G

Gast

Gast
  • #31
#29
Du hast Recht. Mit DEM Gehalt, kann man sich auch keine Familie "leisten" und wahrscheinlich hätte wohl eher deine Nicht-EX für dich aufkommen müssen..
 
G

Gast

Gast
  • #32
siri
#29
ich denke, du bringst es auf den punkt.
man ist reich, wenn man mehr hat, als man braucht.
und wenn dir dein einkommen das leben ermöglicht, das dir gefällt, hast du allen grund, zufrieden zu sein.
gratulation!
 
G

Gast

Gast
  • #33
@30 - DU kannst dir nicht vorstellen, dass man mit 1500,- netto eine Familie ernähren kann - Hochmut kommt manchmal vor dem Fall - wir haben es, 2 Erw. + 1 Kind geschafft davon sogar ein Haus abzubezahlen... Tja, immer eine Frage der Sichtweise und der eigenen Bedürfnisse!
 
G

Gast

Gast
  • #34
@ 32

Ich muss #30 zustimmen:

Ich sehe mich bei dem (wackeligen) Einkommen tatsächlich nicht in der Lage, eine Familie so zu ernähren, wie ich mir das vorstellen würde. Insbesondere nicht nach einer Trennung (Wahrscheinlichkeit 50%, zu 75% von den Frauen ausgehend).

Da sollten es dann gerne schon ab 2.500 netto sein.

Natürlich hätte ich gerne mehr Knete = würde ich insbesondere meine Arbeit gerne besser honoriert sehen. (Da müsste ich wohl in einen Bankenvorstand? :-O) Für ein Haus und die Möglichkeit, eine Familie ordentlich, evtl. nach Trennung sogar noch eine 2. ernähren zu können. Es ist nicht so, dass ich nichts abgeben möchte.

Ich möchte mich dafür allerdings a) nicht zu Tode arbeiten bzw. b) zu nichts anderem mehr Zeit haben als Arbeit. Und mich c) dabei noch fast vollständig in die Abhängigkeit der Launen der Kindesmutter begeben. Nö. Nein danke. Mein Leben, meine (relative) Freiheit sind mir lieber.

Was kann ich dafür, dass die Verhältnisse im Land so sind? Und meine Kollegas seit zig Jahren lieber duckmäusern und nach und nach alles verlieren, wofür unsere Väter gekämpft haben?

Insofern (für mich) der bestmögliche Kompromiss - #31, ich muss dich enttäuschen, es ist "nur" ein guter und lebenswerter Kompromiss = gemessen an den Verhältnissen der Welt ein irrer Luxus... - den die Verhältnisse zulassen. Und nicht der schlechteste. ;-)

Wobei ich mit #32 konform gehe: Ich finde 1.500 Euro - und dann noch für Teilzeit - schon sehr nett (in einer Zeit, in der die Menschen offensichtlich bereit sind, sich für nen Appel und nen Ei abzustrampeln und damit den Wert von Arbeit weiter reduzieren). Wovon träumt #30? Aber o.k., hier trifft sich ja auch die Elite. Und die hat die Basis per Definition meist weit hinter sich gelassen. ;-)

Ich kann nur hoffen, dass wir trotzdem noch viele Jahre Frieden haben werden.
 
G

Gast

Gast
  • #35
MadMax

einige scheinen hier wirklich abgehoben zu sein!
was meint ihr, wie viele familien mit einem nettoeinkommen von 1500€ auskommen müssen....?!
 
Top