• #31
Aber entweder mögen die Frauen keine Kinder, wollen ausschließlich eigene oder fühlen sich, wie neulich eine Kandidatin mit 40+, für meine "kleinen" Kinder tatsächlich zu "alt".
Na zu alt eher nicht. Aber eine 40+, die evtl. selbst Kinder hat, welche schon im erwachsenen alter sind, wie mein Sohn, möchte auch nur nicht wieder gerne von vorne anfangen. Mal Ehrlich. in unserem alter ist man doch froh, dass die Pänz nun schon groß sind und man auch endlich Zeit zur Zweisamkeit genießen kann. Mehr als wenn die kurzen noch so Jung sind. Das denke ich, ist eher der Grund und für mich total nachvollziehbar.
m44
 
  • #32
Du bist ja nun auch schon ein recht alter Vater. Da kann ich schon verstehen, dass die Frauen bei dir nicht schlangestehen.
Für die Endzwanzigerinnen bist du einfach ein alter Mann - sorry, aber die Masche mit dem "junggeblieben" zieht nicht. Alle Männer in deinem Alter fühlen sich junggeblieben - wirklich alle. Aber du gehst nun mal auch die 50 zu und was soll eine Frau mit einem 15-20 Jahre älteren Mann, der noch dazu kleine Kinder hat.
Natürlich kann man auch angeheiratete Kinder lieben - aber das Erlebnis der Schwangerschaft und der Geburt, das hat man eben nur mit den leiblichen Kindern. Klar, dass dann eine Frau im gebärfähigen Alter kein Interesse an dir hat, zumal du ja ein weiteres Kind auch nur evtl. ins Auge fassen würdest, also doch eine sehr unsichere Sache und dazu ein immer älter werdender Vater. Du wärst dann schon über 50 - das muss nicht sein.
Infrage kämen eigentlich nur die Frauen, die selbst keine Kinder mehr bekommen können/wollen. Frauen mit Anfang bis Ende 40. (Auch die sind i.d.R. junggeblieben). Frauen, die vielleicht auch selbst noch schulpflichtige Kinder haben. Was spricht gegen eine AE Mutter? Wenn du selbst so kinderlieb bist, dann würdest du die fremden Kinder doch auch wie deine eigenen lieben können.
Natürlich gibt es mit Mitte 40 auch Frauen, die schon fast erwachsene Kinder haben. Die sind nicht etwa zu alt für deine Kinder, die wollen nun einfach nach 20 Jahren Kindererziehung nun endlich ihr Leben genießen. Du musst nicht glauben, dass sie zu alt sind - sie wollen nun einfach nicht alles nochmal durchmachen.
Deine Frage ist also falsch gestellt. Es geht nicht darum, dass Frauen keine Familie mehr wollen. Sie wollen nur eine Familie mit einem passenden Mann. Du suchst in der falschen Personengruppe.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
E

Elissa

  • #33
Unter der Fragestellung hatte ich jetzt was ganz anderes erwartet.
Sehr viele Frauen wollen eine Familie und für die meisten heißt das: eigene Kinder. Ob man/frau die Kinder eines anderen ebenso lieben kann wie seine/ihre eigenen .... ich kann es jedenfalls nicht und ich halte mich da nicht unbedingt für eine Ausnahme.
Erwartest du im Ernst mit 47 Jahren und zwei kleinen Kinden eine Mitte bis Ende 20Jährige für dich zu begeistern. Was hast du denn zu bieten, was ihr ein Gleichaltriger nicht bieten könnte. Und die Frauen, die altersmäßig zu dir passen würden, haben meistens schon ältere oder sogar erwachsene Kinder, die tun sich den Stress mit kleinen Kindern nicht mehr an. Wenn überhaupt, warten sie auf Enkelkinder.
 
S

Schnuppsel

  • #34
Habe ich das richtig verstanden: Du bist relativ alt für eine Familie, bist geschieden und hast zwei Kinder im nervigen Alter, also alles Nachteile und dann soll sich eine junge Frau ohne Anhang anstrengen, damit du sie irgendwann mal heiratest und mit ihr eventuell ein Kind hast? Also, auf deiner Seite sind alle Nachteile, auf ihrer alle Vorteile. Folglich müsstest du dich sehr anstrengen, damit du überhaupt für eine Beziehung in Frage kommst. Von Heirat und Kindern will ich gar nicht reden. Ich schätze, die Frauen möchten schon Familie, aber nicht deine. Du wirst es sehr schwer haben.
 
  • #35
Hallo Verlassener Papa,

vielleicht liegt es nicht an deinen Kindern, sondern daran, dass du verlassen wurdest, auch wenn du schreibst, du wärst glücklich geschieden. Warum dann in deinem Nick, die Erwähnung, dass du verlassen wurdest?

Ich als ehm. AE-Mutter lernte in den letzten Jahren einige solche etwa jüngeren Männer mit relativ kleinen Kindern kennen. Ich war für sie als Mutter mit Kind Ü18 im Gegensatzu zu früher nun sehr interessant, aber sie nicht für mich. Meine Erziehungszeit ist vorbei, ich brauche jetzt einen Mann, der auf ähnlichem Level lebt und keine kleinen Kinder mehr an der Backe hat.

Dazu bist du relativ spät Vater geworden, warum auch immer....?, welch junge Frau, will mit einem fast 50jährigen Mann, der schon zwei kleine Kinder, noch ein Kind bekommen, wenn diese junge Frau bei wesentlich jüngeren Männern mehr Chancen hat, eine eigene Familie, ohne mitgebrachte Kinder zu gründen?

Bei allem Respekt, deine Zeilen lesen sich ewas naiv. Ich denke, dass du viel Geduld haben wirst und auf ältere Frauen "zurück greifen" musst, um wieder eine Partnerschaft eingehen zu können.

Viel Erfolg dabei.

w
 
  • #36
Was willst Du als 47Jähriger mit einer Mitte bis Ende 20 Jahre alten Frau? Für eine so junge Frau kann eine derartige Patchworksituation extrem belastend sein. Du weißt doch nicht, wie die Kinder sie annehmen. Und natürlich will sie lieber eine eigene unbelastete Familie. Warum guckst Du Dich nicht altersgerecht um? Zum Beispiel bei geschiedenen Frauen mit Kindern? Deine eigene Wahrnehmung unterscheidet sich mutmaßlich von der Wahrnehmung durch die von Dir angesprochenen Frauen.
 
  • #37
Wenn Du etwas für Dein Herz und Deine Seele suchst, darfst Du Deine Kinder keinesfalls in den Vordergrund stellen, um erfolgreich bei der Parnersuche zu sein. Und obwohl Dein eigen Fleisch und Blut immer einen besonderen Platz in Deinem Leben haben werden, ist es um so wichtiger, der Frau Deines Herzens einen ebenso wichtigen, aber anderen Platz zu geben.

Das mußt Du unbedingt trennen!

Die Frau muß das Gefühl haben, daß Du sie ihretwillen liebst und nicht, daß Du eine Frau willst, die perfekt zu Deinen Kindern passt.

Deine Kinder haben bereits eine Mutter und brauchen keine zweite!

Deine Zukünfige könnte vielleicht in die Rolle einer guten Freundin schlüpfen. Sie sollte dabei aber auch immer die Möglichkeit haben sich aus den "unangenehmen" Pflichten, der Kindererziehung, Versorgung und Verantwortung entziehen zu können.

Schließlich sind dies die Aufgaben von Dir und Deiner Ex!

Nur wenn Du ihr die nötige Freiheit zugestehst, wäre sie vielleicht in der Lage sich auf ganz natürliche Weise, Deinen Kindern liebevoll und freundschaftlich anzunähern.

Wenn Sie eigene Kinder mit in die Partnerschaft mitbringt, wäre das sicherlich auch von großem Vorteil. Ihr hättet viele Gemeinsamkeiten und könntet Erfahrungen mit Euren Kindern austauschen.

Ganz ehrlich: ich habe auch Kinder und habe mir immer explizit Partner gesucht, die auch eigene Kinder haben. Partner, die keine Erfahrungen mit eigenen Kindern haben, haben es immer schwer sich auf ein bereits bestehendes Familienleben einzustellen!

Mir persönlich wäre es auch viel zu anstrengend und kompliziert einem zukünftigen kinderlosen Partner "anzuleiten", wie eine Familie ihren Alltag mit allen seinen Höhen und Tiefen bestreiten darf bzw. muß.

Und nein, es stimmt nicht, daß Frauen keine Familie möchten!
Es kommt nur darauf an mit WEM sie diese Familie wollen.

Leider würde ich bei Dir auch ganz schnell das Weite suchen...
 
  • #38
Also da ist ein Mann (47), für den Frauen mit +/- 5 Jahren in Frage kämen, also z.B. 42 J. alt.

Dazu ein Kind (7) das schulpflichtig ist, und ein weiteres Kind (4) das ggf. in den Kindergarten geht. Also ein sehr strukturierter Tag, mit vielen Aufgaben. Und allen Nachteilen von Familie mit schulpflichtigen Kindern.

Frauen in diesem Alter haben meistens eigene Kinder. Die etwa 5 - 10 Jahre älter sind, als die Kinder des FS. Und froh sind, dass sie keine weiteren Kinder bekommen.

Normalerweise wächst man in solche Aufgaben langsam hinein, wie z.B. der FS und seine ex-Frau. Aber er bietet nun "die kalte Dusche" = Alles sofort auf einen Schlag. Welche Single-Frau wolle sich sowas antun ? Und das mit 40+

Einfacher wäre es, wenn der Mann erst 37 J. alt wäre. Und die nächste Partnerin z.B. 32 J. alt. Also auch eher Spielraum für ein gemeinsames Kind.

Es könnte vielleicht eher passen, wenn die Frau eigene Kinder im etwa gleichen Alter mitbringt. Dann hat man zusammen z.B. vier Kinder. Aber Beide sind in diese Aufgaben langsam hinein gewachsen.

Welchen Job macht der FS = AE-Vater mit zwei Kindern ?
Teilzeit für drei Stunden vormittags ?
Denn morgends zwei Kinder versorgen und in deren Einrichtungen fahren - mittags abholen, und für den Rest des Tages betreuen ?

Wer ist hier der Gewinner ? Mir scheint, die ex-Frau.
Die sich nicht mehr um zwei Kinder kümmern muß. Von einem Mann, mit dem sie nicht mehr zusammen sein will ?
Und sich vielleicht nicht mehr (so leicht) eigene Kinder zulegen
wird ?

Ich kann den FS verstehen, dass er an seinen leiblichen Kindern hängt, und ihnen ein Leben im Kinderheim ersparen will. Auch das er (wie ich) erst mit ca. 40 seine Leidenschaft für Kinder + Familie entdeckte.
(m,53 Single - Stiefsohn (14))
 
  • #39
Lieber FS,
aktuell staune ich angesichts der realitätsfernen Wunschthreads der Männer eimerweise bunte Legosteine. Wie kommst Du nur auf den Gedanken, dass Du einer Mitt- bis Endzwanzigerin mit Famielnwusch einen Traum bietest? Für eine junge Frau die selber Kinder bekommen kann bietest Dumeinen Albtraum.

Die Frauen beissen nicht an weil
- Du ihnen 20 Jahre zu alt bist. Du magst Dich junggeblieben fühlen, Fakt ist aber, dass Du bereits im deutlich fortgeschrittenen Lebensalter bist
- weil sie eine neue Liebe von Anfang an gemeinsam mit ihrem Partner erleben wollen, mit schönen Kurzreisen, Ausgehen, Party machen. In den Plänen kommen ein überaktiver 4-jahriger und eine altkluge 7-jahrige nicht vor. Sie wollen nicht mitten in Dein Leben Einsteiger .
- weil sie wissen "zur Not komm ich ein paar Momente allein klar" heißt: sie macht für Dich und Deine Kinder die Dienstmagd und den Pausenclown und verzichtet auf alles, was das Leben so einer jungen Frau ausmacht
- sie sich ein paar Jahre bewähren soll und dann willst Du mit 50+ nochmal Vater werden, wenn sie ihren Haushaltsjob gut genug macht. Wenn es Deiner Meinung nach gut genug läuft auf Dauer (dann bist Du 60) könntest Du Dir vorstellen zu heiraten, damit Du im Alter gegen sie Ansprüche hast.

Das soll der Lebenstraum einer jungen Frau sein? Das ist doch komplett naiv. Hast Du die letzten 20 Jahre verschlafen und nicht mitbekommen, wie die Welt sich verändert hat? Die Frau wird Vollzeit berufstätig sein, muss sie auch, denn sie muss für sich selber sorgen. Du gehst ja keine Pflichten ein, willst nur die Sahne schlürfen.
Vermutlich ist sie gut ausgebildet, will sich beruflich entwickeln, d.h. hat weder Zeit noch Interesse an der Führung Deines Familienhaushalts.

Schau nach einer AE-Frau in Deinem Alter, die genau wie Du zu spät mit Kindern gestartet ist, die hat die gleiche Lebenssituation wie Du. Deinen Haushalt wirst Du vermutlich allein führen müssen, weil sie das LAT-Modell bevorzugen wird.

Mir scheint, Du bist der Einzige hier, der die Welt nicht versteht, allen anderen scheint es klar zu sein, warum Du erfolglos suchst. In Deinem Alter hatte ich als kinderlose Frau eine Beziehungsanbahnung mit einem etwas jüngeren Witwer mit 2 Kindern (8 und 12), weil ich immer einen Familienwunsch hatte. Der Mann hatte ähnliche Vorstellungen wie Du, war für mich auch ok. Aber er hatte die Rechnung ohne die Kinder gemacht und ließ das laufen, zu meinen Lasten. Naja, das wars dann, denn das mußte ich nicht haben.
 
  • #40
Also, aus meiner Sicht (w33), bist du kein alter Mann. Ich kann nicht verstehen, dass andere Foristen hier schon die Opa Keule auspacken, ich sehe einen Mann mit 47 nicht als Opa an, sondern als reifen Mann mit hoffentlich interessanter Lebensgeschichte, und wenn er sich tatsächlich gut gehalten hat (kein Bierbauch, aufregende Interessen, geschmackvolle Erscheinung), dann sehe ich darin altersmäßig auch kein Problem, als ca. 30 jährige eine Beziehung mit dir anzufangen. Soviel dazu.

Was es allerdings verkompliziert, ist die Tatsache, dass du Vater bist, und dann auch noch von 2(!) Kindern, die relativ klein sind. Für mich persönlich kommt es auf die Option an, selbst noch ein eigenes mit dir kriegen zu können, dann wären für mich deine Kinder auch kein Problem. Wenn das Thema Familienplanung für dich aber schon abgeschlossen wäre, dann würde ich mich nicht auf dich einlassen. Das hat mit deinem Alter aber nix zu tun, das passiert auch mit Mitte 30 jährigen.
Viel Erfolg bei der Suche, ich denke du wirst schon irgendwo fündig.
 
  • #41
Es wird sich bei deinen Ausführungen wohl um einen etwas missratenen Scherz für die Forumsgemeinde handeln :)

Ansonsten: du prädigst Wasser und genießt Wein.
Du hast alle Vorzüge und die Liebe deiner leiblichen Kinder. Warum um alles in der Welt sollten andere Menschen den Wunsch nach leiblichen Kindern hinten anstellen und sich vormachen, nicht leibliche genauso anzunehmen. Das wird nicht passieren.
 
  • #42
Tja, das habt ihr (die ganz bestimmte Auswahl an Forenteilnehmern) jetzt davon, weil ihr ihm in diversen Bashing-Threads eingeredet habt, dass jeder Mann mit (fast) fünfzig auch noch bei den jungen Hasen landen kann...

FS, fixiere dich mal nicht aufs Alter - vielleicht findet sich dann eine Frau für dich, die das Zeitfenster für leiblichen Nachwuchs verpasst hat und nun mit dir durchstarten will. Und wenn die Dame selbst 47 ist - oder sagen wir mal 51 - wäre das für dich dann ein Problem?
 
  • #43
Du suchst keine Partnerin, Du suchst eine Nanny.
Mache doch eine entsprechende Stellenausschreibung. Ernsthaft.
Mache es so wie Mr. Sheffield in "Die Nanny" und suche einfach eine Nanny. Vielleicht - weil Du ja ein so umwerfender Endvierziger bist - wird sich eine kinderlose, sitzengelassene, torschlusspanische Endzwanzigerin oder Mittdreißigerin in Deinen Haushalt verirren - so wie Fran Fine, die ewige "29erin".... Und sie wird sich um Deine Kinder kümmern, weil es ja ihr Job ist, sie wird sich um Dich kümmern, weil sie das als normale Zusatzaufgabe zu ihrem Job sieht und irgendwann scharf auf Dich ist.

Ansonsten... Träum' weiter.
Ich bin Mitte 40, habe zwei pubertierende Teenager und bin froh, dass sie aus dem Gröbsten raus sind.
Ach ja, ein Hinweis, der Dir hier ja schon gegeben wurde:
Quirlige Vierjährige sind nicht süß, sondern sehr anstrengend und altkluge Siebenjährige sind nicht entzückend, sondern nervig - und das nicht nur für das weitere, sondern auch für das engere Umfeld.
Ich würde so einen unselbständigen und ziemlich verpeilten Vater nicht wollen.
Wenn Du mit den Kindern alleine nicht klar kommst, dann gib' sie zur Mutter und realisiere für Dich ein großzügiges Umgangsrecht. Aber möglicherweise hast Du Deiner Ex-Frau die Kinder komplett abspenstig gemacht und das AE-Leben komplett unterschätzt.
That's life.... But the show must go on....
 
  • #44
Naja, wenn du so gut aussiehst wie z.B. David Beckham oder Mats Hummels, dann hast du sicher Chancen bei deinen Wunschkandidatinnen. Wenn nicht, dann wird es schwierig. Und komm vielleicht mal ein bisschen runter - du sitzt ganz schön auf dem hohen Ross.
 
  • #45
Also es gibt Frauen die wild auf Familie sind, auch wenn es die Familie des Zukünftigen ist.

Meine Cousine lebt mit einem Mann zusammen, der drei Kinder aus zwei Ehen hat, naja, in ihrem Haus ist auch jede Menge Platz, mein Ding wär das nicht.

Ich wollte nie Kinder, da mir Freiheit und Unabhängigkeit über alles geht, bei Kids ist das gebremst, meist dreht sich alles um die Wünsche der Kleinen und später um die finanziellen Wünsche der älteren Kids und noch später haben sie auch nix dagegen eine Finanzspritze zu erhalten, Geld stinkt nicht.

Am Ende hockt Papa im Seniorenstift und die Kids verkaufen das Haus an den Meistbietenden. Schöne Kinderwelt.

Nee lass mal gut sein, auch der allertollste und attraktivste Papi wär bei mir ein NOGO, da buch ich lieber gleich einen Kurztrip zum shoppen nach NY.
 
  • #46
Lieber FS,

nun, wer sein Augenmerk auf so viel jüngere Frauen legt, der darf sich nicht wundern. Da möchte man vielleicht noch erst einmal eigene Kinder bekommen.
Deine Aussage, dass eine Partnerin dich umstimmen müßte, damit du heiratest und könne auch deine Kinder lieben, wie ihre eigenen, zeigt mir deine recht egoistische, geistige Haltung. Wieso muß eine Frau dich umstimmen? Das wirkt auf mich sehr anspruchsvoll und was muß denn da von ihrer Seite passieren, was muß sie alles erfüllen.
Du bringst ein ganzes Paket Erwartungen mit in die Beziehung, was bist du zu geben bereit? Bedenke, dass dein Denkmuster sich in deiner Ausstrahlung als vielleicht sehr unangenehm manifestiert und Frauen eher in die Flucht schlägt.
 
  • #47
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
R

rosenmann

  • #48
Oh Mann, solche Threads kommen mir vor, als seien sie extra zur Unterhaltung der Foristen geschrieben quasi als Test, wie viele sich wohl drauf stürzen werden wie hungrige Hunde auf ein paar Fleischreste ;-)

Mit Verlaub, wenn das ernst ist lieber FS, solltest du mal einen Schritt zurück gehen und dich erstmal ein wenig selbst reflektieren. Wenn überhaupt, wirst du eine AE Mama bekommen, die auch schon min. ein Kind mitbringt. Oder du hast richtig Schotter und siehst überdurchschnittlich aus, dann geht sicher auch einiges, aber so hörte sich das nicht an.
 
  • #49
Ich sehe das etwas anders. Wenn ich einen älteren Mann kennenlerne, der schon Kinder hat, würde das für mich kein Problem sein. Ich denke, da gehört eine Portion Selbstbewusstsein dazu und vor allem müssen sich alle die Frage stellen, wie weit man selbst in das Familienleben von allen Seiten aus integriert werden möchte. Da spielen aber noch viele andere Faktoren eine Rolle... Wie reagieren die Kinder auf mich? Sind sie eifersüchtig? Ist das Verhältnis von Anfang an familiär? Je nachdem wie die Lage ausschaut, kann man sich auf das ganze einlassen oder einen Weg finden, der für alle stimmt. Da ich selbst in einer Patchworkfamilie aufgewachsen bin, weiß ich, wie hart das sein kann und wie sehr man als "Neuling", sprich damals mein Stiefvater, unter der Eifersucht der Kinder leiden kann. Wobei ich weiß, dass meine Mutter und ihr neuer Mann sicher vieles hätten besser machen können.

Ich bin eine junge Frau, 20, und kann mir beides vorstellen: Eigene Kinder und wenn ich mich in einen älteren Mann verlieben sollte, auch seine Kinder... Vielleicht stelle ich da auch nicht so hohe Ansprüche und muss meine Prioritäten unbedingt durchsetzen. Das Leben bietet immer Überraschungen und Herausforderungen, die ich gerne annehme. Voraussetzung wäre jedoch, dass ich nicht als irgendeine Putze, Köchin oder Babysitterin der Kinder "eingestellt" werde und selbst entscheiden kann, wie ich mein berufliches und restliches privates Leben gestalte. Für die Kinder Zuhause zu bleiben, falls sie beim Vater Leben sollten, würde ich defenitiv nicht ausschließen, sofern ich es so möchte.
 
  • #50
Irgendwie kann ich mir nicht vorstellen, dass die Frage ernst gemeint ist. Eine Mittzwanzigerin und ein Fünfziger passen nicht zueinander und sind normalerweise beide nicht an einer Beziehung miteinander interessiert. Die junge Frau (wenn sie etwas taugt) wird noch mit dem Aufbau ihrer beruflichen Existenz beschäftigt sein und passt viel besser zu einem jungen Mann in der gleichen Lebensphase. Der Fünfziger sollte wissen, wo er im Leben steht, den Reiz der gleichaltrigen Frauen erkannt haben und sich so orientieren. Du bietest einer Frau auch nicht viel. Die zweite Frau geht ohnehin schon Kompromisse ein und soll sich ihrerseits um eine Ehe bemühen? Das wird keine tun, es sei denn, sie hat es nötig. Ich würde dazu raten, mich unter gleichaltrigen Frauen mit Kindern umzusehen. Etliche mit gutem Beruf haben auch noch kleinere Kinder. Wenn man sich respektiert und beide sich um Beruf, Haushalt und Kinder kümmern, kann das eine sehr glückliche Verbindung werden.
 
  • #51
Dabei kann man doch auch nicht biologische Kinder wie seine eigenen lieben, einem kinderlieben Menschen ist das doch im Grunde egal.
Kann man vielleicht, ich weiß es nicht. Der Unterschied von fremden zu eigenen Kindern ist aber: bei eigenen
  1. keine fremde Kindesmutter oder Kindesvater die Stress jeder Art machen
  2. keine Besuchsrechtsregelungen
  3. die Sicherheit, mit dem Kind den Rest seines Lebens Kontakt zu haben
  4. die Einzigartigkeit, Mutter oder Vater zu sein
  5. die eigenen Gene weitergegeben zu haben und wieder entdecken zu dürfen in einem anderen Menschen
  6. bedingungslose Liebe von der ersten Minute an
und so weiter und so fort. Das zu negieren, ist sehr naiv vom FS.
 
N

nachdenkliche

  • #52
mein Sohn (4) ist unheimlich quirlig und aufgeweckt, meine Tochter (7) schon sehr willensstark und erwachsen. Im Grunde ein Traum für jede Frau, d
...Eher ein Albtraum für jede Frau! Für mich zumindest! DU willst, SIE will...Jeder hat hier im Prinzip schon alles richtig geschrieben. Wahrscheinlich "leckst Du Dir gerade die Wunden", weil Du Dich gar nicht mehr meldest?
Mich würde mal interessieren, was mit der Mutter Deiner beiden Prachtkinder ist? Leben die Kinder die ganze Zeit bei Dir? Lies mal den Parallelthread zum Thema Jahreswechsel und Tradition...das müsste Dir zu Denken geben.
 
  • #53
Ich fasse es nochmal ganz kurz zusammen, falls du überhaupt noch mit liest:
Du bist ein alternder Mann mit zwei noch ziemlich kleinen verhaltensauffälligen Kindern, der eine vermutlich eher kurze und späte Ehe an die Wand gefahren hat, wunderst dich, warum Frauen, die deine Töchter sein könnten und denen du offenbar außer ungezogenen Kindern nichts zu bieten hast, nicht bei dir Schlange stehen und/oder sich unerhört Mühe geben, eventuell sogar von dir geheiratet zu werden und ganz vielleicht von dir, der du dann gut über 50 sein dürftest, bei Wohlverhalten und großen Überredungskünsten noch ein Kind bekommen.
Du müsstest supercharmant, blitzgescheit, beruflich überaus erfolgreich und sehr gut situiert sein (trotz Unterhaltszahlungen etc.) und obendrein wie ein Adonis aussehen.
Nicht die Frauen sind in der Bittstellerposition, du bist es. Du müsstest dich unsäglich bemühen, um eine junge Frau, die, wie die alllermeisten, mit einem annähernd gleichaltrigen Mann eine Familie gründen möchten, für dich zu gewinnen.
Dass du dich wunderst, dass das nicht klappt, macht mich sprachlos. Ich finde die Diskussionen hier im Forum um den sogenannten Marktwert von Partnersuchenden zynisch und menschenverachtend. Ich habe dieses Wort noch nie, wirklich nie in dem Zusammenhang benutzt, und ich tue es jetzt zum ersten und höchstwahrscheinlich letzten Mal: dein Marktwert könnte kaum schlechter sein. Dass du das nicht selbst erkennst und statt dessen fragst, warum Frauen keine Familie mehr wollen ... ohne Worte.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
A

Arcturus

  • #54
Hallo FS,
auch wenn ich als AE Vater ein wenig nachvollziehen kann, was Dich treibt, so muß ich konstatieren, daß Deine Vorstellungen in der Realität kaum zu erfüllen sind.

Trenne Dich für die nächsten zehn Jahre von der Vorstellung, unbedingt eine feste Partnerschaft im Haus zu haben. Richte Dich vernünftigerweise darauf ein, mit Deiner Minifamilie generell allein klar zu kommen und wenn es sich doch ergeben sollte, daß Du eine Frau findest, die keine Kinder will/bekommen kann, knapp Mitte/Ende 30 ist und Deine Kinder liebt, dann nimm dieses Glück in Empfang.

Ansonsten mache es so wie ich, such Dir eine AE mit Kindern, die ebenfalls auf eigenen Füßen steht, genieße die WE und sonstigen gemeinsamen Tage mit ihr, laß das Schmieden von Zukunftsplänen sein sondern lebe im Augenblick und das war's. Wenn die Kinder dann älter/größer sind, entstehen andere Voraussetzungen aber bis dahin sind Deine Chancen auf die von Dir gewünschte Art von Beziehung sehr klein.
Wenn Dir das nicht reicht, suche Dir noch ein Verhältnis nebenbei mit einer Mitte-zwanzig-jährigen aber glaub mir, das wird anstrengend.
Hatte ich kurz gehabt (28-jährige) brauche ich nicht nochmal - die Lebenseinstellung ist einfach nicht kompatibel.

Und laß das mit dem "im Notfall allein zurechtkommen". Erstens sollte das "zurechtkommen" die Regel und nicht die Ausnahme sein und zweitens solltest Du nicht nur "zurechtkommen" (was mit "Überleben" gleichzusetzen ist) sondern gut leben können.
Das ist übrigens auch das, was Frauen (und vice a versa) anzieht - wenn Du gut ohne Frau lebst, dann werden Dich Frauen wollen.

m47
 
  • #55
FS - deine Frage lautet: Wieso wollen Frauen keine Familie mehr?

Das ist ein Widerspruch, denn in deiner Fragestellung stellst du sehr wohl fest, dass die jungen Frauen mehrheitlich schon Kinder haben wollen: nämlich eigene. Was nur allzu verständlich ist.

Ansonsten ist hier wohl wirklich alles gesagt worden. Wenn du Frauen suchst, die vom Alter her deine Tochter sein können, und du an diese zusätzlich eine Menge Ansprüche stellst, darfst du dich nicht wundern, wenn du allein bleibst.
 
  • #56
Lieber FS,

nicht Dein Ernst, oder?
Finde die Beiträge 53 und 54 sehr, sehr gut.

Bitte lesen und wirklich überdenken. Nicht beiseite schieben, weil Du etwas anderes hören/lesen möchtest.
Entweder ist Deine Frage ein Fake oder Du bist wirklich realitätsfern.
Versuche Dich mit der Realität anzufreunden. Wache auf. Step by step.

Überlege wie realistisch ein Sechser im Lotto ist. Danach suchst Du im Grunde…….

Nur um Deine Frage noch zu beantworten: es gibt jede Menge Frauen, die Familien gründen….mit Männern in ihrem Alter und mit eigenen Kindern…

w
 
  • #57
Das war ja klar, was da kommen wird an Häme und mehr über den "alternden" FS...

Merkwürdig finde ich auch, dass er (nur?) "notfalls" zuhause klar kommt. Zwei kleine Kinder im Haus machen die Sache auch nicht leicht(er) für ihn.

Und ich würde ihm auch raten, sich nicht auf eine bestimmte weibliche Altersgruppe zu versteifen - so wird das nichts. Letztlich ist das Alter zweitrangig, solange es sonst passt.

Ihm zum Trost: ich hatte nicht spezifisch nach einer jüngeren Frau, sondern nach der richtigen gesucht. Und dann, durchaus entgegen meinem Vorsatz, eine 19 Jahre jüngere gefunden... die "passt". Auch wenn das einige der fleißigen Foristinnen zu bösartigen Mutmaßungen herausfordern sollte :)
 
  • #58
Das ist doch ein Fake, oder??

Wenn nicht.....allein schon deine beschönigende Beschreibung deiner Kinder (quirlig, selbstbewusst), um Gottes Willen, sowas tut frau sich doch nicht an!!

Auf den Rest will ich gar nicht eingehen....no comment. Bleib allein und himmle deine ach so tollen Kinder an!
 
  • #59
Die Damen Mitte /Ende zwanzig fühlen sich für Kinder entweder noch zu jung oder suchen ab Ende zwanzig einen Mann für "eigene" Kinder. Dabei kann man doch auch nicht biologische Kinder wie seine eigenen lieben, einem kinderlieben Menschen ist das doch im Grunde egal.
Mir blieb die Spucke weg, als ich Deinen Beitrag gelesen habe.

Vor allem welches Alter Du bei den Frauen bevorzugst.

Du wärst mir mit meinen 36 zu alt und Du willst Frauen haben, die 10 Jahre jünger sind, als ich.

Nein, ich könnte fremde Kinder nie so lieben wie meine eigenen.

Schön für Dich, dass Du den Alltag mit Deinen Kindern meisten kannst, wenn Du es musst. Wenn der Alltag für Dich eine Selbstverständlichkeit mit Deinen Kindern ist und zwar alleine und nicht mit Hilfe einer Frau, dann könnte man vielleicht über eine Beziehung mit Dir nachdenken.

Du suchst doch nur ein Spielzeug, ohne eigene Bedürfnisse. Ich hoffe, keine Frau ist so dumm.

Schau, ob eine Frau mit Dir eine Beziehung anfangen will, die selber Kinder hat. Denn ein Mensch der Kinder liebt, dem sind die Gene egal. Also sollte Dir ihre Kinder nichts ausmachen und Du liebst sie wie Deine. Oder ist das was anderes ; -)
 
  • #60
Hier der FS:
Danke für eure Rückmeldungen, da habe ich wohl richtig was ausgelöst. Es besteht kein Grund, so über mich herzuziehen. Möglicherweise habe ich mich auch falsch ausgedrückt. Es ist nicht so, dass ich eine Mitte Zwanzigerjährige will, Ende zwanzig wäre zwar schön, aber es muss ja auf beiden Seiten passen und ich weiß, wie gering die Wahrscheinlichkeit ist.

Mir geht es eher um folgendes Phänomen. Überall liest und hört man von Frauen, dass sie sich über den ausbleibenden Kinderwunsch der Männer beschweren. Ich habe zwei wundervolle Kinder und suche eine Partnerin für eine Familie. Egal welches Alter, die Frauen wollen vielleicht mich, aber Familienleben mit meinen Kindern nicht. Bis Mitte 30 wollen sie einen Partner ohne "eigene", ab Ende 30 bis Anfang 40 muss es sofort ein gemeinsames sein und 40+wollen entweder gar keine oder keine "kleinen" Kinder. Habe mich auch schon mit zwei AE getroffen, beide wollten meine Kids ncht haben und meinten so kleine Kinder wären was vollkommen anderes als ihre Teenager.

Und klar kann ich mit den Kindern und dem Haushalt auch alleine klarkommen, das tue ich ja auch 3 1/2 Tage jede Woche, oft sogar das gesamte Wochenende. Und von wegen, ich habe sie gegen die Mutter aufgehetzt, wie hier jemand schrieb. Die Frau ist zwar aus meinem Leben verbannt, aber nicht aus dem der Kids. Wäre schön, wenn wir wieder näher zur eigentlichen Frage zurückkehren könnten.