• #1

Wie würdet ihr reagieren?

Möchte gerne mal eure Meinung dazu hören, vielleicht stell ich mich einfach nur an und reagiere da über. Mein Mann ist ein absoluter Frauenversteher, er redet sehr gerne über Probleme und ist ein guter Zuhörer. Das mögen die Frauen an ihm und deshalb ist er sehr beliebt bei denen. Nun waren wir auf einer Feier, darunter auch einige Kollegen und Kolleginnen mit denen er ordentlich Spaß hatte, der Alkohol floss in strömen, ich hielt mich etwas zurück, da ich kaum wen kannte und auch nichts trank, da ich fahren musste. Eine Kollegin, mittlerweile seine beste Freundin, die ich bis dato noch nicht persönlich kannte, hatte wohl Liebeskummer und fing an zu weinen, was meinem Mann sofort auffiel, sich zu ihr gesellte und sie tröstete. Sie lag in seinem armen und schüttete ihm sein Herz aus und ich stand da wie blöd und konnte zugucken. Wie gesagt, wir beide haben uns den Abend das erste mal kennen gelernt, ich weiß das die beiden miteinander schreiben und auch viel telefonieren, meist heimlich, da es schon sehr oft ein streitthema zwischen mir und meinem Mann war. Aber diese Situation war mir zu fiel, zu eng. Das habe ich ihm am nächsten Tag auch gesagt und er meinte er wusste auch nicht was er machen sollte, aber er wollte sie eben trösten, da es ihr nicht gutging. Habe Kopfkino, was wenn sie mehr von ihm will, was war auf den anderen feiern, wo ich nicht dabei war? Er beteuert immer das er mich liebt, das da nichts war oder ist oder jemals sein wird. Nur ich krieg es nicht in meinen Kopf
 
  • #2
Lotta, findest du nicht das du da etwas übertreibst? Männer und Frauen können auch gute Freunde sein ohne das gleich immer was laufen muss. Ich und meine beste Freundin reden auch über alles und sind genauso füreinander da und da lief nichts und wird auch nichts sein.

Nur so: Ich find es schon komisch das du das in das Forum einer Partnersuchplattform postest.. könnte er dir genauso auslegen wie du ihm die Sache...
 
  • #3
Ich kann dich gut verstehen: war einmal in einer ähnlichen Situation und musste mir von meiner (nun ex) Partnerin anhören, dass ich wohl fremdgehe... Ich habe mir dabei nichts gedacht, da ich meine Partnerin liebte und das Trösten einer guten Freundin nichts an meinen Gefühlen oder an Treue ändert. Dass meine Partnerin das komplett anders wahrnahm, wurde mir erst bewusst, als sie mich darauf ansprach.

Für deinen Mann ist das eine Zwickmühle: Ohne Trösten steht er als empathieloses Ars**loch bei der Freundin da, mit Trösten als potenzieller Fremdgänger aus Sicht seiner Frau.

Ob die Frau von der Feier mehr von deinem Mann will, kann man nicht sagen. Aber auch wenn: glaub mir... nicht jeder Mann erwidert das. Ein bisschen eifersüchtig zu sein, ist hier okay. Wenn das Thema aber öfter oder tiefer diskutiert wird, wird sich der Mann fragen, warum dir Vertrauen in ihn fehlt.
 
  • #4
Ja, es gibt sie, diese Frauenversteher und genau wie du beschreibst, können sie Frauen unheimlich gut trösten und ihnen zuhören. Diese Männer sind sich dessen ganz genau bewusst und genießen es sehr, dass viele Frauen sich an sie "ranschmeißen". Das ist ihnen sogar wichtiger, als die Tatsache, dass sie die Partnerin zutiefst verletzten. Er stellt dich mit seinen dämlichen Ausreden bewusst hinten an. Ich verstehe gut, wie sehr du leidest, aber sein Handeln und sein Reden widersprechen sich. Ich glaube, der Leidensdruck bei dir ist nun groß genug, dass Worte bei ihm alleine überhaupt keine Wirkung erzielen. Da hilf nur noch handeln.
 
  • #5
Ich gestalte mein Leben anders, indem ich mir einen ausgeglichenen Partner suche, der zu mir passt. Das ist keine Phrase, sondern ich achte da streng drauf, weil ich keine Lust auf Drama habe und ich habe auch kein Problem damit, Leute aus meinem Leben zu schmeißen, die mir nicht gut tun.

Bei euch ist es so: Er gibt sich die Kante auf der Party, du kommst nicht aus dir raus. Er hat Spaß mit anderen, du verkneifst dir alles und stehst daneben. Er nimmt Frauen in den Arm, du verhälst dich keusch. Schaffe da erstmal ein Gleichgewicht in deinem Leben, auch mit (e)inem Partner!

Wenn dein Partner maßlos und extravertiert ist, solltest du dir einen anderen Partner suchen. Willst du nicht? Das ist OK! Dann muss man aber aufhören zu jammern und beweisen, dass man mit so einem Mann mithalten kann und taff genug ist! Lebe auf seinem Level, damit du nicht zu kurz kommst! Wenn man schon auf Partys geht, sollten beide den gleichen Spaß haben dürfen, aber dieses überholte Model: Frau fährt den betrunkenen Mann heißt, ist ein Relikt aus den 80er Jahren. Absolut schlimm und unbefriedigend.

Also von dem her, ich gebe mich grundsätzlich mit einer gewissen Sorte Mensch nicht ab. Mein Wirkkreis an Menschen ist sehr klein und ich bin stolz drauf. Ich will nicht für alles und jeden offen sein, ich habe hohe Grenzen und Mauern, da dürfen wenige Leute rein, weil ich mir nicht schaden will. Ich muss nämlich die Verantwortung für mein Wohlsein übertragen. Gewöhnt man den Menschen aber heutzutage ja leider ab. Besonders Frauen fallen damit auf die Nase.

Dein Partner ist höchstwahrschienlich ein Fremdgeher, weil die Welt so viele Fremdgeher hat und sie sich alle heimlich wo verstecken. So einen Mann könnte ich nur ertagen, wenn ich ihn auch betrügen würde und wahrscheinlich würde ich genau das tun, damit ich ihm im Worstecase einen Sprung voraus bin. Was ich aber nicht machen würde: Als treudoofes Frauchen daneben stehen, während er andere tröstet. Mit anderen Worten: Dein Mann könnte so eine Frau wie mich gar nicht halten.
 
  • #6
Also ich sehe das anders, hier schreiben viele wegen sämtlicher Beziehungs- oder Anbahnungsprobleme, es geht nicht immer ausschließlich um Auf der Suche Tipps und Ratschläge zur Präsentation.

Lotta, zu dir möchte ich gerne sagen, so nehme ich deinen Text wahr und dieses Gefühl schwingt bei mir beim Lesen auch mit: du hebst dein Freund ein wenig auf einen Podest und stellst dich selbst aber darunter. Ich war früher mal in einer ähnlichen Situation, habe mich genauso verhalten. Die Unsicherheit ist heute nicht ganz verflogen (der Mann schon - aber von meiner Seite) aber es war völlig unbegründet.

Man denkt wenn man jemanden sehr liebt dass andere Menschen denjenigen mit den selben Augen sehen - dem ist aber nicht so!

Das Problem hierbei ist jedoch, dass dein Ego nach "Bestätigung" deiner Ängste sucht und sich damit beim falschen(!!!) Hineinsteigern deine Befürchtungen nach und nach bewahrheiten.

Was man niemals, nie-nie-niemals unterschätzen sollte, ist weiterhin, wie es auf andere wirkt wenn sich das eigentliche Paar nicht zu verstehen scheint.

Du schreibst von beobachten, aber Frauen wissen wie Frauen ticken. Und ein zurückziehen und entsprechender Gesichtsausdruck in solchen Momenten reicht absolut aus um diese Unsicherheit möglichen Konkurrenten bewusst zu machen und ne unbewusste Einladung zum "hey bei uns bröckelts schon" zu zeigen. Leider gibt es oftmals andere die besondere Herausforderungen sehen sich in bestehende oder schwierige Partnerschaften zu drängen, wenn einer gefällt...

Aber stell deinen Mann nicht noch Blumen auf dem Kopf wenn er sich eigentlich normal verhält nur weil es deine Ängste sind.
Denn das ist es, was die Frauen dann wahrnehmen.

Sicher gibt es auch andere Männer, die sich von sowas bezirzen lassen und auf so ein Spiel hereinfallen.

Aber wenn ihm sonst bei euch nichts fehlt, ihr vernünftig reden könnt, er glücklich mit dir ist (nicht in Worten sondern seiner Art - das merst du ja), ihr alles besprechen könnt und die tollen Momente überwiegen...dann sei doch stolz auf ihn und freue dich darüber dass du dabei bist. Vielleicht genießt er einfach die Anerkennung und freut sich darüber und wenn du dabei bist, dann freu dich mit.

Mach dich selbst zur schönsten Frau für ihn...was kann da schon ne traurige verzweifelte vermutlich nicht mal zu Unrecht verlassene Kollegin bewirken ;-)

Ich glaube du weißt worauf ich hinaus möchte.

Du machst schon das richtige. Löse dich von deinen Ängsten
 
  • #7
Schwierig. Du hast ihn so kennengelernt als Frauenversteher und fandest genau das an ihm ja am Anfang sicher grad anziehend. Ihm das jetzt vorzuwerfen ist dann etwas unfair. Ich hab auch solche Freunde und einige sind tatsächlich nur das für die anderen Frauen - Freunde. Selbst, wenn die Frauen Interesse haben. Das sind meist Männer mit etwas weiblichen Zügen, was Kommunikation angeht. Dann gibt es noch die andere Sorte Frauenversteher: die, die die Aufmerksamkeit der Frauen genießen, sich in ihr sonnen, kokettieren. Die sind oft schwach und gehen fremd, denn sie können sich der damit verbundenen Ego-Schmeichelei nicht entziehen. Zu welcher Sorte dein Freund gehört, weiß ich nicht; das kannst du am besten entscheiden. Meine männlichen Freunde sind meist Kategorie 1; ich sehe die als Neutrum und sie mich auch. Keiner von denen betrügt seine Freundin.

Aber ich finde etwas seltsam, dass seine Kollegin seine beste Freundin ist und du hast sie erst an dem Abend kennengelernt - beste Freundschaften entwickeln sich über längere Zeit und hat man einen Partner, bindet man den doch mit ein? Da würde ich auch eher Interesse von ihrer Seite vermuten und dass sie das forciert hat. Ob ihm das schmeichelt oder er so treudoof ist, dass er das nicht merkt, keine Ahnung. Wenn er eine Affäre mit ihr hätte, würde er sie wohl eher nicht vor dir in den Arm nehmen; aber was nicht ist, könnte natürlich noch kommen.

W, 35
 
  • #8
Hi,

rational könnte man sagen ist nix dabei.
Wenn ich mir jedoch emotional vorstelle an Deiner Stelle zu sein...hätte ich mich auch unwohl gefühlt. Einmal der Alkohol. Dann "vor Publikum". Und ich finde es auch distanzlos von der anderen Frau, dass sie sich vor Deinen Augen in seinem Arm ausheult.
Es klingt unerwachsen. Es klingt eitel. Es klingt nach Drama Rama.

Und ich habe auch den Eindruck Dein Freund geniesst es. Der tolle! Tröster. Und er weiss ja dass Dich der Kontakt irritiert.

Ich troeste und helfe auch gerne. Aber ich würde es
A, über Gespräche tun, nicht über fremdkuscheln, und
B, einen anwesenden Partner miteinbeziehen in das Gespräch.
Schon aus Höflichkeit.

Ich gebe IM recht. Dein Bauch gibt nicht umsonst Alarm (meiner lag immer richtig).
Pass gut auf Dich auf.
Und schau dass kein Spiel draus wird a la: erst mach ich sie eifersüchtig und zeige ihr ich könnte jede haben um meinen Selbstwert zu stabilisieren. Und dann stell ich sie als eifersüchtiges, hysterisches Weibchen dar. (Schuldumkehr, Gaslighting). Trau Deinem Instinkt!
 
  • #9
Ja, Du reagierst über.

Es ist eine Freundin, und er tröstet sie. Nicht mehr.
Was hätte er als Freund tun können?

Nicht jeder Mann ist ein Fremdgeher.
Und manchen Menschen bedeuten Freundschaften sehr viel.
Menschen, die loyal zu Freunden sind, sind es auch zu ihren Partnern.

Aber - ich denke, es passt für Dich nicht .
Er ist zu unterschiedlich zu Dir.

Er würde Dir Deine Eifersucht nur nehmen können, wenn er seine Freundschaften aufgibt - damit würde er nicht glücklich werden.
Und so bist Du nicht glücklich .

Einen Kompromiss sehe ich nicht.

W,49
 
  • #10
Hallo Lotta,
ich kann dich verstehen, mir wäre das auch zu viel des Guten.

Dieser häufige Kontakt und die Vertrautheit der Beiden lösen bei mir sämtliche Alarmglocken aus.
Dadurch entsteht schnell eine Verliebtheit - im besten Fall nur bei der Kollegin.

Dein Mann sollte sich bewusst sein dass er seiner Kollegin mit seiner Hilfsbereitschaft und freundlichen Art Hoffnung auf mehr macht.
Außerdem ist sie eine erwachsene Frau, sie soll ihre Probleme selbst lösen. Und er soll bitteschön nicht der Retter aller Frauen spielen sondern lieber dafür sorgen dass sich seine eigene Frau wohl und von ihm verstanden fühlt!

Frag ihn ob er es auch so locker sehen würde, wenn DU dauernd mit einem Kerl schreiben und telefonieren würdest...
Bestimmt nicht.
 
  • #11
Bei mir war es eher umgekehrt.
Da ich sozusagen mit Jungs aufgewachsen bin und auch eine kumpelhafte Seite habe.
Das führt schon mal dazu, dass man mich als Schnittmenge sieht: ich verstehe was Mann meint aber eben auch die Frauen.

Grossartig beschwert hat sich darüber kein Partner...allerdings habe ich immer auf eins geachtet: ich habe ihn offen als die Nummer 1 behandeln.

Geht mit Kleinigkeiten:
Du ich sag eben meinem Mann Bescheid oder frag ob es gerade für ihn in Ordnung ist etc.

Umgekehrt hat Mann das aber schon mal vergessen und da war ich auch stinksauer.
Gar nicht so einfach aus der Eifersuchtskiste wieder rauszukommen.

Letztendlich geht's oft um das Wie

Ein Du: wir reden morgen, ich mach gerade mit Freundin einen schönen Tag etc.
Ich möchte meine Freundin jetzt nicht vor Allen blöd stehen lassen etc.

Mit solchen Regeln bin ich gut gefahren!
Und als sich mein Mann an diese gar nicht mehr halten wollte, wusste ich dann auch Bescheid = mit Recht eifersüchtig.
 
  • #12
@Lotta77
Mein letzter Partner musste auch einmal seine gute Freundin bei Liebeskummer trösten. Das ging allerdings gesittet vor sich. In einer Bar bei ein paar Gläsern Weißwein und ohne sich in den Arm zu nehmen oder zu weinen. Ich fand das in Ordnung und gut so. Zwischen den beiden gab es einen leichten "Ich mag dich" Flirt. Sie strich ihm mal durch's Haar und begutachtete kritisch seinen neuen Hair Cut. Er war charmant zu ihr, aber mehr nicht. Ich wurde vorher einbestellt, um ihn abzuholen und trank noch ein Glas mit. Fazit: Nach Hause bin ich mit ihm gegangen. Und bei ihm übernachtet habe auch ich, und nicht sie. Sex gab es mit mir. Also kein Grund für Eifersucht. Sie sah sehr attraktiv aus, brünett, halblanges Haar. Beruflich engagiert. Dennoch wusste ich genau, dass er mich sehr sexy und körperlich anziehend findet. Er steht auf klein und zierlich, Größe 32/34. Die beste Freundin war eher groß und 38 gebaut, und damit nicht sein Typ. Ist sie optisch sein Typ? Hat er sie lange im Arm gehalten? Wie ist Euer Sex, regelmäßig und leidenschaftlich? Trifft er sie öfters privat? Betrogen wurde ich zwar später auch wieder, aber eher mit blonden zierlichen jüngeren Ones. Ein Mädel sah mir ähnlich. Fremdgeflirtet hat er vor mir nie. Garantie auf Liebe und Treue hat man leider nie!
 
  • #13
Habe Kopfkino, was wenn sie mehr von ihm will, was war auf den anderen feiern, wo ich nicht dabei war?
Und da heult sie vor allen anderen? Wartet darauf, dass sie sich weinend in seine Arme schmeißen kann?

Sie haben genügend Kontakt, dass wenn sie etwas von ihm wollte und er auch von ihr - diese Seite nicht vergessen -, dass auch geschehen könnte ohne eine Party mit x-Zeugen.

Du kannst ihn natürlich besser kontrollieren (Ironie), aber im Endeffekt misstraust Du ihm.
Mit Misstrauen kann man keine Partnerschaft führen.

W,49
 
  • #14
Ich versteh dich absolut. Nicht nur, dass er in EURER gemeinsamen Freizeit mit ihr schreibt und telefoniert - er nimmt sie auch noch in den Arm und das VOR DEINEN AUGEN. Trösten hin oder her, aber das ging zu weit, weil er meines Erachtens dich dabei gedemütigt hat. Du stehst daneben und musst dir ansehen, wie eine Kollegin in deinen Armen liegt. Seine Empathie/Hilfsbereitschaft in allen Ehren, aber mir hätte das auch weh getan.
Mein Gefühl sagt mir, die Kollegin ist in ihn verliebt oder wird es noch werden. Es braucht klare Worte deinerseits .
 
  • #15
Mich irritiert so viel körperliche Nähe, es ist ja nicht nur Reden. Ich würde mich weder einem anderen Mann schluchzend in die Arme werfen noch irgendwelche Männer in den Arm nehmen, wenn die getröstet werden müssen. Da gibt es ne Grenze. Noch dazu, wenn die Partnerin danebensteht. Und wenn ich auf ner Betriebsfeier bin und weinen muss, geh ich.

Wenn man böswillig interpretieren will, würde ich denken: War es für sie Genugtuung, dass sie so wichtig war für den Mann, während seine Freundin zugucken musste? Oder ist sie so naiv zu denken, dass so ein Verhalten locker wegzustecken sei? Auf jeden Fall würde ich das bis jetzt schon so werten, dass zwischen denen nichts läuft, sonst hätten sie sich nicht so offen so verhalten. Aber ob das irgendwann nicht auch noch kommen könnte, würde ich auch nicht 100% verwerfen.

Hat Dein Mann kleine Schwestern?

Es gibt Menschen, die vernachlässigen zuerst ihren Partner, wenn wer anderes Hilfe braucht, statt dass sie sagen "nee, ich hab was vor mit meinem Partner, das ist mir wichtiger" (ohne Kuschen vor dem Partner, sondern aus Eigeninteresse, weil einem der Partner eben wichtig ist).
Partner/Partnerin ist schon "sicher", aber der neue Bekannte soll noch glänzende Augen bekommen, weil der helfende Mensch so ein Guter ist und so viel hilft. Ist wohl ein narzisstischer Zug.

Dein Mann signalisiert mit seiner "Hilfe" auch der Kollegin, dass es schon okay ist, dass sie in seine Arme will. Selbst wenn Du daneben stehst.
Ihr öffentliches Liebeskummerdrama und das Sich-Trösten-Lassen ist für mich In-den-Mittelpunkt-Drängen. Das muss nicht berechnend passieren, es kann auch sein, dass sie naiv ist und gar nicht mitkriegt, wie sie sich verhält.

ich weiß das die beiden miteinander schreiben und auch viel telefonieren, meist heimlich, da es schon sehr oft ein streitthema zwischen mir und meinem Mann war
Das ist Mist. Sowohl, dass es ein Streitthema ist, als auch, dass die das nun heimlich machen. Jetzt ist Dein Mann in einer "heimlichen verschwörerischen Freundschaft" hinter dem Rücken seiner nervigen, eifersüchtigen Partnerin. Und wenn die andere Frau das noch mitbekommt, sagt er ihr ja damit "ich hintergehe meine Partnerin für dich, weil mir wichtiger ist, was mit uns ist, als dass meine Partnerschaft keinen Störfaktor hat". Es sei mal dahingestellt, dass die nun eher nichts miteinander haben werden und Du vermutlich gar nicht rumstressen müsstest.
Aber nun ist das passiert und Dein Partner hat mE falsch reagiert. Er hätte entweder diese Freundschaft aufgeben müssen aus eigener Einsicht, dass das zuviel ist, oder Dir sagen müssen, dass da nichts ist, ihm die Freundin wichtig ist und es nicht heimlich ausleben, sondern offen, bis Du Ruhe gibst, wenn der Kontakt in Deinem Beisein abläuft. Jetzt seh ich das so: Du bist auf der Verbieter-Chefposition und die zwei "Untergebenen" umgehen Deine Macht, weil sie schlauer sind. Das schweißt die zusammen und Du bist raus.
 
  • #16
Hallo Lotta,
Ich habe ebenso einen guten Freund, der seit einem Jahr in einer Beziehung ist. Ich habe Stil und achte strikt auf die Priorität, dass seine Freundin immer die Nr 1 ist, denn ich bin nur ein Kumpel, eine Freundin, Buddy, mehr nicht. Ich schmeisse mich nicht an Ihn ran, wir diskutieren, lachen, es ist ohne Körperkontakt. Manchmal möchte er mehr Zweisamkeit, das lehne ich ab.
Will sagen:
Lass Dir nicht die Butter vom Brot nehmen. Die Kollegin Deines Mannes hat einen schlechten Stil.
 
  • #17
Naja, das Trösten war noch das wenigste. Das Bedeutsamere ist, dass er mit ihr heimlich Kontakt hält. Das ist kein Freundschaftsverhalten - und das liegt nicht an dir. Mann und Frau werden nicht von heute auf morgen engste Freunde und die Partnerin wird außen vor gelassen.

Auch die Frau finde ich grob respektlos. Sie weiß, dass ihr "Freund" (also dein Mann) seine Frau dabei hat und trotzdem wirft sie sich ihn in die Arme. Taktloses Verhalten.

Dein Partner verhält sich latent aggressiv. Dein Mann lässt dich auf der Feier links liegen, spielt den Hahn im Korb und hat natürlich keine andere Wahl als die arme (besoffene?) Kollegin zu trösten.

Klar kann man Freundschaften zum anderen Geschlecht hegen. Aber wie es pixi gesagt hat, man muss dem Partner/der Partnerin klar zeigen, wer die Nummer eins ist.
 
  • #18
Ja, es gibt »Frauenversteher« und umgekehrt gibt es auch Frauen, die Männer verstehen. ICH als Frau möchte unbedingt einen Frauenversteher als Liebsten, denn ICH will verstanden werden, wenn ich ihm von meinen Problemen erzähle.
Und dann will ich auch noch einen, der nicht über das Leid, das ihm in seinem Umfeld begegnet, einfach hinweg steigt. Ich freue mich, wenn er sich »kümmert«, um mich und um die Anderen.

Deiner macht das und anstatt dass du stolz darauf bist, unterstellst du ihm alles Mögliche - und andere hier im Forum gehen auch gleich davon aus, dass er ein Fremdgänger sein MUSS, bei diesem Verhalten. Denn sonst wäre er kein so »Netter«.

Aber einen Liebevollen wollen wir doch alle, oder?
 
  • #19
Letztendlich geht's oft um das Wie

Ein Du: wir reden morgen, ich mach gerade mit Freundin einen schönen Tag etc.
Ich möchte meine Freundin jetzt nicht vor Allen blöd stehen lassen etc.
Ich finde, hier wurde schon viel Gutes geschrieben. Ich denke auch nicht, dass Du überreagierst, denn dein Mann hat dich wirklich blöd dastehen lassen. Er hat dich auf die Party mitgenommen, obwohl Du dort niemanden richtig kennst, daher finde ich es respektlos, dass er dich dann im Regen stehen lässt und eine andere Frau im Arm hält. Obwohl ich kein eifersüchtiger Mensch bin, wäre ich darüber auch enttäuscht, aber nicht aufgrund der Frau, sondern aufgrund des respektlosen Verhaltens. Wie Pixie schon schreibt, hätte er die andere Frau kurz trösten und dann sagen können, dass er sie morgen anrufen wird. Er gibt dir wirklich nicht das Gefühl, dass Du seine Nr. 1 bist.

Andererseits finde ich aber auch, dass Du dich zu klein machst und dich irgendwie als stumm daneben stehendes Frauchen abstempeln lässt. Warum hast Du auf der Party nicht auch Gas gegeben? Beim nächsten Mal feierst Du auch und lässt dich nicht als seine Chauffeurin mitnehmen. Oder Du lässt ihn betrunken mit seinen Freunden alleine und machst etwas mit deinen Freundinnen.
 
  • #20
Außerdem ist sie eine erwachsene Frau, sie soll ihre Probleme selbst lösen. Und er soll bitteschön nicht der Retter aller Frauen spielen sondern lieber dafür sorgen dass sich seine eigene Frau wohl und von ihm verstanden fühlt!
Jep da gebe ich @Chicken recht. Das sehe ich auch so.
Es wäre für mich noch ok gewesen, wenn er diese Frau auf der Party tröstet. Aber ständiges Telefonieren und schreiben mit anderen Frauen, das wäre mir zu viel. Ich finde das nicht normal.
Aus meiner Sicht ist das ein Dauerflirt.
Da verstehe ich unter einer Partnerschaft etwas anderes.
 
  • #22
Ich seh da zwei unterschiedliche Dinge- Was Gutes und was Doofes:

Dein Freund, so wie du ihn beschreibst- scheint ganz in Ordnung zu sein und du reagierst auch richtig. Du liebst seine empathische Art und hast bis zu einem gewissen Punkt auch kein Problem, dass er ein netter, hilfsbereiter und verständnisvoller Mensch, guter Ratgeber, Zuhörer bzw. Tröster ist.

Leider wissen manche Menschen nicht, wo die Grenze ist. Entweder hat diese Kollegin öfter sooo bösen Liebeskummer, dass es für sie normal ist, trotzdem zu lockeren Feiern mit Kollegen und Alkohol zu gehen und dort vor aller Augen weinend in den Armen eines vergebenen Mannes zu liegen. Oder sie hat extra ein bisschen dramatisiert, weil sie bewusst oder unbewusst Aufmerksamkeit suchte, möglicherweise sogar extra die deines besten Freundes. Weil der ja so gut Trösten kann. Oder um sich zu beweisen, dass er ja trotz deiner Anwesenheit für SIE da ist.

Eine meiner Freundinnen hat im Moment tatsächlich großen Kummer. Trennung nach 30 Ehejahren, der Neue hat sie sitzenlassen. Sie ist sonst eine Powerfrau, immer aufmerksam und voller guter Ideen. Sie ist tatsächlich in einer Ausnahmesituation, gerade bei ihrem Mann ausgezogen, kann nicht schlafen und essen, ist kaum wiederzuerkennen und sechs Wochen krank geschrieben. Sie würde ganz sicher nicht zu einer unwichtigen Feier gehen um dort vor aller Augen auszuweinen. Sie hat sich seit Wochen zurückgezogen und kommt jetzt gerade wieder vorsichtig zu kleineren Sportaktivitäten oder einer Versammlung.

Diese Kollegin ist einfach geltungsbedürftig, eine Dramaqueen oder beides und dein Mann grenzt sich nicht von ihr ab. Das ist das Problem.

Ich würde mit deinem Mann darüber reden, was diese Frau umtreibt. Ich würde sachlich wissen wollen, wo denn dieser schlimme Kummer herkommt, warum sie zu Trinkfesten geht, wenn ihr so schlecht geht, ob sie öfter so drauf ist. Ich würde durch das Gespräch sagen und hoffen, dass er erkennt, wie sie tickt, dass du dich dabei sehr unwohl fühlst, ihr Verhalten überzogen findest und dass sie billigend in Kauf nahm, dich und deinen Freund zu kompromitieren.

Wenn er sich trotz Hinterfragen, Klärung der Situation nicht von ihr distanziert und sich solche Auftritte bzw. Übergriffe deutlich verbittet, wäre es für mich nicht der richtige Mann. Zumindest würde ich aus meiner Ablehnung solchen Verhaltens bzw. dieser Frau keinen Hehl machen, meinem Unmut freien Lauf lassen und mich von so einem Frauenversteher distanzieren. Denn dann würde ich mich nicht mehr verstanden und respektiert fühlen. Dann darf er gern die anderen trösten, weil er ja so ein guter ist. Ehrlich, ich wäre richtig sauer.
 
M

morslucis

  • #23
Nun @Lotta77,

Es ist quasi das eingetreten, was du ein deinem vorigen Thread vor 2,5Monaten befürchtet hast.
Ihr geht zusammen auf die Feier, bei der du sie kennen lernen sollst, und da liegt sie in seinen Armen.

So ein Frauenversteher kann dein Mann nicht sein, denn er hat offenbar nicht verstanden, welches Signal er damit bei dir setzt. Und Du solltest ja die Frau sein, die er am besten versteht.
Es ist zunächst unerheblich, ob zwischen den beiden je was sexuelles laufen wird. Aber zu behaupten, dass er dich in diesen Kreis einführen, und sie dir vorstellen will, und dich dann nur als Taxifahrerin zu missbrauchen ist ja wohl eine Frechheit.
Auch das Signal das er damit an seine Kollegin sendet spricht nicht für ihn und seine Loyalität dir gegenüber.

Natürlich gibt es Menschen, die haben mit sowas kein Problem, und finden das ganz natürlich (ich persönlich bin da auch eher locker).
Aber er hat DICH geheiratet, und sollte verdammt nochmal wissen, dass dich das verletzt und verunsichert.

m34
 
  • #24
Ja, die "lieben" KollegInnen und besten "FreundInnen" und die "böse" Eifersucht der PartnerIn.

Hallo Lotta77,
ich kann deinen Unmut sehr gut verstehen, lass dir bloß nichts einreden. Nichts gegen ein offenes Ohr für die Freundin oder Kollegin, aber dann dabei bitte den (anwesenden) Partner einbeziehen und anstatt der Kollegin eben diesen zum Kuscheln heranziehen. Dann dürfte es m.E. auch besser mit der Toleranz und Akzeptanz der besagten Personen klappen.

Diese Distanzlosigkeit mit (kollegialem) Fremdkuscheln geht gar nicht und ist zudem unprofessionell:
Sie lag in seinem armen und schüttete ihm sein Herz aus und ich stand da wie blöd und konnte zugucken.
Der Superheld will trösten... mir kommen die Tränen. Sein Job wäre es gewesen, dafür zu sorgen, dass du dich auf der Party wohlfühlst. Zumal du dort niemanden kanntest. Immerhin bereichert er so den Flurfunk. Er wird schon noch sehen, was er davon hat. Retterträume sind auch Schäume, schrieb hier mal jemand.

M.E. hilft Reden und ach so viel Verständnis nichts. Allenfalls eine klare Ansage. Danach heißt's Handeln und ggf. Spiegeln des Verhaltens. Daher beim nächsten Mal aktiv werden und den Fahrdienst kurzerhand verweigern und den Schauplatz verlassen. Soll er doch gucken, wie er heimkommt.

Mein Mann (ebenfalls ein Frauenversteher) hatte übrigens vor meiner Zeit auch mal so eine Kollegin, die sich bei ihm öfters mal ausheulte (auch Liebeskummer) und ihn sehr anhimmelte. Kurz nachdem wir zusammenkamen wollte sie sich nun mit ihm zum Weintrinken treffen. Mein Mann wollte mich jedoch dabeihaben, woraufhin sie notgedrungen ihren anscheinend fremdgehenden inzwischen Ex herbeordert hatte, der jedoch leider erst eine Stunde später dazukommen konnte. Ich wurde nicht in die Gespräche einbezogen, unterhielt mich dann aber blendend mit dem dazugekommenen Jetzt-Ex. Schließlich bin ich tatsächlich Männerversteherin. Mein Mann wollte danach schon wissen, was wir denn so Wichtiges zu besprechen hatten. :)

Ja, frau darf ruhig auch mal ihre (satirisch-humorvollen) Hörner aufsetzen. Das heißt nicht, dass du fremdkuscheln sollst, aber Spiegeln hilft ungemein. Mein Mann liebt übrigens nach eigenem Bekunden meine Retourkutschen. :)

Das hier sollte zu denken geben:
ich weiß das die beiden miteinander schreiben und auch viel telefonieren, meist heimlich, da es schon sehr oft ein streitthema zwischen mir und meinem Mann war.
Willst du dir das wirklich antun? Pass auf dich auf!

Alles Gute!
W50
 
  • #25
ich weiß das die beiden miteinander schreiben und auch viel telefonieren, meist heimlich
Da würden alle meine Alarmglocken schrillen! Wer heimlich schreibt, hat etwas zu verbergen.
wir beide haben uns den Abend das erste mal kennen gelernt
Wenn die Kollegin eine so gute (die beste) Freundin deines Mannes ist, wundert mich, dass du sie noch nicht kennst. Er scheint sie ja schon lange zu kennen.
Ansonsten klingt das nicht nach einer Party unter erwachsenen
Menschen, sondern eher nach einer Teenie-Party.
hatte wohl Liebeskummer und fing an zu weinen
Welche erwachsene Frau heult denn wie eine Dreizehnjährige auf einer Party los? Wenn Kollegen anwesend sind? Das ist doch Drama hoch Zehn. Da wäre ich als Zuschauer maximal genervt, aber Mitleid käme da bei mir nicht auf.Vielleicht hätte sich die Fragestellerin heulend daneben setzen sollen. Dann wäre ihr Partner in einer Zwickmühle gewesen. So richtig trösten kann man nur eine.
 
  • #26
War Dein Mann schon immer ein Frauenversteher? Warum stört Dich das plötzlich?
Schau Dir an, was sich bei Dir geändert hat.

Was zieht der Mann aus diesen Begegnungen? Achtung, Aufmerksamkeit von Frauen, Gefühl gebraucht zu werden usw... Vielleicht kann er das Gefühl auch von Dir bekommen.

Ich meine auch, wenn dem Esel zu wohl wird, geht er aufs Eis. Er ist sich Deiner vielleicht auch zu sicher. In dem Fall kannst Du hier aktiv werden
 
  • #27
Liebe Lotta,

auch ich sehe hier nichts positives. Am schlimmste finde ich fast schon, dass er mit ihr schreibt und telefoniert. Da würden auch meine Alarmglocken läuten. Normalerweise kennt man gute Freundinnen des Partners, man wird nämlich einbezogen. Dein Partner aber macht das irgendwie heimlich und kocht sein eigenes Süppchen.

Ich bin nicht so die eifersüchtige, aber was die Frau sich da erlaubt auf der Party geht gar nicht. Wie @schwalbenweg schon schreibt, ist es eine Dramaqueen, die das vielleicht inszeniert hat. Wenn man Liebeskummer hat, leidet man. Ich glaube sie will einfach seine Aufmerksamkeit und Besätigung. Er braucht das aber scheinbar als Tröster auch.

Vielleicht ist dein Freund ja harmlos und denkt sich nichts dabei. Ich bin auch so eine Helferin und kenne das. Allerdings würde ich nie im Beisein meines Freundes einen guten Kumpel tröstend in den Armen liegen. Gespräche tun es auch!
Bei solchen Menschen wie deinem Freund liegt etwas anderes auch im Argen. Er fühlt sich gut, wenn er helfen kann. Außerdem kann er schlecht Grenzen setzen und sollte das lernen.

Du musst es auf jeden Fall ansprechen und deine Grenzen auch setzen. Männer tanzen einem sonst auf der Nase herum und verlieren den Respekt. Aufhalten kannst du nix, falls sich etwas bei den beiden anbahnt, aber du kannst VERANTWORTUNG für DICH übernehmen und auch handeln...überlege dir bis zu welchem Punkt du das akzeptieren willst. Rede mit ihm und falls er dich nicht ernst nimmst, dann würde ich an deiner Stelle die Beziehung in Frage stellen.
 
  • #28
ICH als Frau möchte unbedingt einen Frauenversteher als Liebsten, denn ICH will verstanden werden, wenn ich ihm von meinen Problemen erzähle.
Das Blöde dabei kann werden, dass er sich für Deine Probleme aber nicht mehr interessiert, weil Du ja schon "in Sack und Tüten" bist und als Partnerin sowas wie ein Teil von ihm, das auch funktionieren muss bei seinem Frauenverstehertun. Die ganzen anderen Frauen da draußen haben noch nicht genügend Hilfe, die Partnerin muss zurückstecken, wenn er auf seiner Mission ist.
Der Mann der FS versteht ja ihr Problem nicht und deswegen wird seine Eigenschaft als Frauenversteher kein guter Aspekt sondern eine Belastung für die Partnerschaft.

Aber einen Liebevollen wollen wir doch alle, oder?
Klar. Aber der soll auch Prioritäten setzen und nicht die Partnerin nicht mal als eine von vielen behandeln, sondern sogar hintenan stellen.

Das ganze war ne Party, man sollte sich amüsieren. Am Ende sieht frau ihren Partner, wie er ne heulende Kollegin im Arm hält und sie tröstet. Also das Vergnügen ging mal gründlich in die Hose und die Kollegin benimmt sich ziemlich distanzlos. Vermutlich ist sie viel jünger und es fanden sich Hahn und Küken im Kollegenkorb, aber trotzdem finde ich es blöd, wenn am Schluss einer anderen Leuten mit seinem Privatungemach die Party sprengt und auch noch für Zoff in einer Beziehung sorgt. Das wird der Kollegin nun nicht bewusst sein, weil der Mann ihr ja zu verstehen gibt, dass das alles so, wie es lief, okay ist. DAS ist das Illoyale. Selbst wenn ihm die Freundschaft viel gibt und man sich nicht Freundschaften verbieten lassen sollte vom Partner, finde ich, dass das heimliche Schreiben und die Aktion am Partyabend zu weit geht und er keine Prioritäten setzt. Dass er jetzt nicht plötzlich an dem Abend anders auf die Kollegin reagiert - klar, da versteh ich seine Hilflosigkeit, denn er wird sie vermutlich schon früher mal berührt haben (in aller Freundschaft). Der entscheidende Schritt, eine Grenze zu setzen, ist schon viel früher nicht gemacht worden, sonst hätte sich die Frau SO nicht verhalten.
 
  • #29
Es ist quasi das eingetreten, was du ein deinem vorigen Thread vor 2,5Monaten befürchtet hast.
Danke für den Tipp.

Liebe Lotta, du fragtest hier schon im Oktober, wie du deine "Eifersucht" auf diese "Neubestefreundin-Kollegin" in den Griff kriegen kannst. Auf eine Kollegin, die mit deinem Mann regelmäßig und heimlich über euren und ihren Beziehungsfrust/kummer redet. Deren Gespräche du letztendlich sogar belauscht und so erfahren hast, dass sie ihm auch gern mitteilt, sie sei gerade nackt und er kenne ja ihre Nippel...

In diesem Kontext ist die Antwort einfach: Gar nicht. Du musst eine ganz andere Entscheidung treffen.

Nippelgespräche, Details aus meiner Beziehung, heimliche Telefonate sind Illoyalität hoch drei. Ganz egal ob und was da einer vom anderen will. Dieser Mann ist kein Frauenversteher, sondern ein illoyaler Egopusher, der es sogar schafft, dass du an deiner Wahrnehmung zweifelst. So einem Mann hätte ich einmal eine klare Ansage gemacht und mich dann wahrscheinlich sofort distanziert, egal ob er sich einsichtig zeigt. Und dann hätte ich -mit entsprechendem Abstand- bei aller Verliebtheit erkannt, dass ich mit derartiger Illoyalität nicht umgehen kann. Dass er kein geerdeter, echter Mann ist sondern ein scheinheiliger Frauenversteher. Okay, vielleicht hätte ich mich noch eine Weile einwickeln lassen, so zwei bis sechs Wochen, aber mein Vertrauen hätte einen großen Knacks bekommen, die "Liebe" einen schalen Beigeschmack, Bewunderung und Begehren würden automatisch abnehmen, weil ich Scheinheiligkeit nicht ausstehen kann.

Du bist nicht unbegründet eifersüchtig, sondern zu recht enttäuscht. Ich würde mit so einem armen Mann, der sich nicht gegen die Übergriffe einer geltungsbedürftigen Kollegin wehren kann, der im Gegenteil mit heimlichen, intimen Telefonaten das Interesse am Laufen hält, nicht mal mehr reden wollen...
 
  • #30
Liebe Lotta,

ich habe mir auch deinen älteren Beitrag zum selben Thema durchgelesen. Keine einfache Situation.

Mich stört ein bisschen die Bezeichnung 'beste Freundin', die Freunde/Freundinnen meines Partners kenne ich doch oder lerne sie kennen, wenn sie neu dazu kommen und vor allem, wenn sie diesen Titel haben. Dann hättest du vielleicht auch kein Kopfkino. Grundsätzlich ist die Freundschaft mit einer anderen Frau ja okay und bedeutet nicht fremdgehen. Ich habe auch einen Kollegen, mit dem ich wirklich über alles quatschen kann, aber er ist nicht mein bester Freund und einfach nur ein sehr enger neutraler Vertrauter. Da wir gegenseitig unser Umfeld nicht persönlich kennen bzw. nur oberflächlich, hat er eine neutrale Sicht der Dinge und das bringt mir viel.

Jetzt kam bei euch (endlich) der Moment sich kennenzulernen und inzwischen warst du natürlich nicht mehr entspannt, da sich das Thema 'Kollegin' schon länger negativ bei dir eingenistet hat. Wie war denn das Kennenlernen? Wie hat er euch vorgestellt? Locker, entspannt? Wie hat sie sich dir gegenüber verhalten? Wie hast du dich ihr gegenüber verhalten?

Ihr Verhalten auf der Party klingt absolut kindisch und nach Drama, ich hätte mich auch sehr geärgert über seine Trösterei und das Verhalten beider vor allen, das erinnert mich wirklich an frühere Partys im Teeniealter.

Meine Reaktion wäre wahrscheinlich so gewesen: ich hätte mir ein Glas Wein (oder 2...) geholt und mich an die Leute gehalten, die ich kenne und versucht mich zu amüsieren. Ihr wärt schon irgendwie heimgekommen, dann hättet ihr halt ein Taxi nehmen müssen. Auf keinen Fall hätte ich mich allein herumgedrückt, eher noch wäre ich gegangen (okay, das ist auch etwas Drama).

Es ist an ihm, sich klar zu positionieren und dir richtig zu vermitteln, dass du an erster Stelle stehst und dir auch die Sorge vor dieser besten Freundschaft nimmt. Wenn er doch so empathisch ist und auf die weinende beste Freundin direkt eingeht, dann sollte er das bei dir schließlich erst recht können.