• #31
Erfahrungsgemäß schätzen Frauen es aber auch nicht besonders, wenn der Mann die erbetene Distanz bereitwillig wahrt, er muß also schon erkennen lassen, wie schwer ihm das fällt.
Nein, meine Erfahrung mit mir selbst als Frau ist tatsächlich so, dass ich Kuscheln und mal Kopf an die Schulter des Mannes lehnen, also körperliche Nähe durchaus mochte, obwohl ich Sex mit dem jeweiligen Mann nicht wollte und natürlich schon gar keine Beziehung. Andere Frauen haben mir Selbes bestätigt.
Ich habe natürlich mit spätestens 30 Jahren gemerkt, dass man das nicht machen kann, weil Männer sich dann immer mehr erhoffen. Männer kuscheln nicht mit einer Frau und verbringen keine Zeit mit einer Frau, mit der sie sich nicht 'mehr' vorstellen können. Folglich habe ich es von da an seingelassen, Männer anzufassen, mit denen ich keinen Sex will, obwohl ich es immer ein bisschen schade fand, dass Männer so sind. Diesen Unterschied zwischen Männern und Frauen muss man aber wohl respektieren.

Ich gebe dir aber recht, dass es natürlich Frauen gibt, die sich regelmäßig ein Spiel daraus machen, Männer anzugraben, ihnen Hoffnungen zu machen und wenn der Mann dann richtig heiß ist, oder sich vielleicht sogar verliebt hat, lassen sie ihn genüsslich fallen. Habe ich auch oft beobachtet.


w54
 
  • #32
Folglich habe ich es von da an seingelassen, Männer anzufassen, mit denen ich keinen Sex will, obwohl ich es immer ein bisschen schade fand, dass Männer so sind.
Nein, das meinte ich nicht, und so sind Männer auch nicht bzw. man kann das nicht pauschal für Männer und Frauen festlegen: genau wie Männer manchmal (oft?) enttäuscht sind, wenn die Frau nur kuscheln will, gibt es auch Frauen, die enttäuscht sind, wenn der Mann nur kuscheln will. Der Unterschied ist aber, daß ein Mann danach schnell wieder ins Lot kommt, während die Frau sich quasi endgültig abgelehnt fühlt. Auf deutsch: Frauen wollen körperlich begehrenswert sein und messen ihre eigene Attraktivität am Beischlafwunsch des Mannes, selbst wenn sie mit ihm eigentlich nur kuscheln wollen. Ich fand es auch immer ein bißchen schade, daß Frauen so sind, denn ich hätte während des Kennenlernens gerne – trotz Bett in der Nähe – stundenlang nur gekuschelt, aber es lief stets auf ein „offenbar begehrst du mich nicht” hinaus.

Auf den hier diskutierten Fall bezogen heißt das: selbst wenn den beiden das nächtliche Kuscheln gefällt, darf bei der Frau doch kein Zweifel daran aufkommen, daß sie sich jederzeit für eine intime Vertiefung entscheiden könnte, ihr also keine Distanz schaffende Zurückweisung mit anschließender Verbannung aus dem vertrauten Kuschelparadies droht.
 
  • #33
Wie bitte? Der FS hat ja ganz sicher auch etwas von der Nähe zu dieser Frau. Niemand hat ihn gezwungen, mit der Frau soviel Zeit zu verbringen, die Nächte mit ihr in einem Bett zu schlafen usw., er fühlt sich dabei ja genau so wohl, sonst würde er es nicht machen.
Die Frau fühlt sich doch genauso wohl. Ansonsten würde sie das doch nicht mitmachen. Dass man trauert ist ja normal. Selbst wenn man trauert hat man nicht das Recht bei anderen falsche Hoffnungen zu wecken. Ich würde nur mit einer Frau kuscheln für die ich keine Gefühle habe.
 
  • #34
Schließe mich Schnuppe 78 an.
Trauer dauert 1 bis 1 1/2 oder auch etwas länger. Sie sucht deine Nähe, weil du eben der beste Freund ihres verstorbenen Verlobten bist und sie sich mit dir über ihn unterhalten kann, wenn ihr danach ist.
Aus der gemeinsamen Trauer und Nähe kann sich eindeutig mehr entwickeln, wenn du ihr die nötige Zeit gibst.
Ungehörig in der Situation ist deine Ungeduld. Wenn du sie nicht in der Trauerarbeit unterstützen kannst, dann gehe immer mehr auf Distanz bzw beende die Treffen.
Besonders einfühlsam, rücksichts- und verständnisvoll kommst du so bei mir nicht an.
 
  • #35
Wow, das ist doch eine große Resonanz bis jetzt...

Ich versuch das mal Schritt für Schritt abzuarbeiten und zu beantworten...

Verzeiht mir wenn ich keine Zitate einfüge...

Natürlich habe ich um meinen besten Freund getrauert und trauere immer noch! 25 Jahre sind kein Pappenstil und kann man nicht von heut auf morgen vergessen! Aber jeder trauert auf seine Weise! Die einen wissen nicht weiter in ihrem Leben weil jemand fehlt, andere suchen den Trost im Alk und wieder andere beschäftigt das nicht mehr als der alltägliche Wahnsinn in den Nachrichten!

Aber mir gleich Verrat vorzuwerfen und weiß-Gott-noch-was ist schon heavy! Er ist tot, er kommt nicht wieder, das weiß ich und das tut höllisch weh. Ich hab mich halt eher damit abgefunden, ich kanns ja nicht mehr ändern... Und ich hab meine Tage wo ich nur am heulen bin und alte Fotos von uns anschaue und in Erinnerungen schwelge...

Außerdem ist nur seine körperliche Hülle weg, er ist immer noch da und passt auf uns auf..

Sie ist mir inzwischen sehr wichtig geworden und ich möchte sie auch nicht mehr missen in meinem Leben. Egal auf welche Art und Weise. Uns hat eben die gemeinsame Trauer und alles was dazu gehört etwas näher gebracht, dadurch haben wir uns auch besser kennengelernt... Vorher ging das eben nicht weil mein bester Freund nicht wirklich kommunikativ zu uns beiden war und immer den einen als Ausrede vorgeschoben hat wenn der andere was mit ihm geplant hat, so a la "Ich kann nicht kommen weil Frau das verbietet"... Das haben wir ja auch erst im nachhinein rausgefunden... Er hat sich halt schwer getan sich zwischen uns zwei zu entscheiden...

Wir haben auch eine Menge Gemeinsamkeiten die wir nebenbei ausleben, wir gehn beide gern ins Museum, zu Vernisagen, Empfängen etc... Kultur halt. Das konnte sie mit ihm nicht da ihm das nicht gefallen hat. Ich würde mir aber deswegen trotzdem nicht mal ansatzsweise zu behaupten trauen das ich deswegen der "bessere" Partner für sie bin...

Ja, sie hat ihn geliebt bzw liebt ihn auf eine Art und Weise immer noch. Das merkt man wenn man mit ihr über ihn redet, wie sie von ihm erzählt etc... Wir reden dann stundenlang über ihn, es tut gut, definitiv. Ich hab ja, dank 25 Jahren, ein bißchen mehr zu erzählen als sie..

Sie ist nicht dumm. Sie weiß sicherlich das ich Gefühle für sie habe die über eine normale Freundschaft hinausgehn.. Gut, welche "normalen" Freunde schlafen und kuscheln auch zusammen? Das merk ich schon an ihrer Art wie sie schreibt. ..
 
  • #36
Und nein, sie "missbraucht" mich nicht da ich ihr ja das alles freiweilig anbiete. Und mir tut das ja noch genauso gut darüber zu reden und wenn jemand da ist. Und das sich dann natürlich über kurz oder lang Gefühle entwickeln halte ich jetzt nicht für Teufelswerk sondern eigentlich fast normal. Sie hat ja auch welche für mich, das zeigt sie mir ja wenn sie mit Kleinigkeiten daher kommt die ich mal vor ner gefühlten Ewigkeit erwähnt habe oder ähnliches..

Ich würd ihr niemals sagen das sie bitte aufhören sollte über ihn zu reden. Dann kann ich gleich mein Zeug packen und gehn. Sowas ist unterste Schublade und gehört eben dazu "Freund" zu sein...

Ich bin sicher das mein bester Freund, egal wo er grad ist, sicherlich nur das beste für uns beide will. Und wenn das ne Freundschaft oder ne Beziehung ist, dann ist es eben so. Das kann ich mit ruhigem Gewissen behaupten das er froh ist das wir uns näher gekommen sind. So passen wir beide aufeinander auf und keiner ist allein. Auf die eine oder andere Art...

Nur weil ich Gefühle entwickle für sie sehe ich das gleich als Gelegenheit zum vögeln an? Gehts noch? Meinst du nicht das ich mir schöneres im Leben vorstellen könnte als in die Verlobte meines besten Freundes verschossen zu sein?? Für Gefühle kann man meistens nichts, und hier sind eben welche entstanden. Die kann ich leider nicht ausknipsen. Und ich werde sicherlich auch nichts riskieren/probieren/machen was sie vorm Kopf stürzt... Und Sex ist mir im Moment echt sowas von unwichtig..

Von dem Standpunkt was ich dann für Sie bin, sollte das klappen, hab ich das noch nicht beachtet. Es wäre sicherlich am Anfang ein komisches Gefühl der "Nachfolger" meines besten Freundes zu sein. Da geb ich dir recht... Da muss ich mal noch drüber denken...

Es ist einfach eine schwierige und komische Situation im Moment. Wir unternehmen auch recht viel gemeinsam, also sitzen nicht nur in deren Wohnung rum und jammern... Wir sind beide im selben Sport-Verein und auch dadurch sehen wir uns mindestens einmal die Woche, also Kontakt ganz abbrechen geht da schon mal gar nicht. Und das will ich ja auch nicht. Dafür ist mir die besondere Freundschaft zu wichtig geworden.

Durch ihre Arbeit bedingt sehn wir uns jetzt mindestens ne Woche oder länger überhaupt nicht und können auch nicht viel kommunizieren da wenig Zeit/Empfang.. Vielleicht hilft mir das meine Gefühle ein bißchen zu ordnen...

Danke für Eure Antworten bis hierhin!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #37
Nur weil ich Gefühle entwickle für sie sehe ich das gleich als Gelegenheit zum vögeln an? Gehts noch? Meinst du nicht das ich mir schöneres im Leben vorstellen könnte als in die Verlobte meines besten Freundes verschossen zu sein?? Für Gefühle kann man meistens nichts, und hier sind eben welche entstanden. Die kann ich leider nicht ausknipsen. Und ich werde sicherlich auch nichts riskieren/probieren/machen was sie vorm Kopf stürzt... Und Sex ist mir im Moment echt sowas von unwichtig..
Na gut. Dann stelle hier auch keine bl.... Fragen.
Ich weiß nicht, ob Du es schon wusstest, aber ich als Mann bin tatsächlich mit Frauen wegen der Sexualität zusammen. Das kann bei Dir natürlich auch ganz anders sein....

Deine Antwort hast Du nun auch:

Nein! Es wird nichts mehr.
Eine Frau will begehrt werden von einem halbwegs attraktiven Mann. Darin liegt weibliche Sexualität (allerdings haben sie auch andere Bindungsmotive).
Du begehrst sie aber nicht, also wird auch nichts draus. Punkt.
Deine "Gefühle" sind das was sie sind: Gefühle.
 
  • #38
Na gut. Dann stelle hier auch keine bl.... Fragen.
Ich weiß nicht, ob Du es schon wusstest, aber ich als Mann bin tatsächlich mit Frauen wegen der Sexualität zusammen. Das kann bei Dir natürlich auch ganz anders sein....

Deine Antwort hast Du nun auch:

Nein! Es wird nichts mehr.
Eine Frau will begehrt werden von einem halbwegs attraktiven Mann. Darin liegt weibliche Sexualität (allerdings haben sie auch andere Bindungsmotive).
Du begehrst sie aber nicht, also wird auch nichts draus. Punkt.
Deine "Gefühle" sind das was sie sind: Gefühle.

Ich glaub da haben wir uns missverstanden bzw ich mich vielleicht missverständlich ausgedrückt...
Ja, ich begehre sie! Ja, ich kann mir vorstellen mit ihr zusammen zu sein und natürlich dann auch mit ihr zu schlafen etc...
Aber Gefühle für jemanden haben oder nur einfach jemanden zum vögeln suchen sind dann doch, zumindest für mich, zweierlei paar Schuh... Ich könnte niemals, glaubt es mir oder nicht, mit einer Frau intim werden für die ich keine Gefühle habe. Und "kuscheln" ist ja schon, auch wieder zumindest für mich, eine Art der Intimität...

Ach egal, lassen wir das...
Es ist eine verquere Situation und irgendwie/irgendwo/irgendwann wird schon das richtige passieren, oder eben nicht...
 
Top