Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

  • #1

Wieviele Partner darf man haben?

(nacheinander) ohne als Schlampe zu gelten?
 
G

Gast

  • #2
Hallo ! Es gab hier folgende Frage: http://www.elitepartner.de/forum/habe-etwas-getan-was-ich-nicht-haette-tun-sollen-was-soll-ich-jetzt-machen-brauche-hilfe.html <MOD: Link ergänzt>

Meine Meinung : Lassen Sie sich keine Vorschriften mache. Irgendwann liegen wir alle in einer Holzkiste. Wenn Sie diese Partner auch emotional lieben lautet meine Antwort: Lieben und Leben Sie!

M/53
 
  • #3
1. Schaue Dir mal diese Threads an, da wurde eigentlich das meiste bereits diskutiert:
http://www.elitepartner.de/forum/tag/sexualpartner.html

2. Wie Du selbst wissen wirst, schwanken die Ansichten zu diesem Thema extrem stark von Person zu Person. Für manche ist wahlloser, flüchtiger Sex einfach in Ordnung und die werden ein Wort wie Schlampe nie verwenden, weil sie selbst auf genau dem Niveau agieren. Andere Personen haben Anstand und Moral und ziehen die Grenze halt enger. Du wirst weder hier noch anderswo eine einheitliche Definition finden.

3a Ich persönlich sehe es so: Eine Frau ist für mich definitiv eine Schlampe, wenn sie während eines Menstruationszyklus mit mehr als einem Mann Sex hat und daher nicht sicher wissen könnte, wer der Vater eines eventuellen Kindes wäre. Das ist so die "harte obere Grenze", der die meisten Menschen zustimmen würden, vermute ich. Extremere Dinge wie mehrere Männer an einem Tag oder an aufeinanderfolgenden Tagen finde ich zweifelsfrei sowieso verachtungswürdig und extrem schlampig.

3b Generell würde ich es aber nicht an ZAHLEN, sondern an der EINSTELLUNG festhalten. Sex sollte man haben, wenn man den anderen als Menschen mag und sich eine Partnerschaft zumindest vorstellen könnte. Sex sollte man nicht haben aus Willfährigkeit und von vornherein als flüchtige Aktion planen. Für mich ist eine Frau eine Schlampe, die sich ohne persönliche Zuneigung und ohne Zukunftspläne vögeln lässt.

3c Sicherlich kann es beim Onlinedating Frauen, die sich besonders leicht verlieben, passieren, dass sie dreimal in einem Jahr eine Partnerschaft glauben einzugehen, Sex haben und enttäuscht werden. Das hat nichts mit Schlamperei zu tun, wenn sie jedesmal wirklich verliebt war. Dennoch sollte eine erwachsene Frau natürlich klüger werden und so ein Zustand nicht über Jahre anhalten.
 
G

Gast

  • #4
Ich denke nicht, daß es auf eine Zahl ankommt sondern auf die Persönlichkeit. Wenn Du stark bist und eine Psyche hast, die one night stands gut verträgt dann tu es doch einfach. Es gibt aber viele Männlein wie Weiblein, die sich in den Sex flüchten weil sie mit manchen Problemen nicht klarkommen.

Und letzteres sieht man irgendwann, wenn man diesen Leuten in die Augen sieht. Aber wenn Du Sex wirklich als Genuß definierst und keine Altlasten hast und wählerisch bist ... Du lebst Dein Leben, Du hast nur dieses eine Leben zum Genießen und wenn Sex zum Genuß dazu gehört - mach es.

(m40)
 
  • #5
Kommt auf den Zeitraum an wenn Du alle 3 jahre einen neuen partner hast und dann mit 60auf 18 verschiedene männer zurückblickst, dann ist das zwar auch etwas merkwürdig aber niemand wird dich als schlampe bezeichen.
Wenn Du allerdiengs 2,3.. oder mehr männer pro jahr verschleißt, dann schon.
 
G

Gast

  • #6
Bei einer Frau sollten nicht viel mehr als 2 oder 3 sein.

Bei Männern besser nicht unter 20, nach oben offen.

Was sich einfach aus dem Auftrag der Natur ergibt.
 
G

Gast

  • #7
mich würde eher interessieren, warum du dir Gedanken darum machst, was andere von dir denken? Wichtig ist doch nur, dass du tust, was du für richtig hälst und womitdu dich wohl fühlst. Du musst dir doch jeden Morgen in den Spiegel gucken können und deiner Handlungen vor dir selber rechtfertigen.
Susanne
7E271A6F
 
G

Gast

  • #8
Es gibt Frauen, die an einem Wochenende 3 Männer verschlessen und sich nicht als Schlampe bezeichnen und andere denken, wenn sie den 3. Mann in 5 Jahren haben, seien sie eine.

Kommt ganz drauf an, wie man oder frau an die Sache rangeht.
 
G

Gast

  • #9
@5
Was für ein Blödsinn!!
Wieso sollten für Männer ganz andere Regeln gelten?

Für Frauen 2 oder 3 in einem ganzen Leben?? Ich komm jetzt schon auf drei und bin Mitte zwanzig!!
Und für Männer nach oben offen?

Ist das dein Ernst? Die Antwort war doch hoffentlich als Provokation gedacht, oder!?
 
  • #10
@#8: Ja, bleibe ganz ruhig. Natürlich war #5 als Provokation gedacht. Warum ihm auch noch Aufmerksamkeit verschaffen?

Mit Mitte 20 und drei Sexualpartnern bist Du in meinen Augen noch im absolut gesunden und normalen Bereich.
 
G

Gast

  • #11
@8 Naja, mit Mitte 20 als Frau schon 3 Partner ist im Sinne der Frage schon grenzwertig.
Als Provokation würde ich die niedrige Zahl vom früheren Vorbeitrag für Frauen nicht ansehen.
Schlimm finde ich wenn eine Frau wie ein "Fußballer" über den Hausflur rennt oder in der Firma als "Matraze" bekannt ist.
Liebe Frauen seid euch bewußt, ein Mann merkt wenn eine Frau "ausgeleiert" daherkommt und mit Ihren O-Beinen eine unseriöse Figur abgibt. Manchmal habe ich sogar den Eindruck, dass es auch andere Frauen merken wenn eine Kollegin ... . Nix für ungut.
 
G

Gast

  • #12
@10 und 5

Ihr seit ja richtig Lustig! In welchem Jahrhundert lebt Ihr denn? Im 18.?
Ich finde als morderne Frau sollte man auch erfahrungen sammeln, genauso wie die Männer. Man sollte sich nicht so viele Gedanken machen "Was die Leute von einem Sagen".
Wie heißt es so schön in dem Lied: "Lass die Leute reden und hör einfach nicht hin!!!"

UND @8
ich finde 3 Männer mit Mitte 20 absolut normal, ehr ein bisschen wenig...
 
G

Gast

  • #13
Mir kommt der Verdacht, dass einige Männer vielleicht die Vergleichsmöglichkeit scheuen, die eine Frau mit mehreren Partnern hinsichtlich der männlichen Qualitäten haben wird? Wenn eine Frau 20 Männer kennengelernt hat, wird sie in feineren Nuancen einschätzen können, wie sexy, einfühlsam, fantasievoll und standhaft ein neuer Partner ist, als wenn sie zwei nur Partner hatte.

Ich stelle also die These auf, dass dieser Aspekt der "Konkurrenzangst" durchaus mit einfließen kann, wenn Männer so schöne kategorische Regeln wie "Frauen - wenig Partner; Männer - kann nicht genug sein" aufstellen...

w, 41
 
G

Gast

  • #14
Ach das ist lustig!

Frage niemanden, mach so wie Du es willst...was kümmert Dich die Meinung von anderen?

Ich nehme an, dass Du ein gesundes Menschenverstand hast!

Lebe dein Leben und werde glücklich...es könnte jeden Tag aus sein....

Grüße: Katalin
 
G

Gast

  • #15
Einen.
 
G

Gast

  • #16
@6 Susanne:

Genau, das finde ich auch.

Wenn jemand mit Genuß und Rücksichtnahme Sex hat, kann er das haben so oft er oder sie will. Wenn der Sex benutzt wird, um als Studentin einen besseren Abschluß zu bekommen oder sich in der Firma hochzuschlafen, dann ist das für mich definitiv eine Schlampe.

Constanze
 
G

Gast

  • #17
Komme mir immer ziemlich blöd vor bei diesen Diskussionen, wenn das Gefühl und Zuneigung richtig ist, wünsch ich mir nur 1 Frau und hab kein Interesse der Erfahrung wegen 10 oder 20 "auszuprobieren".

m40
 
G

Gast

  • #18
Soviele wie nötig sind um den Richtigen zu finden....

m ,43
 
B

Berliner30

  • #19
Alle 2 Jahre oder mehr ein Partner mit längeren Beziehungen und ausreichend großer Single Zeit ist ok. Also somit sehe ich das wie Thomas #4.
 
G

Gast

  • #20
Der Kenner/ Die Kennerin genießt und schweigt..... Wen interessieren Zahlen ? Derjenige, der Fragen nach der Anzahl bisheriger Liebhaber / Liebhaberinnen stellt sollte in sich gehen und überlegen, ob er die Frage ehrlich beantworten würde.
Solange ich den Richtigen noch nicht gefunden habe, kann ich auch mit dem "Falschen" Spaß haben :))
 
  • #21
#19 Danach brauch man im normalfall nicht fragen, entweder wird es einem eh schon im vorfeld erzählt oder was meist der fall ist, man(n) kennt das schon am verhalten und über die ansichten zum thema sex. Zum verständnis, eine jungfrau spricht anders über sex als eine frau die schon einen partner hatte und genau so verhält es sich ob eine frau jetzt ein paar oder viele männer hatte, die zahl ist dann gar nicht mehr wichtig, wenn es kein unerfahrener mann ist, weiß er das schon vorher.
 
G

Gast

  • #22
Ich finds echt lustig..Männer bevorzugen Schlampen.Ich glaube jede Schlampe weiß, dass sie eine ist.
Für mich ist eine Schlampe jene Frau, die nur ihren Trieben nachgeht, sich ohne tiefe Gefühle bzw wenigstens große Sympathie mit jedem ins Bett haut.
Unterm Strich haben Schlampen mehr Chancen einen Partner zu finden, denn Männern ist das egal wieviele Männer eine Frau gehabt hat, sobald es im Bett mit ihr abgeht.
Ist Einstellumgssache, ich, w, muss mir bei keinem Abenteuer HPV, Hepatitis oder Ähnliches holen.
Ich lebe seit 5 jahren sehr gut ohne Sex, erst vor kurzem hat sich eine Freundin angesteckt weil der brave Familienvater fremdging.
 
  • #23
#21 Was willst Du damit sagen, daß "Männer Schlampen bevorzugen" und "Männern egal ist, wieviele Männer eine Frau gehabt hat, sobald es im Bett mit ihr abgeht."?

Denn danach bin ich kein Mann. Mit ist es nicht nur nicht egal, sondern sehr wichtig, wieviele Männer eine Frau gehabt hat. Und bevor ich das nicht weiß und bewerten konnte, geht im Bett nämlich gar nichts ab.

Ich (und sicher nicht nur ich alleine) bin an dieser Stelle sehr sensibel und furchtbar egoistisch, denn eine Frau, die so ziemlich jeder haben kann, wäre für mich und mein Selbstverständnis definitiv nicht gut genug. Also bitte etwas vorsichtiger bei solchen Allgemeinplätzen!

Was die eigentliche Fragestellung angeht, so hat Frederika das Wesentliche bereits ausgesprochen.

...
Manticore / m47 / 7E296043
 
G

Gast

  • #24
Zu #5: Du hast völlig Recht...ich sehe das auch so! Die meisten Frauen kommen erst dann dahinter, wenn der Zug bereits abgefahren ist, also zu spät!!! Habe mit vielen reifen Frauen darüber diskutiert, die mir alle durch die Bank Recht gaben. Wie mehr Männer eine Frau hatte, umso mehr Probleme bekommt sie, einen Mann zu bekommen!!! Das liegt in der Natur! -m
 
G

Gast

  • #25
Das ist ein sehr guter Beitrag von #10, den ich zu 100% unterschreiben kann. Ja die Männer spüren sehr schnell, was diesbezüglich Sache bei einer Frau ist und nehmen dann ganz schnell ohne Begründung Abschied und die Frauen wollen dann nicht verstehen, warum das der Mann so macht, er hat seine Gründe dafür bekommen und es gibt da halt nichts mehr hinzuzufügen! Frauen auch wenn ihr wollt...ihr könnt eben mal keine Männer werden, das hat die Natur und nicht die Gleichberechtigung so geregelt, lach mich oft tot, wie die Frauen immer mehr sich anstrengen, Männer werden zu wollen!!! -m
 
G

Gast

  • #26
Ich frage mich, ob die Männer wirklich so naiv sind zu glauben, sie würden von einer Frau ehrlich erfahren, wieviele Männer sie hatte.

Was glaubt ihr, in wievielen Frauenratgebern steht: verrate ihm NIE NIE NIE die wahre Zahl deiner Partner vor ihm.

Und ich wundere mich, dass einige Männer tasächlich so naiv sind zu glauben, sie würden erkennen, ob eine Frau viele oder wenige Partner hatte.

Aufwachen Jungs! Ob 3 oder 30, das könnt ihr unter Garantie nicht unterschieden.

Karola,53
 
G

Gast

  • #27
@#25

Etwas sicherer und somit zielführender ist es, zwischen null und eins zu unterscheiden.
 
G

Gast

  • #28
Also,ich denke nicht,daß es auf irgendwelche Zahlenspielereien ankommt.Für entscheidend halte ich,ob man wirklich mit dem Herzen dabei ist.Und das kann individuell ganz unterschiedlich sein.
Und selbst wenn es im ganzen Leben nur ein oder ganz wenige Partner sind,kann das ein wunderbares,erfüllendes,spannendes Sexualleben sein.Ist doch eigentlich toll,wenn man auf Anhieb den richtigen Partner trifft,oder?
Und eine Frau,bei der das nicht so war,die hat halt mehr suchen müssen und entsprechende mehr probiert-deswegen ist sie doch kein schlechterer Mensch.Und wenn jemand nicht mit dem Herzen dabei ist,ist das in der Regel deshalb,weil er in irgendeiner Weise mit sich und seinem Leben nicht im klaren und im Grunde seines Herzens unglücklich und unzufrieden ist-und das ist traurig,aber kein Grund,ihn deshalb zuverdammen,finde ich.
Ich bin zwar ein Mann,aber bei mir hing die Entscheidung ob ja oder nein im Unterbewußtsein immer von der Entscheidung der Frage ab,ob ich mich freuen würde und mir vorstellen könnte,mit der Frau ein Kind zu haben.Das war keine bewußte Entscheidung,sondern lief intuitiv ab und ist mir erst vor nicht langer Zeit klar geworden.Ich hab immer viel anbrennen lassen,aber ich denke,es war ok.
Im übrigen hat es mich nie gestört,daß eine Partnerin über vielfältige Erfahrung verfügt hat;wenn sie Vergleichsmöglichkeiten hat,da kann sie doch erst so richtig einschätzen,was sie an mir hat.Da kann ich dem vorstehenden Beiträgen wirklich nicht zustimmen-und nein,ich bin wohl gebildet,aber nicht eingebildet.
m,56 7E1E0864
 
G

Gast

  • #29
@26

Und selbst da kann "Mann" nicht mehr absolut sicher sein, die gynäkologische Chirurgie ist da auf "wiederherstellendem" Gebiet inzwischen sehr weit fortgeschritten und viel häufiger tätig als man glauben möchte :)

Karola,53
 
G

Gast

  • #30
Ha, wie naiv doch einige sind, die meinen, sie können feststellen, wie viele Sexualpartner eine Frau schon hatte. Klar man sieht es ihr ja an, oder?

Laut einer aktuellen Studie haben Frauen im Durchschnitt 4 Sex.Partner und Männer 10. Das halte ich auch für realistisch. Schlampe wäre für mich erst eine Frau oder Mann wenn gleichzeitig mehrere Sexualpartner im Spiel sind, oder Gefühle (beim Fremdgehen) verletzt werden.

Frauen hütet auch davor Männern (wenn sie noch von vorgestern sind) die genaue Zahl zu sagen. Denn spätestens bei der Trennung werdet ihr als Schlampen beschimpft.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.