• #31
@saepe_inscisia

Nur wie macht die FS dass er ihr hinterherläuft?
Das kann sie nicht steuern.

Wenn ihm eine Frau vor die Nase läuft, die "es" hat - genau die richtige Ausstrahlung, wahrscheinlich auch äußerst freiheitsliebend, ein rabatziges, wildes Frauenzimmer, dann könnte er zu Hochform auflaufen und sich wirklich bemühen.

Aber auch dann... wer weiß, ob es von Dauer ist? Ich habe mehrere solche Kandidaten abgewiesen - ich stehe nicht auf Chaoten und Treibsandbeziehungen - insofern kann ich nicht beurteilen, ob die Herren sich dauerhaft geändert hätten.
 
G

Gast

  • #32
Hallo, hier die FS:

Zähmen meinte ich nicht im Sinne von verändern, sondern dass er etwas verbindlicher wird.

Einige Frauen scheinen ja das selbe erlebt zu haben, d.h. diese Männer, die dann Verabredungen kurzfristig verschieben, absagen oder sich gar nicht melden.

Einer schrieb, bei einer "Hammerfrau" würde so ein Mann sich anders verhalten. Das seltsame ist, er behandelt mich wie eine "Hammerfrau", wenn wir uns sehen, sagt wie wunderschön und toll er mich findet. Mir kam auch schon der Verdacht, dass er mich damit möglicherweise nur gefügig machen will.

Aber dann wäre ja ALLES gelogen und UNECHT??

Mir ist völlig unbewußt, warum ich so auf ihn stehe, Ich habe bei anderen Männern noch nie ein Helfer-Syndrom gehabt, also würde ich dies ausschließen. Und ich glaube, ich würde auch auf ihn stehen, wenn ich ihn "gezähmt" hätte und er verbindlicher wäre. Es scheint bei mir nicht der Kick zu sein, weil er ein Art "bad boy" ist.

Das geht jetzt schon so seit 5 Monaten. Ich ziehe immer wieder die Aufmerksamkeit von ihm ab. Dann meldet er sich wieder und ich bin wieder verliebt.

Wird das so einem Mann nicht auch irgendwann mal zu blöd? Sehnen sich solche Männer nicht auch mal nach mehr Stabilität?

Ich klammere auch nicht, lasse ihn an der langen Leine und bin ähnlich wie w34 schreibt ihm auch ein bißchen wesensähnlich - aber eben viel weniger stark ausgeprägt.

Was bringt das denn so einem Kerl?

Bestätigung?
immer jemand zu haben?
oder sind die einfach "gestört"?
 
G

Gast

  • #33
Liebe FS

Ich frage mich ernsthaft, ob Du wirklich verliebt, oder sogar in Abhängigkeitsverhältnis geraten bist? Deine Geschichte ist meiner ähnlich. Auch ich dachte vor einigen Jahren, ich könne einen bad boy zähmen, auf den rechten Weg bringen. Er faszinierte mich, weil er eben ein böser Bube ist, der auch schon einiges auf dem Kerbholz hat. Aber es war so spannend, so reizvoll, der Kick war unbeschreiblich, die Emotionen kochten nur so über!!

Ja, ich habe es kurzfristig tatsächlich geschafft, ihn zu zähmen. Die Betonung liegt jedoch auf dem Wort kurzfristig! Wir wurden ein Paar, Anfangs alles wie im Märchen, ich dachte Hollywood können noch etwas von uns lernen. Tja, bis uns die Realität, der Alltag einholte. Der Himmel voller Geigen verwandelte sich in die Hölle voller Tränen. Eigentlich war ich (dunkles Haar, braune Augen) gar nicht sein Typ. Ich musste mit ansehen, wie er jeder Blondine, die nicht bei 3 auf den Bäumen ist, hemmungslos nachstierte (Er steht total auf blond und blauäugig). Und das war erst der Anfang!! Er fiel mehr und mehr in sein altes Muster, in seine alten bad boy Gewohnheiten zurück und ich durfte mir stundenlange Vorwürfe anhören, dass ich ihn einenge, ihn daran hindere, sein Leben zu leben. Ständig Streitereien, Geschrei, Tränen! Doch irgendwie waren wir voneinander abhängig und kamen nicht voneinander los.

Doch irgendwann (viel zu spät, wie ich heute denke), fiel der Tropfen, der das Fass zum überlaufen brachte und ich packte meine Sachen und ging! Als er merkte, dass es mir mit der Trennung ernst war, dackelte er wieder hinter mir her wie ein Hündchen, bat um Verzeihung, Versprechungen, dass alles anders wird, er wolle mich zurück. Es war zu spät.

Ich habe daraufhin den Kontakt endgültig abgebrochen. Übrig blieb ein gebrochenes Herz und eine sehr wichtige Lektion fürs Leben. Ich habe sie gelernt. Vielleicht musst auch Du erst durch eine schmerzhafte Lektion des Lebens gehen, um zu verstehen, dass man nicht mit dem Feuer spielt und von solchen Typen die Finger lässt und möglichst die Beine in die Hand nimmt und rennt?

Alles Gute.

w/38
 
G

Gast

  • #34
Natürlich kann man die Beziehung zu so einem Mann verändern, zähmen ist aber der falsche Ausdruck. Dein Fokus sollte mehr auf dir als auf ihm liegen. Er ist wie er ist, und wird sich nicht verändern. Aber du kannst dich ändern, und dadurch interessanter werden.

Es ist aber schwierig, per "Ferndiagnose" allgemeine Tipss zu geben. Ich habe selbst solche Erfahrungen und habe gelernt, was besser ankommt oder schlechter. Aber das habe ich auch für mich gelernt, nicht nur um dem Mann zu gefallen.

Der beste Tipp, den ich in den Kommentaren gelesen habe, war, "sei du selbst". Aber was ist das, man selbst sein? Vielleicht mit Sicherheit und Stärke zu dem stehen, was man fühlt und was man will.

Ich greife das Beispiel mit dem Regel vorgeben auf. Ich kann verstehen, wenn eine Frau, die versucht, auf ihre Regeln zu pochen, am besten mit einer Portion Unsicherheit, weil die Freundinnen sagten, "das kannst du dir nicht gefallen lassen" von einem Mann weniger ernst genommen wird als eine Frau, die eigenständiger und selbstbewusster vorgeht. Wenn nichts dagegen spricht, einen Mann spontan zu treffen und es mir Spaß macht, seinen Regeln zu folgen, dann mache ich das, ohne über irgendwelche Liebesbeweise nachzudenken oder darüber, was andere Frauen dazu sagen. Wenn mir dagegen eine Sache wichtig ist, dann mache ich das mit der gleichen Überzeugung klar, und meist auch erfolgreich. Und damit fahre ich besser als mit kindlichen Machtspielchen und ständigen Überlegungen, was er will.

Wenn er auf böse Frauen steht, dann lass ihn doch. Was soll daran falsch sein? Du stehst doch auch auf ihn als Bad Boy. Und es kann auch mal Spaß machen, zu einem Bad Boy böse zu sein und eine Mischung aus Irritation und Anziehung zu ernten. Wenn dir das keinen Spaß macht, lass es. Das Wichtigste ist, dass du dir der Rolle bewusst sein solltest, die du haben willst. Dich und deine Wirkung auf ihn kannst du sehr wohl ändern, wenn du es willst. Aber er bleibt, wer er ist, bzw. es ist seine Angelegenheit, ob er das ändern möchte.
 
  • #35
[...]

Wird das so einem Mann nicht auch irgendwann mal zu blöd? Sehnen sich solche Männer nicht auch mal nach mehr Stabilität?

Ich klammere auch nicht, lasse ihn an der langen Leine und bin ähnlich wie w34 schreibt ihm auch ein bißchen wesensähnlich - aber eben viel weniger stark ausgeprägt.

Was bringt das denn so einem Kerl?

Bestätigung?
immer jemand zu haben?
oder sind die einfach "gestört"?
Tach..

ich bin so einer.. und ich kann dir sagen nein, ich möchte keine "Stabilität" im Sinne von Starres Korsett..
Wie du so jemanden wie mich "zähmen" kannst ?


Garnicht..


"zähmen" , "stabilität" und "verbindlich" sind Entschleuniger, bremsen , halten an, stoppen, und genau das WILL ich nicht.. das hat nichts mit Störungen oder mit irgendwelchen Psychodingen zu tun sondern ist einfach eine Vorliebe.. wenn du mit so einem Mann glücklich werden willst, (und das geht anscheinend sehr gut, wenn ich meine Dame ansehe) dann musst du auf sein Aktivitätsniveau HOCH kommen.. und nicht versuchen ihn Runter zu bringen..

Ich kann z.b. einfach nicht 5 Abende in der Woche auf der couch verbringen. schon bei 2 wirds schwer.. und der zweite ist ausschliesslich meiner Partnerin zu liebe wenn sie das wollen würde.. (was sie glücklicherweise nicht tut).

Die Verbindlichkeiten in meinem Leben sind eher wie Leuchttürme oder Signalfeuer, der Weg dahin ist intuitiv und spontan. ich hab ein Haus in Deutschland das Vermiete ich und lebe in Bergen/Norwegen, hab da aber keine Wohnung sondern ein grosses Boot.. wenn in einem Jahr das Thema Kinder angegangen wird (hatten wir ausgemacht als einen der "Leuchttürme") dann wird irgendwo noch ein Haus bezogen.. wo, ist allerdings noch offen.. und zwar nicht in der Frage nach welcher Stadt oder ländlich oder städtisch sondern eher auf welchem Erdteil.. Wenn wir weggehen darf auch jeder flirten wie er mag, wir wissen beide wo die grenzen sind, und wenn es einem mal nicht gut geht dann kann er darauf zählen das in genau diesen Moment alles andere egal ist und sich der Partner exclusiv um einen kümmert (was nicht zum dauerglucken missbraucht werden kann)

Wenn du dich in solchen Beschreibungen wiederfindest und wohlfühlst, dann auf geht's, da wartet wahrscheinlich ein Abenteuer auf dich.. wenn du nicht mit der Geschwindigkeit, der Unverbindlichkeit oder der Spontanität mithalten kannst oder willst, dann solltest du das nicht weiterverfolgen..

warum ich das mache ? Ich bin so glücklich.. ich mag die Geschwindigkeit, den Input und die Leichtigkeit. Ich habe es bereits anders versucht, es war der Horror für mich.. SO bin ich einfach glücklich und habe nun auch jemanden gefunden der nicht erst versucht mich zu "zähmen" sondern der mir noch Feuer gibt, und antreibt ..=)
 
G

Gast

  • #36
Hallo FS, folgende Fantasie, Dein und mein Typ sind ein- und dieselbe Person. Mit mir hat er schon länger als 5 Monate was. Wenn Du dich zurückziehst, in der Hoffnung, er rückt dann näher an Dich, meldet er sich stattdessen höchst interessiert bei mir, denn wir teilen im Bett die gleichen Vorlieben. Während Du hoffst, poppt er mit mir. Dann meldest Du dich wieder bei ihm, und weil er mich schon länger kennt und ich ihm mitunter zu anstrengend bin, ist er begeistert, dass Du wieder willig bist. Bei mir hinterlässt er ein ums andere Mal einen emotionalen Scherbenhaufen (ich weiß, ich bin selbst schuld). Lieben tut er keine von uns beiden. Mögen und sexuell attraktiv findet er uns schon. Reicht Dir das, FS? Der verliebt sich nicht mehr in Dich, zumindest diese Gewissheit hast Du.

w 42
 
G

Gast

  • #37
Zähmen meinte ich nicht im Sinne von verändern, sondern dass er etwas verbindlicher wird.

Einige Frauen scheinen ja das selbe erlebt zu haben, d.h. diese Männer, die dann Verabredungen kurzfristig verschieben, absagen oder sich gar nicht melden.

Das geht jetzt schon so seit 5 Monaten. Ich ziehe immer wieder die Aufmerksamkeit von ihm ab. Dann meldet er sich wieder und ich bin wieder verliebt.

Wird das so einem Mann nicht auch irgendwann mal zu blöd? Sehnen sich solche Männer nicht auch mal nach mehr Stabilität?
Der Kerl ist nicht zufällig 42 und aus HH? Ich hab sowas nämlich exakt gleich seit 9 Monaten!
Er behandelt mich jedes Mal, wenn er bei mir ist, so, dass ich denke, dass er auch ziemlich verliebt sein muss. Er schreibt mir auch sehr nette Nachrichten und wenn wir uns sehen, ist es immer toll. Findet er auch. Aber dann ist er wieder beschäftigt und meldet sich 2 Tage so gut wie gar nicht. Mal ne kleine SMS, thats it.
Ich habs schon zigmal beendet. Dann ist er total geschockt, will das nicht, findet es "sehr schade" und schreibt mir 100mal, dass er mich unbedingt sehen muss.
Ich hab ihm schon oft gesagt, das mir das zu unverbindlich ist auf Dauer. Er versteht es, gelobt Besserung, verspricht mir alles mögliche von Urlauben bis romantische Candle Light Dinner, aber irgendwie wird das dann nie was.

Die Frage ist aber letztendlich nicht, was ER will, sondern warum Du so einen Mann willst, den du offensichtlich nicht kriegen kannst. Vielleicht hast Du ja selber auch eine Art Nähe-Distanz-Problem, wenn du ihn so anziehend findest!?

"Meiner" erzählt mir dazu noch ständig, wie sehr er sich eine richtige Beziehung wünscht (so grundsätzlich gesehen) und dass er so gerne Kinder hätte, ob ich nicht noch eines wollte!? Wir haben allerdings noch nie auch nur 1 Tag Alltag miteinander verbracht, seine Freunde kenne ich nicht, dafür die ganzen Stories seiner Eltern, seines Bruders, seiner Exfreundinnen, seiner Freunde.
Meiner ist auch kein Bad Boy, aber definitiv ein Junge und kein reifer Mann.
Er lässt mich nicht los und will mich auch nicht ganz. Ich darf mir anhören, dass ich eine total tolle Frau bin, dass ich schön und sexy und schlau bin, dass er mich vermisst und wenn er bei mir ist, ist er definitiv nervös und betont auch 1000Mal, dass er nicht nur mit mir ins Bett will, dass es mehr wäre usw.
ich glaube, ihm geht es auch nicht nur um den Sex, sondern darum, dass ich ihm ein gutes GEfühl gebe, Bewunderung, Verliebtheitsgefühl, Bestätigung. Das tankt er auf und dann braucht er mich erst mal eine Woche nicht mehr so dringend. To be continued.
Ich nehme jetzt die schönen Stunden mit, erwarte aber nichts mehr. Hab alles versucht, bin keine Klette und kein kleines Mädchen, habe einen guten Beruf, sehe gut aus und bin selbstbewusst.
Bei ihm fühle ich mich aber irgendwie immer minderwertig, denn irgendwie bin ich ihm ja nicht gut genug.

w,39
 
G

Gast

  • #38
Wie kann man bloß so do****f und so nai***sein? Nur mein Kopf***schü***Mensch trenn dich und schick ihn in die Wüste und Punkt, er verar***dich nach Strich und Faden und du merkst es nicht mal! Was Frauen so alles einfällt mit zähmen und Co.Der dressierte Gaul z.B. Natürlich ist sein Verhalten ALLES gelogen und UNECHT! Mädel wach auf! Einige bringen es hier mit ihren Antworten auf den Punkt besonders #31, falls du schmerzhaft leiden willst, er wird es niemals, dann bleibe bei ihm. Diese Lektion ist asbachuralt, gibt es also schon lange, wenn nicht schon immer! Ich kenne mind. 5 Frauen in derselben Situation, lassen sich verar***nach Strich und Faden und bleiben trotzdem bzw. erst recht bei ihm, was für ein leichtes Spiel für ein solcher A***Typmann. m/30
 
G

Gast

  • #40
Danke für Eure Antworten. Hier die FS. Also vielelicht müßte ich noch viel mehr über ihn beschreiben, hab ich das Gefühl, weil er ist irgendwie noch "abgedrehter". Ich bin mir sehr unsicher, ob es sich um ein Nähe-Distanz-Problem handelt (hab viel mich damit beschäftigt) - ich glaube, das trifft nicht den Kern bei ihm.

Und zu dem, was Helleken geschrieben hat: mit so einem Mann wie Dir, d.h. wie Du Dich beschrieben hast, käme ich zurecht. Da ist ja wenigstens noch ein Mindestmaß an Kontinuität. Dazu lebe ich selbst auf der Überholspur. Aber so einer wie mein Typ ist mir noch nie unter gekommen. Ich will ihn nicht als überlegen beschreiben. Aber irgendwie ist er mir ein großes Rätsel. Was die Treffen betrifft, ich kann mir nie sicher sein, ob er mich überhaupt wieder sehen will. Und dann treffen wir uns doch immer wieder. Ohne Erklärung verschwindet er kurzfristig aus meinem Leben, ich bin in dieser Unsicherheit und dann kommt er zurück. Ich glaube meine Verliebtheit ist nicht ursächlich mit dieser Unsicherheit verbunden. Eher ruft das negative Gefühle in mir hervor.

Er kommt und geht. Ähnlich wie bei w 39 erzählt er, wie toll er mich findet, dass er gerne heiraten würde und Familie, dann wieder sexuelle Ausschweifungen, dann ist er wieder der sympathische junge Mann von nebenan (fast schon spießig!). Dann ist er wieder mit Hochgeschwindigkeit unterwegs.

Also zähmen scheint bei vielen mißverstanden zu werden. Ich will ihm nicht die Flügel stutzen, ich liebe es ja, wie er unterwegs ist. Aber in Bezug auf das Verhältnis zwischen uns hätte ich gerne mehr Verläßlichkeit. Wenn er mich schon so toll findet (falls das nicht erfunden ist - oder vergessen am nächsten Tag - so wie der letzte Beitrag es schreibt)
 
  • #41
Grins, liebe Fs

Du fragst wie Du Ihn verbindlicher kriegst, zähmen kannst?

Dabei fällt Dir gar nicht aus dass er DICH dressiert hat. Und all diese Liebesschwüre, das Nähe/Distanz-Spielchen gehört da dazu. Muss er nicht bewusst machen, aber es taugt Ihm halt. DU als Mensch kommst da nicht wirklich vor und wirst es nie.

Wird das so einem Mann nicht auch irgendwann mal zu blöd? Sehnen sich solche Männer nicht auch mal nach mehr Stabilität?
Dieser Typus hat Angst vor Verbindlichkeit, davor auch mal beizustehen wenns mal eng wird. Langweilig wird's erst wenn Du nicht mehr drauf anspringst, wenn Du eben nicht springst wenn er das Stöckchen hinhält.

Und selbst wenn Du Ihn einfangen würdest- Verbindlicher wär er dennoch nicht. Vergess Promi-Beispiele, das meisten davon sind aufgebaute Images mit extrem wenig Wahrheitsgehalt.. Robbies Musik alleine ist viel zu beliebig um ein Weltstar zu werden, dazu brauchts die Story, die kreischenden Mädels und eben das Bad Boy Image. Würd mich nicht wundern wenn die Tatoos unter Narkose gestochen worden wären. Und diese Papi-Story ist einfach nur der nächste Schritt die älter gewordene Fangemeinde dran zu halten.
 
G

Gast

  • #42
Liebe FS, vergiss die Küchenpsychologie, die einige darlegen, und genieße einfach die Zeit. Natürlich kommst du als Mernsch bei ihm vor. Du solltest dir weniger Gedanken machen. Er ist sprunghaft. Das beschreibt es doch ganz gut. Warst du nie sprunghaft? Nahmst dir das eine vor und tatest dann das andere? Fandest etwas gut und es nervte dich im nächsten Augenblick? Bei manchen ist das eben extrem ausgeprägt, im einen Momnent denkt er das, im nächsten das andere.

Du kannst das nicht verändern, und deiner Analysiererei ist der "Killer", auch für dich selbst. Einige hier sind ja auch schon gut dabei, deine Stellung in der Konstellation in die absolut schwache Richtung zu stellen, als seiest du das arme Hascherl, das unter diesem Mann leidet. Du hast auch Macht über ihn, wenn du ihn nicht anziehen würdest, würde er sich gar nicht mit dir treffen, sei dir dessen gewiss. Nur - er ändert seine Meinung eben schnell.

Es bringt nichts, sich über die "wahren" Gedanken des Mannes einen Kopf zu machen, was zählt, sind die Taten, denn von denen hast du etwas. Auch gibt es nicht die absolute Wahrheit, die verändert sich. Das wird jeder schon mal mitbekommen haben, der enge Beziehungen hatte. Im Nachhinein sieht man manche Ereignisse z. B. in einem ganz anderen Licht, kann sich nicht mehr vorstellen, was man am Ex toll fand. Achte auf die Taten und darauf, was du aus der Sache mitnehmen willst, so läuft auch deine Beziehung mit ihm am besten. Therapieren brauchst du ihn nicht, wenn du das als einzige Option siehst, dann geh, beende es.
 
G

Gast

  • #43
Ganz einfach lass ihn links liegen und behandle ihn schlecht. Das wird der Gute noch gar nicht kennen. Er wird wie verrückt hinter Dir her sein.
So geht das.
 
G

Gast

  • #44
Ich habe auch so ein Exemplar ergattert.
Das mit dem "schlecht behandeln" funktioniert wirklich.
Allerdings habe ich auch aufgehört etwas von ihm zu wollen, also ich denke nicht mehr über eine Beziehung mit ihm nach sondern lebe den Moment, genieße und gehe beinhart meinen eigenen Weg. Wenn er mittut, schön! Wenn nicht, finde ich andere Gesellschaft. Er will aber dabeisein.
Wie lang das gut geht weiß ich nicht. Aber das ist die einzige Möglichkeit mit so einem Mann nicht zu leiden und unabhängig zu sein tut sowieso nur gut.