G

Gast

Gast
  • #1

Wieder einmal Höchststrafe?

Nachdem sich meine Frau von mir getrennt hat bin ich nach einiger Zeit auch Online auf die Suche gegangen, Aber es läuft immer auf das gleiche hinaus, ich kann es einfach nicht mehr hören. Da kommt immer das gleiche " du bist sehr nett und ich möchte dich als Freund auch unbedingt behalten denn mir liegt sehr viel an dir.... Jetzt ist wieder eine 3 monatige beziehung mit den selben worten beendet worden. Ich habe bald mehr freundinnen dieser art als männliche Freunde. Langsam komme ich zu dem Schluß ich sollte mich wohl lieber mit meinem Singledasein abfinden und ander möglichkeiten glücklich zu sein suchen, denn scheinbar habe ich als Mann keinerlei sexuelle Anziehungskraft für Frauen. Dieser Satz ist für mich die Absolute Höchststrafe. Muß ich erst zu Machoars... mutieren um interessant zu wirken. Ich für meinen Teil gebe auf vieleicht läuft mir ja im RL die richtige über den weg aber ich glaub eher nicht daran. M 46
 
  • #2
Tja, ist zwar ätzend aber leider doch wahr. Die meisten Damen wollen einen gewissen Machofaktor, sonst nehmen Sie Dich einfach nicht ernst. Frauenversteher und Nette Jungs will Frau zwar als Freund(in), aber niemals im Bett.

Was zu ändern ist? Nun, ein gesundes Selbstbewusstsein hilft und dann eben NICHT jeden Wunsch sofort erfüllen, schon gar nicht ohne auch etwas dafür zu bekommen. Und ab und zu auch mal Deinen Kopf durchsetzen, freundlich aber bestimmt. Das Ganze geht wunderbar ohne zum A... zu mutieren.

Hau rein!
 
G

Gast

Gast
  • #3
Du bist einfach zu kumpelhaft und zu nett, so einer wollen viele Frauen nicht als Partner bzw. als Mann. Sage schon im Vorfeld, also gleich zu Beginn, dass eine reine Freundschaft für dich nicht in Frage kommt, da du an einer Beziehung Interesse hast! Vielleicht geht es dann in die richtige Richtung! Ich selbst werde bei einer Partnerfindung keine Freundschaft akzeptieren, egal wie auch immer! m53
 
G

Gast

Gast
  • #4
Du willst mit den Frauen, die dir das bisher angeboten / angedroht haben keine Freundschaft nach Beziehungsende - dann sage freundlich höflich "Danke nein", und verschwende keine Zeit und Energie dafür "ihr" zuzuhören. Das ist Schritt eins.

Schritt zwei ist nach meiner Meinung dass Du überlegst ob Du mit der Frau, (diejenige, die du hier beschreibst) als Partnerin hättest leben wollen. Nicht, ob du sie notgedrungen angenommen hast, weil du glaubst, sonst keine Chancen zu haben, sondern ob sie wirklich deine Traumfrau war. Such nach den Fehlern - hilft beim rauskommen aus dem Tief, in das einen jeder Korb stürzt.

Schritt drei - Onlinesuche heißt Parallelkontakte - mach das. Viel Erfolg - W / 42
 
G

Gast

Gast
  • #5
@ 3 ja das hat für mich super gepasst, nicht notgedrungen sondern wirklich gerne hätte ich die beziehung weitergeführt. Aber es ist nunmal wie es ist ich für meinen Teil habe mich entschieden nicht mehr zu suchen sollte sich was im RL ergeben ok ansonsten nicht geht auch so
 
G

Gast

Gast
  • #6
Wenn du keine Freundschaft nach Ende haben willst, mach das klar, sie werden's schon kapieren. Ist dann so. Aber bitte! werde! kein! Matcho!, nur wegen einer mit der's nicht klappte. Viel Glück im RL, so mach ich's auch ;-)
 
G

Gast

Gast
  • #7
Du schreibst, du hast keinerlei sexuelle Anziehungskraft auf Frauen - wieso nicht? Zu unerfahren, zu langweilig, zu wenig aktiv oder zu wenig leidenschaftlich? Ich hab die Erfahrung gemacht, dass Männer, die zu nett wirken, nun mal auch im Bett zu "nett" (sprich: langweilig) sind und nicht richtig aus sich raus können. Da fehlte einfach die Leidenschaft, die Emotion, die Hitze, die Geilheit. Wenn das bei dir der Fall ist, solltest du das ändern. Leidenschaft macht Frauen verliebt.
 
  • #8
Sei charmant, d.h. verzaubernd. Vergrößere Dein Verhaltensspektrum. Spiele mit verschiedenen Rollen. Sie dürfen merken, dass Du es nicht wirklich bist, es soll kein Betrug sein, Du must Du selbst sein dürfen, aber es muss spielerisch sein, nicht verkrampft.
 
G

Gast

Gast
  • #9
@FS:

Du sprichst davon die Höchststrafe erhalten zu haben. Auf so eine Idee kommt nicht jeder und ich glaube, dass das sehr viel über Dich aussagt. Wenn man schon so über sich selbst denkt, bekommen das andere sicher auch deutlich mit. Was wäre Dir denn lieber gewesen statt der Höchststrafe? Begnadigung und Entlassung in eine unglücklichmachende Beziehung? Oder irgendeine Bewährungsstrafe?

Ich bin mir ziemlich sicher, dass sich diese Art des Denkens durch Dein Leben zieht. Wieso solltest Du überhaupt abgeurteilt werden?

Was mir jedenfalls sehr positiv auffällt ist, dass Du immerhin zumindest dreimonatige Beziehungen eingehst. Ehrlich, aufgeben wär da schon sehr unvernünftig. Online-Bekanntschaften haben etwas besonders flüchtiges an sich, auch einfach deshalb, weil der Hintergedanke, dass man noch jemanden anderen finden kann, sehr stark präsent ist.

Reine Spekulation, wäre aber naheliegend: Du bist Beziehungen zu jüngeren eingegangen. Ältere wären für Dich möglicherweise günstiger. m45
 
  • #10
Verstehe ich es richtig, dass es keine Höchststrafe wäre, wenn klarer ausgesprochen wûrde, woran es liegt, und man nicht durch Nichtkommunikation an der Weiterentwicklung gehemmt würde, quasi die ewige Verdamnis zur Unkenntnis der eigenen blinden Flecken?
 
G

Gast

Gast
  • #11
FS @ 9 du hast den nagel auf den kopf getroffen. Es bringt mich nicht weiter immer zu hören ich wäre ja so nett usw. Denn was ist daran falsch höflich, nett und zuvorkommend zu sein. Aber scheinbar sind das genau die eigenschaften die nicht ankommen.
Ich hatte einige nette dates aus denen auch nichts wurde aber eine freundschaft geblieben sind da hab ich auch kein problem damit, aber aus einer beziehung wieder zurück in eine freundschaft zu kommen kann ich mir nur schwer vorstellen.
@ 8 ich war über 20 Jahre verheiratet und wurde verlassen, und die o.g. beziehung war altersmäßig eigentlich passend in meinen Augen sie 43 ich 46.
 
  • #12
Möglicherweise liegt es an etwas, was Du aus Sicht der Damen nicht ändern kannst/solltest. Körperliches, Kinderverpflichtungen oder Ähnliches? Wäre es etwas, wo Du Dich offensichtlich ändern könntest, würden sie es eher sagen und fordern. Oder es ist etwas, was sie selbst nicht gut fassen können. Dann bräuchtest Du erst eine entsprechend sehr kompetente Partnerin, damit es auf den Punkt kommen kann. Ansonsten besteht auch die Möglichkeit, dass Du es mehr oder weniger verblümt gesagt bekommst es aber wiederholt nicht realisierst/schnallst. :)
 
G

Gast

Gast
  • #13
Hallo FS!

Hast du das Verlassenwerden richtig verarbeitet?

Höchststrafe, hm? klingt nicht für gesundes Selbstbewußtsein. Deine Zeilen klingen für mich sehr nach schwarz und weiß und nur danach, ob du als Mann sexuell ansprechend bist. Definierst du dich nur über deine sexuelle Anziehungskraft? Glaubst du vielleicht, dass du deswegen verlassen wurdest, weil du es sexuell gesehen nicht mehr gebracht hast?

Wie lange liegt es zurück, dass du verlassen worden bist? Redest du viel davon, wenn du eine Frau kennengelernt hast? Hast du mal nachgeforscht, was die wahren Gründe sind, warum du verlassen worden bist? Du weißt, das an einer Trennung immer beide ihre Anteile haben. Ich rede nicht von Schuld!

Erwartest du wirklich, dass du nach 20 Jahren Ehe, die leider gescheitert ist, ganz schnell wieder was neues findest, was gut passt? Es ist leider nicht so, man kann Glück haben, aber die meisten müssen mehrere Anläufe machen, ihre Erfahrungen so machen, daraus lernen, an sich arbeiten, Bücher lesen etc. bis sie geheilt sind (das kann Jahre dauern), dann auf einem anderen Niveau, locker, nicht unbedingt eine Beziehung haben wollen, mehr auf sich achtens, machen Sport etc. und dann, wenn man losgelassen hat, dann passiert es meistens, dass dann der/die Richtige kommt.

Vorher muss man halt durch die "Schule" durch, es geht zig Leuten genauso wie dir, egal ob weiblich oder männlich.
 
G

Gast

Gast
  • #14
#8 @ FS: Eine drei Jahre jüngere Partnerin hat nicht dieselbe Sozialisation wie Du durchgemacht. Gerade in den wichtigen Jahren der ersten Selbständigkeit. Da war sie noch zu jung. Ich merk das immer wieder hier wenn es um irgendwelche für mich wichtigen Bücher geht. Die waren eben aktuelll, wie ich grad selbständig zu lesen begonnen habe und die war dann vielleicht 12. Bei älteren Frauen ist das alles ganz einfach.

Wenn Du noch für Dein Alter vergleichsweise aufgeweckt warst, dann sind eher ältere Frauen für Dich interessanter, die könnten eher zu Dir passen, weil da mehr Gemeinsamkeiten sind. Den meisten Menschen sind solche Dinge egal, aber eben nicht allen.

Ich bin in einer ähnlichen Situation - nicht ganz so lang im Ehehafen vertäut gewesen. Ich gedenke Berufung gegen das Urteil einzulegen :). m45
 
G

Gast

Gast
  • #15
zu #13

Interessanter Gedanke, dass eine 3 Jahre jüngere Frau nicht dieselber Sozialisation wie der FS durchgemacht hat bzw. haben soll....

Das aber nur an Büchern festzumachen? Spielen Bücher in einer Beziehung zwischen Mann und Frau eine so große Rolle? Ich denke, in den seltensten Fällen.

Warum nehmen dann Männer sich Frauen, die zig Jahre jünger sind? Also kommt es denen doch auch was ganz anderes drauf an. Aber die meisten Männer sind leider nicht so vernünftig und suchen sich ältere Frauen, da gebe ich dir recht, wird es einfacher.

Der Mann wägt ab, was sein Ego aufputschen könnte, eine ältere Frau garantiert nicht und schon gar nicht, wenn jemand so tickt wie der FS hier ankommt.

Lieber #13, du bist freiwillig in den Ehehafen gegangen, von daher hast du dir deine "Strafe" selber "eingebrockt".

Wäre vielleicht besser gewesen, sich auf den Hosenboden zu setzten und zu lernen, damit es nicht zur Verurteilung und zur Höchststrafe kommt ;-).

w (46)
 
G

Gast

Gast
  • #16
irgendwie kommt das hier nicht richtig an. Dersatz ansich es tut mir leid ich liebe dich nicht so, laß uns aber freunde bleiben denn ich mag dich als Freund sehr gerne ist das problem. Der setzt dich als man auf des niveau einer Freundin zurück. Oder mal übersetzt du bist mir recht wenn ich mal nen dummen für irgendwelche Arbeiten brauche oder wenn mir langweilig ist und keiner Zeit und Lust hat was zu unternehmen, sozusagen als bespaßungs kasper. Und genau das ist auch mit höchststrafe gemeint. Das ist eine schwere demütigung für das männliche ego auch wenn das vieleicht von weiblicher seite nicht so gemeint ist.
 
  • #17
Lieber Fragesteller! Ich vermute, dass Deine Interpretation "keinerlei sexuelle Anziehung" nicht korrekt ist. Partnerschaften können an so vielen Dingen scheitern und in der Kennenlernphase können so viele Gewohnheiten, Macken, Marotten zum Vorschein kommen, die eine Partnerschaft nicht mehr wünschenswert scheinen lassen, wohl aber gemeinsames Freizeitverhalten oder Freundschaft weiterhin möglich machen würden. Zu einer Partnerschaft gehört eben mehr! Nur für die allermeisten Menschen gilt zum Glück der Grundsatz: Sex nur mit dem Partner! Wenn Dir die Frauen also sagen, "als Partner Nein, als Freund Ja", dann meinen sie nicht "Sex nein, Freizeit ja", sondern sie meinen, es gäbe zu viele Facetten, die eine Partnerschaft benötigt, die leider nicht erfüllt sind. Am Sex wird das eher nicht liegen. Steigere Dich da nicht in falsche Aspekte hinein!

Frage Dich viel eher, woran es wirklich gelegen hat! Harmonierten denn Ansichten und Wertvorstellungen, Meinungen und Gewohnheiten, Vorlieben und Lebensziele, Freizeit- und Urlaubsverhalten? Wie oft hattet Ihr Mwinungsverschiedenheiten, unterschiedlichen Lebensziele, divergierende Gewohnheiten. Bist Du langweilig oder zu dominierend, redest Du zu viel oder zu wenig, zu wenig oder zu sehr romantisch und so weiter. Frage Dich selbst ganz aufrichtig: Woran ist es wohl gescheitert?

Hättest Du wirklich jede dieser Frauen als Lebenspartnerin behalten und mit ihnen eine Familie gründen und alt werden wollen? Wirklich? Hattest nicht auch Du Deiner Zweifel, ob Ihr zusammen dauerhaft glücklich werden würdet? Harmoniertet Ihr wirklich immer gut? Vielleicht hatten nur die Frauen mehr Mumm, die Reißleine zu ziehen und sich einzugestehen: Netter Kerl, aber als Lebenspartner und zum gemeinsamen Altwerden eben leider doch nicht der Richtige. Diese Erkenntnis hat meist nichts mit Sex oder einer einzelnen anderen Facette zu tun, sondern mit der Gesamtharmonie in der wachsenden Partnerschaft.

Bitte gib mir mal eine Antwort auf die beiden vorigen Absätze -- für die letzten drei Partnerinnen. Lass uns mal ergründen, woran es lag.

(Ich glaube im übrigen nicht, dass es immer an dieser Kumpel/Macho-Nummer liegt, die so eingängig klingt. Fast immer scheitert es an ganz anderen Dingen.)
 
G

Gast

Gast
  • #18
#8,13 @14:

Es lässt sich deshalb ganz gut an Büchern festmachen, weil andere Dinge nicht so alters- und schichtspezifisch sind. Aber natürlich gehört viel mehr dazu, nur die anderen Dinge kann man nicht so deutlich sehen ; da kann jemand auch "einfach so" mitreden. Es wundert mich nur, dass Du als w46 fragst, "warum Männer sich zig Jahre jüngere Frauen nehmen". Das Regal, wo man sich jüngere Frauen *nehmen* kann, muss ich verpasst haben... Es ist doch eher fraglich, warum die jüngeren Frauen bei den älteren Männern bleiben.

Die Behauptung, dass Männer abwägen ihr Ego mit einer jüngeren aufzuputschen während ältere Frauen das "garantiert" nie tun, kann ich aus meiner persönlichen Erfahrung nicht nachvollziehen. Meine Ex war 7 Jahre älter, und für sie war das ein guter Grund mit mir zusammen zu sein. Angegeben mit mir hat sie zumindest die ersten zehn Jahre.

@FS: Dass der FS bei älteren Frauen keine Chance hätte, nimmt der FS hoffentlich nicht ernst, denn jemand der so denkt wie er, hat eben nicht nur Schattenseiten, sondern ziemlich sicher auch ungewöhnlich positive Seiten. m45
 
G

Gast

Gast
  • #19
@16 v. FS ok ich geb zu das war mehr provokativ in den raum gestellt. aber ein bischen wahrheit ist schon dran ich hab das schon sehr oft gehört auch von frauen mirt denen ich nur befreundet bin.
das ich einfach zu gutmütig und nett bin, so das mich die meisten als mann garnicht wahrnehmen.
aber jetzt zu deinen fragen. es war sehr harmonisch streit gabs in der zeit nie unsere freizeitaktivitäten waren sehr kompatibel, als langweilig würde ich mich jetzt nicht bezeichnen bin aber ein ruhiger typ und rede auch nicht soviel (bin nicht einsilbig aber halt kein plappermaul). Ein problem war das sie am wochenende oft arbeiten muß und wir 150 km voneinande entfernt wohnen so das ein treffen nicht jedes WE möglich war. das ist für mich auch ok gewesen und das hab ich auch gesagt. wir haben uns am anfang viel zeit gelassen und uns als freunde mhrere monate nur so getroffen und etwas unternommen, wir waren uns einig darüber das wir einfach mal sehen wie es sich entwickelt. es ist halt mehr daraus geworden, für mich war sie perfekt ihre art der charakter alles top. für mich ist es im laufe der zeit immer besser geworden scheinbar für sie nicht und da geb ich dir recht wahrscheinlich hat sie dann rechtzeig die reißleine gezogen bevor es schlimmer wird. die angeboten freundschaft werd ich wohl doch annehmen denn sie bedeutet mir auch als mensch sehr viel und wirklich böse bin ich nicht. wenn sie gemerkt hat das es für sie nicht passt war es beiden gegenüber fair und auch richtig.
 
G

Gast

Gast
  • #20
#19
Mit 60 hatte ich auf die Anzeige einer 61jährigen attraktiven Frau geschrieben. Sie sagte, dass ihre Anzeige mit der einer anderen Frau kombiniert worden wäre, so dass in ihrer Anzeige stand, dass sie auch viel Sex wünsche. Ich habe sie getroffen, und sie hat mir erzählt, dass Sex unwichtig für sie sei. Sie hat dann aber mit einem Mann, der ihr geschrieben hat, regelmäßig sexuellen Kontakt gehabt. Wie sie schrieb, war das ihr Traummann. Er war aber verheiratet und jünger- Dozent an einer Hochschule.
Geblieben sind von allen diesen Zuschriften der Männer nur einige Freundschaften.
Dagegen weiß ich von einer sehr sinnlichen Frau von 55 Jahren, dass sie nach ihrer Scheidung noch einmal geheiratet hat und glücklich ist. Also: No Sex no fun in life.
 
G

Gast

Gast
  • #21
#19
Mit 60 hatte ich auf die Anzeige einer 61jährigen attraktiven Frau geschrieben. Sie sagte, dass ihre Anzeige mit der einer anderen Frau kombiniert worden wäre, so dass in ihrer Anzeige stand, dass sie auch viel Sex wünsche. Ich habe sie getroffen, und sie hat mir erzählt, dass Sex unwichtig für sie sei. Sie hat dann aber mit einem Mann, der ihr geschrieben hat, regelmäßig sexuellen Kontakt gehabt. Wie sie schrieb, war das ihr Traummann. Er war aber verheiratet und jünger- Dozent an einer Hochschule.
Geblieben sind von allen diesen Zuschriften der Männer nur einige Freundschaften.
Dagegen weiß ich von einer sehr sinnlichen Frau von 55 Jahren, dass sie nach ihrer Scheidung noch einmal geheiratet hat und glücklich ist. Also: No Sex no fun in life.
 
Top