G

Gast

Gast
  • #1

wieso dauert das so mit dem Verlieben?

Ist es normal, das man sich fast nie gleichzeitig sofort gefällt? Ich hab seit einem halben Jahr hier ein Abo, bestimmt 40 Leute öfters per E-mail oder Telefon im Visier gehabt und 20 getroffen. Einer verliebte sich, doch ich wars auch nach über 3 Monaten nicht... Sonst? Nichts? Normal? Bin 29, sehe durchschnittlich aus. Was ist eure Erfahrung?
 
G

Gast

Gast
  • #2
Ich glaube nicht, daß man das an einer Statistik festmachen kann, aber vielleicht werden aus 100 Kontakten 10 Treffen und aus 10 Treffen ein gutes.

Oder wie ist es im realen Leben ? Geh mal durch die Straßen und sieh dir 100 Männer an. Bei wievielen meinst, daß, wenn Du mit ihnen gesprochen hast, wirklich was substantielles da ist ?

1 % ? Warum soll es im Netz besser sein ?

Hier wie dort ist noch kein Meister vom Himmel gefallen.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Vielleicht urteilst auch du zu schnell und zu voreilig, oder hast Deine Ansprüche so hoch geschraubt, das fast keiner denen entsprechen kann.

Mir geht es ähnlich, jedoch bin nicht ich der die Ansprüche so hoch gesteckt hat sondern eher die Frauen der Schöpfung! Ich habe im Laufe meines Lebens gemerkt und gelernt auf die inneren Werte bzw. auf das Package zu schauen und zu horchen, ich hatte selbst eine Krankheit mit der Haut, die aber ausgeheilt ist, musste da auch mehrere Wochen in der Dermatologischen Klinik verbringen, und habe dort auch mit Patienten und Patientinen in Kontakt getreten, derren Schicksale gehört, bei einer Laborantin war es ein Chemieunfall jemand anders hat einen Ausschlag von heut auf morgen bekommen usw. usw. was mann aber im Laufe des Gesprächs mitbekommen hat, das sind ganz normale Menschen wie du und ich, die trotzdem oder gerade deshalb auch jemand brauchen der sie versteht und der ihnen zuhört!

Andererseits merkt man aber auch das diese Personen auch ein ganz gutes Gemüt haben, das man mit ihnen Spaß haben kann, das man sich unterhalten kann, und das sie genauso Respekt und Zuwendung verdienen!

Was will ich damti sagen, ich habe daraus gelernt einen Partner zu haben der nicht unbedingt Marylin Monroue ist, aber das Herz am richtigen Fleck zu haben sich zu verstehen und aufeinander einlassen zu können bringt mehr, als eine Partnerin zu haben nach der sich zwar jeder den Hals verrenkt, die einem andererseits aber zickig ung bockig wegen jeder Kleinigkeit verhält und einem dadurch das Leben schwer macht.

Für wen würdest du Dich entscheiden?

Wenn du möchtest können wir gerne in Kontakt treten geb mir deine Chiffre bekannt!
 
G

Gast

Gast
  • #4
Es geht auch nicht mit Zwang und unter Zeitdruck. Entweder es passt, oder es passt nicht. Wir hatten Glück und sind uns dessen mehr als bewusst: Bei mir hat es mit dem fünften EPler-Date bereits beidseitig gepasst und wir sind jetzt knapp drei Jahre glücklich ein Paar. Bei ihm war es das erste Date - ich war damals 37/ ein Kind, er 47 / 2 Kinder - also Kopf hoch, gelassen bleiben und das Leben genießen - dann klappts auch mit der Liebe!
 
G

Gast

Gast
  • #5
Ich glaube Schopenhauer sagte es: wie mit 20 aussiehst hast du deinen Eltern zu verdanken, wie mit 40 auf die Menschen wirkst, hast du selbst erarbeitet. (sinngemäß)
Von E. Fromm gibt es sinngemäß die folgende Formel für Liebe (irgendwo in den letzten Tagen hier im Forum gelesen). "Die Mühe erzeugt Liebe und wenn jemand liebt gibt er sich Mühe". (Rückkopplung, Prozess quasi instabil). Kannst diesen Spruch verstehen? Er erklärt wie Liebe entsteht. Du musst deinem potientiellen Partner die Möglichkeit geben etwas "Wichtiges" für dich zu tun und ihn danach freudestrahlend anlächeln, welch Hero er doch ist. (nun denkt es weiter, weil das ist Voraussetzung für Erfolg)
 
G

Gast

Gast
  • #6
w,41,
Es ist hier wie im wirklichen Leben, man bekommt leider für nichts eine Garantie.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Meine Erfahrung dabei ist: Je schneller es einschlug, desto weniger Chancen bestanden auf eine langanhaltende, stabile Beziehung. Ich hab mir immer schwierige Männer ausgesucht, teils, weil ich sie als Herausforderung sah, aber auch, weil ich "Selbstbewusstsein" mit narzisstischem Gehabe verwechselte.

Ich arbeite daran, mein Beuteschema umzustellen und die alten Muster zu durchbrechen. Und hoffe, je mehr ich mir meiner wahren Bedürfnisse und Werte bewusst bin, desto fähiger werde ich sein, mich zur richtigen Zeit in den richtigen Mann zu verlieben.

Alles in allem glaube ich aber, dass es grundsätzlich nicht einfach ist, jemand wirklich passenden zu finden. Mir geht es da mit richtig guten Freundinnen oder Freunden nicht anders als mit Beziehungspartnern. Die Chemie passt halt nicht mit jedem.
Lg, Stippvisite
 
Top