• #1

Wieso will er es nicht "Beziehung" nennen, nach fast 8 Jahren?

Hat jemand sowas ähnliches erlebt? oder wer versteht, warum mein "Freund" sich so verhält?
Ich bin seit 8 Jahren mit diesem Mann in einer sehr seltsamen Art von Beziehung. Man sieht sich regelmäßig(ca. 1mal/woche), aber er ist in manchen Dingen so stur und anti-partnerschaftlich. Er nennt es zb.Freundschaft, auch bei Freunden meist. Und verhält sich manchmal auch sehr kalt. Ich versteh nicht, was ihm das bringt?
Am Anfang fand ich es gut, dass wir alles offen lassen und abwarten,
aber mittlerweile kränkt es mich sehr und immer wieder ist dann schlechte Stimmung. Und oft gibt es Pausen wo wir uns wochenlagd nicht treffen.

Prinzipiell gibt es eine starke Anziehung, und er wirkt auch immer wieder als habe er mich sehr gern, wird romantisch, aber ansonsten ist es eine echt kranke Beziehung ... Jedes Jahr glaube ich, dass ich bald weg bin.

was bringt es ihm so hart/kalt zu mir zu sein?
Geht es ihm darum andere Frauen zu treffen? Glaub ich mittlerweile weniger. Es ist zwar vorgekommen , eher am Anfang. Aber scheinbar wollte er mich auch damit eifersüchtig machen. Denn er erzählt es meist. Ich war dann immer wütend, traf mich nach einigen Monaten Pause aber doch wieder mit ihm.
die freundschaftlichen Aspekte sind schwach. Er ist launisch, daher wenig verläßlich; er taucht immer wieder mal für Tage, Wochen ab. Ob er verärgert war oder einfach seine Ruhe haben wollte, das gibt er nicht gern Preis. Ich möchte es wenigstens verstehen...
 
  • #2
Du scheinst in dieser seltsamen Beziehung die einzige zu sein, die so etwas wie Liebe oder Zuneigung empfindet.

Du spürst regelrecht seine Kälte, stimmt's? Lässt seine Kälte dich regelrecht erstarren? Fühlst du dich in solchen Momenten hilflos und schwach? Und furchtbar traurig?

Wir werden wohl nie dahinterkommen, warum Menschen sich so benehmen. Meist sind psychische Probleme die Ursache. Ja - diese Menschen haben meist psychische Defizite - und sind in der Lage, andere (empathische) Menschen damit kaputtzumachen.

Dir kann ich nur raten, dich von ihm zu lösen. Auch wenn er mal wieder nett ankommt - es wird nicht gut bleiben, Das hast du in den 8 Jahren zur Genüge selbst erlebt.
 
  • #3
Liebe FS

Ich versteh euch beide nicht.. Ihr seid seit 8 Jahren zusammen, aber irgendwie doch nicht, und habt das in der Zwischenzeit nie angesprochen oder mal definiert, was jeder genau will und wie man es bezeichnet?
 
  • #4
was bringt es ihm so hart/kalt zu mir zu sein?
Geht es ihm darum andere Frauen zu treffen? Glaub ich mittlerweile weniger. Es ist zwar vorgekommen , eher am Anfang. Aber scheinbar wollte er mich auch damit eifersüchtig machen. Denn er erzählt es meist. Ich war dann immer wütend, traf mich nach einigen Monaten Pause aber doch wieder mit ihm.
Werd bitte wach. Solche Konstrukte können Jahre dauern. Wenn einer sagt es ist KEINE Beziehung, dann ist es keine. Dem Mann fehlt nichts. Er will keine Beziehung. Er ist kalt, damit du das kapierst und dir da immer schön klar sein sollst. (Klappt natürlich nicht). Das Abtauchen ist dafür überdeutlich. Dann hat er nebenher eine andere mit der er keine Beziehung will. Übrigens eine 1 zu 1 ganz übliche südamerikanische Taktik. Die finden das völlig normal und wundern sich auch, dass du das nicht versteht. Schließlich sind sie ehrlich und haben es von vorneherein gesagt. Einer der Gründe weshalb die Frauen da soviel Dampf machen. Die wissen das. w51
 
  • #5
Warum hältst Du das 8 Jahre durch? Ist mir ein Rätsel. Für ihn ist es mit Sicherheit eine Freundschaft plus und Du hast ganz andere Vorstellungen. Warum er so ist? Weil er es nicht besser kann oder einfach so will.
Lass es, es wird nicht besser für Dich. Du vertrödelst kostbare Lebenszeit mit ihm. Alles Gute!
 
  • #6
Was du beschreibst, tönt für mich nicht nach Beziehung. Warum soll er es dann so nennen? Es scheint nicht einmal Freundschaft zu sein.

Keine Ahnung, was es ihm bringt, Mich würde mehr interessieren, was es dir bringt. Was hält dich in dieser Geschichte? Wo ist dein Gewinn? Was hält dich davon ab zu gehen?

Solche Geschichten können krank machen. Dauernde Anspannung kann irgendwann zu chronischen Schmerzen führen.

Frau 51
 
  • #7
Das Problem bist du selber. Du stehst dir wunderbar selber im Weg und verschwendest so deine Zeit. Deine drei Fehler:

1. zu überzeugt zu sein, dass das der einzige Mann auf dieser Welt ist.

2. dir solch ein Verhalten gefallen zu lassen.

3. Verstehen zu wollen, warum ER Dinge tut. Kann dir wurscht sein. Versuche lieber, dich selber zu verstehen.

Du solltest dringend an deinem Selbstwert arbeiten, damit du merkst, wie abhängig und unterwürfig du bist und dass du dringend wieder zu dir zurückfinden solltest.
 
  • #8
Geht es Dir darum zu hören, dass es eine Beziehung ist oder willst Du aus einem tiefen Gefühl heraus bei diesem Mann bleiben?
Momentan hat es draussen -10° da ist es wahrscheinlich wärmer, als mit ihm. Wie kannst Du das aushalten? Wie Du scheibst, es ist eine KRANKE Beziehung. Es geht in Deinem Post auch nur um ihn. Was ist denn mit Dir? 8 Jahre. Lange genug um zu sehen, dass sich nichts mehr ändern wird. Ich würde Dir ein Rezept ausstellen: trenne Dich, werde gesund und es wird wieder warm werden.
 
  • #9
Du stellst die falschen Fragen.
Was bringt es ihm etc. etc.

Sorry, aber was bringt es DIR mit einem kalten distanzierten Mann 8 Jahre zusammen zu sein, der immer wieder monatelang abtaucht?

Ist der so toll im Bett?
Wie würde unser lieber @INSPIRATIONMASTER sagen: "Wo ist dein Selbstwert, dein Selbstrespekt?"

Schieß ihn auf den Mond. Solltest du einen verbindlichen Mann suchen, ist er wohl nicht der Richtige.

Wie alt bist du? Willst du noch Kinder und Familie? Du verschwendest deine kostbare Lebenszeit.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #10
Männer meinen in der Regel was sie sagen. Wenn es also aus seiner Sicht keine Beziehung ist, ist es keine.
Ihr habt eine Freundschaft+, mehr nicht. Auch diese kann monogam verlaufen. Den Sex bekommt er ja von dir.

Bitte mach dir nicht länger etwas vor. Regelmäßiges Sehen macht aus Sex noch keine Beziehung. Ihr habt etwas unverbindliches miteinander. Einmal die Woche sehen oder seltener, also immer dann wenn er gerade Lust auf Sex hast.
Ist doch schön bequem für ihn. Regelmäßig Sex ohne jedesmal eine andere aufreißen zu müssen. Ein bisschen betüdeln lassen usw.

Du solltest schleunigst die Augen öffnen. Mit dieser On-Off-Sexbeziehung verhinderst du nur, dass dein Herz frei für andere Männer ist. Ihr seit kein Paar und werdet es wohl auch nicht mehr.
 
  • #11
Vielleicht hat er eine schizoide Persönlichkeitsstörung oder eine Bindungsstörung durch Vernachlässigung in der Kindheit oder er benötigt viel Distanz, weil er eine dominante Mutter hatte und von einer Frau nicht noch mal einverleibt werden möchte.
Wie liefen denn seine früheren Beziehungen ab, fallls er welche hatte?
Im Prinzip ist es auch egal, warum er so handelt. Wichtig ist, ob du damit klar kommst. Da du diese Art der Beziehung schon länger praktizierst, wird es für dich auch positive Seiten geben, nehme ich an. Wenn dies nicht oder nicht mehr so ist, dann solltest du dich trennen.

Es gibt kein richtiges oder falsches Beziehungsverhalten, es muss nur passen.
 
  • #12
Guten Morgen,

liebe FS, zunächst solltest du dich verstehen und deine Gefühle ernst nehmen.
Ich nehme an, dass ihr keine wirklich gute Kommunikation pflegt und gar nicht von einander wisst, wie es um euch jeweils bestellt ist. Ich finde, nach acht Jahren darf man wissen wollen, wie der jeweilige zu einem steht. Dein Freund gibt sich unverbindlich und seilt sich öfters für einige Zeit ab. D.h., er lässt dich im Regen stehen. Das ist eine Verhaltensweise, die man nicht verstehen muss.
Zunächst solltest du deine Gefühle sortieren und deine Gedanken nicht bei ihm verweilen lassen, sondern bei dir. Ist es das, was du Jahre noch so weiterführen möchtest? Im stillschweigenden Einverständnis, hast du das bisher gelebt, so möchtest du nicht mehr. Nimm dich ernst und bastel dir nicht eine Version zusammen, die durch dein Verständnis für deinen Freund, deine wieder verblassen lässt. Alles Gute für dich!
 
  • #13
Bisher sind alle im Thread der Meinung, dass du dir etwas vormachst und gewissermaßen das Opfer bist.

Andererseits seit ihr 8 Jahre auf diese Art und Weise zusammen. Irgendetwas für dich wichtiges gibt dir diese Beziehung. Ich könnte mir vorstellen, dass du zwar theoretisch grössere Nähe wünschst und vermisst, tatsächlich aber selbst wesentlich mehr Nähe selbst überhaupt nicht ertragen kannst. Er wird ein ähnlicher Typ sein.

Dies ist dir möglicherweise unbewusst selbst klar und deswegen verharrst du in dieser Nicht-Beziehung. Bevor du nun zur Tat schreitest, ihn z.B. ultimativ aufforderst dir einen anderen Status und mehr Zeit einzuräumen, dir und ihm dafür konkreten Fristen setzt oder gleich in den Sack haust und dich sofort trennst, solltest du diese Möglichkeit überdenken. Vielleicht hast du deinen idealen Partner und die für dich optimale Form des Zusammenlebens gefunden (?)

Ansonsten sehe ich deine Situation wie die Damen die sich bereits geäußert haben. Mir würde es nicht gefallen.

Es nützt aber auch nichts wenn nur am Titel geschraubt wird und du vom Freund zur Frau an seiner Seite befördert wirst, sich im Übrigen aber nichts ändert. Oder ist das vielleicht doch ausreichend? Überleg dir das alles ganz genau bevor du zur Tat schreitest.
 
  • #14
Am Anfang fand ich es gut, dass wir alles offen lassen und abwarten,
aber mittlerweile kränkt es mich sehr und immer wieder ist dann schlechte Stimmung. Und oft gibt es Pausen wo wir uns wochenlagd nicht treffen.

Prinzipiell gibt es eine starke Anziehung, und er wirkt auch immer wieder als habe er mich sehr gern, wird romantisch, aber ansonsten ist es eine echt kranke Beziehung ...
Er nutzt dich gnadenlos aus.
Ihm ist sehr wohl bewusst, dass du mehr für ihn empfindest und dir mehr erhoffst. Er registriert schon, dass du leidest. Aber er fühlt sich dafür nicht zuständig und lässt dich lieber wochenlang im eigenen Saft schmoren, bis du wieder einknickst und angerannt kommst.

aber scheinbar wollte er mich auch damit eifersüchtig machen. Denn er erzählt es meist. Ich war dann immer wütend, traf mich nach einigen Monaten Pause aber doch wieder mit ihm.

Ach ja, und er ist ja so "ehrlich" und hat dir ja nie etwas versprochen. Daher wirst du die Situation im Gespräch auch nicht "klären" können.

Wie lange willst du dir das noch zumuten?

Streiche als allererste und wichtigste Maßnahme den Sex und dann mach Schluss mit ihm. Aber dieses Mal endgültig und konsequent.
Alles Gute!
 
  • #15
Das ist eher eine Frage, die ich nach acht Monaten stellen würde. Einmal die Woche sehen nach acht Jahren, keinerlei gemeinsame Pläne, seine Aussagen zu anderen und zu dir - eine Beziehung habt ihr definitiv nicht. Und das wird sich ziemlich sicher nicht ändern. Du bist mit der Situation nicht glücklich. Wie kommt es, dass du das so lange mitgemacht hast? Ich wäre nach einem Jahr weggewesen; einfach, weil das nicht meine Vorstellungen von Partnerschaft trifft und vor allem, weil ich nicht mit jemandem zusammen sein könnte, der mich offensichtlich nicht so liebt wie ich ihn.
Er war wohl von Anfang an ehrlich, und du hast gehofft, es ändert sich was auf Dauer. Wie schon jemand schrieb, Männer sagen bei sowas meist die Wahrheit, nur hören die Frauen oft nicht zu. Ging mir auch schon so ("Ich will keine Kinder und nie zusammenziehen" - "Der ändert seine Meinung bestimmt noch..." - Pustekuchen). Wenn du so nicht glücklich bist, musst du dich wohl trennen. Natürlich kannst du vorher noch einmal mit ihm ein klares Gespräch führen, was genau dir nicht ausreicht. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass er etwas ändern will, wenn er so ja zufrieden ist - aus welchen Gründen auch immer - ist doch sehr gering.

Wie alt seid ihr denn? Möchtest du noch eine Familie, oder geht es dir einfach nur um eine "normalere" Partnerschaft?

w, 34
 
  • #16
was bringt es ihm so hart/kalt zu mir zu sein?
Typisch für viele Frauen, ist falsche Frage, richtig lautet die Frage, was bringt es dir, dieses Spiel so lange mitzumachen?
Natürlich, er möchte nach außen hin frei sein, also nicht gebunden auftreten, warum machst du dieses Theater so lange mit?
Das bringt dir gar nichts, verstehe dich selbst, das ist entscheidend, schick ihn in die Wüste, mit permanenten Kontaktabbruch und such dir einen Mann der hinter dir steht und zu Dir steht, oder leide halt weiter, die nächsten 8 Jahre!
 
  • #17
Ich bin seit 8 Jahren mit diesem Mann in einer sehr seltsamen Art von Beziehung. Man sieht sich regelmäßig(ca. 1mal/woche), aber er ist in manchen Dingen so stur und anti-partnerschaftlich. Er nennt es zb.Freundschaft, auch bei Freunden meist.

Von außen betrachtet erfüllt das dann höchstens die Anforderungen an eine Freundschaft+. Gibt es Zukunftspläne? "Wärme", wenn ihr zu zweit seid? Bist Du damit zufrieden? Was ist der Grund, dass Du dann an der Situation nichts änderst? Warum merkst Du das erst nach 8 Jahren? Wie sind Deine Lebenspläne?

Zusammenfassend: mir ist nicht klar, wieso frau dauerhaft in einer Konstellation (bewusst nicht "Beziehung", weil das stellt ihr ja selbst in Frage) verharrt, die sie nicht zufriedenstellt.
Man kann sein Leben sicher komplett so verbringen. Muss man aber nicht. Es ist Deine Entscheidung.
 
  • #18
Ich sehe da weder eine Beziehung noch eine Freundschaft+. Er hat mit Dir eine lockere Affäre. Und möglicherweise bist Du nicht die einzige Frau, die er neben seiner Beziehung/Ehe am laufen hat...
ErwinM, 48
 
  • #19
Mich wundert immer, wie wenig manche Menschen sich selbst wert sind - und so lange in einer derartigen UN-Beziehung gefangen bleiben.

Du, Mago, solltest dir zwei Fragen stellen, nämlich: Reicht dir das, was er für dich übrig hat, aus? Und Nummer zwei: Wie wahrscheinlich ist es, dass du in einem, zwei oder drei Jahren zurückblickend sagen kannst, "ja, er hat sich wirklich verändert. Jetzt ist es die Beziehung, in der ich alt werden will."
 
  • #20
Ich bin seit 8 Jahren mit diesem Mann in einer sehr seltsamen Art von Beziehung. Man sieht sich regelmäßig(ca. 1mal/woche), aber er ist in manchen Dingen so stur und anti-partnerschaftlich. Er nennt es zb.Freundschaft, auch bei Freunden meist. Und verhält sich manchmal auch sehr kalt. Ich versteh nicht, was ihm das bringt?
Darf ich ganz gemein sein?
Es bringt ihm: Gratis Sex mit einer Frau, die bestimmt keinen anderen Mann hat und ergo keine Geschlechtskrankheiten übertragen kann. Emotionale Unterstützung und Ego-Push, wenn er es braucht. Keine Verpflichtung, für dich zu sorgen, also auch kein Stress - aber die Vorteile einer monogamen Beziehung von deiner Seite aus. Und ein gewisses Gefühl von Macht und Kontrolle, weil er die Bedingungen stellt und du gehorchst.
Für ihn ist die Konstellation zu 100% perfekt. Warum tut er, was er tut?
Er sieht dich nicht als gleichwertigen Menschen, sondern "nur" als bedürftige Frau, ein kindhaftes Wesen, das man zurecht biegen und erziehen und benutzen kann. Er nimmt dich gar nicht ernst genug, um sich mit deinem Schmerz auseinander zu setzen oder sich für dich verantwortlich zu fühlen. Er kreist lediglich um sein eigenes Wohlergehen. Jedenfalls hat er dich und dein Herz nicht wirklich als Priorität auf dem Radar. Es ist traurig und seltsam, dass Menschen so sind, dennoch sind WIR verantwortlich, unsere Grenzen zu wahren.
 
  • #21
Liebe FS,

ich formulier es mal ganz hart: er verhält sich so kalt weil dich nicht liebt, nicht respektiert, nicht schätzt und keinerlei Sorge hat, dass du nicht mehr verfügbar sein könntest.

Er meldet sich ab und an weil er Druck ablassen möchte und auch mal in den Arm genommen werden will. Kennst du den Spruch: Wer f**** will muss freundlich sein. Daher die Anflüge von Zuneigung und Romantik.

Das Verrückte ist, es ist geradlinig und ehrlich, zeigt dir deutlich wie gering dein Stellenwert in seinem Leben ist. Leider klammerst du dich an den kleinen Prozentsatz an Zuneigung die du bekommst. Das schmerzt mich schon beim lesen!

Ich mach gern mal wieder Werbung für Thomas Lojek, der erklärt ausführlich, wie und warum es zu solchen Konstellationen kommt.

Alles Gute dir!
 
  • #22
... aber ansonsten ist es eine echt kranke Beziehung ... Jedes Jahr glaube ich, dass ich bald weg bin.

Liebe FS,

du schreibst, er nennt es Freundschaft. Jedenfalls scheint es für ihn auch nicht mehr zu sein, als eine Freundschaft +, wenn überhaupt.

Was es ihm bringt so hart und kalt zu dir zu sein, darüber kann man nur spekulieren. Vielleicht ist er nicht fähig zu intensiveren Gefühlen, vielleicht bist du aber auch nicht die richtige Frau für ihn.

Eines verstehe ich nicht: Warum machst du das schon acht lange Jahre mit, obwohl dich diese Situation unglücklich macht?

Hast du Angst, keinen anderen Mann für dich interessieren zu können?

Statt verstehen zu wollen, warum er launisch und nicht verlässlich ist oder immer wieder für Tage oder Wochen abtaucht, ohne zu sagen, wo er war und was er gemacht hat, - wäre es an der Zeit, DEINE Beweggründe zu analysieren, die dich bei diesem Mann halten.

Statt dich zu fragen, ob er andere Frauen treffen möchte, solltest du dich fragen, was DU willst und wie du dir deine Zukunft vorstellst. Wo siehst du dich mit ihm in zwei Jahren?

Außer dass ihr dann euer 10-jähriges feiern könnt ... und du darüber nachdenken kannst, warum du zehn Jahre deines Lebens in den Sand gesetzt hast ...

Mein Rat ist, du solltest dein Leben nicht länger in einer solchen Warteschleife vergeuden, sondern einen Schlussstrich ziehen.
Mach' es so wie er. Verschwinde einfach. Nur dass es nicht für Tage oder Wochen ist, sondern für immer. Und sorge dafür, dass er nicht erfahren kann wo du bist und dich auch nicht erreichen kann.
 
  • #23
....
Er sieht dich nicht als gleichwertigen Menschen...

Alles das, was du ihm unterstellst, wissen wir doch gar nicht. Oder hast du mit ihm gesprochen?

Es tut mir leid, aber dein Post ist für mich typisch weiblich ... was in den meisten Fällen gut, hier aber völlig deplatziert ist: Es sollte der TE nicht um eine Analyse darüber gehen, was ER davon hat oder wie ER sie sieht. Nein, sie sollte sich fragen, was SIE SELBST davon hat, ob IHR das, was er ihr bietet (bzw. nicht bietet) reicht, ob IHR das gut tut. Und ob SIE ihn überhaupt ernst nehmen kann.

Ich würde der TE ausnahmsweise eine rein männlich-rationale, egoistischeVorgehensweise empfehlen!
 
  • #24
Ich würde sagen, ihr habt eine Art Freundschaft PLUS und Deinem Lover ist durchaus bewusst, was der Unterschied zwischen einer verbindlichen Beziehung und Eurem Arrangement ist.
Ich gehe auch davon aus, dass du seine Zuneigung nicht exklusiv nutzt. Und damit er kein schlechtes Gewissen haben muss, nennt er das Ganze nicht Beziehung, denn "dann hat er Dir ja nicht versprochen".
Wenn Dir das nicht reicht, dann zieh Dich zurück und sag, dass du keine Lust mehr auf unverbindliche Spielchen hast.
Entweder ändert er dann sein Verhalten oder er widmet sich seinen anderen Gespielinnen.
Er ist Dir gegenüber so kalt, weil er es KANN. Sprich: Er fühlt da nicht so viel, er mag Dich einfach und schläft gerne mit Dir. :)
 
  • #25
Ja ich.
Mit meinem Kindsvater.
Wir wohnten zusammen, wir hatten ein Kind, aber hatten wir eine Beziehung ?
Nein, denn für ihn war es keine.
Das wurde mir spätestens da klar, als wir mal Freunde von ihm trafen, die ich nicht kannte,
Er hatte das Baby auf dem Arm und sagte: 'das ist meine Tochter X' und dann wollte er plaudern. Die Frau zeigte auf mich und fragte lachend 'und wer ist das ?' da stammelte er rum und sagte dann 'das ist die Mutter von X'. Er brachte es nicht über die Lippen, zu sagen, 'das ist meine Freundin'. Weil ich es nämlich nicht war.
Ich habe viel zu lange ausgeharrt und gehofft und du offenbar auch.

Du klammerst dich an Strohhalme, damit du es nicht beenden musst.
Geht es ihm darum andere Frauen zu treffen? Glaub ich mittlerweile weniger. Es ist zwar vorgekommen , eher am Anfang. Aber scheinbar wollte er mich auch damit eifersüchtig machen. Denn er erzählt es meist. Ich war dann immer wütend, traf mich nach einigen Monaten Pause aber doch wieder mit ihm.
Er hat das vielleicht nicht gesagt, damit du eifersüchtig wirst, sondern immer dann, wenn es zu eng wurde.
Er hat dich zurück auf deinen Platz gesetzt. Und du hast erwartungsgemäß reagiert, ihn nämlich nicht mehr getroffen, also bedrängt.
Wenn du dich wieder eingekriegt hattest, ging es weiter zu seinen Konditionen.
Und die bedeuten vor allem Sex, richtig ?
Prinzipiell gibt es eine starke Anziehung, und er wirkt auch immer wieder als habe er mich sehr gern, wird romantisch.
Starke Anziehung, du meinst sexuell ?
Und er wird dann romantisch, wenn es wieder im Schritt juckt ?

Nun...wenn dir das alles nicht gefällt, mir würde es das nicht, solltest du dich trennen.
Wenn er dann heftig baggert, wirst du sicher wieder weich.
Lasse es doch dann mal drauf ankommen und mache mit ihm nur Sachen, bei denen es garantiert nicht zum Sex kommen kann.
Ganz viele.
Da hat er keinen Bock drauf ? Zu anstrengend ? = lohnt sich nicht, wenn es danach keinen Sex gibt.
Überlege mal, du kennst ihn. Wäre es so ?
Nun denn...

w 50
 
  • #26
was bringt es ihm so hart/kalt zu mir zu sein?
Würde ich gar nicht sehen als wichtige Frage. Er ist so, weil er so ist und Du eben anders bist, Du bist nicht seine Partnerin. Fertig. Du bist F+ oder nur +, wenn er nichts mit Dir unternehmen will. Er ist nicht verliebt.

Es ist zwar vorgekommen , eher am Anfang. Aber scheinbar wollte er mich auch damit eifersüchtig machen.
Frag Dich lieber, warum Du bei so einem Verhalten nicht gleich gegangen bist. Der verletzt Dich ja nur, was willst Du von ihm?

Es gibt Menschen, die verdreht sind in ihrer Gefühlswelt. Oder welche, die einfach einen kalten Charakter haben. Oder er will Dich einfach nicht, aber als Lückenbüßer bist Du gut genug und seinem Ego gefällt es, wenn er Dich eifersüchtig machen kann, indem er es Dir erzählt, wenn er sich mit anderen trifft. Es ist ein bisschen Spiel für ihn, wenn er gerade Langeweile hat. Oder es ist, wenn es ihm zu dicht wird, das Signal, dass Du nicht denken sollst, er sähe Dich als Partnerin.

Du kannst doch sicher verstehen, dass Dich nicht jeder Mann, den Du willst, als Partnerin will. Dann kannst Du sicher verstehen, dass jemand, der sich auf einem Silbertablett serviert, gern mal ausgenutzt wird von fiesen Menschen. Ich würde mich fragen, warum Du trotz all dem Negativen immer wieder zu diesem Menschen hingehst, denn das versteh ich nicht. Dafür wird man auch noch verachtet vom anderen, dass der so einfach machen kann, was er will, manipulieren kann, wie er will.
 
  • #27
1. Er ist nicht dein Freund.
sehr seltsamen Art von Beziehung. Man sieht sich regelmäßig(ca. 1mal/woche), aber er ist in manchen Dingen so stur und anti-partnerschaftlich.
2. Weil es (für ihn) ganz genau so ist.
3. Es bringt ihm ein reines Gewissen. Denn er verhält sich so, wie er fühlt. Er liebt dich nicht.
Und oft gibt es Pausen wo wir uns wochenlagd nicht treffen.
4.Ja klar…. damit du spurst, in Linie bleibst und wieder brav wirst.
was bringt es ihm so hart/kalt zu mir zu sein?
5. Er ist es nicht, um etwas zu bezwecken. Er ist kalt, weil er nicht mehr für dich empfindet.

Meine Oma und fast alle Psychologen sind sich einig: Die Person, die (dauerhaft) schlecht behandelt wird und sich nicht wehrt, die will schlecht behandelt werden, weil sie insgeheim denkt, sie hat nix besseres verdient. Bei solchen Menschen regt sich nämlich keine Wut, sondern Akzeptanz, Neugier, Trauer und Verzweiflung.

Deswegen regen sich bei (manchen) betrogenen Frauen, Gefühle wie Rauer, Verzweiflung, Angst….
 
  • #28
Hallo Mago, ich war fast vier Jahre genau so blind wie Du. Das zwischen euch ist nicht mal Freundschaft, wahrscheinlich nur Sex. Ich habe mich von diesem Mann wie Dreck behandeln lassen. Ich habe das erst richtig klar gesehen, als er mir von seiner neuen Freundin erzählt und gleichzeitig gefragt hat, ob wir uns nicht heimlich weiter treffen können. Das ist jetzt ziemlich genau ein Jahr her. Er war einen Monat später verlobt, ein halbes Jahr später verheiratet und ein Haus hat er wohl jetzt auch gekauft. Die Frau hat jetzt alles, was er mit mir nie wollte.
Schmeiß dein Leben nicht weg! Denk auch mal intensiv über ein professionelle Hilfe nach, denn Menschen wie wir beide haben definitiv ein Problem mit ihrem Selbstwert.
Er meint alles was er sagt auch so wie er es sagt. Du kannst ihn nicht „heilen“ und verliebt machen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #29
Hallo FS,

das wirklich erstaunliche Ding an der Beziehung ist, dass du dieses Konstrukt seit 8 Jahren mitmachst.
Ich weiß aus Erfahrung, das so ein Konstrukt durchaus ein paar Monate bis ein Jahr dauern kann. Aber irgendwann mal ist dann auch Schluss. In so ein Fahrwasser kann jeder mal geraten, das ist keine Schande. Du machst das seit 8 Jahren mit.
Die erste Frage, die sich stellt ist, warum du das seit 8 Jahren mitmachst. Ihr seht euch 1x in der Woche.
Betiteln würde ich das als Affäre, mehr nicht. Aber durch das, dass es seit 8 Jahren so geht wäre es mehr als eine Affäre, wobei ich es auch nicht als Freundschaft bezeichnen würde, mehr als Langzeitaffäre.
Nicht mehr und nicht weniger.
Hinzu kommt noch, dass er öfters mal abtaucht, du dich ihm aber dann wieder zur Verfügung stellst.
Mögliche Gründe warum du das mitmachst wären:
1. Du findest einfach keinen anderen Mann
2. Du bist völlig sub drauf, sprich unterwürfig ohne Ende
3. Du willst keine Beziehung
4. Du genießt es dirigiert und distanziert zu werden als sub
5. Er ist so der Bringer, dass jeder andere Mann eine Null ist

Ich bin mir sicher, dass dies die Gründe sind. Von daher könnte man sagen, finde dich mit der Situation ab.
Aber: Du hast anscheinend einen enormen Leidensdruck, sonst würdest du dich nicht an dieses Forum wenden.

Eine Bekannte von mir macht das selbe Spielchen seit 4 Jahren mit. Sie ist der Sub und er der Master. Sie hat absolut nichts zu melden, aber da sie keinen anderen abkriegt fügt sie sich halt dem Master. Er dirigiert absolut alles, wann, wo und was. Sie hechelt ihm hinterher, dient und bewundert ihn, stellt keine Ansprüche.

Er hingegen hat alles im Griff. Wenn sie mal rotiert, bleibt er kühl und wartet ab, bis sie wieder angehechelt kommt. Dann öffnet er bereitwillig die Tür und schaut ob sie wieder brav sich seinem Dirigat unterwirft. Unfassbar aber wahr. Und wir sprechen hier von ü40 und ü50 Menschen.

Falls du dich von deiner, ich nenne es mal Sucht befreien willst, bleibt dir wohl nichts anders übrig als dir Hilfe zu holen.
w 45
 
  • #30
Was bringt es dir, zu verstehen, dass er so handelt, wie er handelt? Tatsache ist, dass er dir nicht gut tut. Von daher solltest du dich aus dieser unglücklich machenden Beziehung lösen. Du verbaust dir damit nur die Möglichkeit, tatsächlich eine für dich erfüllende Beziehung zu finden.

Wie man eure "Beziehung" nennen sollte? Keine Ahnung.
Jedenfalls finde ich, wieder einmal, den Begriff "Freundschaft" oder "Freundschaft plus" völlig unpassend. Wo bitte ist bei euch Freundschaft? Behandelt man so Freunde? Vielleicht wäre "Notnagel plus" passend?
 
Top