• #1

Wieso wollen Frauen keine Familie mehr?

Junggebliebener Papa, (47), glücklich geschieden und Vater von zwei tollen Kindern (7 und 4) würde gerne wieder mit einer warmherzigen Frau Familie leben und findet seit zwei Jahren nun überall das gleiche Bild.

Die Damen Mitte /Ende zwanzig fühlen sich für Kinder entweder noch zu jung oder suchen ab Ende zwanzig einen Mann für "eigene" Kinder. Dabei kann man doch auch nicht biologische Kinder wie seine eigenen lieben, einem kinderlieben Menschen ist das doch im Grunde egal. Dabei würde ich ein drittes Kind noch nicht einmal kategorisch ausschließen, wenn es mit einer Frau dauerhaft gut läuft und ich das Gefühl habe, sie ist es und kommt gut mit den Kindern klar, könnte ich mir das in ein paar Jahren durchaus noch einmal vorstellen. Auch einer neuen Ehe habe ich keine kategorische Absage erteilt, allerdings müsste hier schon noch viel passieren, damit mich die Frau umstimmen kann.

Bin im allgemeinen ein umgänglicher, jung gebliebener, aktiver, beruflich erfolgreicher Charakter, der auch notfalls mal allein mit Kindern und Haushalt klarkommt, mein Sohn (4) ist unheimlich quirlig und aufgeweckt, meine Tochter (7) schon sehr willensstark und erwachsen. Im Grunde ein Traum für jede Frau, die Familie leben möchte. Aber entweder mögen die Frauen keine Kinder, wollen ausschließlich eigene oder fühlen sich, wie neulich eine Kandidatin mit 40+, für meine "kleinen" Kinder tatsächlich zu "alt".
Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht oder wer kann sich diesen Tred der heutigen Frauen erklären? Ich verstehe das Ganze, ehrlich gesagt, nicht.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
Du fragst hier ernsthat, warum Frauen Mitte/Ende 20 nicht die Ersatzmutti für die Kinder eines fast 50jährigen sein wollen???
 
  • #4
Was gibts daran nicht zu verstehen?
Frauen um die 20/30 wirst du hoffentlich nicht ernsthaft anfragen, die sind zu jung für dich. Die meisten Frauen wollen, wenn sie Kinder wollen, eigene und nicht die Fertigfamilie.
Du kommst nur notfalls allein mit Kindern und Haushalt zurecht? Damit sagst du ja schon, daß du eine Frau hauptsächlich als Unterstützung für die Kinderbetreuung brauchst, und wer soll sich das bitte antun?
Du klingst für mich etwas naiv oder altmodisch, da du offenbar erwartet hast, irgendso ein Ersatzmütterchen kommt dir willig ins Nest gehüpft, was in der Realität aber deshalb nicht stattfindet, weil das für eine Frau kein großer Anreiz für eine Beziehung mit dir ist. Was bietest du ihr denn außer vielleich doch noch ein eigenes Kind, aber sicherlich keine Sicherheiten dazu wie Ehe? Heisse Eislutscher, nennt man das bei uns.
 
  • #5
Dabei würde ich ein drittes Kind noch nicht einmal kategorisch ausschließen, wenn es mit einer Frau dauerhaft gut läuft und ich das Gefühl habe, sie ist es und kommt gut mit den Kindern klar...

Wieso nur ein Kind? ...und wieso sollte sie, als Bedingung, gut mit Deinen vorhandenen Kindern klar kommen, damit Du einem weiteren Kind zustimmst?

Du hast zwei Kinder und Deine Ex hat dem entsprechend auch zwei Kinder! Außerdem musste deine Ex mit garnix (jedenfalls keinem vorhandenen Kind) gut klar kommen, damit ihr zwei Kinder bekommt!

Auch einer neuen Ehe habe ich keine kategorische Absage erteilt, allerdings müsste hier schon noch viel passieren, damit mich die Frau umstimmen kann.

Das Maß der Dinge, für eine neue Frau, muß die Leichtigkeit sein, mit der mit Deiner Ex die Ehe eingegangen bist!

Dein Problem ist, dass Du mit zweierlei Maß misst!

Wenn eine Frau Deine beiden Kinder akzeptiert (das bedeutet nicht, dass alles super läuft), dann ist das schon ein Zugeständniss de luxe!

Alle restlichen Rahmenbedingungen müsstest Du so gestalten, als wäre die nächste Frau deine erste Frau und noch keine Kinder vorhanden! Für möglicherweise schlechte Erfahrungen in Deiner ersten Ehe und für die gebundenen Resourcen durch vorhandene Kinder ist eine neue Frau nicht verantwortlich!

V.m45
 
  • #6
Mit 25 bis 30 habe ich es mir auch nicht vorstellen können. Mittlerweile denke ich anders. Mit 40+ können tatsächlich einige Frauen zu alt für Kleinkinder sind und ich hoffe, dass es viele nicht sind.
Womöglich bist Du einfach nur den falschen Damen begegnet. Pauschlisieren kann man das Thema nicht.
LG
 
  • #7
Naja ich mit meinen 31 will auch nur eigene Kinder haben. Einfach aus dem Grunde, dass ich mit dem Markel "Sie will nicht mich als Persönlichkeit haben, sondern irgendeinen austauschbaren Versorger für die Kinder", nicht umgehen kann.

Mir persönlich würde dort einfach ein wichtiger Lebensabschnitt fehlen den ich nicht wieder aufholen könnte. Gut andere die viel mehr Erfahrung haben als ich, vielleicht schon aus einer geschiedenen Ehe kommen, mögen das anders sehen. Besonders wenn eigene Kinder da sind wird das wohl egal sein.

Also warum suchst du mit Ende 40 nach einer Ende 20 Jährigen, oder war das nur ein Beispiel? Suche doch nach 30 - 50 mit eigenem Kind.

Das mit zu alt ist wohl nur eine Ausrede gewesen, ihr sind wohl Kinder zu anstrengend oder sie hatt gehofft, dass sie beide schon so alt sind dass sie selbst möglichst wenig machen muss.
 
  • #8
Ich verstehe dich nicht. Du bist Ende 40 und beschäftigst dich mit der Frage warum du bei Frauen Mitte/ Ende 20 nicht landen kannst? Also Frauen die locker deine eigenen Töchter sein könnten? Es gibt übrigens auch viele Frauen Anfang 40 die noch relativ kleine Kinder haben. Oder misst du mit zweierlei Maß: ein Frau soll deine Kinder akzeptieren aber gefälligst keine eigenen mit in die Beziehung bringen? Für ein gemeinsames Kind dürftest du verständlicherweise für Frauen in den 30igern zu alt sein.
 
  • #9
Wenn du eine Frau findest, die schon glaubte, der Zug sei bei ihr abgefahren, die also mindestens 40 Jahre alt, eher 5 oder 10 Jahre älter, könnte das schon noch was werden.
Die würde ja auch insgesamt besser zu dir passen als eine 25-30-Jährige.
DAS musst du ganz sicher komplett vergessen.

Übrigens: in deinem kurzem Text finde ich einige Abturner:
1.
... der auch notfalls mal allein mit Kindern und Haushalt klarkommt, .
2.
mein Sohn (4) ist unheimlich quirlig und aufgeweckt, meine Tochter (7) schon sehr willensstark und erwachsen.
3.

Finde die Fehler !

Ok, ich sag's dir, damit du nicht grübeln musst.
1. du suchst also eine Frau, die den Haushalt schmeißt und die Kinder betreut. Sag besser nicht notfalls kannst du das, sondern, dass ihr euch alles halbe-halbe teilen wollt und die künftige Mutter weiter arbeiten kann wie bisher.
2. Meinst du das wirklich komplett so oder sind das Euphemismen für 'mein Sohn ist anstrengend und meine Tochter bockig' ?
Für mich hört sich die Kurzbeschreibung deiner Kinder nicht gerade wie ein Traum an.
3. Laß das. Alle Leute hier sind unheimlich junggeblieben.
Eine 25-Jährige kriegt sehr leicht einen jungen Mann ab und braucht keinen Junggebliebenen.
Aber du könntest eine jungebliebene 47-Jährige finden, dann ist alles gut. Und dann könnte ihr gemeinsam einsehen, dass ihr genau wie 47 ausseht.

Und eine weitere bestimmte Frauengruppe könnte es sich vielleicht doch vorstellen, deine Kinder zu betreuen:
Eine Frau, die selbst schon zwei Kinder hat.
Die könnte vielleicht sogar bereit sein, komplett auf die Berufstätigkeit zu verzichten.
Das fände ich eine faire Sache: du verdienst das Geld für euch alle und sie macht den Haushalt und paßt auf alle Kinder auf.
Wäre das ok für dich ?
Mit ihren Kindern hast du ja schon mal kein Problem, da...
Dabei kann man doch auch nicht biologische Kinder wie seine eigenen lieben, einem kinderlieben Menschen ist das doch im Grunde egal .
So eine Frau würde dich auch nicht unbedingt heiraten wollen und ein weiteres Kind will sich sicher auch nicht, da hättest du schon mal diese Sorgen nicht mehr.

Viel Glück bei der neuen Patchworkfamilie :)

w 48
 
  • #10
Naja, den Frauen Mitte/Ende 20 ist ein Mann von 47 wohl zu alt, denke ich. Es geht erstmal um die Beziehung, dann um den Kinderwunsch.

Dabei kann man doch auch nicht biologische Kinder wie seine eigenen lieben, einem kinderlieben Menschen ist das doch im Grunde egal.
Das sehe ich auch so, habe aber schon ganz andere Meinungen gehört.

Dabei würde ich ein drittes Kind noch nicht einmal kategorisch ausschließen, wenn es mit einer Frau dauerhaft gut läuft und ich das Gefühl habe, sie ist es und kommt gut mit den Kindern klar, könnte ich mir das in ein paar Jahren durchaus noch einmal vorstellen.
Naja, da siehst Du doch schon, dass Du ganz feste eigene Vorstellungen mitbringst, was soll eine Frau da sagen? "Ok, ich hab keine konkreten Vorstellungen von meinem Leben und pass mich dir komplett an"?
Für eine Ehe muss die Frau Dich umstimmen... Ich glaube, viele Frauen mit Kinderwunsch und Suche nach einem passenden Mann für definitiv EIGENE Kinder und wollen nicht den Mann umstimmen, sondern einen Heiratsantrag.

der auch notfalls mal allein mit Kindern und Haushalt klarkommt
notfalls MAL allein - Du suchst was ganz spezielles :) Eine Entlastung für Dich, eine neue Mutter ohne eigenes Leben. Da kannst Du nicht fragen, was mit den Frauen los ist, weil das nicht nach dem klingt, was man sucht als Singlefrau. Es geht eher erstmal um Romantik und Verliebtsein, darum, dass man wichtig ist für den anderen, aber nicht im Sinne von Kinderbetreuung, Entlastung und Anpassung an ein durchstrukturiertes anderes Leben.

Im Grunde ein Traum für jede Frau, die Familie leben möchte.
Ja, die EIGENE. Aber Du bietest die eigene erst in ein paar Jahren, und nur eventuell. Jede junge Frau denkt daran, dass Du dann Ü50 bist und es Dir vielleicht anders überlegst. Wer definitiv Familie will, der sucht sich normalerweise den Partner auch danach aus, dass er altersmäßig in den Plan passt.
Eine Frau Ü40 hat das vermutlich hinter sich, was Du bietest, und möchte eine Beziehung, wo es nur um das Paar geht.

Du brauchst eine ganz spezielle Frau, also kannst Du nicht nach einem Trend fragen, was mit den Frauen los ist. Vielleicht will eine Alleinerziehende, die sich gern auch um Deine Kinder mitkümmert, wenn Du sie finanziell mit ins Boot nimmst.
 
  • #11
Du suchst also eine Frau, die zwischen 15 und 20 Jahre jünger ist als du. Zudem soll sie noch deine Kinder aufnehmen, als wären es ihre Eigenen. Für meine Begriffe ist das etwas zu viel verlangt!

Ich spreche aus eigener Erfahrung. Ich war 2,5 Jahre mit einem 18 Jahre älteren Mann zusammen, der bereits 2 Kinder im Alter von damals 7 und 11 hatte. Jedes zweite Wochenende sind die Kinder zu uns gekommen und ich habe das volle Programm übernommen: kochen, Belustigung, zuhören, usw.
Was meinst du wie ich mich gefühlt habe? ALT!
Erst mal habe ich keine eigenen Kinder und nein: ich habe sie natürlich auch nicht wie meine Eigenen geliebt! Sie waren sehr anhänglich und mochten mich sehr gerne - ich habe mir auch viel Mühe gegeben. Nach 2,5 Jahren war die Beziehung dann für mich am Ende, da ich das alles selbst noch erleben möchte! Und am liebsten mit einem Mann, der dies auch das erste Mal mit mir erlebt.
Es ist nicht einfach für eine junge Frau "plötzlich" für die Familie seines neuen Partners aufzukommen.

Du schreibst du kommst "NOTFALLS" auch mal alleine ohne Frau aus... das hört sich für mich so an, als wenn du eine neue Frau für deine Kinder suchst, die sich kümmert, kocht, wäscht und als netter Nebeneffekt ist diese noch junge knackige 20 Jahre jünger.
Irgendwie leicht gedacht :)

Alles Gute für dich!
 
G

Ga_ui

Gast
  • #12
Um mal an die reguläre Meinung der Männer anzuschließen:
- eine Frau möchte auch keine fremden Kinder, wenn sie erst recht keine eigenen will. Da würde ich mir nicht als Frau vorkommen sondern als Kindergärtnerin.

Frauen ab 40
- haben normalerweise Kinder im Teenageralter und sind tatsächlich aus dem Gröbsten raus. Wenn es bei den MÄnnern erst solangsam anfängt. Selber schuld.
- möchten selber wieder in die Disko gehen
- sind sexuell höchst aktiv
- wollen keinen schlechten Sex mehr
- suchen sich meisten junge Liebhaber, keine alten eingefahrenen Männer mit Problemen oder Anhängseln
- sind abgeklärt genug, um nicht mehr an eine Traumwelt mit Heirat und Kinder zu glauben

- keine Frau möchte ständig die Ex-Freundin auf der Matte stehen haben oder einen Mann, der an Weihnachten zu seinen Kindern geht. Da ist das Singleleben viel schöner. Nur traut sich das keine Frau so direkt zu sagen.

Schau mal über den Tellerrand.
Du bist ein einsamer, wandelnder Mann mit Kinderwunsch. Sehr seltsam. Diese Frauen, von denen du sprichst, die keine Kinder wollen, wollen keine Kinder, weil die Männer keine Kinder wollen.
Statt auf die Frauen zu schimpfen, lasse Weitblick walten, wo der eigentliche Hund begraben liegt.

Mütter von gestern haben die Männer von heute zu Softies und Weichwürste erzogen und vertätschelt, die sich zu fein für Ehe und Kinder sind.

Noch etwas: Mit 47 bist du kein junger oder junggebliebener Mann mehr! Normal ist man da Opa, wenn man alles richtig gemacht hat.
 
  • #13
Im Grunde ein Traum für jede Frau, die Familie leben möchte. Aber entweder mögen die Frauen keine Kinder, wollen ausschließlich eigene oder fühlen sich, wie neulich eine Kandidatin mit 40+, für meine "kleinen" Kinder tatsächlich zu "alt".

Ähm nein. Abgesehen bist du für eine Frau Mitte/Ende 20 viel zu alt. Da kann ich mich - ebenfalls in diesem Alter - nur wundern, dass dich ihre Abneigung tatsächlich erstaunt. Ich möchte einen netten Mann in meinem Alter und keinen, der schon als Opa der Kinder durchgehen könnte.
Abgesehen davon würde ich mir mit Sicherheit den ganzen Stress und die Arbeit sowie den Erziehungsstress ("du hast mir garnix zu sagen, du bist nicht meine Mutter") und Konflikte mit der Ex und Kindesmutter nicht antun. Zumindest nicht in den nächsten 10 Jahren. Wie du schon richtig erkannt hast will ich eigene Kinder und keine fremden "adoptieren" von denen ich im Zweifelsfall nach einer Trennung vom Kindsvater nichts mehr habe. Dafür ist mir meine Zeit zu schade, sorry.
 
  • #14
Sorry, aber wenn ich mich um Kinder kümmere, dann möchte ich natürlich dass es meine eigenen sind. Ich möchte ihnen in die Augen sehen und erkennen, dass sie mir ähnlich sehen, dass sie meine Augen, Charakterzüge und Fähigkeiten haben.

Darum käme für mich ein Partner mit fremden Kindern im Haushalt nur im absoluten Notfall in Frage.

Vorstellbar wäre sonst maximal eine Affäre, bei der man nicht das Ersatzelternteil spielen muss und die fremden Kinder quasi keine Rolle spielen.
 
  • #15
Das ist doch kein Trend, das war früher genau so.

Du willst eine Frau, die halb so alt ist wie du. Zwischen 47 und Mitte/ Ende Zwanzig liegen 20 Jahre Altersunterschied. Es ist doch klar, dass das nicht viele Frauen wollen. Wenn man sich im RL kennen lernt und sich erst verliebt und dann nach dem Alter fragt, kann das vorkommen. Online wird nach groben Kriterien vorsortiert und 20 Jahre ältere Partner will niemand haben.

Frauen mit Ende 20, die einen gut situierten Mann zur Familiengründung suchen, sprichst du auch nicht an. Denn diesen Frauen müsstest du Ehe und zwei (leibliche) Kinder bieten. Du willst aber nicht heiraten und maximal ein weiteres Kind. Das ist von deiner Seite verständlich, aber macht dich für Frauen mit Familienwunsch unattraktiv.

Frauen ohne Kinderwunsch wollen meistens keine Stiefkinder. Also bist du für diese Frauen auch kein potentieller Partner.

Und ich kann Frauen Mitte 40 verstehen, die deine Kinder zu jung finden. Die meisten Frauen haben in dem Alter Teenager und keine Kindergartenkinder.

Mir fällt auf, dass du von kinderlosen, jungen Frauen schreibst. Könntest du dir vorstellen, dass deine zukünftige Partnerin auch Kinder hat? Würdest du mit einer Anfang 40-jährigen zeitnah ein weiteres Kind bekommen wollen?
 
  • #16
Warum wundert mich das nicht?

Frau 20+ könnte Deine Tochter sein und Frau 40+ mit Kindern wird entweder eigene Kinder mitbringen (ist doch prima = Patchwork-Familie) und Frau 40+ ohne Kinder tut sich natürlich keine unheimlich quirligen und sehr willensstarken Kleinkinder mehr an.

Träum weiter!
 
  • #17
Ich bin Anfang 30 und würde um ehrlich zu sein lieber Single sein, als mit einem Mann, der bereits Kinder hat, etwas anzufangen. Ich habe keine eigenen Kindern, warum sollte ich mir dann fremde Kinder "aufhalsen" ??

Für mich wäre so eine Beziehung einfach unnötig anstrengend !

Zu deinen Kindern gibt es eine Frau. Das Verhältnis von Mutter und Vater ist meistens schwierig, denn eine Trennung läuft meistens nicht einvernehmlich ab. Die Frau würgt dem Mann bei jeder Gelegenheit eine rein, hetzt die Kinder auf und und und. Der Mann kann sich mit der Ex abärgern, kann sich dann noch die Kritik der Neuen gefallen lassen, darf sich mit den Kindern diesbezüglich auseinandersetzen und soll dann nebenbei aber glücklich sein, weil das alles ja so schön ist !

Wie soll sich dabei eine normale Beziehung entwickeln und warum soll sich die neue Frau das antun ? Die neue Frau wird immer die zweite Geige spielen, weil du eben schon eine Familie hast.

Du bist 47 ! Mag sein, dass du junggeblieben bist, aber was will eine 20/30 Jährige von dir ? Die haben nicht alle einen Vaterkomplex ! Lass deine Kinder erstmal in die Pubertät kommen, dann wird sich deine Meinung über ein weiteres Kind wohl nochmal ändern ... Du wirst dir das in deinem Alter dann nicht mehr antun wollen !
 
  • #18
mein Sohn (4) ist unheimlich quirlig und aufgeweckt, meine Tochter (7) schon sehr willensstark und erwachsen. Im Grunde ein Traum für jede Frau, die Familie leben möchte
Das ist ein absoluter Albtraum für fast jede Frau; wie kann man nur so weltfremd sein! Natürlich liebst du deine Kinder, die sehr sehr anstrengend zu sein scheinen. Eine Frau, die sich Familie wünscht, möchte eigene, leibliche Kinder mit dem Mann, den sie liebt. Sie möchte keine Kinder übernehmen, die schon kleine Persönlichkeiten sind, sie möchte nicht ständig mit der Ex beschäftigt sein.
Dass du nicht mal auf diese Idee kommst - das scheint mir sogar der Kern des Problems zu sein. Dir ist überhaupt nicht klar, warum es für Alleinerziehende und Geschiedene mit Kindern auf dem Partnermarkt extrem schwierig ist.
Ich persönlich empfinde übrigens anders. Ich stamme selbst aus einer Patchworkfamilie und hätte es zur Zeit meiner Partnersuche keinesfalls ausgeschlossen, mit einem Witwer mit Kindern eine Familie zu bilden, ohne unbedingt noch eigene haben zu müssen. Schon damit bin ich eine große Ausnahme. Ein Geschiedener mit Kindern - das finde ich sehr viel komplizierter, ein getrennt lebender Vater wäre für mich von vornherein absolut indiskutabel gewesen.
Es ist vielleicht weniger dein Status als AE-Vater als deine sehr erstaunliche Realitätsferne, die dich für junge Frauen ohne Kinder und mit Familienwunsch so unattraktiv macht.
 
  • #19
Ich habe mich nach meiner Trennung auch gefragt, was macht uns Väter denn schlechter und warum erfährt man allein dadurch so viel Ablehnung...

Es macht uns nichts schlechter, jedoch gibt es unterschiedliche Lebensvorstellungen die man akzeptieren muss. Auch wenn meine Kinder nicht bei mir leben, richte ich einen wesentlichen Teil meines Lebens nach Ihnen aus. Ich habe meine kleine zur Zeit jedes Wochenende für einen Tag und mein Großer bleibt auch mal übers Wochenende da. Da das Leben ja weitergeht, ist es immer eine schwere Entscheidung wenn die Wahl auf ein Wochenenderlebnis fällt, wo ich dann auf die Kinder verzichten muss. Ich verzichte sehr selten auf die Kinder und deshalb richtetet sich das Leben zu einem wesentlichen Teil nach Ihnen.

Eine neue Partnerin müsste dies akzeptieren und bestenfalls ihre Freude daran finden. Ich habe auch eine neue Partnerin mit eigenem Kind, die mich nicht einengt und wo wir beide Zugeständnisse machen können.
Ich fände es auch schöner wenn wir an Wochenenden wo ich die Kinder nicht sehen kann, etwas gemeinsam unternehmen können. Das können wir schon, dennoch sind wir dann durch ihr Kind meistens sehr begrenzt. Einfach mal ein verlängertes Wochenende und eine Städtetour machen sind nicht drin. Man hat schließlich Verpflichtungen.

Und dass man fremde Kinder wie eigene lieben kann, mag zwar vorkommen, ist jedoch die absolute Ausnahme. Ich mag zum Beispiel ihr Kind nicht, in einem vorherigen Beziehungsversuch hatte ich jedoch eine starke Bindung zu den Kinder.
Auch meine Eltern die dachten, dass ein Kind gleich ein Kind ist, können nicht annähernd den Bezug zu dem Kind meiner Partnerin aufbauen. Es ist doch ein deutlicher Unterschied zwischen eigenen und fremden Kindern!

Du wirst wahrscheinlich noch einige Erfahrungen machen. Viel Erfolg dabei.
 
P

Papillon

Gast
  • #20
Versuche es mal mit Frauen zwischen 30 und 40 Jahren. Hier ist ein Kinderwunsch gegeben bzw. es ist häufig schon ein Verständnis da, dass du ein Vorleben hattest. Zwischen 20-30 Jahren will man eigentlich die Welt entdecken und sich nicht gleich super fest binden. Alle Türen stehen gedanklich offen. Ich weiß auch nicht wie du auf die Idee kommst diese jungen Frauen mit fremden Kindern und einer Exfrau belasten zu wollen. Das haben die meisten Frauen in diesem Alter nicht wirklich nötig. Mit über 40 haben die meisten schon Kinder aufgezogen bzw sind dabei wollen das unbedingt nicht mehr.
 
  • #21
Ich finde auch, dass es in deinem Fall schon recht speziell ist; dennoch hast du nicht unrecht. Es gibt unglaublich viele Singlefrauen, um die 30 und ich weiß auch nicht warum. Nach eigenen Aussagen gehts den allen blendend und sie führen das perfekte Leben also lässt Mann sie besser in Ruh. DIe brauchen uns nicht mehr. :)

Gruß m32
 
  • #22
Die Damen Mitte /Ende zwanzig fühlen sich für Kinder entweder noch zu jung oder suchen ab Ende zwanzig einen Mann für "eigene" Kinder. Dabei kann man doch auch nicht biologische Kinder wie seine eigenen lieben, einem kinderlieben Menschen ist das doch im Grunde egal.
Du suchst doch nur einen Babysitter. Und du bist mit 47 für diese Altersgruppe einfach zu alt.

Ich liebe Kinder, habe eigene. Aber ich würde mir als junge Berufstätige nicht die Kinderbelastung anderer aufhalsen und dafür auch noch meinen Job aufgeben oder da kürzer treten, für die etwaige Option, wenn ich das Babysitten gut mache, darf ich auch ein eigenes Kind haben.
 
  • #23
Ach AE,

nimm es nicht so schwer. Ich als AE mit zwei Kindern möchte auch keine AE, weil erstens ich froh bin, dass meine Kinder gross genug sind ihre eigenen Wege zu gehen, die Zeit der akuten Kindererziehung ist vorbei, und zweitens durfte ich erfahren, dass AE für meine Begriffe viel zu viel Geschiss um ihren Nachwuchs machen.

So weit so schlecht.

Nun die gute Nachricht: Es gibt auch diese Frauen, die Du suchst. Ich habe davon eine gefunden.

Sage niemals nie!
 
A

Ares

Gast
  • #24
Da kann es sich eigentlich nur um ein Fake handeln, zur Belustigung über die sicher zahlreichen Rekationen zu Recht empörter Damen, die kein Verständnis dafür haben, dass jemand mit 47 eine Frau mit Mitte/Ende 20 sucht, um eine zweite Familie zu gründen. Ich habe da auch kein Verständnis...
 
  • #25
Da sieht jemand den Wald vor lauter Bäumen nicht. Fragesteller, lies Dir bitte mal aufmerksam Deinen eigenen Text durch und frage Dich, wo die Fehler (Plural!) liegen. Ich gebe Dir Tipps:
1. Frauen Mitte/Ende Zwanzig tun sich keinen Mann Mitte/Ende Vierzig an. Egal wie gut Du aussiehst, und schon gar nicht mit zwei kleinen Kindern. Punkt. Das sind zwanzig Jahre Altersunterschied! Es könnten de facto Deine Töchter sein. Die von Dir präferierte Zielgruppe sucht bis maximal 35 Jahre.
2. Frauen wollen durchaus Familie, zumindest ungefähr 98% von Ihnen. Aber sie wollen möglichst eine eigene, so lange das noch möglich ist (unter 40 Jahre).
3. Du schreibst selbst, daß Du nur NOTFALLS mit den Kindern allein klarkommst. Das heißt: im Regelfall eben nicht. Du suchst also jemanden, welcher Dir das "Gedöns" (o-Ton Gerhard Schröder) bespaßt, organisiert und vom Hals hält. Dabei noch putzt, backt und die Kinder zum Sport fährt. Bisschen viel verlangt...
4. Du würdest ein drittes Kind nicht kategorisch ausschließen und in ein paar Jahren zuschlagen? Wie alt wärest Du dann? Sicher straff über fünfzig! Dein potentielles Kind würde Opa zu Dir sagen.
5. Du würdest ein drittes Kind nur unter der Bedingung Punkt 3 haben wollen. Frauen wollen sich aber nicht als Kindermädchen bei Dir warmlaufen, sondern setzen eigene Lebensziele. Und die heißen in der Regel eigenes Kind.
Davon mal abgesehen sind zwei Jahre sind überhaupt kein langer Zeitraum zur Frauensuche.
 
A

Anja_99

Gast
  • #26
Ich (w, 33) bin selbst alleinerziehende Mutter einer kleinen Tochter. Niemand, der noch keine eigenen Kinder hat, wird begeistert sein, dass bei einem potenziellen Partner schon Kinder vorhanden sind. Eventuell wird sich eine Frau, wenn sie dich sehr toll findet, mit dem Gedanken anfreunden und mit der Zeit eine Beziehung zu deinen Kindern aufbauen. Ich glaube aber, dass es sehr selten ist, dass dem Stiefkind die selben Gefühle entgegengebracht werden, wie einem leiblichen Kind.
In deiner bevorzugten Altersgruppe wird sich vermutlich keine Frau ausreichend begeistern lassen, du wärst selbst mir zu alt. Wenn du tatsächlich Chancen haben willst, suche eine Frau ab 40 evtl. mit eigenen Kindern und erwarte nicht, dass sie Verantwortung für deine Kinder oder deinen Haushalt übernimmt.
Ich habe seit einem Jahr einen (noch) kinderlosen Partner. Am Anfang wollte er mit meiner Tochter möglichst wenig zu tun haben, aber mittlerweile sucht er selbst den Kontakt und unternimmt gerne etwas mit ihr.
Bei Patchwork-Situationen ist viel Geduld gefragt.
 
  • #27
FS,
bei den Beschreibungen deiner Auswahl fehlt aber ggf die logischste...Dein Prendant: jungebliebene Endvierzigerin mit 2 Kindern!!
Wie sieht es denn damit aus?
Keine Angst vorab, ich möchte mich nicht bewerbern...
aber ich bin eine solche und kann sagen: umgekehrt sieht es nicht anders aus!
Das man nicht selbst gezeugte Kinder lieben kann, klar geht das! Je kleiner desto einfacher!
Aber wie sieht es denn da bei Dir aus?
Frau hat selber welche!?
Wenn diese Frauen, nicht zu Deinen Suchkriterien passen, dann wirst Du wissen warum und Dir gleichzeitig selbst die Antwort geben!!
 
  • #28
Die Damen Mitte /Ende zwanzig fühlen sich für Kinder entweder noch zu jung oder suchen ab Ende zwanzig einen Mann für "eigene" Kinder.
Bin .. jung gebliebener, ... der auch notfalls mal allein mit Kindern und Haushalt klarkommt, mein Sohn (4) ist unheimlich quirlig und aufgeweckt, meine Tochter (7) schon sehr willensstark und erwachsen. Im Grunde ein Traum für jede Frau, ...

Also mit 47 kannst du es mal ganz ganz schnell knicken, eine Frau Ende 20 abzubekommen. Das klappt schon bei meinen kinderlosen Freunden Anfang 40 nicht :) Frauen Ende 20 wollen maximal einen Mann bis 35.
Dann fühlst Du Dich junggeblieben, ob du es bist, musst Du Andere beurteilen lassen, die dich NEU kennenlernen.
Der untere Teil deiner Beschreibung würde mich komplett abtörnen, nix "Traum einer jeden Frau":
Sohn ist 4 und "quirlig", Tochter 7 und "willensstark" - heißt für mich: Anstrengende Kinder - HILFE!
Dann schreibst DU frecherweise auch noch, dass Du NOTFALLS auch mal alleine mit Kindern und Haushalt klarkommst!?
Hallo!??
Erwartest Du etwa, dass eine neue Frau sich um Deine Kinder kümmert und Dir den Haushalt schmeißt und nach getaner Arbeit darf sie sich dann auch noch von Dir begatten lassen oder wie?
Wäre für mich höchst unattraktiv!
Ich habe selber 2 Kinder und kann nicht nur notfalls meine Kinder und den Haushalt schmeißen, bin Ärztin und kriege alles unter einen Hut.
Stell Dir bitte mal vor, ich würde einen Mann um die 25 suchen, der mir Haushalt und Kinder macht und dann auch noch happy sein soll, dass er so einen Glücksgriff gezogen hat, er darf ja bei mir wohnen, wenn er will :))
Erstens: Deine Kinder - DEIN Haushalt! Da macht eine neue Frau nix!
Zweitens: Was bietest Du außer junggebliebenen 47 und willensstarken Kindern? Frauen wollen Ausgehen, verwöhnt werden und ab und an reisen - möglichst ohne Kinder.
Drittens: Frauen um die 40 bekommen, falls attraktiv jede Menge Anfragen von Männern um die 30-40 und ich muss sagen: Mir sind Männer ohne Kind auch lieber, obwohl ich selber Kinder habe, aber mir reichen meine eigenen beiden, die 6 und 10 sind.
Glaube, Du hast ein völlig verzerrtes Selbstbildnis.
Du bist kein Traum - für keine Frau, falls du nicht noch mehr zu bieten hast.
 
  • #29
Oh, ich hatte vergessen, auf deine Titelfrage zu antworten:
Frauen wollen mitnichten keine Familie mehr.
Ich denke vielmehr, dass die von dir geschätzten Frauen sehr gerne eine eigene Familie mit einem passenden Mann wollen.
Also, mach dir keine Sorgen, die jungen Frauen sind heutzutage genauso in Ordnung wie früher, als du selbst jung warst und eine Familie gründen wolltest :)

w 48
 
  • #30
Danke Threadsteller für Deine Schilderung und die dazu passende Frage. Ich lag gerade vor Lachen auf dem Boden.
Also zu den einzelnen Punkten:
Du willst eine 20 bis 25 Jahre jüngere Frau.
Du willst eine Frau, die für deine beiden Kinder mindestens die nächsten 5 - besser 10 Jahre - auf eigene Kinder verzichtet.
Du willst eine Frau, die deine Kinder versorgt, bespaßt, und so, wie sie ihre eigenen Kinder - die du ihr verwehrst - behandeln würden, wenn sie welche haben dürft.
Du willst eine Frau, die den Preis dafür zahlt, dass du eine Ehe mit zwei Kindern - vermutlich hast du spät geheiratet und warst noch nicht mal 10 Jahre verheiratet - an die Wand gefahren hast. Finanziell - von ihrer Familienwunschplanung her - emotional.
Du willst eine Frau, die auf Jahre hinaus deine kostenlose Privattherapeutin ist. ( Dass so eine Pseudotherapie nicht möglich ist steht auf einem anderen Blatt Papier- aber es ist dein Wunsch)
Du wirfst einer 40jährigen - dass sie sagt für sie und ihre Lebensplanung und ihre Lebenssituation und alles seien zwei Kleinkinder eine Belastung. Sei froh, dass die Frau so ehrlich war und nicht 10 Monate lang die Stiefmutter gespielt hat.
Du hast Kinder mit eine Frau, die du komplett aus deinem Leben rausgestrichen hast - lies deinen Beitrag - und diese Komplette Ausradierung eines für die Kinder wichtigen Menschen - nämlich der Mutter - sollen Frauen übersehen ?
Lieber Threadsteller - was willst du von dem Forum?
 
Top