Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

  • #1

Wieviel Geld habt ihr als Familie zur Verfügung?

Hallo, mich würden mal interessieren was andere Familien zur Verfügung haben monatlich und wie ihr klar kommt.
 
G

Gast

  • #2
Wurde hier vor nicht allzulanger Zeit schon gefragt und m.E. ausreichend beantwortet.

Ich bin als AE-Mutter mit meinem selbst erarbeiteten Einkommen zufrieden und wenn es bis zur Rente weiter so läuft, dann war alles gut.

w 59
 
G

Gast

  • #3
Also wir haben 4500€ zur Verfügung, wenn man zwei Autos, Haus und Kinder hat ist das nicht so viel! Da muss man sich den urlaub schon absparen.
 
G

Gast

  • #4
Als alleinerziehende Mutter mit einem Kind habe ich monatlich 2200 EUR zur Verfügung.
 
G

Gast

  • #5
Ergänzung zu Beitrag 3

ach ja, das habe ich vergessen...
mit EUR 2.200,-- geht sich bei uns Vieles aus. Ich besitzte zwar kein Auto, weil ich es in einer Großsstadt nicht benötige, dafür geht mein Sohn auf eine Privatschule. Urlaub und andere Aktivitäten gehen sich ebenfalls aus. Reserven in Form von Angespartem, habe ich auch.
 
G

Gast

  • #6
4 Personen Haushalt, 2 Erwachsene und 2 Kinder 10+12

Unter 6 000 Euro/Mt. im Minimum kann man nicht gescheit leben in Deutschland! Inkl. 2x Urlaub im Jahr und alles was noch dazu anfällt.
Hier meine Aufstellung:

1.500 Haus/Wohnung inkl. Nebenkosten
800 Nahrung und Haushaltsnotwendige Dinge
800 2 Autos inkl. alles
200 Hobbys, Konzerte, Theater
300 Versicherungen
100 Bücher, Musik
300 Kleidung
150 Kommunikation/Zeitungen
300 priv. Altersvorsorge
200 Rücklagen für Instandsetzungen: Wohnung, Haus
100 Rücklagen für defekte Küchen - / Waschgeräte
200 Kosmetik
400 Putzfrau/Gärtner
200 Kindermädchen
200 Restaurantbesuche
50 Reinigungsmittel
400 Rücklagen für Urlaub
100 Extra´s für Kinder

Das sind zusammen 6.300 Euro
Darunter ist für meine Begriffe alles Armut hier in Deutschland! Das ist wirklich kein Luxusleben!
Seit Jahren führen wir ein Buch und wissen es deshalb sehr genau.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #7
@5 diese rechnung hast Du doch schon in einem anderen Tread aufgemacht. Mir sieht das sehr nach Angabe aus und ist für Deutschland nicht repräsentativ. Ein Durchschnittseinkommen in Deutschland liegt pro Haushalt bei 2.700 €. Du solltest weniger für Zeitungen und Bücher ausgeben, dann hättest Du mehr Zeit für den Garten und Deine Kinder, achte mehr auf Sauberkeit, dann brauchst Du keine 50 € für Reinigungsmittel. Ohne viel Nachdenken schon 600 € im Monat gespart.

Ich alleinerziehend mit zwei Kindern in der Ausbildung und ohne jemals für sie Unterhalt bekommen zu haben komme mit meinen 3.800 sehr gut zu Recht. w52
 
G

Gast

  • #8
oh man, ich war mir gar nicht bewußt, dass ich arm bin. Ich hab nur 2123 € für 3 Personen zur Verfügung, alleinerziehend mit 2 Kindern, die beide studieren und nur ihr Taschengeld über einen Minijob aufbessern.
Wie kann ich nur so leben? Dabei fahren wir 2 x im Jahr in Urlaub, 3 Autos werden davon unterhalten, gehen ins Fitnessstudion, ins Kino, Theater, essen gehen und was sonst noch gern so tut....

w50
 
G

Gast

  • #9
<mod.>
Und ich denke, auch mit 3500 - 4000 ist ein normales Leben ohne Verzicht in Deutschland mit 4 Personen möglich.
200.- Kosmetia und 400.- Putze / Gärtner sind nicht normal
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #10
2 Erw+2 Kleinkinder

4600 Eur Netto (inklusiv Minijob und Kindergeld), kein Haus, 1 Auto, Innenstadt

1000 EUR Miete
1000 EUR KV (privat)
1000 EUR (Kita, NRW Ticket, Auto, Mobilfunkgebühren, GEZ, Versicherungen, Sparen, Arztrechnungen, NK, Bücher)
1600 EUR Haushalt (500 EUR Nahrungsmittel, 100 EUR Kantine, 100 EUR Hobby, 200 EUR Kinderbetreuung, 50 EUR Kosmetik, 50 EUR Medikamente und 600 EUR Rest)

Zum Rest gehören z.B. Anschaffungen & Reparaturkosten, manchmal Sparen, Freizeitausgaben

Demnächst bei 2 Gehältern wird es mehr werden. Wir kommen gut über die Runden, weil mein Mann und Ich keine teuren Hobbies haben und fast schon genügsam leben. Für unsren Urlaub sparen wir nichts an: das verrechnen wir mit der jährlichen Rückerstattung vom FA oder Versicherungen. Bisher mussten wir (in den letzten 4 Jahren) nichts von unseren Sparkonten/depots anzapfen. Dazu kamen diverse Geldgeschenke zur Hochzeit, Geburten, Taufen, Geburtstage und so weiter von unseren Großeltern. Davon haben wir die Basisanschaffungen gemacht (Fernseher, Spülmaschine, Waschmaschine, Trockner, Fahrräder etc.). *Lach* Selbstredend haben wir auch auf Konten der Kinder angespart :)
Wir haben auch geringe Benzinkosten.
 
G

Gast

  • #11
Ich glaube es kommt stark drauf an wo man wohnt. In München zB wird man keine günstige Wohnung (von Haus möchte ich hier gar nicht sprechen - das geht allenfalls im Aussen-Aussen-Aussenbereich) finden. Mit 1500 Euro für eine 3-Zimmer-Wohnung muss man schon rechnen. Woanders bekommt man dafür schon ein tolles Haus. Genauso ist es mit der Kinderbetreuung. Kitas kosten je nach Bundesland und Stadt unterschiedlich. Manche Arbeitgeber helfen da nach, andere nicht. Ein TG Stellplatz kann in einer grossstadt (und Umland) schon mal über 100 Euro im Monat kosten. Und manche können Jobbedingt den Wohnort nicht nach Kostenaspekten aussuchen oder das Auto abschaffen. Also das ist alles sehr, sehr relativ!
 
G

Gast

  • #12
Wir haben mit allem zusammen ca. 11.000 €.
Davon gehen die Hauskosten ( 2300 €) ab, 3 Autos (1800 €), Lebensmittel (ca. 750 €), Versicherungen (350 €), Haustiere ( 150), Kinder ( 1000 €) , Heizung/Strom (vierteljährl. 400 €)
Bleibt auch nicht mehr so viel übrig nach allen Abzügen.
 
G

Gast

  • #13
Nachdem was ich hier lese, bin ich tatsächlich als AE-Mutter arm. Erst heute hörte ich in den Medien, dass viele Menschen in Deutschland Anspruch auf ergänzendes H4 hätten und es nicht wüssten. Vielleicht zähle ich ja echt dazu, obwohl der H4-Rechner bei mir eindeutig auswies, dass ich mit meinem Einkommen weit über dem Satz liege.

Ein Auto brauche ich in Berlin nicht. Mir reicht eine kleine Altbau-Mietwohnung, dafür in einem sehr angenehmen Stadtviertel. Ich treibe viel Sport, daher brauche ich keine Medikamente, für Kosmetik, alles Bio, gebe ich im Jahr max. 150,00 Euro aus, Putzzeug reicht normales vollkommen aus (im 100,00 Euro?), daher sind die größten Ausgaben Miete mit 600,00 warm für 2 1/2 Zimmer und der Strom. Für Lebensmittel brauche ich mtl. max. 250,00 Euro. Wir sind schlanke Frauen und ernähren uns sehr gesund.

Mein Teenie ist auch bescheiden, geht in den Ferien arbeiten, hat trotzdem alles, was ein Teenie braucht, wird auch nicht ausgegrenzt, ist derzeit auf Sprachkurs im Ausland und ich mache Urlaub in Berlin, nicht weil ich kein Geld habe, sondern weil ich Urlaub in Berlin sowas von erholsam finde und mein Urlaubsgeld hier auf die Kacke hauen will. Ich will noch einige Tage Urlaub in den Städten machen, wo die Flut letztens war. Dort braucht man jetzt die Touristen, nicht in Griechenland und CO. Da ist es eh zu heiß, es brennt ständig und die Leute sind unfreundlich.

So wie es mir finanziell geht, bin ich sehr zufrieden damit, ich bin unabhängig von einem Mann und erarbeite mir alles selber. Ich brauche nicht zu befürchten, dass mich eine Scheidung oder Trennung in den finanziellen Ruin treibt. Das ist sehr beruhigend und gut für die Seele.

w 50
 
  • #14
Ach ja, wir jammern mal wieder...... und das auf einem wirklich verdammt hohem Niveau!

Also, ich muss ja von den Zeiten ausgehen als meine Kinder noch im Haus lebten: Damals hatten wir Inflationsbereinigt zwischen Anfangs etwa 2200,- gegen Ende 5000,- Klar, mit den 2200 mit zwei kleinen Kindern wars nicht reichlich, aber arm? Neee, für ne ordentliche Bleibe im Raum S, einem Mittelklassewagen, gut zu Essen und Trinken und Klamotten hats dennoch gut gereicht, sogar Urlaub 3 Wochen im Ausland hats gereicht.

die Rechnung von #5 dagegen ist eine Frechheit gegenüber dem Normalverdiener hierzulande. Du bist sehr eindeutig bereits im Luxusbereich (und in den TOP 10% der Haushalte),

wieso? Na ganz einfach: 1500 fürn Haus PLUS Rücklagen? Ähh Raum Stuttgart, etwa 1/3 bezahlt, Zinssatz 4% (geht Heute günstiger) liegt bei mir bei etwa 1000 INCL. Rücklagen, Nebenkosten und Versicherungen. 1500 heisst ganz klar Wohnraum ohne Ende
300 für Versicherungen? Lass Dich beraten! viel zu teuer!
600 fürs Personal? ist ok, aber eben purer Luxus
400 pro Auto sind dann auch keine gebrauchten Puntos

Darunter ist für meine Begriffe alles Armut hier in Deutschland! Das ist wirklich kein Luxusleben!
Aha, dann wüsste ich schon gerne was dann Luxus ist.

Also ich schaffs nicht mit Haus, Auto, Motorrad, Hobbies, reisen, Zeitung und Büchern, Putzhilfe, Studio,etc. Restaurantbesuchen, einem gut sortierten Weinkeller, soviel Kohle auszugeben, irgendwie bleibt immer noch was übrig....
 
G

Gast

  • #15
Ich möchte niemand in Schutz nehmen. Aber zu der Aufstellung mit 6300€ möchte ich sagen: Ok,Kindermädchen und Gärtner muss nicht zwingend sein, bei anderen steht stattdessen Kita, die kostet in etwa auch soviel. Mit den sonstigen Kosten liegen wir ähnlich und ich habe nicht den Eindruck ein Luxusleben zu führen. Würde gerne etwas mehr Luft für Urlaub haben. Mit unseren 6000€ kommen wir gerade so über die Runden, haben allerdings als Luxus ein Pferd.
 
G

Gast

  • #16
Ich bin keine Familie (Einkünfte und Ausgaben also uninteressant), aber ich bin erschrocken darüber, in wie wenig Aufrechnungen hier (wenn überhaupt) eine bezahlte Immobilie eine Rolle spielt ...also nur Nebenkosten auftauchen.

Bei einem Forum, das einer Börse wie Elitepartner angegliedert ist, hätte ich da mit mindestens der Hälfte, oder mehr, gerechnet!

Neben Einkommen, die es, bei dem angegebenen Altersklassen, doch locker gestattet hätten, schon längst sowas (bezahlt) zu haben, gibt es doch auch jede Menge ererbtes...

...das kann doch gar nicht sein!

m43
 
G

Gast

  • #17
Kann man durch einkaufen bei Lidl/Discounter eigentlich tatsächlich deutlich sparen? Wer hat das mal in der Praxis getestet? Uns geht es ganz gut, nur bleibt am Ende vom Monat nichts mehr übrig.
 
G

Gast

  • #18
Mittleres Einkommen + Niedriges Einkommen + Kindergeld ~ 3.400

Reicht für 2 + 2 in kleiner Mietwohnung mit einem Auto (trotz Großstadt bei guter Logistik günstiger als ÖPNV für Vier), ein paar Annehmlichkeiten, ohne großen Urlaub und ohne private Altersvorsorge...
 
G

Gast

  • #19
ca. 15.000EUR bei berufstätigem Paar (Angestellte) + 1 Kind (5J.) in 130qm Eigentumswhg. in Köln Mitte, daher nur NK.
Besondere Ausgaben: 1 Auto, Musik- und Tanzunterricht für die Tochter, Halbtags-Nanny + Reinigungsfrau, 3-4x im Jahr Urlaub, kleines Ferienhaus im Süden (I), PV.
Uns geht es verdammt gut und wissen das sehr zu schätzen!
 
G

Gast

  • #20
Hallo, wir würden gerne im Eigenheim wohnen, haben auch Immobilien. Nur leider sind wir beruflich bedingt derzeit woanders wohnhaft. Ich denke in der heutigen Zeit geht es vielen so, die arbeiten. Man muss flexibel sein. Ob Miete zahlen oder Eigenheim abzahlen ist da erstmal egal.
 
  • #21
Wenn ich mir die höheren Zahlen im Thread anschaue, da bin ich in guter Gesellschaft. Mein Netto reicht für meine Tochter und mich (AE Vater) sowie ein Haus, einen Sportwagen, ein Alltagsauto, Urlaub usw. Da es darüber hinaus keine weiteren großen Ausgaben gibt, bleibt genügend übrig.
 
G

Gast

  • #22
Als Großstadt-Single ohne Auto und besondere Urlaubsaktivitäten schaffe ich es, jeden Monat 2700€ auf den Kopf zu hauen, ohne das ich den Eindruck habe, besonders gut zu leben.
Ich habe keinen Plan, was Familien mit Kindern (große Wohnung, Kitas, Nachmittagsbetreuung, Auto etc) ausgeben müssen, damot sie ahlbwegs relaxed leben können - muss aber ziemlich viel sein. Nur, wer verdient das eigentlich, abgesehen von einer Minderheit unter 5 %?
 
  • #23
Früher: 2 Erw. + 1 Kind - 3.000 Euro netto. (Ein Job, zwei Autos)
Sparsame Partnerin, Kind gut erzogen = bekommt viel, aber nicht teuer.
So kamen wir gut hin, und konnten gemeinsam Vieles machen.

Ein Arbeitgeber bot vor zehn Jahren ein Gehalt von nur 1.100 Euro netto, für eine anspruchsvolle, technische IT-Position wofür etwa das 2,5 bis Dreifache marktüblich.
Und meinte, daß davon eine dreiköpfige Familie leben könne. Es gäbe ja noch Kindergeld, Wohngeld und das Sozialamt.

Die Leiharbeitsbranche agiert im Grunde ähnlich, sogar auf betriebswichtigen Positionen in Industrieunternehmen. (Einkauf, Disposition, Koordination Vertrieb-Produktion, usw.)
Und glaubt ernsthaft, solche dafür qualifizierte und gute Leute für so wenig Gehalt zu bekommen.
Mich wundern auch Firmen, die solche Stellen mit Leiharbeitern besetzen wollen.
(Verschiedene private Gespräche mit Personalern, auch aus der Branche)
 
G

Gast

  • #24
Mit unseren 6000€ kommen wir gerade so über die Runden, haben allerdings als Luxus ein Pferd.
Komisch, das schaffen wir auch mit 3000€, sogar 2 Pferde.
Wir sind 3 Personen und das sieht so aus:
- Haus abbezahlt, Nebenkosten 300€
- Essen 800€
- 1 altes Auto 300€ mit Rücklage
- GEZ, Telefon (nur 1 Handy), Nahverkehr, Zeitung usw 200€
- Pferde 600€
- Urlaub, Freizeit, Kleider usw 600€
-200€ Rücklage
 
G

Gast

  • #25
5stellige Einkommen und kein Luxus...
Kommt mal in der Realität an Leute!

Knapp 2600,- netto für 1 Ehepaar in einer süddeutschen Großstadt (nein, nicht München).
Uns geht es gut und wir vermissen nichts.

w, 33
 
G

Gast

  • #26
Kann man durch einkaufen bei Lidl/Discounter eigentlich tatsächlich deutlich sparen? Wer hat das mal in der Praxis getestet? Uns geht es ganz gut, nur bleibt am Ende vom Monat nichts mehr übrig.
Ja, kann man. Ich erschrecke mich jedes mal wieder aufs neue und bin hin und her gerissen zwischen Sparfreude und schlechtem Gewissen. Beim Discounter zahlt man (vor allem bei Grundnahrungsmittel) 30 bis 50 % weniger! Normalerweise kaufe ich in normalen Supermärkten ein, gehe auf Wochenmärkte.. doch wenn es mal knapp ist in einem Monat, steige ich auf Discounter um und spare mir so mal locker 200 €.
 
G

Gast

  • #27
Mit unseren 6000€ kommen wir gerade so über die Runden, haben allerdings als Luxus ein Pferd.
Ich glaube, dass viele Menschen mit Geld nicht umgehen können und ein sehr verschobenes Bild vom allgemeinen Leben in Deutschland haben. Macht mal ein Praktium in einer Obdachlosen-Einrichtung und euer bisher entschuldigt armseliges Leben und Denken wird sich dann hoffentlich normalisieren.

Ich fasse es nicht, dass gerade die, die wirklich soviel Geld haben, am meisten stöhnen. Übrigens, ich habe nur ein Drittel des Einkommens, habe auch ein Pferd, allerdings mit Reitbeteiligungen und es lässt sich somit gut finanzieren.


w
 
G

Gast

  • #28
Kann man durch einkaufen bei Lidl/Discounter eigentlich tatsächlich deutlich sparen? Wer hat das mal in der Praxis getestet? Uns geht es ganz gut, nur bleibt am Ende vom Monat nichts mehr übrig.
Dazu gab es letztens im Fernsehen einen guten Test zwischen Aldi und Lidl. Müsste leicht zu googlen sein.

Ich bin erstaunt, wie unwissend (naicß) einige Menschen zu sein scheinen, dass sie so viel Geld in den "guten" Supermärkten ausgeben, obwohl sie die gleiche Ware, mit gleicher oder besserer Qualität, zu viel wenigen Preisen bei Aldi & Co. kaufen könnten.

Mir tun die Menschen leid, die ihr kleines Selbstbewusstsein, darüber aufputschen wollen, indem sie nur Markenartikel fahren, essen und anziehen müssen und sich dann wundern, warum alles so teuer ist.

In Berlin werden z.B. Autofahrer, mit div. dicken Autos, als Angeber schon auf der Strasse angesprochen. Männer sollten wissen, dass die Allgemeinheit denkt: Je größer das Auto, desto kleiner das Selbstbewusstein und der kleine Franz.
 
G

Gast

  • #29
Mittleres Einkommen + Niedriges Einkommen + Kindergeld ~ 3.400

Reicht für 2 + 2 in kleiner Mietwohnung mit einem Auto (trotz Großstadt bei guter Logistik günstiger als ÖPNV für Vier), ein paar Annehmlichkeiten, ohne großen Urlaub und ohne private Altersvorsorge...
Da sollte eigentlich mehr drin sein, denn ich habe für 2 Personen bissel mehr als die Hälfte, gut, kein Auto, dafür ein Pferd, priv. Altersvorsorge läuft über den AG und Urlaub könnte dicke drin sein, aber brauche ich gar nicht so.

Was sind die Annehmlichkeiten? Kleinvieh macht auch Mist, manchmal mehr, als man glaubt.
 
G

Gast

  • #30
ca. 15.000EUR bei berufstätigem Paar (Angestellte) + 1 Kind (5J.) in 130qm Eigentumswhg. in Köln Mitte, daher nur NK.
Besondere Ausgaben: 1 Auto, Musik- und Tanzunterricht für die Tochter, Halbtags-Nanny + Reinigungsfrau, ....
Ich hoffe, das Kind, was die Eltern den ganzen Tag nicht sieht, dafür eher die Nanny, wird eines Tages froh darüber sein, dass die wenige Zeit und Zuwendung durch die Eltern, durch soviel Luxus kompensiert wurde.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.