieb ohne Sympathie, nein danke. m39
 
G

Gast

  • #6
Ehrlich gesagt, ich suche und erwarte von einem Mann: Sex mit Liebe :) Und natürlich niveauvollen geistigen Austausch. Und ein langfristiges Versprechen, "mein" Mann sein zu wollen - ohne den ganzen formalen Kram.
Das Versorgen möchte ich in jedem Fall selbstverantwortlich für mich übernehmen.
Diese Art von Abhängigkeit, die das alte Rollenmodell impliziert, scheue ich wie der Teufel das Weihwasser. Das wird kein Mann von mir verlangen dürfen.

Ist Euch das Liebe genug?
 
G

Gast

  • #7
Diese Frage ist viel zu allgemein, außerdem kommt sie irgendwie klischeehaft-provokant rüber.

"Liebe" ist für jede(n) etwas anderes. Da gibt es interindividuelle, altersabhängige aber auch geschlechtsspezifische Unterschiede.

m,40
 
G

Gast

  • #8
Das kommt darauf an, was man für eine Beziehung führen will. In einer Zeit, in der Partner wie Unterhosen gewechselt werden, vor allem wenn es mal ein wenig schwierig wird, halte ich die Liebe eher für hinderlich - zu viele / zu große Schmerzen.
Für mich persönlich ist eine Beziehung ohne Liebe unvorstellbar. Ich möchte mit meinem Partner aber auch den Rest meines Lebens verbringen. Und das wird ohne (zusammenschweißende) Liebe kaum funktionieren.
 
G

Gast

  • #9
Liebe ist das Salz in der Suppe und führt zwangsläufig zum Sex. Sex bindet mehr als stundenlange Diskussionenen über die nächste Urlaubsplanung oder die Anschaffung neuer Möbel. Der Wegfall oder die erhebliche Minderung von Sex sind ein deutliches Signal dafür, dass die Liebe weg ist. Sex ohne Liebe geht angeblich bei einigen Menschen - solche kenne ich aber nicht. Sex und Liebe sind bei den meisten Menschen siamesische Zwillinge - so soll es meines Erachtens auch sein.
 
  • #10
Wem Sex genug ist der hat eine Affaire, keine Beziehung.

Egal in welchem Jahrhundert.
 
G

Gast

  • #11
Liebe!

Im 21. Jhd. und auch noch im 22.!

w27
 
  • #12
Ja, Liebe ist (für mich) der einzige Grund, eine Beziehung einzugehen. Ohne Liebe möchte ich keine Beziehung. Und: Guter, leidenschaftlicher Sex gehört (für mich) zur Liebe unbedingt dazu.
 
G

Gast

  • #13
Ja, klar, egal, wie man eine Beziehung formal gestaltet, gehört für mich dazu, sich gegenseitig höchste Achtung, Fürsorge und Verantwortungsgefühl entgegenzubringen, einander immer wieder von Neuem das Gefühl zu geben einzigartig füreinander zu sein, Streits fair auszufechten und immer darum zu ringen, dass man den Weg gemeinsam weitergehen kann.
Das verstehe ich unter Liebe, und anders will ich mit keinem Menschen mein Bett, mein Haus, mein Leben teilen.
 
G

Gast

  • #14
Was ist das denn für ne Frage? Was machst Du denn im Alter? Suchst Du Dir da auch jemanden zum Sex? Ich denke mal, da ist man froh, dass man eine Person an der Seite hat, die einen liebt!
Und vor allem, die man liebt!
 
G

Gast

  • #15
Eine wirkliche Beziehung braucht viel mehr als Sex, da das als Grundlage auf lange Sicht nicht wirklich tragfähig ist.
Wenn es nur Sex ist, der zwei Menschen zusammenkommen läßt, ist es eine Affäre!

Sex ohne Liebe ist bloße Triebbefriedigung, erfüllt nicht - da ändert auch das 21. Jahrhundert gar nichts dran.
m40
Wenn man dem Forum hier glauben darf ist einer der Hauptgründe für Trennung, auch bei Frauen, schlechter Sex. Nun kann sich jeder selber überlegen in welcher Reihenfolge wem was wichtig ist.
 
G

Gast

  • #16
Was ist das denn für eine Frage und wie alt ist der/die FS?

Allein die Voreingenommenheit zur Sexualität, die hier präferiert werden soll, lässt mich an einer gesunden, reifen Persönlichkeit zweifeln. In unserem Kulturkreis ist Liebe mehr denn je die Grundlage für Beziehungen, Zusammenleben, Ehe und Paarbildung. Wer diese Chance für sich nicht nutzt ist selbst schuld.

In früheren Zeiten, gab es andere Gründe für die Paarbildung. In anderen Kulturen werden diese Sitten noch gepflegt. Aber selbst wenn die Eltern den Partner auswählen, liegt der Focus nicht auf Liebe oder Sexualität. Sondern auf wirtschaftliche Vorteile und Status.

Der oder die FS sollte mal ganz konzentriert in sich gehen und seine Einstellung überprüfen.

m