• #31
Du hast Dich verliebt in diese junge Frau. Dies passiert, doch Du hast Fehler gemacht, zum Einen, Dich nicht zurückzuziehen, nachdem Du nach Deinem Liebesgeständnis gemerkt hast, sie teilt diese Gefühle nicht und
Sofort bemerkte ich bei ihr eine Art Schutzmauer.
Sie sagte mir, dass Sie keine Gefühle habe ... Sie baute eine undurchdringbare Schutzmauer auf. Seit diesem Tag war nichts mehr wie es mal war.

Hier hättest Du Dich zurück ziehen müssen oder sie in ihrer Schutzmauer belassen, stattdessen setzt Du sie "unter Druck" mit
Ich habe Sie mehrfach davor gewarnt sich nicht mit mir zu treffen ohne , dass da iwas ist.
Sie sollte also entweder auf Dich und Deine Gesellschaft verzichten, wenn sie weiß/gewusst hätte, dass sie keine Gefühle für Dich hat, weil

Wenn Sie aber in der unausgeglichenen Situation Dich als Freund über die Monate schätzen gelernt hat, labil ist/war und nicht auf Dich verzichten konnte, wenn es ihr richtig schlecht ging, weil
Ich weiß, dass Sie Depressionen Ich wollte Sie einfach nicht alleine lassen mit diesem Leben und bin da leider selber iwie reingefallen.

Du hast Dich ihr angeboten, in der Hoffnung und Erwartung, sie zeigt sich dir gegenüber dankbar und liebt Dich dafür und Du hast eine Beziehung mit einem attraktiven Mädel, weil Du Dir diese wünschst. Mit Kontaktabbruch hast Du sie anfangs dazu erpresst.

Die Vorwände: sie hat ein schlimmes Leben, eine schlechte Ex-Bez., ist unausgeglichen, depressiv... hast Du genommen, Dich selbst als ihr Retter aufzuspielen und sie hat niemanden außer Dich, doch Dich gibt es nur, wenn sie eine Beziehung mit Dir eingeht, sonst bist Du weg und sie braucht Dich freundschaftlich weder anzurufen, noch sich mit Dir zu treffen. Sie sollte Dich brauchen.

Klar wenn sie zunächst instabil ist, dass sie versucht Dir zu geben, was Du begehrst und vlt. hätte es auch mit Euch klappen können, dann gäbe es diesen Thread nicht.

Ich frage mich, warum hast Du das Spiel mitgespielt und bist nach 3, 4 und 6 Mt. Funkstille immer wieder auf ihr Anklopfen (sie brauchte Dich als Freund) eingestiegen? Hast Dich als ihr Partner gesehen, wo sie gesagt hat,

Auch dass Du
Ich sagte ihr, ... Sie vergessen werde und Sie mich bitte aus Ihrem Leben streichen soll.
Warum machst Du es nicht? Schreibe ihr doch, ich habe Dich längst vergessen, wer bist Du?" Dann hast Du endgültig Ruhe oder blockiere sie, wenn sie Dich nur unglücklich gemacht hat und Du sie als Psycho siehst, die zum Therapeuten gehört.
Streich' Du sie doch aus deinem Leben.
 
  • #32
An die junge Frau #30.
Klar hätte ich einiges anders machen können.
Aber ich verstehe nicht, wie man da auf Erpressen kommt? Es ist mein Recht ihr zu sagen, dass ich keine Freundschaft haben will, weil es mich verletzt.

Naja und als Sie zurückkam hat Sie auch von Gefühlen gesprochen, die letztendlich nicht da waren bzw. nie gezeigt wurden. Als bester Freund zu enden ist nun mal nicht mein Ding gewesen und das wusste Sie. Die Kontaktabbrüche kamen von Ihr und Sie hat mir jedesmal neue Hoffnungen gemacht und ich war nun mal verliebt.

Die Vorwände waren der Grund um mir zu erklären wieso Sie den Kontakt abgebrochen hat. Das hat nichts mit Retter zu tun. Gefühle sind nun m Gefühle, da brauche ich keinen Vorwand

Es gingt ständig um Sie und ihre Situation. Deswegen verstehe ich deinen Post nicht ao ganz.
 
  • #33
Sie ist wahrscheinlich einsam und eine Beziehung ist auseinander gegangen und nun klopft sie wieder an deine Tür bis der nächste passende da ist. Ich will nicht sagen, dass sie es mit Absicht macht. Nein, das glaube ich wirklich nicht aber spielt es überhaupt eine Rolle? Du bist einfach Forrest Gump und sie ist deine Jenny :). Möchtest Du Forrest Gump spielen?
 
  • #34
Vertausche die Rollen: Du hast gerade eine schlechte Zeit & Beziehung hinter Dir. Du siehst alles negativ. Dann lernst Du Sie kennen, die positiv ist, Dich aufmuntert, gern Zeit mit Dir verbringt, Dir ein gutes Gefühl gibt, worüber Du über deine Probleme reden kannst. Das Ganze geht ein Jahr lang, eine schöne Freundschaft. Sie ist Dir ans Herz gewachsen u. für dein Leben eine wichtige Stütze geworden. Halt jemand, den Du gern hast und nicht missen willst, aber keine erotischen Gefühle für sie hast. Dann eröffnet sie Dir, dass sie sich in die verliebt hat und hofft du fühlst genauso. Doch außer das du sie gern als gute Freundin hättest, ist da nichts. Sie sagt aber, dass sie Dich verlässt u. will Dich nicht mehr um sich haben, weil sie will keine Freundschaft, sondern deine Liebe. Gut, hier würden sich eure Wege trennen.
Jetzt zurück zu real Situation. Deine Ex ist instabil, hat Stimmungsschwankungen, weiß ihre Gefühle nicht einzuschätzen, sie meint theoretisch würde Bez. mit Dir funktionieren. Du hast Dich 1 J als zuverlässiger Freund bewiesen und bevor sie Dich verliert, das war ja dein Entweder/Oder (Beziehung oder keinen Kontakt/Freundschaft) hat sie sich auf den Deal eingelassen und versucht Nähe, über Küsse, Dich in ihr Leben einzubeziehen, usw., herzustellen, wie in einer Beziehung üblich. Auch in der Hoffnung, die Liebe bei ihr kommt noch mit der Zeit, sie muss halt lang genug Beziehung spielen, dann wird das schon. Wenn aber jemand nur eine männl. Freundin u. Stütze im Leben braucht, und im Grunde keine Beziehung will, aber diese vorspielt, um den guten Freund zu halten, wird der Freund einfach zu nah. Wenn keine spürbare Liebe ist, bringt der leidenschaftlichste Kuss nichts u. schmeckt schal. Man reagiert aggressiv, auf Dinge, die in einer Bez. normal sind & wenn man den Partner nur als guten Freund empfindet, fühlt man sich von seinen Wünschen u. Absprachen schnell fremdbestimmt u. gegängelt. Deshalb die Kontaktabbrüche. Sie wollte & konnte nur Freundschaft, Treffen, Reden, Zuhören, Trösten. Doch zur Beziehung gehört mehr und das Beziehungsgebahren störte sie, so dass sie wieder auf Abstand ging. Du hast das Spiel Monate mitgemacht u. sie war eine miese Schauspielerin als deine feste Freundin. Klar ging es nur um sie. Dein Zuspruch & Aufmerksamkeit als guter Kumpel taten ihr gut, die gespielte Beziehung nicht, auf die sich da eingelassen hat, um deinen Zuspruch zu behalten. Ich denke, sie macht es unbewusst. Das Gute, Zuverlässige, Hilfreiche von Dir hat sie gesehen, wollte sie haben&behalten, (nicht loslassen), nur weil Du verliebt warst.
Sie hat Dich Warmgehalten für die Zeit, wo sich Dich als guter Freund brauchte. Es ist so wie @Lavieestbelle schrieb Forrest Gump. Sie verliebt sich nur in Typen, die sie schlecht behandeln. Auch wenn man einem ehrl., guten Menschen ggü. steht, weiß es könnte eine gute Beziehung ohne verarschen/ausnutzen werden, so kommen bei manchen Frauen nur Liebesgefühle dann auf, wenn man sie mies behandelt.
 
  • #35
Es ist mein Recht ihr zu sagen, dass ich keine Freundschaft haben will, weil es mich verletzt.
Das ist richtig, aber dann auch konsequent sein.

Man kann sich in jemanden mit der Zeit & regelm. Umgang verlieben, nur sollte der Gegenüber indirekt mitziehen. Bestenfalls erfreut reagieren bei einem Liebesgeständnis, weil man innerlich auch schon Liebe fühlt, und nachdem es ausgesprochen ist, es offiziell ist. So können aus Freundschaften, durchaus Liebesbeziehungen werden.
Doch wenn einer in der Friendzone steckt u. endlich den Mut fasst, seine Liebe zu gestehen, der andere aber nur Freundschaft fühlt, dann sollte man sich trennen, sobald man erkennt, der andere fühlt nicht so.
Nur Sympathie & Verständnis reichen allein nicht für eine Beziehung, das ist einfach rational. Da hilft dem anderen Zeit geben, sich auf die geä. Situation einzustellen nichts. Man muss dann plötzl. komplett zurückgehen u. die Anbahnungsschritte durchlaufen, den anderen auf sich zu kommen lassen, der die Liebe entwickeln müsste. Also keine lange Treffen; wenig vertraulich schreiben, viel flirten, Zeit für Sehnsucht entwickeln. Die Intimitäten gehen von demjenigen aus, der Lieben soll. Auch nicht immer ansprechbar sein bei jedweden Problemen. Auch nicht gleich zu Freunden & Familie. Halt so, als würde man sich neu, fremd Kennenlernen. Derjenige der liebt, macht sich rar, bleibt aber zugewandt. Derjenige der liebt lehnt sich zurück, wartet & schaut, wie sehr sich der andere beginnt, auch um ihn zu bemühen u. zu investieren. Daran kannst Du es festmachen, ist sie bereit Dich öfters zu besuchen, sich deinem Zeitplan anzupassen, sie Dir eine Freude machen möchte, meldet sich sich bei Dir, weil sie hören will, wie es Dir geht, zieht sie sich besonders chic an, dann ist sie langsam auf dem Weg sich zu verlieben. Für Freundschaft tut man viel, aber nicht soviel, als wenn man beginnt zu lieben.
Da sind 2-3 Mte. gar nichts bis man sich annähert. Es ist eine Gratwanderung. Denn wenn von deiner Seite gleich zu anfangs zu viel an Aufmerksamkeit, an Zuwendung kommen, sie am Liebsten rund um die Uhr sehen wollen, dann erdrückt es den Gegenüber, u. dieser ist schnell unangenehm in der Erwartung gefangen, dies genauso erwidern zu müssen. Das mit den Komplimenten war auch ein guter Gradmesser. Ja, ja erzähl Du nur, ist flapsig-freundschaftlich.
Sie hat es zumind. versucht, eine Beziehung mit Dir einzugehen. Doch nach der ersten Trennung & Abwertung (Zurückweisen) hätte es dann schon vorbei sein müssen. Die gez. Kälte, Kritik hielt Dich auf Distanz. Du bist ihr zu nah, zu dicht, dass sie eher aus der Situation flüchten, als bleiben will. Du hättest bei den ersten Anzeichen konsequent gehen müssen, spät. aber als sie Dir sagte, sie kann mit dir spielen u. du wärst ihr nie böse. Das ist nicht böse von ihr gemeint/gewollt, doch man geht an die Grenzen beim anderen, wenn er mitspielt.
 
  • #36
Sie hat Dich Warmgehalten für die Zeit, wo sich Dich als guter Freund brauchte. Es ist so wie @Lavieestbelle schrieb Forrest Gump.
Ja, aber Forrest und Jenny verhalten sich ähnlich. Beide sehnen sich nach etwas, was sie nicht bekommen. Der Grund ist vielleicht die Tatsache, dass sie beide schlimmes erlebt haben oder
einfach, weil sie nicht in der Lage sind eine Liebesbeziehung zu ertragen. Denn sonst müssten sie sich darauf gefasst machen diese Person wieder zu verlieren und so begeben sie sich immer und immer wieder in Beziehungen ohne gegenseitige Liebe und Zuneigung. Am Ende gewinnt aber die Freundschaft. Wenigstens im Film :).
 
  • #37
Ja leider ist eine Freundschaft kaputt gegangen.
Hätte auch vielleicht einiges anders machen sollen.
Letztendlich ist es aber nun mehr so gekommen und rückgängig kann man nichts mehr machen.
Enttäuscht bin ich schon, da alles nur Gerede war. Aber aus Fehlern lernt man eben.
 
  • #38
Danke für die Antworten.
Ja ich denke noch sehr oft an Sie zurück.
Und es fällt mir unglaublich schwer, dass ich Sie ignorieren muss. Ich komme mir ziemlich scheiße und kindisch vor. Aber ihre Abwertungen Wochen lang haben ziemlich weh getan.
 
  • #39
Lieber FS, wenn man verliebt ist und auch wenn man in der Geschichte involviert ist, sieht man nicht die Anzeichen, auch fehlt die Erfahrung.
Wenn man jemanden kennengelernt und derjenige gefällt einen nicht, stößt man ihn sofort weg. Wenn Sympathie mitschwingt, lernt man sich näher kennen. Einer verliebt sich schnell, bei anderen bleiben die Gefühle mau, die Liebe stellt sich nicht ein. Abwertungen zu einer Person (die man sonst gut leiden mag), werden in Wut und Frust gesagt (oder wenn man diese Person nicht leiden kann, aber war hier nicht der Fall). Diese Wut und der Frust brechen hervor, wenn innerliche Grenzen übertreten werden. Das schafft Abstand, Distanz, Freiraum, das Verhalten zeigt, Geh-Weg (treffender Verpiss Dich!) Das sie an deinen Küssen gemeckert hat, zeigt sie will Dich nicht küssen, ergo sie wollte innerlich im Grunde die Beziehung mit Dir nicht. Die Körpersprache spricht, wenn Worte fehlen oder wenn man zu sich selbst nicht ehrlich ist. Du warst verliebt und wähntest dich am Ziel, warst offiziell ihr Partner, sie hat es solange erduldet, bis ihr Level an Aufmerksamkeit gefüllt war, sie ihre Probleme losgeworden ist, einen Zuhörer in ihrem Jammertal hatte, dann hat sich Dich weggestoßen, brauchte Erholung von deiner Nähe, bis sie wieder einen verständnisvollen Zuhörer zum ausheulen brauchte, oder jemand der sie aus ihrem Schneckenhaus holte. Sie stieß Dich weg und holte dich ran, stieß Dich weg und repeat. Das ist keine Beziehung, da benutzt man andere, wenn man sich bedürftig fühlt. Die meisten Threads sind voll davon, auch im Nachbarthread, Frau ist verliebt, möchte Beziehung, wird weggestoßen, manchmal noch mit Du bist schuld und nach Wochen kommt die Kontaktaufnahme, ist doch fürs Ego toll einen verliebten Fan (ehrlich: Deppen) zu haben. Mit der neuen Kontaktaufnahme ist die Hoffnung beim Verliebten wieder da, sieht nicht, dass er nur fürs Ego aufpolieren und persönliche Aufmerksamkeit benutzt wird, hat der andere sich aufgeladen, wird dieser wieder weggestoßen.
Ich habe einige Männer in meinem Leben gewollt, beim ersten dachte ich sogar, dieser oder kein anderer. Sie wollten mich nicht. Ich habe gelernt zu verzichten und auch das man nicht alles im Leben erreicht oder bekommt, nur weil man es unbedingt haben will. Wenn man das weiß und für sich verarbeitet hat, dieser Mensch wird nie mein Partner/Seelenverwandter sein, kann Freundschaft funktionieren. Diese Freundschaft sollte aber ausgewogen sein und nicht egozentrisch, wie es bei Dir und deiner Freundin der Fall ist. Sie hat Dich auch in der Freundschaft ausgenutzt, als Trostspender und Therapeut. Also frage Dich, wo waren da deine Bedürfnisse? Ist deine Zeit und Aufmerksamkeit nicht ebenso wertvoll, deine Erfahrungen, auch gute, und Probleme nicht genauso wichtig, wie ihre? Oder hast Du davon alles im Überfluss?
 
Top