• #1

Wieviel Ex ist noch ok?

Gleich vorab: ich bin eher nicht der eifersüchtige Typ. Jedoch finde ich etwas komisch, das die Ex meines Freundes regelmäßig ( täglich) sms schickt und auch immer mal wieder anruft.
Dazu kommt, das die sich einmal wöchentlich zu einen gemeinsamen Hobby treffen.
Es ist nicht so, dass es sich unbedingt ändern muss ich will es nur verstehen.
Bei mir war es bisher immer so: Ex ist Ex und da wurde nicht mehr geschrieben. Die Nummer wurde gelöscht und gut ist.
Und auch das Hobby bräuchte man ja nun nicht unbedingt in der selben Gruppe wie die Ex zu machen.
Was bewegt Männer dazu? Können die keinen klaren Schlusstrich ziehen, wollen die sich die Ex noch bisschen warm halten oder was steckt dahinter?
 
  • #2
Gründe für fortgesetzte Kontaktpflege sind für mich gemeinsame Kinder, gemeinsame Projekte oder bedingt Notlagen.

Ein Beispiel für gemeinsame Projekte ist z.B. ein mir bekanntes Tanzlehrer Exehepaar welches gemeinsam eine Tanzschule betreibt. Seine neue Ehefrau arbeitet bei größeren Veranstaltungen in der Tanzschule oft mit. Ich betreue z.B. ein Bauprojekt meiner Exfrau.

Besondere Notlagen sind wenn ein langjähriger Ex von dem man sich einvernehmlich ohne Terror getrennt hat z.B. schwer erkrankt. Vorrang hat aber im Zweifel immer der neue Partner.

Das Fortsetzen gemeinsamer Hobbies, z.B. Standardtanz sehe ich dagegen als etwas seltsam an.

Andererseits kenne ich jemanden der bei Finya viele Frauen kennen gelernt hat mit denen es nicht zu einer Beziehung oder Sex kam, mit denen er aber "freundschaftlichen" Kontakt hält. Seine jetzt richtige Beziehung hat das weitgehend beendet. Er darf nur noch Finya-Freundschaften halten die sich inzwischen in einer Beziehung befinden und als Paar mit Beiden treffen. Aber dieses Beispiel passt ja nicht 100 %.

Persönlich halte ich keinen Kontakt mit einer Ex wenn nicht eine oder mehrere der o.g. Kriterien erfüllt sind. Dies dürfte meistens der Fall sein.
 
  • #3
Ex ist Ex und da wurde nicht mehr geschrieben. Die Nummer wurde gelöscht und gut ist.
Und auch das Hobby bräuchte man ja nu
Das ist eben ganz unterschiedlich, bei mir ist auch Ex gleich Ex, da gibt es nichts mehr, sonst kann ich ja gleich bleiben. Der Name Ex sagt es doch auch! Neue Beziehungen leiden meist darunter, wenn der Kontakt zu Ex vesteht.
Und auch das Hobby bräuchte man ja nun nicht unbedingt in der selben Gruppe wie die Ex zu machen.
Was bewegt Männer dazu? Können die keinen klaren Schlusstrich ziehen, wollen die sich die Ex noch bisschen warm halten oder was steckt dahinter?
Ich möchte auch kein gemeinsames Hobby danach noch haben wollen. Bei den meisten, die im Kontakt bleiben, können nicht konsequent sein, das sind nicht nur Männer, das sind auch Frauen und es gehören immer 2 dazu!
 
  • #4
die Antworten werden unterschiedlich ausfallen. Für die einen, wie Dich, ist Ex Ex und für die anderen ist der Ex ein Mensch, wo die Liebe zwar gegangen ist, doch der Mensch an sich ja völlig ok ist. Sonst hätte man sich nicht in ihn verliebt.
Wer ungut und im Streit auseinander geht findet wahrscheinlich möchte wahrscheinlich keinen regelmäßigen Kontakt mehr.
Ich habe zu einigen Exen ein gutes Verhältnis. Wir schreiben uns zwar nicht täglich, doch wissen wie es es beim Anderen aussieht und was los ist.
Ein gemeinsames Hobby , nun gut, das würde heißen einer müsste das Hobby aufgeben oder den Verein wechseln.
wollen die sich die Ex noch bisschen warm halten oder was steckt dahinter?
mein Gott, was oft gleich so vermutet wird. Dein Ex wird seine Ex noch mögen , jedoch nicht mehr lieben. Das tut er Dich.
Ich würde mich entspannen und vertrauen.
w/55
 
  • #5
Liebe TE
Das ist die Krux der vielen Kommunikationsmöglichkeiten unserer Zeit. Und wenn der vernünftige Umgang damit gelernt ist, kommt was neues auf den Markt.

Es schaffen viele einfach nicht sich abzugrenzen und klare, wenn auch unbequeme Ansagen zu machen. Sie schlucken lieber, verdrehen die Augen, sind genervt. Aus Scheu einen Like weniger zu haben oder einen Daumen runter zu bekommen. Da wird lieber so getan als wenn man mit der ganzen Welt befreundet sein will. Bei Ex-Partnern(vorausgesetzt keine Kinder), Bekanntschaften die man nicht mehr will, einfach keine Gespräche mehr annehmen, nicht auf Nachrichten reagieren, dann hat sich das schnell erledigt.

Mit einem Ex-Partner verbindet mich nichts mehr, gemeinsame Kinder zwingen einen dazu Absprachen zu treffen und man trifft mal aufeinander. Aber da ist es ja möglich Guten Tag und Auf Wiedersehen zu sagen, ohne sich modisch hip zu umarmen und Küsschen zu geben. Ich will gar nichts aus deren Eheleben wissen, weil es mich auch gar nichts angeht.

Auch wenn ich kein Mann bin, ganz klar: nur kein Ex ist OK.
 
  • #6
Such dir auch Exen! Frauen schotten sich eher von der Welt ab, wenn sie verliebt sind. Männer brauchen ihre soziale Bekanntschaften. Das endet für dich als Frau in einen Verzweiflungsakt. Wo sind deine Männer? Deine Exen? Warum hast du keinen Kontakt zu ihnen? Bist du dir zu eitel? Denkst du, als gutes Frauchen, die Männer wegschickt, hat man es besser und wird gelobt? Nein - im Gegenteil! Warum gibst du alles für diesen eigenen Mann auf? Zeige, dass du eine begehrbare Frau bist, die jeder will und auch die Exen zu deiner Geschichte dazu gehören!
 
  • #7
Würde mich stören ehrlich gesagt. Nicht mal eine Schwester oder Bruder würde sich täglich melden oder? Darf ich fragen woher du weißt das sie jeden Tag Kontakt haben und sie sms schickt. Oder erzählt er das nur so um dich etwas zu ärgern, weil du ja nicht Eifersüchtig bist. Das hatte ich mal weil ich auch zu den Frauen gehöre die kein Problem mit Eifersucht habe, da hat mir mein Freund auch immer was erzählen wollen, drollig nicht?
 
  • #8
Sag bloß, das ist der Witwer aus deinem anderen Thread, der dich nicht bei sich übernachten lässt und kein ganzes Wochenende mit dir verbringen will? Und jetzt auch noch eine omnipräsente Ex?

Du willst also an deinem grenzenlosen Verständnis arbeiten und auch noch den intensiven Kontakt mit der Ex "verstehen"? Tja, bei so viel grenzenlosem Verständnis von frau kann mann sich ja glücklich schätzen.

w 54
 
  • #9
Bei mir war es bisher immer so: Ex ist Ex und da wurde nicht mehr geschrieben. Die Nummer wurde gelöscht und gut ist.
Und auch das Hobby bräuchte man ja nun nicht unbedingt in der selben Gruppe wie die Ex zu machen.

Da ist keine Pauschalaussage möglich. "Freundschaften" mit dem Ex sind bei einer Reihe Frauen und Männern üblich. Sportgruppen wechseln kann man auch nicht immer so einfach. Du musst doch wissen, was Du akzeptieren kannst. Für mich wäre täglicher Kontakt nicht akzeptabel.
 
  • #10
Um einen freundschaftlichen Kontakt, oder für ein gemeinsames Hobby, zu rechtfertigen dürfte die statistische Wahrscheinlichkeit dafür, dass zwischen den beiden "mehr" passiert, nicht höher sein, als wenn gleichgeschlechtliche Hobbyfreunde ihre sexuelle Ausrichtung ändern und ein Paar werden. (oder zumindest Sex haben)

Konkrete Beispiele:

Ich kenne vom Tango tanzen viele Ex-Paare, die dennoch weiterhin zusammen tanzen. Bei mindestens zwei, der mir bekannte Paare, wurde daraus irgendwann wieder mehr. Das eine Paar vögelt manchmal miteinander (ungeachtet des gerade aktuellen "Beziehungstatus") und das andere Paar verließ die neuen Partner wieder für einander.

Auf der andere Seite bin ich in der Oldtimer Schrauberszene unterwegs. Dort ist mir, weit und breit und nichtmal vom Hörensagen, ein Paar von Schrauberfreunden bekannt, die ihre sexuelle Ausrichtung änderten und ein intimes Paar wurden.

So lange diese beiden Fälle nicht die gleiche statistische Wahrschienlichkeit aufweisen, ist die Aufforderung zum Abruch des Kontaktes zum Ex berechtigt!

V.m49
 
  • #11
Mit zwei Ex Männern bin ich auch schon lange befreundet. Wir haben als Paar nicht funktioniert, als Freunde klappt es bestens. Den Umgang mit diesen Männern könnte mir auch niemand untersagen. Zum Glück hat mein Partner damit keine Probleme. w58
 
  • #12
Für mich ist gar keine Ex OK. Was anderes habe ich nie in einer Beziehung gelebt und erlebt. Wenn mein Freund Kontakt zu seiner Ex hat, ohne das es Kinder gibt, passt es für mich nicht und ich trenne mich. Hab keine Lust mehr darauf, das (Waschlappen) Männer sich Das Ego vergrößern müssen durch eine Ex die sich immer wieder bereitstellt, weil die Ex keinen anderen Mann findet. Trennung von meinen Expartnern bedeutet Trennung und für meinen nächsten Partner ist nur das fair. Hab übrigens auch mal es probiert an einen Ex anzudocken. Mein Selbstbewusstsein war im Keller, irgendwie war das doch ganz nett zwischen uns und ich wollte gern raus aus dem "alleinsein" und mein Ex hat gleich reagiert und trotz Freundin ist er angesprungen. Hat einen Liebesbrief zugelassen, hat sich dafür bedankt und bejaht, wie schön es war und wir haben telefoniert..und da hab ich gemerkt, wie schwach und falsch er ist und hab es wieder gelassen. Doch wie oft greift da die Ex erst richtig an! Er hat nie Kante gezeigt, wer seine Freundin ist und wer zu ihm gehört. Vergiss solche Männer. Zumindest will ich mit so einer Art nicht zutun haben. So verzweifelt kann ich gar nicht sein.
 
  • #13
Also ich bin auch "so Eine" die noch Kontakt zum Ex pflegt. Was spricht denn auch dagegen? Die Beziehung ist gescheitert, aber freundschaftlich harmonieren wir halt gut. Auch mein Mann versteht sich gut mit ihm. Aber täglich Nachrichten schicken? Das halte ich schon irgendwie für too much. Besonders wenn man einen neuen Partner hat. Die Telefoniererei habe ich mir auch abgewöhnt, weil er seit einiger Zeit auch wieder in festen Händen ist. Wir Paare haben aber auch schon zusammen gesessen und was getrunken.
 
  • #14
Die Exen aus meinen beiden langen Beziehungen gehören zu meinem Leben wie meine guten Freunde.

Und nein, ich muss nicht jeden Furz mit ihnen besprechen, ich muss sie auch nicht monatlich sehen, nicht mal alle 2 oder 3 Monate.

Ich bin auch nicht eifersüchtig auf freundschaftliche Kontakte zur Exfrau/-freundin, die mein Freund (ebenfalls unregelmäßig und in großen Abständen) pflegt, im Gegenteil:

Wenn er jede Ex in den Orcus geschmissen hätte, würde ich mich fragen, warum er jemanden, den er mal mal geliebt hat, komplett aus seinem Leben streichen muss.

Zum Glück haben meine beiden langjährigen Partner das ebenso gesehen.

Und ich bin froh, dass mein Freund nun ebenso tickt.

Die Beziehung hat nicht geklappt, aber feine Menschen, und das sind sie, werfe ich nicht aus meinem Leben.

w, 52
 
  • #15
Naja, ich denke hier geht es auch um die Frequenz. Täglich SMS und einmal die Woche sehen-ist schon viel find ich.
Hat die Ex einen neuen Partner?
Zudem du und dein Freund nie beieinander übernachtet und er ständig ohne dich mit Freunden und Bekannten unterwegs ist.
Also ich seh euer Verhältnis eher als F+ an.
 
  • #16
Und auch das Hobby bräuchte man ja nun nicht unbedingt in der selben Gruppe wie die Ex zu machen.
Was bewegt Männer dazu?
Ich denke, hierbei ist es Bequemlichkeit. Warum die Gruppe wechseln, wenn man sich nicht unangenehm fühlt darin, obwohl sie Ex dabei ist. Anscheinend verstehen die sich noch gut. Das viele Kommunizieren könnte man vielleicht auch auf das Hobby zurückführen. Wäre das nicht, würden sie nicht so viel Kontakt haben. Aber wer weiß.
wollen die sich die Ex noch bisschen warm halten oder was steckt dahinter?
Das würde ja nur funktionieren, wenn ER die Ex verlassen hat und sie ihn noch will. Wenn sie gegangen ist, ist das Ding durch. Wenn beide es gut fanden, sich zu trennen - keine Ahnung, ob man dann nicht doch irgendwann denken könnte, die Trennung sei ein Fehler gewesen.
Wichtig fänd ich, wie eure Beziehung so ist, wie ihr zusammengekommen seid und ob und was er so redet über Exbeziehungen. Ich glaube, daran erkennt man mehr als am Kontakthalten, ob er noch an der Ex hängt. Bei dem vielen Rumgeschreibe mit x und y heutzutage, vielleicht sind die in einer WA-Gruppe des Hobbydingens, ... Das ist ja fast normal.
 
  • #17
Den Umgang mit diesen Männern könnte mir auch niemand untersagen.
Es ist alles schön und gut, wenn dein Partner dasselbe Ansicht hat und nicht darunter leidet.

Aus meine anbahnende Beziehung nun mal gelegentliche Freundschaft plus deswegen geworden. Wir haben viele gemeinsame Interessen, aber noch mehr Unterschiede.

Ex zum Geburtstag gratulieren oder zum Weihnachten/Ostern ist ok, man kann dabei sich erkundigen, wie den anderen geht, für mehr habe ich kein Verständnis.

Hin und wieder was mit Freunden zusammen machen und Ex mit Partner dabei haben, auch kein Problem.

Ist es akzeptabel
ganzen Tag mit eine Ex am Weihnachtsmarkt zu zweit verbringen, auch wenn es nur 1x im Jahr ist?
Sie reist dafür extra über 100km an.

Am Abend haben wir uns zum Abendessen verabredet, es kommt Nachricht: "wir sind noch bei mir Zuhause, du kannst gerne zu uns gesellen"
Ahm?!
Es reicht nicht ganzen Tag, sie kommt noch zu ihn nach Hause und er lässt deswegen unsere Abendessen fallen.

Andere Ex.
Es komm jetzt Thema von @Marc1983
sie wollte Kinder, er nicht.

Sie sehen sich bei der Arbeit fast täglich, sie gehen durchschnittlich 1x die Woche zu Zweit oder zu Drift mit dem Kind zum Mittagessen, telefonieren mehrmals die Woche, sie ist auch in Familien WhatsApp Gruppe bei gemeinsamen Hobby.
Wenn Probleme bei der Arbeit gibt, heult sie sich bei ihn aus.
Ich kann diese Liste unendlich weiter führen.
Ex Freundinnen, Arbeitskolleginen.

Und es ist alles schon und gut, wenn es zuerst für mich genug Zeit da wäre, und dann für anderen, es ist aber leider nicht der Fall.

Für @lilli2000 ist es völlig ok, für FS und mich zu viel.

So was klärt man mit Partner.
Man stellt nicht, nach einem Jahr Beziehung rücksichtlos von der Tatsache.

Gibt's Knutschfleck von Staubsauger am Hals, auch wenn es blass ist?
Richte bitte ihn lieben Gruß aus :)

Ich wollte auf ganzen Gefühlachterbahn verzichten und habe deswegen Freundschaft + gesucht.

Liebe @FrauRossi50 wenn es für dich nicht ok ist, dann ist es so.

Auf : "Ich lasse mich nicht einsperren" kann ich nur "ich lasse mich nicht vera***en" antworten.

Alles Gute und LG
 
  • #18
Er hat bestimmt an deinem Verhalten bemerkt, dass er dir nicht mehr so wichtig ist. Und das zieht ihn wiederum an. Es gibt unheimlich viele Menschen, die das haben wollen, was sie nicht bekommen können. Von sowas sollte man sich fernhalten. Gutes bringen diejenigen, die auf Zuneigung mit Zuneigung reagieren und nicht umgekehrt,