• #1

Wird eigentlich beim Profil auch die Seite mit den Handlungsmotiven betrachtet?

Es wird hier ja immer so viel Wert auf Orthografie und Co. geschrieben, aber ich habe noch nie gelesen, dass dieses oder jenes bei den Handlungsmotiven stören könnte. Aber bei diesen Handlungsmotiven kann man schon sehr viel erkennen und dann ist unter Umständen, dass geschriebene auf der 2. Seite sekundär. Wenn z.B. bei jemand das Motiv "Staus" sehr wichtig ist und dafür das Motiv "Idealismus" eher unwichtig ist, dann passt diese Person einfach nicht zu mir.
Ebenso wenn z.B. die Konfliktfähigkeit oder Kommunikationsfähigkeit eher weniger ist.

Wie sehen dies eigentlich die Anderen so?
Wird die Seite mit den Handlungsmotiven überhaupt betrachtet oder
ist dies alles nur irrelevant.
 
L

Lionne69

Gast
  • #2
Hallo Magnus,

Gehe mit Dir konform - ich schaue auch und einiges kommt bei mir nicht gut.

Meine unwichtigsten Handlungsmotive
"Ehrgeiz, Status, Konkurrenz", wie soll das mit jemanden passen, dessen wichtigste Motive das sind - da liegen Welten dazwischen. Ich fühle mich auch gut gespiegelt bei meinen Motiven.

Und genauso schaue ich bei den anderen Auswertungen, gerade Nähe, Kommunikation, Konfliktfähigkeit. Vielleicht nicht absolut ausschlaggebend (schlechter Tag beim Test, oder schon Erfahrung, wie man sie positiv beeinflusst), aber wenn schon Zweifel da sind, dann hat es Bedeutung.
 
  • #3
Ich weiß nicht mal worum es geht; ich lese gern ein aussagekräftiges "Sie über sich" und ggf. ein paar Fragen und verlasse mich auf meinen persönlichen Eindruck beim mailen / Telefonieren / Treffen.
 
  • #4
Ach und - was "Orthografie" und "Idealismus" angeht:

Es lebe die *alte* deutsche Rechtschreibung.
 
G

Ga_ui

Gast
  • #5
Das Gesamtbild entscheidet! Es kann auch jemand sympathisch sein, der keine Orthografie beherrscht. Überhaupt habe ich in real life noch nie jemanden kennengelernt, der jemanden wegen der Rechtschreibung abgelehnt hätte! ... Im Internet wird das alles immer hochgepusht und es herrscht in jedem Forum Herdentrieb-Mentalität. Zusätzlich kenne ich niemanden in real life , der eine hochgradig akurraten Orthografie hat -- außer er ist Berufsschreiber!

Diese kleinen Dinge sind eher der Feinschliff einer Person, aber eher nicht das Entscheidende. Wer zu unlocker in solchen Dingen ist, wird nämlich auch abgelehnt!

Überhaupt wirst du meistens nur Paare sehen, die sich am Partner "stören". Jedem recht machen kann man es nicht und sollte es auch nicht.
Wenn du ein Profil erstellst, dann tust du das ausschließlich für dich! Der passende Partner wird dann zu dir finden.

Handlungsmotive? Damit habe ich nichts zu tun. Ich lasse jedem seine Motive im Leben, ohne mir das Recht herauszunehmen, darüber urteilen zu dürfen!
 
  • #6
Hallo Magnus

Ich schaue mir das Profil, das mich ev. interessieren könnte, immer von A - Z an, also auch den "psychologischen Teil". Den finde ich sehr wichtig... vielleicht schaut es nicht jede/r an, weil das Interesse an und das Verständnis für Psychologie fehlt...
 
  • #7
Wird die Seite mit den Handlungsmotiven überhaupt betrachtet oder
ist dies alles nur irrelevant.

Das war immer das erste was mich in meinen aktiven Zeiten interessiert hat - aber auch virtuelles Papier ist geduldig und Mann kann viel schreiben, was dann nicht ansatzweise der Wirklichkeit entsprechen muss.
Für mich waren wichtig - erst danach wurde der Filter geschärft durch die sogenannten Oberflächlichkeiten. Was nützt mit ein idell toller Mann, wenn er so unattraktiv ist, dass ich ihm nicht körperlich nah sein mag.

Ich glaube nicht, dass es irrelevant ist, sondern Kriterium nach ein paar statistischen Kennzahlen (bei mir Alter, Bildung, Entfernung), um sich überhaupt erst den Rest anzusehen.
Wenn dann der Rest nicht in witen Teilen stimmt, wird es trotz Idealbeschreibungen in den Handlungsmotiven doch nichts.
 
  • #8
Für mich sind die Handlungsmotive relevant und schaue sie auch immer an. Und sind durchaus der Ausschlag ob ich jemanden anschriebe oder nicht.
Bei den Profilen im Vergleich bin ich entspannter, weil meine eigene Auswertung auf mich eher weniger zutrifft und ich denke das wird bei anderen ähnlich sein, wie man hier auch schon öfters gelesen hat.
 
  • #9
Mir ist erstmal die erste Seite wichtig.
Hauptkriterien, um ein Anfangsinteresse zu haben:
Beruf, Alter, Größe, Foto, Wohnort.

Wenn das überhaupt nicht stimmt, ist die zweite Seite unwichtig.

Die lese ich bei ausreichender Deckung auf der ersten Seite dann aber doch, aber meistens ändert es nichts.
Wenn ich die erste Seite gut finden würde, müßten auf der zweiten Seite schon krasse Klopse sein, um mein Interesse zu vermindern.
Umgekehrt kann ich mir kaum vorstellen, dass da etwas stehen könnte, was mich richtig aus dem Häuschen bringen würde. Vielleicht eine verblüffende Übereinstimmung meiner eigenen Wünsche.
( 'in fünf Jahren möchte ich in x ( bestimmte Stadt ) wohnen', wenn genau das mein eigener Traum wäre ).

w 48
 
  • #10
Kurzum ein paar Fakten:
Menschen/Charaktäre sind zu unterschiedlich!
Selbst wenn ein Mensch auf den ersten Blick "unpassend" erscheint oder gar "Angaben" vermeintlich "nicht" passen, sagt dies im Endeffekt gar nichts aus. Vielleicht ist der Mensch ganz anders?
Wie verhält sich der Mensch in einer Beziehung?
Wie ist diese Person in/nach 30-50 Jahren Beziehung?

All diese Fragen kann kein Mensch beantworten und schon gar nicht vorab anhand "irrelevanter" Angaben global gültig festmachen.
 
  • #11
...und wenn Menschen anhand der "Ortografie" oder nach "Handlungsweisen" herabwerten, beurteilen, bewerten usw.,
dann weiß man schon sofort wessen Geistes Kind der Interessent respektive die Person ist, die hochnäsig von oben herab schaut und weiterhin SINGLE ist.
 
  • #12
Wie ist diese Person in/nach 30-50 Jahren Beziehung?

Da ich schon über 50 bin, höchstwahrscheinlich Tod.:)

Kurzum ein paar Fakten: Menschen/Charaktäre sind zu unterschiedlich!
Natürlich sind diese unterschiedlich, aber trotzdem hat jedes Individuum das Recht, dass zu bevorzugen, was man selber möchte. Dies passiert ja auch im RL Man muss nicht mit jedem gut auskommen und ich persönlich möchte dies auch gar nicht. Das ist nämlich nicht hochnäsig, sondern nur realistisch. Wie realistisch wäre denn eine Beziehung als Atheist mit jemandem der sehr religiös ist? Wahrscheinlich "Limes strebt gegen minus unendlich“.

"Handlungsweisen" herabwerten, beurteilen, bewerten usw.,

Mit Abwerten hat dies in meinen Augen überhaupt nichts zu tun. Von mir aus kann die Dame ruhig das Handlungsmotiv haben, 2016 "2 Banken zu überfallen“. Es zeigt einfach nur das an, was ich mir nicht vorstellen kann. Eigentlich sollten bei den Handlungsmotiven schon parallelen vorhanden sein, sonst ist es einfach uninteressant. Man verurteilt ja nicht die Handlungsmotive der Anderen, sondern stellt nur fest, dass sich dies mit den Eigenen nicht verträgt. Es ist ja auch durchaus möglich, dass meine Motive sich nicht den Motiven des Anderen konform sind. Wenn ein Nichtraucher keinen Raucher möchte, dann ist dies ja genauso. Das ist keine Abwertung, sondern einfach nur etwas, was man nicht möchte oder ertragen würde.

Oft habe ich auch schon festgestellt, dass diese Motive auf dieser Seite, dann sich nicht mehr mit den geschriebenen auf der 2. Seite vertragen. Es sollte da auch schon übereinstimmen.
Ich kann ja nicht sagen, dass mir Status unwichtig ist, aber im Gegenzug in 5 J. ein Haus am See und einen 2. Ferrari besitzen möchte. Ironie off.
 
  • #13
Jetzt habe sogar ich es kapiert, wovon ihr redet.
Diese Seite hatte ich ganz zu anfangs ( also vor fünf Jahren ) sicher mal gesehen, fand sie aber uninteressant, weil ich den Eindruck hatte, dass das nichts so viel hergibt.
Weil es ein Computer gemacht hat.
Weil es Allgemeinplätze sind und nicht detailliert.

Ich habe mir eben exemplarisch das mal bei eine Nutzer mit Profil ( des Realisten ) angesehen.
Ich fand das, was bei ihm steht, sogar widersprüchlich ( wie gesagt, da kann er nichts dafür, das hat er ja nicht geschrieben ).

Meine Antwort auf die Frage: ich sehe mir diese Seite nicht an.
( früher, falls ich suchen würde. Aber auch jetzt nicht, wenn ich der Aufforderung eines Forumsteilnehmers nachkomme, sein Profil zu kommentieren )

w 48
 
  • #14
weil ich den Eindruck hatte, dass das nichts so viel hergibt.
Weil es ein Computer gemacht hat.
Ich schätze, dass du da ein wenig verkehrt liegst. Die Handlungsmotive legt man am Anfang selber fest und nicht das System. Da wäre wohl auch der Computer ein wenig überfordert. Woher möchte er denn ableiten, dass der Person z.B. "Körperliche Aktivität" wichtig ist und "Ordnung“ unwichtig. Anhand des Vornamens oder des Sternzeichens? :)

Was das System auswertet ist eventuell, ob man eine hohe Kommunikationsfähigkeit besitzt oder auch nicht oder ob die Stressverarbeitung hoch oder niedrig ist, anhand der beantworteten Fragen am Anfang. Eventuell täusche ich mich auch in diesen Punkt, da dies schon einige Jahre her ist, als ich dies ausgefüllt habe.
 
Top