G

Gast

  • #1

Wieso muss Liebe so willkürlich sein?

alles läuft gut, man trifft jemanden, verliebt sich, heiratet und plötzlich ist da jemand anderes in den man sich verliebt, ohne dass man es gewollt hätte. Warum?
 
  • #2
liebe diente ursprünglich der arterhaltung. die sache mit der treue wurde erst modern, als es zu größerer stammbildung unter den menschen kam und man seinen kontrahenten nicht einfach erschlagen durfete ( gute alte zeit).
treu impliziert übrigend sich in einen neuen zu verlieben und trotzdem bei seinem mann zu bleiben. Wenn du nie in versuchung kommst, bist du im prinzip nicht treu, es bot sich nur keine gelegenheit.
jetzt ist deine zeit wo du entscheidest ob du treu bist oder nicht.
 
G

Gast

  • #3
tja, die Liebe ist eben eine unbeeinflussbare Größe... das verstehen die meisten Menschen erst, wenn es ihnen so wie dir ergangen ist.
 
G

Gast

  • #4
ich würde erst einmal abwarten wie sich die Sache entwickelt. Wenn die Gefühle für den Anderen stärker werden, kannst du immer noch überlegen was du tust. Die Ehe ist eben keine Garantie für lebenslange Liebe.
 
G

Gast

  • #5
Da kann ich Thomas nicht zustimmen. Der Trieb war immer für die Arterhaltung da. Liebe ist meines Erachtens eine viel höhere Eigenschaft, die viele geringere Instinkte vereint und kombiniert. Wenn der genannte Fall eintritt sollte man sich fragen ob das, was einen an den Ehepartner bindet wirklich Liebe ist, genauso wie man sich fragen muß, ob man in den neuen wirklich verliebt ist oder ob da nur Trieb aktiv wird.