G

Gast

Gast
  • #1

Wieviel Kontakt zw. den Treffen ist normal beim Kennenlernen?

Habe vor 6 Wochen einen Herren im Real Life im Sportverein kennengelernt. Wir haben uns auch seitdem dreimal zum gemeinsamen Sporteln verabredet und einmal fragte er mich vor ca. 2 Wochen nach einem Date. Wir sind beide beruflich eingespannt und er neben dem Vollzeitjob jetzt noch mit einem Studium beschäftigt. Die Treffen sind immer sehr schön und lustig gewesen, doch zwischen den einzelnen Treffen meldet er sich kaum, viell. 1x wöchentl. per SMS oder er ruft mich 1x wöchtentl. an. Ich frage bewußt nicht nach einem neuen Treffen, weil ich sehen möchte, wann er sich meldet und ob er überhaupt ein neues Treffen möchte.

Ich bin nun unsicher, ob er überhaupt an mir interessiert ist oder nicht. Ich weiß, Ihr habt alle keine Glaskugel, aber ich habe mal gelernt, dass, wenn ein Mann Interesse hat, dann meldet er sich auch immer zeitnah von selbst und will die Frau bald wiedersehen, bzw. hören! Kann man durch die Häufigkeit des Meldens das Interesse irgendwie ableiten? Demnach hat er ja kein gesteigertes Interesse, wenn er sich einmal die Woche meldet bei mir, oder? Nach einem Treffen frage ich deshalb nicht mehr, da bei einem anderen Kontakt, den ich vor einigen Monaten hatte, ich mehr oder weniger die treibende Kraft war und ihn fragte, wann wir uns wiedersehen. Er hat zwar immer brav zugesagt, aber es ist daraus nie etwas geworden, sondern das Ganze ist im Sande verlaufen. Diesen Fehler möchte ich dieses Mal nun nicht begehen.W32
 
  • #2
Zwischen fest verabredeten Treffen erwarte ich in der frühen Kennenlernphase gar keinen Kontakt. Ich freue mich einfach auf nächsten Samstag und den geplanten Ausflug und fertig. Meistens hat man ja so früh beim Kennenlernen auch noch gar nicht so viele Themen für ein Telefonat. Man macht doch gerade Ausflüge, damit man situative Themen nutzen kann, um ins Gespräch zu kommen.

Ich glaube, Du interpretierst viel zu viel in Kleinigkeiten hinein und spielst mit ihm. Warum muss er immer fragen? Er hat nach dem ersten Date gefragt, da kannst Du gerne das zweite vorschlagen. Wenn von Dir nie was kommt, dann denkt er womöglich noch, Du hast gar kein Interesse und magst nur nicht Nein sagen.

Sei einfach authentisch und geradlinig. Wenn Dir danach ist, Dich noch einmal zu treffen, dann schlage ein Treffen vor.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Also ich sehe es so wie die Fragestellerin - er scheint keine richtige Interesse zu haben. Einfach mal eine SMS, eine kurze Mail zeigt mir das er interesse hat - er immer wieder an mich denken tut.
Das mache ich meist von meiner Seite aus, wenn ich jemanden sehr gerne habe, dann schicke ich eine SMS, eine kurze Mail.

Mir geht es zur Zeit fast gleich. Musste das erste Treffen verschieben weil ich mir den Fuss verletzt habe. Das habe ich ihm geschrieben und noch eine Antwort von ihm erhalten. Allerdings habe ich erst mal nichts mehr von mir hören lassen und gehofft das er sich mal erkundigt wie es mir geht oder eine gute Besserung wünscht. Weder noch, also kann ich davon ausgehen das seinerseits wohl keine grosse Interesse da ist.
 
G

Gast

Gast
  • #4
@2

Je nach dem wie lange man schon auf der Suche ist, hat man(n) schon die ein oder andere Krankheit als Ausrede gehört. Das ihm vielleicht so ein Gedanke kommt, solltest du ihm gerade vor dem ersten Treffen wohl nicht übel nehmen.

Oder anderes, wenn du dich nicht bei ihm meldest, dann kann ja dein Interesse nicht so groß sein..

Schreib ihm einfach das du wieder fit bist und was unternehmen möchtest.

@FS
Gebe Frederika recht, sobald der Termin fürs Treffen steht, gibt es eigentlich nichts zu bereden. Im Allgemeinen kommen dann nur so "dämliche" Mails ala Wie gehts dir? Was hast du die Woche gemacht'? Was für Musik hörst du gerade? ... bei raus.

m26
 
  • #5
(...) Ich frage bewußt nicht nach einem neuen Treffen, weil ich sehen möchte, wann er sich meldet und ob er überhaupt ein neues Treffen möchte. (...) Nach einem Treffen frage ich deshalb nicht mehr, da bei einem anderen Kontakt, den ich vor einigen Monaten hatte, ich mehr oder weniger die treibende Kraft war und ihn fragte, wann wir uns wiedersehen. Er hat zwar immer brav zugesagt, aber es ist daraus nie etwas geworden, sondern das Ganze ist im Sande verlaufen. Diesen Fehler möchte ich dieses Mal nun nicht begehen.

Vielleicht geht es ihm genauso! Was sollen solche Spielchen und Tests? Du willst sehen, wann und ob...!?! Er soll den Balz- und Umwerbezirkus aufführen, um erhört zu werden und sein aufrichtiges, von ganzem Herzen kommendes Interesse unter Beweis zu stellen. Da würde mir, ehrlich gesagt, die Lust vergehen. Er hat Dich doch um ein Date gebeten, es hat stattgefunden und es hat Dir gefallen. Er meldet sich weiterhin, macht weiter den ersten Schritt, signalisiert Interesse und von Dir kommt nichts, Du verhältst Dich passiv. Natürlich scheint er Interesse zu haben, aber er ist sich offensichtlich nicht sicher, ob Du dieses Interesse erwiderst. Ich würde auch nicht fünfmal die Woche anrufen, um mein Interesse unter Beweis zu stellen, weil ich mich weder gerne lächerlich mache, noch als Stalker rüberkommen will. Du hast keine Lust nochmals erfolglos die treibende Kraft zu sein, aber er soll in wiederholt Vorleistung gehen und seinerseits das Risiko eingehen, sich zum Keks zu machen. Warum? Du brichst Dir doch keinen Zacken aus der Krone, wenn Du ihm sagst oder schreibst, daß Du Dich freuen würdest, wenn Ihr mal wieder etwas unternehmen würdet oder ob er Zeit und Lust hätte, am Freitag im Kino irgendeinen Film anzusehen.

Es ist heute nicht ganz einfach als Mann mit Frauen umzugehen. (Anders herum vermutlich auch nicht.) In einem anderen Thread wird diskutiert, ob man noch in den Mantel helfen und die Türe aufhalten sollte und im letzteren Falle, ob nur die Restaurant- oder auch die Autotüre. Gleichzeitig wollen aber Frauen , aber wiederum nur manche vom Kavallier alter Schule umgarnt werden. Andere fühlen sich hingegen belästigt, wenn der Mann fünfmal hintereinander anruft, ohne daß sie einmal durch einen eigenen Anruf ihr Interesse signalisiert hätten. Da wissen Männer oft nicht mehr, wie sie sich verhalten sollen und erwarten von einer selbstbewußten und im Leben stehenden Frau eben auch, daß sie nicht nur zuwartet, um am Ende ja oder nein zu sagen, sondern Signale aussendet, die auch ein Mann versteht. Männer verstehen Signale am besten, wenn sie in nicht auslegungs- und interpretationsbedürftige Worte gekleidet werden.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Ich sehe es wie Frederika. Während der Kennenlernphase braucht man keinen großartigen Kontakt zwischen den Treffen, das empfinde ich sogar eher als störend, zum Kennenlernen sind die Treffen da.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Hallo,

also ich glaube, dass Du vor ein paar Monaten ziemlich verknallt warst und Hals über Kopf zur "treibenden Kraft" wurdest, der Kerl Dich aber hat sitzen gelassen. Diese Enttäuschung jetzt auf den neuen Macker zu übertragen, ist ziemlich unfair.
Interesse muss von beiden Seiten kommen, Du kannst ihn nicht zur alleinigen Triebfeder machen. Das klappt nicht, weil Du und er die Dinge (wie das Anrufen zwischen Dates) anders interpretiert. Er hat schon um das Date gefragt - damit Interesse gezeigt. Damit ist das für den Mann oft erledigt. Das da noch mehr kommen muss, das kann Mann nicht wissen.
Zudem finden viele Männer, ich auch, Gespräche nach der Art: "welches Wetter habt ihr gerade", ziemlich langweilig und abturnend...
Und für Tiefergehendes braucht man nun mal erst eine Grundlage.
Ergo:
Ich würde in dem Fall nicht zu viel kleininterpretieren. Wenn Du Lust hast mit ihm zu reden, dann tue es einfach.

LG, m32
 
G

Gast

Gast
  • #8
Hallo,
ich bin auch der Meinung, dass, wenn ein Mann wirkliches Interesse an einer Frau hat, er sich öfter als 1x die Woche meldet. Habe das auch genauso erlebt. Männer, die wirkliches Interesse an mir hatten, haben sich fast täglich gemeldet, andere eben nicht... Und mal ganz ehrlich: JEDE Frau möchte umworben werden. Was soll ich mir denn von einem Mann erwarten, wenn ich es ihm nicht gerade am Anfang wert bin, dass er sich um mich bemüht???
Das Argument, dass man nichts zu reden hätte, wenn man sich noch nicht oft getroffen hat kann ich so leider nicht stehen lassen. Es gibt soooo viele Dinge, die man auch am Telefon besprechen/erfragen kann, dafür muss ich nicht bis zum nächsten Treffen warten. Oft ist man bei einem Treffen auch nicht so ungestört wie am Telefon.

LG, w35
 
  • #9
Also Leute immer wieder, hat er Interesse oder hab ich Interesse, wer macht den ersten zweiten oder dritten Schritt.

Ist doch völlig egal, wenn Mann oder Frau hier oder im realen Leben was erreichen will Initiative zeigen.

Ich persönlich finde in diesem Fall Mann steht im Beruf und macht noch ein Studium ist es nicht die Welt 1 Kontakt pro Woche, aber er will es auch nicht einschlafen lassen. Hat eigentlich das 1.Date stattgefunden, hat sich nicht so gelesen.
Trefft euch doch regelmässig im Sportverein, da habt ihr eure Dates und könnt dann auch von dort weiterziehen und Verabredungen fürs Wochenende planen.

Wenn ich persönlich im Beruf viel zu tun haben, fehlt auch die Zeit Dates zu pflegen. Dazu braucht man Ruhe und entsprechende Ausgeglichenheit.
Die Trefferquote ist eh nicht die Welt, da sollte man schon mögliche Kandidaten im Auge behalten.

Also viel Glück

m/44
 
G

Gast

Gast
  • #10
Und jetzt noch meine Meinung. Als ich jünger war, also in den zwanzigern fand ich häufiges Melden super, später ist das abgeflaut und seit ich Ende dreißig bin stört mich das anfangs, weil man sich eben nicht kennt und es gar nicht merkt, wenn der andere beim Telefonieren was in den falschen Hals kriegt.
Und angerufen werden mit den Worten "ich sitz gerade in der U-Bahn, erzähl mir doch was" (reales Beispiel, der Kandidat war 45 ) ist saublöd, das muss wegen mir kein Mann machen.
Ich bin die Frau für die Treffenvariante und nur wenn man weiss der andere hatte einen wichtigen Termin oder so was schicke ich eine SMS. Später wird das sowieso mehr.
 
Top