G

Gast

  • #1

Wieviel Potenzial hat eine Beziehung mit schlechtem Sex?

Ich habe hier vor zwei Monaten einen sehr netten Mann kennen gelernt. Nach einer ziemlich intensiven Phase des Beschnupperns hatten wir irgendwann den ersten Sex. Ich war irritiert, weil er dabei sehr passiv und wenig offensiv/aktiv/experimentierfreudig war, wollte das aber durchaus so annehmen und mal schauen, was passiert.

Bis ich merkte, dass er irgendwie beim Thema Sex auch Ängste hat. Er ist, naja, nicht besonders reich von der Natur bedacht worden, und ich kann mir vorstellen, dass es auch daran liegt. Mich stört das nicht einmal so sehr (ein wenig schon), ich denke, man kann damit durchaus umgehen. Aber was mich schon stört, ist, dass er bei dem Thema eine Art "Totstellreflex" entwickelt, also nicht drüber reden kann oder will. Ich spreche jetzt von unterschiedlichen Stellungen, Praktiken etc.
Er ist ausschließlich auf eine einzige Stellung fokussiert, das ist auf Dauer langweilig. Schwierig ist auch, dass er nicht wirklich wissen will, ob und wie ich unseren Sex genieße.

Ich kann ihm nicht sagen, was ich möchte, er ist schnell schockiert, wenn ich überhaupt anfange, über Sex zu reden. So ist das Ganze für mich mehr anstrengend als lustvoll, weil ich es insgesamt als nicht locker empfinde. Er zeigt auch selbst relativ wenig von seiner Lust. Alles in allem: eher unbefriedigend.

Dazu hätte ich zwei Fragen:
Hat so eine Beziehung trotzdem Potenzial (wir verstehen uns sonst sehr gut, haben ähnliche Interessen etc.)?
Und wie kann man das Problem lösen?
Ich muss dazu sagen, dass ich vorher 3 Jahre in einer Beziehung war, in der ich sensationellen Sex hatte, leider sonst keine Basis für eine funktionierende Beziehung. Davor war ich 13 Jahre verheiratet, frustriert von schlechtem Sex (was ich nie wieder möchte - aber ohne dabei die Verantwortung immer nur beim anderen zu sehen).

Jetzt fange ich schon an, mich nach dem letzten Partner zurückzusehen, dabei möchte ich mit dem jetzigen Mann guten Sex! Freu mich auf Eure Meinungen.
 
G

Gast

  • #2
Das kommt doch drauf an, wie wichtig dir Sex in einer Beziehung ist. Ich glaube, du bist dir da nicht ganz im Klaren. Wenn wichtig, hat diese Beziehung kein Potenzial. Zumal Sex ja am Anfang einer Beziehung immer noch formbarer ist. Falls du in deinem Kopf so mit Gegensätzen funktionierst: (Etwa:Gute Beziehung gleich schlechter Sex. Guter Sex heisst schlechte Beziehung.) dann gilt es mal, diese zu überdenken und überfühlen. Dieses "Drama" hier veranstaltest du dir selber. Das sind nicht zwangsläufig Gegensätze. Mein Tipp wäre: Sprich mit dem Mann, versucht was Neues. (Reden und Tun.) Halt. Nicht stumm Sehnen. Falls er dann noch mehr erstarrt und kein Wachstumspotenzial in Richtung freier gelebter Sexualität mit Variantenfreude zeigt, dann würde ich das Ganze in eine Freundschaft verwandeln. Dann passt es nicht. Es gibt Frauen, die eine Stellung mögen und denen Sex nicht wichtig ist. Eine solche wäre dann besser für ihn. Und auf dich warten eine ganze Menge Männer mit Entwicklungspotenzial, in sexueller und anderer Hinsicht.
 
G

Gast

  • #3
Nein, damit kann man nicht glücklich werden. Es geht hier gar nicht so sehr um den Sex als solchen, sondern um das Brett im Kopf dieses Mannes. Möglicherweise hat ihm eine Deiner Vorgängerinnen diesen Schaden zugefügt, aber wenn er sich nicht helfen lassen will, muß er eben damit leben, daß ihm alle Frauen früher oder später weglaufen.
 
G

Gast

  • #4
Ihr kennt euch 2 Monate, dann der erste Sex. Schäme sich der Mann der auf Knopfdruck nicht sofort seine Lust ungehemmt ausleben kann. Mir schleicht sich der Verdacht ein, dass du ihn mit deinen Erwartungen so erdrückst, dass er sich fürs Erste verunsichert fühlt. Ein Mann ist keine Maschine. Wahrscheinlich bist zu rasant für ihn. Die Zeit des sexuellen beschnupperns soll er überspringen. Vertrauen kann nicht jeder per Knopfdruck herbeiführen, welches für lustvollen losgelösten Sex notwendig ist.

Du bist die falsche für ihn, er wird unglücklich werden. Und dir fehlt ja jetzt schon das volle Programm. Er tut mir echt leid, hoffe er ist noch nicht zu sehr verliebt in dich. Bei deinen Zeilen habe ich das Gefühl du könntest auch nur eine Sekunde in deinem (Sex) - leben versäumen. Schalte doch mal ein paar Gänge zurück. Uff, auf Knopfdruck ein Sexgott sein zu müssen, wo doch die Beziehung allgemein erst am wachsen ist, naja. Armer Kerl, doch es wäre schon machbar mit seiner nicht so gut ausgestatteter Natur? Brauchst du einen Sch**** der dich in der ersten Nacht in jeder Stellung zur Extase bringt, oder einen Menschen mit dem du eine schöne Beziehung aufbauen willst? Stille Wasser können ganz schön (liebevoll) tief sein. Doch bei dir muss alles schnell gehen, so wie ich es verstanden habe.

Er soll so gut sein wie dein früherer Partner mit dem der Sex gut war, doch die Beziehung schlecht. Dann war es in meinen Augen sowieso kein Beziehungssex, sondern nur Sex (meine Meinung). Du möchtest wissen, ob eine Beziehung mit schlechtem Sex (nach zwei Monaten) Potential hat? Bei dir sicher nicht, du möchtest Garantien, wartest ungeduldig auf Verbesserungen. Das ist keine Liebe. Tu dir und ihm etwas Gutes, und beende das Ganze.

Schau bei dir mal genauer hin - mit deinem Maßstab, den du von deiner früheren Beziehung hast - stehst du einer wirklichen (neuen) Beziehung im Wege. Bin ein Gegner von Vergleichen. Es soll doch etwas ganz neues, gemeinsames, entstehen. Etwas was nur euch beiden gehört. Beziehung in Liebe die gemeinsam wachsen kann.

W39
 
G

Gast

  • #5
Schwer abzuschätzen ohne nähere Kenntnisse.
Es kommt darauf an, ob man es mit Abneigung oder Hemmung zu tun hat. Eine Abneigung kann sich schnell verstärken, Hemmungen können überwunden werden. Da ist aber Feingefühl gefragt, weil sonst Blockaden entstehen können. Je nach zunehmendem Alter und vorheriger Erfahrung wird es auch schwieriger.
 
G

Gast

  • #6
Für mich ist Sex eine tragende Säule einer funktionierenden Beziehung, ergo kein Mann für mich.
 
G

Gast

  • #7
Liebe FS, ich war gerade in derselben Situation. Ich verstehe Dich voll und ganz!!
(Und zwar war es haargenau so wie bei Dir: Sex leider wirklich einfach nicht gut, Wachstumspotential "bescheiden" (trotz meiner diplomatisch-sanften Entwicklungsversuche wurde es nicht wirklich besser), und leider eine von der Natur nicht "begünstigte" Austattung des Mannes -sprich, wirklich sehr, sehr kleines Glied).

Ich war schon richtig doll verliebt und fand (finde) den Mann ansonsten auch wirklich toll. Es hätte gut gepasst. Ich habe mich dennoch zur Trennung entschieden, was mir EXTREM schwer fiel und mir immer noch anhaltenden Katzenjammer bereitet. Ich fand diese Trennung wirklich, wirklich schlimm, weil es eben "nur" um das eine Problem ging.
Aber mir ist befriedigender Sex (zu dem ich selber entsprechend meinen Teil beitrage! Bin kein "Nehmer!") einfach zu wichtig, ich wäre auf Dauer unglücklich geworden damit.


Liebe FS, Du tust mir von Herzen leid in Deiner Situation, die ich so nachfühlen kann! Aber meine Antwort auf Deine Frage: Nein, es hat leider keine Zukunft!...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #8
Oha! Das ist natürlich ziemlich übel! Wenn er partout nicht will, wird es auch nicht besser....und wenn er partout auch nicht mit sich reden lassen will, nee also, da mach ich dir wenig Hoffnungen.
Du musst jetzt schlicht und ergreifend abwägen, ob du deine restliche verbleibende Zeit mit Sex leben willst, der dir mit der Zeit so auf den Geist geht, daß du den lieber nicht mehr willst, oder aber dir lieber auch jemanden liebes,zu dir passendes suchst, mit dem es auch im Bett abgeht, wie Schmids Katze.
Und dann noch die anatomisch Ausstattung! Also ehrlich gesagt.......ich zweifel am Fortbestand einer solchen Beziehung!
 
G

Gast

  • #9
Stell Dir mal vor, Du bist mit ihm fest zusammen und Ihr liebt Euch.
Dann der erste Streit.
Dann die Versöhnung.
Dann schlechter Sex.

Ich wäre sofort wieder sauer.
Nein, das funktioniert nicht, zumal er über Sex nicht kommunizieren möchte.
Du sagst zu ihm, wo Du Dich gerne streicheln läßt und er erstarrt, wird Dir diesen Wunsch
nie erfüllen.
Schon allein, dass Du das hier ins Netzt stellst läßt vermuten, dass du ein riesen Problem damit hast.
Und jetzt brauchst Du nur noch die Bestätigung.
w/45
 
G

Gast

  • #10
Naja, es gibt auch Männer mit wenig oder schlechten Erfahrungen, vielleicht sind es auch erziehungsbedingte Hemmungen. Frauen würden sich in diesem Fall das grenzenlose Verständniss eines Mannes erwarten.... Frauen veröffentlichen im Gegenzug derartige Threads.

Die Art und Weise, wie Du Dich über Deinen neuen Freund äußerst, macht doch alleine deutlich, dass Du schon jeglichen Respekt vor ihm verloren hast.... m. E. ist die Beziehung deshalb zum Scheitern verurteilt, nicht aufgrund seiner "schlechten Austattung".

Dir fehlt offensichtlich das notwendige Einfühlungsvermögen, diesem Mann seine eigene Liebe zugänglich zu machen, deshalb hat die Beziehung aus meiner Sicht kein Potenzial.
 
G

Gast

  • #11
Du musst dich nicht dafür schämen, dass dir als Frau Sex sehr wichtig ist und du auf phantasievollen Sex stehst.

Dein Partner meint es sicher nicht böse, vermittelt dir aber das zwangsläufig das Gefühl, dass du mit deinen Vorstellungen "falsch" bist. Es gibt genug Menschen, für die ist beim Sex das absolute Minimum akzeptabel und dabei soll es bitteschön bleiben. Der passende Mann hingegen wäre hocherfreut über eine solche Partnerin. w
 
G

Gast

  • #12
So eine Beziehung hat definitiv kein Potential.

Entweder ihr bekommt beide in eurem Sexleben die Kurve, schafft es euch gegenseitig heiß zu machen, zu umschmeicheln, zu begehren oder das war es.

Funktionierender (und damit meine ich beiderseitig als gut empfundener) Sex gehört zu einer funktionierenden Beziehung dazu.
 
G

Gast

  • #13
Für mich ginge das nicht. Sex ist wichtig in einer guten Beziehung. Leidenschaft und Hemmungslosigkeit - was gibt es in der ersten Verliebtheit Schöneres als das? Meine Geduld, dem Mann Entwicklungsmöglichkeiten einzuräumen, wäre in diesem Bereich nur gering.

w 45
 
G

Gast

  • #14
Frauen würden sich in diesem Fall das grenzenlose Verständniss eines Mannes erwarten....

...m. E. ist die Beziehung deshalb zum Scheitern verurteilt, nicht aufgrund seiner "schlechten Austattung". Dir fehlt offensichtlich das notwendige Einfühlungsvermögen, diesem Mann seine eigene Liebe zugänglich zu machen, deshalb hat die Beziehung aus meiner Sicht kein Potenzial.
Kann sich doch jeder wünschen, was er will, aber ein verklemmter Mann, der sich eine einfühlsame Frau wünscht, die ihn sich selbst zugänglich macht, hat es nunmal schwerer. Nicht, weil der Frau das Einfühlungsvermögen fehlt, sondern weil viele Frauen sich einen starken Mann an ihrer Seite wünschen. Man nimmt immer Rollen ein und führt nunmal keine geschlechtslose Beziehung, schon gar nicht beim Sex.

Liebe FS, ich schließe mich den Meinungen an, dass es einfach nicht passt. Du könntest natürlich noch einmal versuchen, dich darauf einzustellen und ihm den richtigen Anstupser zu geben, aber wenn es nichts nützt, kann man nichts machen. Und vor allem muss es dir auch Spaß machen, und wenn er gar nicht auf dich eingeht und es nur von dir erwartet, sprich mal Klartext mit ihm. Wenn er sich nicht ändert, denke an dich.
 
G

Gast

  • #15
Es geht hier doch nicht nur um schlechten Sex, sondern auch um den Totstellreflex" also er nicht drüber reden kann und will. Und als Krönung will er auch gar nicht wissen, was Du denkst oder fühlst. Das ist keine Beziehung oder ?
 
  • #16
Dazu hätte ich zwei Fragen:
Hat so eine Beziehung trotzdem Potenzial (wir verstehen uns sonst sehr gut, haben ähnliche Interessen etc.)?
Und wie kann man das Problem lösen?
a) Entweder bist Du jetzt die "ich enthemme ihn langsam und behutsam in den nächsten fünf Jahren"-Tante mit zweifelhaften Erfolgsaussichten oder Du nimmst die Beine in die Hand. Mein erster Sex mit einer neuen Frau war immer schlecht (meistens von mir aus), beim zweiten Mal sah das schon gaaaanz anders aus. Aber wenn Dein Typ nicht mal die Zähne auseinanderkriegt...weia...

b) Beine in die Hand nehmen, das Leben ist zu kurz um zu therapieren. Willst Du nochmals jahrelang schlechten Sex? Sex ist die radikalste Form der Kommunikation und Du siehst dabei tief in das Innerste eines geliebten Menschen? Willst Du wirklich darauf verzichten?

So long,
m/43