• #91
Es dürfte für den FS generell bei Frauen aller Altersklassen schwierig sein und dann sucht er ausgerechnet eine Dame, die vom Alter her seine Tochter sein könnte.
Selbst für deine eigenen Kinder bist du schon ein recht alter Vater. Für mich käme ein Mann über 40 auf keinen Fall zur Familiengründung in Frage, zum Einen wegen der kürzeren Lebenserwartung und zum Anderen wegen des hohen Risikos genetischer Mutationen.
Da müsstest du schon ein sehr großzügiger Millionär sein, dass sich eine deinen gewaltig hohen Ansprüchen entsprechend findet.
Realistisch sind Frauen ab Mitte 40 bis Anfang 50, die selbst noch kleine Kinder haben.
 
A

Arcturus

  • #92
Bis Mitte 30 wollen sie einen Partner ohne "eigene", ab Ende 30 bis Anfang 40 muss es sofort ein gemeinsames sein und 40+wollen entweder gar keine oder keine "kleinen" Kinder. Habe mich auch schon mit zwei AE getroffen, beide wollten meine Kids ncht haben und meinten so kleine Kinder wären was vollkommen anderes als ihre Teenager.
Das ist das Dilemma, was hier so geflissentlich übersehen wird.
Der überwiegende gesellschaftliche Druck zielt darauf, daß der Mann sich gefälligst eine Frau im selben Alter zu suchen hätte, nach jüngeren Frauen zu suchen sei grenzwertig und jünger als zeh Jahre wäre schon entgleist.

Auch ich mußte leider die Erfahrung machen, daß mehrere Frauen in genau meinem Alter (+/- 1 Jahr) letztendlich konstatierten, daß meine Jungs ja lieb und nett seien, aber ihre Kinder wären schon aus dem Haus und sie wolle keine Kinder im Teenageralter mehr haben.
Also bleibt eben nur noch in dem Bereich zu suchen, wo Frauen gleichaltrige Kinder haben und selbst da werden Altersunterschiede der Kinder von 3 bis 5 Jahren schon als unverträglich angesehen. (Was das über Anspruchsdenken aussagt, mag jeder selbst entscheiden.)

Daher laß Dich nicht zu sehr von negativen Kommentaren hier beeinflussen.
Generell ist man bei der Partnersuche immer zu zweit und da die meisten Frauen in unserem Alter mit Kindern nichts mehr am Hut haben, such Dir, so wie beabsichtigt eine Jüngere mit gleichalten Kindern. Das optimale Alter der Frauen für Dich ("Suchraster" - hähä) sollte zwischen 38 und 42 liegen. Die haben häufig selber noch Kinder in dem Alter Deiner Kinder.

m47

PS: ganz wichtig: Wenn Du Deine Chancen auf tatsächlich jüngere Frauen erhöhen willst, suche nicht (nur) online, da online eine Katalog-Mentalität herrscht und viele Frauen unter dem Eindruck der auch hier vorherrschenden Altersdikussion Männer älter als 5 Jahre gnadenlos ohne weiteres Ansehen der Person wegdrücken. Das passiert im realen Leben nicht. Da kann sogar ein Flirt mit einer zwanzig Jahre jüngeren Frau plötzlich ernster werden (selbst erlebt).
Also, rausgehen und echte Frauen kennenlernen, auch wenn's schwerfällt, ein super Ort zum Kennenlernen ist der Supermarkt (die typischen Single-Einkaufszeiten vorher rausfinden!).
 
  • #93
Das ist das Dilemma, was hier so geflissentlich übersehen wird.
Der überwiegende gesellschaftliche Druck zielt darauf, daß der Mann sich gefälligst eine Frau im selben Alter zu suchen hätte, nach jüngeren Frauen zu suchen sei grenzwertig und jünger als zeh Jahre wäre schon entgleist.
Naja! Ich habe noch nie einen Mann gesehen, der Druck auf einen anderen Mann bei dem Thema ausübt. Also wird hier nichts geflissentlich übersehen, denn ein deutlich älterer Mann entspricht eben nicht dem was sich die meisten Frauen vorstellen und das ignorieren gerne viele Männer.

Wie leicht war doch die Zeit, als die Frauen keine eigenen Rechte hatten und vom Vater an den für ihn besten Kandidaten verschachert wurden.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #94
Wie funktioniert das mit dem Kennenlernen im Supermarkt ?
Bzw. wie stellst du dir das vor ?

Ich bin sehr offen und freundlich und daher ergeben sich oft kurze Gespräche im Supermarkt ( oder an der Haltestelle oder sonstwo ). Aber noch NIE hat sich daraus etwas ergeben.
Wie soll das auch gehen ? Ich plaudere ein bißchen in der Kassenschlange und nach dem Bezahlen fragt er mich nach meiner Handynummer oder ganz direkt, ob wir jetzt einen Kaffee trinken wollen ? Niemals ! Und falls doch würde ich das seltsam finden, entweder dass der Mann extrem verzweifelt oder extrem eingebildet ist. Ich würde versuchen, so schnell wie möglich abzuhauen und hoffen, dass er mir nicht nachgeht !

Und was heißt schon single-Zeiten ? Ich kaufe oft zu diesen single-Zeiten ein ( 21 Uhr ), weil ich lange arbeite. Aber ich bin kein single.
Ok, Frauen, die kleine Kinder haben, kaufen da nicht ein, aber der FS will ja eine Frau, die keine Kinder hat.

Ich wüßte nicht, wie man in unserem Alter im RL jemanden kennen lernen soll.
Alle, denen ich während meiner single-Zeit begegnet bin, ob beruflich oder beim Sport oder auf Parties und die ich interessant fand, waren gebunden, meist verheiratet.

w 48
 
  • #95
Der Thread ist wirklich sehr gut und aufschlußreich, denn er arbeitet einen vermeintlichen Nebenkriegsschaupatz als Hauptschlachtfeld heraus, dass viele Alleinerziehende (beiderlei Geschlchts) nicht in voller Tragweite auf dem Radar haben:

Es geht, in vielen Fällen, nicht um die vorhandenen Kinder an sich, sondern um die Umgebungsbedingungen/Rahmenbedingungen die sich durch die Kinder ergeben haben, bzw. die mit ihnen verbunden sind!

Ja, natürlich gibt es viele potentielle Partner, die einfach keine vorhandenen Kinder wollen, aber viele wären durchaus tolerant, wenn "der Rest" genauso wäre, wie bei einem kinderlosen Partner/Partnerin.

Hier kann man auch wieder "bigger" zitieren, der "Schönheit" und "Status" als primäre Kriterien nennt.

Das ist auch der Grund, warum Heidi Klum und Flavio Briatore keine Probleme damit haben, wieder neue Partner zu finden. Sie hat trotz der Kinder ihre Schönheit erhalten und er hat trotz der Kinder genügend Rescoucen/Status für eine weitere Familie mit Kindern.

Ich selber bin in der Gegenposition im geschlechtermäßig umgekerhten Fall des FS. Ich würde eine Frau mit zwei kleinen Kinder akzeptieren, aber die sonstigen Bedingungen müssten einer Frau entsprechen, die keine Kinder hat. Sie müsste schlank und schön sein, ihre Karriere müsste sie so aufgeholt haben,. als hätte sie keine Kinderausfallzeiten und sie müsste bis Anfang 50 via IVF Medizin und Eizellspende so sehr und hingabevoll ein Kinder haben wollen, wie die Frauen ihrer Alterklasse, die in den Kinderwunschpraxen sitzen, noch kein Kind haben und sich sehnlichst eines wünschen.

Übertragen auf den FS bedeutet das (siehe "bigger"): Er muß den Status/Resourcen schaffen, dass mit einer neuen Frau eine weitere Familie mit Kindern gegründet werden kann, die nicht hinter den Resourcen zurücksteht, die die Erstfamile hatte. (eher noch mehr/besser, denn er ist ja älter!)

V.m45

Die vorhandenen Kinder sind also nicht das Problem!
 
  • #96
Er muß den Status/Resourcen schaffen, dass mit einer neuen Frau eine weitere Familie mit Kindern gegründet werden kann, die nicht hinter den Resourcen zurücksteht, die die Erstfamile hatte. (eher noch mehr/besser, denn er ist ja älter!)
Ja aber wenn ein ähnlich betuchter Mann, der ca. das selbe Alter hat und ähnlich attraktiv, der Konkurrent ist, dann wird der FS wegen der Kinder den Kürzeren ziehen.

Aber diese Diskussion steht noch nicht mal zur Debatte, denn der FS möchte nicht wirklich weitere Kinder und schon gar nicht eine Heirat. Er will nur eine junge Frau haben, die seine Bedürfnisse befriedigt, was sie will ist Nebensache.

Ich habe einige solcher Männer wie den FS kennengelernt. Sie leben und handeln nach dem Motto - ich mache den selben Fehler nicht zweimal. Die neue Frau an seiner Seite muss die Schäden der Ex ausbügeln und dafür ordentlich bluten.
 
  • #97
Das ist auch der Grund, warum Heidi Klum und Flavio Briatore keine Probleme damit haben, wieder neue Partner zu finden. Sie hat trotz der Kinder ihre Schönheit erhalten und er hat trotz der Kinder genügend Rescoucen/Status für eine weitere Familie mit Kindern.
Natürlich hat 'bigger' recht - oder glaubt hier noch irgend jemand allen Ernstes, Heidi würde einen Lover mit Sachbearbeitergehalt und Flavio eine unscheinbare graue Maus (wenn auch 20 Jahre jünger) in Betracht ziehen?

Also FS, wenn nach Deiner Scheidung noch genug und nicht zu wenig finanzielle Substanz vorhanden ist, dann sehe ich in Deinem Begehr kein unlösbares Problem, Du musst das nur ein wenig durchblicken lassen.
Für mich persönlich wäre ein drittes Kind in diesem Alter zu viel Stress und Belastung, aber wenn dann noch locker eine Nanny drin sein sollte...
 
B

bennyXXL

  • #98
Ich würde eine Frau mit zwei kleinen Kinder akzeptieren, aber die sonstigen Bedingungen müssten einer Frau entsprechen, die keine Kinder hat. Sie müsste schlank und schön sein, ihre Karriere müsste sie so aufgeholt haben,. als hätte sie keine Kinderausfallzeiten und sie müsste ...


Träume weiter, so etwas gibt es nicht.

Auch ich habe versucht eine AE mit zweit Kindern im Teenager-Alter zu „akzeptieren“.

Meine Erfahrung: Du als Mann stehst deutlich hinter den Kindern. Die Mütter haben das Sagen. Und wenn jedes zweite Wochenende der RICHTIGE Vater auf der Matte steht um seine Kinder zu holen, dann weist du wer Familienoberhaupt ist. Wenn der Vater dann auch noch mitbekommt das der Neue gut verdient, dann sieht er es auch so das er dafür mit blechen darf. Unterhaltszahlungen würden gekürzt. Als ich widersprach, betitelte mich die AE als Geizhals. Die Kinder haben sich nur interessiert wenn sie was wollten. Weitere (gemeinsame) Kinder wären ein Graus für mich gewesen. Denn eine Hauptfamilie hatte sie ja schon.



Der FS wir es sehr schwer haben eine geeignete Frau nach seinen Wünschen zu finden. Auch könnte ich mir nicht vorstellen in unserem Alter nochmal Kinder anzusetzen, weil zu alt. Ich hätte keine Lust bis an mein Lebensende mit Kinder-Versorgung zu verbringen.

Schön wäre das Gegenteil … eine freie kinderlose Frau für eine partnerschaftliche Verbindung.
 
  • #99
Für mich - 42 mit 22jähriger Tochter- wäre das "Angebot" des Fragestellers der absolute Alptraum.

Ich bin froh, dass meine Tochter groß ist, ich mich nicht mehr um Schule und den ganzen Stress kümmern muss.

Erst recht hätte ich keinen Bock darauf, einer vierköpfigen Familie den Haushalt zu schmeißen, während ich natürlich weiterhin voll arbeiten gehe, wie ich das früher getan habe. Und das ganze dann nicht mal für die eigenen Kinder ? Never
 
  • #100
Ich gehe mal stark davon aus, dass es sich hierbei um einen Troll-Beitrag handelt, um die Geschlechter mal wieder gegeneinander aufzubringen, oder?;-) Bedient er doch eines der Lieblingsthemen hier, dass der Marktwert von Männern mit zunehmendem Alter immer mehr steigt und sie durchaus Chancen auf eine 15 bis 20 Jahre jüngere Frau haben.

Falls ich mich geirrt habe und der FS sein Geschreibsel wirklich ernst meint, kann ich mir nur an den Kopf fassen, wie man so weltfremd sein kann. Eine Frau mit Mitte bis Ende 20 wird sich sicher keinen "späten Papa" mit zwei "quirligen und willensstarken" kleinen Kindern (sind das Euphemismen für anstrengend?) ans Bein binden, der im Grunde mehr abverlangt als er zu geben bereit ist.
 
A

Arcturus

  • #101
Wie funktioniert das mit dem Kennenlernen im Supermarkt ?
Bzw. wie stellst du dir das vor ?

Ich bin sehr offen und freundlich und daher ergeben sich oft kurze Gespräche im Supermarkt ( oder an der Haltestelle oder sonstwo ). Aber noch NIE hat sich daraus etwas ergeben.
Wie soll das auch gehen ? Ich plaudere ein bißchen in der Kassenschlange und nach dem Bezahlen fragt er mich nach meiner Handynummer oder ganz direkt, ob wir jetzt einen Kaffee trinken wollen ? Niemals ! Und falls doch würde ich das seltsam finden, entweder dass der Mann extrem verzweifelt oder extrem eingebildet ist. Ich würde versuchen, so schnell wie möglich abzuhauen und hoffen, dass er mir nicht nachgeht !
Natürlich lassen sich im Supermarkt nur Frauen kennenlernen, die auch offen dafür sind.
Hier also ein Beispiel einer Frau, bei der das nicht klappen würde.
Da die Menschen verschieden sind und Frauen erst Recht, ist Die Post - liebe frei - der Beweis dafür, daß es bei anderen Frauen klappen könnte. Zumal für die Widerlegung einer These schon ein einziger Gegenbeweis ausreicht. Den habe ich perönlich erlebt.
Also laß den Kopf nicht hängen, liebe frei und renne nicht panisch vor Männern aus dem Supermarkt, wenn sie Dich denn ansprechen sollten.
Und wieso ist ein Mann verzweifelt, wenn er eine Frau im Supermarkt anspricht, hier in einer Partnerbörse ist er das nicht?
Ein Mann beim Ansprechen in einer öffentlichen Situation ist also verzweifelt? Vor kurzem ging hier noch die Diskussion, wieso Männer denn keinen Ar*** in der Hose hätten, Frauen einfach anzusprechen und statt dessen die Singelportale bevölkern und jetzt das?

Wer sich frei macht von Vorurteilen (sic!) und die Welt mit geöffneten Augen sieht, rennt nicht aus Supermärkten.
(Dieses kleine Wortspiel ist gratis und muß nicht zur Kasse gehen ;-))

q.e.d.

m47
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #102
Glaube also bitte, bitte nicht, dass alle deine Kollegen glücklich sind. ;-)

Ich sehe mich in meiner These vom Liierungszwang bestätigt: Eben, aus Angst, so dazustehen wie du beschreibst, paaren und vermehren sich viele, oft in Weise: In Bekanntenkreise sind geradezu Heirats-, Hausbau-, Gebär"wellen" zu beobachten. Niemand möchte "übrigbleiben" oder "zurückstehen". Da wird dann schnell mal im Sinne von #1 - wer würde das eingestehen?- voreilig "zugegriffen".

Richtig: Und dann kommt die Scheidungswelle. ;-)

Ich bedaure übrigens auch, keine Familie zu haben. Ich vermisse Kinder eigentlich mehr als eine Frau.

Wenn ich mal mit meinem Schicksal hadere, gedenke ich meiner Exxen, meiner quengelnden Schwägerinnen sowie der Tatsache, dass ich als Familienvater überwiegend mit "Ernähren" beschäftigt und abhängig vom Gusto der Kindesmutter wäre - das macht das Singleleben dann schnell wieder ganz annehmbar.

Und den Kinderanteil hole ich mir über ein Ehrenamt im sozialen Bereich in mein Leben. Das erspart mir zudem die ellenlangen Forderungslisten der (oft fix wieder alleinerziehenden und Unterhalt ziehenden) Damenwelt. Keines der Kinder hat sich bisher für mein Gehalt oder meiner Vermögenslage interessiert, die freuen sich an meiner Aufmerksamkeit und Freude an ihnen und wollen manchmal einfach nur in den Arm genommen werden.
 
  • #103
Oh ja, stimme voll zu, Ich habe heute noch keine Kinder, weil ich nicht allein die Verantwortung dafür tragen will und könnte. Mein fester Freund wollte nach langjähriger Beziehung letztlich plötzlich (entgegen jahrelanger Beteuerung seines Kinderwunsches) doch keine Kinder. Das war dann auch der Grund für die Trennung. Seitdem habe ich nur noch Männer kennengelernt, die lediglich Interesse an einer Affäre oder unverbindlichen Kurzbeziehung haben. Die meisten Single-Männer in meinem Umfeld sind definitiv nicht bereit für eine echte Partnerschaft mit Kind. Mich ärgert am meisten, dass ich als Akademikerin soviel weniger verdiene als männliche Kollegen mit gleicher Expertise und oft schlechterer Ausbildung. Wenn ich mehr verdienen würde, könnte ich mir auch ein Leben als Single-Mama vorstellen, aber so eben nicht. Schlimm, wenn Frau dann noch gefragt wird, warum sie keine Kinder hat oder will.
 
  • #104
Mich ärgert am meisten, dass ich als Akademikerin soviel weniger verdiene als männliche Kollegen mit gleicher Expertise und oft schlechterer Ausbildung.
Dafür bist Du ein gutes Stück selbst verantwortlich.
Gleiche Ausbildung, gleiche Praxis, gleiche Bereitschaft sich einzusetzen?
Dann liegt es an Deinem Verhandlungsgeschick. Ggf. Arbeitgeber wechseln.

Die Frauen, die ich kenne, mit guter Ausbildung und entsprechendem Anspruch verdienen alle gut, haben entsprechende Jobs. Gerade heutzutage.

M, 54