Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

  • #91
Ein junges Püppchen wertet ungemein das männliche Ego auf, somit sind ihm neidische Blicke seiner männlichen Kollegen/Freunde/Bekannten und Fremde sicher, Mann fühlt sich neben einem jungen Häschen selbst jünger, frischer und dynamischer, er lässt sich nicht gehen, weil er muss ja mit dem jungen Bunny mithalten, er hat sich ein weitere Eroberung gegönnt, zu einem schicken BMW schickt sich ja selbstverständlich nur ein junges Küken und zu seiner teuren Rolex passt das junge Mädel hervorragend, also alles in Butter ;-)
 
G

Gast

  • #92
Die Sache mit Dieter Bohlen ist allerdings - im Gegensatz zu m38 und Peter123, dass die Frauen von einer Beziehung von Dieter Bohlen auch in mehrerlei Hinsicht profitieren und es sicher auch unter 30jährige Mädels gibt, die eben den Promifaktor und den Luxus von so einem Mann gerne haben wollen. Abgesehen davon ist Dieter Bohlen ja auch im Kopf sehr jung geblieben und im Gegensatz zu den beiden Herren nicht so verbissen.
Allerdings werden die älteren Herren von den jungen Dingern manchmal auch einfach ne Runde ausgenutzt und nicht unbedingt nur um ihrer selbst Willen geliebt.Außer Dieter fällt mir da ja noch Lothar Matthäus ein. Otto hats ja auch auf Dauer nicht geschafft und Sky Dumont muss auch viel in seiner Beziehung tun - seine Liebste hats nämlich nicht so mit kochen und aufräumen;-)
Dass es normal sein soll, wenn ein 40jähriger sich eine 25jährige sucht, halte ich für ne gewagte These. Dass er ihr Treue bietet, ist ja ganz toll - fragt sich allerdings, ob sie ihm auf die Dauer Treue bieten will!?
Kennt jemand eine einzige 25jährige, die scharf wäre auf einen (nicht-Promi!) 40jährigen? Also ich nicht. Fände es trotzdem nicht verwerflich, ein solches Paar zu sehen - wenn beide glücklich sind- BITTE!
Und dass man mit 33 keine 3 Kinder mehr in die Welt setzen kann, ist auch Blödsinn! Habe gleich 2 Freundinnen, die mit 33 ihr 1. Kind bekamen und die eine hat jetzt 3 und die andere 4 Kinder.
Und übrigens nimmt die Spermienqualiät im Alter(in dem Fall ist 40+ auch schon ein Alter) auch immens ab - in 50% aller Unfruchtbarkeits-Paare liegt es am Mann - nur mal so zur Info!
Ich glaube, dass die beiden Männer noch nie eine Beziehung mit einer 15 Jahre jüngeren Partnerin hatten - evtl. mal ein kurzes Techtelmechtel. Mehr aber nicht.
Mir isses ja wurscht, ob ein 50jähriger sich ne 20jährige nimmt (ist ja IHR Leben) oder eine 50jährige nen 30jährigen Lover.
Nur habe ich eben nicht das Gefühl, dass hier so manche älteren Männer einer 25jährigen Frau gerecht werden würden, weil sie erwarten, dass diese sich an IHR Leben anpasst. Jungs, die ihr so junge Frauen wollt: Dann müsstet ihr aber auch ein bisschen flexibler rüberkommen.
Macht aber, was ihr wollt. Aber diese gewagten Thesen, dass man mit 33Jahren als Frau keine 3 Kinder mehr bekommen könnte, wo man selber 40 ist, sind schon frech, verletzend und einfach auch falsch.

w, 39
 
G

Gast

  • #93
also manchmal, wenn ich diese Beiträge lese, könnte ich lachen, denn es ist alles recht witzig.
Und leider, leider manchmal vorurteilsgeladen.
Es kommt auf den Einzelall an.
Wie gesagt, das Verlieben kann man sich nicht aussuchen. Daher ist es egal mit dem Alter (so ab 18 meine ich jetzt, und die "vernünftigen" Beziehungen).
Seltsam finde ich hier, dass andere Meinungen wohl nicht gelten.
Wenn man das hier liest, fragt man sich: das Alter scheint meist nur eine formale Sache zu sein.

Gruß, ein Gast.

P.S.: es kann ja auch sein, dass es Mangel an Gelegenheiten gibt, sich eine Frau passenden
Alters zu suchen, ferner kann derjenige Mensch schlechte Erfahrungen gehabt, etc., etc....
heutzutage gibt es so viele Gründe, die man nicht verurteilen sollte. Es ist nicht mehr
so wie früher!!!
 
G

Gast

  • #94
Ah, die üblichen Verdächtigen m38 und Peter_123. ;)

Ich kann nur von meinen Beobachtungen sprechen: Männer, die gezielt nur auf das junge Alter der Fräuleins als Kriterium zur Partnerwahl schauen und sehr große Altersabstände nach unten wünschten, zeigten tendentiell:

1) wenig zwischenmenschliche Reife.
2) waren im Prinzip nur gealterte Buben, die nun ein neues, knackiges Spielzeug forderten, anschaffen wollten.
(siehe Dieter Bohlen, sagte dieser auch von sich selbst! Immerhin ehrlich. Andererseits war es auch nicht zu übersehen.)

3) im extremeren Fall: gingen dementsprechend sehr technisch an die Menschen-Partnerwahl. (Alter, Gewicht, Haarfarbe, Größe Form Farbe von xyz... Also Maße checken und messen. Und je besser die Zahlen, desto wertvoller in ihren Augen der Gegenstand. Manchmal mit dem bösen Hintergedanken, vllt lässt sich noch das ein oder andere Detail tunen... ;)

4) Äußerlichkeiten-sexuell-fixiert. Personen daher im Grunde für diese immer austauschbar. (siehe wieder Dieter Bohlen)
5) öfters auch eins der folgenden Eigenschaften: Schablonendenkend oder beratungsresistent, egozentrisch, oder krampfhaft "auf jung-machend", was leicht ins Lächerliche driften und für peinliche Szenen sorgen kann (sieht man dann in der geselligen Runde wenn alle außer der Herr leise Blicke des Fremdschämens austauschen).

Wie gesagt, alles nur tendentiell, aber merklich tendentiell.
Auf die edlen Forumsteilnehmer hier natürlich sicher nicht zutreffend; hier sind nur die wunderbaren Ausnahmen vertreten. :)

Begehrt sind bei Frauen weithin die im Kopf und Herzen reifen und fähigen Männer. Das schließt junge Männer natürlich nicht aus. :)
w25
Bevor Du hier die Forumsteilnehmer in edel (sind die, die Deiner Meinung sind) und unedel teilst, lies erst mal meine Post richtig. Ich bin nicht der Vertreter, der eine 25jährige fordert. Mein Zielgebiet reicht von -10 bis +2. Und die habe ich auch schon bekommen. Ich gab dem 33jährigen den Hinweis, daß es mehr als normal ist, sich eben nicht nach Gleichaltrigen umzuschauen, die ihre "Probleme" teilen wollen, sondern auch die ab 25jährige mit Zeitfenster normal ist.

Und daß ich sehr technisch an die Partnerwahl herangehe, hängt mit meinem Beruf zusammen: Es ist die Erforschung der evolutionsbiologischen Hintergründe bei der Partnerwahl.

PS.: Es klingt zwar abgedroschen. Mit 25 wurde ich auf 18 geschätzt, mit 31 auf 25 und mit 35 auf 28. Meine Mutter ist 77 und sieht aus wie 67. Weggealtert bin ich nicht, ich schätze es liegt an den Genen.

m, 38
 
  • #95
Wenn ein Mann eine Frau mit 33 Jahren kennenlernt, dann kann man auf alle Fälle noch 1 bis Jahre kinderlos die Zeit genießen und mit 35 Jahren dann schwanger werden und dann schnell hintereinander, somit hätte man schon bis zum 40 Lebensjahr 3 Kinder, ist möglich!
Ja, ist möglich, aber von mir nicht gewünscht! Ich will im absoluten Minimum 5 Jahre absolut unbeschwerter Zweisamkeit geniessen können - d.h. fünf Jahre, während deren nicht einmal an Kinder gedacht wird, sondern nur das Leben zu zweit genossen werden kann und soll. Ist das so schwer zu verstehen?
 
G

Gast

  • #96
Ein junges Püppchen wertet ungemein das männliche Ego auf, somit sind ihm neidische Blicke seiner männlichen Kollegen/Freunde/Bekannten und Fremde sicher,
Stimmt schon, aber bei mir und meinem 11 Jahre älteren Freund war es zu Beginn so, dass ich die Befürchtung hatte, von seinen Kollegen und Freunden, die auch meistens in seinem Alter sind, nicht ernst genommen zu werden. Das sind alles gestandene Männer, die beruflich schon sehr etabliert sind und viel erreicht haben, mein Freund ja auch, aber bei mir ist das bisher nicht so der Fall. Deshalb habe ich mich am Anfang kaum getraut, im Kreis seiner Kollegen und Bekannten den Mund aufzumachen, ich dachte, die halten mich für ein "dummes, kleines Püppchen". Und dann nützen einem die begehrlichen Blicke auch nicht mehr viel.
 
G

Gast

  • #97
@83: Du diskreditierst hier niemanden ausser Dir selbst. Kennst Du 25-jährige H4-Bezieherinnen? Wer mit 25 J. bereits von H4 lebt ist entweder schwer krank (und wird trotzdem noch als erwerbsfähig eingestuft) und somit als Mutter mehrerer Kinder evtl. nicht so ganz geeignet oder weist Eigenschaften und Verhaltensweisen auf, die ich an der Mutter meiner Kinder eher nicht vorbildlich finden würde, denn Kinder lernen ja von ihren Eltern. Aber bitte, wir müssen nicht der gleichen Meinung sein und wenn für Dich die 25 Jahre vieles andere aufwiegen, wie Du meinst. Der Meinung wäre ich übrigens auch bei männlichen H4-Beziehern.
 
G

Gast

  • #98
Wo ist das Problem?
Es darf sich doch jeder wünschen, was er will. Solange beide mit dem Arrangement zufrieden sind, soll jeder so leben, wie es ihm gefällt. Ob mich ein 40-jähriger mit meinen 32 Jahren zu alt findet, kann mir egal sein. Dann passt es eben nicht. Ich will sowieso keinen, der mich nicht will und Belehrungsversuche sind Zeit- und Energieverschwendung.

Auf der anderen Seite hatte ich die Situation, dass mich ein ebenfalls 40-jähriger die Befürchtung, dass er mir zu alt wäre...
 
  • #99
ich bin 37 und meine Freundin 27.... .wir können sogar noch 3 Jahre kinderlos bleiben ;)

10 Jahre Abstand ist einfach optimal.... und bevor wieder das Argument "Geld" kommt... wir teilen alles zu 50%.
ich bin gerade nicht sicher, soll ich dich jetzt für die Große Tat beglückwünschen oder deine Freundin bedauer. Ode soll ich noch höchstens zwei Jahre warten und dir dann sagen, das hätte ich dir gleich sagen können. Wenn sie von dir weggelaufen ist.
 
G

Gast

  • #100
ich bin 37 und meine Freundin 27.... .wir können sogar noch 3 Jahre kinderlos bleiben ;)

10 Jahre Abstand ist einfach optimal.... und bevor wieder das Argument "Geld" kommt... wir teilen alles zu 50%.
Deine arme Freundin! Verdienst du nicht mit 37 mehr als sie mit 27? Da hat sie nen älteren Mann und der ist auch noch knausrig? Also mein Mann war auch 7,5Jahre älter, aber als ich 30 war und er 37, hat er viel mehr verdient als ich und deswegen auch mehr bezahlt. 50:50 geht gar nicht bei einer so viel jüngeren Freundin!

w, 39
 
G

Gast

  • #101
ich bin gerade nicht sicher, soll ich dich jetzt für die Große Tat beglückwünschen oder deine Freundin bedauer. Ode soll ich noch höchstens zwei Jahre warten und dir dann sagen, das hätte ich dir gleich sagen können. Wenn sie von dir weggelaufen ist.
Warum der verbitterte Unterton? Wieso soll seine Freundin "zu bedauern" sein? Mit 37 ist er doch nicht alt! Und warum sollte sie spätestens in 2 Jahren vor ihm weglaufen? Es gibt genügend gleichaltrige Paare, die es oft nicht mal auf 2 Jahre bringen!
 
G

Gast

  • #102
Um mal wieder konkret und kurz & knackig die Frage zu beantworten:

Weil sie es können und es ihnen überlassen bleibt welche Frau sie wann, wo und wie haben möchten.

Genauso können sich ja auch schließlich Frauen aussuchen was für einen Mann sie haben möchten.
 
G

Gast

  • #104
Warum der verbitterte Unterton? Wieso soll seine Freundin "zu bedauern" sein? Mit 37 ist er doch nicht alt! Und warum sollte sie spätestens in 2 Jahren vor ihm weglaufen? Es gibt genügend gleichaltrige Paare, die es oft nicht mal auf 2 Jahre bringen!
Das ist einfach der Neid, ist wirklich extrem hier im Forum. Kaum bringt man eben ein Beispiel, das es mit einer jüngeren Freundin funktioniert, knallt einem die Aggressivität der meisten Damen um die 40 entgegen. Und wie Du schon sagtest, auch bei gleichaltrigen Paaren funktioniert es nicht aber das wird ja lieber totgeschwiegen.


@102 : Sie besteht darauf, sie sucht nicht wie Du einen Versorger sondern einen Partner.
 
G

Gast

  • #105
Wenn hier steht: "Männer ab einem gewissen Alter", dann sind das ja die Männer, die bis Ende 30 keine dauerhafte Beziehung hinbekommen haben. Vielleicht haben sie es ja mit Frauen ihres Alters +/-2J. versucht, aber nicht hinbekommen. Und nun versuchen sie es eben mit jüngeren. Ich finde das völlig o.k.

Nicht o.k. finde ich hingegen, dass manche Männer so tun, als ob Frauen in ihrem Alter geradezu abartig wären, als käme es Nekrophilie gleich, eine Partnerin in ihrem Alter zu finden. Never say never. Wo die Liebe hinfällt. Ich finde auch, dass es extreme Unterschiede hinsichtlich des biologischen und des tatsächlichen Alters gibt.

w39
 
G

Gast

  • #106
MOD: Wir bitte alle Teilnehmer, sachlich, niveauvoll und seriös zu diskutieren und sich nur zu beteiligen, wenn sie konkret auf die Titelfrage antworten möchten. Bitte keine Nebenthemen!
 
  • #107
Um mal wieder konkret und kurz & knackig die Frage zu beantworten: Weil sie es können und es ihnen überlassen bleibt welche Frau sie wann, wo und wie haben möchten. Genauso können sich ja auch schließlich Frauen aussuchen was für einen Mann sie haben möchten.
Ja, ich finde, diese Zusammenfassung ist sehr gut. Natürlich darf jeder Mensch beliebige Beuteschemata haben und wenn ein Mann auf besonders junge Frauen steht, dann sei es ihm zugestanden, umgekehrt aber natürlich auch den Frauen, die sich eben keinen deutlich älteren Mann vorstellen können. Letztlich regelt sich das doch durch Angebot und Nachfrage sowie durch gegenseitige Vorlieben von ganz alleine.

Allerdings muss es eben auch erlaubt sein zu diskutieren, warum Männer auf die Idee besonders junger Partnerinnen kommen und was sie an gleichaltrigen oder nur wenig jüngeren Partnerinnen stört -- und darum geht es in dieser Diskussion.

Als sinnvolle Argumente konnte ich herauslesen, dass manche älteren Männer noch an Familiengründung denken und daher natürlich eine Frau im fruchtbaren Alter suchen. Zweitens wünschen sich einige Männer darüber hinaus, dass sie zunächst einige Jahre in Zweisamkeit mit der Frau leben können, bevor sie aufgrund ihres Alters dazu gezwungen werden, die Familiengründung in Angriff zu nehmen. Beide Argumente kann ich soweit nachvollziehen.

Allerdings empfinde ich persönlich zum Beispiel das Argument, eine 33-jährige Frau wäre als potentielle Partnerin zu alt, als schlichtweg unzutreffend. Natürlich kann sich ein gleichaltriger Mann in eine 33-jährige Frau verlieben, nach einem Jahr zusammenziehen, nach zwei weiteren Jahren ein Kind bekommen und die Frau ist immer erst 36, also im heutzutage besten Alter für Familiengründung. Eine 30-jährige wäre für diesen Mann sogar bereits reichlich jung, weil viele Frauen vor 33 bis 35 gar keine Kinder kriegen wollen. Wenn so ein Mann dann eine etwa 10 jahre jüngere Frau "verlangt", dann kann ich in der Tat nur den Kopf schütteln, denn was in aller Welt will eine 23-jährige Frau mit so einem aus ihrer Sicht alten Mann? Das ist ja schon fast eine halbe Generation Differenz.

Sicherlich darf dieser Mann sich das wünschen und gewiss ist das auch nicht abartig, sondern völlig in Ordnung. Ich kann es bloß weder rational noch emotional nachvollziehen und ich würde jeder jungen Frau ganz strikt davon abraten, so etwas auch nur in betracht zu ziehen. Für die jüngere Frau ist so ein Verhältnis einfach nicht wünschenswert und sollte undenkbar sein.

Genau deswegen weht den Männern, die so etwas andenken, auch so strenger Wind ins Gesicht: Weil es aus weiblicher Sicht einfach zu absurd ist, um ernstgenommen zu werden.

Wer als Mann ein derartiges Beuteschema hat, der muss sich nicht wundern, wenn er sich mit der Partnersuche schwer tut. Die Schnittmenge aus seinen Wünschen und denen potentieller Partnerinnen ist einfach minimal.
 
G

Gast

  • #108
Kein Mann kann sich zu 100 % sicher sein, dass eine 25jährige nicht auch in diesem Alter Mutter werden will! Was tut Mann also, wenn eine Frau es darauf anlegt, schwanger zu werden, dann wird sie es auch, ob es dem Mann gefällt oder nicht!

Eine bodenlose Frechheit ist es, dass hier Männer behaupten, eine 33jährige sei zu alt, wofür? Fürs Kinderkriegen? Wohl kaum! Die Angst liegt eher darin, dass die 33jährige schnell auf Familiengründung aus ist, wovon eine 25jährige evtl. noch zig Jahre entfernt ist. Das ist der Hauptgrund! Aber wie schon gesagt: Auch bei der 25jährigen kann man sich nicht sicher sein, was dann?

Es ist doch immer erstaunlich und ich muss oft schmunzeln, wenn 40jährige Männer im Ernst denken, ihnen stehe doch die 25jährige Frau zu! Welche 25jährige würde schon einen 40jährigen als potenziellen Partner nehmen? Das Einzigste womit manche Männer auftrumpfen können ist:
a) sie sehen unverschämt gut aus siehe George Clooney als Beispiel oder b) sie sind unverschämt reich oder c) prominent, womit auch der Reichtum hinzu kommt!

Hätte denn ein Otto Waalkes seine Eva Habermann gekriegt, wenn er nicht OTTO wäre???
Bei vielen jungen Damen zieht einfach der Promi und das damit verbundene viele Geld.
Otto Waalkes ist kein gutaussehender Mann, wäre er ein einfacher Maler, er hätte doch ziemlich große Schwierigkeiten überhaupt eine junge Frau abzukriegen, der wäre froh, wenn er überhaupt eine kriegt, vom jungen Alter mal ganz abgesehen! Das wissen auch die Männer hier, die einforden aber was zu bieten haben? Nicht alle Frauen lassen sich kaufen, Viele, aber nicht Alle!
Und selbst wenn ein 40jähriger ne 25jährige abkriegt, woher weiß er, dass sie ihn seinetwegen nimmt und nicht wegen seines Geldes oder seines Standes? Wenn die 25jährige mal 30 wird, dann ist er 45 und wer weiß dann? Vielleicht sucht sie sich dann den 35jährigen Mann und schwupps ist der 45jährige weg vom Fenster!

<MOD: Unsachliche Bemerkungen entfernt.>

FAZIT: Mann fordert junge knackige Frau und bietet seinesgleichen Geld, somit ist es ein Tauschgeschäft, jeder profitiert von dem Anderen. Der Mann verjüngt an der Seite seiner jungen Freundin, wird beneidet und sie lässt sich mit ihm blicken und aushalten, solange er die Golden Card rausrückt. Erinnert mit an Geschäfte wie im Rotlichtmilieu
 
  • #109
Eine bodenlose Frechheit ist es, dass hier Männer behaupten, eine 33jährige sei zu alt, wofür? Fürs Kinderkriegen? Wohl kaum!
Richtig, die zitierte Bemerkung lässt mich auch mit dem Kopf schütteln. Aber Du solltest an so eine Diskussion weniger heiß herangehen und sachlicher argumentieren.

Es ist doch immer erstaunlich und ich muss oft schmunzeln, wenn 40jährige Männer im Ernst denken, ihnen stehe doch die 25jährige Frau zu!
Ich denke nicht, dass es vorrangig um "zustehen" geht, sondern eher um begehren, toll finden, wünschen. Unrealistisch, zugegeben, aber nicht so negativ belastet, wie Du es hier empfindest.

Welche 25jährige würde schon einen 40jährigen als potenziellen Partner nehmen?
Da hast Du recht -- das würden nur die allerwenigsten machen und auch die fast ausnahmslos nur, falls Geld und Status die Rolle spielen. Seltsamerweise ist das den Männern aber nicht klar.

Wenn die 25jährige mal 30 wird, dann ist er 45 und wer weiß dann? Vielleicht sucht sie sich dann den 35jährigen Mann und schwupps ist der 45jährige weg vom Fenster!
Ja, ab Altersunterschieden von mehr als acht Jahren, ist diese Gefahr leider wirklich sehr groß. Wer 15 jahre oder mehr Altersunterschied hat, wird fast immer eine Trennung erleben und sein Alter alleine fristen. Warum die Männer das nicht begreifen, verstehe ich wiederum auch nicht.
 
G

Gast

  • #110
@Frederika: Nee, ich glaube, es ist den Männer schon klar, nur denken sie halt mit ihrem Würstchen, das ist es! Wie kann ein 40jähriger auf lange Zeit seine 25jährige halten? Mann muss ständig in der Angst leben, dass das junge Püppchen nicht mal Ausschau nach etwas Jüngerem hält, so wie er es einst auch getan hat! Das hat doch einfach keine Zukunft und ist nicht von beständiger Dauer, wenn Mann oder Frau ständig in der Angst leben muss, ausgetauscht zu werden, wenn man altersmäßig zu weit auseinander ist!

Männer begehren junge Frauen, wir Frauen begehren auch viele Dinge, nur stellt sich die Frage, erfüllt sich diese Begierde oder nicht. Kriegt man das, wonach man sich sehnt oder bleibt es auf ewig ein, für Männer hier: feuchter Wunschtraum? Wie schon von mir geschrieben:

a) ist Mann unverschämt gutaussehend, siehe George Clooney oder b) prominent, somit auch verbunden mit reichlich Geld, stehen die Chancen nicht schlecht, eine junge Frau abzukriegen und sie auch zu halten, wer diese Kriterien nicht erfüllt, dem bleibt nur der feuchte Traum oder das Rotlichtmilieu!
 
G

Gast

  • #111
Da hast Du recht -- das würden nur die allerwenigsten machen und auch die fast ausnahmslos nur, falls Geld und Status die Rolle spielen. Seltsamerweise ist das den Männern aber nicht klar.
Genau dieses Argument zieht bei Männern überhaupt nicht mehr, da für die meisten Frauen, und das ganz unabhängig vom Alter, Geld und Status eine wichtige Rolle spielen. Auf der einen Seite es selber zu wünschen, und auf der anderen Seiten es den jüngeren Geschlechtsgenossinnen vorzuwerfen, wirkt nicht sehr glaubwürdig. Oder wie siehst du das?

m40
 
  • #112
Genau dieses Argument zieht bei Männern überhaupt nicht mehr, da für die meisten Frauen, und das ganz unabhängig vom Alter, Geld und Status eine wichtige Rolle spielen. Auf der einen Seite es selber zu wünschen, und auf der anderen Seiten es den jüngeren Geschlechtsgenossinnen vorzuwerfen, wirkt nicht sehr glaubwürdig. Oder wie siehst du das?
Du hast prinzipiell recht, dass fast alle Frauen zumindest unbewusst (!) auch auf Werte wie Status und Einkommen sowie Erfolg und Kompetenz achten. Daran ist auch nichts falsch oder gar verwerflich, sondern das ist einfach nur das biologische Programm. Nichtsdestotrotz spielen aber dennoch Gefühle die wesentliche Rolle bei der Partnerwahl: Man bewundert den Mann für die genannten Werte, aber man mag ihn auch, verliebt sich, liebt ihn. Hier beobachte ich bei normalen Altersdifferenzen eine gesunde Balance aus den genannten Werten und Gefühlen.

Da junge Frauen für deutliche ältere Männer einen beträchtlich höheren Marktwert zu haben scheinen, müssen sie umgekehrt auch deutlich mehr Status und Einkommen bieten -- und schräg wird es dadurch, dass je größer dieses Gefälle ist, desto ungleicher im allgemeinen auch das Verhältnis zwischen Status und Gefühlen bzw. Schönheit/Jugendlichkeit und Gefühlen wird.

Das ist auch logisch und unvermeidlich, denn die Persönlichkeitswerte sind ja nicht altersabhängig. Verlieben kann man sich in jedem Alter und Charaktereigenschaften kann man auch in jedem Alter haben oder eben nicht. Wenn nun Geld und Status unproportional steigen, so überdecken sie irgendwann Charakterwerte oder anders ausgedrückt die Balance zwischen Geld/Status und Persönlichkeit schlägt in Richtung Status/Geld um. Analog mit jungen, hübschen Frauen: Wer nur noch auf jung und hübsch als wesentliches Kriterium achtet, untergewichtet automatisch die Persönlichkeitswerte. Das sieht man ja auch bei den oftmals unsäglich dummen, bösen oder schlampigen Begleiterinnen von Prominenten, die wirklich nur noch hübsch und jung sind, und natürlich auch bei den Reichen, die wirklich nur noch reich und mächtig sind. Wenn ein Prominenter oder Reicher mal herzensgut ist, ist das ja schon einen Hauptartikel in einem seriösen Magazin wert, so selten ist das.

Nein, für mich ist klar: Wenn junge Frauen besonders auf Geld und Status achten und steil nach oben daten, dann spielen eben Geld und Status die Hauptrolle und nicht Liebe oder Charakter. Genauso sieht es bei den entsprechenden Männern aus: Wer besonders auf Jugendlichkeit und Schönheit achtet, für den spielen eben diese beiden Dinge auch die wichtigere Rolle.
 
G

Gast

  • #113
Glaubt Ihr, dass es sich bei den Männern, die bei Frauen einen Tunnelblick haben und denen Jugend allein genügt, um die Männer handelt, die das von Euch gewünschte Niveau haben? Wohl kaum. Es gibt durchaus interessante Männer - nach dem Inhalt der Diskussion bemisst sich das ja wohl in erster Linie am finanziellen Hintergrund -, die einer gleichaltrigen Frau - Ende 40 - einen Heiratsantrag machen, der zwanzig Jahre jüngeren Goldgräberin aber eine Absage erteilen.
 
G

Gast

  • #114
Weil viele Männer fernab der Realität leben...
Ich habe mir den Spaß erlaubt und einfach mal in einer kostenlosen Börse die Männer angeschaut.

Die Mehrheit der Männer ist zwischen 40 und 50 oder älter und gesucht wird ab 30 bis maximal der eigenen Altersgrenze. Meist jedoch noch 1-3 Jahre jüngere Frauen bitte. Je älter die Männer werden, desto größer wird der Altersunterschied zu den Frauen. Heißt, ein 49 jähriger sucht eine 29-45 jährige.
Die eigene Optik dieser Herren wird dabei allerdings dabei komplett überschätzt. Sehr unattraktive und faltige Männer wollen knackiges und leckeres... von rund 50 Männern sind vielleicht 2 attraktive dabei ...

Ich wünsche diesen Herren noch viel Spaß noch beim aussichtslosen Suchen.
 
  • #115
Das ist einfach der Neid, ist wirklich extrem hier im Forum. Kaum bringt man eben ein Beispiel, das es mit einer jüngeren Freundin funktioniert, knallt einem die Aggressivität der meisten Damen um die 40 entgegen. Und wie Du schon sagtest, auch bei gleichaltrigen Paaren funktioniert es nicht aber das wird ja lieber totgeschwiegen.
Warum schiebt man das alles gleich auf Neid, auf wen soll ich neidisch sein, auf sie oder ihn?

Autonamen bestätigen immer die Regel.

Wie werden hier die Frauen behandelt, wenn sie sagen; ich habe eine 10 Jahre jüngeren Freund und das ist das optimalste was es gibt.

Es darf sich jeder Mann wünschen, es darf jeder Mann haben und wenn eine 10 Jahre jüngere Freundin alles 50:50 macht, dann... naja soll sie es machen, es ist ihre Sache. Neidisch werde ich auf sie ganz bestimmt nicht sein, denn ich sehe keinen Nutzen in der Geschichte für mich. Aber jedem Menschen sei sein Fetisch gegönnt.
 
G

Gast

  • #116
Weil viele Männer fernab der Realität leben...
Ich habe mir den Spaß erlaubt und einfach mal in einer kostenlosen Börse die Männer angeschaut.

Die Mehrheit der Männer ist zwischen 40 und 50 oder älter und gesucht wird ab 30 bis maximal der eigenen Altersgrenze. Meist jedoch noch 1-3 Jahre jüngere Frauen bitte. Je älter die Männer werden, desto größer wird der Altersunterschied zu den Frauen. Heißt, ein 49 jähriger sucht eine 29-45 jährige.
Die eigene Optik dieser Herren wird dabei allerdings dabei komplett überschätzt. Sehr unattraktive und faltige Männer wollen knackiges und leckeres... von rund 50 Männern sind vielleicht 2 attraktive dabei ...

Ich wünsche diesen Herren noch viel Spaß noch beim aussichtslosen Suchen.
Wirf nicht alle Männer in einen Topf. Mein künftiger Mann ist 48 und überhaupt nicht unattraktiv und faltig. Obwohl er die gesuchten Attribute aufweist, nämlich Bildung, hohen Intelligenzquotienten, sehr gutes Einkommen und fetzige Hobbies, habe ich in seiner Vergangenheit keine Frau entdeckt, die mehr als zwei Jahre jünger war als er. Ich bin übrigens 47.
 
  • #117
Kein Mann kann sich zu 100 % sicher sein, dass eine 25jährige nicht auch in diesem Alter Mutter werden will! Was tut Mann also, wenn eine Frau es darauf anlegt, schwanger zu werden, dann wird sie es auch, ob es dem Mann gefällt oder nicht!
Das klingt ja gerade so, als ob es völlig normal und OK wäre, wenn eine Frau einem Mann ein Kind unterjubelt! Du meine Güte!! (Nur nebenbei: Eine 100%-ige Sicherheit gibt es bei gar nichts - ausser dass wir alle mal sterben müssen!)

Aber danke, dass Du mir ungewollt "Futter" für meine Argumentation lieferst: Denn bei der Gleichaltrigen (33jährigen) muss ich natürlich noch viel mehr und erst recht damit rechnen, dass sie es - wie Du Dich ausdrückst - "darauf anlegt, schwanger zu werden" (selbstverständlich ohne dies mit ihrem Mann zu besprechen, denn schliesslich hört die ach so heissgeliebte "Beziehung auf Augenhöhe" bei diesem Thema ja bekanntlich auf, und selbstverständlich ist in einer Beziehung die Frau die alleinige, die übers Kinderkriegen entscheidet…).

Ich suche wie gesagt eine Frau, die zehn Jahre jünger ist als ich. Und ob eine 23jährige Akademikerin in diesem Alter schon Mutter werden möchte, bezweifle ich doch sehr. Meine Rechnung geht eben besser auf, als mir hier ständig unterstellt wird. Und das ist es nämlich, was euch so stresst: ihr wisst nämlich, dass ich so Unrecht gar nicht habe! Und mit euren Köpfen schütteln könnt ihr soviel ihr wollt, das ist mir sowas von piepegal…!
 
  • #118
Das klingt ja gerade so, als ob es völlig normal und OK wäre, wenn eine Frau einem Mann ein Kind unterjubelt! [...] Denn bei der Gleichaltrigen (33jährigen) muss ich natürlich noch viel mehr und erst recht damit rechnen, dass sie es - wie Du Dich ausdrückst - "darauf anlegt, schwanger zu werden" [...] selbstverständlich ist in einer Beziehung die Frau die alleinige, die übers Kinderkriegen entscheidet.
Ach Peter, natürlich gibt es solche Frauen und das muss man ganz pragmatisch einfach wissen, dass es so ist. Gut und menschlich akzeptabel ist es natürlich nicht. Ich würde niemals absichtlich ohne Zustimmung meines Partners schwanger werden und bin sicher, dass das ganz viele Frauen so halten.

Ich suche wie gesagt eine Frau, die zehn Jahre jünger ist als ich. Und ob eine 23jährige Akademikerin in diesem Alter schon Mutter werden möchte, bezweifle ich doch sehr. Meine Rechnung geht eben besser auf, als mir hier ständig unterstellt wird.
Peter, vielleicht hast Du ja Glück, aber eine angehende Akademikerin, sprich Studentin, hat im Alter von 23 Jahren völlig andere Lebensumstände als Du als 33-jähriger Dozent und Lehrer. Eure Schnittmenge an Lebensstil, Freizeitinteressen und Freundeskreis ist nahezu Null. Genau deswegen sind die Chancen auf so eine Beziehung nahe Null und falls sich doch eine ergibt, die Chancen auf Dauerhaftigkeit ebenfalls nahe Null.

Wenn ich mir vorstelle, wie jung ich mit 23 war. Wie Studenten gedacht und gelebt haben, welche Ziele sie gehabt haben, wie stark ich mich verändetr haben gegen Doktorarbeit und erst recht mit dem Berufsanfang, das sind Entwicklungsschritte, die einfach völlig neue Lebensweise, Einstellungen, Erfahrungen und Lebensziele mit sich bringen -- sorry, Du verrennst Dich da in ein völlig falsches, aussichtsloses und unpassendes Beuteschema.

Deine obigen Argumente wären sinnvoll, wenn Du sagen würdest, Du suchst eine Frau, die 3-4 Jahre jünger ist und bereits im Berufsleben steht. Eine 29-jährige, berufstätige Frau könnte für Dich passen und auch erst mit 34 das erste Kind bekommen. Das wäre sinnvoll. Aber eine 23-jährige Studentin? Sorry, das ist einfach dermaßen fehlgeleitet, dass man wirklich nurn warnen und aufrütteln kann.
 
G

Gast

  • #119
@Peter : lass dich nicht verwirren. Meine Freundnin ist ebenfalls 10 Jahre jünger (27). Und wir haben über das Thema Kinder gesprochen und wollen BEIDE noch 3-5 Jahre ohne Kinder geniessen und wenn sie wenn 31 oder 32 das Thema angehen. Es kann funktionieren... genau so wie es mit einer die gleich alt NICHT funktionieren kann.
 
  • #120
@Frederika (#117): Diese Diskussion hatten wir ja auch schon. Deine Argumente klingen natürlich sehr vernünftig und logisch. Aber ich mag nicht glauben, dass es im wahren Leben so einfach und "einbahnstrassig" ist. Interessant ist übrigens, dass mir dieser harte Wind bei diesem Thema ausschliesslich hier im EP-Forum entgegenweht, während im realen Leben die meisten Frauen in meinem Alter Verständnis für meine Denkweise und mein "Beuteschema" zeigen und mich sogar moralisch dabei unterstützen (und zwar sind es Frauen, die es mir sonst auch sagen, wenn sie irgendwas nicht gut finden, d.h. es kann nicht daran liegen, dass sie einfach nur freundlich sein wollen).
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.