• #31
Das der Typ ein blöder W$%#@& ist, weißt Du jetzt. Er hat dich verarscht und benutzt, weil Du mitgemacht hast.
Was lernst Du daraus?
● KEINEN voreiligen Sex. Auch wenn er noch so toll...süß...was weiß ich - ist. Das führt in den wenigstens Fällen zu einer Beziehung. Sei dir mehr Wert! Wenn er mehr als Sex von dir will - kann er warten.
Ausnahmen sind natürlich ein ONS, wenn es beide wollen.
● Schau genau hin! Männer lügen gerne um an das Ziel zu kommen
● Nicht gleich nen Warmwechsler nehmen. Die meisten brauchen erstmal einen eigenen Haushalt um auf eigenen Beinen zu stehen. Besonders wenn sie lange verheiratet oder in einer Beziehung waren.
Du musst für dich persönlich Regeln aufstellen. Was willst Du? Was erwartest Du von einem Mann? Was geht gar nicht? Kommuniziere das dann auch. Mach keine faulen Kompromisse. Sei dir einfach mehr Wert!
 
  • #32
richtig das Ego zu pushen, dass man noch emotional an ihm hängt?

Gleichgültigkeit ist das, was schmerzt... und was auch ein Ego trifft, wenn es niemals Liebe war.
Gleichgültigkeit ist schön, wenn man gleichgültig ist. In diesem Fall geht man tatsächlich weiter. Aber wenn mich das Verhalten anderen Menschen stört und schockt, dann darf ich das zum Ausdruck bringen. Wertschätzung und Achtung beinhaltet, dass ich meine Gefühle nicht ignoriere oder überspielen. Wenn ich wütend bin, dann sage ich das auch so : hör mal, ich finde nicht in Ordnung, dass du nach dem Sex plötzlich auf Abstand gehst, mir erzählst, du brauchst Zeit und jetzt sehe ich dich plötzlich mit anderer Frau. Wenn es nicht passt, dann sag auch so, erzähl mir aber keine Lügen.
Wenn man coole Sprüche raushaut, obwohl man zutiefst verletzt ist, dann ist das Missachtung den eigenen Gefühlen gegenüber. Frauen sollen lernen, authentisch zu werden und ihren Gefühlen entsprechend reagieren.
 
  • #33
Der Mann ist ehrlich und fair, merkt, dass die FS etwas anderes will als er und beendet es dann. [ ... ]
Darf der Mann nie wieder eine andere Frau küssen, weil er mit der FS keine Beziehung wollte, sondern nur schöne Gespräche und schönen Sex, was die FS auch beides wollte und schön fand ?
Das sehe ich wie du, liebe frei. Ich verstehe zwar die Enttäuschung der FS, aber der Mann hat sie nicht belogen und auch nicht betrogen. Er hat sich nur nicht in sie verliebt. Kein Verbrechen, das kann vorkommen.

Ihn deswegen - wie von @realwoman vorgeschlagen - bei der erneuten Begegnung zurecht zu falten, fände ich ziemlich übertrieben. Hier hilft es auch nicht, die #metoo-Debatte heran zu ziehen: auch dort wurde - und wird - nicht immer fair gehandelt. Zu oft wird erst »ja« gesagt und später dann, wenn es genehmer erscheint, der Spieß rumgedreht.

Liebes @Newgirl2, leck' deine Wunden, deine Enttäuschung wird abflachen. Und: Männer wissen meist so gut wie auch Frauen was sie wollen!
 
  • #34
Ganz blödes Gefühl, wirklich übel.

Aber es gibt sie wirklich, die empathischen Männer aus den Liebesfilmen, und es gibt A….geigen.

Steht hat nicht dran, was drin ist.
Nun hat der Feminismus die Frauen „befreit“ und für die Männer gibt es „Sex leicht und locker“, ohne heiraten müssen. Für eine bestimmte Art Mann, wirklich praktisch.

Doch Frauen, können etwas tun, einen Mann länger und schöner und vorsichtiger kennen lernen. Dieser „altmodischen Art“ liegt ein Zauber inne, den auch der richtige Mann fühlen wird.

Natürlich kann es im Leben passieren, das einen die Leidenschaft mitreißt. Das ging dann hoffentlich beiden so und ist ein Start in eine gute Zeit. Oder man stellt trotzdem fest, es reicht nicht für mehr.

Zu der Situation in der Stadt: Ich gehe da ganz mit realwoman:

Was ich vermisse, ist die Mut, den Männern dieses Verhalten nicht durchgehen zu lassen, sondern eine Szene ohnegleichen zu machen und sich von anderen Frauen nicht verunsichern lassen, du sollst cool reagieren und ihn abhaken etc.
Genau, einfach mal fett ne Szene machen, und die Frau an seiner Seite aufklären.....

Ansonsten verzeih Dir, dass Du zu schnell warst und falsch gelegen hast. Gib Dir und einem neuen Mann mehr Zeit. Wer dann nicht auf eine gemeinsame Entwicklung warten mag, den siehst Du eh von hinten. (dann wünsch ihm gute Reise…..)
 
  • #35
Er hat sich nur nicht in sie verliebt. Kein Verbrechen, das kann vorkommen.
Nur leider fällt es ihm erst nach dem Sex ein. Sie wollte ja offensichtlich mehr. Er war nicht überzeugt und hat eben den Sex doch noch mitgenommen. Klar hatten beide Spaß, nur frage ich mich ob sie mit ihm geschlafen hätte, wenn er gleich gesagt hätte, das er nicht überzeugt ist. Wohl eher nicht.
Und ab dem Zeitpunkt ist es Betrug. Mit anderen Worten: Wenn eine Frau verliebt ist und mehr möchte, der Mann aber nicht und dennoch so tut als ob er es doch wäre, um Sex zu bekommen, dann ist es Betrug.
Ich nicht. Es muss ja keine Szene sein. Oftmals reichen die richtigen Worte, an der richtigen Stelle.
 
  • #36
Was er will, und das ist vollkommen verständlich und richtig: erst die Trennung verarbeiten und dann eine neue Partnerin. Wenn sich zwischendrin etwas Sex ergibt, ist das für Männer meist auch ok. Das hat er doch eigentlich auch klar gesagt. Ich lese jedenfalls nicht, dass er irgendwas von Annäherung erzählt hätte.
Er hat das Ganze dann folgerichtig beendet und knutscht jetzt mit der nächsten. Auch der wird er die Sachlage erklärt haben. Unfair wäre nur gewesen, Dir was von heiraten und vier Kindern zu erzählen. Hat er aber wohl nicht.

Was Du willst: „Kennenlernen“. Klingt für ihn wohl eher bedrohlich. Frisch getrennten Männern geht man dafür aus dem Weg. Sie taugen in der Regel nicht für eine Beziehung, erst recht nicht wenn sie das offen sagen.
 
  • #37
Wenn man coole Sprüche raushaut, obwohl man zutiefst verletzt ist, dann ist das Missachtung den eigenen Gefühlen gegenüber. Frauen sollen lernen, authentisch zu werden und ihren Gefühlen entsprechend reagieren.
Nö, das sehe ich nicht so. Ich missachte doch meine eigenen Gefühle nicht, nur weil ich sie nicht jedem zeige.
Anders wäre es wenn ich sie vor mir selbst runter Spiele, da gäbe ich dir recht.

Ich würde auch weniger Wut empfinden als Verachtung, wenn er so rückgratlos ist nicht sagen zu können, dass er kein Interesse hat.

Was ändert es an deinen Gefühlen wenn du dem Mann eine Szene machst ?
Angenommen er drückt dir dafür noch einen dummen Spruch rein, fühlst du dich dann besser oder noch schlechter?

Was bezweckst du letztlich damit ihm eine Szene zu machen? Ihn zu erziehen oder ihn zu beschämen? Ihn zu verletzen aus Rache?

Du hoffst dich dann dadurch besser zu fühlen, aber tust du das wirklich?

Es ist nicht so, dass ich früher nicht auch sehr direkt und impulsiv war... ich kenn das. Aber es bringt nichts und kostet nur Nerven.

Wie schädlich das für mich sein kann habe ich gemerkt, als ich an einen Narzissten geriet, der sich daraus ein Spielchen machte und mich provozierte und ich immer schön explosiv abging und mich somit zu seinem Spielball machte.

Eine wütend keifende Frau nimmt kein Mann ernst.
Und so ein rückgratloser Lappen der den Mund nicht aufbekommt und nur das Beste mitnimmt ist die ganze Aufregung nicht wert.
 
  • #38
Wieso wissen Männer nicht, was sie wollen, nehmen den Sex mit und erzählen einen vom Pferd? Ich hatte ihn für einen guten Menschen gehalten, dies kann ich nun leider verneinen.
Du bist zu Recht enttäuscht. Ob er nicht wusste, was er will? Vielleicht wusste er es schon, hat aber seine Meinung geändert. Das ist ja nicht verboten. Leute trennen sich ja auch von jemandem, den sie geliebt haben. Was man ihm wirklich vorwerfen kann, ist seine Feigheit. Er war unehrlich und hat Dich verleugnet. Das sind so die Leute, die "ghosten". So einen hatte ich auch schon einmal.

Kann man daraus lernen? Nur in Grenzen. Männer generell zu verurteilen ist falsch. Es gibt viele verbindliche Männer. Generell ist es etwas riskant, sich auf jemanden einzulassen, der frisch getrennt oder in einer Beziehungskrise ist. Es kann aber auch gut gehen. Wenn es ein toller Mann ist und man ihn wegen seines frischen Trennungsstatus ziehen lässt, schnappt ihn eine andere.

Also: aufstehen, Krönchen richten, weiter! Schau auch in Zukunft einfach genau hin. Checke im Nachhinein noch einmal, ob Du in der Anbahnung irgendetwas übersehen hast. "Sich anvertrauen" beispielsweise ist so ein bisschen zwiespältig. Das mag für eine Frau erstmal verbindlich erscheinen, aber vielleicht brauchte er einen seelischen Mülleimer. Besser sind Männer, die liebevoll zuhören, denen Du Dich selbst anvertrauen kannst. Und ich finde, dass Du in Deiner Frage in bisschen defensiv schreibst. Als müsstest Du Dich hier im Forum rechtfertigen, dass Du alles richtig gemacht hast. Hast Du dieses Gefühl auch ihm gegenüber? Du solltest Dich generell in allem wohl fühlen, was Du in der Beziehungsanbahnung machst. Es gibt kein "falsch". Aus diesem Gefühl entspringt das, was man "authentisch" nennt.

Übermäßiges Misstrauen bringt aber auch nichts. Um Liebe zu erleben, muss man Risiken eingehen!
 
  • #39
Leider hast Du nichts über die Zeitachse geschrieben. Wie lange nachdem Ihr Sex hattet, zog er sich zurück, um sich zu finden? Wie lange nach seinem Abschied von Dir hast Du ihn knutschend in der Stadt getroffen? Tage? Wochen?

Sollte das schon länger her sein: Jeder Mensch hat das Recht zu sagen: Ich habe mich geirrt. Auch nach Sex. Kommt vor.

Vielleicht hat es ihn an Eurem Date-Abend auch hingerissen, und doch merkt er, mehr wird das nicht. Natürlich würde man sich an Deiner Stelle von dem Mann wüschen, er hätte sich erklärt.

Aber eine Absage ist für die meisten Menschen ganz schwer auszusprechen, besonders wenn sie jung sind, sie haben es noch nicht gelernt. Es müsste ein Schulfach geben, das heißt: „Absagen in beschämungsarmer Sprache“ formulieren.

Die Japaner haben das zur Meisterschaft erhoben, ein ausgefeiltes System an Sätzen, die nichts direkt kritisieren und doch von allen Insidern verstanden werden.

Leg für Dich fest, wie Du nicht mehr in solche Situationen kommen kannst, wenn Du sie schlecht wegsteckst. Nimm Dir Zeit.

Es sind nette einsame Männerherzen unterwegs da draußen.

Freu Dich darauf zu finden oder gefunden zu werden. Haken dran, nach vorn schauen, daraus lernen, sich aufs Leben freuen.
 
  • #40
Eine wütend keifende Frau nimmt kein Mann ernst.
Und so ein r
Keifende Nein, wütende ja. Es kommt auf den Ton an. Je wütender ich werde, desto ruhiger und klarer im Kopf. Glaub mir, da muss nicht mal Stimme erheben, um gefürchtet zu werden. Ausserdem habe ich nicht gesagt, dass Frau diskutieren muss. Reicht schon, wenn du sagst, dass er rückgratloser Ar... ist, der zu feige ist, Kennenlernen abzubrechen und stattdessen zu nächster Frau springt. Und dann umdrehen und gehen. Keine Frau will die "nächste" sein und wenn, dann selber schuld. Es geht nicht darum, den Mann zu erziehen oder zu sich zu rächen, sondern, wie Merretich meint, emotional angemessen zu reagieren. Man kann auch Wut rüberbringen ohne ausfällig zu werden.
 
  • #41
Nur leider fällt es ihm erst nach dem Sex ein.
So etwas fällt einem - leider - oft erst dann ein, wenn man sich näher gekommen ist. Auch @Newgirl2 hat es wohl erst hinterher gemerkt, dass sie gerne »mehr« von ihm gewollt hätte. Denn hätte sie ihm vor dem Sex schon von ihrer Verliebtheit erzählt, hätte er möglicherweise gleich die Kurve genommen. Wissen wir's? Die Anschuldigung »Betrug« ist etwas weit hergeholt, finde ich.
 
  • #42
Vielleicht passt es augenscheinlich nicht, @frei und @realwoman Recht zu geben.
Wo ihre Aussagen doch sehr unterschiedlich sind

Deshalb referenziere ich hier

Bei @frei bin ich, weil ich hier nichts lese von einem Mann der nicht weiss was er will oder der rumgelegen hat.
Der Sex kam wohl auch durch die Situation und der Vertrautheit, zumindest wirkt es nicht als ob er es darauf angelegt hat.
Wenn die FS ihn danach fragt bezüglich Beziehung hat er geantwortet...Vielleicht etwas durcheinander aber er hat.
Hätte sie vorher gefragt, hätte er entweder gelogen oder auch da ehrlich gewesen und es hätte keinen gegeben.

Nun ist er wohl verliebt...für wie fest oder wie lange weiss niemand.

Die FS ist traurig weil sie mehr Gefühle hatte und das darf sie auch.
Und etwas Wut tut bei Liebeskummer auch gut.

Zu @realwoman muss ich sagen: manchmal ist es absolut nicht gesund vor lauter Stolz und Würde jede Kröte zu schlucken.
Das macht auch krank

So kommt es auf die Situation an..hier hätte ich zb auch nicht reagiert.
Und wenn ich vor den Kopf geschlagen bin, kann ich es auch nicht.
Aber manchmal hätte ich vorallem im Nachhinein gerne mal.

Nichts sagen und ruhig in Würde zurück nehmen heisst oft nur:
Für die anderen ist es so super leicht nur mir geht's beschiessen.
Dann doch einfach mal rauslassen...befreit ungemein und was er dann von mir denkt, soll mir doch egal sein.
 
  • #43
Je wütender ich werde, desto ruhiger und klarer im Kopf. Glaub mir, da muss nicht mal Stimme erheben, um gefürchtet zu werden.
Ok.. aber warum soll Mann dich fürchten? In einem Fall wie diesem wärst du dem Mann schlichtweg egal, sonst hätte er ja keine neue Freundin.

Wenn die neue Freundin dadurch wissen soll wie er ist, kaufe ich dir diesen Altruismus zugunsten der neuen Freundin nicht ganz ab. Es wirkt dann doch eher so, als wolltest du ihm die neue Beziehung damit zerstören, um ihn zu bestrafen.

dass er rückgratloser Ar... ist, der zu feige ist, Kennenlernen abzubrechen und stattdessen zu nächster Frau springt.
Ja aber warum muss ich ihm das sagen? ICH weiß das auch, ohne ihm das sagen zu müssen. Und er weiss es selbst auch, hat sich denn noch dafür entschieden sich so zu verhalten.

Bestenfalls kommt noch ein halbherziges 'sorry', schlimmstenfalls ein dummer Spruch, um sich zu rechtfertigen, um vor der neuen Freundin nicht auch noch dumm dazustehen. Wahrscheinlich würde er vor der Neuen sagen, dass du es nicht verkraftet hast, dass er sich getrennt hat und du ihm hinterher läufst. Dann steht er vor der neuen wie der tolle Hechter da oder meinst du, dass sie dir auch nur glauben WILL ?

Ihm dann eher das Gefühl zu vermitteln, er sei die unwichtigste Fliege auf dem Planeten, halte ich für wirkungsvoller. :)

Abhaken, Next.
 
  • #44
Ja aber warum muss ich ihm das sagen? ICH weiß das auch, ohne ihm das sagen zu müssen. Und er weiss es selbst auch, hat sich denn noch dafür entschieden sich so zu verhalten.
Hm...nö.
Wenn es wirklich so war, wie die FS beschrieben hat, weiß der Mann vermutlich mitnichten, dass er ein Arsch ist.

Ich stelle mir vor, ich bin ein Mann und habe eine Kumpeline, der ich meinen ganzen Trennungsschmerz ausgiebig erzähle und die mich tröstet, in den Arm nimmt und wir dann ein einem Abend auch schmusen und Sex haben, weil die Situation eben so ist und wir es beide einfach passend und schön finden.
Nie habe ich ihr Hoffnungen gemacht, dass es mit uns etwas werden könnte, vielmehr habe ich doch dauernd davon geredet, wie sehr ich mit dem Verarbeiten meiner alten Beziehung beschäftigt bin.
Nach dem Sex ist sie plötzlich anders, ok., sie behauptet zwar, keine Beziehung zu wollen, aber ich bin ja nicht auf den Kopf gefallen, zumal sie auch noch was von Kennenlernen sagt, was ich natürlich als Synonym begreife.
Ich mag sie und sie hat mir ja auch echt gut getan, daher will ich ihr nicht wehtun. Ich sage also, dass ich mit dem Verarbeiten noch nicht fertig bin und derzeit keine neue Beziehung will.
Will ich ja auch wirklich nicht gleich, aber vor allem finde ich die Frau dann doch nicht sooo toll, aber das sage ich ihr natürlich nicht. Ich will sie ja nicht verletzen.

Naja, dann verläuft die Sache im Sande und wir treffen uns nicht mehr.
Dass sie sich nicht mehr meldet, verstehe ich sehr gut und deswegen melde ich mich auch nicht, denn ich will ja fair sein und ihr keine Hoffnungen machen.

Einige Zeit danach lerne ich eine süße Frau kennen.
Wir haben uns jetzt dreimal getroffen und ob da was draus werden kann, weiß ich null, aber sie gefällt mir und so schlendern wir da so rum, wir lachen und ich lege den Arm um sie und ich küsse sie.
Und justement kommt die nette Frau von früher um die Ecke und sieht das.
Oh Gott, hoffentlich macht ihr das nix aus.
Hoffentlich war sie nicht verletzt.
Nee, sicher nicht, ich hatte ihr ja nix versprochen und mich damals auch fair verhalten.
Oh Gott, sie kommt her !
Und nun macht sie einen Höllentanz. Pöbelt mich an, sagt, ich hätte sie verarscht, würde alles f****en, was bei drei nicht auf dem Baum ist ( hä ? Ich ? ) und 'warnt' die neue süße Frau vor mir.

Hilfe ! Ein Psycho ! Nix wie weg. Boah, die tut mir echt leid, offenbar habe ich sie sehr verletzt. Womit nur ? Wegen des Sex ? Kann nicht sein... das war doch schön und hatte null mit einer Beziehung zu tun.
Versteht einer die Frauen !
Ich erkläre jetzt der Süßen, was damals war und dass diese Frau mir sehr leid tut...Hoffentlich glaubt sie nicht, was die Psychotante gesagt hat.
Boah, Leute gibt's !

w 52
 
  • #45
Und wenn ich vor den Kopf geschlagen bin, kann ich es auch nicht.
Aber manchmal hätte ich vorallem im Nachhinein gerne mal.

Nichts sagen und ruhig in Würde zurück nehmen heisst oft nur:
Für die anderen ist es so super leicht nur mir geht's beschiessen.
Dann doch einfach mal rauslassen...befreit ungemein und was er dann von mir denkt, soll mir doch egal sein.
Absolut nachvollziehbare Situation, mir gut bekannt ..

Wenn man sich "vor den Kopf geschlagen" fühlt - im Fall der FS kann ich mir das gut vorstellen - kann man erst mal (!) nicht reagieren. Mit zitternden Knien und mit bebender Stimme tut man sich selbst keinen Gefallen damit und die Gefahr, sich dann (!) lächerlich zu machen, ist nicht von der Hand zu weisen. Ruhig hingehen und ihm vor der anderen Frau einen reinwürgen geht m. E. nur, wenn man über den Typ größtenteils hinweg ist, aber sich für vergangene Verletzungen revanchieren möchte.

Aber im Nachhinein gibt es manchmal doch noch Möglichkeiten, so einem Mann zu vermitteln, was man von ihm hält. Kurz und knapp oder - situationsbedingt - auf anderen Wegen. Man muss es ja auch selbst verarbeiten. Und das klappt manchmal nur, wenn man zu seinen Verletzungen und Gefühlen steht und irgendwie vermitteln kann: Das fand ich (damals) menschlich richtig mies, und es tat weh. Solcher Gefühle brauchen wir uns nicht zu schämen!
 
  • #46
Wenn es wirklich so war, wie die FS beschrieben hat, weiß der Mann vermutlich mitnichten, dass er ein Arsch ist.
Ok... wenn man deine wirklich schöne Abhandlung unterstellt, dann sieht er sich selbst wahrscheinlich nicht so.

Wie schon jemand schrieb, wäre hierfür die Zeitachse wichtig, um es besser beurteilen zu können.

Aber ganz so viel Naivität traue ich keinem Mann zu. Mit Sex ist die Grenze zum Kumpelsein doch immer überschritten. Und dass sie ihm als Kumpel so wenig bedeutet, dass er nicht mal den Anstand hat sich nach dem Sex zu melden, laste ich ihm an. Noch da hätte man einfach drüber reden können dass es ein "Ausrutscher" war um zu verdeutlichen dass man nichts Näheres will.

Man muss dabei natürlich auch fragen, wie deutlich die Fragestellerin ihre Absichten einer engeren Verbindung geäußert hat.

Möglicherweise ist es insgesamt auch nur ein Mangel an Kommunikation auf beiden Seiten?
 
  • #47
  • #48
Nur leider fällt es ihm erst nach dem Sex ein. Sie wollte ja offensichtlich mehr. Er war nicht überzeugt und hat eben den Sex doch noch mitgenommen. Klar hatten beide Spaß, nur frage ich mich ob sie mit ihm geschlafen hätte, wenn er gleich gesagt hätte, das er nicht überzeugt ist.
Ich hasse diese Einstellung im Forum. Entweder muss man supertoll gefunden werden, oder es kann nichts werden.

Ja ich habe auch schon mal einige Kompromisse gemacht und auch mal Frauen gedated die ich äußerlich nicht superattraktiv fand.
Ja, manchmal auch als "Trostfrau". Mindestens einmal wurde auch eine Beziehung draus. In mindestens zwei Fällen haben später diese Frauen mit mir Schluss gemacht weil sie jeweils "etwas Besseres" fanden. Ist doch auch ok.

Hört gefälligst auf, in diesen perfekten Kategorien zu denken. Das ist doch pure Arroganz. Und so attraktiv, dass sie sich diese Arroganz leisten könnten, sind die Meisten hier bestimmt nicht.

Die FS hatte in diesem Fall einmal eine Chance bekommen, die wahrscheinlich von vornherein nicht so hoch war. Das haben ja auch viele so beschrieben.
Man muss halt auch mal mit einem schlechten Blatt spielen können.
Ich habe jedenfalls genug Ego, um auch mal mit wenig Aussicht auf Erfolg mein Glück zu probieren.
Die FS sollte sich davon eine Scheibe abschneiden.
 
  • #49
Irgendwann spazierst DU mit deinem neuen Schatz an ihm vorbei ...
Oder du sitzt mit deinem Schatz im Cafe und er läuft vorbei ...
Sogar alter Schulschwarm von vor 40Jahren aus anderem Bundesland spazierte neulich durch die Tankstelle meiner Nachbar-Ortschaft - damals fand er mich 'hässlich' ... diesmal hahaha glotzte er, müde, verraucht, absolut nicht mehr mein Typ - und ich glaube nicht, dass er wusste dass ich weiss wer er ist - er hat mich nicht erkannt - aber meine Seele flüsterte 'Das ist der S. der Jürgen aus K ...' und ich sagte leise aaaah - daaaanke ....
Es ist immer so. Es gleicht sich irgendwann aus ... aber erst ... wenn man nicht mehr auf den Ausgleich wartet. Sondern wenn man losgelassen hat.
Und aus diesem Grund dauert es manchmal a weng - und auch, weil das Leben es erst arrangieren muss. Dieser Planet vergisst nichts.
Aber Leute die sich in Vorwürfe verstricken - die lassen halt nicht los ... und dann erleben sie die Gestaltung der ausgleichenden Szenerie nicht ...
extrasüsses Grins,
Samtina
 
  • #50
Das beeindruckt vermutlich nicht weiter. Und wir wissen ja nicht, wie genau das abgelaufen ist. @frei #43 fände ich durchaus auch schlüssig. Dann stehst Du einfach als hysterische Dramaqueen da...
Für dich und andere Damen hier - es geht nicht darum, den Mann zu beindrucken, ihn zu erziehen, sich zu rächen oder was auch immer. Es geht NICHT UM IHN, sondern um SIE. Darum, dass es ihr erlaubt wird, nach eigener Gefühlslage zu handeln und dass sie nicht von ihren Geschlechtsgenossinen verunsichert wird, in dem ihr suggeriert wird, sie sei auf diese Weise eine hysterische Dramaqueen. Wer selber Angst vor eigener Courage hat und nicht in der Lage ist, sich emotional auszudrücken, soll den eigenen Verhalten zu hinterfragen und den anderen nicht das Gefühl geben, mit denen stimmt was nicht.
 
  • #52
Wer weiß, ob die Geschichte mit der Ex überhaupt stimmt. Es würde mich nicht wundern, wenn die Dame, die er küsste seine Partnerin war. Das würde seine Reaktion bzw. Nicht-Reaktion auf dich erklären. Womöglich wollte er einfach mal an einer "fremden Frucht" kosten.
Nein, es war eine neue Frau. Die Ex-Partnerin, mit der er 9 Jahre liiert war, sieht anders aus. Ich kenne sie von Fotos. Da ich bei ihm oft zu Hause war, weiß ich, dass da keine Frau mehr wohnt.
 
  • #53
Wieso wissen Männer nicht, was sie wollen, nehmen den Sex mit und erzählen einen vom Pferd? Ich hatte ihn für einen guten Menschen gehalten, dies kann ich nun leider verneinen.
Ich finde Ihr tut Euch beide nichts.

Als er sich aber etwas zurückzog, meldete sich mein Bauchgefühl und ich sprach ihn darauf an. Er fühlte sich unter Druck gesetzt, obwohl ich nichts von einer Beziehung sagte und nur ein Kennenlernen vorschlug.
Deine Worte passten nicht zu Deinen Gefühlen, Du hast das nur gesagt um ihn nicht mit Beziehungsgesprächen zu vergraulen.

Dann die Tiraden, er müsse sich finden, die Ex verarbeiten, alles sacken lassen, alleine sein.
Und er hat sich nicht getraut Dir zu sagen, dass er keine Beziehung mit Dir will.

An Deiner Stelle würde ich mir keine Gedanken um den Mann machen, sondern mich fragen, war ich verliebt und leide weil es nicht auf Gegenseitigkeit beruhte? Oder bin ich gekränkt, weil ich mir den ganzen Beziehungsmist angehört habe und ihm meinen Körper auch noch als Trost angeboten habe und zum Dank einen Ar***tritt bekommen habe?

Liebe TE

ob so oder so, das passiert Dir nicht nochmal. Wenn der nächste Mann bei Dir seinen Beziehungsmüll abladen will, mach es wie die Leute früher, gib ihm 50 Pfennig, die kann er in die Parkuhr werfen und sich mit ihr unterhalten.

w/36
 
  • #54
Hört gefälligst auf, in diesen perfekten Kategorien zu denken. Das ist doch pure Arroganz. Und so attraktiv, dass sie sich diese Arroganz leisten könnten, sind die Meisten hier bestimmt nicht.
Ich glaube nun wirklich nicht das derart viele Frauen so verzweifelt sind, das sie mit Männern was anfangen, die sie insgeheim nicht so toll finden. Und wenn die Frauen das Talent hätten, hinter die Kulissen zu schauen und sehen würde das der Mann sie nicht so gut findet, wären viele sofort weg.
Das ist keine Arroganz sonder Selbstbewusstsein.
Wenn man sich selber aber nicht so gut findet, kann man das wohl vom Partner dann auch nicht erwarten. Ich will keine Trostfrau sein und andere sicher auch nicht.

Wie oft haben wir hier schon gelesen, das eine Beziehung nicht funktioniert, wenn einer im Grunde nicht überzeugt ist? Das ist auch völlig ok. Aber dann sagt man das eben genau so und schiebt nicht eine alte Beziehung vor und knutscht dann mit anderen Frauen rum.
 
  • #55
Die Weicheier und Manipulativen unter ihnen deuten die Option einer Beziehung an ohne je fassbar zu werden oder verneinen diese Möglichkeit zumindest nicht. Sie sind an ihrem ausweichenden Verhalten erkennbar. Die wirklich Selbstbewussten sagen dir klar an was mit ihnen geht und was nicht. Aber Beide wissen was sie wollen.

Genau ersterer ist er. Er hat nur rumgeeiert, wurde nie präzise und sagte nicht direkt, was Sache ist wie andere Herren, die mir aktuell schreiben.
 
  • #56
dass er nicht mal den Anstand hat sich nach dem Sex zu melden...dass es ein "Ausrutscher" war um zu verdeutlichen dass man nichts Näheres will.
Er hat das getan.
Voilà:
Irgendwann passierte auch mehr.
Als er sich aber etwas zurückzog...und ich sprach ihn darauf an. ...
Dann die Tiraden, er müsse sich finden, die Ex verarbeiten, alles sacken lassen, alleine sein.
Möglicherweise ist es insgesamt auch nur ein Mangel an Kommunikation auf beiden Seiten?
Ja, das ist alles, was hier übrigbleibt.
Die FS findet es blöd, dass sie mit ihm geschlafen hat, obwohl der Mann keine Beziehung will und viele Frauen wollen nur im Rahmen einer Liebesbeziehung mit einem Mann schlafen, wir wissen aber alle, dass mitnichten alle Männer ebenso denken.
Vielleicht hat die FS jetzt etwas gelernt.
Also ich habe das sehr schmerzlich gelernt, als ich ca. 20 war und mir das zweimal passiert ist.
Danach habe ich mich entsprechend verhalten.

Dass der Mann eine andere Frau küßt, ist doch komplett sein gutes Recht und absolut ok.
Und zwar ganz egal, wieviel Zeit zwischen dem Sex mit der FS und dem Küssen der anderen lag.
Und wenn da nur 12 Stunden dazwischen lagen.
Klar, er hätte der FS in diesem Fall sagen können: 'hör mal, wir unterhalten jetzt heute Abend schon wieder so toll, du bist eine wirklich gute Freundin und ich mag dich sehr. Ich merke, dass die Stimmung heute besonders schön ist, wir sitzen hier auf dem Sofa und halten uns im Arm und für mich sieht es so aus, als könnten wir heute noch im Bett landen. Aber ich möchte dir vorher sagen, dass ich seit ein paar Tagen eine süße Frau date, in die ich mich zu verlieben beginne. Ist das jetzt ein Problem für dich ?'
Joa, das wäre maximal fair, aber auch komplett unrealistisch, nicht ?
Und wenn er die neue Frau erst nach dem Vorfall mit der FS kennengelernt hat, wäre es komplett gaga, schon mal prophylaktisch zu sagen, dass er sehr wohl Lust darauf hat, Frauen zu küssen.

Die FS ist verletzt, dass der Mann sie nicht wollte und das verstehe ich sehr gut, aber der Mann hat sich nichts zuschulden kommen lassen, und ihn vor der neuen Frau anzupöbeln ist eine Frechheit, eine Zumutung, lächerlich, unfair, peinlich.
Ja, ich denke, es ist richtig, sich seine Gefühle, seine Enttäuschung, seine Wut, das Gefühl, nicht gewollt, gar minderwertig zu sein, eingestehen und das auch, je nach Temperament, auszudrücken, aber doch nicht gegen den Mann. Der kann nichts für all diese Gefühle.
Die FS hat die Sachlage falsch eingeschätzt, sie sollte sich an die Nase fassen oder in den eigenen Hintern beißen und etwas daraus lernen.

Ich bleibe dabei bis die FS noch weitere Informationen nachschiebt, die mich umdenken lassen, der Mann ist kein Arsch oder
ist.


w 52
 
  • #57
Oder bin ich gekränkt, weil ich mir den ganzen Beziehungsmist angehört habe und ihm meinen Körper auch noch als Trost angeboten habe und zum Dank einen Ar***tritt bekommen habe?
Primär das.
So richtig "verliebt" kann man nach so kurzer Zeit noch nicht sein. Ich hätte ihn aber unter dem Beziehungsaspekt gerne weiter kennengelernt, nun, das wollte er wohl nicht und dann kam die Lügerei von wegen "ich brauche noch Zeit" und "muss meine Beziehung erst verarbeiten".
 
  • #58
Und es wundert mich, dass man eine Beziehung mit mir so kategorisch ausschließt.
Wenn man mit einer Frau...

... 14 stündige Dates hat
... mit ihr täglich von früh bist spät WA-Kontakt hat
... beim anderen übernachtet
.... sich über das Innenleben austauscht
... sich seine ganze Lebensgeschichte erzählt
.... Sex hat


Ja dann kann die Frau ja nicht so "verkehrt" sein... und dann nach dem mehrfachen Sex zu sagen "Hoppla, ach nu doch nicht"- das verwundert mich doch sehr.
 
  • #59
Wenn man sich selber aber nicht so gut findet, kann man das wohl vom Partner dann auch nicht erwarten. Ich will keine Trostfrau sein und andere sicher auch nicht.
Ich habe nichts davon geschrieben, sich selbst "nicht so gut" zu finden, sondern ausschließlich davon, sondern auch mal eine Beziheungsversuch zu straten, wenn der

Die Frauen mit optischen oder/oder charakterlichen Problemzonen haben garantiert keine blinden oder tumben Männer.
Diese Männer leben halt mit den jeweiligen Nachteilen ihrer Frauen, auch wenn sie diese nicht perfekt finden und umgekehrt genauso.
Und die meisten dieser nachteile bestanden schon von Anfang an.

Ich komme schließlich auch damit klar, dass mich weder meine heutige noch frühere Partnerinnen perfekt finden oder fanden.

Das ist keine Arroganz sonder Selbstbewusstsein.
Mein Selbstbewusstsein beziehe ich aus mir selbst, und nicht aus der Wahrnehmung meiner Partner.
Bei Dir ist das wohl anders.....
 
  • #60
Mein Selbstbewusstsein beziehe ich aus mir selbst, und nicht aus der Wahrnehmung meiner Partner.
Bei Dir ist das wohl anders.....
Gutes Argument. Vielleicht hast du sogar Recht.

Bei fremden Personen oder Bekannten ist es mir mittlerweile ziemlich schnuppe, was die denken oder meinen. Bei einem Partner, für den ich tiefere Gefühle habe, nicht. Wenn ich verliebt bin, finden ich den Mann insgesamt toll und seine Macken vielleicht sogar süß. Wenn er anders empfinden sollte und ich das mitbekommen würde, würde es mich verletzen und ich würde mich trennen.
Nur in einem Fall wäre es mir egal: Wenn ich in meinen Partner nicht verliebt wäre. Dann würde mir seine Meinung generell am A* vorbei gehen. Eine rationale Beziehung, ohne Gefühle oder Schmetterlinge, bei dem die Meinungen und Ansichten des Partners generell egal sind und besonders wenn es nicht der eigenen Meinung entspricht.
Das Beziehungsmodell wäre nichts für mich, entspricht aber deinen Beschreibungen weiter oben.