G

Gast

  • #1

Wieso gerate ich immer wieder an Männer mit Bindungsangst?

Ich bin eine 38jährige Frau und so langsam mit meinem Latein am Ende. Kaum zu glauben, aber ich hatte trotz meines Alters noch nie eine richtig lange Beziehung. Die Männer bemühen sich um mich, aber sobald sie sich meiner Gefühle einigermaßen sicher sind, laufen sie weg. Früher bin ich ihnen nachgelaufen, weil ich nicht begreifen konnte, dass jemand von heute auf morgen seine Einstellung bezüglich meiner Person änderte. Das hat bei ihnen aber nur Verachtung hervorgerufen, deshalb lasse ich das jetzt bleiben. Wenn ich nach der Flucht eines Mannes distanziert bleibe und mich auch nicht mehr melde, kommt er irgendwann wieder und möchte Nähe... bis es ihm erneut zu viel wird und er wieder wegläuft.

Warum passiert mir das immer wieder? Meine Cousinen und Freundinnen hatten schon immer langjährige Beziehungen, ihnen ist das noch nie passiert. Ich habe übrigens kein bestimmtes Beuteschema. Die Männer waren alle sehr unterschiedlich, sowohl optisch als auch charakterlich, altersmäßig, beruflich und von den Interessen her.

Falls jemand mit dem Argument kommt "Der steht nicht auf dich und lässt sich bestimmt auf eine Frau ein, wenn er wirklich verliebt ist": Im Nachhinein habe ich festgestellt, dass diese Männer entweder noch nie eine Beziehung hatten oder auch vor den anderen Frauen nach kurzer Zeit geflüchtet sind. Keiner von ihnen hatte jemals eine langjährige Partnerschaft.
 
G

Gast

  • #2
Ich denke es liegt am Alter. In jungen Jahren sind die Männer noch relativ unverdorben, biegsam und einfach nett. Ab einem gewissen Alter so Ende Dreißig geht es los. Sie fühlen sich wie einen Hauptgewinn und die Frauen machen es ihnen doch soooo leicht. Solltest die Männer aus dem Internet haben ist es noch schwieriger. Einfach genau hinschauen....Es liegt nicht an Dir, sondern
an den Männern.
 
  • #3
Gab es denn Männer, die sich dür dich interessiert haben, die du aber nicht wolltest?
Viele suchen sich mit schlafwandlerischer Sicherheit genau die Kandidaten aus, mit denen es sowieso nichts wird, weil sie selbst vor einer Bindung mit einem passenden Partner zurückschrecken.
 
G

Gast

  • #4
Ich denke es liegt am Alter. In jungen Jahren sind die Männer noch relativ unverdorben, biegsam und einfach nett. Ab einem gewissen Alter so Ende Dreißig geht es los. Sie fühlen sich wie einen Hauptgewinn und die Frauen machen es ihnen doch soooo leicht. Solltest die Männer aus dem Internet haben ist es noch schwieriger. Einfach genau hinschauen....Es liegt nicht an Dir, sondern
an den Männern.
Die Männer waren 10 Jahre älter bis 10 Jahre jünger, also sehr breit gestreut. Noch größer sollte der Unterschied aber nicht sein, denn ich will keine Vater-Tochter- oder Mutter-Sohn-Konstellation. Im Internet habe ich übrigens nur einen dieser Männer kennengelernt, die anderen sind mir entweder auf der Arbeit, beim Sport oder auf privaten Feiern begegnet. Einer wohnte in meiner Nachbarschaft.

Zitat von Bäärbel:
Gab es denn Männer, die sich dür dich interessiert haben, die du aber nicht wolltest?
Sicher gab es die auch. Aber ich habe es nicht bereut, sie abgewiesen zu haben. Das waren Männer mit Problemen wie z. B. Alkoholismus. Wenn ein Mann mindestens eine oder zwei langjährige Partnerschaften hatte, dann weiß ich dass er eine Beziehung führen kann. Nur leider hatte noch kein Mann mit einer solchen Vergangenheit ernsthaftes Interesse an mir. Männer, die stabile Partnerschaften hatten, mögen mich ausschließlich als platonische Freundin.
 
  • #5
Ich würde erstmal nicht davon ausgehen, daß die Männer schuld sind. Du wählst sie doch aus.
Die zwei Freundinnen von mir, die langjährig Single sind, haben eine unglaublich perfekte Art, jeden Mann, der sich für sie interessiert, zu vergraulen. Die eine wird plötzlich extrem anspruchsvoll: das genügt ihr nicht und das müßte der Angebetete jetzt auch machen... die andere ist mißtrauisch und sucht immer nach dem Fehler und wird damit unerträglich.
 
G

Gast

  • #6
Diese Frage interessiert mich auch ganz stark! Wenn du eine Antwort drauf findest, dann teil sie uns doch bitte mit. Mir geht es ähnlich, sobald ich jemanden kennenlerne kann es passiert das sich die Herren dann aus dem Staub machen und man nichts mehr von ihnen hört. Ich laufe da auch niemanden hinterher. Ich glaube allerdings, das es daran liegt das ich eine relativ starke Persönlichkeit habe und auch ganz genau weiß was ich will. Und mir wird von meinen Freunden klar gesagt, das meine Zielsetzung einfach zu hoch ist. Allerdings lebe ich auch nach dem Motto "Nur das Beste für die Beste!" Ich bin sehr anspruchsvoll und weiss genau was ich für einen Partner suche. Mag sein das ich dadurch evtl. noch ein paar Jahre länger (bereits schon seit 3 Jahren Single) alleine bleibe, aber ich gebe mich auch nicht mit Kompromissen ab. Dann kommt noch dazu, das ich unabhängig und und auf eigene Beinen stehe. Und Männer haben bekanntlich ja Angst vor selbstständigen und erfolgreichen Frauen. Die fühlen sich dann etwas fehl am Platz. Aber gut, ich habe als alleinerziehende Mutter auch keine andere Wahl.
Wie auch immer, lass dich durch diese Ereignisse nicht runterziehen. Take it or leave.... NEXT PLEASE! :)
LG
W, 31
 
G

Gast

  • #7
Du scheinst solche Männer anzuziehen wie Motten das Licht (oder so ähnlich, ich kriege den Satz jetzt gerade nicht sauber hin). Möglicherweise ist die Bindungsangst nur ein Vorwand, um Dir nicht ins Gesicht sagen zu müssen, daß es an irgend einer anderen Stelle hakt. Die Ansprüche der Männer sind halt nunmal verschieden, und es kommt sehr darauf an, daß Du jemanden findest, der wirklich zu Dir paßt. Und der hat dann ganz sicher auch eine Anfälle von "Bindungsangst" mehr. M
 
G

Gast

  • #8
Ich glaube, dass der Begriff "Bindungsangst" hier überstrapaziert wird. Es gibt durchaus Männer, die selbstbewusste Frauen, die ihr Leben eigenständig leben, attraktiv finden. Vielmehr möchten viele Männer keine Frau, die sich wie ein Anhängsel alles gefallen lässt und sie keinen Widerstand spüren. Manche Männer wollen gerade solche Biester, die nicht wie Kletten an ihnen hängen. Vielleicht hast du so eine Sehnsucht nach Nähe und Partnerschaft, dass diese Männer das spüren und dann Reisaus nehmen. Ist mir auch gerade so passiert. Diese Männer haben zu mir gesagt, ich würde mir zuviel gefallen lassen. Leider sind das wohl Muster aus der Vergangenheit, die man mal aufarbeiten sollte. Dem anderen gefallen wollen und sich selbst aufgeben. Und nicht zuletzt sich selbst nicht lieben können. Das merken die Männer und das macht einen uninteressant und langweilig.......leider. Auch wenn man es nur besonders gut machen wollte. Alles Gute für dich. Der Richtige, der dich zu schätzen weiß, wird noch kommen.
 
G

Gast

  • #9
Es gibt durchaus Männer, die selbstbewusste Frauen, die ihr Leben eigenständig leben, attraktiv finden. Vielmehr möchten viele Männer keine Frau, die sich wie ein Anhängsel alles gefallen lässt und sie keinen Widerstand spüren. Manche Männer wollen gerade solche Biester, die nicht wie Kletten an ihnen hängen. Vielleicht hast du so eine Sehnsucht nach Nähe und Partnerschaft, dass diese Männer das spüren und dann Reisaus nehmen. Ist mir auch gerade so passiert. Diese Männer haben zu mir gesagt, ich würde mir zuviel gefallen lassen. Leider sind das wohl Muster aus der Vergangenheit, die man mal aufarbeiten sollte. Dem anderen gefallen wollen und sich selbst aufgeben. Und nicht zuletzt sich selbst nicht lieben können. Das merken die Männer und das macht einen uninteressant und langweilig.......leider. Auch wenn man es nur besonders gut machen wollte. Alles Gute für dich. Der Richtige, der dich zu schätzen weiß, wird noch kommen.
Ich lasse mir keinesfalls alles gefallen und richte meinen Zeitplan gewiss nicht nach den Männern aus. Niemals würde ich eine Verabredung mit einem Familienmitglied oder einer Person aus meinem Freundeskreis für einen Mann absagen.

Aber es stimmt, ich habe große Sehnsucht nach einer Partnerschaft. Und ich kann so einiges gut verkraften, womit andere Frauen ein Problem haben. Z. B. denke ich nicht an eine Trennung, wenn ein Mann sehr eifersüchtig ist und von mir Rechenschaft verlangt. Meine Eltern waren nämlich ähnlich veranlagt, ich bin das gewohnt und dementsprechend hart im Nehmen. Ich bin sehr verständnisvoll, wenn ich merke dass es sich um einen unsicheren Mann handelt. Einen Rückzug meinerseits gibt es, wenn ein Mann sich mir gegenüber respektlos benimmt, mich verletzt oder hintergeht. Eifersucht und Erwartungshaltungen sich für mich aber Zeichen von Unsicherheit und keine Respektlosigkeiten.

Was mich auf das Thema Bindungsangst gebracht hat ist die Tatsache, dass diese Männer auch mit anderen Frauen so umgegangen sind wie mit mir. Sie haben sich von sämtlichen Frauen nach sehr kurzer Zeit getrennt oder die Frauen erst gar nicht rangelassen, obwohl sie die Damen lange umworben haben.
 
  • #10
Oh - wunderbares Thema! Wenn Du herausgefunden hast, woran es liegt - würdest Du es mit bitte auch mitteilen?? Ich hatte vor einigen Jahren ein gleichartiges Exemplar an der Angel. Zuerst baggerte er auf Teufel-komm-raus - ich war etwas zurückhaltend. Als ich dann meine Zurückhaltung aufgab weil ich mich verliebt hatte war er über alle Berge. Nun gut, dachte ich schulterzuckend und meldete mich nicht mehr - promt stand er auf der Matte. Mich machte das schlicht wahnsinnnig! Wenn der Zyklus einmal passiert ist es ja okay - aber fünf Mal?
Ich halte den Mann zwischenzeitlich für beziehungsgestört. Er steht vermutlich primär auf Machtspielchen und weniger auf die Frau dahinter. Für ihn ist das Erobern wichtiger als das Haben.

Ich hatte mal ´ne Katze, die sah das ähnlich. Sie fing Mäuse und legte sie mir auf den Teppich. Fressen wollte sie sie dann häufig nicht mehr.
 
G

Gast

  • #11
Ich denke es liegt am Alter. In jungen Jahren sind die Männer noch relativ unverdorben, biegsam und einfach nett. Ab einem gewissen Alter so Ende Dreißig geht es los. Sie fühlen sich wie einen Hauptgewinn und die Frauen machen es ihnen doch soooo leicht
Natürlich liegt es am Alter. Die Machtverhältnisse auf dem Partnermarkt haben sich gedreht. War früher die Frau für die zahlenmäßig überlegenen Singlemänner der Hauptgewinn, egal welche Marotten und Defizite sie hatte, kann ein Mann Ende 30 schon andere Ansprüche stellen, denn jetzt konkurrieren mehrere Frauen um den erfolgreichen und ungebundenen Mann. Und daß es Frauen ihnen so leicht machen, ist der Beweis des veränderten Marktwertes.

Hinzu kommt, daß Frauen ab ca. Anfang 30 "gefährlich" werden. Ging es früher bei einer Beziehungsanbahnung um die Partnerschaft mit Gaudi und ohne Verpflichtungen, sollte eine Mann Ende 30, der eine 30igerin datet genau überlegen, was er da tut, denn leicht kann es passieren, daß er sich auf mind. 20 Jahre mit ihr verpflichtet (Unterhalt, gemeinsames Kind). Aus Spaßbeziehungen ist bitterer Ernst mit weitreichenden Konsequenzen geworden.

Und Männer haben bekanntlich ja Angst vor selbstständigen und erfolgreichen Frauen. Die fühlen sich dann etwas fehl am Platz. Aber gut, ich habe als alleinerziehende Mutter auch keine andere Wahl.
Nein, sie haben keine Angst vor selbstständigen und erfolgreichen Frauen. Diese Merkmale sind schlichtweg völlig uninteressant für ihn. Das wichtigste ist, daß sie schön und möglichst jung ist. Der Rest ist zweitrangig, Hauptsache sie steht vom sozioökonomischen Status nicht über ihm. Aber diesen Fall will auch kaum eine Frau. Und das Kind erhöht nicht gerade die Chancen auf dem Partnermarkt in einem Altersrange, wo die potentielle Mutter der eigenen Kinder gesucht wird.
 
G

Gast

  • #12
BINDUNG!!!!
Ein gar gruseliges Wort für Männer, vor allem wenn man gerade in der Kennenlernphase ist.
Viele Mädels (Bin auch eines,44) machen eben den Fehler, dass sie zu schnell mit der Frage: "Wo soll das denn hinführen?" kommen. Und schwupps flüchtet der Kerl.
Am besten ist noch folgende Frage nach einer Woche: "Kannst du dir vorstellen zu heiraten und eine Familie zu gründen?" Er rennt um sein Leben.
Wenn du nicht wie ein Klammeräffchen, sondern wie eine selbstbewusste eigenständige Persönlich- keit, die erstmal den Mann nur besser kennenlernen will rüber kommst, desto besser stehen die Chancen.
 
G

Gast

  • #13
Ich würde es
A) Reizüberflutung im Chat nennen
B) durch diese Reizüberflutung will man(n) sich nicht vor schnell fest binden
C) Attraktivität entsteht durch " Attraktivität , unnahbar und cool sein" ohne Forderungen oder Wünsche
m45
 
G

Gast

  • #14
liebe fs,

du hast ein beuteschema: mann der bis jetzt keine langjährige beziehung hatte.
das kannst du ganz leicht ausfiltern, indem du die finger davon lässt, wenn dir der nächste über den weg läuft, der dir wieder erklärt, dass er noch nie eine richtige beziehung hatte. die wird er nämlich mit dir nicht anfangen. nimm das als ausschlusskriterium.

dir alles liebe

w
 
  • #15
Diese Männer haben zu mir gesagt, ich würde mir zuviel gefallen lassen. Leider sind das wohl Muster aus der Vergangenheit, die man mal aufarbeiten sollte. Dem anderen gefallen wollen und sich selbst aufgeben. Und nicht zuletzt sich selbst nicht lieben können. Das merken die Männer und das macht einen uninteressant und langweilig.......leider
Ich würde das nicht wörtlich nehmen! Ich denke Beziehungfähig sind diese Männer bestimmt! Ich glaub dahinter stecken aber dann doch andere Motive warum diese Männer nicht ihre Möglichkeiten nutzen.

Als Mann kann ich nur auf eines spekulieren, die Männer haben schlichtweg Angst vor solchen Frauen, weil sie ihnen vermutlich nicht das Wasser reichen können oder aus anderen nicht nachvollziehbaren Gründen das Weite suchen. Ich kann das an mir selber dieses Verhalten bzw. kannte es, die gleichen Probleme hatte ich auch als mein Selbstwert/Selbsbwusstsein so ziemlich am Boden war. Einerseit wollte ich Frauen kennenlernen und eine Freundin haben, andererseits haben mich in dieser Zeit Selbstbewusste Frauen so richtig unsicher gemacht . In der Zeit bin ich Frauen kategorisch aus dem Weg gegangen ausser ich wusste, es wird eine einmalige Sache, was zu der Zeit selten war. In dieser Zeit muss ich mich auch förmlich zu Entscheidungen zwingen.

Natürlich kann es von Mann zu Mann auch andere Gründe geben und die sind nur auf der Suche nach Affären, statt Partnerschaften.

Dazu fällt mir noch ein Zitat (frei wiedergegeben) aus einem Brief ein. Von einer Franzsösin an Marschall Phillippe Petain (1. Weltkrieg, Befehlshaber der franz. Armee, Verdun, Frauenheld erster Klasse):

"Ich kenne Männer wie euch, ihr seid verführerisch und macht euch dann aus dem Staub, aber ich weiß wie ich mich Intressant mache."

Ich wünsche mir ihr Ladies würdet das nicht so ernst nehmen, wenn euch so ein Exemplar begegnet. Das machts Männer die wissen was sie wollen und mit Bindungen umgehen können schwerer als nötig.
 
G

Gast

  • #16
...weil leider ab einem gewissen alter viele rumeiern, die überhaupt noch gar nix hingekriegt haben (und es wohl auch nicht mehr werden)...die wirklich guten hatten (oder haben) schon was beständiges auf die kette gekriegt. wer nicht, läuft halt immer noch so rum wie vor 20 jahren und verbreitet bzw hinterlässt chaos...guck dir die typen genauer an, vor allem, was sie bisher beziehungstechnisch hingekriegt haben! wenn sie da gar nichts (vernünftiges) vorzuweisen haben, lass Dich gar nicht erst drauf ein...das wird dann (erfahrungsgemäss) ganz sicher auch bei Dir nicht klappen...prüfe genauer, was vor Dir war, bevor Du dich auf etwas einlässt!
 
G

Gast

  • #17
du hast ein beuteschema: mann der bis jetzt keine langjährige beziehung hatte.das kannst du ganz leicht ausfiltern, indem du die finger davon lässt, wenn dir der nächste über den weg läuft, der dir wieder erklärt, dass er noch nie eine richtige beziehung hatte. die wird er nämlich mit dir nicht anfangen. nimm das als ausschlusskriterium.
Ich weiß doch nicht von Anfang an, wie viele Frauen ein Mann schon hatte... das erfahre ich erst, wenn ich schon mein Herz an ihn verloren habe. Und ich rede auch nicht von Bindung, Hochzeit, gemeinsamer Wohnung und Kindern.

Aber mir ist bewusst geworden, dass ich seit meiner Kindheit unter Verlustangst leide. Das liegt an mehreren frühen Todesfällen in meiner Familie. Wenn ich einem Mann unbewusst wissen lasse, dass ich Angst habe ihn zu verlieren, flüchtet er.
 
G

Gast

  • #18
Ich weiß doch nicht von Anfang an, wie viele Frauen ein Mann schon hatte... das erfahre ich erst, wenn ich schon mein Herz an ihn verloren habe. Und ich rede auch nicht von Bindung, Hochzeit, gemeinsamer Wohnung und Kindern.

Aber mir ist bewusst geworden, dass ich seit meiner Kindheit unter Verlustangst leide. Das liegt an mehreren frühen Todesfällen in meiner Familie. Wenn ich einem Mann unbewusst wissen lasse, dass ich Angst habe ihn zu verlieren, flüchtet er.
Du bekommst doch schnell heraus, ob er schon was längeres festes hatte! Da müsste er aber mega mega erfinderisch sein und schauspielern können, dass er das imitieren und Dir da was vormachen kann, auch einem Gebiet wo er naemlich dann so gar keine Ahnung hat.
Frag ihn und wenn er nix Vernünftiges vorzuweisen hat, als kurze Sachen oder Fernbeziehungen ohne Ende, dann lass Dich bloß nicht ein!
Selbstverstaendlich fängt er nicht bei Dir an auf einmal Beziehung zu leben! Da kannst Du sicher sein! Erzählen tun die daa natuerlich gerne.
 
G

Gast

  • #19
Du bekommst doch schnell heraus, ob er schon was längeres festes hatte! Da müsste er aber mega mega erfinderisch sein und schauspielern können, dass er das imitieren und Dir da was vormachen kann, auch einem Gebiet wo er naemlich dann so gar keine Ahnung hat.
Frag ihn und wenn er nix Vernünftiges vorzuweisen hat, als kurze Sachen oder Fernbeziehungen ohne Ende, dann lass Dich bloß nicht ein!
Selbstverstaendlich fängt er nicht bei Dir an auf einmal Beziehung zu leben! Da kannst Du sicher sein! Erzählen tun die daa natuerlich gerne.
Ich stelle Männern generell keine Fragen über ihre Ex-Beziehungen und warte immer, bis sie das Thema von selbst ansprechen. Um ehrlich zu sein finde ich das auch nicht gut, wenn mich ein Mann schon gleich zu Beginn über meine Vergangenheit ausquetscht.
 
G

Gast

  • #20
Ich stelle Männern generell keine Fragen über ihre Ex-Beziehungen und warte immer, bis sie das Thema von selbst ansprechen. Um ehrlich zu sein finde ich das auch nicht gut, wenn mich ein Mann schon gleich zu Beginn über meine Vergangenheit ausquetscht.
es geht ja auch weniger um die datails, sondern darum, hatte er vorher schon mal etwas längerfristiges. die biographie sagt nun mal sehr viel aus. es ist schon wichtig das zu wissen! alles andere ist meines erachtens sehr blauäugig.
 
G

Gast

  • #21
liebe fs,

dann hast du ja genau den punkt gefunden. es geht nicht um ausquetschen, inquisition und peinliche befragung.

das geht ganz locker und du musst ja auch keine details wissen, nur wie lange die jeweiligen versuche waren, wenn viele und rumgeeier: finger weg. du kannst das gespräch einfach darauf bringen. ich mache das so und kenne spätestens nach dem 2. date die komplette lebensgeschichte, oftmals viel mehr als mir lieb ist und ich bohre überhaupt nicht nach. du solltest das thema gezielt angehen und nicht vermeiden. die meisten menschen mögen es, wenn man an ihnen interessiert ist und sie über sich fragt. einer der trotz einiger impulse so gar nichts über sich erzählt, ist dann auch in der beziehung kein wirklich umgänglicher typ, solche verhaltensweisen sind recht stabil.

dir ein gutes händchen

w
 
G

Gast

  • #22
"einer der trotz einiger impulse so gar nichts über sich erzählt, ist dann auch in der beziehung kein wirklich umgänglicher typ, solche verhaltensweisen sind recht stabil."

Das ist ganz sicher so! Jemand der kaum etwas erzählt, hat Gründe. Habe ich genau so erlebt! Finger weg!
 
G

Gast

  • #23
Ja, die bindungsängstlichen Männer... Eine Bekannte von mir hätte so ein Exemplar fast mal geheiratet. Sie musste fast 2 Jahre kämpfen, damit er sich überhaupt auf eine Beziehung mit ihr einließ. Mal wollte er sie unbedingt haben, mal zog er sich völlig zurück und reagierte dann wieder eifersüchtig, wenn sie mit anderen Männern unterwegs war. Es gab mehrmals Funkstille zwischen den Beiden, bevor sie endlich ein Paar wurden. Doch nur wenige Wochen später trennte er sich plötzlich von ihr, um nach einer gewissen Zeit wieder zurückzukommen. Die Beiden hatten auch glückliche Phasen und irgendwann den Hochzeitstermin festgelegt. Doch seine Bindungsangst ist nie ganz verschwunden. Er hat es bis heute nicht verkraftet, dass seine Ex ihn nach 8 Jahren Beziehung und Bau eines gemeinsamen Hauses sang- und klanglos für einen anderen Mann verlassen hatte. Nach 2,5 Jahren Beziehung mit allen Höhen und Tiefen hat meine Bekannte die Sache komplett beendet. Irgendwann konnte sie einfach nicht mehr.

Es ist traurig, dass einige Menschen, die von ihren Ex-Partnern verletzt wurden, selbst viele Jahre später kein Vertrauen zu einem neuen Partner aufbauen können.
 
G

Gast

  • #24
Zum Thema Bindungsangst... und einen kleinen Einblick in die Probleme des Betroffenen.

Meine Ex hat mich jahrelang betrogen. Wir waren 19 Jahre zusammen. Ich habe sie geliebt und ihr jeden Wunsch erfüllt. Die Liebe war offensichtlich einseitig. Meine Familie war mir sehr wichtig. Leider nur mir. Nach der Trennung folgten zwei Versuche die Ehe zu retten. Ich habe ihr immer wieder vertraut und sie enttäuschte und belog mich immer wieder. Nach der endgültigen Trennung wollte ich nur noch allein sein.

Lange danach, vor einigen Monaten lernte ich eine Frau kennen. Wir verstanden uns sofort. Sie verliebte sich aber bei mir blieben die Schmetterlinge aus. Innerlich verspürte ich einfach Angst zu vertrauen. Es war einfach die Angst wieder betrogen und verletzt zu werden. Ihr Hinweis, dass an ihrem ältesten Sohn ihre letzte Beziehung gescheitert ist, verstärkte das Gefühl. Ich spielte mit offenen Karten und sie gab mir den Freiraum den ich brauchte. Das half mir langsam die Angst zu verarbeiten. Inzwischen geht es mir sehr gut dabei. So langsam kamen auch die Gefühle zurück. Wir fahren demnächst gemeinsam in den Urlaub. Sie geht mit meiner Tochter shoppen und ihr Großer kommt mit mir auf die Rennstrecke. Wir reden ungezwungen über unsere Zukunft. Und wenn die Entwicklung so weiter geht, haben wir eine gemeinsame Zukunft. Wenn sie geklammert hätte, wäre ich weg gewesen. So ganz weg ist die Angst noch nicht. Ich bin jedoch auf einen guten Weg.

Damit bleibt das Fazit : Es gibt die Bindungsangst. Auch wenn es einige Frauen nicht wahr haben möchten. Und manchmal braucht es eben viel Geduld. Es soll auch Männer geben, die durch eine Trennung verletzt wurden.

@FS
Warum die Männer nicht bleiben kann man aus der Ferne nicht sagen. Evtl. bist du zu ungeduldig, evtl. klammerst du oder es waren bisher schlicht die Falschen. Ein Rezept gibt es da wohl nicht.

Für Frauen, die nach dem Motto "NEXT PLEASE!" handeln, habe ich nichts übrig. Auch dieses Vorurteil, "Männer hätten Angst vor selbstständigen und erfolgreichen Frauen" ist Quatsch. Ich bin selbst beruflich sehr erfolgreich. Ich würde dies meiner Partnerin jedoch nie spüren lassen so wie einige Frauen die sich damit brüsten. Das in dem Fall die Männer Abstand nehmen, kann ich verstehen.

m43
 
G

Gast

  • #25
@FS
Warum die Männer nicht bleiben kann man aus der Ferne nicht sagen. Evtl. bist du zu ungeduldig, evtl. klammerst du oder es waren bisher schlicht die Falschen. Ein Rezept gibt es da wohl nicht.
Wann fängt für dich Klammern an? Ich bin keine Frau, die jede Minute in ihrer Freizeit am Partner klebt. Ich bin berufstätig, besuche immer mal wieder meine Familie, unternehme was mit Freunden und gehe meinen Interessen nach. Es ist nicht so, dass ich nur zu Hause rumsitze und auf einen Mann warte. Mein potenzieller Partner kann selbstverständlich jederzeit was alleine oder mit Freunden unternehmen, ohne dass ich dabei bin. Und dann mache ich natürlich auch kein Drama draus, sondern gehe ganz normal damit um.

Beim letzten Mann war es so, dass er mir das letzte Treffen ohne die Angabe von Gründen abgesagt hat. Daraufhin war ich ein wenig traurig und habe ihn dann gefragt warum er mir erst zu- und später abgesagt hat. Ich habe auf eine angemessene Wortwahl geachtet und definitiv nicht im vorwurfsvollen Ton geschrieben. Eine Freundin von mir hat diese Mail gelesen und kann das bestätigen. Eine Stunde später bekam ich eine ganz liebe Antwort mit einer plausiblen Erklärung von ihm. Danach hatten wir noch eine Woche Kontakt, und da war er sehr bemüht und liebevoll zu mir. Und auf einmal schrieb er nicht mehr zurück. Beim nächsten Treffen (wir haben uns zufällig gesehen, als wir beide mit unseren Freundeskreisen unterwegs waren) war er so distanziert, wie ich ihn vorher noch nie erlebt habe. Als ich mit einem guten Freund getanzt habe, warf er uns eifersüchtige Blicke zu. Trotzdem hat er sich danach nicht mehr gemeldet.

Würdest du mein Verhalten schon als Klammern interpretieren? Ich habe Verlustangst und wollte einfach nur eine Bestätigung, dass er mich mag (das heißt aber noch lange nicht, dass ich über jede Sekunde seines Lebens Rechenschaft verlange!). Er hat mir das zwar geschrieben und in den Tagen danach auch mehrfach mit Taten unter Beweis gestellt, sich dann aber doch auf einmal zurückgezogen. Es herrscht immer noch Funkstille. Er beobachtet mich im Netz, meldet sich aber nicht mehr. Und ich melde mich auch nicht, weil ich ihm nicht nachrennen möchte.

Was würdest du an meiner Stelle tun? Würdest du ihm schreiben und nach den Gründen für seinen Rückzug fragen? In einigen Wochen bin ich auf ein Fest eingeladen, auf dem er auch sein wird. Soll ich das Gespräch suchen, warten bis er den ersten Schritt machen oder das Ganze vergessen? Ich bin sehr traurig, bis zur besagten Mail lief es super... mir will es nicht in den Sinn, dass mich ein Mensch wegen einer etwas persönlicheren Mail so schnell aus seinem Leben streicht.
 
G

Gast

  • #26
Es ist traurig, dass einige Menschen, die von ihren Ex-Partnern verletzt wurden, selbst viele Jahre später kein Vertrauen zu einem neuen Partner aufbauen können.
Jeder Mensch hat das Recht auf eine unvoreingenommene Betrachtung, niemand will die Verfehlungen irgendeines anderen ausbaden müssen. Üble Erfahrungen als Bindungsangst auf eine(n) unbeteiligte(n) Dritte(n) übertragen ist schlichtweg unfair.

Deshalb halte ich auch nichts von der These, daß man sich Vertrauen erst verdienen muß. Wieso denn? Mißtrauen ist das Ergebnis von Fehlverhalten, und ein solches liegt nicht vor.

Warum die Männer nicht bleiben kann man aus der Ferne nicht sagen. Evtl. bist du zu ungeduldig, evtl. klammerst du oder es waren bisher schlicht die Falschen.
Wenn ich so auf mein Leben zurückblicke, waren es exakt diese beiden Verhaltensweisen, die eine vielversprechende Beziehung vorschnell beendeten: Klammern und Ungeduld. Klammern, weil ich es nicht ertrage, daß mein Leben zusammengestrichen wird auf nur noch die paar Interessen, die die Frau zufällig mit mir teilt. Und Ungeduld, weil ich Entscheidungen zu einem mir genehmen Zeitpunkt und nach meinen eigenen Prinzipien treffen möchte und es nicht abkann, wenn die Frau mir dabei vorgreift, noch dazu in einer Art und Weise die mir widerstrebt (vorschneller Sex wäre so ein Fall).
 
G

Gast

  • #27
@#24 Gast, auf deine Frage...

Eine schwierige Frage. Wenn ich mich stärker gedrängt fühle denke ich. z.B. wenn die Frage nach der Liebe gestellt wird. Ich sage das schon wenn es soweit ist. Oder wenn man in Verhaltensweisen oder Aussagen gedrängt wird, die man so nicht will oder zu diesem Zeitpunkt noch nicht tätigen kann.

Beispiel : Sie sagte ständig dass sie mich liebt und erwartete natürlich eine passende Antwort. Die konnte ich ihr zu diesem Zeitpunkt noch nicht geben. Sie wollte sofort ihre Kinder einbeziehen. Ich wollte dies zum Schutz der Kinder nicht, weil ich mir noch gar nicht sicher war. Ich wollte auch nicht vorschnell mit diversen Aussagen sein da ich niemand verletzen wollte und auch selbst nicht verletzt werden wollte. Ich sagte ihr das und sie gab mir die Luft zum atmen. Inzwischen sage ich ihr von ganz allein dass ich sie liebe.

Beim letzten Mann war es so, dass er mir das letzte Treffen ohne die Angabe von Gründen abgesagt hat. Daraufhin war ich ein wenig traurig und habe ihn dann gefragt warum er mir erst zu- und später abgesagt hat..... Eine Stunde später bekam ich eine ganz liebe Antwort mit einer plausiblen Erklärung von ihm.
Habe ich auch schon gemacht. Und du hast ja eine Antwort erhalten.

Würdest du mein Verhalten schon als Klammern interpretieren? Ich habe Verlustangst und wollte einfach nur eine Bestätigung, dass er mich mag (das heißt aber noch lange nicht, dass ich über jede Sekunde seines Lebens Rechenschaft verlange!). Er hat mir das zwar geschrieben und in den Tagen danach auch mehrfach mit Taten unter Beweis gestellt, sich dann aber doch auf einmal zurückgezogen. Es herrscht immer noch Funkstille. Er beobachtet mich im Netz, meldet sich aber nicht mehr. Und ich melde mich auch nicht, weil ich ihm nicht nachrennen möchte.

Was würdest du an meiner Stelle tun? Würdest du ihm schreiben und nach den Gründen für seinen Rückzug fragen?
Nein. Klammern ist das nicht. Wenn (an meiner Stelle sie) mir wichtig wäre, würde ich erneut lieb anfragen und auch schreiben, was ich empfinde und fühle. Kommt dann nichts bzw. ein engültiges "Nein", dann ist das zu akzeptieren.
 
G

Gast

  • #28
Jeder Mensch hat das Recht auf eine unvoreingenommene Betrachtung, niemand will die Verfehlungen irgendeines anderen ausbaden müssen. Üble Erfahrungen als Bindungsangst auf eine(n) unbeteiligte(n) Dritte(n) übertragen ist schlichtweg unfair.
Richtig denn der nächste Partner kann ja nichts dafür. Allerdings kann der, der darunter leidet, auch kaum etwas dagegen tun. Diese Angst macht einen innerlich kaputt. Und damit natürlich auch eine mögliche Beziehung. Der Betroffene möchte natürlich diese Beziehung. Das Ergebnis ist das hier beschriebene hin und her des Betroffenen.
 
G

Gast

  • #29
Eine schwierige Frage. Wenn ich mich stärker gedrängt fühle denke ich. z.B. wenn die Frage nach der Liebe gestellt wird. Ich sage das schon wenn es soweit ist. Oder wenn man in Verhaltensweisen oder Aussagen gedrängt wird, die man so nicht will oder zu diesem Zeitpunkt noch nicht tätigen kann.
Ich habe noch nie einen Mann zu einem "Ich liebe dich" bedrängt. Diesen Satz habe ich selbst noch nie gesagt, weil ich mit jemandem etwas länger zusammen sein möchte, bevor ich das mache. Ein "Ich liebe dich" nach wenigen Tagen oder Wochen halte ich für zu früh.

Allerdings ist es mir vor einigen Jahren passiert, dass ich von einem Mann sehr intensiv umworben wurde und trotzdem nicht wusste, auf was er hinaus wollte... weil er oft sehr zweideutig kommunizierte und ich einen ONS bzw. eine Affäre vermeiden wollte. Ich habe ihn 2x gefragt ob er das eher ernst oder locker sieht, aber er hat mir nicht geantwortet und schnell das Thema gewechselt. Am Ende lief gar nichts, er zog sich irgendwann überraschend zurück.


Habe ich auch schon gemacht. Und du hast ja eine Antwort erhalten.
Richtig. Und nicht nur das, in den nächsten Tagen festigte er mit seinem Verhalten meinen Glauben an eine gemeinsame Zukunft. Der Zeitpunkt seines Rückzugs war eine große Überraschung für mich. Das ist aber nicht der erste Mann, mit dem ich das erlebt habe.... Ich kenn´ die Situation aus der Vergangenheit. Ich wollte eine kleine Bestätigung, dass ich den Männern wichtig war und habe sie auch bekommen. Anschließend waren sie ein paar Tage lang noch sehr bemüht, unheimlich lieb, und ich gewann meine Sicherheit zurück. Und als es aus meiner Sicht endlich locker zu laufen schien, zogen sie sich unerwartet zurück. Das hat mich jedesmal völlig aus der Bahn geworfen. Warum machen Bindungsängstler das genau zu so einem Zeitpunkt? Ist das beabsichtigt, um den Gegenüber in Sicherheit zu wiegen und das ganze liebe Getue der vergangenen Tage nur gespielt?


Nein. Klammern ist das nicht. Wenn (an meiner Stelle sie) mir wichtig wäre, würde ich erneut lieb anfragen und auch schreiben, was ich empfinde und fühle. Kommt dann nichts bzw. ein engültiges "Nein", dann ist das zu akzeptieren.
Ich werde ihn zwangsläufig bald wieder sehen und glaube, dass ein persönliches Gespräch vielleicht besser wäre als eine Mail. Was empfindet ein Mann mit Bindungsangst, wenn ihm eine verlustängstliche Frau offen und ehrlich von ihrem Problem erzählt, aber dass sie daran arbeitet und sich auf dem Weg der Besserung befindet? Flüchtet ein bindungsängstlicher Mensch sofort, wenn ihm der Gegenüber von seiner Verlustangst berichtet?
 
G

Gast

  • #30
Das ist aber nicht der erste Mann, mit dem ich das erlebt habe.... Ich kenn´ die Situation aus der Vergangenheit. Ich wollte eine kleine Bestätigung, dass ich den Männern wichtig war und habe sie auch bekommen.
Wie sieht denn diese kleine Bestätigung, die Du willst, ganz konkret aus? Was muss der Mann tun oder sagen? Und in welcher Phase der Beziehung, nach welchem Zeitraum erwartest Du diese kleine Bestätigung? Wenn jedes Mal im zeitlichen Zusammenhang mit dieser Bestätigung der Mann flüchtet, dann scheint sie ja den Fluchtreflex auszulösen,oder ?

Was empfindet ein Mann mit Bindungsangst, wenn ihm eine verlustängstliche Frau offen und ehrlich von ihrem Problem erzählt, aber dass sie daran arbeitet und sich auf dem Weg der Besserung befindet? Flüchtet ein bindungsängstlicher Mensch sofort, wenn ihm der Gegenüber von seiner Verlustangst berichtet?
Ich bin zwar Frau, dennoch meine Antwort: wenn mir ein potentieller Partner in der Anfangsphase (erste 3 Monate) einer Beziehung von starken Verlustängsten und den in der Vergangenheit liegenden (vermeintlichen) Gründen dafür erzählt, dann gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder er macht eine Therapie und arbeitet das auf, oder ich flüchte. Die Problematik, die ein solcher Partner erwarten lässt ist Eifersucht, Misstrauen, Kontrolle und Klammern. Und sowas nervt ungemein. Da braucht man keine Bindungsangst zu haben, um zu flüchten... Ausserdem bin ich nicht der Therapeut oder Gutmensch, der die kaputte Welt des Anderen wieder heilemacht.

Inwiefern arbeitest Du denn an Deinen Verlustängsten? Machst Du eine Therapie, oder versuchst Du Dich an Partnern selbst gesund zu kriegen?

Ich bekomme im Laufe des Threads immer mehr das Gefühl, dass Du im Sinne einer Übertragung den potentiellen Partnern Bindungsängste unterstellst, die sie vermutlich gar nicht haben. Schade ist allerdings, dass keiner der Männer den Mut aufbringt, Dir mal ehrlich zu sagen, warum er sich aus der Beziehung löst. Denn das würde Dir weiterhelfen. Du kannst es bei Deinem letzten Mann ja nochmal versuchen, ihn bitten, ehrlich zu sein, weil er Dir damit hilft.

w,51