• #1

"Willst du gelten, mach Dich selten!" - veraltete Einstellung beim Kennenlernen?

Unsere aktuelle Umfrage (2.000 Singlefrauen) hat ergeben, dass sich vor allem Frauen zwischen 18 und 29 Jahren in der Rolle der Unnahbaren beim Kennenlernen gefallen und ihren Verehrer erstmal ein wenig zappeln lassen, um Interesse und Jagdinstinkt zu wecken. Wie sehen Sie das? Albern oder richtige Einstellung? Übrigens, den kompletten Artikel können Sie hier lesen: http://magazin.elitepartner.de/kennenlernen-juengere-frauen-machen-sich-rar.html
 
  • #2
"Witzige" Einstellung, noch mehr Spass macht es allerdings die Damen damit soweit auflaufen zu lassen bis sie diese Position von alleine aufgeben und sich trotzig doch noch auf den Weg machen =)
 
  • #3
HAtten wir das nicht schon hundertfach?

Das war schon vor 50 Jahren dämlich und daran hat sich nix geändert. Die Urínstinkte des Menschen haben sich nicht verändert. Damit lockt Frau eben die Jäger an, und dann? Hat zwar ein bisschen länger gedauert die Beute zu erlegen aber dann eben doch. Und dann kommt die nächste für den Jagdtinstinkt....

Abgesehen davon dass dasselbe auch für die viele Damen gilt, auch die sind um so interessierter je uninteressierter (cooler) sich der Herr gibt. Aber wie das kennenlernen so die Beziehung, Ein sich selbst bewusster, in sich ruhender Souveräner Mensch wird auf solche Spielchen nicht anspringen.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Wie abgegähnt ist das denn? Das hatten wir nun schon mindestens tausendmal!
 
G

Gast

Gast
  • #5
Ich m/38 sage dazu mal Folgendes:

In den beschriebenen jüngeren Jahren der Frauen (18-29) ist dieses Verhalten wohl akzeptabel (mehr allerdings auch nicht), weil "Mann" dann trotzdem einiges auf sich nimmt, um ein einmal ausgegucktes "Weibchen" zu hofieren.
Das liegt u.A. auch ganz einfach daran, dass der entsprechende Mann (22-35) dann noch nicht so erfahren ist, und sich erstmal auf alles einlassen kann und will (ist ja auch ok so).
Wirklich lange, ernsthafte, Beziehungen gab es noch nicht und sind auch noch nicht so wichtig.
So war es bei mir ja auch.

Im fortgeschrittenen Alter (30-42) jedoch sollte die Frauen so etwas wie sich "rar" machen, tunlichst vermeiden, weil wir alle ab 30 dann meistes schon längere Beziehungen hinter uns haben.
"Mann" hat dann schon eine Vorstellung davon, welche fürchterliche Zicke (oder auch nur einfach unpassende Frau) sich hinter manch hübscher Fassade verbirgt ...

Ich habe solche Erfahrungen natürlich auch gemacht und laufe deshalb nicht mehr hinter den Frauen her (auch nicht, wenn sie attraktiv sind) , dazu bin ich mir zu schade; mein Ego ist dafür auch schon zu groß.

Dieses Prinzessinnengehabe sollte daher , wenn überhaupt, nur junge Frauen umsetzen, für die Wahl eines passenden Partners halte ich das in dieser schnell gelebten Zeit eher für kontraproduktiv, da viel Energie, Zeit und Reseourcen so verschwendet werden.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Das ist ein vollkommen natürliches Verhalten. Frauen in diesem Alter suchen normalerweise den Vater ihres zukünftigen Nachwuchses. Dafür kommt naturgemäß nur einer in Frage, welcher genug Kraft und Ausdauer besitzt, da er später ja der Ernährer ist und das Überleben des Nachwuchses zu sichern hat.

Der Mensch ist und bleibt, egal wie weit er sich fortentwickelt, nach wie vor ein Säugetier und handelt unbewusst dementsprechend.

Klar ist es die richtige Einstellung. Was man(n) sich erkämpft, darauf achtet man auch besonders und schätzt es mehr. Nur spielen heutzutage eben auch noch andere Dinge mit rein. Wir leben ja nicht mehr in der Steinzeit und haben ein wenig mehr als nur das blanke Überleben zu berücksichtigen.

w39
 
G

Gast

Gast
  • #7
Hat zuletzt noch sehr gut funktioniert. Ich habe versucht eine junge Dame (24) näher kennenzulernen, leider schien sie immer ziemlich beschäftig, das Telefon funktionierte offenbar auch nur unregelmäßig und von ihr ausgehend kam auch nicht wirklich was. Irgendwann war mir dann die Lust vergangen, hab noch eine nette SMS geschrieben, das sie offensichtlich wenig Zeit hat, ich sie nicht weiter belästigen will, noch alles Gute gewünscht und fertig.
Das Ergebnis war, im Terminplan taten sich faustgroße Löcher auf und das Telefon funktionierte kurioserweise auch wieder, aber ich wollte ihr meine Anweseneheit nicht mehr zumuten.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Seitdem ich mich an diese blöde rar machen Regel halte, habe ich mehr Erfolg. Sowohl bei den Männern, wie auch sonst so.

Es ist tatsächlich so, was man zu schnell bekommt, schätzt man nicht. Egal ob Frau oder Mann.

w 47
 
M

Mooseba

Gast
  • #9
Ich denke mal, es ist abhängig von der eigenen Attraktivität und Beliebtheit beim anderen Geschlecht. Es gibt sicherlich auch sehr viele Frauen in diesem Alter, die sich das sich nicht leisten können, wenn sie bei einem Mann landen möchten.

Und Männer, die sich über dieses Verhalten von Frauen beschweren, sind nur frustriert, dass sie sich nicht herantrauen - ich war da auch stets zu feige, aber die Frauen tragen dafür keine Verantwortung - oder kommen bei diesen Damen erst gar nicht in Frage. Wir schüchternen Männer müssen so ein Verhalten eben akzeptieren. Außerdem können die Frauen mit dieser Haltung so einiges über uns Männer lernen. Leider ist belohnte Passivität oft nicht das Beste für den Charakter.

Eine Mini-Genugtuung ist es dann, wenn bei diesen Damen dann in ihren Dreißigern das nicht mehr funktioniert und die Vorzeichen sich manchmal sogar umkehren.

m, 28
 
G

Gast

Gast
  • #10
Ich, w 49, hasse solche dummen Spielchen schon immer.
Entweder ich mag jemanden sehr, dann lasse ich weder locker noch nach in meinen wohldosierten Aktivitäten, oder ich mag ihn eben nicht ( alles beziehungstechnisch gesehen). Basta!

Leider erfahre ich gerade mal wieder am eigenen Leibe so ein Gezicke....Erst bahnte er langsam den Kontakt an (via EP), und dann, als ich endlich auf ihn abfuhr, machte er sich rar.......das läuft schon so seit letzten Sommer...unglaublich, wie kindisch manche gestandene Männer sein können!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
 
G

Gast

Gast
  • #11
Ich gehöre zu der Fraktion, die so ein Spiel nervt. Wenn mich ein Mann hinhält, weil er sich dadurch interessant machen will, bin ich nur genervt. Natürlich geht mir auch jemand auf den Geist, der Rund um die Uhr verfügbar ist. Da frage ich mich, hat der nichts zu tun. Ein wenig Abstand ergibt sich durch den normalen (Berufs-) Alltag ohnehin. Da muss man nicht noch extra Spielchen einbauen.

w/38
 
G

Gast

Gast
  • #12
Mir gehts leider auch so, mit dieser blöden rar-mach-Regel funktioniert es besser. Vor allem ist das für engagierte Typen interessanter. Meine erste richtig lange beziehung hatte ich mit einem Typ, den ich ohne diese Regel kennengelernt hatte. Der war so unengagiert......sowas möchte ich nicht nochmal, und ich hatte es auch nicht mehr.
Aber ich würde es niemals übertreiben, z.B. Telefon nicht abnehmen oder so. Nur einfach etwas zurückhaltend sein.
Na muss jede selbst wissen.
Mr wäre es auch lieber anders.
 
G

Gast

Gast
  • #13
zu #4, Nein, es ist in JEDEM Alter nicht verkehrt, ich w,35 mache es genauso und mit Erfolg. Es geht natürlich nicht um "Spielchen" etc. , sondern um mein (erfülltes) Leben ausserhalb von der Partnersuche und vor allem um Aussortieren von unseriösen Interessenten ( der Fall von #6) Da, wo es nicht ein sollte, sollte es eben nicht sein. Vor allem die "älteren " Frauen sollten sich an die Regeln halten, sonst sieht das ganze nach Torschlusspanik aus.
 
G

Gast

Gast
  • #14
# 7 - Vollkommen einverstanden !!!!!... was man zu schnell, zu einfach oder zu billing bekommt bestimmt die Einstellung dazu....
 
G

Gast

Gast
  • #15
Ich (w) halte nichts von dieser 'Regel'.

Ich habe es lange damit gehalten, so zu kommunizieren, dass ein potentieller Partner weiß, woran er bei mir ist und ein Wort von mir war ein Wort und wurde gehalten.

Seitdem ich diese alberne Regel probiert habe, habe ich mehr Erfolg und schließe mich insofern #7 voll an. Ich hätte das nicht für möglich gehalten.
 
G

Gast

Gast
  • #16
Kinderspiele für Kinder, alter ist da irrelevant

m43
 
G

Gast

Gast
  • #17
@ #6
genau die richtige Einstellung, mach weiter so. Wenn Frau ein paar mal so auf die Nase gefallen ist wird sie vielleicht erwachsen ;-)

Wenn wir Männer das eine Weile konsequent durchziehen dann lassen die Frauen diese Spielchen schon. Das ist wie mit der heißen Herdplatte bei kleinen Kindern, die müssen sich auch erst mal die Finger verbrennen aber dann lassen sie es auch bleiben :)

m43
 
G

Gast

Gast
  • #18
zu #6
So einen Fall hatte ich vor zwei Jahren auch, sie (eigentlich sehr attraktiv) hat mich böse hingegehalten, bis ich keine Lust mehr hatte... und dann sollte ich auf einmal zu einem (verkappten) Date kommen.
Ergebnis: War sauer und und bin (trotz Zusage) einfach nicht zum Date gegangen
(tat mir hinterher wahnsinnig leid, doch entschuldigt habe ich mich nie).
Sie ist jedenfalls noch allein ......
 
  • #19
Sowas kann auch ganz leicht nach hinten losgehen!
&1: ich schliesse mich dir an :)
 
G

Gast

Gast
  • #20
Das mit dem "rar-machen" ist eine eher blöde und alberne Einstellung (meiner Meinung nach). Vorallem dann wenn frau auf der Suche nach einem gleichberechtigten Partner ist. Das Prinzessing-spielen sorgt häufig für ein Ungleichgewicht in der Beziehung, welche sich nur schwer bis gar nicht nachträglich korrigieren lässt (so meine Erfahrung). Aber vielleicht wollen diese Frauen dieses Ungleichgewicht auch bewusst (?).
Sich bewusst rar zu machen, obwohl ein ernsthaftes Interesse besteht, ist eine Form der Unehrlichkeit, die ich in meiner zukünftigen Partnerin nicht sehen und erleben möchte.
Fazit: ein solches Verhalten hat vielleicht vor 70, 700 oder 7000 Jahren Sinn gemacht, ist aber dem modernen Frauenbild eher abträglich.

@5: es ist auch eher natürlich seine Nahrung roh zu essen, auf Bäumen zu schlafen und aufs freie Feld zu sch***; machen wir ja auch nicht ;-)

M, 35
 
G

Gast

Gast
  • #21
Leider verrät die Umfrage nicht, ob die befragten Frauen sich zwar in der Rolle der Umworbenen gefallen (wem gefiele das nicht?), oder ob sie auch Erfolg damit haben.

Was die Männer darüber denken, steht dagegen drin:

'„Bloß keine Spielchen!“, denken sich 88 Prozent der Singlemänner. Bei lediglich zwölf Prozent erwacht der Kampfgeist, [...]'
 
G

Gast

Gast
  • #22
@6
Hättest du dich abschrecken lassen, wenn du sie richtig, richtig klasse gefunden hättest?
Wenn du hell begeistert gewesen wärst, wenn du Feuer gefangen hättest, wenn du gedacht hättest: Ja, DAS ist sie! Mit ihr würde ich gern mein Leben verbringen, ganz genau so eine Frau habe ich mir erträumt?

Mein Mann hat sich von meiner anfänglichen Zurückhaltung nicht im Geringsten abschrecken lassen. Allerdings habe ich nicht rumgezickt, sondern war fröhlich und freundlich, allerdings beschäftigt - war ich wirklich! Ich habe seine Mails nicht umgehend beantwortet, sondern jeweils am nächsten Tag. Er hatte mich telefonisch nicht erreichen können - weil ich wirklich nicht zu Hause war - und ungefähr fünfmal auf meinen Anrufbeantworter gesprochen, bevor er mich das erste Mal erreicht hatte. Er hatte nicht aufgegeben, sondern es einfach immer wieder versucht. Bereits beim 2. Telefonat hat er mich um ein Treffen gebeten. Zwei Tage nach unserem 1. Date bin ich für fünf Tage verreist, das war keine Berechnung, sondern diese Reise war schon seit Monaten geplant. Er hat den Kontakt per SMS während meiner Reise angefangen und gehalten - natürlich habe ich seine Nachrichten beantwortet, aber nicht sofort. Hätte ich auch gar nicht gekonnt. Als ich zurückkam, hat er mich mit roten Rosen abgeholt, er hat mir richtig den Hof gemacht, anders kann man es nicht nennen. Nach knapp einem Jahr hat er mich gebeten, ihn zu heiraten. Inzwischen haben wir das getan.

Ich bin genauso für ihn da wie er für micht, wir gehen durch Dick und Dünn gemeinsam. Wir sind fürsorglich, wir sind liebevoll, wir sind treu.
 
G

Gast

Gast
  • #23
Hier nochmal die 6.

@12 wenn ich unseriös gewesen wäre, hätte ich in der Zeit nach meiner Absage, als sie dann sehr stark auf mich zukam, einfach so tun können als ob und es wäre ein leichtes gewesen sie in die Kiste zu bekommen.

@21 Ich wollte sie kennenlernen und hübsch aussehen und ein paar ausgetauschte oberflächliche Daten reichen für mich nicht um Feuer zu fangen. Tut mir Leid aber so oberflächlich bin ich dann doch nicht.
 
  • #24
Insofern das zappeln lassen darin begründet ist, das die Angebetete den Mann Prüfen will, aber ihrerseits auch wirklich interesse hat, dann finde ich es legitim und es macht die Sache spannend.

Sollte es eine machen um sich umworben zu fühlen und um den Mann an der langen Leine der netten Trottel zu halten, dann ist es extrem dämlich und unherzlich und vor allem unreif.
Leider erkennt Mann nicht immer ob er nur getestet wird, oder ob er nur ausgenutzt wird.
Denn wer wirklich liebt, sieht nicht mehr klar.
 
G

Gast

Gast
  • #25
auf diesem Wege hat bei mir einmal eine Partnerschaft geendet:
sie hatte wiederholt wochenlang keine Zeit, obwohl ihre Wohnung + Arbeitsplatz nur wenige Kilometer von mir weg lagen - als ich dann den endgültigen Schlussstrich zog, fiel sie pötzlich aus allen Wolken und das Gejammer war riesengroß
 
  • #26
@21
Eine Frau die Spielchen spielt find ich irgendwie nicht richtig klasse, so einfach ist das

Nochmal: Es steht ausser frage dass es dahingehnd funktioniert um das andere Geschlecht anzulocken. Ob es dagegen taugt den richtigen zu finden bezweifle ich dagegen.
 
G

Gast

Gast
  • #27
@22
Ich bin #21.
Na, da habe ich ja Glück, vor Jahren einen oberflächlichen Mann kennengelernt zu haben, der auch nach Jahren noch zu mir hält!
Aber du hast die Frage im dem Sinne beantwortet, den ich vermutet hatte: du warst nicht wirklich von ihr begeistert, darum hast du die ganze Sache auch ohne weiteres beendet, als sie anfing, mühsam zu werden.

@24
Wenn in einer PARTNERSCHAFT jemand, egal ob Mann oder Frau, wochenlang keine Zeit hat, dann ist wohl das einzig richtige, sie zu beenden. Wir reden hier aber, denke ich, von der Kennenlernphase und nicht von Partnerschaften.
 
G

Gast

Gast
  • #28
Hier ist nochmal die #12.
@21 Super, danke, eine ganz tolle Geschichte, aus der man einiges lernen kann! (..Vorausgesetzt, man möchte was daraus lernen)
@6/21 Ich habe nur eine Vermutung, dass in Deinem Falle beide "unseriös" oder oberflächlich waren, im Sinne, dass keiner wirklich grosses Interesse für den anderen hatte. Sonst gäbe es Wege und Mittel, auch diese Situation wieder in Ordnung zu bringen!
 
G

Gast

Gast
  • #29
@25 Kalle
Ich bin #21.
Ich denke, ich habe es völlig klar gemacht, dass ich KEINE Spielchen gespielt habe. Das geht doch aus meinem Beitrag sonnenklar hervor. Und dass ich den Richtigen gefunden habe.
 
  • #30
@21
sorry für das missverständnis, nur der erste Satz ging an Dich.

Ansonsten hast Du Dich ja auch nicht rar gemacht im Sinne dieser zitierten literatur. Du hast Zeitnah geantwortet wenn Du Zeit für eine wohlformulierte Antwort hattest, also zumeist am nächsten Tag. Die angesprochene Seltenmacherrei zielt darauf hin in der tat Spielchen zu spielen, sich nicht zu melden auch wenn man Zeit hat, Termine grundsätzlich nicht sofort zuzusagen undmeistens erstmal einen anderen termin vorschlagen zu lassen etc. Im Grunde genommen auf dem hohen Ross zu sitzen und den Galan sich abhampeln zu lassen.

Wenn Du das dann tust bekommst Du die Jungs die Du verdienst.

All das hast Du nicht gemacht (auch wenn ich die Nummer mit den roten Rosen und den 5 Nachrichten etc. eher als Aufdringlich, schleimig empfunden hätte).

Meine Erfahrung ist es nun einmal dass es die besten Beziehungen werden wenn sich beide in gleichem Maße bemühen. Was heisst genau eine Mail, die nächste erst wenn eine Antwort da ist, genau ein Anruf auf den AB- nicht fünf, wenn Sie sich ohne Angabe von Gründen mehr als 1-2 Tage nicht mehr gemeldet hatte konnte man eigentlich daruf wetten dass der kontakt irgendwann sanft entschlafen wird.
 
Top