G

Gast

Gast
  • #1

Wird meine Frau wieder Fremdgehen?

Hallo!
Mein Blei-schweres Gefühl würde ich hier gerne mal anbringen. Meine Frau und ich sind seit 6 Jahren verheiratet. Ein gemeinsame Tochter, ein Sohn aus ihrer vorherigen Beziehung. Sie ist mir fremdgegangen. Das ganze kam über eine gemeinsame Freundin raus. Es ging wohl auch länger schon. Daraufhin habe ich sie zur rede gestellt. Sie hat geweint und mir geschworen das ganze sofort zu beenden. Zu allem Überfluss kenne ich auch noch diesen Mann. Er ist Single und führt ein ausschweifendes Leben. Ihn zur Rede zu stellen kriege ich aber nicht hin und was soll es bringen.
Meine Frau bemüht sich nun sehr ihren Alltag für mich transparent zu halten und will es mir beweisen. Aber irgendwie habe ich das Gefühl da ist noch was im Busch. Sie ist auch in der Vergangenheit nicht die treueste Frau unter der Sonne gewesen, dessen bin ich mir bewusst.
Wie kann ich ihr wieder trauen?
Bitte um Ratschläge! Danke!

M49
 
G

Gast

Gast
  • #2
Sie ist auch in der Vergangenheit nicht die treueste Frau unter der Sonne gewesen, dessen bin ich mir bewusst.
Wie kann ich ihr wieder trauen?

Wie Du ihr wieder vertrauen kannst? Gar nicht.
Sorry für die harten Worte.
Lebe zukünftig eine Beziehung ohne Vertrauen - oder trenn Dich. Sie wird es immer wieder tun.. daran werden keine Beteuerungen und keine Paartherapie was ändern.
Es gibt solche Menschen - Männer und Frauen gleichermaßen.. die ändern sich nie und kommen nur für eine "offene" Beziehung in Frage. Schade nur, dass dies nicht von vorneherein kommunizieren...würde viel Kummer und Leid ersparen.
w 53
 
G

Gast

Gast
  • #3
Hallo lieber FS,

zuerst einmal tut mir deine Situation total leid. Ich kann verstehen, dass das auf dir lastet und das Vertrauen erst mal hin ist. Ich denke auch, dass das sicher eine Zeit braucht, bis du ihr wieder vertrauen kannst.

Zu deiner Frage kann ich dir nur sagen, dass das wohl keiner beantworten kann. Du kannst keine Garantie kriegen, dass sie dir in Zukunft treu sein wird. Es muss aber auch nicht heißen, dass sie wieder fremd geht.

Du solltest für dich mal folgende Umstände beleuchten:
1. Wie lange ist das schon gelaufen? War das ein einmaliger Seitensprung oder eine längere Geschichte? Wie du das beschreibst, scheint das ja eine längere Sache gewesen zu sein.
2. Wenn es eine längere Geschichte war, dann hast du auch ein Recht zu erfahren, was sie dazu veranlasst hat.
3. Du schreibst, irgendwas sei im Busch. Was genau meinst du damit? Ist das nur ein Gefühl oder
sind das konkrete Verhaltensweisen oder unstimmige Äußerungen?
4. Du schreibst sie war auch in der Vergangenheit nicht die treueste Frau unter der Sonne? Hat sie dir das selbst "gebeichtet"? Oder hat es dir irgend jemand erzählt? Weißt du über die anderen Fehltritte genaueres? Gibt es zu der aktuellen Affäre Parallelen?
5. Wie würdest du im ungünstigsten Fall mit einer erneuten Betrugssituation umgehen?

Ich würde mit deiner Frau über deine Gefühle sprechen. Schließlich war sie es, die das Vertrauen zerstört hat. Wenn ihr eure Beziehung soviel wert ist, dann wird sie deine Gefühle ernst nehmen. Du solltest ihr aber auch klipp und klar zu verstehen geben, dass du bei einem erneuten "Vorfall" die nötigen Konsequenzen ziehst.
Ich meine in einer guten Partnerschaft, sollte man füreinander einstehen und auch gewisse Dinge gemeinsam durchstehen. Das geht aber nur, wenn beide glaubhaft an einem Strang ziehen. Ich hoffe, dass du zu einer Lösung kommst, die für dich gut ist.
Liebe Grüße w 48
 
G

Gast

Gast
  • #4
Schwierige Situation. Erst einmal Hut ab, dass du ihr überhaupt noch eine Chance gibst.
Das Vertrauen in deine Frau ist erst einmal weg, das ist unter den gegebenen Umständen normal. An deiner Stelle würde ich mir viel Zeit lassen. Vertrauen entwickelt sich nicht auf Knopfdruck und ist auch nicht mental steuerbar. An deiner STelle würde ich genau hinschauen, auf dein Bauchgefühl hören, aber nicht kontorllieren. Das würde sie merken und würde euch wieder an den Anfang zurückwerfen. Lass dir und ihr einfach Zeit und höre dann in dich, ob da wieder Vertrauen gewachsen ist. Und lass dich nicht von ihrem Überengagement blenden. Sie hat natürlich ein schlechtes Gewissen und möchte alles wieder gutmachen. Warte, bis sie sich dir gegenüber wieder völlig normal verhält. Viel mehr kannst du nicht tun.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Ihn zur Rede zu stellen kriege ich aber nicht hin und was soll es bringen.

Sie ist auch in der Vergangenheit nicht die treueste Frau unter der Sonne gewesen, dessen bin ich mir bewusst.

Was willst Du? Zu feige, ihn zu "stellen", wissen, dass die Frau nicht treu ist, aber dann rumjammern, wenn es mal wieder so weit ist. Wundert Dich ernsthaft, dass Deine Frau bei einem Mann landet?

m, 46
 
  • #6
Ohne ihr Verhalten rechtfertigen zu wollen: Mir scheint, als ob ihr etwas fehlt in eurer Beziehung (oder an dir). So lange dieses Problem weiter besteht, ist sie zumindest anfällig dafür (oder unglücklich, auch nicht gut). Bist du zu nett geworden? Ein guter Vater, der alles für die Familie macht, aber nicht der wilde Mann ist, den sie kennengelernt hat? Hast du das Motorradfahren aufgegeben oder so (schöne Geschichte dazu: http://www.scientific.at/jokes/joke-37.htm)? Vielleicht wäre jetzt der Zeitpunkt, wieder ein Mann zu werden, mit einem Leben, das ein klein wenig ausschweifend ist? Immerhin hast du jetzt jedes Recht, wieder das zu tun, was dir Spaß macht. Das ist nicht immer einfach, sie wird ab und an nicht einverstanden oder verletzt sein, aber, so paradox es klingt, wird sie dich wieder respektieren.
 
  • #7
Zum Fremdgehen braucht es zwei Dinge. Motivation und Gelegenheit. Und da wir Gelegenheit schlecht beim anderen Partner beeinflussen können, müssen wir an der Motivationsschiene arbeiten.

Sie sind der Beta-Versorger und ihr Kollege mit dem ausschweifenden Leben (A l p h a) kriegt ihre Frau.

So ist die pluralistische weibliche Sexualstrategie nun mal. Sie müssen halt der Typ mit dem ausschweifenden Leben werden. (Wie das aussehen könnte, liegt in ihrer freien Hand)
Ist blöd für sie als Mann, weil es Arbeit kostet. Aber so läuft der Hase.

Es gibt kein anderes zuverlässiges Mittel.
Die ganzen weiblichen Treueschwüre können sie über kurz oder lang in die Tonne kloppen. Zumal ihre Frau ihre Fremgehtendenzen unter Beweis gestellt hat.
(Wäre die Affäre nicht rausgekommen, sie würde immer noch andauern)

Beim nächsten Fremdgehen wird ihre Frau einfach vorsichtiger.



Wenn sie Alpha sind, wird ihre Frau von ganz alleine treu, schließlich muss sie sie dann sexuell "bei Laune halten", sonst läuft ihre Frau Gefahr, sie an eine andere Frau zu verlieren.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Betrogen zu werden ist nie schön. Aber Deine Angst, dass sie es wieder tut, ist nicht unberechtigt, weil die Frage ist ja, warum ! ist sie Dir fremdgegangen. Fremdgehen tut man ja eigentlich nicht einfach so, weil einem grade mal nichts besseres einfällt. Fremdgehen zeigt, dass in der Beziehung etwas falsch läuft oder fehlt... Dass Du Angst hast verstehe ich gut und ist das Vertrauen mal weg, dann wird es unglaublich schwer, es wieder zu bekommen. Aber wie Du schreibst, bemüht sie sich wohl sehr um Transparenz für Dich. Schätze dies bei aller Schwere und rede mit ihr, setz dich mit Eurer Beziehung auseinander, frag sie, was sie veranlasst hat, dich zu betrügen. Wenn Du Klarheit und somit auch wieder Vertrauen aufbauen möchtest, dann solltest Du offen für ihre Gründe sein.
Viel Glück. w/50
 
G

Gast

Gast
  • #9
Antwort auf die Eingangsfrage: JA.
Ohne Zögern JA.

Schwierige Situation. Erst einmal Hut ab, dass du ihr überhaupt noch eine Chance gibst.
...
Warte, bis sie sich dir gegenüber wieder völlig normal verhält. Viel mehr kannst du nicht tun.

Klar kannst Du Dich auch vollends zum Idioten machen (lassen). Wenn das eine für Dich erstrebenswerte Option ist, dann geh' diesen Weg. Aber nur dann.

M.
 
G

Gast

Gast
  • #10
Also ich finde Fremdgehen jetzt nicht soo schlimm und auch kein Zeichen, dass etwas fehlt, außer der Neuheit! Die fehlt nunmal immer irgendwann in einer Ehe. Du könntest dich auch selbst mal etwas umsehen nach anderen Frauen, aber nicht, weil du nun einen auf "Leitwolf" machen sollst, wie es ein Vorschreiber meint, sondern nur wenn dir danach ist, nicht aus Rache oder Kalkül.
 
G

Gast

Gast
  • #11
Betrogen zu werden ist nie schön. Aber Deine Angst, dass sie es wieder tut, ist nicht unberechtigt, weil die Frage ist ja, warum ! ist sie Dir fremdgegangen. Fremdgehen tut man ja eigentlich nicht einfach so, weil einem grade mal nichts besseres einfällt. Fremdgehen zeigt, dass in der Beziehung etwas falsch läuft oder fehlt... Dass Du Angst hast verstehe ich gut und ist das Vertrauen mal weg, dann wird es unglaublich schwer, es wieder zu bekommen. Aber wie Du schreibst, bemüht sie sich wohl sehr um Transparenz für Dich. Schätze dies bei aller Schwere und rede mit ihr, setz dich mit Eurer Beziehung auseinander, frag sie, was sie veranlasst hat, dich zu betrügen. Wenn Du Klarheit und somit auch wieder Vertrauen aufbauen möchtest, dann solltest Du offen für ihre Gründe sein.
Viel Glück. w/50

Nee, is klar. Der Mann ist schuld...

Ich, m46, könnte Ihr u.U. verzeihen, falls es eine einmalige Sache war (Alkohol, Karneval, o.ä.),
aber Deine Geschichte läuft ja schon länger.
Schiess' Sie ab, wenn Du morgens noch in Spiegel schauen willst...
 
G

Gast

Gast
  • #12
Das Posting des FS klingt irgendwie, als habe die Frau auch noch Übung darin, was zu tun ist, kommt die Affaire ans Licht.

Ich sehe die Trennung vorprogrammiert. Hätte sie denn ein Problem damit, wenn Du es jemand anderem besorgt ? Heimlich oder mit ihrem Wissen ? Wenn Du ihr doch die allerletzte Chance geben willst, dann setze hier an.

Warum ist es denn mit dem Vater ihres 1. Kindes auseinander gegangen ? Bestimmt nicht, weil das Wetter schlecht war.
 
G

Gast

Gast
  • #13
Oo, klingt ja gar nicht gut... wenn es Deiner Frau öfters passiert und das auch noch über eine lange Zeit ging...autsch...verzeihen wird schwer. Und ich denke es wird Ihr wieder passieren, auch wenn sie es nicht will. Mein Vertrauen wäre dahin, eventuell könnt Ihr vielleicht über eine offene Beziehung nachdenken? Mit nur einmaligen Sexerlebnissen oder vielleicht wäre der Swingerclub etwas? Dazu muss man aber auch der Mensch sein. Bei einem herkömmlichen Beziehungsmodell wird es schwer.

w(33)
 
G

Gast

Gast
  • #14
Eine Beziehung ohne Vertrauen wird nicht funktionieren. Sie wird wieder fremdgehen. Mit der Begründung, du hättest ihr eh nicht mehr geglaubt und vertraut. Dann folgen dicke Tränen und die Beteuerung, sie macht das nie wieder. Sie hätte genauso weiter gemacht, wenn die Affäre nicht aufgeflogen wäre. SIE hat doch diese Affäre nicht gestanden, sondern sie ist durch eine dritte Person aufgeflogen.
Da sie schon vor eurer ehe untreu war, wundere ich mich, das du dich nun über ihre Untreue wunderst. Dachtest du, wenn sie mit dir verheiratet ist und ihr ein gemeinsames Kind habt, ändert sie sich? Das war offenbar ein Trugschluss.
Den anderen Mann zur Rede zu stellen, halte ich für Unsinn. Für die Untreue deiner Frau ist nicht dieser Mann zuständig, sondern einzig deine Frau selbst. Sie ist erwachsen und für ihre Handlungen selbst verantwortlich. Übertrage diese Verantwortung nicht auf deinen Nebenbuhler. Damit lenkst du nur vom Hauptschauplatz, nämlich deiner Frau, ab.
Sie hat nun zwei Kinder von zwei Männern. Natürlich jammert sie nun und versucht, dich bei der Stange zu halten. Als alleinerziehende Mutter mit zwei Kinder von zwei Vätern sind die Aussichten auf einen neuen Partner nicht unbedingt rosig. Möchtest du der Versorger sein oder der Mann der sich auf seine Frau verlassen kann?

w, 50
 
  • #15

Nur indem Du Dich selbst belügst.

Du schreibst ja selbst dass Sie in der Vergangenheit nicht die treueste war (also auch Deinen Vorgängern nicht) und jetzt auch nur die Affäre (vielleicht!) beendet hat weil Sie aufgeflogen ist.

Das ist ein Verhaltensmuster, kein Ausrutscher. Sie wird sich nicht ändern! Ich würde um eine solche Frau einen sehr grossen Bogen machen.

Du hast nun die Wahl: weiter machen und irgendwie damit klarkommen oder dem Ganzen ein Ende bereiten und Dir eine suchen die treu ist. Ich würds beenden, das Leben ist zu kurz für so nen Sch****
 
G

Gast

Gast
  • #16
Entweder du lebst damit, dass das wieder passieren wird oder du trennst dich.

Untreue ist für mich ein NoGo. Wer es einmal macht, macht es immer wieder. Da fehlt einfach der Respekt gegenüber dem Betroffenen. Der Respekt vor dessen Gefühlen.
 
M

Mooseba

Gast
  • #17
Nee, is klar. Der Mann ist schuld...

Ich, m46, könnte Ihr u.U. verzeihen, falls es eine einmalige Sache war (Alkohol, Karneval, o.ä.),
aber Deine Geschichte läuft ja schon länger.
Schiess' Sie ab, wenn Du morgens noch in Spiegel schauen willst...
Das sehe ich ganz genauso. Der Mann ist sowieso immer schuld - wenn er fremdgeht oder betrogen wird.

Lieber FS, deine Frau ist schlicht eine ...! Und nichts weiter. Ihr geht es scheinbar viel zu gut und zugleich ist sie zu feige, selbst konsequent Schluss zu machen, wenn sie jemand neues will. Wer nicht verzichten kann (auch auf Sex), ist schlicht noch nicht erwachsen. Deine Frau braucht einen harten Job, bei dem sie nach Feierabend müde auf's Sofa fällt. Das ist das beste für solche Damen. Und dann würde ich dir raten, dich mal um den Liebhaber zu kümmern. Dem solltest du unter vier Augen und ohne Worte mal die Meinung geigen.

(m,32)
 
G

Gast

Gast
  • #18
Vermutlich ja! Da sie ja auch in Vergangenheit immer wieder Untreue bewies. Andernfalls würdest du des dir schön reden! Mag sein, dass sie jetzt erstmal treu ist, aber irgendwann kommt wieder die Langweile und Einöde der Beziehung. Egal wie sehr du dich bemühst, jemand der gerne mit anderen Leuten schläft und diese ständige Spannung und Aufregung sucht, wird das immer wieder tun, weil es das ist, was dieser Mensch braucht.
Ich glaube, mit dieser Frau wirst du nur glücklich, wenn ihr eine offene Ehe führt und jeder tut, was er will. Das erfordert von dir ein überhohes Maß an Toleranz und Verständnis. Die Frage ist, ob du das kannst und überhaupt willst.
Ich würde dir zur alsbaldigen Trennung raten. Ich habe dieses Spiel auch mal mitgemacht. Am Ende war ich ein psychisches Wrack.

Ich würde jedenfalls nicht drauf hoffen, dass sie von nun an lebenslang treu bleibt.
 
G

Gast

Gast
  • #19
Gast1 hat es auf den Punkt gebracht. - Auch wenn man sicherlich mehr über einen Menschen und die Situation wissen müsste, liegt die Wahrscheinlichkeit als "notorische Wiederholungstäterin" recht offen auf der Hand.

Mach Dir nichts vor - auch wenn die Hoffnung bekanntlich zuletzt "stirbt". Es muss Dir klar sein bzw. werden, dass Deine Frau diese Dauerbeziehung nicht aus freien Stücken beendet hat. Sie hat es beendet, weil die Wahrheit ans Licht kam. - Das bedeutet konkret, dass SIE SICH bedauert und kaum davon auszugehen ist, dass ihr bewusst ist, was sie ihrer Familie, ihrem Mann und Kindern, angetan hat.

Vertrauen funktioniert nicht wie elektrisches Licht - einfach Schalter an und fertig. Hier ist in erster Linie immer der/die Verursacher/In gefordert, sich stärker einzubringen. Eine simple Entschuldigung reicht da nicht aus - insbesondere es nach meiner Erfahrung vielen Menschen nicht bewusst ist, was das überhaupt bedeutet. - Da rutschen dann schnell mal ein paar Worte über die Lippen...

Eine Entschuldigung ist ein völliges Öffnen und praktisch ein Unterwerfen mit Hoffnung auf Gnade, auf Verzeihung. Häufig ist es jedoch so zu erleben, dass Forderungen damit verknüpft werden bzw. konkrete Erwartungshaltungen ausgesprochen werden.

Bei derartigen Fehltritten ist es wohl kaum zu erwarten, dass ein Verzeihen sofort erfolgt (wenn überhaupt). Es bedarf einiger Zeit, vieler Gespräche und besonders positiver Zeichen/Taten, um eine gemeinsame Basis überhaupt wieder schaffen zu können.
 
Top