G

Gast

Gast
  • #1

Wiederauflebenlassen der Beziehung ohne echte Anziehung möglich?

Meine Frage bezieht sich auf eine zweite Chance für eine Beziehung mit einem gleichaltrigen Partner, den ich im RL kennengelernt hatte. Wir kennen uns nun seit etwa vier Jahren. Zwei Jahre lang waren wir ein Paar, bis ich die Beziehung beendete. Als Grund habe ich einige seiner Eigenarten und vor allem mein Gefühl, erdrückt zu werden, gesehen. Was aber nicht wirklich der Realität entsprochen hat, sondern eher in meiner Unerfahrenheit begründet lag. Mittlerweile, nach etwas mehr als anderthalb Jahren Pause mit losem email-Kontakt, hat sich meine Perspektive darauf verändert. Wir haben uns getroffen und ich habe gefragt, ob er sich vorstellen könnte, der Beziehung nochmal eine Chance zu geben. Nach spontan eher verhaltener Reaktion (müsse er sich erst überlegen) hat er mir am selben Abend gesagt, dass er sich das grundsätzlich vorstellen kann, es aber langsam angehen lassen will.
Seitdem haben wir uns über circa sechs Monate getroffen, jeweils im Abstand von drei oder vier Wochen und jeweils gemeinsame Wochenenden verbracht. Währenddessen haben wir uns immer gut verstanden, über das "Programm" gab es nie Unstimmigkeiten und auch sonst habe ich die Gespräche genossen, auch wenn sie eher Berichte des zwischendurch Passierten waren als wirklich persönliche Unterhaltungen. Sexuell ist bisher nichts gelaufen und auch sowohl von seiner als auch von meiner Seite gibt es dazu nicht wirklich Verlangen (wir lagen also mehrfach bei den Treffen vor dem Einschlafen wie Brüderlein und Schwesterlein nebeneinander angezogen im Bett, und auch sonst keinerlei Andeutungen). Dazu passt auch seine Aussage, er schätze und möge mich, aber wieder gefunkt habe es nicht - was ich im Übrigen genauso sehe.
Jetzt frage ich mich: ist es sinnvoll oder überhaupt möglich zu warten, bis es funkt? Wird das überhaupt noch passieren? Er verhält sich nicht verliebt, eher wie ein guter Freund. Habe ich also mit meiner Frage um eine zweite Chance einen Fehler gemacht, weil es sowieso nicht klappen wird? Oder erwarte ich von vornherein zu viel? Ist eine Beziehung mit einem Partner, den man mag, in den man aber nicht verguckt ist, nicht auch was (obwohl ich durchaus Wert auf guten Sex lege)? Ich bin gerade ziemlich ratlos und habe Angst eine vorschnelle Entscheidung zu treffen, aber ewig in einer Warteprosition verharren, das mag ich auch nicht. Bin um Einschätzungen dankbar!
 
G

Gast

Gast
  • #2
Nach so langer Zeit ist es wohl angemessen, das Experiment für gescheitert zu erklären. Ihr habt offenbar beide keine wirkliche Lust mehr auf den anderen, habt aber noch keine bessere Alternative gefunden...?

Es ist ohnehin schwer, eine Beziehung, die auf solche Weise auseinander gegangen ist, wieder aufleben zu lassen. Unterbewusst sind da sicherlich noch offene Rechnungen und ist das Konto nicht ausgeglichen.

Du solltest dir selbst die Chance auf eine neue Beziehung geben, denke ich. Ich glaube nicht, dass dieser Mann derjenige ist, der dir das geben wird, was du brauchst.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Ich (m) will nicht unken, aber für mich hört sich das nach Kumpelschiene an. Ein Liebespaar werdet Ihr nicht mehr. Ich habe sowas ähnliches auch hinter mir. Allerdings mit 2 Jahren zusammen und dann 1 Jahr Freunde. Dann habe ich/wir den Kontakt einschlafen lassen.
 
G

Gast

Gast
  • #4
ich kenne ein Paar, mit ganz ähnlicher Geschichte..., bei denen kam tatsächlich nach langer Zeit auf der Kumpelschiene wieder eine "erste" Verliebtheit zurück, seither sind sie glücklich zusammen...
Allerdings denke ich, ist das eine ziemliche Ausnahme..., ich würde keine Beziehung mit einem ehemaligen Partner wiederaufleben lassen, wenn ich nur noch freundschaftliche Gefühle spüre...
 
G

Gast

Gast
  • #5
Seitdem haben wir uns über circa sechs Monate getroffen, jeweils im Abstand von drei oder vier Wochen und jeweils gemeinsame Wochenenden verbracht. Währenddessen haben wir uns immer gut verstanden, über das "Programm" gab es nie Unstimmigkeiten......
Sexuell ist bisher nichts gelaufen und auch sowohl von seiner als auch von meiner Seite gibt es dazu nicht wirklich Verlangen.....
Dazu passt auch seine Aussage, er schätze und möge mich, aber wieder gefunkt habe es nicht - was ich im Übrigen genauso sehe.
Jetzt frage ich mich: ist es sinnvoll oder überhaupt möglich zu warten, bis es funkt?

Nein. Warum wollt ihr euch überhaupt zwingen eine alte Sache wieder aufzunehmen?! Gibt es in eurer Gegend keine anderen Menschen, die man kennenlernen kann?

Ein sechs Monate andauernder Beziehungsversuch mit einem Wochenendtreffen pro Monat und dann hat man gar keine Lust aufeinander....das ist ja fast Zeitverschwendung. In dieser Zeit hättest du ganz leicht jemand anderen kennenlernen und dich verlieben können.
Ihr seid "Freunde", was man auch schätzen kann und soll - aber nicht mehr.
 
Top