G

Gast

Gast
  • #1

Wieso ist er plötzlich so abweisend und kalt?

Hallo, ich bin jetzt mit meinem Partner über 3 Jahre ein Paar, haben ein Kind zusammen (2Jahre) und wohnen nicht zusammen. Ich dränge ihn seit einiger Zeit dazu mit uns zusammen zu ziehen, er kommt ständig mit Ausflüchten wie "Er denkt weiter.".Er nimmt sich weder für mich noch unser Kind Zeit, ist plötzlich eiskalt. Ich hab ihn also darauf angesprochen, warum er so kalt ist, gefragt ob es ihm denn nicht ernst genug mehr und vorbei ist. Seine Aussagen waren nur "Nein (zur Kaltsein- Sache und ob Schluss ist.).Und, er nimmt es ernst." Wieso ist er dann plötzlich so kalt, fragt nicht mehr wie es uns geht, hat keine Zeit mehr? Ich verstehe ihn einfach nicht mehr was plötzlich los ist.
 
G

Gast

Gast
  • #2
Warum: Eine Neue? - keine Interesse am Kind? - du bist nur noch Mutter und nicht mehr Frau? - ist ihm zu anstrengend im Doppelpack - selbst, obwohl ihr nicht zusammen wohnt - was mich persönlich schon irritiert ?!? Wie alt seid ihr?
 
  • #3
Mit Kindern verändert sich eine Partnerschaft immer grundlegend -- die Frau konzentriert sich mehr auf Kind und Familie, ist anfangs oft weniger zugänglich bezüglich Sex und Erotik. Überprüfe mal, wie es bei euch nach der Geburt war und wie Eure Sexualität und Zärtlichkeit jetzt ausschaut und ob Du daran nicht doch einen gewissen Anteil hast.

Ansonsten kann ich nur den Kopf schütteln, wie man nach so kurzer Zeit ses Zusammenseins (wohl wenige Monate) ein Kind zeugen kann und dann das Kind kriegen ohne zusammenzuziehen. Schon mit der Entscheidung hat er doch klare Maßstäbe gesetzt. Das geht eigentlich gar nicht. Wie könnt Ihr ein Paar mit Kind sein und nicht zusammenwohnen?

Ich befürchte, Eure Partnerschaft ist seinerseits schon längst zuende oder aber Ihr beide habt eine ganz, ganz merkwürdige Art, eine Beziehungn zu führen. Ich werde das nie nachvollziehen können: Kinder mit getrennten Wohnungen? Was vermittelt Ihr dem Kind bloß? Wollt Ihr keine Familie sein?
 
G

Gast

Gast
  • #4
Tut mir sehr leid für dich, aber das hört sich an, als hätte er schon die nächste am Start und ist nur zu feige, es dir zu sagen.
Wenn du ihn schon gefragt hast, was los ist, solltest du ihn vielleicht mal eine Weile in Ruhe lassen, nicht bedrängen. In der Zwischenzeit könntest du schon mal überlegen, wie du ohne ihn zurecht kommst. Aber überstürze nichts. Ein paar Wochen kannst du ihm doch geben, oder? Wenn sich nichts ändert, solltest aber du die Konsequenzen ziehen. Für meinen Geschmack fühlt sich das immer noch besser an, als abserviert zu werden.
Trotzdem wünsche ich dir, dass es nur eine Phase ist. Viel Glück.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Liebe FS,

er ist dir kein Partner, er war dir nie einer. Ihr seid nicht mal zusammengezogen, als euer gemeinsames Kind auf die Welt kam? War dir das damals nicht schon komisch und suspekt?

Vielleicht wäre für dich eine proffessionelle Beratung gut, den es wundert mich schon, dass du jahrelang sein Verhalten mitgemacht hast.

Denke jetzt an dich und dein Kind und fange an dein Leben umzukrempeln.

Viel Erfolg!
 
G

Gast

Gast
  • #6
Du fragst " Schatz kannst du dir generell noch vorstellen zu heiraten ?"

Er darauf " Im Prinzip ja , aber...."

Was hast Du davon ? Geniesst euer Leben !
 
G

Gast

Gast
  • #7
Du hast etwas ganz Wichtiges versäumt: bevor Du schwanger wurdest darüber zu reden, was Ihr (Du und ER) für konkrete Vorstellungen von Eurer Beziehung habt. Bei diesen Gesprächen hättest Du vermutlich feststellen können, dass er sich - zumindest was Dich betrifft - noch gar nicht fest binden mag und noch nicht Vater werden wollte.

#2 hat völlig recht mit ihren Worten.

Was mich irritiert: 'Du verstehst ihn plötzlich nicht mehr' - Wieso jetzt erst und plötzlich?

Ich fürchte, Du hast gehofft, mit Kind und geduldigem Warten auf ihn, würde er schon kommen. Ein Trugschluß, wie sich jetzt herausstellt.
Mit seinem Verhalten will er Dich dazu bewegen, das entscheidende Wort - nämlich der Trennung auszusprechen, damit er nicht als der Schlechte dasteht.

Praktisch bist Du längst allein! Ist die Vaterschaft anerkannt? Bekommst Du regelmäßig Unterhalt für das Kind? Diese Dinge sollten ganz schnell geklärt werden!

Je mehr Du ihn in Gesprächen versuchen wirst, zu drängen, desto mehr wird er sich entziehen - Du solltest eine kurze sachliche Ansage bezüglich Deiner Vorstellungen machen und ihm sagen, bis wann Du seine Antwort erwartest.
Kommt diese nicht - kein Nachrennen Deinerseits mehr, dann mache Schluß.

Denk an den Unterhalt für Eurer Kind!
 
G

Gast

Gast
  • #8
Lebe Dein eigenes Leben und sorge für Dein Kind. Lass den Typen für das Kind zahlen und halte ihn möglichst fern, so ein seelischer Krüppel wird kein Vater sein.

Wie kann man bloß ein Kind zeugen ohne dann mit ihm leben zu wollen.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Hallo FS,

Das ist ja echt kein schöner Zustand den Du da beschreibst. Auch mich wundert das Getrennt-Leben trotz gemeinsamer Familie (scheint ja keinen Grund von außen wie Job o. ä. zu geben) und das unterkühlte Verhalten liest sich auch abschreckend.

Ich würde mich an Deiner Stelle jetzt erst mal zurückziehen. Schau mal genau hin was er von sich aus tut, ohne sich vielleicht gedrängt zu fühlen oder aus Pflichterfüllung... Was Du beobachten wirst, kann natürlich dann weh tun aber es ist die Wahrheit zwischen Euch beiden. Was das Kind betrifft, steht er natürlich ebenso in der Verantwortung wie Du aber auch da solltest Du den Beobachterposten einnehmen. Nur so kannst Du der Realität auf die Spur kommen. Er ist ja nicht bereit auf Deine Anliegen einzugehen.

Ich wünsche Dir viel Kraft

w45
 
G

Gast

Gast
  • #10
Also, ganz ehrlich, ich war immer nur stiller Mitleser in diesem Forum, aber beim Lesen dieses Threads blutete mein Herz....es ist immer sehr leicht, als neutraler Betrachter der Sache Ratschläge zu geben. Nur DU alleine kannst entscheiden, wie es weitergeht. Sachlich, fachlich theoretisch ausgedrückt: Schiess ihn ab! Aber, wenn jemand emotional in die Sache verwickelt ist, ist es leicht gesagt...

Ich bin in fast derselben Situation....wir haben ein kleines Baby zusammen (14 Wochen alt), als ich schwanger wurde, wohnte er bei mir, aber noch nicht lange. Das Baby war geplant, also kein "Verhütungsunfall"....als ich in der 9. Woche war, zog er aus, mit der Begründung (er ist selbständig), seinen Finanzen ginge es schlecht und er müsse erstmal wieder zurückziehen (wir wohnen in verschiedenen Städten - Entfernung 30 km). Nachdem ich alles in Scherben sah, versicherte er mir, bevor das Baby geboren wird, wäre er längst wieder da. Ich konnte ihm nicht vertrauen, da er zuvor mich immer wieder mit vielen anderen Dingen hingehalten hat. Er kam nie wieder zurück....wir waren in der Zeit bis heute dreimal wieder auseinander. In dieser Zeit vergnügte er sich in Singlebörsen ....als wir wieder zusammen kamen, versprach er mir, sich abzumelden und die Kontakte einzustellen. Wieder glaubte ich ihm, bis ich eines Tages zufälligerweise E-mails fand, er hat alle Kontakte per Mail und SMS weitergeführt. Als ich mit hochschwangerem Bauch hier sass, hatten wir einen Streit. Daraufhin wollte er die Trennung oder aber ich könne mir aussuchen, die Trennung nach der Geburt, denn da wollte er ja dabei sein....Emotionen in der Schwangerschaft sind immer anders...der Hormonspiegel steigt. Ich fühlte mich irgendwie alleine gelassen, hatte Angst, weil ich noch andere Kinder hier im Haushalt hatte, bei der Geburt alleine zu sein und willigte ein. Dann musste ich feststellen, dass er sich hier bei Elite angemeldet hatte, obwohl wir zusammen waren. Im Nachhinein weiß ich, dass er sich hier mit einer Lehrerin zum Kaffee getroffen hat. Aber auch da log er, er habe sich nie getroffen. Die Geburt nahte, der Kleine kam zur Welt, plötzlich wandelte sich das Blatt, er wolle doch mit mir zusammen sein. Dann kam es zum Urknall, weil ich herausfand, dass er mich monatelang nur belogen hat. Er eröffnete mir, dass wir erst vielleicht in ein paar Jahren zusammenziehen können, wenn seine Eltern mich akzeptieren (streng katholisch, uneheliches Kind für diese eine Schande), er selbst verheimlicht sein Kind, nimmt aber seine Kinder aus 1. Ehe jedes 2. Wochenende. Er sagte mir immer, er habe sich für mich entschieden. Als der Streit hochkochte, wollte er wieder die Trennung oder zum. erstmal Abstand. Ich willigte ein, ohne zu wissen, worauf ich mich einlasse.
Von einem Tag auf den anderen kam kein ILD, DAD mehr per SMS, er war kalt, gefühllos, meldete sich tagelang gar nicht, fragt nicht nach dem Kleinen, hat nie Zeit und wollte auch vorerst nicht mehr bei mir übernachten. Und wenn mir seine Rahmenbedingungen nicht passen, die letztendlich dazu führen sollten, dass die Beziehung durch den Abstand gerettet wird, müsse ich Schluß machen. Ich bezeichnete es als Warmhalten, damit ich den Mund halte und ja nicht pünktlich auf den Unterhalt poche.

Meine liebe Fragestellerin.....ich kann Dir nur den guten Rat geben...ich bin frisch auseinander. Er hat nichts besseres zu tun gehabt, mit mir heute abend Schluß zu machen, nur, weil ich ihn seit heute morgen nicht erreichen konnte und eine feste Unterhaltsregelung haben wollte. Siehst Du Dich etwas in meiner Geschichte wieder?

Es tut mir leid, dass meine Antwort so lang geworden ist, mein Ziel war, der Fragestellerin eine ähnliche Geschichte zu präsentieren, damit sie evtl. Gleichheiten sieht. Ein Mann, der von heute auf morgen eiskalt ist, hat etwas zu verbergen. Es ist nur noch die Verbindung wegen dem Kind da, deshalb können sie sich nicht ganz lösen oder haben Angst, alles auf eine Karte zu setzen. Sie suchen Ablenkung und haben schlicht keine Lust auf Probleme.

Wer zuviel fragt, bekommt null Antworten. Zumindest bei mir, ein Hinterfragen war nie drin, Erklärungen , ein no - go, ich habe den Glauben nie verloren, doch heute habe ich ihn.

Jetzt fragt sich der eine oder andere "ist die dumm, warum hat sie das mitgemacht?"....es ist ein Unterschied, Hintergründe aus der Theorie zu beurteilen als wenn man einen Menschen so sehr liebt, dass er Teil des Lebens geworden ist.

Ich wünsche allen einen angenehmen Abend.

P.S.: Den Ratschlag, den Nr. 8 erteilt, habe ich auch gemacht, bin auf Rückzug gegangen, glaubt ja nicht, dass was kam. Ich hörte teilweise 2 Tage gar nichts von ihm, nur dann, wenn er gerade Lust hatte....er sagte wortwörtlich, dass ich schon darauf zu warten habe, bis er von sich aus sich meldet.

Willst Du diesen Schwebezustand? Ist es für das Kind gut? Nein! Es ist für das Kind viel besser, Du ziehst es alleine groß. Diesen ganzen Streß, diesen Ärger kannst Du Dir ersparen, erstmal zur Ruhe kommen, um dann wieder voll für Dein Kind da zu sein. Ich habe Stunden verbracht, mir den Kopf zerbrochen über das Verhalten des Mannes und ganz außer acht gelassen, dass ich hier Kinder habe, die mich brauchten.

Sei für Dein Kind da und schieß ihn wirklich ab. Ich persönlich beginne mich gerade von meinem zu lösen.
w37 (der Mann ist Akademiker, 40 Jahre,sagt von sich, er habe Niveau und Stil, davon sah ich recht wenig, zumindest, was die Beziehungsfähigkeit angeht)

Ich hoffe auch sehr, dass keine Frau auf ihn hereinfällt, wenn er sich hier wieder anmeldet. Die wahre Maske kommt sowieso erst nach einiger Zeit zum Vorschein, er ist ein Schauspieler und kann Dinge mehrgleisig laufen lassen, ohne, dass die andere von ihm erfährt....das ist sein Spiel.

Ich wünsche Dir ganz, ganz viel Kraft!

MOD [Bitte denken Sie bei Ihrem nächsten Beitrag daran, dass im Sinne der Lesefreundlichkeit die Länge von max. 3000 Zeichen nicht überschritten werden soll.]
 
G

Gast

Gast
  • #11
Ich habe gerade den langen Thread verfasst und mir hier alle Antworten nochmal durchgelesen. Was Nr. 6 sagt, trifft genau ins Schwarze!!! Das habe selbst ich mir jetzt angenommen, Du hast vollkommen recht! Je mehr man auf Gespräche drängt, entzieht er sich. Ist bei mir auch so. Aber ganz ehrlich, wie lange soll man sich hinhalten lassen?
Die Lösung, eine Frist zu setzen, ist ganz nett, aber meiner hat narzisstische Züge...Frist? Kennt er nicht....er macht das so, wie er will, meldet sich dann, wie er es will, zeigt keine Kompromissbereitschaft und ist nicht konfliktfähig. Ja, es war auch mal anders...er war und ist meine große Liebe. Aber Menschen verändern sich ja......
 
  • #12
3 Jahre zusammen und ein 2 jähriges Kind, da muss man nicht viel rechnen können, dass ihr euch kaum gekannt habt als der Nachwuchs kam. Und ist doch klar, trotz Kind gibt es kein gemeinsames Leben und somit auch keine tragfähige Beziehung der Eltern. So bald er eine Neue hat, ist er ganz weg, da ja eine Beziehung nicht existent ist
 
G

Gast

Gast
  • #13
Schade, dass ich nicht wusste, wie es hier weitergeht. Meiner hat letzten Freitag am Telefon Schluß gemacht und aufgelegt. Seit gestern ist er wieder bei einer bekannten Single-Börse und spielt seine Spielchen weiter. Er wird sicher hier bald auftauchen.

An FS: Was hat es nun bei Dir ergeben?
 
Top