G

Gast

Gast
  • #1

Wieviel Make-up im Alltag ist angemessen?

Hallo, ich habe folgendes Problem: bin ein natürlicher Typ und schminke mich eher ungerne. Habe aber ein"hübsches" Gesicht, nur wenn ich ordentlich geschmikt bin. Ausserdem sagen einige Freundinnen von mir: es ist ein No-go, ohne Make-up durch die Gegend zu laufen? Was meint Ihr dazu? w,35
 
  • #2
Nein, das ist mit Verlaub völliger Blödsinn. Ich trage quasi nie Make-up und genauso halten es auch viele andere Frauen. Make-up ist auf gar keinen Fall eine gesellschaftliche Notwendigkeit. Die Mehrheit der Männer findet Frauen ohne Make-up sogar attraktiver. Wenn überhaupt Make-up empfehlenswert ist, dann nur so unauffällig, dass Männer es gar nicht erkennen können.

Für besondere Veranstaltungen kann man sich auch besonders zurechtmachen, aber im Alltag ist das zumindest in Deinem Alter auf gar keinen Fall notwendig und fast nie empfehlenswert.

Make-up macht auch ein Gesicht nicht im eigentlichen Sinne "hübscher" -- das ist ein Mythos, der allerhöchstens auf wirklic hohem Niveau der Maskenbildnerei gültig ist, aber Lippenstift etc. machen kein Gesicht wirklich hübscher, sondern lassen einen nur aufgetakelt und unnatürlich erscheinen -- im besten Falle verbirgt Make-up Unreinheiten oder Pickel, was "schöner" wirken mag, aber nicht vom Gesicht her wirklich hübscher macht.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Ist Menge des Make-ups ist doch jedem selbst überlassen, man sollte sich eben nur der Wirkung bewusst sein die man damit erzielt und jeder hat es auch anders "nötig". Von no-go zu sprechen ist eigentlich unverschämt und diskriminierend. Jeder hat numal sein Gott-gegebenes Aussehen und das Recht damit durch die Gegend zu laufen, wir sind Menschen und keine Hochglanzbilder. Da könnte ich gleich sagen: "Du bist zu dick, zu dünn, zu groß, zu klein, so darfst du nicht raus!" Was soll das? Mach was dir gefällt und womit du dich wohlfühlst, ein nogo ist das nicht. Ich persönlich trage auch nie Make-up auf und jeder darf mich sehen wie ich von natur aus bin bzw. wie ich früh aus dem Bett falle. Muss aber dazu sagen, dass ich ein Mann bin und sowieso nicht wüßte was ich mit Make-up machen soll (bin halt perfekt).
 
G

Gast

Gast
  • #4
Also ich bin da völlig anderer Meinung.

Ich persönlich habe auch kein Problem, mal ungeschminkt aus dem
Haus zu gehen, aber mal ganz ehrlich, mit 35 Jahren ist der Teint auch nicht mehr (auch wenn die Haut noch
relativ faltenfrei ist) jener, der er mit 25 Jahren noch war. Wenn ich im Urlaub bin, erholt und gebräunt,
schminke ich mich natürlich auch kaum.

Aber was spricht gegen ein dezentes Make-up? Du sollst ja nicht zugekleistert erscheinen! Schon nur ein
bißchen Wimperntusche ( öffnet die Augen enorm), ein bißchen Rouge und ein dezenter Lippenstift lassen
ein Gesicht "frischer" wirken. Ist doch auch ein weiblichliches Attribut.

Fazit: Schön/dezent/typgerecht geschminkt schön, aber natürlich kein Muss!

Jede, wie sie sich wohlfüht - ein "No-go" sicherlich nicht, kann dieses Wort nicht mehr hören - sorry.
 
G

Gast

Gast
  • #5
@2 Hallo Mr. Nobody, gebe Ihren Kommentar ja recht, jedoch wird zu gewissen Anlässen eine aufgebrezelte Frau erwartet.
Folglich im Büro eher nein, auf einer Party eher ja.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Schwarzer Kajal und fertig. Höchstens noch Wimperntusche dazu.
 
G

Gast

Gast
  • #7
<MOD: Bitte keine längeren Zitate! Jeder kann selbst lesen.>

@#1: Also ich habe manchmal irgendwie das Gefühl, dass Männer zwar behaupten sie stünden auf natürliche Frauen, übersehen dann aber Tonnen von Make up und rennen dem Vamp hinterher - weil der so eine natürliche und erfrischende Ausstrahlung hat. Ohne Witz, das ist mir selber schon ab und zu passiert und ich finde es immer wieder lustig, wenn man mir dann sagt, wie "natürlich" und unaufgesetzt ich doch so wirke.

Ich mußte auch schon ordentlich grinsen, als mein Ex mir mal seine Mutter beschrieben hatte, die immer dezent geschminkt sei und als ich die dann gesehen hatte, hatte die jedes Mal knallroten Lippenstift, auffallend dunkle Augenlieder, getuschte Wimpern, Rouge, Haare gesprayt und gefärbt, Nägel lackiert, ...

Ich persönlich (w) mache mir über die Frage langsam keine Gedanken mehr. Ich nehme einfach meine Klamotten zum passenden Anlass und überlege mir dann, was heute dazu "oben rum" getragen wird, wozu ich gerade lustig bin und wie das immer noch zum Anlass passt. Ist sicher authentischer als sich vorab großartig zu beraten und macht auch mehr Spaß. Hingezaubert ist ja immer noch schnell was
 
G

Gast

Gast
  • #8
Wenn Du Dich wohl fühlst ohne Make-up, dann ist das doch wunderbar - was haben Deine Freundinnen Dir da reinzureden. Ich wäre froh, wenn ich ohne Rouge etc. gut aussähe, leider muss ich mich schminken, weil ich sonst aussehe wie eine Wasserleiche.

Allerdings bin ich keine radikale Verfechterin des "natürlichen" Aussehens. Bei manchen Frauen gefällt mir ein dramatisches Make-up ausgesprochen gut; zu dem extravaganten Typ mit der entsprechenden Kleidung passt das ganz toll. Eine meiner Freundinnen verzichtet seit einiger Zeit leider auf ihren tiefroten Lippenstift, der so etwas wie ihr Markenzeichen war. Na ja, ohne sieht sie auch klasse aus.

Es ist also ein Frage der Laune, der Auffassung und des Typs. Mach es, wie es Dir gefällt, und sage Deinen Freundinnen, dass sie den Mund halten sollen.
 
G

Gast

Gast
  • #9
..versuch es doch mal bei einer Kosmetikerin...Schminkkurs....,
da gibt es verschiedene Möglichkeiten sich zu schminken. ....zu jedem Anlass.

Ob und wie man sich schminkt ist jedem selbst überlassen. So, wie man sich fühlt.
Viel Erfolg!
 
G

Gast

Gast
  • #10
@6
Stimmt genau. Zwischen der Behauptung vieler Männer, auf Natürlichkeit zu stehen, und der Realität liegen Welten. Neulich auf einer Party sah ich wieder mal so ein blasses, unscheinbares Männlein, dem fast die Augen rausfielen, weil so ein Vamp neben ihm stand; man konnte förmlich sehen, wie ihm das Wasser im Mund zusammenlief.
 
G

Gast

Gast
  • #11
Ich finde, es kommt wirklich auf die Person an. Man sollte sich davor hüten, Schminke sofort zu verteufeln und das Märchen, dass Männer kein Make up mögen, ist auch schon alt.
Männer mögen es nur nicht, wenn Frauen unnatürlich wirken. In der regel merken sie es nicht, wenn Frau geschminkt ist.
Ich selbst habe z.B. helle Haare und daher auch helle Augenbrauen und Wimpern. Dadurch sehe ich immer fad aus, wenn ich nicht wenigstens Augenbrauen und Wimpern schminke, bzw. färben lasse. Da ich leider nicht mit langen Wimpern gesegnet bin, helfe ich auch regelmäßig mir etwas Wimperntusche nach. Ohne das geht nichts und es macht mich einfach wesentlich attraktiver.
Eine Freundin von mir hat von natur aus lange, dunkle Wimpern, sie muss sich überhaupt nicht schminken. Eine andere Bekannte hat eine helle, eher rötlich scheinende Haut, sie sieht um Klassen besser aus, wenn sie eine leicht getönte Tagescreme aufträgt.
Also was soll das Gerede von Natürlichkeit? Ich kleide mich ja auch meinem Typ entsprechend, warum dann nicht auch dem Typ entsprechend schminken.

w 53
 
G

Gast

Gast
  • #12
Es ist doch kein No-go ohne Make-Up aus dem Haus zu gehen. Genauso wie es kein No-Go ist, komplett aufgebrezelt raus zu gehen (und zwar tagsüber).
Wenn du dich ohne Make-Up wohler fühlst, dann bleib dabei und hör nicht drauf, was die anderen sagen.
w,28
 
G

Gast

Gast
  • #13
Ist doch völlig egal, ob mit oder ohne Make-Up - trag was Dir am Besten gefällt und die Meinung der Anderen würden mich da eher weniger interessieren.

Ich selbst trage jeden Tag Make-Up und fühle mich nicht "zugekleistert".

w/39
 
G

Gast

Gast
  • #14
Eine ungetönte Tagescreme, Wimperntusche und ein farbloser oder dezenter Lippenstift sind schön für den Alltag und wirken auch bei den sog. "naturhübschen" Frauen sehr gepflegt.

Sich ab einem gewissen Alter gänzlich ungeschminkt im Geschäftsleben zu zeigen, egal ob man Kundenkontakt hat oder nur mit Kollegen zusammen ist, finde ich genauso liederlich, wie eine miese, lieblose Frisur oder ausgelatschte Schuhe.

Frauen wie Männer, die sich generell für so gut aussehend jenseits der 30 halten, dass sie auf jegliches Make-Up verzichten, finden sich meines Erachtens selbst "super toll", für mich sind sie aber nur super faul in Bezug auf ihr Erscheinungsbild.

w49 (schon immer dezent geschminkt und mit super langem, ungefärbtem Haar!).
 
G

Gast

Gast
  • #15
make-up habe ich noch nie benutzt, weil ich zu ungeduldig und ungeschickt bin es gleichmäßig aufzutragen und dass man die ränder/übergänge zum hals nicht sehen kann usw.
bei mir würde es sicher auffallen weil ich ein sehr blasser typ bin (so wie die emily wood aus der comedy-serie "sechserpack").

es spricht aber nichts gegen die betonung der augen - mal nur einen lidstrich, oder wimperntusche und bei festlichen anlässen auch mal lidschatten.
ein lipgloss oder lippenstift - ob dezent oder auffallend hängt vom hauttyp und anlass ab - geht immer.

ansonsten - lass dir nichts einreden, wenn du einen frischen, gesunden teint hast, kannst du auch ungeschminkt durchs leben gehen
 
  • #16
@#9: Nun ja, aber zwischen "fast die Augen rausfallen" und "als Partnerin in betracht ziehen" liegen auch Welten.

Die überwältigende Mehrheit der Männer mag nicht Lippenstift küssen, mag auf keinen Fall den Geruch von Haarspray, geschweige den das Gefühl von gesprayten Haar und mögen auch keine auffällige Kriegsbemalung. Wenn, dann vielleicht bei Partys, auf denen es üblich ist, aber nicht im Alltag, und darauf bezieht sich ja die Frage ganz eindeutig.

Hinterhergucken ist nicht immer ein Zeichen von "will ich als Partnerin", sondern oft auch nur von "ist auffällig" oder "sieht sexy-willfährig aus", was keinesfalls immer ein Lob ist. Selbst ich als Frau schaue mir solche Tussen an -- aber nicht mit Bewunderung, sondern mit Erstaunen darüber, was sie sich denken, dass wohl toll wirken würde. Die Männer, die darauf fliegen, sind fast ausnahmslos Armleuchter, die man als Frau gar nicht suchen sollte.
 
G

Gast

Gast
  • #17
@15
Es ist ganz gut, wenn Du die Kirche im Dorf lässt. Nur weil Du stärkeres Make-up ablehnst (was Dein gutes Recht ist), musst Du Frauen, die es kräftiger lieben, nicht gleich als "sexy-willfährig" oder als "Tussen" bezeichnen. Dieses Schwarz-Weiß-Denken <> wird der Realität nicht gerecht.
 
  • #18
@#16: Ich sprach auch nicht davon, wie die Frauen SIND, sondern wie sie WAHRGENOMMEN werden. Und auffällige Kriegsbemalung im sexy Outfit WIRD so wahrgenommen. Bestenfalls ist sie im Alltag einfach nur lächerlich oder unpassend. Von schwarz-weiß war übrigens gar nicht die Rede, sondern ich habe mich nur auf das Beispiel "Vamp" von #9 bezogen. Natürlich gibt es hunderte Stufen zwischen "natürlich" und "weit übertrieben geschminkt". Selbstverständlich gibt es auch sehr viele verschiedene soziale Umfelder und Gelegenheiten, zu denen mehr oder weniger Schminke angebracht sein kann.

Die Titelfrage war doch aber, ob man ohne Make-up im ALLTAG rausgehen kann. Die klare Antwort ist: Ja, kann man ohne jedes Problem.
 
  • #19
Ja, man kann in jedem Alter völlig ungeschminkt aus dem Haus gehen. Ja, man kann als Mittdreissigerin nur mit Jeans und Kapuzenshirt zum 1. Date gehen. Und ja, es gibt Männer, die so etwas als graue Mäuse bezeichnen. Frauen wie Frederika müssen damit dann eben leben können.
 
G

Gast

Gast
  • #20
@ Frederika,

ist es nicht aber so, dass man auf die Art zumindest leichter ins Gespräch kommt - schon alleine weil man mehr auffällt - auch wenn im ersten Moment gar nicht unbedingt zwanghafte Partnersuche im Vordergrund steht?

Und irgendwo im Forum habe ich ja auch schon gelesen, dass so ziemlich das erste sei was Frauen machen würden wenn sie wieder Single sind: An der Optik herumexperimentieren, hier und da kleine Veränderungen vornehmen. Und dabei handelt es sind nicht nur die Klamotten oder der Gang zum Friseur.
Also irgendeinen signalgebenden Grund muss das doch haben, wenn man das auch von sich aus und freiwillig noch gerne tut und vielleicht sogar noch Spaß daran hat.

Wenn das ganze so "wirkungslos" wäre, dann bräuchte man doch generell nicht mal ein wenig Make up, um attraktiver aussehen zu wollen, und dann wäre das in so manchem Berufsbild auch keine Vorschrift.

Natürlich ist es ein himmelweiter Unterschied, ob man danach als Clown oder Vamp oder Femme fatal oder was auch immer rumläuft - je nachdem was man darstellen will oder wie man sich beim Experimentieren vergreift und was zu einem passt. Aber Make up, das man tatsächlich "nicht sieht", das kann man doch tatsächlich auch gleich weglassen. Irgendeine Absicht muss dahinter stecken, um etwas zu benutzen. Ob man das Make up dann hinterher wahrnimmt und vor allem wie scheint mir persönlich aber etwas anderes zu sein.

Erstens scheinen mir Männer nicht wirklich eine besondere Wahrnehmung von Make up zu haben und noch weniger kennen sich damit aus. Viele können nur wenig Sorten von Make up überhaupt beim Namen nennen, geschweige denn im Gesicht identifizieren.
Zweitens kann man auch voll von Make up sein, das aber "natürlich wirkt", und wenn dann noch das ein oder andere "unnatürliche Extra" dazu kommt, dann gilt das für so manchen Herren als "dezent"

Natürlich habe ich auch Verständnis dafür, wenn die Herren von sich geben, keinen Lippenstift küssen zu wollen - der fällt nämlich optisch wirklich auf, vor allem wenn er knallig ist, den kennt jeder und den will man den hinterher nicht selber tragen.

Alternative: Man muss den Mund nicht betonen, man kann auch nur die Augen zusätzlich hervorheben. Die stehen auch beim Küssen weniger im Weg, falls das in dem Moment schon wichtig sein sollte. Soweit ich weiß gibt es auch die Regel, dass man entweder nur Mund oder nur Augen betonen sollte - beides zusammen wirkt eh überfüllt. Dann fällt das sogar den Herren auf
 
G

Gast

Gast
  • #21
Ich finde den Ausdruck "NO go" in dieser Frage völlig unangemessen. Jeder darf so aus dem Haus gehen wie er will, und wenn du dich ungeschminkt wohl fühlst, dann soll es dir auch erlaubt sein, ohne dass sich andere beleidigt dadurch fühlen.

Was das "hübsche" Gesicht betrifft: Welche Schminke ist es denn, die dein Gesicht hübscher macht? Vielleicht hilft ja z.B. Wimpernfärben und 2 - 3 Minuten (bitte keine 10!!!) Sonnenbank pro Woche für einen ebenmäßigen Teint schon mal ein wenig, damit du nicht allzu "dick auftragen" musst. Eine Kleinigkeit, aber das Ergebnis ist enorm. GGf. reicht danach eine getönte Tagescreme und dezenter Lippenstift schon aus, um sich hübscher zu fühlen als ungeschminkt.

Und was das Thema "Männer und Schminke" betrifft: De facto können Männer (und noch nicht mal einige Frauen) gar nicht erkennen, ob eine Frau geschminkt ist, wenn sie sich halbwegs geschickt dabei anstellt. Es gibt natürliche Farben, die gar nicht als "geschminkt" bemerkt werden, aber sehr hilfreich beim Vertuschen von Hautunreinheiten oder blasser Lippenfarbe sind. Das bedeutet nicht, dass man so aussieht, als wenn man in einen Farbtopf gefallen wäre oder eine Lederhaut über dem Gesicht trägt.

Mir ist auch noch kein Mann unterkommen, der es eklig gefunden hätte, eine solch dezent geschminkte Frau zu küssen.

w, 40
 
  • #22
Natürlich kann man ohne Make-up aus dem Haus gehen, man kann auch in Badelatschen, ungewaschen und ungekämmt aus dem Haus gehen. Ich tu es dennoch nicht.
Übrigens nicht deshalb, weil ich sexy-willfährig Tusse (was immer das auch sein mag) bin, sondern weil duschen, kämmen und schminken zu meinen Morgenritualen zählen und weil ich mich damit als attraktiver empfinde - attraktiver für die Frau von der Post, die Dame an der Kasse des Supermarkts, meinen Nachbarn und für all die anderen, denen ich im laufe des Tages begegne, OHNE sie in meine Bett ziehen zu wollen - das würde ja die ganze Bemalung ruinieren ;-).
 
G

Gast

Gast
  • #23
an FS
sicher kannst du ohne Make-up auf die Strasse gehen, du kannst aber genauso ein dezentes auflegen, wie du willst - ist jedem selbst überlassen.
Ich meine, dass die meisten Männer durchaus dezent geschminkte Frauen bevorzugen. Dezent heißt ja, dass es nicht sonderlich auffällt, sondern nur den Typ unterstreicht und hübscher machst. Den meisten Männern wird nicht einmal auffallen, wenn eine Frau gut geschminkt ist.
w
 
  • #24
@#18: Ja, damit könnte ich leben -- obwohl zur grauen Maus doch noch viel mehr gehört als nur auf Schminke zu verzichten. Das hat auch viel mit schmuckloser Kleidung, pepploser Frisur und allgemeinem auftreten zu tun.

@#19: Nein, vielfältige Beobachtungen z.B. auf Singleveranstaltungen zeigen mir immer wieder, dass die ganz normalen, natürlichen Frauen am beliebtesten sind. Aufgedonnert kommt nur bei einer ganz bestimmten Sorte Mann an und die wollen wir eigentlich doch alle gar nicht.

Und ganz klare Worte: Wenn man durch Make-up auffällt, dann ist es misslungen. Gutes Make-up ist so dezent, dass es die Natürlichkeit eher verstärkt. Sobald es auffällt, ist es wirklich nur noch peinliche Kriegsbemalungen, vielleicht mit Ausnahme von Lippenstift, der eben ohnehin gewissermaßen auffällt. Aber auch da kann man harmlose oder peppige Varianten wählen.

Wer nun auf eine Tanzparty geht und sich etwas aufbrezelt, mag damit ja Erfolg haben. Aber im Alltag? Darum geht es in dieser Frage.

Ich habe mit verdammt vielen normalen Männern gesprochen und quasi alle bestätigen ausnahmslos, dass Haarspray, Lippenstift und Spachtelarbeiten an der Haus absolut kontraproduktiv sind. Ein Mann möchte schließlich nicht das Gefühl haben, ein Kunstwerk zu zerstören, sondern eine Frau aus Fleisch und Blut toll zu finden -- und spätestens sobald man zusammen ist, will ein Mann eben auch wuscheln dürfen, küssen können und überall streicheln. Make-up & Co sind da nur im Wege und werden von keinem Mann, den ich kenne, geliebt. Allerhöchstens auf Partys akzeptiert, auf denen die Freundin halt toll aussehen soll... quasi als Kompromiss für die Öffentlichkeit.
 
G

Gast

Gast
  • #25
#20

Welche Sonnenbank läuft denn 2 Minuten und was soll das bringen?
Vielleicht, wenn Du eine eigene besitzt...

Ich gehe ca. alle 6 Wochen, dann 20 Minuten, das reicht um eine gute Gesichtsfarbe zu erhalten und ist auch nicht
übertrieben (habe allerdings einen von Natur aus dunkleren Hautton).
 
G

Gast

Gast
  • #26
@ 24 von 20: Keine Sonnenbank läuft nur 2 Minuten, aber es gibt ja die Möglichkeit, Teile des Körpers abzudecken, beispielsweise mit einem Handtuch. Mir bringt es insofern etwas, als dass mein Gesicht leicht (!) gebräunt ist und ebenmäßiger wirkt und ich weniger Hautunreinheiten habe. Nach 20 Minuten würde ich so aussehen, als wenn ich aus dem Toaster käme (und zwar angebrannt), das würde ich keinem hellem Hauttyp empfehlen, sieht viel zu künstlich aus. #

Wenn die FS es ausprobieren will, soll sie eben mit der Zeit etwas experimentieren (niedrig anfangen), die eine braucht halt nur 2 - 3 Minuten, die andere 20.
 
  • #27
Make Up im Gesicht in Form von Vermeidung von Unreinheiten kann man leider fast immer sehen und wird auch fast immer als zugekleistert wahr genommen. Niemand mag gerne eine Gesicht streicheln, was mit Make Up zugeschmiert ist von dem optischen Ergebnis ganz zu schweigen. Ein bisschen Schminke wie Kajal, WImperntusche und dezenten Lippenstift finde ich nichts schlimm und sieht oft sehr gut aus, aber MAke up sieht eigentlich immer unnatürlich und ausgebrezelt aus. Und mehr als jede 2. Frau die das aufträgt kann es leider nicht mal richtig so das man zusätzlich noch die Ränder sieht und oder den Dreck an der Kleidung hat. Viele Frauen haben auch den Lippenstift an den Zähnen, was auch wirklich peinlich ist.
Ich habe gar nichts gegen dezent geschminkte Frauen und die meisten Männer auch nicht, leider übertreiben es die Meisten und vor allem können es die winigsten wirklich mir dem Schminken und es sieht dann wirklich peinlich aus. Leider wollen das fast alle nicht wahr haben, dass sie sich wie verrückt blamieren
 
G

Gast

Gast
  • #28
@23 @26
Dezent, dezent, dezent. Immer muss alles dezent sein. Wie langweilig.
 
G

Gast

Gast
  • #29
mal was zum Nachdenken (oder für viele hier zum Aufregen?):

ich kannte mal einen Mann, der nicht! schwul war, und der sich im Alltag auch geschminkt hat. Er sah einfach toll aus damit - Und er brauchte zum Aufbrezeln nicht so lange wie ich.

frei nach dem Motto: Suum cuique :)).
 
G

Gast

Gast
  • #30
@26: Es ist schlichtweg falsch was Du schreibst. Ich weiß nicht, wann Du das letzte Mal Make-Up gekauft oder benutzt hast aber es muss wohl schon länger her sein. Es gibt heutzutage Make-Ups, die so leicht in der Konsistenz sind, dass sie den Teint zwar ebenmäßiger machen, aber absolut nicht zugekleistert aussehen. Wenn man Ränder sieht ist dies übrigens eher ein Zeichen, dass das Make-Up zu dunkel ist und/oder nicht richtig aufgetragen wurde. Ich benutze seit Jahren ein leichtes Make-Up und meine Haut ist trotzdem streichelweich und es hat sich auch noch nie ein Mann beschwert. Ich sehe damit weder unnatürlich noch aufgebretzelt aus.
 
Top