Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

  • #1

Wieso darf man sich nicht in seinen Gynäkologen verlieben?

Wieso wird es so verurteilt wenn Frau (Patienten) sich in den eigenden Gynäkologen verliebt?

Ich habe hier im Forum einige wirklich komische Aussagen gelesen das sich alles Drehte. Warum darf man das nicht ? was Spricht dagegen ?`warum heisst es immer sie hätte ein an der Klatsche? dann würde die "LIGA" nicht passen? was setzt denn bitte Vorraus mit einem Arzt diesen Fachbereich nicht einzulassen? Ich würde gerne von Euch Akademiker ( Medizinischen Bereich) wissen wollen ob es Normal ist das so gedacht wird ?! Dann auch umgedreht wie kann man herausbekommen ob der Arzt aus dem Bereich Interesse an einer Patienten hat? was könnten anzeichen sein? Meine Beste Freundin steckt gerade in solch einer Situation und ich würde gerne ernstgemeinte Antworten bitte.

w35
 
  • #2
Bitte nicht verschiedene Dinge miteinander vermengen.

Entscheidende Punkte hier sind:

+ Ärzte dürfen keine Beziehung mit eigenen Patientinnen beginnen; alles andere wäre extrem unprofessionell. Im Falle von Gynäkologen gleicht doppelt, da hier die Arzt-Patient-Distanz ganz besonders nötig ist und Intimitäten von ärztlichen Kontakten streng zu trennen sind.

+ Patienten, die sich in Ärzte verlieben, verlieben sich oft in seine Rolle, seinen Status, seine ärztliche Tätigkeit. Das ist etwas das gleiche wie Schülerin in Lehrer oder so. Solche Anflüge sollte man auch als erwachsene Patientin im Griff haben, als solche erkennen und durch Arztwechsel strikt vermeiden.

Das ganze hat bis hierher zunächst absolut gar nichts mit "Akademiker" oder "Liga" oder "Augenhöhe" zu tun, sondern einfach nur mit Professionalität und Arzt-Patient-Verhältnis.

Mein Rat an Deine Freundin: Sie solld en Arzt wechseln und sich den Mann aus dem Kopf schlagen. So etwas ist einfach inakzeptabel und würdelos. Sie soll sich reif und erwachsen benehmen und weder sich noch den Arzt in eine peinliche Situation bringen.
 
G

Gast

  • #3
Gibt es ab und an mal wieder, gottlob selten.
Führt in der Regel zu würdelosem und peinlichem Verhalten der Patientin.
Sehr selten führen sich Frauen auch mal ganz und gar unmöglich auf.
Frederika hat da völlig recht.
Ärzte schützen sich, indem sie nie alleine untersuchen.
Ärzte schützen sich, indem sie von allen privaten Kontakten mit ihren Patientinnen absehen.
Ärzte, die sich anders verhalten, sind (sehr) unprofessionell und mit grösster Vorsicht zu geniessen.

M48
 
G

Gast

  • #4
Mein Rat an Deine Freundin: Sie solld en Arzt wechseln und sich den Mann aus dem Kopf schlagen. So etwas ist einfach inakzeptabel und würdelos. Sie soll sich reif und erwachsen benehmen und weder sich noch den Arzt in eine peinliche Situation bringen.
Richtig.
Ergänzend noch: Wenn - WENN - sich der Arzt in deine Freundin verliebt haben sollte (FALLS!) kann er sie dann, wenn sie nicht mehr seine Patientin ist, tatsächlich kontaktieren und sie um ein Date bitten oder sich sonstwie privat um sie bemühen.
Dann und nur dann wäre sowas statthaft.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.