• #1

Will er wirklich nur eine Freundschaft mit mir?

Hallo zusammen,

Ich habe ein Problem mit einem guten Freund von mir.

Wir kennen uns mittlerweile schon ein paar Jahre. Angefangen hat alles damit, dass er damals Interesse an mir als Frau gezeigt hat. Allerdings haben wir zwar miteinander geflirtet, es ist jedoch nie mehr zwischen uns passiert. Grund war (zumindest für mich) einfach, dass ich einen sehr stressigen Job hatte und damals noch in einer anderen Stadt (300 km entfernt) gewohnt habe und er in meiner Heimatstadt lebt.

Vor einem Jahr bin ich dann wieder in meine Heimatstadt zurückgezogen und durch Zufall habe ich dann festgestellt, dass er auch mit einer Freundin von mir befreundet ist. Zu dem Zeitpunkt habe ich dann auch erfahren, dass er damals, als das mit uns anfing, bereits in einer Beziehung war und auch in der Zwischenzeit geheiratet hat. Was er mir allerdings komplett verschwiegen hat. Nach einigem Hin und Her und auch Kontaktabbruch meinerseits haben wir uns dann wieder langsam angenähert und sind mittlerweile rein platonisch befreundet.

Nun ist es jedoch so, dass er seine Frau mir gegenüber nie erwähnt. Ich habe sie auch noch nie kennengelernt.

Als ich ihn darauf angesprochen habe, dass ich es seltsam finde, dass er nie von seiner Frau spricht, sagte er mir, dass er kaum mit jemandem darüber spricht. Mit meiner Freundin spricht er jedoch sehr offen über sein Privatleben und sie treffen sich auch gelegentlich zu viert. Allerdings weiß meine Freundin nichts von unserer Geschichte.

Als ich ihn gefragt habe, warum er mit mir befreundet sein will sagte er nur „du bist so eine tolle Frau und ich hab dich lieb“. Diese Aussage ist natürlich auch wieder relativ zweideutig, sodass ich dann gefragt habe, ob er Gefühle für mich hat. Auf diese Frage hat er nur mit „was ich für wen empfinde oder nicht geht allein mich etwas an. Ich will darüber nicht reden. Ich will einfach eine Freundschaft mit dir.“

Versteht mich nicht falsch, mir geht es nicht darum, dass ich mehr von ihm will. Ich würde niemals eine Affäre mit einem verheirateten Mann anfangen, schließlich kann das ganze nur im Desaster enden… Mir geht es hier rein um die Freundschaft.

Aber ich verstehe ihn einfach nicht. Will er wirklich nur mit mir befreundet sein oder sind bei ihm doch mehr Gefühle im Spiel? Denn wenn das so ist, dann macht eine Freundschaft aus meiner Sicht einfach keinen Sinn.

Freu mich auf eure Ansichten.
 
  • #2
Ich gehe davon aus, dass seine Frau nichts davon weiß, dass er dich als "Freundin" überhaupt kennt. Du bist irgendwas Geheimes, während deine andere Freundin offiziell eine Freundin ist und sogar von ihm und seiner Frau eingeladen wird. Womit sie m. E. für ihn einen höheren Stellenwert hat als du. Zu dieser anderen (vermutlich platonischen) Freundin bekennt er sich wenigstens offiziell. Er findet, dass dich seine Privatangelegenheiten nichts angehen.

Bitte fasse es nicht so auf, dass ich jetzt gemein sein will, wenn ich Folgendes sage:
Er muss schon eine echte Sahneschnitte sein, dass du überhaupt Kontakt zu ihm willst, wo er dir doch damals schon verschwiegen hat, dass es da eine Freundin gibt, die er beabsichtigte zu heiraten. Hat dich das gar nicht empört, dass er - übrigens nicht nur - dich verarscht hat?
 
  • #3
Was erlaubst du dir denn? Seine Ehefrau und sein Privatleben gehen dich gar nicht´s an. Warum fragst du denn auch noch so neugierig nach. Wenn er dir freiwillig nicht´s erzählt, was dich so brennend zu interessieren scheint, dann bist du auch nicht vertrauenswürdig genug dafür. Die Frage ob er was für dich empfindet, ist in meinen Augen mehr als nur ein - no go - . Gefühle hat er bestimmt nicht für dich, so wie ich das herauslese. Ich finde du solltest dich erst mal zurückziehen und den Mann in Ruhe lassen.
 
  • #4
Entweder er empfindet wirklich nichts Weitergehendes für Dich, oder er mag es nicht thematisieren; auch auf explizite Nachfrage. In letzterem Fall wäre er ziemlich verquast.

In beiden Fällen wäre tatsächlich nur eine Freundschaft drin. Also vergiss, noch weiter über ihn nachzudenken. Es gibt weniger kapriziös strukturierte Zeitgenossen. Diese zu finden, darauf solltest Du doch fokussieren.
 
  • #5
Nein, er will nicht "einfach befreundet" sein und er erwähnt seine Frau nicht, damit er noch eine Chance bei dir hat. Männer haben grundsätzlich kein Problem, sich so zu zeigen, wie sie sind, siehe deine Freundin, aber bei der Frau, die ihnen gefällt, passen sie höllisch auf. Insofern gilt hier auch der Spruch, schau auf die Taten, nicht auf Wörter - er zeigt dir, dass in seinem Leben keine andere Frau gibt oder will den Anschein wecken.
Du bist auch gut - willst nur Freundschaft, ignorierst aber, dass er dich offensichtlich belügt. Dir gefällt seine Aufmerksamkeit, deswegen lässt du ihm gewisse Unzulänglichkeiten durchgehen. Würdest du einer Freundin verzeihen und weiter Kontakt suchen, die dich belogen hat?
Finde raus, was DU von ihm willst.
 
  • #6
Ich habe meine Beziehungen noch niemandem auf die Nase gebunden. Ich finde des nämlich stillos, ständig seine Paarbeziehung nach außen zu tragen. Das ist eben meine Vorstellung, wie man mit Beziehungen möglichst geschmackvoll umzugehen hat.

Er liebt dich nicht, er will nix von dir! Kapiert das am besten ganz schnell! Er hat eine Frau und dir höflich als guter Freund gesagt, dass er dich "lieb hat". Bilde dir doch nichts darauf ein! Ein Mann der mehr will, der sagt, dass dir das. Und wenn er zweideutige Sachen machen, dann solltest du keine Freundschaft zu ihm führen!

Du willst nix von ihm, was interessiert dich dann die Frage, dass du sie sogar noch in einem Elitepartnerforum stellst? Ich denke einfach, du lügst und stehst gewaltig auf ihn und kannst nicht akzeptieren, dass er dich eben nur freundschaftlich "lieb hat" oder herumshakert! Du bildest dir echt was ein! Führe am besten keine Freundschaft zu Männern, wenn es anders ist, denn das tun häufig nur verunsicherte Frauen und man könnte dir anhängen, dass du auf ihn abfährst. Hake ihn also möglichst schnell ab!
 
  • #7
„du bist so eine tolle Frau und ich hab dich lieb“. Diese Aussage ist natürlich auch wieder relativ zweideutig, sodass ich dann gefragt habe, ob er Gefühle für mich hat.
Das ist eindeutig, nicht zweideutig.

Versteht mich nicht falsch, mir geht es nicht darum, dass ich mehr von ihm will. Ich würde niemals eine Affäre mit einem verheirateten Mann anfangen, schließlich kann das ganze nur im Desaster enden… Mir geht es hier rein um die Freundschaft.
Dann solltest du dich zurückziehen. Die Situation ist verhältnismäßig klar. Er hat Gefühle für dich, will aber seine Ehe nicht gefährden. Du möchtest das auch nicht.
Ich weiss nicht, ob deinerseits vielleicht doch Gefühle vorhanden sind, aber wenn du eine Freundschaft eingehst, wirst du ihm auf Dauer das Leben unglücklich und schwer machen, oder aber seine Ehe zerstören.
 
  • #8
Ich verstehe nicht wie man als einen erwachsenen Menschen, solche Dreier Spiele mir tragen kann, natürlich steckt da mehr dahinter, hinter seiner Absicht, er ist ein Blender, er ist dir gegenüber nicht offen, nicht ehrlich, er spielt ja ein Spiel mit drei Frauen und du bist mit dabei, ich würde den Kontakt abbrechen für immer! Ich würde ihm auch ganz offen sagen warum und deiner Freundin gegenüber genauso, sie ist genauso nicht aufrichtig und nicht authentisch zu dir wo führt das Ganze denn hin? Ich frage mich gerade wieder einmal, wie kann man solche Kontakte miteinander haben, bei mir würde das nicht gehen!
 
  • #9
Ziemlich offensichtlich hat er Gefühle für dich. Sonst redet man auch mal über seine Frau (und sei es nur, „als ich neulich mit meiner Frau nach XY gefahren bin“). Und ich denke, das weißt du auch, und die Frage hier ist eigentlich unnötig.
Er scheint ja nicht zu flirten oder konkret mehr mit dir vorzuhaben, weshalb von deiner Seite aus ja kein Grund besteht, die Freundschaft zu beenden. Allerdings wäre mir die Situation einfach unangenehm auf Dauer und ich würde mich zurückziehen. Ich fände es zu seltsam. Vor allem, da du ja auch einmal romantische Gefühle gehegt hast und nicht vom kennenlernen an nur Freundschaft wolltest. Da wäre durchaus die Gefahr, dass doch mal was passiert, und dann steckst du plötzlich mitten drin im Chaos.
W, 36
 
  • #10
Eine Freundschaft unter den Aspekten, dass er Dich aus seinem Privatleben heraus hält und seine Ehefrau nichts von Dir weiß, und ihr euch heimlich trefft, wird schwer. Könnt ihr Euch denn in eurer Heimatstadt denn frei bewegen, wo trefft ihr Euch, was erzählt er seiner Frau, wenn er sich mit Dir trifft, ihr telefoniert, euch schreibt?
Ich bin für Transparenz, seine Frau sollte von Dir wissen und Dich kennen, Du sie auch. Er kann ja seine Geheimnisse haben in Bezug, was er dir über seine Ehe erzählt, aber die Sicherheit, dass seine Frau von eurer Freundschaft weiß, würde mir Sicherheit geben, dass er bei seiner Frau nicht in Erklärungsnot kommt, wenn Du Dich mal meldest oder seine Zeit beanspruchst.
So könntest Du auch mal zum Grillen oder Essen bei ihnen vorbeikommen bzw. eingeladen werden.
Sonst bleibt bei der Freundschaft ein schaler Beigeschmack.
Nur wenn er in Dich verliebt wäre, würdest Du die Freundschaft beenden? Kann schon so sein, aber es passiert auch häufig, dass man in einer Freundschaft oder Familie mal anfängt für einen zuschwärmen und je nach Grad der Verliebtheit ist es besser etwas zu beenden und manchmal ist es besser eine Freundschaft fortzuführen, damit sich die Gefühle normalisieren, umso besser man sich kennt, so als vorübergehende Phase. Wenn er in eurer Freundschaft deine geheimen Wünsche erfüllt, sich im besten Licht präsentiert, Dich beeindrucken will, dir deine geheimen Wünsche erfüllt, sich pausenlos meldet, Dir körperlich näher kommen will und für Dich alles stehen & liegen ließe, wäre es für mich keine ehrliche Freundschaft. Solange er aber sich freundschaftlich verhält, für Dich da ist, wie es Freunde füreinander sind und er auch andere Prioritäten Dir vorzieht, dann passt es doch.
 
  • #11
Ist doch immer gut für einen Mann, noch ein Eisen im Feuer zu haben, nicht? Vergiss den Kerl, ein potentieller (wenn nicht aktueller) Fremdgänger!
ErwinM, 51
 
  • #12
@Madita8 und @Mann54 Der Mann hat generell aber kein Problem, mit Freuden über seine Ehe zu sprechen, denn er tut es ausführlich bei der gemeinsamen Freundin. Und er hat als er damals mit ihr geflirtet hat mit Absicht nicht erwähnt, dass er in einer Beziehung ist.
Selbst wenn man nicht über seine Beziehung sprechen will, erwähnt man den Partner doch zwangsläufig beim Erwähnen gemeinsamer Aktivitäten. Was man am Wochenende gemacht hat. Wenn jemand das bei mir überhaupt nicht macht, aber bei anderen Leuten durchaus - dann hat das was zu bedeuten. Hab ich noch nie anders erlebt.
 
  • #13
Na, aus meiner Sicht gehören zu einer Freundschaft, zumal zu einer, die noch aufgebaut werden soll, in allererster Linie Ehrlichkeit und Vertrauen. Weder das eine noch das andere kann ich in Eurem Verhältnis erkennen. Er sagt Dir nichts von seinem Leben (und die Begründung ist sowas von emotionsbefreit!!)!0, und Du wiederum schenkst Deiner Freundin keinen reinen Wein ein, wie Du und er zueinander steht und schon mal gestanden habt. Das ist mir alles viel zu verquast. Warum tust Du Dir das an?
 
  • #14
Ich sehe hier mehrere Möglichkeiten. Aber vorab:
Seine Wahl hat er getroffen und seine damalige Partnerin geheiratet. Dass er daran festhält, kann man sehen: Er sagt, seine Gefühle gingen niemanden was an. Er will also seine Situation (zumindest jetzt) nicht ändern.

- Er ist heimlich verliebt in Dich, wollte Dich damals schon, aber Du warst ja so beschäftigt und so weit weg. Nun will er Dich wenigstens als Platonische, damit Du nicht ganz aus seinem Blickfeld verschwindest und weil er sehen will, ob es sich lohnt, die Frau zu verlassen.

- Er hat damals nur mit Dir geflirtet, wie vergebene Männer es gern tun. Es war nie die Frage, ob mehr laufen wird. Es ist und bleibt nur Geflirte, weil er gemerkt hat, dass Dein Interesse an ihm ihm guttut. Er hat gemerkt, dass Du ein bisschen verknallt bist, das will er nicht kaputtmachen, indem er Dir seine Ehe unter die Nase reibt.

- Er hat damals mit Dir geflirtet, weil er kalte Füße wegen der Hochzeit hatte. So als letzten Versuch, ob sich nicht doch noch eine Ausflucht ergeben könnte, weil er sich woanders so heftig verliebt, dass die Ehe hinfällig wird. Es war aber schon klar, dass das nicht passieren wird.

- Er hätte damals eine Beziehung mit Dir angefangen und dann zwei Beziehungen gelebt (so einen würde ich auch nicht als platonischen Freund haben wollen). Jetzt merkt er, Du bist noch nicht bereit für eine Affäre, aber irgendwann vielleicht.

Nach einigem Hin und Her und auch Kontaktabbruch meinerseits
Wieso hast Du den Kontakt abgebrochen? Weil Du Dich wegen von vor x Jahren getäuscht gefühlt hast, weil er schon ne Freundin hatte? Das wäre für mich eher so, dass er SIE getäuscht hat. Mit Dir war dass ja keine wirkliche Beziehungsanbahnung.

Ich finde das Spielchen derzeit auch nicht schön, denn die Ehefrau wird sicher nichts Näheres wissen von eurer Freundschaft und auch nicht, dass mehr Interesse bei ihm bestehen könnte (mal vorausgesetzt, dass das so ist und es nicht nur Rumflirten für Egopush ist).

Ich weiß nicht, welcher Typ Mann oder Mensch das kann: Total verliebt sein, nichts Näheres wollen, aber befreundet sein, weil es so einen Spaß macht, was zwischen ihm und einer anderen Person für "Energie" entsteht. Vielleicht gibt solche Leute. Meine Ansicht war immer: Wenn ich total verliebt bin in jemanden und ihn wirklich will, dann kann ich nicht mit ihm befreundet sein. Soll heißen, vielleicht interpretierst Du viel zu viel in sein Interesse.
 
  • #15
Vielen lieben Dank für eure ganzen Antworten.

@mokuyobi Genau so ist es. Er spricht selbst mit anderen Leuten drüber, mit denen er nicht befreundet ist. Nur bei mir macht er ein ganz großes Geheimnis draus. Aber genau das, was du sagst trifft zu. Ich will mich nicht in eine Ehe mischen und mir ist die ganze Situation in dieser Form unangenehm.

Und klar hat mich das damals extrem getroffen, dass er mich so hintergangen hat, aber wir haben uns auch einfach gut verstanden und ich wollte der Freundschaft zumindest noch eine Chance geben - aber eben rein platonisch.
 
  • #16
es ist jedoch nie mehr zwischen uns passiert. Grund war (zumindest für mich) einfach, dass ich einen sehr stressigen Job hatte und damals noch in einer anderen Stadt (300 km entfernt) gewohnt habe
Wenn das der einzige Grund ist, dann glaube ich, machst Du Dir was vor, wenn Du denkst, Du wolltest hier nur Freundschaft. Ich unterstelle Dir nicht, dass Du ihn wirklich als Partner willst, aber Du bist viel zu neugierig, was er für Dich empfindet und bist viel zu engagiert, als dass Dich das Thema kalt ließe.

Du bist vielleicht sowas wie eine "andere Lösung", um sich nicht ganz auf seine Beziehung einzulassen. Vielleicht warst Du damals auch schon "Ausflucht aus der anstehenden Ehe". Das ist möglicherweise so ein Rettungsanker - wenn die Ehefrau sich scheiden lässt, wüsste er sofort, in wen er sich verlieben wollte: in Dich. Wärst Du nicht da, wäre er danach in einer gefühlsmäßigen Wüste - kein Mensch weit und breit, für den er sich interessieren könnte.

Vielleicht sind die vorigen Gedanken Blödsinn, vielleicht ist er auch ein bisschen an Deiner Freundin interessiert, aber anders. Keine Ahnung. Auf jeden Fall sehe ich das Problem, dass Du Dich verhakst in den Gedanken, er wollte eigentlich DICH, und statt Dich mit Männer zu befassen, mit denen Du eine Zukunft hättest, verliebst Du Dich in ihn und seine Gefühle für Dich.

Ich wiederhole sicherheitshalber auch noch mal: Es kann sein, dass Du von Anfang an nur die Ablenkung von seiner Hauptfrau warst. Und nie die Nummer Eins, die er nur nicht haben konnte.
Vielleicht bist Du zu "fremdartig" - konzentriert auf Deinen Job, eigenständig usw.. Sieh Dir an, was für eine Ehefrau er hat: Das ist der Typ Frau, mit dem er eine Beziehung führen kann. Ein anderer Typ ist vielleicht interessant und man kann sich ein bisschen verknallen, aber man sieht, dass man nie mit ihm leben könnte.

Warum sollte Freundschaft mit ihm keinen Sinn haben, wenn er mehr Gefühle für Dich hätte? Das ist SEINE Sache, nicht Deine.

Dass DU nicht mehr Gefühle als "erlaubt" für ihn hast, DAS ist wichtig, weil ein verheirateter Mann keine partnerschaftliche Zukunft bietet und Du Dich aber in den Gedanken verrennen könntest, dass er sich für Dich trennt. Das sollte und würde er wenndann jetzt machen, statt erstmal zu gucken, wie Du als Platonische so bist, oder gar drauf zu warten, dass ihr eine Affäre starten könntet, für die Du JETZT noch nicht bereit bist, aber in ein paar Wochen vielleicht. Wenn er ernsthaft verliebt ist und erstmal gucken will, ob das mit euch klappen könnte, und wenn nicht, bleibt er bei seiner Frau, finde ich das auch nicht so prickelnd.

Der blödeste Fall wär, wenn er Dich nur zum Egopush-Flirten braucht, weil Du schon verknallt bist. Und Du denkst, er wäre ernsthaft interessiert und kannst Dich für keinen anderen Mann interessieren.
 
  • #17
Ja er will was von dir. Alle Männer, die ihre Frauen vor mir verborgen haben, wollten am Ende auch mehr. Und du meine liebe weißt das auch insgeheim und fühkstvdich geschmeichelt. Wenn es dir nämlich unangenehm wäre, hättest du nicht so frech gefragt, ob er Gefühle für dich hat, sondern dich still und leise zurückgezogen und es im Sande verlaufen lassen. Es gibt genug Leute auf der Welt. Freunde dich mit denen an!!
W32
 
  • #18
Nun ist es jedoch so, dass er seine Frau mir gegenüber nie erwähnt. Ich habe sie auch noch nie kennengelernt.
Dies würde ich eindeutig als Alarmzeichen sehen. Es ist nicht authentisch. Wenn er mir dir eine ehrliche und gute Freundschaft anstreben würde und er mit seinen Gefühlen eindeutig im Reinen wäre, würde er keine Skrupel haben, dich vorzustellen. Dass er aber es nicht tut, zeigt, dass er mit dir eine Art Doppelleben führt. Du sitzt in einer Nische und bleibst irgendwie in Wartestellung. Er ist wohl unsicher bezüglich seiner Gefühle dir gegenüber. Er möchte aber immer auf dich zurückgreifen können- was sehr egoistisch ist!

Als ich ihn darauf angesprochen habe, dass ich es seltsam finde, dass er nie von seiner Frau spricht, sagte er mir, dass er kaum mit jemandem darüber spricht. Mit meiner Freundin spricht er jedoch sehr offen über sein Privatleben und sie treffen sich auch gelegentlich zu viert. Allerdings weiß meine Freundin nichts von unserer Geschichte.
Ja, bei deiner Freundin ist er nur ein Kumpel, also total neutral und er kommt nicht in eine Versuchung. Deshalb hat er sie wohl auch der Ehefrau vorgestellt und sie treffen sich zu dritt ohne Hintergedanken. Du bist außen vor und ich verstehe, dass du dich unwohl fühlst, denn deine Rolle in diesem Wirrwar ist undefiniert.
Als ich ihn gefragt habe, warum er mit mir befreundet sein will sagte er nur „du bist so eine tolle Frau und ich hab dich lieb“. Diese Aussage ist natürlich auch wieder relativ zweideutig, sodass ich dann gefragt habe, ob er Gefühle für mich hat. Auf diese Frage hat er nur mit „was ich für wen empfinde oder nicht geht allein mich etwas an. Ich will darüber nicht reden. Ich will einfach eine Freundschaft mit dir.“
Da hast du einen wunden Punkt getroffen, aber er möchte sich diesen Gedanken (Verantwortung) nicht stellen. Für ihn ist es so gerade bequem. Er hat alle Aufmerksamkeit und ist der Hahn im Korb. Wie ihr euch dabei fühlt, ist ihm offenbar nicht so wichtig, er scheint sehr egozentrisch zu sein! Dieses Herumflirten ist typisch für solche Menschen, sie spielen überall ihr Game und verletzen Grenzen anderer, in dem sie diese im Unklaren lassen. Ich würde dir raten, dich zu schützen.

Aber ich verstehe ihn einfach nicht. Will er wirklich nur mit mir befreundet sein oder sind bei ihm doch mehr Gefühle im Spiel? Denn wenn das so ist, dann macht eine Freundschaft aus meiner Sicht einfach keinen Sinn.
Das wird er dir wohl nicht beantworten. Manche Menschen wollen keine Lösungen. Auch der Ehefrau gegenüber ist es unfair. Emotionales Fremdgehen ist auch Betrug.
 
  • #19
Mal noch mal knallhart.
Der Mann hat eine Frau und trifft sich mit Dir sozusagen "heimlich", selbst wenn er seiner Frau sagt "ich gehe zu ner Bekannten, Cherry, du kennst sie noch nicht". Und mit Dir hat er geflirtet, dass Du dachtest, er wolle was, dabei plante er gerade seine Hochzeit.

Ich glaube, manche vergebene Menschen haben gern ein Flirtobjekt nebenher, das es ernst meint. Und wenn Du nur ein bisschen verliebt in ihn warst und wenn es nur am Anfang war, so kann er Dich als so eine Person sehen. (Vielleicht hat er unbewusst eine Herausforderung für sich erfunden: Dich so weit zu kriegen, dass Du mit Deinen Gefühlen für ihn rausrückst, so als Selbstbestätigung für ihn.)

Es fühlt sich gut an, wenn jemand so verknallt ist, dass er sich eine Beziehung vorstellen könnte, obwohl man immer sagen wird "na ich bin doch vergeben, das steht gar nicht zur Debatte, dass aus uns ein Paar wird". Ein vergebener Mensch kann sich doch viel geschmeichelter fühlen als ein Single, denn den Vergebenen zu wollen, ist ja von vornherein vergeblich.

Vielleicht spielt er mit Dir. Wenn Du fragst, was er für Dich empfindet, weiß er doch schon, dass Du Dich dafür interessierst und kann draus ableiten, dass Du ihn wohl wollen würdest.

Gesteh es Dir lieber ein, dann kannst Du es abhaken und projizierst Dein eigenes Interesse nicht auf ihn. Das macht man nämlich gern, habe ich auch schon getan. Diese Männer denken nicht im Traum dran, sich von ihrer Partnerin zu trennen, sie haben ein bisschen Spaß außerhalb.

Irgendwie war Deine Frage auch gut, denn Du hast ja eine klare Antwort bekommen, wenn Du sie zu deuten weißt. Hätte er sich in Dich verliebt, hätte er ja sagen können, dass seine Heirat ein Fehler war blabla. Nee, er antwortet so, dass Du dabei bleibst. War vielleicht auch nicht mit Absicht, weil er Dir nicht sagen wollte, dass er seine Frau liebt, aber Dich sexuell gern mal haben wollte.

Die Warnung geht wirklich in Richtung, sich nichts vorzumachen und zu denken, der wollte genau das, was Du wolltest, wenn Du Dich wie er verhalten würdest.
 
  • #20
Zu dem Zeitpunkt habe ich dann auch erfahren, dass er damals, als das mit uns anfing, bereits in einer Beziehung war und auch in der Zwischenzeit geheiratet hat. Was er mir allerdings komplett verschwiegen hat.
Wie hier bereits angemerkt wurde, sollte ein Freundschaft auf Ehrlichkeit und Vertrauen basieren. Dass er dir solch krasse Sachen verheimlicht, sind ein grosses rotes No-Go. Es spricht von egoistischen Interessen, wobei ich nicht vermute, dass es "Liebe" war, sondern wahrscheinlich mehr ein Egopush.
Ich finde @mokuyobi und @void haben mal wieder wunderbar den Nagel auf dem Kopf getroffen.
Eigentlich ist die einzige Frage, die du dir stellen solltest:
"Will ich das so?". Du sagst zwar, du willst keine Affäre, aber dann würde dich das Thema nicht so beschäftigen!
Ich habe leider auch schon viele Männer, zB Arbeitskollegen kennen gelernt, die monatelang immer nur von sich sprachen, bis dann irgendwann rauskam, vergeben, verheiratet etc.
Solange die mich nicht interessierten, war es mir ziemlich egal, ich hatte fast Mitleid mit ihrem Verhalten. Daher konnte ich damit auch umgehen. Wenn DU dir allerdings Hoffnungen machst, dann hast du Recht:
Denn wenn das so ist, dann macht eine Freundschaft aus meiner Sicht einfach keinen Sinn.
Seine Beweggründe sind eigentlich total egal. Ich spreche hier leider aus eigener Erfahrung. Ich wusste, zwar, dass mein Kollege verheiratet ist, aber nicht ,dass unsere Treffen heimlich sind. Und das wollte ich nicht, dass fühlt sich nämlich an, wie eine heimliche Affäre, und wenns ne Freundschaft wäre, warum hätte er was zu verbergen?ICH wollte nicht die kleine heimliche Freundin sein, denn wie hier jemand sagt, dass ist noch weniger wert als Freundschaft. Du solltest dir mehr wert sein.
Die Warnung geht wirklich in Richtung, sich nichts vorzumachen und zu denken, der wollte genau das, was Du wolltest, wenn Du Dich wie er verhalten würdest.
Genau, der wird sich nicht von seiner Frau trennen, du bist ja ein bequemes Ego-Hündchen. Und ich weiss auch, all diese Männer, die ich kannte, die lassen dich sofort wie eine heisse Kartoffel fallen, wenn es hart auf hart kommt.Soviel zum Thema Freundschaft!
 
  • #21
Meine Vermutung als Mann ist, dass er dich attraktiv findet und dich "warm halten" will (vielleicht du ihn ja auch), weshalb er dich auch geheim hält und seine Frau kein Thema dir gegenüber ist.

Und, was er sich nicht traut zu offenbaren, er will Sex mit dir.

Sonst würde er sich dieses komplizierte Gebilde wohl nicht antun.
 
  • #22
Da kann man jetzt beliebig spekulieren aber keine von uns kann in seinen Kopf schauen auch Du nicht liebe Fragestellerin, eine LED Anzeige hat er nicht auf der Stirn und Dir was sagen will er nicht.
Die Geheimnistuerei kann unterschiedliche Gründe haben, akzeptable oder auch unschöne, ich würde als Mann jetzt mal auf die Unschönen tippen, aber wissen tue ich es auch nicht.
Die eigentliche Frage ist aber doch wie es Dir mit dieser Situation geht und die Tatsache, dass Du Dich an dieses Forum wendest zeigt, dass Du Dich damit nicht wohl fühlst und das ist keine gute Basis für eine Freundschaft.
Es steht ihm natürlich frei seine Gefühle für sich zu behalten und die Freundschaft mit Dir unter dem Radarschirm, aber Dir steht es genauso frei darauf so zu reagieren wie es für Dich am Besten ist und ich denke das Du Dir viel grübeln ersparst wenn Du die Freundschaft beendest.
Wenn Du ihn testen willst, kannst Du ihm ja sagen das Du der gemeinsamen Freundin von Eurer Freundschaft erzählen wirst und kannst schauen wie er darauf reagiert. Bleibt aber die Frage ob Dir das wirklich weiterhilft.