• #1

Wieviel Kontakt braucht ihr in der Kennenlern-Phase?

Ich habe auf einer Online-Plattform einen Mann kennen gelernt, den ich bis jetzt zwei mal getroffen habe. Die Treffen waren sehr angenehm, wir haben uns gut verstanden und er scheint auch ziemlich begeistert von mir zu sein. Ich selbst bin da etwas zurückhaltender und verliebe mich auch nicht so schnell. Da wir uns aber wirklich gut verstanden haben, habe ich auch einem dritten Treffen zugesagt. Was mich aber sehr stört und auch irgendwie unter Druck setzt ist sein Meldeverhalten. Bereits vor (!!!) unserem ersten Date hat er mir täglich zig (20-30) SMS geschickt (wenn ich mehr geantwortet hätte, wahrscheinlich noch mehr). Ich hab' ihm dann gesagt, dass mich das stört und er hat es dann auch reduziert. Sobald ich ihm aber eine SMS schicke, oder auf seines antworte kommt prompt eines retour mit einer Gegenfrage. Ich habe meistens einen ausgefüllten Tag und bin in der Arbeit voll ausgelastet und kann da schlecht dauernd private Nachrichten schreiben. Außerdem mag ich es nicht dauernd erreichbar zu sein, ich hab dann immer das Gefühl, ständig kontrolliert zu werden.
Wieviel Kontakt braucht ihr in der Kennenlernphase? Mir würde es genügen, wenn wir uns täglich 2-3 Nachrichten schreiben und uns anfangs so ca. 2x wöchentlich sehen. Wenn es etwas ernsteres wird, würde ich ihn natürlich auch gerne öfters die Woche treffen.
w/35
 
  • #2
Ich sehe es exakt genauso wie Du. Dieser Kommunikationsterrorismus macht mich wahnsinnig. Ich lasse dann mein Handy einfach zuhause - lieber persönliche Treffen, um es voranzubringen oder zu erkennen, "das ist nichts"
 
  • #4
Na ich weiß nicht so Recht, Mädels. Also als ich meine Partnerin kennen gelernt habe und wir die ersten heftigen Schmetterlinge gefangen haben. Ja also, da haben wir uns beide bombadiert mit Nachrichten. Oft bis spät in die Nacht hinein. Auch wir haben unsere Jobs. Und wenn einer von uns dann nicht schreiben konnte, hat er es auch gelassen. Dann etwas später geantwortet. Ich denke den Jungen hat es erwischt bei Dir. Aber dich nicht so sehr. Wenn man verknallt ist, macht man halt verückte Dinge.Man möchte dann jeden freie Minute mit dem anderen verbringen, Und wenn es auch nur Nachrichten sind. Wie du schon schreibst. " Kennenlernphase". Der Junge möchte dich kennen lernen!!!! Ich habe mich mit meiner Partnerin mitten in der Woche um 23:30 zum Kaffee verabredet in einem Kaffee in der City. In der Kennenlernphase kann man auch mal verückt sein. Es gibt so etwas wie Sehnsucht, wenn zwei Menschen sich besonders anziehend finden. Das scheint bei dir halt anders zu sein. Aber muss ma(n) dann dirkt zum Stalker abgestempelt werden?
Neverever
 
  • #5
Ich habe meistens einen ausgefüllten Tag und bin in der Arbeit voll ausgelastet und kann da schlecht dauernd private Nachrichten schreiben.

Genau das würde mir bei ihm zu denken geben. Menschen, die 1.) mit beiden Beinen fest im Berufsleben stehen und 2.) wissen, daß das Gegenüber seine normalen Werktage ebenfalls mit Arbeit zubringt, schicken keine 30 SMS. Auch nicht, wenn sie verliebt sind.
 
  • #6
Es ist natürlich, das man sich anfangs öfter sehen möchte.
Zum kennen lernen nun mal notwendig.
Aber auch da hat jeder andere Bedürfnisse. Deswegen muss man seinen Ablauf nicht unbedingt nur auf den anderen einstellen.
siro08 möchte diesen Mann näher kennen lernen, aber er macht es ihr schon etwas schwer mit seiner SMS-Schreiberei.
Mich würde es auch nerven. Reduzieren, lieber abends telefonieren.
Wenn er auch in ihrem Alter ist, sollte er mit diesem "Teeniekram" aufhören.
Lass ihn smsen, soviel er will, es reicht doch, wenn DU dich nach der Arbeit meldest. Er wird schon merken, das es nervt, obwohl du ihm das mitgeteilt hast.
 
  • #7
Für manche scheint die SMS-Kommunikation ja schon Normalität zu sein. Ich bediene mich dieses Instrumentes nur in dringenden Angelegenheiten wie Mitteilungen zu kurzfristigen Änderungen, Verspätungen, eben schnelle Infos, um das Gegenüber schnell über wichtige Änderungen in den Abläufen zu informieren.

Für die Kennenlernphase oder einen zusammenhängenden Austausch benötige ich schon mehr Zeit und auch einen freien Kopf. Da kann ich mich nicht alle paar Minuten mit Ein- bis Dreizeilern aufhalten.

Entweder wir kommunizieren vernünftig oder gar nicht. Dazu reichen Chats, eMails oder auch mal Telefonate völlig aus.

In der Anfangsphase genügen vielleicht zwei bis drei aussagekräftige eMails pro Woche, an denen man sich dann abarbeiten kann. Das können mit steigender Zuneigung oder Interesse dann auch mehr in der Woche sein, aber selten mehr als zwei oder drei pro Tag. Wenn man sich verabreden kann, ein paar Stunden chatten oder telefonieren, weil eMails das nicht hergeben, wenn das Thema eine unmittelbare Antwort erforderlich macht..

Alles andere ist nur lästig und hält unnötig auf.

Alles Weitere würde dann schon außerhalb der anfänglichen Kennenlernphase bewegen, aber diese größtenteils auch nichts aussagenden SMS-Dinger, nur um sich mal in Erinnerung zu rufen, brauche ich jedenfalls nicht.
 
  • #8
Genau das würde mir bei ihm zu denken geben. Menschen, die 1.) mit beiden Beinen fest im Berufsleben stehen und 2.) wissen, daß das Gegenüber seine normalen Werktage ebenfalls mit Arbeit zubringt, schicken keine 30 SMS. Auch nicht, wenn sie verliebt sind.

Stimmt. So viele SMS sind einfach kindisch und irgendwie auch aufdringlich. Zumal sich mit der Texterei überhaupt nicht besser kennenlernt, sondern einzig und allein bei gemeinsamen Unternehmungen. Dafür gib es keinen Ersatz.
 
G

Gast

Gast
  • #10
Na ich weiß nicht so Recht, Mädels. Also als ich meine Partnerin kennen gelernt habe und wir die ersten heftigen Schmetterlinge gefangen haben. Ja also, da haben wir uns beide bombadiert mit Nachrichten. Oft bis spät in die Nacht hinein. Auch wir haben unsere Jobs. Und wenn einer von uns dann nicht schreiben konnte, hat er es auch gelassen. Dann etwas später geantwortet. Ich denke den Jungen hat es erwischt bei Dir. Aber dich nicht so sehr. Wenn man verknallt ist, macht man halt verückte Dinge.Man möchte dann jeden freie Minute mit dem anderen verbringen, Und wenn es auch nur Nachrichten sind. Wie du schon schreibst. " Kennenlernphase". Der Junge möchte dich kennen lernen!!!! Ich habe mich mit meiner Partnerin mitten in der Woche um 23:30 zum Kaffee verabredet in einem Kaffee in der City. In der Kennenlernphase kann man auch mal verückt sein. Es gibt so etwas wie Sehnsucht, wenn zwei Menschen sich besonders anziehend finden. Das scheint bei dir halt anders zu sein. Aber muss ma(n) dann dirkt zum Stalker abgestempelt werden?
Neverever

"Kennenlernphase" heißt aber nicht unbedingt, dass man bereits verliebt ist. Vielleicht ist man auf dem besten Weg dahin; vielleicht findet man den Anderen nur sympathisch und ganz attraktiv; vielleicht hat man bisher einfach noch keine eindeutigen NoGos entdeckt. Die FS schrieb ja auch, dass sie zum Verlieben Zeit braucht.

Dass verknallte Menschen gar nicht genug Kontakt haben können, mag ja zutreffen. Aber für alle anderen, mit Ausnahme vielleicht von smartphone-süchtigen Busenfreundinnen im Teenie-Alter, ist so ein SMS-Dauerfeuer einfach nur lästig. Und wer nervt, in den wird man sich wohl nicht gerade verlieben.

Ich finde außerdem auch, dass diese Handykommunikation wenig substanziell und zum "Kennenlernen" ungeeignet ist. Wie soll man sich denn anhand von Kurznachrichten kennenlernen?

Wer außerdem schon VOR einem ersten Treffen soviele SMS schreibt, dürfte ganz arg am projizieren und ziemlich naiv sein. Menschen mit etwas Dating-Erfahrung wissen i.d.R., dass man reine Online-Kontakte nicht zu ernst nehmen sollte.

Ich würde von so einem Kontakt eher Abstand nehmen. Erstens wirkt sein Verhalten wie gesagt ziemlich unreif, zweitens weiß man da doch schon, was einem in einer Beziehung blühen würde.
 
A

Ars_Vivendi

Gast
  • #11
Wieviel Kontakt braucht ihr in der Kennenlernphase? Mir würde es genügen, wenn wir uns täglich 2-3 Nachrichten schreiben und uns anfangs so ca. 2x wöchentlich sehen. Wenn es etwas ernsteres wird, würde ich ihn natürlich auch gerne öfters die Woche treffen.

Sehe ich auch so. Bei 20-30 Kontakten täglich fühle ich mich völlig überfahren. Es gibt genügend Menschen, die das toll finden, aber es macht aus meiner Sicht Probleme auch in der nachfolgenden Beziehung.
 
  • #12
Der Junge möchte dich kennen lernen!!!! Ich habe mich mit meiner Partnerin mitten in der Woche um 23:30 zum Kaffee verabredet in einem Kaffee in der City. In der Kennenlernphase kann man auch mal verückt sein.

Verrückt sein ist ja wunderbar, also zum Beispiel so eine spontane Verabredung. SMS sind aber etwas anderes, die sind nun wirklich nicht spannend, eher doof, wenn man sich ungern die Finger wund tippt.

Sicher hat es die FS nicht so erwischt wie ihren Verehrer, aber gerade deshalb sollte er sich etwas zurückhalten, damit er ihre kleine Flamme nicht zum Erlöschen bringt.
 
M

MissFourty

Gast
  • #13
Liebe FS,

Ähnliches ist mir auch schon passiert. Noch bevor man sich gesehen hatte, wurde ich mit SMS und Mails *bombardiert*. Bei diesem Mann steckte die Angst vor Ablehnung dahinter. Er hatte einen sehr schwierige Mutter-Kind-Beziehung erlebt, alles nicht reflektiert und aufgearbeitet gewesen und extrem anstrengend für mich (war 5 Monate mit ihm liiert).

Heute wurde ich so schnell davonlaufen, wie es nur geht. Bin nicht die Therapeutin eines poteniellen Partners.

LG, M.
 
Top