Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  • #1

Wieso will mein Partner keinen Sex mit mir ?

Hallo Zusammen,
Ich bin 24 Jahre alt und neu hier. Seit fast 6 Jahren lebe ich mit meinem Freund zusammen (30)wir wohnen auch schon lange zusammen und kennen uns mittlerweile 8 Jahre. Ich liebe ihn und wir waren auch sonst immer glücklich, nur momentan ist es so, dass er seit Monaten, wenn nicht sogar 1 Jahr, kein Sex mehr mit mir will. Früher kam er oft an wollte Zärtlichkeiten und Sex,mittlerweile kommt er gar nicht mehr an.Ich habe bereits versucht ihn zu verführen, alles erfolgslos. Mittlerweile ist es so das ich schon ,,betteln,, muss damit er mich mal anfasst, meist bekomme ich jedoch zu hören ,,Ne heute nicht Schatz, wir machen morgen Sex,,. Manchmal dauert es 1-2 Wochen betteln bis wir dann mal Sex haben und da habe ich das Gefühl, dass es eher gezwungen ist von seiner Seite als müsste er das tun damit ich Ruhe gebe.
Ich dachte er hat vielleicht Stress auf der Arbeit oder Sorgen, aber immer wenn ich das Gespräch suche blockt er ab und sagt es wäre nichts, er würde mich begehren sonst würd er wohl kaum einen hoch bekommen und tut das ganze schnell hab. Natürlich bin ich frustriert darüber, habe mittlerweile selbst Zweifel das er mich nicht begehrt. Ich bin richtig verzweifelt denn nicht einmal mehr Küssen will er, also so intime Küsse mit Zunge, wenn ich sowas schon versucht habe macht er kurz mit und speist mich dann mit einem Schmatzer ab. Ich weiß echt nicht mehr was ich noch machen soll, vielleicht hat ja jemand von euch einen Tipp für mich, oder auch die Männer hier die vielleicht aus eigener Erfahrung wissen was sein könnte.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
Die Wahrheit ist, er ist nicht mehr scharf auf dich. Menschen brauchen Abwechslung und Neues. Das heisst entweder euer Sexleben bereichern - über Wünsche reden, Neues ausprobieren, angeblich geht das (nie selbst so erfahren) oder, naja, sich mit dem Ende der Beziehung auseinandersetzen.
Lies dich ein in die vielen anderen Thread zu diesem Thema - da findest du schon genug Antworten.
 
N

nachdenkliche

  • #3
Liebes Entchen...(ich verstehe ehrlich gesagt diesen Namen nicht..), lass Dich nicht abspeisen und BETTEL um Gottes Willen nicht um Sex und Zärtlichkeit. Warum tröstet er Dich mit den Worten:..".sonst würde er keinen mehr hoch bekommen bei Dir" ? Das tut er doch schon länger nicht mehr!
Eure Beziehung hat sich totgelaufen. Er hat wahrscheinlich eine andere und wartet nur noch auf eine günstige Gelegenheit, Dich richtig abzuservieren, fertig! Wenn Du so weiterleben möchtest mit ihm, liebes Entchen, bittesehr! Mein Ding wäre das nicht. Er behandelt Dich wie ein kleines Mädchen...Alles Gute.
 
  • #4
Du bettelst ihn an?
Um Himmels willen - das ist völlig unsexy und...findest du nicht, dass das unter deinem Niveau sein sollte?

Wenn er nicht will - und das ist offensichtlich - was hält dich bei ihm? Liebst du diesen Mann noch immer, der offenbar so gar keine romantischen Gefühle mehr für dich übrig hat?

Und deine Bettelei - die ist ganz schlimm. Die treibt ihn ohnehin noch weiter fort von dir.

Wenn du dir wieder Respekt bei ihm verschaffen willst: Hör auf zu betteln und beende das Ganze.
 
  • #5
Kennst du den Song von Ina Müller?
"Ich ziehe aus, weil ich Dich liebe...., weil zuviel Nähe die Lust auf Nähe killt...ich gehe..."

Ich kenne das! damals war ich auch 26 und mein Freund 27.
Irgendwann hab ich ihn im Streit angeschrien:
"Wieso hast Du keine Lust mehr auf Sex????"
Und er hat im Affekt geantwortet:
"Ich habe schon Lust auf Sex, aber nicht mit Dir!"

Er hat es dann wieder zurückgenommen, er habe es nicht so gemeint - aber er hatte es so gemeint und es war auch so.
Wir blieben noch 1 Jahr zusammen, wir haben uns sehr sehr sehr geliebt, aber es ging einfach irgendwann nicht mehr. Wir waren nur wie Bruder und Schwester.

Ich habe leider kein passendes Rezept und bin gespannt auf die anderen Antworten.
 
  • #6
Du erlebst im Grunde altersgemäß, was Männer wie Frauen nach langjährigen Beziehungen oft widerfährt: Die erotische Anziehungskraft geht verloren, es ist noch Kumpelbeziehung für ihn/sie, den/die andere aber nicht. Man hat den anderen irgendwo lieb, ist natürlich dran gewöhnt, aber die Körperlichkeit ist nicht mehr herzustellen. Mit Stress und anderen Ausreden hat das über diesen Zeitraum, wirklich nie was zu tun. Und aus dem Abspeisen mit 'nem blöden Kinderschmatzer (Man besten noch auf die Stirn?!) wird für dich irgendwann auch aus Ratlosigkeit für dich Wut werden. Lass es soweit nicht kommen. Für dich ist das die Zeit mal einen 'Kassensturz' zu machen. Er ist immerhin schon 30, Zeit für Kinder für weitere Lebensplanung, auch für Männer. Kann gut sein das es genau daran hakt. Vielleicht hat er unbewusst Sorge sich jetzt festlegen zu müssen. Und findet sich plötzlich mit Familie wieder. Selbst wenn du das gar nicht vorhast. Wie sieht es aus, hast du die Ausbildung fertig? Willst du die nächsten 50 Jahre wirklich mit einem verbringen, der jetzt schon keine Lust mehr auf dich hat? Denk ernsthaft nach. Lass dich nicht abspeisen und lass auch mal Kritik zu und das du zu unbequemen Wahrheiten erwachst, die einem erst mal das Leben schwer machen. In die eine und in die andere Richtung. Dann wird sich einiges auch bei dir ergeben. Selbst wenn man noch mal was ans Laufen bekommt: Meine Erfahrung ist leider dass sich das gegenüber nicht wirklich tiefgreifend ändert und wieder dieselbe Lustlosigkeit nach getaner Pflicht (Gerne in einem Zeitraum von drei Monaten) einreißt. Ich habe wirklich KEINE Beziehung gesehen, die noch gehalten hat, wenn so ein Riss drin ist. Für mich heißt das immer, dass man nicht weiß wie man den anderen loswerden soll und hofft, dass er/sie von selber geht. Hängt ja auch viel Last dran an so einer Trennung. w49
 
E

Elissa

  • #7
Wenn äußere Faktoren (Stress etc.) bei ihm keine Rolle spielen, dann tippe ich darauf, dass er einfach nicht mehr auf dich steht (dich nicht mehr liebt), aber nicht den Mut hat die Konsequenzen (= Trennung) zu ziehen. Vielleicht ist er einfach zu bequem, hat Angst vor Veränderungen ...
Eine weitere Möglichkeit wär, dass er schon längst irgendwo eine andere hat und deshalb sexuell auf seine Kosten kommt.
Oder er will durch sein Verhalten bewirken, dass du Schluss mit ihm machst, weil er sich dabei besser fühlen würde.
 
M

Mooseba

  • #8
Sei doch froh, dass er nicht schwanzgesteuert ist. Das wollt ihr Frauen doch. Wie es auch ist, es ist falsch.
 
  • #9
Ich schließe mal von mir auf deinen Freund: Es gibt etwas anderes als den Sex, irgendetwas, mit dem er mit Dir/in eurer Beziehung unzufrieden ist. Und - "typisch" Mann - er sagt es nicht. Wahscheinlich aus einer Mischung Mischung aus nicht-gewohnt.sein-Probleme-zu-haben, nicht-gewohnt-sein-Probelem-anszusprechen, Rücksicht auf Dich und der Glauben, dass, wenn er das Problem nennt, Du es sowieso nicht ändern wirst/kannst.
Als ich so ein Problem sah, wollte ich auch keinen Sex mehr mit meiner Freundin. Und ich hatte insofern Recht: Als ich sie ansprach, konnte/wollte sie es nicht ändern.
Ich denke, es hilft dir nur, ihm soviel Mut zu machen und Vertrauen zu geben, dass er dir das Problem offen nennt. Dazu musst Du ihm glaubhaft machen, dass Du es a) ertragen wirst, wenn er dir das Problem beschreibt [ertragen heisst weder in Tränen ausbrechen noch eine Szene machen] und b) dass Du bereit bist, auch an dem Problem ernsthaft zu arbeiten!
Letzteres konnte meine Freundin damals nicht. Es tat ihr selber leid, aber sie konnte nicht, so dass ich mich letztlich getrennt habe.
Manchmal ist Beziehung halt wirklich Beziehungsarbeit. und die steht euch jetzt bevor. Da ihr schon 6 Jahre zusammen seid, lohnt sich diese Arbeit, denke ich!!
 
  • #10
Sei doch froh, dass er nicht schwanzgesteuert ist. Das wollt ihr Frauen doch. Wie es auch ist, es ist falsch.

Ich wusst nicht, dass es ein goldenes Regelbuch für ALLE Frauen dieser Erde gibt :)

Mittlerweile ist es so das ich schon ,,betteln,, muss damit er mich mal anfasst, meist bekomme ich jedoch zu hören ,,Ne heute nicht Schatz, wir machen morgen Sex,,.

Ich hatte damals in deinem Alter so ziemlich genau dasselbe erlebt nur war ich mit meinem Partner nicht so lange zusammen. Ein Jahr null Sexualität... ich konnte nackt vor ihm rum laufen und es hat ihn nicht interessiert. Das Ende vom Lied war die Trennung. Sexualität macht in einer Partnerschaft viel aus (bei dem einen mehr bei dem anderen weniger). Ich würde ein klärendes Gespräch ansetzen und wenn er darauf nicht eingeht als letzte Konsequenz die Trennung ankündigen.
 
A

Ares

  • #11
Moderation: Nebenthema entfernt

Aus männlicher Sicht: es könnte Stress sein, das scheint aber bei ihm nicht der Fall zu sein. Wenn auch keine anderen klaren Gründe vorliegen, dann hat sich die Beziehung in der Hinsicht "totgelaufen" und nach meiner Sichtweise damit insgesamt. Wenn Du nicht dauerhaft so leben möchtest, dann solltest Du ernsthaft über den Zustand der Beziehung insgesamt nachdenken.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #12
Willst du gelten mach Dich selten. Du bist in den besten Jahren: Du kannst Sex und Spaß haben, eine Beziehung mit einem Partner haben und gleich Kinder kriegen oder Kinder noch 10 Jahre aufschieben.

Laß dir das nicht dadurch kaputt machen, daß Du Dir von Deinem Freund vorschreiben läßt, wann Du geil werden darfst. Versucht er das, verdient er Dich nicht. Wenn er Dich als tolle Frau haben will, muß er es Dir auch besorgen - so hart diese Aussage klingen mag.

Du kannst ihm natürlich einen deutlichen Wink mit dem Zaunpfahl geben, indem Du Dich auf Sexseiten anmeldest - natürlich so, daß er es mitkriegt. Vielleicht ist es für ihn auch langweilig, daß Du ihn einfach liebst und treu bist - daß er Dich also immer haben kann und daß Dich kein anderer Mann bekommt, weil Du eine Frau der treuesten Art bist.

Aber wichtig ist auch der Grund: Er ist 30 und ist er erwachsener ? Denkt er an die feste Beziehung ? Kinder ? Was macht ihn nachdenklich ? Aber du hast ja versucht mit ihm zu reden und vielleicht bist auch Du - zwar deutlich jünger aber dennoch - erwachsener als er.
 
  • #13
Die Wahrheit ist, er ist nicht mehr scharf auf dich. Menschen brauchen Abwechslung und Neues. Das heisst entweder euer Sexleben bereichern - über Wünsche reden, Neues ausprobieren, angeblich geht das (nie selbst so erfahren) oder, naja, sich mit dem Ende der Beziehung auseinandersetzen.

...ich glaube kaum, dass eine Liebesbeziehung funktionieren kann, wenn man den anderen *scharf* machen und für Abwechslung sorgen muß. Das ist dann eher eine instrumentalisierte Liebe, die niemals die Erfüllung bringt, sondern eher den Wunsch und die Gier nach noch mehr sexuellen, spannenden Abwechslungen, die nur den sexuellen Kick bringen......
 
  • #14
Naja, dass er einen hochkriegt, heisst mal nichts, sondern kann auch erstmal mechanisch ablaufen.
Du klingst sehr abhängig, wie in der Kind Position, wozu ja auch der Nickname passt.
Wie unabhängig bist du denn sonst in der Beziehung?
 
  • #15
Ein schreckliches Gefühl, wenn der eigene Partner einem das Gefühl gibt nicht begehrenswert zu sein.
Überlege dir gut wie lange du das noch mitmachen willst, ihr seid höchstwahrscheinlich am Ende eurer Beziehung angekommen.

Ihm jetzt noch weiter auf die Pelle zu rücken ist jetzt auf jeden Fall das Falsche. Das erzeugt nämlich eine Dynamik bei der du Nähe suchst und er davon nur noch mehr abgestoßen ist. Daher lebst du jetzt einfach mal dein Leben so wie es wäre, wenn du nicht mit ihm zusammen wärst. Geh abends mit Freundinnen weg ohne ihm mitzuteilen wo du bist, widme dich in deiner Freizeit deinen Hobbys - ohne ihn. Fang eine neue Sportart an und tu deinem Körper etwas gutes.
Er sollte auf deiner Prioritätenliste nach unten wandern und das merken.
Im Moment hat er das Gefühl dich sicher zu haben, deswegen bist du uninteressant.
Wenn du magst holst du dir deine Bestätigung von anderen Männern, flirten ist ja auch in einer Beziehung nicht verboten.
Vielleicht wacht dein Freund dadurch auf, vielleicht auch nicht. Im Falle einer Trennung hast du so den Vorteil, dass du in deinem Freundeskreis gut vernetzt bist und dich mit deinen Hobbys gut ablenken kannst.

Ich drücke dir die Daumen für ein Happy End...
 
  • #16
First of all: Ich drücke dir die Daumen, dass du die für dich richtige Entscheidung triffst. Sie wird mit Sicherheit nicht einfach sein, im Nachhinein fühlt man sich dann aber doch besser.

Zum Thema:
Es wurde bereits viel und auch viel richtiges geschrieben. Vielleicht kann ich Dich aber noch ein wenig mehr davon überzeugen, einmal auf dich(!) zu schauen. Deine Beziehung steht an einem Scheideweg, wo du - und auch nur du - entscheidest, wie es für dich weitergehen soll. Mache für dich selbst mal eine typische Bestandsaufnahme: wo stehe ich jetzt und wo möchte ich in den nächsten 3, 4, 5, x Jahren stehen. Ja, mach dir einmal ganz rational einen Plan! Wenn du den dann hast und weißt, was dir in absehbarer Zeit wichtig ist, frag dich inwiefern dein Freund da jetzt (noch) hineinpasst - auch wieder ganz rational. Danach hörst du dann einmal ganz tief in dich hinein und stellst dir die Frage, ob deine Gefühle für ihn noch so stark sind, dass du diese Aufgabe stemmen kannst, ihn auf diese "Reise" mitzunehmen.

Ich habe eine ziemlich gute Idee, wie die letzte Antwort beim ersten Mal ausfällt, vielleicht auch noch beim zweiten Mal. Ich behaupte nicht, dass es einfach ist, sich mit einem zerstörten Traum(-bild) auseinanderzusetzen. Es gibt aber tatsächlich so etwas, wie "gesunden Egoismus". Die totale Selbstaufgabe, wie du sie aktuell zu leben scheinst, ist jedenfalls der falsche Weg.

In diesem Sinne...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #17
Hi Ente,

das Problem kenn ich von mir (m 45) seit Jahren in unterschiedlicher Intensität. Der wichtigste Punkt war bei mir: Druck, Aufforderung, Zwang. Nenne es wie du willst, meine Frau hat mich permanent unter Druck gesetzt - das hat zum Gegenteil geführt. Wir hatten noch Sex, aber selten. Ich habe immer wieder betont, dass ich viele Freiraum, Zeit für die eigene Entscheidung benötige. Das kann dann recht lange dauern - manchmal Wochen. Und wenn ich auf dem richtigen Weg war und es mir halbwegs vorstellen konnte, kam sie dazwischen und hat gefragt, ob wir mal wieder in die Kiste springen sollen. Da fing es sofort von vorne an - also u.U. wieder Wochen. Hängt ihr vllt. einfach auch zu sehr aufeinander. Zuviel Nähe schafft bei Männern oft Distanz - auch im sexuellen Bereich. Meine Frau und ich leben jetzt seit ca. 5 Monaten getrennt (verstehen uns gut). Und so langsam nähern wir uns wieder an, und so langsam könnte ich mir wieder was mit ihr vorstellen.

Abstand wäre vllt. mal gut - auch wenn es nur emotional ist. Es muss noch lange nicht das Ende sein. Und Abwechslung. Aber bitte nicht das kleinste bißchen Druck, wirklich nix. evtl. musst du es mal ein paar Wochen aushalten.

Viel Glück
 
  • #18
Und wenn ich auf dem richtigen Weg war und es mir halbwegs vorstellen konnte, kam sie dazwischen und hat gefragt, ob wir mal wieder in die Kiste springen sollen. Da fing es sofort von vorne an - also u.U. wieder Wochen
Das klingt aber, sorry, nicht "normal" und nach einer körperlich lustvollen Beziehung. Es klingt so, als ob du jeweils Wochen brauchst, um deinen Widerwillen gegen körperliche Nähe zu überwinden, und dann ist so viel Ekel da, daß du wieder von vorne anfangen mußt. Mit so jemand würde ich niemals Sex haben wollen.
 
  • #19
Das klingt aber, sorry, nicht "normal" und nach einer körperlich lustvollen Beziehung. Es klingt so, als ob du jeweils Wochen brauchst, um deinen Widerwillen gegen körperliche Nähe zu überwinden, und dann ist so viel Ekel da, daß du wieder von vorne anfangen mußt. Mit so jemand würde ich niemals Sex haben wollen.

Ja, das ist deine Interpretation. Für dich klingt das so.
Für mich klingt das nach möglicherweise relativ wenig eigener Libido und ziemlich viel Druck durch den Partner. Sex sollte mehr oder weniger absichtslos passieren können, ohne dass einer dauernd kommt und fordert. Meist ist es andersherum und die Frau "wehrt sich" durch Verweigerung, aber offensichtlich gibt es auch Männer, denen es so geht.

Ich würde der FS auch erst einmal Abstand empfehlen. Sich aus dieser gefühlten Abhängigkeit befreien, so wie @Penpop es beschreibt und nach einigen Monaten weitersehen.
 
G

Ga_ui

  • #20
Liebes Entchen, ich würde solche Männer einfach fallen lassen! Jeder andere Mann würde mit dir in die Kiste zu springen, ohne lange zu betteln. Normale Paare haben jeden Tag Sex, wenn es gut läuft oder zumindest wöchentlich. Wenn man dem Mann ein paar Monate oder länger Zeit einräumen muss in einer festen Beziehung, dann liegt der Hund aber ganz woanders begraben, sag ich dir!

Der Mann will im Prinzip gar nicht so eng mit dir werden (vielleicht auch mit keiner anderen Frau). Er ist durch und durch unreif, verklemmt und vielleicht auch psychisch krank. Irgendwelche Probleme hat er.

Wenn dir dieser Mann ehrlich antworten würde, würde er dir vielleicht sagen, dass er in Zukunft am liebsten überhaupt gar keinen Sex mit dir möchte.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #21
Er sollte auf deiner Prioritätenliste nach unten wandern und das merken.
Im Moment hat er das Gefühl dich sicher zu haben, deswegen bist du uninteressant.
Das ist eine sehr gefährliches Spiel. Bei mir funktioniert das so nicht (obwohl meine Partnerin sowas immer wieder versucht);
aber ich bin auch nicht so dämlich (Entschuldigung, aber das ist es als Mann, es sei denn man hat eine Errektionsproblem) meine Partnerin abzuweisen, wenn sie nackt order erotisch schön hergemacht vor mir steht. Wenns wirklich mal überhaupt gerade mal nicht passt, dass muss Mann dies unbedingt bei nächster Gelegenheit wieder gutmachen.
Nein, so etwas darf einem als Mann einfach nicht passieren.....

Die FS tut mir wirklich leid, (aber auch nur, wenn sie wirklich schon alles versucht hat, sowie sie schreibt.).
 
  • #22
Also wir wissen nicht wie die FS optisch aussieht.
Evtl. war sie mal eine schlanke Frau mit Witz, Esprit und Sexappeal, heute nach so vielen "sicheren" Jahren das Gegenteil, sie ließ sich gehen, aus dem einstigen Hingucker ist ein Weggucker geworden.

Viele merken in langjährigen Bindungen nicht, Frauen wie Männer, wie sie sich optisch gehen lassen und sich upps wundern, warum der andere keinen Bock auf Sex hat.

Sorry aber mit den inneren Werten hat man keinen Sex, man sollte sich niemals gehen lassen, dass sollte man sich selbst schon wert sein, trotz und gerade wegen stabiler Bindung gut aussehen, super gepflegt, sportlich und schlank und vor allem nicht klammernd werden, für den Partner interessant bleiben, nicht als Anhängsel, sondern als Persönlichkeit, die immer noch Rätsel aufgibt - das hält auch den Sex "bei Laune".
 
M

Mooseba

  • #23
Also wenn ich meine Freundin nackt sehe, habe ich noch weniger Lust auf Sex mit ihr. Für was für Topmodels haltet ihr euch eigentlich? Sobald ihr nackig in der Wohnung herumtanzt, muss euer Freund schon blind vor Geilheit sein? Aber wehe, Männer wollen zuerst nur Sex. Schon klar.....
 
A

Ares

  • #24
Viele merken in langjährigen Bindungen nicht, Frauen wie Männer, wie sie sich optisch gehen lassen und sich upps wundern, warum der andere keinen Bock auf Sex hat.

Das ist richtig. Ich hatte auch mal ein Problem mit der mangelnden Intimhygiene einer Partnerin. Das hat auch jegliche Lust vertrieben und letztlich mit zur Trennung geführt. Leider sind da manche Frauen (Männer sicher auch) auch wenig zugänglich, wenn mann das anspricht...
 
  • #25
Also wir wissen nicht wie die FS optisch aussieht.
Evtl. war sie mal eine schlanke Frau mit Witz, Esprit und Sexappeal, heute nach so vielen "sicheren" Jahren das Gegenteil, sie ließ sich gehen, aus dem einstigen Hingucker ist ein Weggucker geworden.

Es mag dir nicht aufgefallen sein, aber die FS ist 24, nicht 42. So furchtbar lang sind sechs Jahre jetzt nicht. Und in dem Alter haben sich allermeisten Frauen dann doch noch nicht zum "Weggucker" entwickelt.
 
  • #26
Das klingt aber, sorry, nicht "normal" und nach einer körperlich lustvollen Beziehung. Es klingt so, als ob du jeweils Wochen brauchst, um deinen Widerwillen gegen körperliche Nähe zu überwinden, und dann ist so viel Ekel da, daß du wieder von vorne anfangen mußt. Mit so jemand würde ich niemals Sex haben wollen.

Also was hier immer wieder in diesem Forum in Aussagen reininterpretiert wird ist echt der Hammer. Es schildert jemand Tatsachen - Punkt. Da gibt es nichts zu interpretieren.

Ich habe mich nicht im Ansatz vor meiner geekelt. Nicht im Ansatz. Sie hat Druck gemacht. Das hat mich abgeschreckt. Zudem fand ich Ihren "Schlabberlock" nicht reizvoll. Aus Vorschläge um mich scharf zu machen, ging sie zwar verbal ein, hat es aber nicht umgesetzt.
Das waren die Gründe sonst nichts. Und mit so jemanden, der so wenig Empathie zeigt, so absolut in seinen Äußerungen ist, ohne den anderen zu kennen, möchte ich auch keinen Sex haben. Nochmals Punkt
 
  • #27
Ich möchte einmal auf das Alter der FS hinweisen!!
Sie ist seit 8 Jahren mit ihrem Freund zusammen und es ist völlig normal, sich erstmal unsicher und nicht begehrt zu fühlen, wie auch das ändern zu wollen!
Wir Älteren mögen unsere Erfahrungen haben aber weil wir sie gemacht haben und nicht, weil man uns in dem Alter schon erzählt hat...wenns nicht läuft, wirf es weg!
Ach und nach ein paar Jahren hört es immer auf! Keine schönen Prognosen für eine junge Frau!
Liebe FS, Du musst Deine eigenen Erfahrungen machen und für Dich lernen, was geht, was Du hinnimmst, wann Du aufgibst.
Ich kann Dir eine Erfahrung von mir mitteilen, so wie es die anderen getan haben...ob das für Dich gilt, entscheidest Du und Dein leben.
Zusammengezogen bin ich mit meinem späteren mann in Deinem Alter. Und auch da kam mal in noch jungen Jahren, die Gewohnheit und die Unlust auf Sex. Auch er lief nackt durch die Wohnung, das sah ich gar nicht mehr;-))
Geändert haben wir nicht direkt den Sex....sondern unser Zusammensein. Mal wieder weg nur zu zweit...zusammen lachen, schöne Tage haben und miteinander flirten:
Nein wir sind nicht in der ersten Nacht übereinander hergefallen. Und das Thema Sex wurde auch nicht besprochen.
Es war einfach nur mal wieder...lustig, schön und unbefangen!
Und das war mehr als anziehend für beide!
Solche Auszeiten haben wir uns seit dem immer wieder genommen.
ich mag zwar schon lange geschieden sein, heißt aber nicht, dass sich das damals nicht gelohnt hat;-))
Es kann sein, er will nicht mehr
Es kann sein es kommt wieder
Es kann die Trennung jetzt, später, viel später oder nie kommen!
Ich denke ...Krisen kann man bewältigen aber seine eigenen Grenzen und die des anderen sollte an nicht aus dem Auge verlieren!
Betteln heisst aber die Grenze ist überschritten, da solltest Du raus!
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top