• #31
Hi @Juju27,
aus der Ferne schwer einzuschätzen, wenn du selbst schon so unsicher bist und das Verhalten nur schleierhaft beschreiben kannst. In der Regel schlage ich immer zwei Dinge vor, zum einen in den offenen Austausch zu gehen und ihn wirklich noch einmal ganz klar die Fragen für die du dir seine Antworten wünschst ihm zu stellen. Zum anderen und das ist der wesentlich größere Anteil, dir selbst die Fragen so gut wie möglich zu beantworten und dabei auf dein Herz zu hören. Wenn du wirklich starke Gefühle hast oder ihn sogar schon liebst, dann würde ich seine Aussage jedenfalls nicht hinnehmen. Akzeptieren steht nach einer entsprechenden Aussprache noch einmal auf einem ganz anderen Blatt Papier. Für eine Beziehung bedarf es nun einmal zwei Personen. Kann mir aber auch vorstellen, dass aufgrund des Trennungsprozesses mit der Kindesmutter er einfach sehr viel gefordert ist. Aber nur eine Vermutung die du besser einschätzen kannst. LG Robin
 
  • #32
...
seine Scheidung ist nächste Woche durch und meine wenn alles gut läuft im Februar...

Aus meiner Sicht kommst Du gerade zur rechten, Zeit, was nicht bedeutet, dass er deswegen unbedingt eine Beziehung möchte. Er bekommt ja auch so ohne Verpflichtungen das, was er haben will.

Das steht ja hier auch explizit:

Und einen Gedanken hat man dabei auch... er sagte ein paar Tage vorher, er wäre so froh von seiner Frau getrennt zu sein, keine Verpflichtungen haben zu müssen, niemandem Rechenschaft ablegen zu müssen... das sind die Dinge die mich verwirren!

Und ich kann mir nicht helfen, aber Du wirkst mit dem, wie Du hier schreibst sehr bedrängend und irgendwie hektisch und anstrengend. Daran würde ich mal ansetzen.
 
  • #33
Liebe FS, du hast zwei Kinder und bist noch nicht geschieden. Vielleicht will er erst keine Beziehung, weil er sich selber schützen möchte. Vielleicht findet Ihr (du und dein Ex) wieder zusammen oder er und sein Ex finden wieder zueinander.
Du hast geschrieben, dass er dir 100 Nachrichten/Tag schreibt aber wie ist es für eine Führungskraft möglich? Führungskräfte tragen sehr viel Verantwortung und sitzen die ganze Zeit in Meetings und Geschäftsgespräche und müssen viel reisen. Welche Führungskraft hat die Zeit von sich aus 100 Nachrichten zu schicken? es sind pro Stunde 4-5 Nachrichten. Wann arbeitet er und wann schläft er? Da stimmt etwas nicht. Du solltest mehr für dich planen und an dich und deine Kinder denken.
Ich habe zwei Aufgaben für dich:
1-Suche dir eine Fahrschule und lerne Autofahren. Wenn es dir zu teuer ist, frage deinen Freund, ob er dir helfen würde Autofahren zu lernen.
2- Lerne Anforderungen zu stellen. Wozu hat man die Männer? Wenn man alles alleine machen muss, dann braucht man keinen Mann. Und glaube mir die Jungs mögen es und fühlen sich dabei ganz stark. Also wir wollen ihnen ja dieses Gefühl doch geben . Oder? :).
 
  • #34
Und ich kann mir nicht helfen, aber Du wirkst mit dem, wie Du hier schreibst sehr bedrängend und irgendwie hektisch und anstrengend. Daran würde ich mal ansetzen.
Hmm... genau das sind die Gründe, warum ich hier geschrieben habe! Vllt bin ich einfach zu ungeduldig! Ich war immer in ernsten langen Beziehungen! Mit meinem Ehemann, meiner Meinung nach sehr glücklich! Wir hatten nie Streit oder ähnliches... die Trennung kam von seiner Seite und passierte innerhalb von 2 Wochen... glaube, dass hat mich auch sehr aus der Bahn geworfen und ich bin recht anfällig wenn sich jemand plötzlich komisch Verhält...
so wie ihr alle schreibt, bin ich wohl einfach ein bisschen zu ungeduldig und interpretiere zu viel in die falschen Dinge
 
  • #35
Stopp, liebe FSin, die Dinge sind nicht falsch. Hm wie erklären... ihr seid beide nicht geschieden, aber getrennt. Er hat „seine Ehe als Gefängnis“ empfunden, jetzt kann er seit langem frei entscheiden, was er möchte. Ihr kennt Euch 4 Mte., da geht es jetzt LANGSAM in Richtung mehr Verbindlichkeit, doch dazu solltest Du ihn nicht drängen, die sollte sich automatisch von allein beim ihm einstellen, FREIWILLIG. Das Du diese Zwischentöne hörst und hinterfragst, ist schon wichtig, aber doch nicht mit einem Statement und Beziehungsgesprächen. Das erzeugt unangenehmen Druck, weil es eine sofortige Entscheidung verlangt, und dann hat er gleich wieder seine Ehe vor Augen, wo er Rechenschaft ablegen muss und sich in allen Belangen absprechen bzw. gar nicht mehr entscheiden zu dürfen, was er für sich will. Was für Euch erstmal spricht sind eure vielen Treffen, eure Freizeitaktivitäten, eure Gespräche, dass er an dich viel denkt, Dir dann schreibt, seine Freunde kennst Du, er deine Töchter und nun Du auch seine Tochter. Du bist seine erste Anlaufstelle, er erzählt Dir, was er macht, sein Leben und sein Alltag sind ein offenes Buch. Ich würde sagen, er ist verliebt und will Dich erstmal in seinem Leben halten und haben.
Nur wie Du schreibst, bist Du in allem passiv, Du rufst und schreibst ihn nicht an, Du machst keine eigenen Vorschläge, Du planst mit ihm nicht in die Zukunft; die Kontaktaufnahme und die Ideen kommen allein von ihm. Kennst Du schon seine Wohnung?
Wenn Du wissen willst, ob es in Richtung Beziehung geht, dann verhalte Dich nicht, wie eine bequeme Affäre und Entertainerin. Fange an ihn, um etwas zu bitten, was er für Dich mal bequem erledigen kann (z.B. einen Brief zu Post bringen, mal ein Aspirin aus der Apotheke mitbringen, wenn er bei Dir ist, ist dir gerade eingefallen, dass Du noch was im Supermarkt vergessen hast und gehst mit ihm einkaufen, oder Du hast in der Stadtinfo von einem Theaterstück gelesen, ob er dafür Interesse hätte und besorgst dann 2 Karten, ob er Dich mal mit seinem Auto irgendwo hinbringen könnte, oder beim Spaziergang in der Stadt, gehst mal spontan zum Frisör und er muss mal 1 Std auf Dich warten, Führerschein ist auch eine gute Idee, oder etwas kaufen, was man aufbauen muss, und dann gem. zusammenbauen, oder mal leicht erkältet sein, (schaue ob er Dich betüddelt) oder mal zusammen Laufen/Wandern gehen, halt Dinge, die Paare miteinander machen. Oder auch einmal keine Zeit für ihn haben, mal nicht verfügbar sein. Dann siehst Du an seiner Reaktion, wie er zu Dir steht.
Das meinte ich mit, Du warst/bist doch verheiratet, du hast doch die Erfahrung gesammelt, wie sich Verbindlichkeit entwickelt und sich zeigt. Nimm ihn langsam und subtil in die Verantwortung und achte auf seine Taten (und sein Verhalten). Macht er die Gefälligkeiten gern und sind sie ihm nicht zu viel, seid ihr in Richtung Beziehung, nur es muss freiwillig von ihm kommen, also auch mal ein Nein akzeptieren, dann fragst Du Ähnliches nochmal.
 
  • #36
Nein, natürlich erwarte ich keinen Heiratsantrag oder ähnliches... Aber ja, zb Familienfeiern, er war zb rauf einer Hochzeit eingeladen, da wäre ich gerne mit!

Liebe Fs,
ihr trefft euch seit 4 Monaten, d.h. steht ziemlich am Anfang der Kennenlernphase. Über 100 Nachrichten am Tag lernt man sich nicht kennen. Man vertreibt sich damit nur die Langeweile.

Kein Mensch, der halbwegs bei Verstand ist und rudimentäres Sozialverhalten hat, nimmt eine neue Bekanntschaft mit auf Familienfeiern oder gar eine Hochzeit - Familie, ohne Lueckenfueller. Du schreibst doch, dass seine Freunde Dich nicht als seine Partnerin erkennen, weil er in der Öffentlichkeit zu Dir distanziert ist.
Du bist nicht seine Partnerin und darum begleitest Du ihn nicht zu Hochzeiten und Familienfeiern - so einfach und transparent ist das.

Bzgl dem Thema Auto... Natürlich erwarte ich nicht, dass er sich nen 7 sitzen holt oder überhaupt etwas danach entscheidet wie es für mich bequem ist!... Das sind doch Sachen, die man sagt und beim gegenüber etwas damit auslöst!
Du lügst Dir was in die Tasche.
Natürlich hast Du die Erwartung, dass er sich eine Familienkutsche zulegt und damit Deinen Lebenskomfort steigert, ansonsten würdest Du wegen der Aussage nicht so am Rad drehen.
Und natürlich ist diese Aussage auch ein klares Statement, dass er mit Dir kein Familienleben plant sondern sich als Single mit F+ im Leben einrichtet.
Männer sprechen durch Taten: er sieht sich als Single und will dazu passend den kleinen Flitzer statt der Familienkutsche.

er sagte ein paar Tage vorher, er wäre so froh von seiner Frau getrennt zu sein, keine Verpflichtungen haben zu müssen, niemandem Rechenschaft ablegen zu müssen... wenn mir jemand sagt, dass er mir gegenüber keine Verpflichtungen hat, würde ich diese auch nie einfordern! Somit melde ich mich nie von mir selbst aus, schlage keine Dates vor etc...

Und er legt Deine infantile Bockigkeit als Desinteresse aus und reduziert auch sein Engagement.
Du willst eine Beziehung mit Zukunftsperspektive mit ihm. Also solltest Du etwas tun, um in die gewünschte Richtung zu kommen.

Ich kann seine Aussagen zum Thema "froh getrennt zu sein, keine Verpflichtungen mehr haben, niemandem Rechenschaft ablegen zu müssen" sehr gut nachvollziehen. Das ging mir nach meiner Trennung ganz genauso. Ich brauchte Zeit für mich und für mein Zurechtfinden im neuen Leben.
Du willst ihn sofort wieder festpinnen und das macht er nicht mit. Im Moment plant er kein Leben mit Dir sondern Du füllst die leeren Zeiten, die durch die Trennung bei ihm entstanden sind. Das heißt ganz und garnicht, dass er sich sofort wieder festlegen will.
 
  • #37
Lieb Juju,

Er hat dir gesagt was er nicht will, immer wieder und ich finde wenn er das so häufig betont, das tut weh, würde mir auch weh tun, bei soviel Nähe. Die Frage ist was will er, hast du ihn schon gefragt? Aber das könnte schon wieder bedrängen sein, lass noch etwas Zeit vergehen...

Vielleicht versuchst du mal ihn zu spiegeln, ähnliches zu sagen, dass ihm zeigt dass du nichts Festes beabsichtigst? Und wie ist seine Reaktion?

Wirklich hart für Dich, viel Kraft!
 
  • #38
Ich gestehe....ich verstehe es auch nicht.
Ich will keine Beziehung aber eigentlich nichts anderes tun.

Auch auf die Gefahr hin, dass Mann dann geht...ich könnte da nicht die Klappe halten.

Was ist daran nicht der Anfang einer Beziehung?
Ich habe habe auch mit Freunden eine Beziehung...

Was ist das...Duschen ohne nass werden.

Der Anfang einer Beziehung heisst doch nicht heiraten.
Es heisst doch nur verknallt/verliebt zu gucken ob man passt.
Es ist keine Fessel und kein lebenslanger Arrest.
Und jeder gestaltet mit...
Und wer zb offene Beziehung bevorzugt sagt es und wer keine Kinder will etc.

Ob's passt, die Gefühle steigen oder abflachen zeigt immer nur die Zeit.
Und es schützt 0 vorm traurig sein, wenn es nicht klappt.

Keine Beziehung würde ich sagen, wenn ich nur mit jemanden in die Kiste will.

Ich finde das man darüber schon immer diskutieren und klären muss...blöd!

Einen Garantieschein bekommt man doch so oder so nicht.

Nein das würde mir Druck machen und dann legt man unsicher jedes Wort auf die Goldwaage.
Mir wäre zb grundsätzlich egal welches Auto Mann sich kauft, habe ich doch ein eigenes.

Liebe FS ich weiß nicht ob ich Dich für Deine Diplomatie bewundern soll.
Ich könnte es so nicht...

Weil halte ich den Mund um ihm bloss keinen Druck zu machen, wird ja meiner grösser.
Und dann dürfte ich nicht mal ein Glas Wein trinken, weil ich dann so gerne rumträume...
Hilfe wenn das dann falsch ist.
 
  • #39
Du lügst Dir was in die Tasche.
Natürlich hast Du die Erwartung, dass er sich eine Familienkutsche zulegt und damit Deinen Lebenskomfort steigert, ansonsten würdest Du wegen der Aussage nicht so am Rad drehen.
Und natürlich ist diese Aussage auch ein klares Statement, dass er mit Dir kein Familienleben plant sondern sich als Single mit F+ im Leben einrichtet.
Männer sprechen durch Taten: er sieht sich als Single und will dazu passend den kleinen Flitzer statt der Familienkutsche.
Und er legt Deine infantile Bockigkeit als Desinteresse aus und reduziert auch sein Engagement.

Erstmal danke für deine Mühe und Ratschläge, allerdings muss ich sagen, dass es mich tatsächlich absolut nicht interessiert was für ein Auto er fährt! Als ich ihn kennengelernt habe, war er auf nem Roller unterwegs und hat sich jetzt einen mercedes amg gekauft... also hat er den sportlichen flitzer! Er kann kaufen, fahren was er will! Ich bekomme mein Leben seit 17 Jahren ohne Auto etc alleine hin! Dafür brauche ich keinen Mann!!! Es geht mir lediglich um seine Aussage und wie du selbst schreibst, es war ein Statement!!! Und dieses hat mich verletzt und verwirrt!!!
Ich werde wohl nie einen Führerschein machen um das Thema mal kurz abzuschließen! Ich war vor einigen Jahren in einen schweren Autounfall verwickelt und habe seitdem sehr Angst... da denke ich das es schlauer ist, mich und meine Mitmenschen vor mir selbst zu schützen Hahahaha (kleiner Scherz)
 
  • #40
Nur wie Du schreibst, bist Du in allem passiv, Du rufst und schreibst ihn nicht an, Du machst keine eigenen Vorschläge, Du planst mit ihm nicht in die Zukunft; die Kontaktaufnahme und die Ideen kommen allein von ihm. Kennst Du schon seine Wohnung?
Wenn Du wissen willst, ob es in Richtung Beziehung geht, dann verhalte Dich nicht, wie eine bequeme Affäre und Entertainerin. Fange an ihn, um etwas zu bitten, was er für Dich mal bequem erledigen kann (z.B. einen Brief zu Post bringen, mal ein Aspirin aus der Apotheke mitbringen, wenn er bei Dir ist, ist dir gerade eingefallen, dass Du noch was im Supermarkt vergessen hast und gehst mit ihm einkaufen, oder Du hast in der Stadtinfo von einem Theaterstück gelesen, ob er dafür Interesse hätte und besorgst dann 2 Karten, ob er Dich mal mit seinem Auto irgendwo hinbringen könnte, oder beim Spaziergang in der Stadt, gehst mal spontan zum Frisör und er muss mal 1 Std auf Dich warten, Führerschein ist auch eine gute Idee, oder etwas kaufen, was man aufbauen muss, und dann gem. zusammenbauen, oder mal leicht erkältet sein, (schaue ob er Dich betüddelt) oder mal zusammen Laufen/Wandern gehen, halt Dinge, die Paare miteinander machen. Oder auch einmal keine Zeit für ihn haben, mal nicht verfügbar sein. Dann siehst Du an seiner Reaktion, wie er zu Dir steht.
Ja eigentlich kommt es wenn nur von ihm... natürlich habe ich auch schonmal gefragt ob wir uns sehen, dass hat dann aber nie geklappt! Ich habe auch schon von mir selbst geschrieben oder mal angerufen... aber immer wenn ich das tue, bekommt es eine komische Richtung...
Ich war schon erkältet seitdem wir uns kennen, er kam zu mir und hat Tee gemacht etc... er ruft immer vorher an wenn er zu mir kommt und fragt ob ich noch etwas brauche...
Er macht eigentlich alles so, als wären wir in einer Beziehung... nur das es eben nicht so ist und ich keine Erwartungen, Ansprüche etc stellen “kann”! Er hat heute zb frei... in meinem Kopf war “super, dann verbringen wir einen schönen Tag” von ihm kam aber direkt ich mache einen Wellness Tag und treffe mich dann mit meinen Jungs... was soll ich zu so etwas dann sagen?! Habe ihm viel Spaß gewünscht aber auch geschrieben das ich es schade finde...
ich würde so gerne mit ihm sprechen und sagen entweder oder... entweder nur Sex und dann aber nicht ständigen Kontakt oder wir versuchen es einfach mal! Diese ständige Unklarheit, ist er verliebt, ist es nur Langeweile und Sex... das macht mich verrückt!!!
 
  • #41
Ihr alle schreibt, es sind erst 4 Monate und ich will zu viel auf einmal... vllt habt ihr da alle recht! Ich glaube mein Problem ist eben, dass er mir schon 2 mal gesagt hat, dass er keine Beziehung will! Klarer konnte er es ja eigentlich nicht machen und ich hohle Nuss bin eben bei ihm geblieben... weil ich eben auch dachte, er ist grad aus einer Ehe raus... gib ihm Zeit... denn offensichtlich mag er mich auf irgendeine Art und weiße und wahrscheinlich auch nicht nur zum Sex! Aber mein Herz steckt eben schon mit drinnen...
ich kenne das so auch nicht, normalerweise lernt man sich kennen, hat dates und ist dann irgendwann ein paar... hier ist es eigentlich genauso, wir haben 1000 schöne Dates, tolle Sachen erlebt, aber es ist immer noch keine Beziehung... definiert eine Beziehung! Für mich heißt es dem anderen treu sein, sich sehen wollen, freie Zeit am liebsten mit diesem
Menschen zu verbringen! Und stolz vom anderen zu sprechen! Stolz zu sein, dass man mit der Person zusammen ist! Beziehung heißt für mich nicht gleich heiraten, kinder, Haus und Hof... eigentlich erfüllt er das fast alles, aber er hält sich immer ein Hintertürchen offen! Für mich fühlt es sich oft so an, als wäre es ihm auch egal, wenn er mich nicht sieht oder ich sogar irgendwann ganz aus seinem Leben verschwinde und das tut weh
 
  • #42
doch schon im 1. Monat hat er mir irgendwann gesagt, dass er keine Beziehung will mich aber sehr „lieb“ hat!
Liebe FS,
für mich ist das Verhalten deines Freundes nachvollziehbar, aus eigener Erfahrung. Er hat schon im ersten Monat gemerkt, dass es trotz des sehr intensiven Kontaktes nicht gefunkt hat bei ihm und er sich nicht in dich verliebt hat. Er hat dich lieb, sucht und genießt die Nähe zu dir, sucht und braucht dann aber auch wieder die räumliche Distanz, immer im Wechsel. Eine Liebesbeziehung kann er sich mit dir nicht vorstellen, dafür reichen seine Gefühle nicht, deshalb hält er dich auch durch seine "Single"-Aussagen regelmässig wieder emotional auf Abstand und bleibt auch offiziell gegenüber Freunden/Familie Single.

Deutlicher kann er das nicht zeigen und aussprechen, sonst würdest du diese Freundschaft Plus, wie schon einmal, beenden. Deshalb vermeidet er auch jedes Gespräch über emotionale Themen. Denn verlieren möchte er dich auch nicht, sondern immer wieder - vielleicht auch noch jahrelang - dich und die Zeit mit dir genießen. Es ist eben ein ambivalentes JEIN zu dir - weder ganz klar JA, aber auch kein NEIN.

Solche Freundschaften Plus oder auch ambivalente JEIN-Beziehungen haben bei mir immer dann mehrere Jahre gehalten und konnte ich immer dann genießen, wenn KEINER von uns beiden verliebt war, sondern das Gefühl "sich sehr lieb zu haben" ungefähr gleich intensiv war. Einseitige Verliebtheit, wie es jetzt bei dir der Fall ist, kenne ich aus beiden Perspektiven und war für mich jeweils emotional zu belastend, so dass ich das Kennenlernen nach wenigen Monaten beenden musste.

w 55
 
  • #43
2 Punkte in der Geschichte, decken sich nicht mit meinen Erfahrungen.
Der Mann sagt zu anfangs nach kurzer Kennlernzeit, er will keine Beziehung und frei agieren. Halt schauen, wie für beide passt und Spaß bringt.
Entweder, er hat sich danach zunehmend in die Frau verliebt und dann nichts mehr in die Richtung gesagt, weil er es sich anders überlegt hat, und am Anfang dachte, er will was anders, doch dann war es Liebe.
Oder, Männer, mit dieser Aussage haben gleich zu Beginn, mit zunehmend abnehmenden Engagement, den Kontakt gesucht/gehalten. Vertrauensbasis, offener Austausch, die Affäre als First-Prio, keinesfalls. Eher alles selten, zäh, spontan, desinteressiert und meist nach 2 - 4 Monaten war endgültig die Luft raus, davor meist schon im Rückzug.

Der wiederholte Sermon, man will keine Beziehung, hätte bei den vorgenannten Männern, ebenso schnell dazu geführt, dass der Kontakt kontinuierlich und rapide abnimmt. Weil man irgendwie ständig klarstellen muss, dass man von der Person, außer Befriedigung eigener egoistischer Bedürfnisse, nichts will.

Wenn die FSin ihm nur als Lückenfüller und Affäre dient, dann kann ich mir schwer vorstellen, dass alles über Monate (>16 Wochen) so innig und aufeinander fokussiert ist, sogar mit Blümchen. Dieses Engagement zeigte sich meist nur ganz am Anfang, um Eindruck zu schinden, spätestens nach >4 Wochen, war damit Schluss.
Auch widerspricht sich sein Verhalten der FSin ggü., einerseits fürsorglich und zuverlässig zu sein, sich um ihr Wohlergehen zu bemühen; andererseits aber zu wissen, dass die FSin in ihn verliebt ist und Zeichen der Verbindlichkeit möchte; und unglücklich ist. Wenn sie ihm was bedeutet, und den Eindruck habe ich, würde er sie gehen lassen.
Das er sadistische Spielchen mit der FSin spielt, glaube ich nicht, denn diese Egozentriker, denen nicht einmal ihr eigenes Fleisch und Blut (Kinder) heilig sind, diese Männer behandeln die Frau schon von Anfang an wie Dreck und lassen sie ihnen nachlaufen, gerade soviel, wie es für eine Möhre vor die Nase reicht.
Das geschilderte aufmerksame Verhalten, mit dem Wunsch, den Liebsten täglich zu sehen und zu hören, kenne ich nur, wenn jemand verliebt ist, doch dieser sagt nicht wiederholt, er würde keine Beziehung wollen.
Okay meine Erfahrungen, die aus meinen Umfeld und von meinen Freundinnen sind sicherlich nicht repräsentativ, doch das jemand verliebtes Verhalten zeigt (nicht nur vorspielt), ihr im Grunde und dem Kontakt hinterherläuft, Dich auf Händen trägt, das Feuer über 4 Monate in einer starken Ausprägung am lodern hält und dabei nicht nachlässt, (vor allem das Interesse an ihr über diese Zeit ungebrochen ist, aber er auf der anderen Seite ständig betont und ihr wie ein begriffstutziges Kind immer wieder erklärt, dass sie sich keine Hoffnung auf mehr, als auf diese F+ oder Affäre haben kann, ist mir (und meinem Bekanntenkreis) noch nicht untergekommen, aber vielleicht lerne ich noch dazu.
 
  • #44
Die obligatorische Handysucht. 100 Nachrichten am Tag und dann sauer sein wenn man nicht sofort antwortet... hat der Mann überhaupt einen Job?? Hast du einen Job?? Himmel...

Es gibt übrigens mittlerweile Studien, die Handysucht, Angststörungen und Beziehungswahn im Kontext erforschen (Stichwort "Alternative Realität" = Nichtrealität). Sehr spannend! Mehr sag ich dazu nicht....
Die Kinder tun mir im übrigen alle 3 leid bei solchen Vorbildern. Da wird die nä. Handysucht-Generation groß gezogen... Super!
 
  • #45
Die obligatorische Handysucht. 100 Nachrichten am Tag und dann sauer sein wenn man nicht sofort antwortet... hat der Mann überhaupt einen Job?? Hast du einen Job?? Himmel...

Es gibt übrigens mittlerweile Studien, die Handysucht, Angststörungen und Beziehungswahn im Kontext erforschen (Stichwort "Alternative Realität" = Nichtrealität). Sehr spannend! Mehr sag ich dazu nicht....
Die Kinder tun mir im übrigen alle 3 leid bei solchen Vorbildern. Da wird die nä. Handysucht-Generation groß gezogen... Super!
Du bist ja ne ganz gut gelaunte... ich lebe wie geschrieben in Scheidung mit 2 Kleinkindern! Ich war mit meinem noch Ehemann selbstständig in der Gastronomie!
Der Mann den ich treffe, ist auch selbstständig und hat 2 cafes! Meine Kinder gehen in den Kindergarten also werden sie bis 15 Uhr nicht von meinen Handy Angewohnheiten beeinträchtigt! Danach ist Zeit mit meinen Kindern angesagt Ohne Handy oder ähnliches!
Ich finde es immer wieder schlimm, dass andere sich ein Urteil über Erziehung oder ähnliches erlauben! Immer erstmal selbst an die Nase fassen bitte!!! Danke für deinen konstruktiven Beitrag!!!
 
  • #46
er war zb rauf einer Hochzeit eingeladen, da wäre ich gerne mit!
Dann hätte man Dich für seine Partnerin gehalten und er hat keine Partnerin.

Er kann alles mit Dir machen, was sich gut anfühlt für ihn, aber er hat Dir ja gesagt, dass es keine Beziehung wird. Das ist ein fetter Freibrief für "Beziehunggenießen ohne Beziehungzuhaben". Er macht Dir nichts vor, es liegt an Dir: Du interpretierst falsch, obwohl er Dir ja gesagt hat, was los ist, und immer dann, wenn es drauf ankommt, siehst Du, wie es wirklich unter den Rosensträußen, Gummieinhörnern und dem Reden und Lachen aussieht: unverbindlich.

Bzgl dem Thema Auto... vllt sehe ich das zu empfindlich
Nein, Du siehst das mE genau richtig und versuchst nur, es so zu drehen, dass er Dich doch noch wollen könnte und alles offen ist, weil Du noch hoffen willst.

keine Verpflichtungen haben zu müssen, niemandem Rechenschaft ablegen zu müssen... das sind die Dinge die mich verwirren! So as sagt man doch niemandem, mit dem man ggf. eine Zukunft plant!
Genau!
Aber ich bin von Typ her sehr nachdenklich und zurückhaltend, wenn mir jemand sagt, dass er mir gegenüber keine Verpflichtungen hat, würde ich diese auch nie einfordern!
Gut. Du bist auch gar nicht in der Position und Du sollst das auch nicht werden. Es geht nicht darum, dass Du so lieb bist, niemals was zu fordern (was auch nicht stimmt, denn natürlich hast Du Erwartungen an eine Beziehung und einen Mann, denke ich mal. Aber eben nur, wenn er sich "Dein Partner" nennt, kannst Du die haben, z.B. zusammenleben. Mit zu Familienfeiern gehen.).
Es geht darum, wie er sich damit fühlen müsste, wenn er eure Verbindung als "Beziehung" sehen würde. Deswegen grenzt er alles aus, was beweisen würde, dass er an eine Zukunft mit Dir als Partnerin denkt: Auto, Familienfeiern, ...

Echt, Du hast ALLE Zeichen, bei denen für mich rauskommt, dass Du niemals seine Partnerin wirst, er gar keine Partnerin in der nächsten Zeit haben will, aber er mit Dir die ganzen Annehmlichkeiten einer Beziehung mitnimmt - die Freude einer Frau, dass er da ist, dann dass er mit Dir reden kann, dass er nicht einsam sein muss, dass er was unternehmen kann ... Nur, wenn es an den Kern geht, der zeigen würde, dass sich wirklich eine Bez. anbahnt, kommt eben wieder das, was Realität ist.

Vielleicht kannst Du Dir nicht vorstellen, dass es Menschen gibt, die so lieb und nett vornerum aussehen und so egoistisch sind hintenrum oder so dermaßen dreist. Und Du würdest aus den Latschen kippen, wenn Du wüsstest, wie er über Dich denkt. Ich würde sagen, das ganze Rosen-Gummitier-Verwöhnprogramm macht er nur für sich. Weil er nicht einsam sein will.
 
  • #47
Es ist mE leider nicht unklar, Du weigerst Dich nur, eins und eins zusammenzuzählen, weil es derzeit so wehtun würde. Kenn ich von mir, die Hoffnung stirbt zuletzt und man findet immer Gründe.
Lies doch mal genau das hier:
natürlich habe ich auch schonmal gefragt ob wir uns sehen, dass hat dann aber nie geklappt! Ich habe auch schon von mir selbst geschrieben oder mal angerufen... aber immer wenn ich das tue, bekommt es eine komische Richtung...
[... ]Er hat heute zb frei... in meinem Kopf war “super, dann verbringen wir einen schönen Tag” von ihm kam aber direkt ich mache einen Wellness Tag und treffe mich dann mit meinen Jungs...
Dass Du das schade findest, interessiert ihn nur in der Hinsicht, dass er dadurch weiß, dass Du noch an ihm interessiert bist und er nicht plötzlich allein dasteht. Und im Zitat steht es doch: Er macht eben NICHT alles so, als wärt ihr in einer Beziehung. Du füllst eine Lücke, wenn ihm danach ist. Es wird mit Dir nichts abgesprochen, wenn Freizeit ist. Er meldet sich, wenn ER was braucht. Wenn Du reden willst, er aber nicht, findet kein Gespräch statt. Der Tee ist für den Arsch, sorry. Das sieht nach Sorge um Dich aus, aber wenn Du Tee willst, wenn er gerade den Wellnesstag macht mit seinen Jungs, musst Du ihn Dir doch allein kochen und genau das ist - mal bildlich gesehen - Beziehung: Wenn der Partner einen wirklich braucht, macht man DAS und nicht sein eigenes Ding.

@Andere Frau schrieb, dass er seine Ehe als GEFÄNGNIS sah. Das sehe ich ganz genauso, er sagte es so. Er will ganz sicher nicht sofort wieder in eins hinein, und weil er in Deiner Hand den Schlüssel schon rasseln sieht, beugt er vor. Das heißt nicht, dass Du zu ungeduldig bist, auch wenn ich denke, dass Du Dich selbst erstmal innerlich richtig trennen solltest. Das heißt, dass ER entschieden hat, es gibt keine Beziehung, egal, was kommt. Ich finde das auch normal, dass man sich nicht wieder sofort in neue Beziehungen stürzt, einfach, um mal zu checken, was in der Exbez. falsch lief und dass man nicht wieder diesen Fehler macht. Er scheint seinen Fehler darin zu sehen, zu viel Zugeständnisse an die Frau gemacht zu haben, deswegen kriegst Du keine.

Stolz zu sein, dass man mit der Person zusammen ist! Beziehung heißt für mich nicht gleich heiraten, kinder, Haus und Hof... eigentlich erfüllt er das fast alles
Liebe Juju, er erfüllt genau das Entscheidende nicht. Bitte sieh das! Er plant vor Deinen Augen sein Leben als glücklicher Single und Du bist der Extrapunkt dabei, eine Ersatzfrau für all das, was mit der Partnerin angenehm war. Statt jetzt abends, wenn seine Kumpels gerade keine Zeit hatten, ihn von seinem Kummer abzulenken, allein im kalten Bett zu schlafen und Einsamkeit zu fühlen, kann er unter Deine Decke kriechen.
 
  • #49
Es ist mE leider nicht unklar, Du weigerst Dich nur, eins und eins zusammenzuzählen, weil es derzeit so wehtun würde. Kenn ich von mir, die Hoffnung stirbt zuletzt und man findet immer Gründe.
Lies doch mal genau das hier:

Dass Du das schade findest, interessiert ihn nur in der Hinsicht, dass er dadurch weiß, dass Du noch an ihm interessiert bist und er nicht plötzlich allein dasteht. Und im Zitat steht es doch: Er macht eben NICHT alles so, als wärt ihr in einer Beziehung. Du füllst eine Lücke, wenn ihm danach ist. Es wird mit Dir nichts abgesprochen, wenn Freizeit ist. Er meldet sich, wenn ER was braucht. Wenn Du reden willst, er aber nicht, findet kein Gespräch statt. Der Tee ist für den Arsch, sorry. Das sieht nach Sorge um Dich aus, aber wenn Du Tee willst, wenn er gerade den Wellnesstag macht mit seinen Jungs, musst Du ihn Dir doch allein kochen und genau das ist - mal bildlich gesehen - Beziehung: Wenn der Partner einen wirklich braucht, macht man DAS und nicht sein eigenes Ding.

Ich habe deine Nachrichten jetzt 4 mal durch gelesen... und ich glaube... du hast zu 100% recht...
Er kam gestern Abend mit essen vorbei und hat mit mir und den Kids ein bisschen Zeit verbracht! Mein Rosa roter Kopf hat sich natürlich total gefreut... aber jetzt macht es Klick... seine Jungs hatten abgesagt hahaha und ich war der Lückenfüller! Natürlich hätte er die Zeit auch anders verbringen können, aber vllt brauchte er mal für 2/3 std wieder das Gefühl mit einer Frau/Familie... so hab ich das alles nie betrachtet! Aber du hast tatsächlich recht...
Ich werde es sein lassen... weh tun, wird es so oder so Anscheind! Also lieber jetzt, bevor ich noch tiefer drin stecke...
ich danke euch allen für eure tollen tips, Ratschläge und besonders eure Zeit!!! Mal wieder hat mir dieses Forum sehr geholfen!!!
 
  • #50
Ja eigentlich kommt es wenn nur von ihm... natürlich habe ich auch schonmal gefragt ob wir uns sehen, dass hat dann aber nie geklappt! Ich habe auch schon von mir selbst geschrieben oder mal angerufen... aber immer wenn ich das tue, bekommt es eine komische Richtung...
Ich war schon erkältet seitdem wir uns kennen, er kam zu mir und hat Tee gemacht etc... er ruft immer vorher an wenn er zu mir kommt und fragt ob ich noch etwas brauche...
Er macht eigentlich alles so, als wären wir in einer Beziehung... nur das es eben nicht so ist und ich keine Erwartungen, Ansprüche etc stellen “kann”!

Das ist wirklich eine fiese Situation, das kenne ich aus Erfahrung. Und ich weiß auch, wie schwierig das ist, da wieder rauszukommen. Klar, es sagt sich so leicht, man sollte den unreifen, narzistischen Idioten doch einfach zum Teufel jagen und sich lieber jemanden suchen, der wirklich eine Beziehung möchte anstatt nur Beziehung zu spielen, wenn ihm gerade danach ist. Denn genau das machen diese Leute. Warum auch immer.

So schlau sind wir eigentlich alle, und das ist ja auch wahr und im Grunde auch die einzige Lösung, aber eben auch gar nicht so einfach. Man ist ja schließlich nicht ohne Grund in dieses merkwürdige Verhältnis hineingeraten. Man mag den Menschen ja, ist vielleicht sogar ein wenig verliebt. Es gibt Seiten an ihm, die man extrem anziehend findet. Die Gespräche sind toll, der Sex ist toll und die ganze Aufmerksamkeit tut extrem gut.
Wenn man die Sache beendet oder vom anderen fordert, mal klare Verhältnisse zu schaffen, Absprachen zu treffen und sich daran zu halten (das läuft in diesen Konstellationen leider in der Regel auf dasselbe hinaus), dann "bestraft" man sich ja im Prinzip selbst. Der andere kann einen nicht mehr ausnutzen, aber man selber steht eben auch alleine da, ohne Aufmerksamkeit, ohne nette Gespräche, ohne Sex. Und nicht jedem fällt es leicht, jemanden zu finden, zu dem man wirklich einen Draht hat. Man riskiert also, dauerhaft auf all das zu verzichten. Das macht den Absprung echt schwer, selbst wenn einen die ganze Situation langsam aber sicher in den Wahnsinn treibt.

In meinem Fall ist diese Geschichte schon eine ganze Weile her und ich habe noch immer keinen passenden "Ersatz" gefunden. Aber mir geht es ohne den Typen trotzdem besser. Egal, wie gut der Sex war und wie schön sich die ganzen Aufmerksamkeiten usw. angefühlt haben, mit mir selbst einigermaßen im Reinen zu sein gefällt mir trotzdem besser.
 
  • #51
Irgendwie kann ich ihn verstehen. Jeder ehemalige Häftling genießt die Freiheit, so er sie denn wieder hat.
Ich glaube schon, dass Du jahrelang oder eventuell Jahrzehnte lang mit ihm zusammen sein kannst und dass ihr irgendwann auch zusammen wohnt, nur darfst Du auf keinen Fall ein verbale Beziehungsbestätigung von ihm erpressen. Mach das so, wie oben schon geschrieben, dass Du ihn subtil einbindest und einfach lebst, ohne ihn auf etwas festnageln zu wollen. Nur eines solltest Du auf dem Schirm haben: Sag nichts von "oh, wie schade, dass Du den heutigen freien Tag nicht mit mir verbringst", sondern "Wunderbar, dann kann ich mich auch ein bisschen von Dir erholen". Dazu grinsen und ihm den Popo tätscheln. Je weiter Du ihn von Dir wegschiebst, je lässiger Du es nimmst, dass er die Freiheit spüren will, desto näher wird er kommen. Bis Du ihn das nächste Mal in die Freiheit schicken musst/ ihm lächelnd die Freiheit gewährst.
Die Frage ist, ob Du das kannst. Wichtig wäre, dass Du wirklich verstehst, dass sein Freiheitsdrang nicht auf einer Unzulänglichkeit Deinerseits beruht. Lerne zu führen und den Schritt vorzugeben. Männer wollen das, auch wenn sie eigentlich denken, dass sie führten. Das ist der große Trick. Blöd ist nur, wenn Du es einmal durchschaut hast, wie der Hase läuft, dann willst Du keine Beziehung mehr.
Herzliche Grüße, w, 38 Jahre
 
  • #52
Er kam gestern Abend mit essen vorbei und hat mit mir und den Kids ein bisschen Zeit verbracht! Mein Rosa roter Kopf hat sich natürlich total gefreut.
Klar, weil man es gern so interpretieren will, dass er dasselbe dabei empfindet wie man selbst.
Dass die Leute nun nicht konnten und er deswegen bei Dir vorbeikam, wird von ihm nicht doof gemeint sein. Du hattest ja auch geschrieben, dass es schade ist, dass er keine Zeit hat, und er kann mit offenen Armen rechnen und bringt sogar was Schönes zum Essen mit. Es ist toll, wenn man irgendwohin kann, wo einer ist, der sich total freut, dass man kommt.
Aber unterm Strich kommt ja irgendwie genau raus, dass Du ihm wieder gut ins Konzept passt, aber er seine eigene Prioritätenliste ohne Absprache mit Dir hat und auch dieses Vorbeikommen nichts Verbindliches bedeutet.
Natürlich hätte er die Zeit auch anders verbringen können, aber vllt brauchte er mal für 2/3 std wieder das Gefühl mit einer Frau/Familie.
Das oder er wollte an dem Tag nicht allein sein. Er wird Dich auch sehr mögen. Aber es kommt leider nicht das bei raus, was Du Dir wünschst.

Je weiter Du ihn von Dir wegschiebst, je lässiger Du es nimmst, dass er die Freiheit spüren will, desto näher wird er kommen.
Diese Schlussfolgerung stimmt doch nur dann, wenn er unbewusst doch eine Beziehung mit ihr gewollt hätte. Wenn er sich entschieden hat, keine Beziehung zu führen in der nächsten Zeit oder wenn er sich nicht verliebt hat und das aber braucht, um eine Beziehung zu starten, kann sie ihm gern Freiheiten geben - sobald er sich sicher fühlt als Single und emotional nicht mehr so nähebedürftig ist, wird ihm das nichts ausmachen, wenn sie ihn wegschiebt, denke ich. Vielleicht kratzt es am Ego. Und ich denke, das Ende, dass er sich irgendwann anderweitig verliebt oder anderweitig datet, wenn ihm wieder nach Partnerschaft ist, ist nicht unwahrscheinlich.
 
  • #53
Ich bin mir da nicht so sicher, ob er sich nicht doch verliebt hat. Wo ich mir hingegen ziemlich sicher bin, ist, dass er erst jetzt in den Anfängen eines Reflexionsprozesses steht. Damit meine ich, dass er sich bis heute wohl keine großen Gedanken über die Korrelation zwischen seinem Verhalten und der Auswirkung auf andere, seine Beziehungen und seine Ehe gemacht hat. Nennen wir ihn einen sozialblinden Mann, wie er immer wieder mal vorkommt: volle emotionale Versorgung von einem weiblichen Wesen brauchen, aber unfähig sein zu sehen, dass er auch seinen emotionalen Teil beitragen muss. Es kann durchaus so gewesen sein, dass er von seiner Ex-Frau die volle Versorgung gerne genommen und dies für normal gehalten hat, aber selbst kein Äquivalent gegeben hat. Als Folge wird seine Frau nachgefasst haben, was ihm wiederum wie ein Gefängnis vorkam. Dass er wahrscheinlich viel mehr Freiheit gehabt und empfunden hätte, wenn er sich emotional involvierter gezeigt hätte, sieht er nicht.
Das geht ja vielen Leuten so, dass sie diesen Bewusstseinsschritt erst bei der xten Beziehung erreichen und bis dahin viel Erde verbrannt haben.
Und mangelndes Bewusstsein über Korrelationen zwischen eigenem Verhalten und der Dynamik in einer Beziehung schließt Verliebtheit nicht aus.
 
  • #54
Weißt du, was mir nicht gefällt, ist deine Verfügbarkeit. D.h. er kommt und geht, wie es ihm passt, dass gilt aber nicht umgekehrt.
Du klingst auch so, als hättest du wenig eigene Pläne.
Ich würde an deiner Stelle nicht ständig für die Chatterei verfügbar sein, dann bist du halt mal vormittags beschäftigt und wenn es Fensterputzen ist. Das auch gern ankündigen du ich bin mal zwei Stunden weg, erledige was.
Er taucht spontan bei dir auf? Das ist schön, aber nur spontan find ich nicht ok. Und du solltest auch nicht spontan immer verfügbar sein.
Du lebst auch sonst deinen Kindern vor, dass Männer bei dir ein- und ausgehen können. Sprich, wenn er mal spontan Zeit hat am Abend, springst du nicht immer. Du hast es dir mit deinen Kindern schpn eingericht, ihr schaut einen Film whatever. Heute nicht. Wir können gerne für morgen was ausmachen. Wann kommst du?
Wenn er nicht planen möchte-ok. Mal hast du dann Zeit, und mal nicht .
 
  • #55
Soooo ihr lieben... Danke für eure tips! Hat mir sehr geholfen und die Augen geöffnet!
Gestern Nacht hat er es von sich aus beendet... es täte ihm sehr leid aber er könne nicht! Sei noch nicht bereit bla bla...
 
  • #56
Nennen wir ihn einen sozialblinden Mann, wie er immer wieder mal vorkommt
Über diesen Satz habe ich gerade laut gelacht.

Aber zu dem Prozess, der nach dem Ende seiner Beziehung einsetzte, könnte ich von mir ähnliches sagen. Ich hätte das nur nicht mit dieser Art durchgezogen wie dieser Mann, sondern als Frau, die ein schlechtes Gewissen hat, wenn sie die Bedürfnisse anderer nicht über ihre stellt, mich dauernd schlecht gefühlt. Ich hatte mich ein Jahr nach der Trennung total verliebt. Es gab diverse Gründe, weshalb dieser Mann nicht mein Partner wird. Als ich aufhörte, an denen zu verzweifeln, und mal begann, mir vorzustellen, wie die Beziehung wäre, machte ich die Entdeckung, dass ich den Mann ängstlich auf Abstand gehalten hätte. Ich wollte nicht wieder Kompromisse machen für eine Beziehung, und bei dem Mann hätte ich ne Menge machen müssen. Ich wollte meine Freiheiten behalten (also einfach meine Zeit so verbringen, wie es mir gerade wichtig ist). Aber ich hätte auch wieder Verlustängste gehabt und gedacht, ich muss mich verleugnen, damit die Beziehung bestehen bleibt. Da mein Gefühl noch nicht reif genug war für eine neue Beziehung, hätte ich, so sehr ich sie mir gewünscht hätte, sie nicht erfreulich gestaltet.
Wenn man jetzt mal von einem sozialblinden Mann ausgeht, wie er immer mal wieder vorkommt, würde ich sagen: Der hat dieses schlechte Gewissen nicht, dass er in der Beziehung nicht geben kann, was die neue Frau will, sondern folgt blind dem, was er für sich will, denkt, er hätte ja gesagt, dass er keine Beziehung will, und fühlt sich super, zumal er denkt, er mache der neuen Frau ein Geschenk mit seiner Anwesenheit. Sie freut sich ja auch total drüber und als Frau ist sie halt die Person, die abwartet.

Als Folge wird seine Frau nachgefasst haben, was ihm wiederum wie ein Gefängnis vorkam.
Möglich. Vielleicht hat sie ihm die Aufmerksamkeit anerzogen. Immerhin bringt er Blumen und Gummitiere für die FS, kocht Tee usw., also ein Vollhonk, der nicht weiß, dass man umsorgen sollte, ist er in meinen Augen keineswegs. Er ist jetzt froh, dass nur noch machen zu müssen, wenn er in glückliche Frauen- oder Kinderaugen blicken will für das eigene Ego, und scheint keinen Bock drauf zu haben, das verbindlich geben zu müssen.
Das ist mE erstmal die Grundlage. Und dann bleibt noch die Frage: Ist er verliebt? Ich wäre sofort in eine Bez. mit dem Mann von damals gegangen.
Zweite Frage: Angenommen, er ist unterschwellig verliebt, macht aber jetzt nichts draus. Problem, das auch Affären mitunter haben: Es wird so alltäglich, dass wenn wirklich eine Bez. möglich wäre, diese Frau keine Schmetterlinge mehr erzeugen kann.
An sich denke ich, wäre er verliebt, würde er sofort in eine Beziehung mit der FS gegangen sein und sich dann nach und nach rauslösen, statt sie GLEICH nur als Lückenfüllerin und Frau für nette Stunden zu haben.
 
  • #57
... ihn subtil einbindest und einfach lebst, ohne ihn auf etwas festnageln zu wollen. ... Je weiter Du ihn von Dir wegschiebst, je lässiger Du es nimmst, dass er die Freiheit spüren will, desto näher wird er kommen. Bis Du ihn das nächste Mal in die Freiheit schicken musst/ ihm lächelnd die Freiheit gewährst.

Diese Strategie ist eigentlich alt und es ist eine rationale Strategie. Eine Kopfsache deren Umsetzung wahrscheinlich eigene Emotionen im Weg stehen. Zumindest wenn man eigene Bedürfnisse auf den "Partner".

Klar man soll niemanden bedürftig belagern aber dies kann man nicht mit eigener Bedürfnislosigkeit übersetzen. Habe ich ggü. einer Person keine Bedürfnisse dann will ich überhaupt keine Partnerschaft mit ihr.

Eine Antwort auf diese theoretisch gute praktisch aber schwer realisierbare Strategie ist doch dies

Ich hatte mich ein Jahr nach der Trennung total verliebt. Es gab diverse Gründe, weshalb dieser Mann nicht mein Partner wird. Als ich aufhörte, an denen zu verzweifeln ... dass ich den Mann ängstlich auf Abstand gehalten hätte. Ich wollte nicht wieder Kompromisse machen für eine Beziehung ... ich hätte auch wieder Verlustängste gehabt und gedacht, ich muss mich verleugnen, damit die Beziehung bestehen bleibt.

@void wollte sich nicht verbiegen um ihre Bedürfnisse vom Betroffenen erfüllt zu bekommen.

Das Fahren der von dir @Mon Chi Chi vorgeschlagenen Strategie wäre auch ein Verbiegen wenn ich dann meine Wünsche zurück stellen muss und im Grunde diese "Partner"-Kandidaten auf diesen Weg zum Partnerschaftswunsch seinerseits heran führen muss.

Schön wäre es wenn ich mich dazu nicht verbiegen müsste aber wie gesagt ich glaube nicht, dass ich mich auf so einen Prozess einlasse wenn ich denn nicht von genau diesen Menschen etwas erwarte was mir niemand der leichter erreichbar ist geben kann.

Dann bin ich quasi selbst in meiner eigenen Falle gefangen. Ich kenne selbst diese Situation. Nach außen gelassen verständnisvoll. Innen immer weniger Bedürfnisse stattdessen ein Wechsel hin zur Bedürftigkeit. Dann im Erkenntnis dieser Befürfigkeit erst Wut dann Distanzierung.

Ich schreibe hier ja selbst häufig, dass Menschen die sich Partnerschaft wünschen, sie aber nicht finden oder teilweise häufiger auf Menschen hereinfallen die ihre Bedürfnisse nicht ansatzweise berücksichtigen, dass diese Menschen ihre Strategie wechseln sollen.

Die Antwort, wenn denn eine kommt, ist immer gleich. Ein Strategiewechsel geht oft emotional nicht. Manche haben es immerhin ausprobiert und es hat nicht funktioniert.

Ich frag mich oft ob es nicht unsinnig zu schreiben "du scheitert weil du zu viele Bedingungen stellst" aber auch diese Menschen geben ja ihre Ratschläge.
 
  • #58
Hi Juju,
tut mir leid, dass es nun so gekommen ist. Vielleicht ist er Dir aber nur zuvorgekommen. Ich meine, Du warst in Gedanken auch schon in Richtung Trennung unterwegs und Gedanken erreichen die jeweilige Person genauso zuverlässig wie Worte. Je nach dem, wie man denkt, gestaltet man sich damit die Welt.

@void: Es freut mich, dass ich Dir mit dem "sozialblinden Mann" einen heiteren Moment beschert habe, gern geschehen.
Du hast dann noch den den Unterschied zwischen Mann und Frau herausgearbeitet und der ist wohl tatsächlich das Gewissen:
Der hat dieses schlechte Gewissen nicht, dass er in der Beziehung nicht geben kann, was die neue Frau will, sondern folgt blind dem, was er für sich will, denkt, er hätte ja gesagt, dass er keine Beziehung will, und fühlt sich super, zumal er denkt, er mache der neuen Frau ein Geschenk mit seiner Anwesenheit. Sie freut sich ja auch total drüber und als Frau ist sie halt die Person, die abwartet.


@Ejscheff : Natürlich ist die Strategie alt, leider funktioniert sie aber zuverlässig. Wie ich schon schrieb, ist genau das, dass sie funktioniert, ein Argument, um sich aus dem Zwischenmenschlichen ins genüssl. Alleinsein zurückzuziehen. Da muss einfach jeder wissen, wie viel ihm eine Beziehung im Allg. wichtig ist und im Bes. mit dieser Person. Außerdem muss man sich halt selbst gut kennen und wissen, was für einen praktik. ist. Für mich wäre es kein Problem, jdn. auch mal wegzuschieben, weil ich als Hochsensible und Introvertierte gerade auch das Bedürfnis nach Alleinsein habe. Aus meiner Sicht wollen mich die Leute immer "auffressen", weil sie gerne in meiner Nähe sind und die Liebe fühlen, die in mir ist. Für mich ist es eine lebensl. Aufg., den Menschen in ihrem Bedürfnis nach Kontakt mit mir nicht auf den Schlips zu treten, weil ich auch für mich selbst sorgen und mein Bedürfnis nach Alleinsein berücksichtigen muss. Ich muss ihnen stets versichern, dass es nicht an ihnen liegt, wenn ich trotz eines freien Tags das Alleinsein vorziehe.

Jedenfalls weiß ich aus meinem Beruf, dass gelungene Beziehungen nie einfach nur so vom Himmel fallen. Klassen, die sich gut führen lassen, werden durch gute Führung so gemacht, ohne dass sie es mitbekommen. Einfach dadurch, dass man ständig die Antennen für das Feinstoffliche zwischen sich und den Leuten geschärft hat und dann mit der Intuition und dem Verstand, der durch Wissen und Erfahrung unterfüttert ist, in verschiedener Weise auf das Feinstoffliche eingeht, es z.B. verstärkt oder drosselt, wird die Beziehung immer besser u. feiner. Von außen sieht das mühelos aus bzw. wird gar nicht wahrgen., dass es überhaupt geschieht, aber es ist ein ständiges Agieren und Reagieren, teils auf der Basis einer rationalen Strategie. Letztlich ist es egal, welche Beziehung wir gestalten, ob Mann-Frau oder Trainer-Mannschaft. Es bedarf immer auch der Reflexion der zwischenmenschl. Dynamik...
 
  • #59
Für mich wäre es kein Problem, jdn. auch mal wegzuschieben, weil ich als Hochsensible und Introvertierte gerade auch das Bedürfnis nach Alleinsein habe. Aus meiner Sicht wollen mich die Leute immer "auffressen", weil sie gerne in meiner Nähe sind und die Liebe fühlen, die in mir ist.

Klingt eher bedrohlich als voll anziehender Liebe.

Es wirkt auch nur wenn das Gegenüber liebt oder zumindest ernsthaft interessiert ist. Wenn man sich darüber freut jemanden gefunden zu haben der einen nicht zu nah kommt, kann das auch eine Milchmädchenrechnung gewesen sein.

Es wirkt beispielsweise desinteressiert wenn jemand am Telefon erzählt, dass er am Abend arbeiten muss weil er am Tag in der Natur war und, dass er deswegen keine Zeit für einen gemeinsamen Spaziergang am Abend hat.

Ich musste als ich das erste mal im realen Leben auf dieses Phänomen gestoßen bin, für mich klären was der Unterschied zu narzisstischen Spielchen ist.

Im direkten Kontakt sehe ich der Person unmittelbar an, wenn sie gerade einen Reizflash hat. Auf der anderen Seite ist die diesbezügliche Kommunikation aber sehr bescheiden. Es wird stattdessen auf Rücksicht für den Reizüberfluteten gesetzt. Umgekehrt ist das leider nicht machbar.

Wenn ich dann noch eine Instrumentalisierung dieses Eigenschaften feststelle ist es doch am besten sich darüber nicht diese Gedanken zu machen. Stattdessen sollte man so einem Menschen die größtmögliche Ruhe geben die man anzubieten hat.
 
  • #60
Das tut mir leid für dich liebe FS,

Für die Zukunft würde ich dir auch raten nicht immer so verfügbar zu sein, auch mal Nein zu sagen, in dich hineinspüren, ob es wirklich jetzt passt und wenn der Mann gleich am Anfang keine Kompromisse eingehen kann, nicht auf dich eingeht dann lieber gar nicht. Und keine Nachrichten austauschen wenn nicht fixe Beziehung vorhanden, nur für Verabredungen. Du warst für ihn immer verfügbar, dich hat diese scheinbar Aufmerksamkeit sicher gut getan, das versteh ich, aber die Männer halten dies dann für selbstverständlich, er muss auch mal zum Nachdenken kommen. Ist er jetzt wohl. Wie kam es dazu, was hast du im Vorfeld zu ihm gesagt?

Ich denke nach dem er auch nur ein Kind hat, sind im zwei zuviel, wenn du kinderlos gewesen wärst, wäre es weniger Verantwortung für ihn gewesen, ich glaube darauf bezog sich sein "ich kann das nicht" , aber das hat er ja von Anfang an gewusst.

Kopf hoch!
lg
 
Top