• #31
Falls es so sein sollte, dass er zwar deine Persönlichkeit liebt, dich aber nicht begehrt, dann sollte das aber konsequent getrennt laufen: Jeder von euch beiden darf Sex mit anderen haben, aber ihr beide miteinander nicht mehr. Das wäre moralisch sauber und auch im wörtlichen Sinne. Er liebt dich ja offensichtlich obwohl er nicht scharf auf dich ist.
 
  • #32
Da er höchstwahrscheinlich mit Prostituierten GV hat, würde ich jedenfalls an deiner Stelle ab sofort gar nicht mehr mit ihm intim werden.
 
  • #33
Na FS,

Du bist ja cool drauf. Die sexuelle Überfliegerin. Alles wird gemacht, über alles wird gesprochen und wenn er mal fremdgucken oder -gehen könnte wird analysiert und philosophiert.
Kann es sein, dass diese sexuelle Überpräsenz sein Liebesleben killt?
Wo bleibt da die Spannung, das Unerwartete, das Sinnliche und meinetwegen auch das Romantische?
Wenn er alles haben kann, aber nicht (so [einfach]) will? Möchtest Du in damit bei Laune halten?

Ja, es könnte eine Art Überforderung und überzogener Freizügigkeit sein. Vielleicht könnte er bei den anderen Frauen erobern, erkunden, sich selbst überraschen und neugierig sein.

PS: Ich hatte mal in frühen Jahren eine Anbeterin, die stand stets bei Fuß.
Damals war ich damit restlos überfordert. Heute wäre ich nicht interesssiert.
 
D

Dagobert

  • #34
Vielleicht möchte er bestimmte Sex-Praktiken leben und erleben und traut sich nicht, es auszusprechen in der Annahme, dass sie dann angewidert reagieren könnte. Ev. surft er nur, um sich Tipps zu holen, ob und wie Frauen es wollen und wie Andere vorgehen, um es zu bekommen. Vielleicht tut er es auch mit der Vorstellung, dass sie sein Surfen entdecken und sich Gedanken darüber machen könnte. Vielleicht denkt er auch daran, es sich anderswo zu holen und alles ist so, wie ihr es denkt. Alles ist möglich. Will er es heimlich tun, dann kennt er sich halt nicht gut genug aus am Computer, um es zu verheimlichen oder er verwischt seine Spuren absichtlich nicht.
 
  • #35
Seine Eifersucht, wenn du von männlichen Kollegen sprichst, passt übrigens prima ins Bild. Diejenigen, die in Gedanken oder tatsächlich fremdgehen, können sich natürlich prima vorstellen, dass ihre Partnerin oder andere Männer ebenfalls unlautere Absichten haben, weil sie von sich auf andere schließen.
Als Partnerin taugst du ihm wohl ganz gut, und kuscheln lässt es sich aufgrund der vertrauten Nähe auch besser als mit Prostituieren, ist auch kostengünstiger.
Ich denke, er möchte beides : Zuhause die vertraute, ihm treue Partnerin, ansonsten gerne Abenteuer. Was völlig anderes wäre es natürlich, wenn du mit einem anderen Mann Sex hättest.
Wenn zwei das gleiche tun, ist es nicht dasselbe.
Also, überlege dir, was du willst.
 
  • #36
Und noch einmal vielen Dank, dass Ihr die Meinung kund tut und ich darüber nachdenken kann. Es ist schwer in so einer Situation klar zu denken und den "normalen, gesunden Verstand" walten zu lassen.

Da ist ein Mensch, der vieles für mich tut - aber mich auch gleichzeitig per Netz, oder auch in der Realität, hintergeht. Da setzt der Verstand nun mal aus ...

Ich bin mir der Gefahren und auch der Konsequenzen bewusst, nur möchte ich versuchen trotz allem klar und sachlich an die Sache zu gehen. Ich impliziere nicht direkt, dass er es tut. Ich vermute es und habe Angst davor. Daher habe ich mich ja auch an Euch gewandt um andere Denkweisen zu erhalten und mir mein Teil da raus zu nehmen, welchen Weg ich gehen könnte.

Ich schätze sowohl ehrliche konstruktive, als auch emotionale Aussagen. Das ist das, womit ich wirklich "arbeiten" kann.

Danke an Euch
 
  • #37
Ich habe die anderen Beiträge nicht gelesen, aber falls das ein "Trost" ist: mindestens 80% der Männer, die ins Bordell gehen, sind verheiratet, respektive gebunden. Die allermeisten haben auch Sex Zuhause mit der Ehefrau, lieben ihre Frau und ihre Familie, und würden diese nie aufgeben wollen. Und 99,9999% aller Puffgänger-Ehefrauen würden niemals glauben, dass ihr Mann "so etwas" macht... ;-) LG!
 
  • #38
Entschuldigung, aber wenn ich das so sagen darf, Dein Fazit ist definitiv Nonsens:

Fazit: Weil er anderweitig keine Chance hat, eine andere Frau rumzukriegen, wählt er in der Not die nicht so tolle Variante für Geld.
Zu Nutten gehen 'ne Menge Männer, und nicht nur die 08/15-Typen, die anderweitig keine Chance haben, eine andere Frau rumzukriegen.

Die allermeisten Puffgänger wollen keine "andere Frau rumkriegen"! Das ist NICHT deren Ansinnen. Sie wollen einfach schnellen, unverbindlichen, unkomplizierten Sex. Fertig. Das sind i.d.R. einfache Geschichten, da braucht man nicht zu "analysieren". Und es sind Abermillionen Männer TÄGLICH allein in Deutschland, die Sex gegen Geld in Anspruch nehmen, obwohl sie verheiratet sind und viele auch kleine Kinder haben. Manche fahren ja sogar mit dem Kindersitz im Auto vor'm Bordell oder auf dem Straßenstrich vor! Die wollen sicherlich keine "andere Frau rumkriegen", die haben Zuhause eine.

Es gehen viele Top-Männer mit Top-Frauen und Top-Kindern, Top-Jobs und Top-Häusern, Top-Golden Retrievern, Top-blaablubb,... zu käuflichen Frauen. Die könnten durchaus etliche andere Frauen "rumkriegen", wenn sie wollten... wollen aber die meisten gar nicht! Wie gesagt, die wollen einfach nur schnellen, unkomplizierten Sex...
 
  • #39
Ich schätze sowohl ehrliche konstruktive, als auch emotionale Aussagen. Das ist das, womit ich wirklich "arbeiten" kann.
Und wo bleibst du? Deine Gefühle wie Wut, Trauer? Hast du dir die schon so völlig abgeschnitten? Du versuchst alles rational zu regeln? Ich höre keine Emotion von dir. Was ist passiert, warum darfst du nicht emotional reagieren?
Jetzt hau doch bitte mal auf den Tisch und konfrontiere den Fremdgänger. Tu es für dich. Da ist viel verschüttet.
 
  • #40
Du bist ja cool drauf. Die sexuelle Überfliegerin. Alles wird gemacht, über alles wird gesprochen und wenn er mal fremdgucken oder -gehen könnte wird analysiert und philosophiert.
JA das ist doch verständlich. Kann ich bei der FS durchaus verstehen. Er bricht aus! Nicht Sie
Kann es sein, dass diese sexuelle Überpräsenz sein Liebesleben killt?
Wo bleibt da die Spannung, das Unerwartete, das Sinnliche und meinetwegen auch das Romantische?
Das finde ich schon krass. Für gewöhnlich beschweren sich meine Adelsgenossen doch hier, dass sie Frauen zuhause haben, die nicht so richtig aus dem Quark kommen und das Mauerblümchen haben. Jetzt hat hier mal einer eine Katze, die offen durchs Partnerleben geht und versucht ihrem Partner alles zu bieten, ist es auch nicht Richtig. Reicht nicht, also suche ich mir was aus dem Katalog zur Ergänzung.
Ich kann mir nur erklären, dass er vielleicht mit mir "überfordert" ist, weil ich so offen darüber rede
Das ist Blödsinn. Er ist auch nicht mit diesen Netzangeboten überfordert. Also Ehrlich. Wenn die FS genau so ist wie sie sich beschreibt, was will ich den als Partner noch mehr.? Ausser das sie nicht so Naiv sein sollte. Aber selbst das wäre ja für mich als Partner keine Negative Eigenschaft die "mir" weh tut. Frauen können es manchen Kerlen einfach gar nicht Recht machen. Und deshalb werden diese auch nie eine Beziehung führen. Zumindest nicht langfristig. Liebe FS, such dir einen der dich will. Dann ist auch das Problem mit dem mangelndem Sex weg.
m44
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #41
Da ist ein Mensch, der vieles für mich tut - aber mich auch gleichzeitig per Netz, oder auch in der Realität, hintergeht. Da setzt der Verstand nun mal aus ...
Wenn Du Dich in ihn als Mann hineinversetzt, dürfte es viel einfacher zu verstehen sein. Er will einfach nur auch Sex mit anderen, so sind wir nun mal einfach von der Natur in Millionen von Jahren konstruiert.

(An dieser Stelle gibt es meist endlose Diskussionen über den alten "nature vs. nurture"-Streitpunkt. Viele schätzen die Wirkung des nicht genetisch Tradierten in uns höher ein als diese uralten Programmierungen. Wie weit es damit her ist, sieht man immer wunderbar schon dann, wenn die Leute versuchen, abzunehmen ...)

Gleichzeitig kommt ihm dabei wahrscheinlich in keinster Weise je der Gedanke, Dich verlassen zu wollen. Du bist seine feste Partnerin, seine sonstigen Sexualpartnerinnen haben damit nichts zu tun, fertig.

Ich gebe zu: Mir geht es (fast) genauso. Meine Frau ist schön, ich liebe sie, ich würde nicht im Traum daran denken, sie zu verlassen. Trotzdem hätte ich am liebsten jeden zweiten-dritten Tag Sex mit irgendeiner anderen. Ich praktiziere das nicht - und wenn ich mich frage, was mich zurückhält, dann muss ich mich sehr anstrengen, mich nicht selbst zu belügen .

Mod: Chat entfernt. Ein reines Kommentieren von Antworten wird gelöscht. Vielen Dank für Ihr Verständnis.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #42
Kann es sein, dass du ihm in dieser Beziehung alles recht machen willst? Jetzt also noch schauen, was ihm fehlt, wie du ihn noch besser "bedienen " kannst...offen für alles bist du ja schon.
Mir würde es jedenfalls gewaltig stinken, wenn mein Partner für Sex Zuhause zu müde ist, sich aber auf konkreten, ortsgebunden Sexseiten rumtreibt.
Und egal, ob und was du falsch machst, du hast ihn auf euer Sexleben angesprochen, er behauptet er kriegt alles was er will-du aber nicht -ansonsten entzieht er sich.
Sprich er blockt, möchte alles so weiterlaufen lassen, bekommt was er will, kuscheln mit dir und evtl. Sex mit Prostituierten.
Was immer sein Problem ist, er kommuniziert es nicht offen mit dir, stattdessen zerbrichst du dir hier den Kopf. Und falls er fremdgeht , sagt er es dir nicht, so dass du keine Chance hat, zu entscheiden, was das für dich bedeutet.
Ich höre hier immer nur er er er, was braucht er noch , was kann ich tun, während du unbefriedigt zurückbleibst.
Also mein Vorschlag wäre, wenn er wieder zum Kuscheln kommt, dass du da nicht mitmachst. Und zwar nicht nicht um ihn zu bestrafen, sondern um die Dynamik zu unterbrechen, dass du immer verfügbar bist, wie er es gern hätte. Du kannst ihm ganz klar sagen dass dir kuscheln nicht reicht, dass du gern Sex hättest, und das du deshalb vorerst auf das Kuscheln verzichtest.
evtl. Lässt sich dann oder später das Gespräch dahingehend fortsetzen, dass er ja keine offene Beziehung möchte, wie sich das denn mit dem Herumsurfen nach konkreten Sexangeboten vereinbaren ließe und das es dein Vertrauen in ihn stark herabsetzt.
Schau mal auf dich und deine Bedürfnisse, und nicht immer auf ihn.
 
  • #43
Tja, mag sein, dass viele Männer einfach nur Sex mit anderen wollen. Aber in diesem Fall hat er ja kaum Sex mit seiner Partnerin, so dass sie leer ausgeht.
Lehnt eine offene Beziehung ab, seine Partnerin soll ihm in dieser sexarmen Beziehung treu bleiben, während er sich zumindest intensivst umschaut, bzw. Evtl schon fremdgeht hinter ihrem Rücken.
Also für ihn alles optimal, während sie in die Röhre schaut.
Im übrigen soll es auch Frauen geben, die gern mal obwohl in einer Beziehung, Sex mit anderen hätten.
Läuft dann hier als nicht verwertbares Beziehungsmaterial:)
Drehen wir das Ganze doch mal um, Frau will Zuhause nur kuscheln,
ist zu müde für Sex, lehnt Fremdgehen, offene Beziehung etc. ab.
Ist beruflich viel unterwegs, treibt sich auf Seitensprung-Seiten für konkrete Orte rum. ..ist aber ansonsten zufrieden in ihrer Beziehung und denkt gar nicht dran ihn zu verlassen.
 
  • #44
Und wo bleibst du? Deine Gefühle wie Wut, Trauer? Hast du dir die schon so völlig abgeschnitten? Du versuchst alles rational zu regeln? Ich höre keine Emotion von dir.
Ich kann hier schlecht so schreiben wie ich denke ... Der Moderator würde das aus gutem Grund direkt löschen. In mir rumort es und ich bin nicht so ruhig und cool wie es erscheinen mag. Aber es nutzt mich nichts, wenn ich aus dem Bauch raus entscheide was ich wie unternehme. Daher versuche ich mir ein Bild zu verschaffen mit dem ich "arbeiten und entscheiden" kann. So manch kopflose Aktionen sind schon böse nach hinten los gegangen.

Kann es sein, dass du ihm in dieser Beziehung alles recht machen willst? Jetzt also noch schauen, was ihm fehlt, wie du ihn noch besser "bedienen " kannst...offen für alles bist du ja schon.

Schau mal auf dich und deine Bedürfnisse, und nicht immer auf ihn.
Nein, ich will ihm nicht alles recht machen. Der Typ bin ich nicht. Er ist für mich da und ich für ihn. Bislang hielt es alles eine Waage und war ausgeglichen. Ich schau auf meine Bedürfnisse, sonst würde ich die mir fehlende Nähe nicht ansprechen und einige Vorschläge machen. Natürlich frage ich ihn aber auch nach seinen Bedürfnissen, er ist der Partner den ich liebe.

Ich kann nur das von Anderen verlangen was ich selber erfülle. Ich möchte, dass man meine Bedürfnisse respektiert und akzeptiert - also muss/kann und will ich dieses auch tun. Sonst funktioniert keine Beziehung.
__

Natürlich werde ich mit ihm reden (das wusste ich schon wie ich das Elend vor Augen hatte), mit allen Konsequenzen. Ich wollte nur versuchen vorab zu verstehen warum mein Partner zwei Gesichter hat, die ich ihm vorher nie zugemutet hätte. Die schwere Kost muss erstmal verdaut werden, von dem ganzen nachfolgenden Dilemma mal abgesehen.
 
  • #45
Er will einfach nur auch Sex mit anderen, so sind wir nun mal einfach von der Natur in Millionen von Jahren konstruiert.
Na klar, die Natur will es so, also kann ich gar nichts dagegen tun. Ironie off! Für mich ist das eine platte und bequeme Entschuldigung, die lediglich die Verantwortung für das eigene Handeln abgibt.

Trotzdem hätte ich am liebsten jeden zweiten-dritten Tag Sex mit irgendeiner anderen.
Diese Aussage habe ich mir mal intensiv durch den Kopf gehen lassen. Bin zwar weiblich, aber es gibt garantiert viele Frauen, die in puncto Männer ebenso denken. Frage mich ernsthaft, worin genau der Reiz liegt, sich alle zwei Tage mit einem anderen Körper zu paaren!? Vermutlich liegt die Antwort einfach nur im Wort "Kopfkino". Wir wissen doch alle, lebt man derartige (gestörte?) Gedanken nicht aus oder unterdrückt sie sogar werden sie irgendwann übermächtig und eskalieren irgendwann in irgendwelchen Aktionen. So wie jetzt beim Partner der FS. Er kann mit Zustimmung der FS und somit öffentlich nicht ausleben, also sucht er heimlich und im Verborgenen.

Jeder soll leben wie er will, nach seiner Fasson und seinen Vorlieben. Ich muss jedoch als Partner oder Partnerin nicht auf diesen Zug aufspringen, somit muss ich eine Entscheidung treffen. Wie jetzt die FS. Ihr Partner hat den Anfang gemacht in Bezug auf sexuelle Kontakte außerhalb der Partnerschaft. Für mich persönlich wäre mit einem solchen Zug die vertrauensvolle Basis der Partnerschaft nachhaltig gestört, unabhängig von ansonsten auch durchaus positiven Charaktereigenschaften des Partners. Parallel zu mir sexuelle Kontakte mit einer anderen Frau bedeuten für mich das Aus für die bestehende Beziehung.
 
  • #46
Nun, du kannst schon zumindest deine Gefühle zum Ausdruck bringen, im Sinne von bin, wütend, enttäuscht, verletzt, wie kann er nur..klar Schimpfworte sind nicht drin, aber Gefühle kann man hier schon artikulieren . Auch dein letzter Post klingt wieder sehr kontrolliert. Warum dein Partner so handelt, wie er handelt, können wir auch nur vermuten., auch das doppelte Gesicht...
Wenn er das Bedürfnis nach käuflichen Sex hat, wird er sich das nicht einfach abgewöhnen können. Das soll kein Freifahrtschein für ihn sein, passt aber nicht zu dem Bild der monogamen Beziehung, das er zeichnet. Und ob das jetzt viele Männer machen oder nicht...du bist mit ihm in einer Beziehung. Kannst du so mit ihm leben? Im Nachbarthread ist der Mann auch viel unterwegs, und da geht die Freundin fremd. Er verzeiht es ihr, weil er ja eh soviel weg ist. Eigentlich eine ähnliche Situation, nur verhalten sich Frauen und Männer hier quasi umgedreht. Es ist also nicht alles zwangsläufig geschlechtsspezifisch.
Und, auch wenn es viele gebundene Männer machen, quasi in der Mittagspause, so wären wohl die wenigsten von ihnen einverstanden, wurde ihre Freundin nebenbei anschaffen gehen, einfach weil es ihr Spaß macht und weil es ja nichts mit der Beziehung zu tun hat.
 
  • #47
s ist doch glasklar, dass er fremdgeht. Oder wie stellst du dir den typischen Fremdgeher vor?
Nichts ist glasklar!!! Welche Gründe dahuintersrecken, dass es sich für Clubs. Es sogar sein, dass er tatsächlich überhaupt nicht in solche Clubs geht.

Kann es nicht auch sein, dass die FS diese Seiten mit solchen von Strip- und Nachtclubs verwechselt, bei denen es keine (oder nur mittelabare) Prostitution gibt ??

Liebe FS, kannst Du das ausschließen ??. Handelt es sich wirklich jeweils um Puffs?
 
  • #48
Na klar, die Natur will es so, also kann ich gar nichts dagegen tun. Ironie off! Für mich ist das eine platte und bequeme Entschuldigung, die lediglich die Verantwortung für das eigene Handeln abgibt.
Frage mich ernsthaft, worin genau der Reiz liegt, sich alle zwei Tage mit einem anderen Körper zu paaren!?
Erklärungen mit Entschuldigungen gleichzusetzen, ist ein gedanklicher Kurzschluss. Natur oder Gesellschaft, egal welche von beiden, haben uns ohne Zweifel auch Habgier eingepflanzt. Man wird daher häufig einen Mord mit Habgier erklären können, dennoch käme niemand auf den Gedanken, ihn damit zu entschuldigen: Der Mann ist nun mal habgierig, dafür kann er nichts, also ist die Sache in Ordnung. No way.

Es ist auch nicht wichtig, nachvollziehen zu wollen, was an häufiger Abwechslung bei Sexualpartnern so reizvoll ist. Warum ist es reizvoll, immer etwas anderes zu essen als jeden Tag Rührei mit etwas Gemüse und einem Glas Milch dazu, obwohl das doch eine hervorragende Diät ist? Es ist einfach so, Punkt. Es geht nicht darum, dass die FS nachvollziehen kann, warum das reizvoll ist – sie sollte nur verstehen, WARUM ihr Partner das tut: Er tut es, weil es für ihn reizvoll ist. Es ist für ihn reizvoll, weil er den Trieb dazu hat. Er tut es NICHT, weil er nicht zu ihr und den Kindern stehen will. Er tut es NICHT (jedenfalls mit großer Wahrscheinlichkeit), weil er sie nicht mehr liebt.

Ich muss jedoch als Partner oder Partnerin nicht auf diesen Zug aufspringen, somit muss ich eine Entscheidung treffen.
Ob die Partnerin sich damit anfreunden kann, muss sie selbst wissen. Um das aber kompetent entscheiden zu können, sollte sie wissen, was hinter dem Verhalten ihres Mannes steckt und was eben NICHT dahintersteckt.
 
  • #49
Letztlich wissen wir nicht wirklich ob er sich mit diesen Frauen tatsächlich trifft...zumindest weist das Surfen auf ein sehr starkes Interesse hin.
Und was das doppelte Gesicht an geht:letztlich hat Du auch ein doppeltes Gesicht. ..du präsentierst uns hier eine sehr gefasste, rationale Seite, während es in dir brodelt und das was tatsächlich in dir vorgeht, deiner Meinung nach nicht an der Moderation vorbeigeht. Vielleicht gibt es zwischen nach außen alles wegrationalisieren und innerlich kochen (oder zur Rachefurie mutieren wie im Nachbarthread) noch einen Mittelweg...
Und vielleicht bist du in deiner Beziehung auch nach außen sehr gefasst und nimmst vieles hin oder äußerst es sehr gefasst,aus Angst ihn zu verlieren..
 
  • #50
Er streitet alles ab, es wäre nicht so wie es scheint und er habe nur geguckt. Er würde mich niemals betrügen, geschweige denn mich gefährden weil er mich liebt. Bin im Moment so fassungslos und weiß nicht was ich denken soll ... ! Fühl mich noch mehr verletzt, verraten, eigentlich wie das Letze ... Ich kann es ihm leider nicht glauben!

Da er tagtäglich nach Frauen suchte, nun hat er seinen eigenen Zugang am PC - daher spreche ich in der Vergangenheit, kann es sein dass er Internetsexsüchtig ist? Gibt es sowas wirklich? Es sind für mich etliche Bordelle/Laufhäuser/Pauschalclubs, Frauen die sich auf anderweitigen einschlägigen Seiten anbieten, Pornos etc. aufgerufen, aber in einer Menge die für mich nicht greifbar ist.

Ich hoffe ihr versteht was ich meine, kann nicht klar denken. Ich werde wohl meine Konsequenzen ziehen und gehen. Ich kann das so nicht!
 
  • #51
Liebe FS,

er sucht ja schon gezielt nach Prostitution, nicht nur irgendwelche Pornos. Das ist schon ein gewaltiger Unterschied.
Theoretisch könntest Du auch einen Privatdetektiv nachforschen lassen. Aber momentan ist er vielleicht auf der Hut, weil Du ihn darauf angesprochen hast.
Ich finde Prostitution menschenverachtend und könnte nicht mit einem Freier zusammenleben.
 
N

nachdenkliche

  • #52
Liebe FS, ich kann Dich verstehen, dass Du gehen willst. Das würde ich auch tun. Mich würde vor ihm ekeln, ganz ehrlich.
Und dass er nun seinen eigenen Zugang zum PC hat, sagt eigentlich alles. Warum wohl jetzt auf einmal...?
 
  • #53
Warum ist es reizvoll, immer etwas anderes zu essen als jeden Tag Rührei mit etwas Gemüse und einem Glas Milch dazu, obwohl das doch eine hervorragende Diät ist? Es ist einfach so, Punkt.
Also bitte! Der Vergleich hinkt ganz gewaltig denn wir reden hier nicht über abwechslungsreichen Mittagstisch sondern Probleme in einer Partnerschaft.

Zwei Gesichter zu haben bedeutet etwas ganz Anderes: Z. B. der treu sorgende Familienvater nach außen, aber der Kindesmörder im Verborgenen.

Die FS hat kein "doppeltes Gesicht", ihr Verhalten ist völlig normal. Sie hat vertrauensunwürdige Machenschaften ihres Partners aufgedeckt und ist auf der einen Seite entsetzt darüber, was sie logischerweise auch verbal äußert, auf der anderen Seite aber bemüht sie sich nicht zuletzt auch ihm gegenüber um Fassung. Schließlich hat sie noch Hoffnung was die Beziehung angeht, bei der meiner Meinung nach aber schon das Ende eingeläutet ist. Die FS muss also nun überlegen was sie will und danach handeln.

Ich sehe eine Partnerschaft wie Inspirationsmaster:
Bin ich nach wie vor auch sexuell interessiert an meinem Partner sind mir andere Kandidaten egal. Da kannst dir mir als Frau 100 Männer auf den Bauch binden, es regt sich nichts.

Aber ich bin eine Frau und weiß, bei Männern ist das gaaanz anders. Die werden durch die Millionen Jahre alte Natur triebgesteuert... Ironie off!
 
  • #54
Hallo Silver,

Er streitet alles ab, es wäre nicht so wie es scheint und er habe nur geguckt.
ja, das ist doch klar und war auch nicht anders zu erwarten. Oder glaubst Du ernsthaft, dass auch nur ein einziger Puffgänger auf der Welt vor seiner Ehefrau zugibt, dass er zu Prostituierten geht?? Sei nicht naiv (bist Du ja auch nicht), das macht wirklich niemand!

kann es sein dass er Internetsexsüchtig ist? Gibt es sowas wirklich?
Es gibt so Vollhorste, die rufen über Jahre (!) sinnfrei immer wieder die selben Frauen (Prostituierte) an, gehen denen mit ihrem Gesabbel auf den Zeiger, machen nur Blablabla, gehen aber nie wirklich hin. Etliche vereinbaren auch Faketermine mit den Frauen und lassen die Termine platzen... Das sind Männer, die nie wirklich die Absicht hatten, hinzugehen und die Frauen nur verarschen, die rufen wirklich jahrelang an, einfach nur um anzurufen und (immer wieder das selbe) zu labern; das kann man sich als "normaler" Mensch gar nicht vorstellen, dass es so was Beklopptes gibt... sind halt voll die Psycho's. Das mag sicherlich auch eine Art von "Internetsexsucht" sein... wobei man da bei den meisten aber davon ausgehen kann, dass die nicht zu den Frauen hingehen, und nur anrufen und labern, 1. weil sie einfach einen an der Waffel haben (normal ist so etwas ja nicht) und 2. weil sie sich einen Besuch bei 'ner Hure einfach nicht leisten können... (das sind Typen, die können sich ne günstige Telefonflat leisten, aber nicht 50 oder 100 Euro für einen Besuch bei 'ner Prostituierten, weil sie H4 sind, "kleine" Rentner, Studenten, Hilfsarbeiter, die nix verdienen, usw.). Die sind jahrelang chronisch finanziell klamm und kompensieren ihr "Nuttenbedürfnis" über die sinnfreie Telefoniererei. Wenn die aber genügend Geld hätten und ihnen ein Fuffi hier oder da nicht weh täte, würden auch die zu den Frauen hingehen und sich nicht nur am Telefon Appetit holen und davon tagträumen...

ABER da zählt Dein Ehemann mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlich nicht dazu. Die Typen, die viel unterwegs sind und die auch überregional Frauen (Prostituierte) kontaktieren, vor allem in den Regionen, in denen sie sich auch temporär aufhalten, gehen auch dahin! Von irgendwo her kommen die Millionen Freier täglich ja auch ;-) LG
 
  • #55
Ja. Internetsexsüchtig gibt es. Es muss also nicht nur eine Ausrede sein, wenn er sagt er habe nur geschaut.
Allerdings ist das für mich mehr als nur mal schauen. Sondern in der von dir beschriebenen Menge und Intensität hat es schon was Suchtartiges, vor allen Dingen, wenn zu Hause kaum noch was läuft.
Kann sein, dass es ihm reicht, sich vor dem PC über die Möglichkeiten der käuflichen Liebe zu erregen und er den Realkontakt scheut. Die Aussage, er habe mit dir alles, was er braucht, ist also schon mal nicht wahr.
Vorallendingen scheint die Beschäftigung mit PC Sex oder tatsächlichem Sex mit Prostituieren, dazu zu führen, dass ihr kaum noch Sex habt, bzw. Er an realem Sex mit dir nicht interessiert scheint und er sich seine Befriedigung auf anderem Wege holt.
Hier ist also nicht ein Mann, der gerne mal was anderes frühstückt, sonder nur aushäusig isst.
Das er sich einen eigenen Anschluss zulegt, heisst natürlich, dass er damit fortfährt.
 
  • #56
"Ich werde wohl meine Konsequenzen ziehen und gehen. Ich kann das so nicht!"

Ja, bitte mach das wirklich. Das wird dich sonst immer mehr kaputt machen. Das Vertrauen in so einen Mann ist doch dahin. Tu dir das nicht länger an.

Alles Gute ...
 
B

bennyXXL

  • #57
Ich denke schon, dass er die Dienste der Frauen in Anspruch nimmt.

Auch wenn Du „sexwillig“ bist bedeutet es ja nicht das der Sex auch gut ist. Etwas fehlt ihm wohl. Du hast ein Kind geboren. Nicht jede Frau sieht danach noch sexy aus.
 
  • #58
Scheinbar hast du mit ihm immer noch nicht über euer Sexleben gesprochen. Was ihm bei dir fehlt und welche Bedürfnisse er durch dich nicht befriedigt bekommt. Das wäre doch nach naheliegenste oder nicht? Das ist doch die Ursache, statt dessen reibst du dich an den Symptomen auf. Scheinbar ist er nicht ehrlich, kann mit dir nicht über das sprechen was wirklich in ihm los ist, was er wirklich fühlt. Und das ist auch der Grund, warum die Ehe am Ende ist.
 
E

EarlyWinter

  • #59
Es gehen viele Top-Männer mit Top-Frauen und Top-Kindern, Top-Jobs und Top-Häusern, Top-Golden Retrievern, Top-blaablubb,... zu käuflichen Frauen.
In der Stadt, in der ich lebe, standen vor einigen Jahren auf einer ganz bestimmten Verkehrsstraße viele Wohnwagen am Straßenrand, die einzelnen Damen aus dem thematisierten Gewerbe gehörten. Ich war damals echt noch jung und naiv und habe mich gewundert, wer offenbar die Dienste da in Anspruch genommen hat. Die Autos, die da standen, gehörten unmissverständlich Männern, die entweder so hohe berufliche Positionen innehatten, zu denen Wagen dieser absoluten Höchstklasse gehörten oder waren reich genug, sich die Autos privat leisten zu können. Und sie waren dort, reihenweise warteten sie darauf, dranzukommen. Die sind nicht in das bekannte Etablisement in der Stadt gegangen, das sie sich offensichtlich ohne Probleme hätten leisten können. Sie sind in diese Wohnwagen gegangen, in denen die Damen die "Arbeit" wie am Fließband erledigt haben. Da ist mir erschreckenderweise bewußt geworden, wie anders manche Männer den Sex sehen als Frauen wenn sie sich so etwas geben. Und das hat sicher nichts damit zu tun, dass es bei "Mutti" zu Hause nix gibt. Das ist ein ganz anderes Verständnis von dem, was der Mann sich in so einem Fall wünscht und was ihn scharf macht. Deshalb vermute ich bei dem Freund der FS ebenfalls ähnlichen Hintergrund denn Sex könnte er bei der FS haben aber dafür ist er, nach seiner Aussage, zu müde.
 
  • #60
Sie hat ein Kind. Ob das ihr gemeinsames ist oder ob sie das mit in die Beziehung gebracht hat schreibt sie nicht.
Sie schreibt dasses von Anfang an wenig Sex gab.
Wenn ihr Freund nicht mehr auf sie steht, hat er die Möglichkeit,
die Karten auf den Tisch zu legen, anstatt ihr zu sagen, ich hab alles was ich brauch, und hintenrum andere Aktivitäten zu starten und eifersüchtig auf ihre Kollegen zu sein.
Von seinem eigenem Attraktivitätslevel mal abgesehen.