G

Gast

Gast
  • #1

Wird nur noch der Marktwert getestet?

Gibt es noch Männer, die ernsthaft an einer Beziehung interessiert sind? Und wenn ja, wo? Wenn ich dieses Jahr rückwirkend betrachte, stelle ich fest, dass sich doch einige Männer für mich interessiert haben. Das Problem ist nur, dass die entweder Frau und Kind zu Hause hatten, was sie natürlich nicht davon abgehalten hat, einen Versuch zu starten, oder Single-Männer, die offensichtlich nur eine Bettgeschichte suchen und die Krönung waren die, die mich nach einem Treffen gefragt haben und sich, nachdem ich ja gesagt hatte, nicht mehr gemeldet haben.
Geht es nur noch um Selbstbestätigung, Unverbindlichkeit und Marktwert testen? Ich habe einen tollen Job, Hobbys, Freunde und bin nicht verzweifelt auf der Suche, aber langsam verliere ich die Lust, mich überhaupt noch mit jemandem zu befassen, der Interesse zeigt.
 
G

Gast

Gast
  • #2
Tja das trifft auf die weibliche Seite genauso zu. Die vielen Prinzessinnen die Altlastenfreie Männer erwarten aber selber jede menge davon mitbringen.
Um es mal deutlich zu sagen. Da lässt Frau sich einen Braten in die Röhre schieben, wirft alles hin und sucht dann den nächsten dummen der sie und ihr Kind durchfüttert. Muss dann natürlich auch noch der Latinlover sein. Wärend sie selber stark übergewichtig ist und wirklich unattraktiv. Hosen tragende Emanze mit Kastanienroten Haaren in Kurzhaarschnitt. Und schlägt dann hier auf um sich zu beschweren das sie keinen Mann findet.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Du sprichst mir (w,28) aus der Seele. Die gleichen Erfahrungen sammel ich seit 5 Jahren mit Männern (anfang/mitte 30). Entweder sind die Männer (die man im RL auf Arbeit, beim Weggehen etc. kennenlernt) lange vergeben (wollen trotzdem sehr flirten) oder sie sind Single und nur auf Unverbindlichkeiten/Spaß aus oder sind total psyichisch vorbelastet, traumatisierte Vergangenheits und absolut nicht beziehungsfähig.

Wo hast du diese Männer denn kennen gelernt? überwiegend online in SB? und wie alt bist du liebe FS bzw. in welcher Alterklasse suchst du?
 
G

Gast

Gast
  • #4
Keine Panik.... es gibt die ehrlichen und Beziehungssuchende Männer wirklich Du mußt nur Geduld haben und genau hinschauen ....

Ich habe auch lange gedacht, dass mich nur Frauen anschreiben die aus dem Ostblock - sehr viele Russinnen - kommen ( ich will nicht rasistisch klingen - dies liegt mir fern ) und suchen einen Versorger der Sie und ggfs. Ihr Kind versorgt.....

Nach einer gewissen Zeit & Erfahrung weiss man im Vorfeld worauf Mann bei der Frau ( und ich denke auch umgekehrt ) achten soll und irgendwann kommt der / die Richtige ....


m-46
 
G

Gast

Gast
  • #5
Ich kann dir nur raten, die Augen offen zu halten. Es gibt eine Menge Menschen, die mit Altlasten durchs Leben gehen und denen es momentan nicht möglich ist, etwas ernsthafteres aufzubauen. Aber das trifft nicht für alle zu. Natürlich gehört ein bisschen Glück dazu, aber mit ein bisschen Aufmerksamkeit kann man die Wahrscheinlichkeit erhöhen. Das Schlechteste. was Du machen kannst, ist dich zurück zu ziehen. Du weißt, wie es läuft und es ist sehr wahrscheinlich, dass Du noch der einen oder anderen Kröte begegnest. Hilft nichts, da muss jeder durch und irgendwann kommt dann mal einer, der gut zu dir passt.

Glaub mir, als Mann ist das auch nicht anders. Man trifft eine Menge Frauen, mit denen es absolut unmöglich ist, etwas zu machen. Das geht bei übermäßigen Wunschvorstellungen los und danach kommen eine ganze Menge Sachen, die für einen Mann z.T. nur ganz schwer zu ertragen sind. Ich gehe jetzt aber nicht ins Detail. Trotzdem gibt's auch eine ganze Reihe Frauen, die das nicht haben und die gilt es zu finden. Du siehst, Du bist nicht alleine.
 
G

Gast

Gast
  • #6
...und die Krönung waren die, die mich nach einem Treffen gefragt haben und sich, nachdem ich ja gesagt hatte, nicht mehr gemeldet haben.

Dann sei doch froh, dass es nicht zu einem Treffen gekommen ist. Wer weiß wie es evtl. weiter gegangen wäre.

Ich für meinen Teil (w 45 mit 2 Kinder AE) habe für mich bemerkt, dass es auf jeden Fall wichtiger ist, dass ICH glücklich und zufrieden bin. Und seitdem ich verstärkt darauf achte und mir auch einen gewissen Egoismus zugelegt habe, geht es mir richtig gut und ich komme mit meiner AE Situation auch sehr viel besser zurecht und bin sehr viel optimistischer, fröhlich und gelassener.

Denn beachte, ein Mann an Deiner Seite ist nicht für DEIN Lebensglück verantwortlich, sondern um das bereits vorhandene zu bereichern.

Nur wer selber glücklich ist und dies auch ausstrahlt wird auch von anderen glücklichen Menschen wahr genommen. Alles weitere zeigt sich dann...

Alles Gute

P.S. Und ich meine zudem, dass die Erstellung eines Profil in Single-Onlinebörsen doch eine gewisse "Verzweiflung" der Person mitbringt. Denn wer glücklich ist, lebt in der realen Welt :)
 
G

Gast

Gast
  • #7
Ruhig Blut...
Man wird anfangs auf einer Singlebörse immer schnell mit dem ganzen Ausschuss konfrontiert, aber zwischendrin finden sich doch ein paar seltene Juwele von Männern, von denen einer eines Tages Dein sein könnte.
Schärfe Deine Sinne, so dass Du schneller aussortieren und Energien sparen kannst, und habe einfach Geduld. Wenn Du am wenigsten damit rechnest, wirst Du gefunden :)
 
G

Gast

Gast
  • #8
Es gibt sie schon, aber in meinem Fall musste ich erst über 30 Fröschinnen küssen bevor ich meine Königin fand.

m53
 
G

Gast

Gast
  • #9
Hallo FS,

meiner Meinung nach bist du in einem schwierigen Alter. Lass mich raten, du suchst nach einem Mann, der in der selben Altersklasse liegt. Ganz ehrlich? Da wird es nicht einfach werden, den attraktiven, intelligenten, sportbegeisterten Traumtypen zu finden. Warum ? Nun ja, entweder ist der Mann vergeben, auf Spaß und Bettgeschichten aus oder er ist nicht Mr. Right. Ich stütze diese Behauptung auf Themen in diesem Forum (Stichwort: Männlich, 30, Spaß, Ausleben) und auf persönliche Erfahrungen.

Ich will dir kurz mal erzählen, wie es bei mir gelaufen ist. Ich bin männlich und mittlerweile 36 Jahre alt. Inwischen bin ich dort angekommen, wo du jetzt schon bist, was bedeutet, dass ich eine feste Beziehung möchte. In den Jahren 30 - 35 wollte ich meinen Spaß haben. Damit gehörte ich in die Kategorie von Mann, die du nicht möchtest. Die Ursache lag vermutlich darin, dass ich bis 30 sehr wenig Erfahrungen mit Frauen gesammelt hatte. (Zur Info: technischer Studiengang, Frauenquote bei 2 Prozent) Hübsche Frauen, Affären usw. waren für mich irgendwie nicht erreichbar. Die Gründe hierfür seien einmal dahingestellt. Interessant ist viel mehr was ab 30 passiert ist. Mit 28 beendete ich mein Studium und begann zu Arbeiten. Zahlreiche Dinge in meinem Leben änderten sich: Festes Einkommen, eigene Wohnung, das erste Auto usw. Und noch eine Kleinigkeit: Das Interesse der Frauen merkte ich auf einmal. Was mir zu Beginn noch sehr unwirklich erschien, begann plötzlich Spaß zu machen. Die Blicke und das Lächeln der Mädels häuften sich. Ich bekam die Chance einige Dinge nachzuholen, die ich in den 20ern irgendwie verpasst habe. Soviel dazu :)
Jetzt mich 36 werde ich auch ruhiger. Ich weiß mittlerweile, dass es nicht alles sein kann, mit möglichst vielen Frauen seinen Spaß zu haben. Trotzdem möchte ich diese Zeit nicht missen.

Mein Tipp: Suchst du was Ernsthaftes, dann such dir jemanden, der etwas älter und reifer ist.
Männern im Alter von 30 wird nämlich urplötzlich deren Marktwert bekannt. Was die dann wollen, ist klar. Ich spreche da aus eigener Erfahrung :)

Viel Glück
m36
 
G

Gast

Gast
  • #10
Gast Nr. 1:

Dein hämischer Kommentar hat überhaupt keinen Bezug zur Frage. Du wolltest hier nur Frust ablassen.

Gast Nr. 8:
Ich habe mich vor einigen Monaten in einen 15 Jahre Älteren verliebt. Älter ist er, leider nicht reifer. Hat mit mir geflirtet, Gas gegeben ohne Ende, und als er merkte, ich mag ihn wirklich, war er sofort weg. Machte leider einen feigen Rückzieher. Er hat wohl gehofft, mich nie mehr sehen zu müssen. Diese Hoffnung konnte und wollte ich nicht erfüllen. Wenn er mich sah, versteckte er sich vor mir. Das ist leider wahr, und manchmal glaube ich, so etwas erlebe nur ich ...

7 Monate sind seit seiner Flirtattacke und dem darauffolgenden abrupten Kontaktabbruch vergangen. Heute kann ich zum Glück ganz cool an ihm vorbeigehen ... wie an einem Fremden. Er macht das jetzt auch so mit mir.

Trotzdem schade ... ich hatte ihn für einen tollen Mann gehalten, aber er war auch nur ein Marktwerttester - im Alter von 60 Jahren.
 
G

Gast

Gast
  • #11
@ gast 8

Bitte nicht pauschalisieren. Bin fast 30 Jahre und verdiene auch mein eigenes Geld, mir liegts jedoch fern, nur nach Spaß und Unverbindlichkeit Ausschau zu halten, obgleich mein "Marktwert" höher ist als zuvor.
Mir gehts sogar auf die Nerven, daß Frauen einen dann, wenn man auf einmal nicht mehr der Student ist, aufmerksamer beachten, weil es ganz logisch ist, daß sie vor allem geil auf den männlichen Status sind.
Habe ich selbst erlebt. Wenn sie merken, daß man finanziell gut dasteht und gut aussieht, kommt schnell auch mal die Frage nach dem Auto. Da ich keins habe, weil ich es nicht brauche und das natürlich auch so gesagt habe, hat sich die ein oder andere Frau sofort von mir distanziert. Will man solche Frauen denn näher kennenlernen, die bei Männern vor allem auf den Status schauen. Bitte, nein.

Was das Beziehungsinteresse angeht : In erster Linie will ich eine Frau als Mensch(!) kennenlernen, einfach nur von Auge zu Auge ohne irgendwelchen Status-Schnickschnack. Es kristallisiert sich dann eh relativ schnell heraus, wie stark die gegenseitige Energie ist und welche Ebene( Freundschaft, Freundschaft mit Sex, Affäre, Liebe ) das ganze einnimmt. Offenheit ist das A und O.

M,29
 
G

Gast

Gast
  • #12
Diejenigen, die mit entsprechender Häufigkeit noch ansprechen, dürften diejenigen sein, welche eben den üblichen Umgang moderner Frauen mit Bewerbern abkönnen - weil sie eben schon anderweitig versorgt sind und/oder es selbst nicht wirklich meinen, beide also keinerlei echte emotionale Investition tätigen.
Aber die anderen sind dann ja eh uncool und needy und werden schleunigst abgebügelt.
 
G

Gast

Gast
  • #13
Dann sei doch froh, dass es nicht zu einem Treffen gekommen ist. Wer weiß wie es evtl. weiter gegangen wäre.

Ich für meinen Teil (w 45 mit 2 Kinder AE) habe für mich bemerkt, dass es auf jeden Fall wichtiger ist, dass ICH glücklich und zufrieden bin. Und seitdem ich verstärkt darauf achte und mir auch einen gewissen Egoismus zugelegt habe, geht es mir richtig gut und ich komme mit meiner AE Situation auch sehr viel besser zurecht und bin sehr viel optimistischer, fröhlich und gelassener.

Denn beachte, ein Mann an Deiner Seite ist nicht für DEIN Lebensglück verantwortlich, sondern um das bereits vorhandene zu bereichern.

Nur wer selber glücklich ist und dies auch ausstrahlt wird auch von anderen glücklichen Menschen wahr genommen. Alles weitere zeigt sich dann...

Alles Gute

P.S. Und ich meine zudem, dass die Erstellung eines Profil in Single-Onlinebörsen doch eine gewisse "Verzweiflung" der Person mitbringt. Denn wer glücklich ist, lebt in der realen Welt :)

Hallo, hier die FS. Ich habe nirgendwo geschrieben, dass ich mein Lebensglück von einem Mann anhängig mache, im Gegenteil. Ich bin auch nicht traurig, dass ich mich mit den Männern nicht getroffen habe, die sich nach meinem "Ja" nicht mehr gemeldet haben. Ich habe mich einfach nur gefragt, was das sollte. Und wo habe ich geschrieben, dass ich in einer Singlebörse bin?
 
G

Gast

Gast
  • #14
Liebe Fragestellerin,

wo genau lernst du solche Exemplare holder Männlichkeit denn dauernd kennen ? Ol oder RL ? Die Marktwerttester und Marathon-Sexmaschinen sind nämlich nur ein geringer Prozentsatz der vorhandenen Männer an einem konkreten Ort.

Entweder sendest du falsche Signale, bist anfangs zu schnell mit dabei, zu brav zu nett oder zu nachgiebig - oder an deinem EPProfil stimmt was nicht mit deinen Zielen überein. Schön abschreckend wirkt OL immer der Satz: "Suche verbindliche Zweisamkeit auf Dauer, Heirat nicht ausgeschlossen". Der Westentaschenplayboy ergreift nämlich schon hier die Flucht oder lässt es sein ! Deutliche Worte und klare Verhaltensweisen sind die beste Methode. Sag was du willst und meine ganz ernst was du sagst.
 
  • #15
Solche Leute, die trotz Angebote und deren Interesse daran, trotzdem keinen näheren Kontakt oder gar Beziehung eingehen, sind m.E. nicht beziehungswillig oder -fähig. Also abhaken und vergessen. War dann eh der/die Falsche.

Die haben ein Problem mit sich selber.
Vielleicht haben sie Angst, in ihrem Leben was zu verpassen, wenn sie sich fest + treu auf einen Menschen einlassen würden ?

Vgl. wie wenn Einer am Fernseher zappt, und sich nicht für einen TV-Kanal entscheiden kann.
Weil er Angst hat, dadurch die anderen Kanäle zu verpassen.
Aber dann trotzdem unzufrieden ist, weil er vor lauter Zapperei keinen TV-Kanal richtig genießen konnte.
 
G

Gast

Gast
  • #16
Meine Lieben!

Solche Art von Männern gab es immer und wírd es immer geben.....offenbar nimmt es die Eine oder Andere erst jetzt intensive wahr:)

Gerechterweise muß ich zugeben dies gibt es auf beiden Seiten,ich denke der Unterschied ist nur der dass man heut damit offener umgeht.

Was tun?
Ich finde man sollte vorsichtig sein, aber dennoch zugänglich,sich Zeit lassen und vor allem wissen was man möchte und vor allem was man nicht möchte:)
Offenheit und Ehrlichkeit sind einer der wichtigsten Dinge.
Für eine dauerhafte Beziehung und Liebe wird es nie eine Garantie geben.....

Liebe ist nach wie vor ein Geschenk.dass man freiwillig von Herzen gibt:)

Ich wünsche euch allen den Richtigen für euer Leben und euer Herz:)
 
G

Gast

Gast
  • #17
Oh je...Ich glaube Marktwerttesterinnen übertreffen um weites die Marktwerttester..

Warum? Weil Männer in Ihrer Auswahl viel weniger Ansprüche haben und viel schneller vom Markt weg wären wenn Frauen nicht so hohe Ansprüche und Nogos hätten..

Beweis: siehe die Themenstellungen hier im Forum.

m
 
  • #18
Wirklich interessant: mir (männlich und Mitte 30) passiert genau das, was die FS beschrieben hat permanent mit der Damenwelt. In den letzten 3 Monaten genau 3 mal. Die letzte hatte auch einen Freund. Das hat sich nach ca 2 Monaten herausgestellt. Und dabei hatte sie mich angegraben...... Nur um ihren Marktwert zu testen. Scheint nichts geschlechtsspezifisches zu sein. Wobei ich glaube, dass das Frauen doch noch ein wenig häufiger machen...
 
G

Gast

Gast
  • #19
Oh je...Ich glaube Marktwerttesterinnen übertreffen um weites die Marktwerttester..

Warum? Weil Männer in Ihrer Auswahl viel weniger Ansprüche haben und viel schneller vom Markt weg wären wenn Frauen nicht so hohe Ansprüche und Nogos hätten..

Beweis: siehe die Themenstellungen hier im Forum.

m

Ich kann da nur für mich persönlich sprechen: eine Frau, die ihren Marktwert "testet" (womöglich mit ONS u.ä.), zerstört ihn mit genau diesem Verhalten.

Und das ist keine Theorie: ich habe früher mal eine solche Frau kennengelernt, bei der ich es anfangs nicht (wirklich) wusste. Von der habe ich mich getrennt. Sie hat dann später, nach Umzug in eine andere Stadt, geheiratet, drei Kinder bekommen, das Bild einer Musterfamilie vorgelebt (Fassade, v.a. also nach außen). Nach zehn Jahren ging das (zuerst natürlich heimliche) "Marktwerttesten" wieder los und heute ist sie geschieden.

Ich dagegen habe den damaligen, leider unvermeidbaren, aber vorübergehenden Schmerz überwunden und meine Traumfrau gefunden, die keine Probleme mit ihrem Selbstwert hat.

M.
 
Top