• #1

Wieso geht Sie nicht aus meinem Kopf ?

Hallo liebe Community,
es geht um eine Frau. Wir lernten uns über meine Cousine kennen. Alles war zuerst freundschaftlich bis es plötzlich so kam, dass wir einfach von jetzt auf gleich jeden Tag schrieben. Es entwickelte sich zunächst aus der Bekanntschaft eine innige Freundschaft. Jedoch führte dieses sehr lange und intensive Schreiben zu einer Veränderung. Ich entwickelte ca. nach gut einem Jahr intensiver Schreiberei starke Gefühle gegenüber dieser jungen Frau. Das jeden Tag schreiben ohne jegliche Nähe hielt ich nicht mehr aus. Ich sagte ihr ganz ehrlich, dass es für mich nicht mehr freundschaftlicher Basis wäre. Sofort bemerkte ich bei ihr eine Art Schutzmauer. Ich wusste, dass Sie damals sehr stark verletzt wurde von ihrem Ihrem Exfreund, der Sie schlug, betrug und mit Geld hinterging. Sie sagte mir, dass Sie keine Gefühle habe aufgrund ihrer negativen Einstellung. Sie baute eine undurchdringbare Schutzmauer auf. Seit diesem Tag war nichts mehr wie es mal war. Sie kam mit ihrer Aussage, dass Sie keine Gefühle für mich habe nicht klar. Schnell machte Sie mir klar, dass ich es falsch Verstanden hatte und Sie irgendwie in Panik antworten musste. Ich solle ihr Zeit geben. Die Zeit gab ich ihr. Ich lernte die traurigen Seiten dieser Frau kennen. Oft wurde Sie von jetzt auf gleich traurig, negativ und abwertend. Immer merkte Sie es und entschuldigte sich. Ich kam 0,0 an Sie heran. Ein kleiner Funkte genügte und eine kleine Diskussion reichte aus, schon kam Sie auf 180 und brach unüberlegt den Kontakt ab. Obwohl Sie genau wusste, dass Sie mir sehr viel bedeutete. Immer wieder kam Sie Wochen später an und bat ich um Entschuldigung und um ein klärendes Gespräch. Das hielt aber nicht lange. Als es wieder mal zu einem 6 Montagen Kontakt Abbruch Ihrerseits kam flehte Sie mich irgendwann an ihr zu verzeihen. Sie redete von Depressionen und sogar Suizidgedanken. Sie steckte mich in eine Beschützer Rolle. Nachdem Sie mir dieses gebeichtet hatte, veränderte Sie sich völlig. Sie wollte mich sehen, stellte mich ihren Freundinnen vor und küsste mich leidenschaftlich. Eines Tages jedoch geschah genau das was immer der Fall war. Sie beschwerte sich über meine Küsse, dass diese nicht gut genug sind...wurde abwertend, sagte Treffen ab und wollte nichts mehr....Wochenlang lief es so und letzendlich war ich ihr 3 Satze über WhatsApp Wert. Sie teilte mir mit dass von Ihrer Seite nicht mehr ist, Sie wollte mich nicht mehr anlügen und ließ mich Fallen wie einene fremden den Sie in der Disko vor 2 Tagen kennengelernt hatte...Ich sagte ihr, dass ich Sie nicht hasse, Sie vergessen werde und Sie mich bitte aus Ihrem Leben streichen soll.
Ihre letzte Antwort war: Du weißt, dass ich es nicht kann...Jetzt ein Jahr später meldet Sie sich und gibt mir Ihre neue Nummer und schreibt dazu: dass sie hofft und wünscht, dass alles wieder gut wird... Ich habe nicht drauf reagiert, jedoch denke ich sehr sehr oft an Sie und weiß nicht weiter.. Was haltet ihr davon und was will Sie ??
 
  • #2
Ihr hört euch beide noch sehr jung an. Und alles was du erzählst zeigt, dass auf beiden Seiten (auch auf deiner!) wenig Selbstbewusstsein vorhanden ist.
SIE weiß nicht was sie will, kommst du ihr zu nahe, stößt sie dich zurück, trennt sich, behandelt dich wie einen Fremden der mehr von ihr will, als sie bereit ist zu geben. Ziehst du dich daraufhin berechtigt zurück, kommt sie mit zahlreichen Entschuldigungen wieder aus der Deckung und lockt erneut ...
DU erlebst und erfühlst das alles. Willst eigentlich nicht mehr, lässt dich aber immer wieder neu einlullen und gibst ihr nach.

Wenn du dieses on-off-Verhalten durchbrechen willst, zieh einen Schlussstrich. Erspare dir weitere Verletzungen durch die ständigen Zurückweisungen und vergiss sie. Das gelingt dir, wenn du dir einmal genau vor Augen hältst, wie sie dich behandelt. Egal, was sie dir von ihrem Ex-Freund erzählt, ich glaube das nicht alles und bin sicher, dass auch sie ihren Anteil am damaligen schlechten Verhältnis hatte.

Wenn du nicht länger ihr Spielball sein willst (denn mehr bist du ja nicht), lass nichts mehr von dir hören. Schmeichle nicht ständig ihrem angeknacksten Ego, hier muss sie schon selbst etwas unternehmen, um wieder beziehungsfähig zu sein. Denn DAS ist sie wirklich nicht.
 
  • #3
Wenn dir langweilig ist im Leben und du das Drama brauchst, dann nur zu, melde dich wieder bei ihr. Warum sollte sie sich geändert haben?
Wenn du nur einen Funken Selbstwert hast, dann schreib ihr, dass du kein Interesse mehr hast. Fertig. Und dann Kontaktabbruch.
 
  • #4
Hallo lieber FS,
ganz ehrlich, ich würde mir so etwas nicht antun, dass wäre mir viel zu anstrengend. Solche Spielchen sind für mich Kindergarten oder die Gute braucht professionelle Hilfe, aber du bist ja bestimmt keine 16 mehr und auch nicht ihr Therapeut. Also auf solche Spielchen würde ich mich nicht einlassen.
 
  • #5
Diese Frau ist psychisch krank und wird jedem potenziellen Beziehungspartner (so auch dir) das Leben zur Hölle machen. Gib auf dich acht und meide den Kontakt zu ihr. Das ist dir ein Jahr gelungen. Antworte nicht. Das ganze Drama geht von vorne los.
 
  • #6
Sie hat von Anfang an deutlich gezeigt, dass sie kein Interesse hat. Das „ich bin nicht bereit“ ist so gut wie immer nur eine Ausrede. Wenn jemand kommt, in den sie sich verliebt, wirft sie das sofort über Bord. Bist du noch jünger? Ich kenne das aus den 20ern: ein Mann himmelt eine Frau an, sie nutzt ihn als Berater, Kumpel, flirtet vielleicht auch, aber es ist nie eine offizielle Beziehung. Selbstbewusste Männer sagen da schnell Stopp und brechen den Kontakt ab, wenn sie mehr von der Frau wollen. Die anderen werden ausgenutzt, vielleicht ohne, dass die Frau das selbst so sieht. Und am Ende ist der Mann sauer, wenn die Frau dann doch eine Beziehung eingeht - mit jemand anderem. Aber warum sauer sein, wenn man selbst nicht gegangen ist, obwohl die Anzeichen klar waren? Du kannst nur draus lernen, bei ähnlichen Signalen das nächste Mal einen klaren Cut zu machen. Eine wirklich interessierte Frau zeigt das und sagt nicht „ich will grad keine Beziehung/ kann mich nicht einlassen“ oä.
Und bei so viel hin und her mit Kontakt abbrechen usw ist eh Hopfen und Malz verloren. Sowas macht man nicht mit, egal ob bei Freunden oder Liebschaften, egal ob Mann oder Frau. Es sei denn, man braucht Drama.
W, 35
 
  • #7
Intensivste Gefühle, Leidenschaft, Depressionen, Suizid Gedanken, Abwertung, Wutausbrüche, mal sollst du nur Kumpel sein, mal mehr, Distanzierung, dein Suchtverhalten (sie geht dir nicht aus dem Kopf).

Addiert ergibt sich ein Touch von Borderline.

Das muss natürlich nicht sein. Für eine echte Einordnung reichen die Infos natürlich hinten und vorne nicht. Trotzdem schadet es nicht wenn du dich mal über Borderline oder alternativ histronische Persönlichkeiten informierst.

Ggf. findest du dann eine Antwort auf ihr ambivalent intensives Verhalten und folgst dann dem Ratschlag der für Beziehungen mit solchen Persönlichen gilt - rasche und vollständige Distanzierung, denn alles was solche Menschen zu bieten haben ist manipulative Illusion und Drama.
 
  • #8
Ich habe eher den Verdacht, dass der FS altersmässig ihr Vater sein könnte.
Die junge Frau ist vermutlich psychisch krank, Richtung manisch-depressiv.
Sie hat ein extrem schwaches Selbstbewusstsein, um das zwischendurch mal ein bisschen zu pimpen braucht sie dich.
Als Partner bist du nie in Frage gekommen.
Wenn kurzzeitig, dann hat sie das ja immer ganz schnell "vergessen".
Tu dir das nicht an.
 
  • #9
Am Anfang hätte ich gesagt, sie ist irritiert. Freundschaft heißt für mich, sich treffen und gemeinsame Dinge machen. Ihr schreibt "nur", das ist keine reale Freundschaft.

Das jeden Tag schreiben ohne jegliche Nähe hielt ich nicht mehr aus. Ich sagte ihr ganz ehrlich, dass es für mich nicht mehr freundschaftlicher Basis wäre.
Weil das erschreckend ist, wie man jemanden "lieben" kann, den man nie getroffen hat und sich einfach nur eine Illusion im Kopf ausmalt. Insbesondere wenn sie eigene Probleme hat (Depression), weißt du doch gar nichts von ihrer echten Seite und ihren echten privaten Problemen, die eine Hauptrolle in ihrem Leben spielen.


Sofort bemerkte ich bei ihr eine Art Schutzmauer. Ich wusste, dass Sie damals sehr stark verletzt wurde von ihrem Ihrem Exfreund, der Sie schlug, betrug und mit Geld hinterging.
Warum schaltet sich dann der Beschützerinstinkt bei dir ein, indem du so einer Frau mit dir und einer (ungewollten) Partnerschaft/Liebe helfen willst? Das Letzte, was so eine Frau braucht, ist eben eine erneute aufgedrückte Partnerschaft, um sie erneut mental und körperlich herauszufordern. Da kann ja gar keine Heilung stattfinden!


Wenn sie tatsächlich depressiv ist, ist das ein auf und ab an extremen Gefühlen, die unkontrolliert - ohne ihr zutun - schwanken können.


Sie ist psychisch krank (depressiv, suizidgefährdet). Das sind normale Reaktionen dieser psychischen Krankheit, dass man unkontrolliert Dinge tut, die man hinterher bereuen könnte. Kurzschlussreaktionen sind ein Element zwischen Depression und Suizid.
Mein Rat: halte dich fern! Einerseits dir zuliebe, weil du eine gesunde Partnerschaft zu einer gesunden Frau braucht. Andererseits ihr zuliebe, damit sie ihren nötigen Abstand bekommt, heilen kann und sich koordinieren lernt. Es ist nicht Zufall, dass du bei der Schreiberei kennengelernt hast.

In ihrem Stadium weiß man oft nicht, was man in seinen überschäumenden Emotionen tut. Sie testet mit dem hin und her ihre eigenen mentalen Grenzen aus.
Du selbst suchst dir jetzt besser zwischenzeitlich eine psychisch gesunde Frau und entschuldigst dich später, dass es leider nicht gereicht hat. Sie muss ihren eigenen Weg gehen und du bist gerade nur ein Versuchtsobjekt. Sie wird aber nicht bei dir hängen bleiben. Wenn sie eines Tages wieeder psychisch gesund wird, wird sie sich wieder nach starken, unabhängigen Typen sehnen, keinem Erretter.
 
  • #10
Das klingt total gestört und du hast es nicht erkannt. Bist wie im Porzellanladen um sie und ihre Befindlichkeiten herumgetanzt, während deine Befindlichkeiten ihr relativ egal sind (bloß weil sie sich tausendmal entschuldigt, heißt das noch lange nicht, dass dies zu einer Verhaltensänderung führt). Ich plädiere auch dafür, dass du ihr zurückschreibst und ihr mitteilst, dass du kein Interesse mehr hast und ihr alles Gute wünschst.
Und dann kannst du dich zurücklehnen und dich freuen, dass dieser Kelch an dir vorübergegangen ist.

Die Frau hat ein Problem mit ihrer Psyche und du solltest definitiv nicht der Rücken sein, auf dem sie mit ihren Leiden herumtrampelt. Du kannst nichts für ihre schlechten Erfahrungen und hast es auch nicht verdient, dass du diese ausbaden musst.

Du bist jetzt noch so lieb und verständnisvoll, aber wenn sie dich erst einmal in fester, problematischer Beziehung hatte, dann wirst du merken, wie viel Energie sie dir abgesaugt hat und wie wenig du du selbst sein konntest.

Also lass es lieber gleich.
 
  • #11
Wenn dir langweilig ist im Leben und du das Drama brauchst, dann nur zu, melde dich wieder bei ihr. Warum sollte sie sich geändert haben?
Wenn du nur einen Funken Selbstwert hast, dann schreib ihr, dass du kein Interesse mehr hast. Fertig. Und dann Kontaktabbruch.
Das kann ich unterschreiben.
Du willst eine Liebesbeziehung und sie will eigentlich nur deine Freundschaft, denn für mehr reicht es bei ihr emotional nicht, auch wenn sie es gerne wollen würde.
 
  • #12
Vielen Dank für die zahlreichen Antworten.
Ich bin 28 und Sie ein Jahr jünger. Ich weiß, dass Sie Depressionen hat. Es gab Phasen, da hatte Sie mich schon förmlich angrhimmelt. Ständig sprach Sie davon, dass Sie nicht damit klar kommt ( das hört sich jetzt ziemkich blöd an) dass ein angeblich "perfekter" Mann irgendwas mit ihr anfangen will.
Ja Sie sagte mir auch ganz ehrlich, dass Sie eine sehr schlechte Erziehung und Kindheit erlebt hatte. Ihre Eltern sind seit dem Sie denken kann verstritten. Über ihre Probleme reden ging gar nicht! SOFORT blockierte Sie ab. Ich konnte ihr nicht mal sagen, dass Sie zB. schöne Augen hat oder besonders gut aussieht heute, ohne dass Sie das ins lächerliche oder nicht ernst gemeinte zog: "aha alles klar" oder ähnliches waren dann die Anworten. Ich wollte Sie einfach nicht alleine lassen mit diesem Leben und bin da leider selber iwie reingefallen. Obwohl es mir an gar nichts mangelt.
 
  • #13
Dass sie seelische Probleme und Probleme mit Gefühlen und Männern hat, ist m.E. offensichtlich. Du schriebst selbst, dass sie Dich in die Retterrolle steckte. Und Du hast viel hingenommen an sprunghaftem Verhalten. Von daher denke ich, ihr erneutes Melden jetzt kommt von der wehmütigen Erinnerung, dass Du so eine Art Anker warst, mit dem sie immer reden konnte, der sich sehr bemüht hatte und der ihr das Verhalten nicht übelnahm. Bei Dir fand sie viel Verständnis.

Was willst Du? Willst Du eine Partnerschaft mit einer Frau, die verbindlich werden will und in der Zukunftspläne gemacht werden, oder willst Du das noch mal, was Du hattest, und wo immer die Hoffnung bei Dir war, dass das mit euch irgendwann - ich nenne es mal - dramafrei und gut wird? Ich finde das Wort keineswegs passend, weil ich denke, die Frau hat einen Haufen Probleme und "Drama" klingt so nach Getue. Aber letztendlich fühlt es sich für Dich ja so an, würde ich sagen: Keine emotionale Sicherheit, unberechenbares Verhalten, Stress, daraufhin wieder harmonische Phasen, sie kriecht hinter Dir her.

Brauchst Du Deine Retterposition emotional für Dich selbst? Ich glaube nicht, sonst wärst Du wieder auf sie angesprungen. Aber ich denke, durch die viele Schreiberei und Dein Verliebtsein damals und ihr "du bist der einzige, der mich versteht"-Verhalten kannst Du noch nicht ganz loslassen, dass es mit euch nichts Gescheites wird.

Ich würde es beim Kontaktabbruch belassen. Ich würde nicht glauben, dass sie sich gefangen hat und "nun wieder alles gut wird". Schon die Formulierung klingt für mich danach, dass sie nur erneut den Retter sucht, bis sie wieder genug von ihm hat. Da steht nichts davon, dass sie mal ihr Verhalten überdacht hat, es soll nur alles wieder so werden, wie es war, sprich: Du fängst sie irgendwie auf, zeigst Verständnis.
Wenn Du Dir eine Beziehung wünschst, die ohne diese ganzen Unsicherheiten läuft und in der es eine Perspektive gibt mit Sicherheiten, dann würde ich Dir raten, auf keinen Fall mehr den Kontakt aufzunehmen. Denn falls Du mal so eine Frau kennenlernst, kannst Du das Kümmern um diese frühere Bekanntschaft, die sich immer mal melden wird, um Dich als Retter zu haben, nicht integrieren in eine neue Partnerschaft. Dafür hat keine Frau Verständnis, wenn sie ein bisschen Erfahrung hat, und dann wird sie wissen, dass Du das nur machst, weil Du verliebt warst und irgendwie in Deiner "aber sie braucht mich, auch wenn sie mich immer wieder zurückstößt"-Rolle aufgehst.
 
  • #14
Ich sehe solche Konstellationen sehr realistisch. Psychisch kranke Menschen können andere Menschen mit ihrem krankheitsbedingten Verhalten kaputt machen.

Wenn du gedanklich zurück in diese Zeit gehst,als du gehofft und geliebt hast - kommt da nicht der Schmerz zurück, wie du wegen ihr gelitten hast? Dass sie so war wie sie war, wie verletzend sie dich manchmal behandelte (kannst nicht gut küssen z. B.)
Du möchtest diese aufwühlenden Zeiten sicher nicht noch mal durchleben, oder?

Darum mein gutgemeinter Rat: Lass sie Vergangenheit bleiben. Es ist besser für dich und dein Seelenheil.
 
  • #15
Ja Sie sagte mir auch ganz ehrlich, dass Sie eine sehr schlechte Erziehung und Kindheit erlebt hatte.
Borderline und andere Störungen werden in der Kindheit geprägt. Betroffene erzählen z.T. sehr offen ihrer neuen Bekanntschaft über ihre fiese Kindheit.

Ich wusste, dass Sie damals sehr stark verletzt wurde von ihrem Ihrem Exfreund, der Sie schlug, betrug und mit Geld hinterging.
Von wem stammt diese Info? Von ihr? Oder von einer unabhängigen Quelle? Borderliner u.ä. stellen gern ihre Exbeziehungen im dunkelsten Licht da. Sie haben eine starke Fantasie.

Für einen Ex kann das real schlimme Folgen haben.

Sie wollte mich nicht mehr anlügen und ließ mich Fallen wie einene fremden den Sie in der Disko vor 2 Tagen kennengelernt hatte...
Tja. Deine Texte sind schwer zu lesen. So richtig klar ist mir euer Verhältnis nicht. Wenn sie allerdings tatsächlich zwischen einem echten Beziehungswunsch und Distanzierung dir ggü. schwankt, kann es sich bei der Einführung des Fremden um eine sogenannte Triangulierung handeln.

Ein manipulatives Instrument von Borderlinern u.ä. In eine Zweierbeziehung wird ein Dritter eingeführt um das "Opfer" in seiner Position zu destabilisieren und in zu verstärkten Anstrengungen bzw. Anpassung zu motivieren.
 
  • #16
Es gab Phasen, da hatte Sie mich schon förmlich angrhimmelt. Ständig sprach Sie davon, dass Sie nicht damit klar kommt ( das hört sich jetzt ziemkich blöd an) dass ein angeblich "perfekter" Mann irgendwas mit ihr anfangen will.
Wird sie sicher so empfunden haben, sie kann vielleicht nicht glauben, dass ihr jemand Liebe geben kann. Aber das ist trotzdem eine Falle für Dich, weil es suggeriert, dass Du sie "mit Deiner Liebe heilen könntest". Es schmeichelt ja auch sehr (in Deiner Position), so besonders gefunden zu werden und so einen Fan zu bekommen, der sich so in den Staub wirft.
Sie sagte mir auch ganz ehrlich, dass Sie eine sehr schlechte Erziehung und Kindheit erlebt hatte.
Für mich ganz offensichtlich. Die Eltern konnten weder Sicherheit geben noch dem Kind vermitteln, dass es besonders, liebenswert, beschützenswert ist. Selbstwertgefühl wurde nicht aufgebaut.
Wäre ich auch vorsichtig. Sonst rutschst Du von der Retterrolle direkt in die Therapeutenrolle, die Du gar nicht bedienen kannst.
Ich denke zwar, dass ein guter Freund ihr helfen würde, wenn sie mal eine Therapie macht, aber das kannst nicht Du sein, der verliebt ist und selbst als Retter gesehen wurde bzw. sich auch ein bisschen so sehen könnte. Und wie ein guter Freund wurdest Du ja auch nicht behandelt, wenn ich lese, was sie so sagte über die Küsse, wie sie Dich wegstieß, als sie den anderen Mann kennengelernt hatte usw..
Ich wollte Sie einfach nicht alleine lassen mit diesem Leben
Glaube ich Dir. Und Du hast ja auch was getan. Aber ich seh Dich nicht imstande, ihr zu helfen. Wie gut-freund siehst Du Dich zu ihr? So weit, dass Du sie zu einer Therapie begleiten wollen würdest? Oder seid ihr zwei jetzt durch Kontaktabbruch und das Jahr ohne Kontakt so weit entfernt, dass Du Dich nicht verpflichtet fühlst als "Freund", ihr zu helfen?
Es ist Dein Leben und die Frage ist, was Du wichtig findest - so einer Freundin oder besser Bekannten in der Not ausgiebig zu helfen oder den Kontaktabbruch und die lange Zeit des Schweigens zu nutzen, Deine Kräfte in Zukunft woanders einzusetzen und nicht mehr in ihre Probleme involviert zu sein. Ich bin ganz sicher auch nicht dafür, Freunde in der Not hängen zu lassen, aber wieviel "Freund" seid ihr? Und für reine seelische Retterinnentätigkeit bei Leuten, die mich in die Ecke schmeißen, wenn sie meinen, ihre Probleme doch woanders ausagieren zu wollen, habe ich keinerlei Kapazitäten mehr. Ich hab auch den Eindruck, Du fielst ihr nur ein, weil Du damals da warst, als es ihr nicht gut ging. Als sie den neuen Mann kennengelernt hatte, ging es ihr sicher ganz gut, da warst Du auf einmal Geschichte. Ich denke, das wird wieder passieren.
 
  • #17
Also warum sie Dir nicht aus dem Kopf geht, will heißen, Du noch an ihr hängst, liegt einzig und allein daran, dass Du Dich zuwenig bemühst andere Mädels kennen zu lernen. Also ist diese psychotische Drama-Queen die Einzige, die seit wohl einem Jahr auf Deine Psyche gewirkt hat. Der Nachhall ist entsprechend lang.

Du musst andere Frauen kennenlernen. Dann landet die Drama-Psychothin schnell in der Kuriositätenecke Deine Gedächtnisses - wo sie auch hingehört.
 
  • #18
Also warum sie Dir nicht aus dem Kopf geht, will heißen, Du noch an ihr hängst, liegt einzig und allein daran, dass Du Dich zuwenig bemühst andere Mädels kennen zu lernen. Also ist diese psychotische Drama-Queen die Einzige, die seit wohl einem Jahr auf Deine Psyche gewirkt hat. Der Nachhall ist entsprechend lang.

Du musst andere Frauen kennenlernen. Dann landet die Drama-Psychothin schnell in der Kuriositätenecke Deine Gedächtnisses - wo sie auch hingehört.
Affären zwecks Rebounding hatten wir schon in einem anderen Task. Die dortige FS ist mit dieser Taktik von einer in die nächste toxische Beziehung gestolpert.

Wenn der FS Opfer von Love Bombing Techniken geworden ist, wird es für ihn schwierig sich jetzt sofort breiter (mehr Mädels) aufzustellen. Neue Frauen bieten ihn ja nicht die "sensationelle Tiefe" die Psychos projizieren können. Das kann tatsächlich süchtig machen und man sucht sich immer wieder den nächsten Psycho. Die ihrerseits riechen quasi dafür emofängliche Menschen.

Jemand der sowieso nur oberflächliche Beziehungen kennt bzw. zulässt kann dies aber nicht wirklich einordnen und ist geschützt vor solchen Methoden bzw. setzt sie selbst ein.
 
  • #19
Amytan hat wie so ziemlich immer den Nagel auf den Kopf getroffen.
In einem Punkt allerdings unterscheiden wir uns.
Ich rate dir, sie nicht zu vergessen - sondern zu lernen.
Du hast auch Fehler gemacht. Und Erkenntnis gewonnen.
Ja, sie ist eine chaotische Drama Queen und hat etwas an sich was dich fasziniert.
Du weisst jetzt, dass die ganze Schreiberei maximal zu Schwärmereien führt. Also lass es.
Du hast gelernt, wie einfach eine im Grunde unmögliche Frau dich um den Finger wickeln kann ..... Warum ?

Kontaktabbruch ist gar nicht nötig. Einer kranken (wahrscheinlich) Frau haut man nicht auch noch in die Fresse. Höflich und freundlich ab und zu zurückschreiben - fertig. Nebenbei schult das deine eigene Persönlichkeit.

Und Andreas hat recht - lerne Frauen kennen. Reale Frauen, mit denen du ausgehen kannst. Die du mit allen Sinnen wahrnehmen kannst. So bekommst du wieder ein gutes Frauenbild. Denn nicht alle Frauen sind wie diese. Das musst du wieder erfahren - dann findest du auch das Mädel, mit der sich alles zusammen fügt.
Viel Glück
 
  • #20
Hey Leute,
Ich glaube es kam so rüber, dass ich diese Frau nie getroffen habe oder vielleicht habe ich es nicht erwähnt. Ich habe Sie sehr oft getroffen, so oft wie ich noch nie zu vor getroffen habe. Nach ihr habe ich schon einige Frauen kennen gelernt. Oft vergleiche ich beides dann. Es waren sogar sehr hübsche und nette Frauen dabei aber irgendwo ist Sie immer im Hintergedanken. Alles erinnert mich an Sie.

Nicht ich sondern Sie wollte keinen Kontakt haben und ich sehe es irgendwann nicht ein ,das ich jedesmal antworte. Ich bin der Meinung, dass Psychische Krankheiten keine Freikarten sind um andere Menschen verletzen zu dürfen.

Jedesmal rieb Sie mir unter die Nase, dass ich niemals böse sei kann und Sie sich das nicht vorstellen kann wenn ich ihr gegenüber böse bin.

Sie hatte mir sogar versprochen sich Hilfe zu holen.
Das Versprechen war aber wieder schnell vergessen:
Du kannst nicht über mich entscheiden
Es ist so wie es ist
Ich brauche meine Ruhe und will nicht darüber reden
Ich bin so und ich bin sch...
Das waren Sätze die Woche für Woche fielen

Also was ich sagen will ist, dass ich Sie 1 Jahr lang getroffen habe zunächst als Freundin dann als Frau in die ich mich verliebt hatte. Bitte fragt mich nicht in was ich mich verliebt habe. Aber es war nicht so dass ich mich in einen WhatsApp Kontakt verliebt habe. Das kam falsch rüber :)
 
  • #21
Vorab: Ich würde mich freuen, wenn wir zu diesem Thema eine einheitliche Wortwahl finden. Wir sprechen hier nicht abwertend über "Borderliner" so wie über "Opelfahrer", sondern über Menschen mit einer Borderline-Persönlichkeitsstörung. Einer Erkrankung, die sehr individuell auftritt, mit unterschiedlichen Symptomen und Ausprägungen bei den Betroffenen. Häufig haben Menschen mit einer Borderline-Persönlichkeitsstörung ein Problem mit Nähe und Distanz.

Es gab Phasen, da hatte Sie mich schon förmlich angrhimmelt. Ständig sprach Sie davon, dass Sie nicht damit klar kommt ( das hört sich jetzt ziemkich blöd an) dass ein angeblich "perfekter" Mann irgendwas mit ihr anfangen will.
Wie schon mehrfach oben erwähnt geht es bei Ihr wahrscheinlich in die Rubrik Bipolare Störung, die sich durch erhebliche Stimmungsschwankungen kennzeichnet. In der "oberer Phase" (Manie) sind Betroffene überaktiv, euphorisch. Dem folgen mehr oder weniger stark ausgeprägte Phasen der Niedergeschlagenheit, Selbstzweifel, ggf. Depressionen, Antriebslosigkeit, Traurigkeit.

Das sich Dich so anhimmelt und sich sicher so ausgedrückt hat wie Du schreibst (nein, es hört sich nicht blöd an) ist für mich ein Hinweis auf ein geringes Selbstwertgefühl, ein Hinweis auf eine Persönlichkeitsstörung.

Sie ist für Dich bestimmt sehr faszinierend, nicht zuletzt durch ihr wechselhaftes Verhalten, was immer eine Spannung in der Beziehung zwischen euch erzeugt. Aber Du musst lernen, diese Spannung auszuhalten. Wenn Du Dich in sie verliebt hast und sie Dich durch ihr ambivalentes Verhalten abgrundtief fasziniert, ist es eh zu spät und Du wirst in die Rolle ihres Therapeuten schlüpfen. Pass auf, emotional ist sie Dir immer einen Schritt voraus! Sie manipuliert, verhält sich destruktiv. Sie ist nicht gut für Dich. Aber sie ist kein schlechter Mensch.Sie ist ein Mensch mit einer Borderline-Persönlichkeitsstörung.

>>> Lese Dir nochmal den Kommentar von void (#15) durch.
Das würde ich fast 1:1 übernehmen. Ich möchte dann nicht alles wiederholen.
 
  • #22
Kontaktabbruch ist gar nicht nötig. Einer kranken (wahrscheinlich) Frau haut man nicht auch noch in die Fresse. Höflich und freundlich ab und zu zurückschreiben - fertig. Nebenbei schult das deine eigene Persönlichkeit
Auch nur eine Frage der Definition von "was ist Kontaktabbruch". Bereits eine einmalige Tschüss-Nachricht plus ignorieren weiterer Anfragen ist für mich ein Kontaktabbruch.

Hinzu kommt, es kommt darauf an wie tief man in einer solchen Beziehung hängt. Früher wurde der Begriff Hörigkeit für eine einseitig suchtartige toxische Beziehungen benutzt. Das Wort allein ist schon eindeutig.

Wer schon einmal eine Beziehung mit einem Narzissten oder Borderliner hatte kann dies nachvollziehen. Wer sich normalerweise nie auf eine längere Beziehung einlässt kann das eher nicht verstehen.

Hier kann das harte kappen aller Verbindungen notwendig sein. Ganz ähnlich wie beim Alki der auch nicht nur von Schnaps auf Bier umstellen sollte sondern Alkohol inkl. Pralinen mit Alk insgesamt verbannen sollte.
 
  • #23
Aber Du musst lernen, diese Spannung auszuhalten.
Nein. Er muss diese Spannung nicht aushalten. Was er aushalten sollte ist den Schmerz den er spüren wird wenn er auf Abstand geht. Liebeskummer oder eher Entzugserscheinungen.

Wenn Du Dich in sie verliebt hast und sie Dich durch ihr ambivalentes Verhalten abgrundtief fasziniert, ist es eh zu spät und Du wirst in die Rolle ihres Therapeuten schlüpfen. Pass auf, emotional ist sie Dir immer einen Schritt voraus! Sie manipuliert, verhält sich destruktiv. Sie ist nicht gut für Dich.
Genau. Sie wird das nicht ändern können. Der FS kann es auch nicht heilen. Daher sollte der FS sich durch Distanzierung schützen.

... sie ist kein schlechter Mensch.Sie ist ein Mensch mit einer Borderline-Persönlichkeitsstörung.
Es steht überhaupt nicht fest ob sie eine Borderlinerin ist.

Es ist genauso wenig respektlos solche Menschen abgekürzt als Borderliner zu bezeichnen wie es respektlos ist Menschen mit narzisstischer Persönlichkeit als Narzissten zu bezeichnen.

Respektlos ist aber das Beziehungsverhalten von Borderlinern und Narzissten. Selbstverständlich sind es keine vorsätzlichen schlechten Menschen aber es sind Menschen die wissen, dass ihr Verhalten toxisch ist oder es nicht wissen weil sie jede Selbstreflektion ablehnen.

So ähnlich wie ein Alkoholiker auch nicht schlecht ist aber trotz, dass er weiß, dass er dann übergriffig wird das Saufen nicht einstellt.

Von solchen nicht schlechten Menschen sollte man Abstand halten als wären sie schlechte Menschen.
 
  • #24
Nicht ich sondern Sie wollte keinen Kontakt haben und ich sehe es irgendwann nicht ein ,das ich jedesmal antworte. Ich bin der Meinung, dass Psychische Krankheiten keine Freikarten sind um andere Menschen verletzen zu dürfen.
Das würde, denke ich, hier auch niemand sagen und von Dir verlangen, Freikarten zu geben. Also in "Anti-Haltung" zum bösen Verletzer zu gehen, ist nicht nötig. Du musst nur sehen, dass bei ihr nicht alles seelisch glatt läuft, was bedeutet, dass sie Dir nicht "einfach mal so" wehtut (also kein Feind auf Augenhöhe), dann beachten, wie es Dir mit ihrem Verhalten geht, und daraus klug Deine Konsequenzen ziehen.

Jedesmal rieb Sie mir unter die Nase, dass ich niemals böse sei kann und Sie sich das nicht vorstellen kann wenn ich ihr gegenüber böse bin.
Klingt mE nach ziemlich geschickter Manipulation, auch wenn sie das vermutlich nicht bewusst macht. Sowas zu sagen, bewirkt meist, dass man dann die Erwartungen erfüllen will. Und sie wird ja wissen, dass Du Dich mal sehr um sie bemüht hast, wird also damit rechnen, dass sie auch jetzt auf offene Ohren bei Dir stößt und Nachsicht bekommt für ihr Verhalten.

Sie hatte mir sogar versprochen sich Hilfe zu holen.
Das Versprechen war aber wieder schnell vergessen:
Das ist auch Blödsinn, dass sie DIR das verspricht, also schon, dass Du darauf eingingst, es Dir versprechen zu lassen, ist mE ein Fehler. Du bist nicht ihr Vater. Es ist ihr Ding, ob sie sich Hilfe holt. Solche Versprechungen sind auch wieder so eine Falle - Du kommst in die übergeordnete Position, die Du gar nicht haben solltest. Und sie wird Dir ja auch gleich wieder weggenommen:
Ich denke, Dein Lebensziel kann nicht sein, eine psychisch labile bis kranke Frau anzubetteln, dass sie ne Therapie macht, und dann darauf zu warten, dass sie solche Versprechungen einlöst.
Für mich sieht das so aus: Sie hat gemerkt, dass Du verliebt bist und dass Du ne Menge mitmachst. Sie selbst war nie verliebt, aber Du tust ihr gut. Vielleicht denkt sie daraufhin, dass Du der einzig wahre Mann wärst, aber sie ist nunmal nicht angezogen von Dir und braucht von Männern anderes Verhalten, das mehr zu ihrem passt. Das gibt es doch oft, dass Menschen sich fragen "warum kann ich nicht DICH lieben, du bist so nett". Nunja, weil man eben auf was anderes steht und der Nette nur zum Ausheulen da ist. Retter sind zum Retten da, nicht zum Leben, wo Verletzungen passieren und wo "das Leben" tobt (was auch immer das für die jeweilige Person dann ist).
 
  • #25
Du willst eine Liebesbeziehung und sie will eigentlich nur deine Freundschaft, denn für mehr reicht es bei ihr emotional nicht, auch wenn sie es gerne wollen würde.
Ich würde das auch unterstreichen.

Ständig sprach Sie davon, dass Sie nicht damit klar kommt, ... dass ein angeblich "perfekter" Mann irgendwas mit ihr anfangen will.
Damit bist Du gemeint.

Wenn man aus einer schlechten Beziehung kommt, weiß man schon, an was es einem gemangelt hat und wie eine Beziehung zu einem „guten, liebevollen Mann“ sein könnte.

Ich denke, nach deinem Liebesgeständnis, hat sie versucht sich auf Dich einzulassen, eine gute Beziehung führen zu wollen. Dachte zu anfangs, innige Freundschaft, Sympathie und deine verständnisvolle Art, die häufigen Treffen reichen und würden mit der Zeit dazu führen, dass sie sich in dich verliebt, und mit ausreichend Zeit und mit Küssen, Zärtlichkeit würde Liebe sich bei ihr einstellen.
Doch sie konnte deine Gefühle nicht erwidern. Wenn man weiß, jemand liebt einen und hofft darauf dem anderen geht es bald genauso, erdrückt einen die Erwartung, dem bald entsprechen zu müssen, man ringt mit sich, weil man weiß, der Partner wäre für eine dauerhafte Beziehung gemacht, Liebe seinerseits ist verbindlich da, Vertrauen auch. Es blieb trotz Signale, eure Freundschaft in eine Beziehung umbiegen zu wollen, bei ihr emotional freundschaftlich, die Sehnsucht fehlte.
Irgendwann muss man sich eingestehen, dass eine Beziehung führen zu wollen, wo nur einseitig Liebe da ist, nicht funktioniert, weil man kein „wir“- Gefühl hat, was bei Liebesgefühlen der Fall ist. Es ist eine Freundschaft+, wo jeder sein „ich“ lebt und da die Gefühle für den FS bei ihr fehlen, sie auch so leben möchte. Ich denke, dass meinte sie mit
Dir Gefühle vorspielen und auf Beziehung machen, wenn sie diese Gefühle einfach nicht hat, kann sie die Beziehung nicht führen. Sie hatte auch damals Depressionen und den Ex nicht verarbeitet.
Wenn der Beziehungsversuch scheitert, weil einer für die Liebe nicht bereit ist, dann trennt man sich.

Ich denke, sie will eure innige Freundschaft zurück. Vielleicht denkt sie auch, sie hat das Vergangene verarbeitet und ist heute bereit und in der Lage sich in dich verlieben zu können.
Ich denke, Du konntest sie bisher nicht vergessen, weil Du verliebt warst und gekämpft hast, dass Du sie doch eroberst. Aber Du hattest sie nicht erobert und ich denke, dass lässt dich gedanklich noch an sie festhalten. Ich denke, Du weißt, das anhimmeln war schon so, dass Du ein guter Mann bist, beziehungstauglich, mitten im Leben stehend und bereit für sie dazu sein, gesehen hat sie das auch, doch es gab damals für sie nicht den Ausschlag, sich in dich zu verlieben.
 
  • #26
Das ist eine traurige Geschichte und es tut weh. Ich verstehe es. Jeder von uns hat Freundschaften und Liebesbeziehungen, die auseinander gegangen sind. Dennoch sind diese Menschen in unseren Erinnerungen immer noch da.
Sie hat sich wieder gemeldet. Das ist schön und sie vermisst dich sicherlich auch. Aber was bringt es dir, wenn du dich noch einmal darauf einlässt? Nach einigen Wochen wirst du wieder versetzt. Das wird genau den gleichen Ablauf haben wie die letzte Male. Du bist eben der goldene Hacken :). Wenn du so eine Rolle in ihrem Leben spielen willst, dann kannst du auf ihre Nachricht reagieren.
 
  • #27
Ich wäre sehr gut damit klar gekommen, wenn es bei einem nein geblieben wäre. Das ist das normalste der Welt, dass man früher oder später eine Abfuhr erhält. Das gehört zum Mann sein dazu.

Aber wieso kommt man denn immer wieder, wenn man genau weiß, dass der andere Mensch was für mich fühlt? Ich habe Sie mehrfach davor gewarnt sich nicht mit mir zu treffen ohne , dass da iwas ist.
Das hat Sie jedesmal verneint und sowas würde Sie nie tuen. Letztendlich über 3 Sätze alles zu beenden find ich l feige und unfair. Nicht mal eim Gespräch war ich wert gewesen.

Ich denke wenn man sich selbst nicht liebt dann kann man eben auch keinen anderen lieben.
Ich hätte Berge für Sie versetzt das wusste Sie. Chanchen hat Sie bekommen und ich habe einen riesen Atem gehabt. Freundschaft wollte ich nicht, Sie will nicht mehr..
Deswegen wozu der Kontakt Versuch? Es tat mir unendlich Leid Sie zu ignorieren aber mir blieb nichts anderes übrig.
 
  • #28
Ich wäre sehr gut damit klar gekommen, wenn es bei einem nein geblieben wäre. Das ist das normalste der Welt, dass man früher oder später eine Abfuhr erhält. Das gehört zum Mann sein dazu.

Aber wieso kommt man denn immer wieder, wenn man genau weiß, dass der andere Mensch was für mich fühlt? Ich habe Sie mehrfach davor gewarnt sich nicht mit mir zu treffen ohne , dass da iwas ist.
Das hat Sie jedesmal verneint und sowas würde Sie nie tuen. Letztendlich über 3 Sätze alles zu beenden find ich l feige und unfair. Nicht mal eim Gespräch war ich wert gewesen.

Ich denke wenn man sich selbst nicht liebt dann kann man eben auch keinen anderen lieben.
Ich hätte Berge für Sie versetzt das wusste Sie. Chanchen hat Sie bekommen und ich habe einen riesen Atem gehabt. Freundschaft wollte ich nicht, Sie will nicht mehr..
Deswegen wozu der Kontakt Versuch? Es tat mir unendlich Leid Sie zu ignorieren aber mir blieb nichts anderes übrig.
Ich vermisse bei dir eine inhaltliche Auseinandersetzung mit der Störung deiner Bekannten. Wenn du dich konkret mit dem Thema befasst, solltest du erkennen, dass diese Frau mit jedem Interessanten einen toxischen Tanz veranstaltet und sich früher oder später von jedem Kandidaten per Warmwechsel verabschiedet.

Wenn du dich auf diese Erkenntnis konzentrierst stellst du fest, dass zwischen euch nichts echt war und kannst dich anderen befriedigen Dingen z.B. beziehungsfähigen Frauen zuwenden.

Aber im Moment scheinst du dich nicht von deiner falschen Hoffnung zu verabschieden, dass du sie doch noch retten kannst und suhlst dich lieber in maximalen Selbstmitleid.
 
  • #29
Ich wäre sehr gut damit klar gekommen, wenn es bei einem nein geblieben wäre. Das ist das normalste der Welt, dass man früher oder später eine Abfuhr erhält. Das gehört zum Mann sein dazu.

Aber wieso kommt man denn immer wieder, wenn man genau weiß, dass der andere Mensch was für mich fühlt? Ich habe Sie mehrfach davor gewarnt sich nicht mit mir zu treffen ohne , dass da iwas ist.
Das hat Sie jedesmal verneint und sowas würde Sie nie tuen. Letztendlich über 3 Sätze alles zu beenden find ich l feige und unfair. Nicht mal eim Gespräch war ich wert gewesen.

Ich denke wenn man sich selbst nicht liebt dann kann man eben auch keinen anderen lieben.
Ich hätte Berge für Sie versetzt das wusste Sie. Chanchen hat Sie bekommen und ich habe einen riesen Atem gehabt. Freundschaft wollte ich nicht, Sie will nicht mehr..
Deswegen wozu der Kontakt Versuch? Es tat mir unendlich Leid Sie zu ignorieren aber mir blieb nichts anderes übrig.
Na vielleicht ist dieses Verhalten einfach ein Zeichen für ihre Gestörtheit, in welchem Sinne auch immer. Mal ganz ehrlich, ich weiß, dass das weh tut, es ist ja nicht schön, so herabgewürdigt zu werden, aber es lohnt sich doch gar nicht mehr für dich, überhaupt noch darüber nachzudenken. Du hast dich jetzt genug darüber geärgert, nun lasse los, richte dein Krönchen und geh weiter. Es bringt doch gar nichts, den Sachverhalt nun immer wieder und wieder aufzurollen, wieso, weshalb, warum. Lecke deine Wunden und vergiss das Ganze.
Man kann für sie nur hoffen, dass sie irgendwann mit ihrem Leben emotional klarkommt, aber das ist einfach auch nicht deine Baustelle. Mit solchen Sachen (schwere Kindheitstraumata usw.) ist man immer allein, bestenfalls gehört das in die Hände von Fachleuten, wie zum Beispiel Psychologen und Sozialarbeiter. Aber nicht in die Hände eines Mannes, der einfach nur sehr viel Liebe zu geben hat und eine ganz normale, tragfähige und zuverlässige Beziehung führen will.
 
  • #30
Aber wieso kommt man denn immer wieder, wenn man genau weiß, dass der andere Mensch was für mich fühlt?
Weil er einem guttut. Ganz egoistisch gesehen. Und Deine Gründe waren ja auch nicht selbstlos, für sie Berge versetzen zu wollen - Du warst verliebt und hast Dich anscheinend auch als Retter angeboten.

Den Gutmütigen, der keine Grenze setzen kann, nutzt jeder, der es braucht, aus, das ist so. Und sie braucht ne Menge, glaube ich. Nur bist Du ja kein Retter oder Samariter, Du willst eine Partnerin. Und so musst Du dann auch rangehen, wenn jemand anfängt, Dir sonstwie zu huldigen, als seiest Du sein persönlicher Erlöser aus Liebe.

Ich habe Sie mehrfach davor gewarnt sich nicht mit mir zu treffen ohne , dass da iwas ist.
Das ist albern, es muss jeder selbst rausfinden, was der andere will und ob er gerade ein Spiel spielt (bewusst oder unbewusst). Die Aufgabe zu gucken, ob Du benutzt oder vera. wirst oder ob die Frau was für Dich wirklich empfindet, liegt bei Dir. Und man täuscht sich selbst auch mitunter über die eigene Motivation, dh. ein Mensch kann auch schon mal denken, er würde lieben und hätte echtes Interesse, dabei will er das nur versuchen, den anderen zu lieben, weil er gern hätte, dass es klappt.
Letztendlich über 3 Sätze alles zu beenden find ich l feige und unfair. Nicht mal eim Gespräch war ich wert gewesen.
Ich versteh Deine Verletzung. Aber die Frau ist doch emotional alles andere als ausgeglichen gewesen, und das hast Du doch gesehen. Da fehlte wohl nur die Lebenserfahrung bei Dir, nun musstest Du sie so machen. Aber ich denke, Du erkennst nun eher, falls sowas noch mal läuft.
Chanchen hat Sie bekommen und ich habe einen riesen Atem gehabt.
Ich würde sagen, wenn was schon so anfängt, sollte man es lassen. Und wie gesagt: Selbstlos ist sowas nicht, auch wenn es so daherkommt. Aber es bewirkt auch dies:
Weil sie mE denkt, dass Du ihr wieder guttun würdest, sie wieder mit offenen Armen aufnimmst, weil Du so geduldig und verliebt warst. Sie braucht das gerade und hofft, dass Du "nicht böse" bist und "alles wieder gut" wird. Das ganze würde ein Ausnutzen von ihrer Seite aus aufgrund emotionaler Not, das nur funktionieren würde, wenn Du immer noch "Berge versetzen" wolltest für sie.