G

Gast

Gast
  • #1

Wo außerhalb von SB Singles kennenlernen?

Hallo, mich würde interessieren, wo man außerhalb von SB Singles treffen bzw. kennenlernen kann?
Es kann doch nicht sein, dass wie heute bei schönstem Wetter, alle Singles zuhause vor dem Pc sitzen um nach Singles Ausschau halten, die ebenfalls nicht wissen, wo sie sonst suchen können.
Eine Frage an die Singles, wo haltet ihr euch so auf, bzw. wo sucht ihr außerhalb von SB einen Partner?
Alleine in ein Restaurant oder in eine Kneipe gehen ist so garnicht mein Ding.
Freue mich auf Antworten und Ideen von euch.
M46
 
G

Gast

Gast
  • #2
<mod>

Volkshochschulkurse, Kneipe, Fitnessstudio, Arbeit, Einkaufen, Buchhandlung, Cafe, Reisen, Skifahren, Freizeitgruppen, Sportgruppen, eigentlich überall. Mein Hauptproblem ist, dass ich mich dann oft doch nicht traue, die nette Dame anzusprechen...

m, 46
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

Gast
  • #3
Lieber FS, da gibt es doch hunderte von Möglichkeiten. Das Problem ist, dass die Wenigsten davon Gebrauch machen. Ob bei schönem Wetter Skilanglaufen oder Wandern, eine Runde im Park drehen, im Strassencafé sitzen; bei Schlechtwetter Malkurse besuchen, allein ins Kino gehen, Zug fahren, beim Einkaufen Schlange stehen und nicht zu vergessen: am Arbeitsplatz - der Alltag ist voll von Möglichkeiten und Gelegenheiten, Menschen kennenzulernen. Was es braucht ist ein offenes Wesen und ein nettes Lächeln!
So habe ich bei allen beschriebenen Aktivitäten Männer kennengelernt - in einer Zeitspanne von 30 Jahren, wohlverstanden ;-) Jetzt bin ich 48 und seit 4 Jahren mit meinem Partner zusammen, den ich in einer Berghütte kennengelernt habe.
Ich wünsche Dir den Mut, rauszugehen, die Augen offen zu halten und wenn die Gelegenheit da ist, aktiv zu werden!
 
G

Gast

Gast
  • #4
Hier ein paar Vorschläge :):

- Freundeskreis
- Arbeitsplatz
- Urlaubsreise (z.B. Campen)
- Speeddating
- Fitnessstudio
- Vereine
- Volkshochschulkurse
- Ü30/Ü40-Partys (eher unwahrscheinlich)
- Tanzkurs

...

W,43
 
G

Gast

Gast
  • #5
Ich habe immer dann interessante Männer kennen gelernt, wenn ich am wenigsten damit gerechnet habe. Raus gehen, schönes Wetter nutzen usw. auf jeden Fall, aber nicht den Fokus darauf richten, den entsprechenden Deckel zu finden. Das geht nach meiner Erfahrung schief.

Dir einen schönen Sonntag und lg

w 45
 
G

Gast

Gast
  • #6
Es ist das Hauptproblem unserer Gesellschaft, dass Sympathie gegenüber Menschen nicht ausgedrückt wird - Es fehlt an Aufmerksamkeit, Achtsamkeit und Offenheit. Dabei sind 9 von 10 Menschen glücklich, wenn sie angesprochen werden. Ich beobachte das nicht nur bei Singles, sondern auch bei gebundenen Menschen: die nette Verkäuferin am Kiosk, der freundliche Taxifahrer, die Frau mit dem Kinderwagen - ein Lächeln zurück, ein Dank, eine helfende Hand, das ist nie zuviel und immer willkommen.
Wer sich selber und andere mag, hat es einfacher, über seinen Schatten zu springen und Menschen anzusprechen. Egal ob es sich um eine(n) potentielle(n) Partner(in), eine(n) nette(n) Bürokolleg(in) oder einfach Menschen auf der Strasse handelt. Wir sollten alle mehr Achtsamkeit besitzen!
 
G

Gast

Gast
  • #7
Ich denke, dass Problem ist nicht, einen Ort zu finden, an dem man jemanden kennen lernen kann, sondern eine sich bietende Gelegenheit auch zu nutzen.

Was nützt es, in einen Sportverein zu gehen und dort jemanden zu treffen, der einem gefällt, wenn keiner die Initiative ergreift, damit mehr daraus wird?

Ich habe schon häufig die Erfahrung gemacht, dass man sich begegnet, gegenseitiges Interesse ist offensichtlich vorhanden, aber nichts passiert, weil jeder darauf wartet, dass der Andere den ersten Schritt macht. Das ist letztendlich das Problem und der Grund, warum SB boomen. Das "Ansprechen" ist hier nun mal einfacher.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Nein, ich sitz gewiss nicht hinter dem PC. Ich gehe jedes Wochenende mindestens 1-2 mal raus. Die Regelmäßigkeit machts! Willst du jemanden näher kennenlernen oder ansprechen, hilft es nicht, dich quer durch Deutschland herumzutreiben, sondern ich würde in die ein und dieselbe Lokalität immer wieder gehen und mich dort Cliquen und Kreisen anschließen. Bisschen quatschen, Personal kennenlernen, rumfragen, was es so in der Umgebung gibt. Da lernt man innerhalb kurzer Zeit schnell viele Bekanntschaften kennen, wenn man aktiv und offen ist. Gibt doch genug Bars, Nachtclubs, Kneipen, Tanzclubs, Diskotheken. Nicht nur für 20 jährige! Ich würde eben dort hin gehen, wo kein Techno und Hip Hop läuft, sondern sich gemischtes Puplikum und daher auch Mischmusik läuft. Ich gehe gerne auf 80er Jahre Partys oder Rockbars. Da ist das Standardpublikum mindestens 28 aufwärts und die Musik auch entsprechend erträglicher.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Hallo FS,
Volkshochschulkurse mit kulturellem Schwerpunkt: Literatur, Kunst incl. Museumsbesuche...
oder
alles was unter "Psychologie" im weitesten Sinne fällt ("Was ist Glück", Zeitmanagement, Coaching-Methoden...), da sind viele Frauen, die Ende 30/Ü 40 entweder Zusatzqualifikationen erwerben wollen oder über den Sinn des Lebens nachdenken. Klingt schlimmer als es ist, ein Freund von mir macht eine Coaching-Ausbildung (du musst ja nicht gleich so weit gehen:) und fühlt sich wie der Hahn im Korb. Auf alle Fälle kommt man ganz leicht in Gespräch mit den Teilnehmerinnen ;-)
Studiosus-Reisen - auch super, um Akademikerinnen kennenzulernen, die nicht alleine reisen wollen. Ist natürlich ein bisschen kostspielig.
Was mir männliche Singles immer wieder sagen: Tanzkurse, Tanzkurse, Tanzkurse ... 100% Trefferquote.
w, 42
 
G

Gast

Gast
  • #10
Also sicher gibt es viele Möglichkeiten außerhalb des SB Singles kennenzulernen - theoretisch.
Aber praktisch bin ich niemand, der alleine gerne irgendwo hingeht, ins Cafe oder so....und wenn man in der Gruppe weggeht ist es unwahrscheinlich jemand kennenzulernen, weil die Gruppen meist "geschlossen" sind.

Und wenn ich dann angesprochen werden würde, wäre mir das vielleicht gar nicht recht. Außerdem sind das wieso meistens die Falschen (so wie gestern auf der Ü30-Party - echt übel!).
Und im Job: also ich finde das nicht professionell im Arbeitsumfeld ernsthaft zu flirten oder auf "Brautschau" zu gehen. Das könnte ich mir bei meinem Job auch gar nicht erlauben.

Ich bin eine Frau (51)
 
G

Gast

Gast
  • #11
Lieber FS,
viel unterwegs sein, auch alleine. Reisen, Sportvereine, Konzerte, Kurse besuchen.
Und auch mal jemanden ansprechen, denn was hast du zu verlieren? Ich finde, die Männer sprechen die Frauen viel zu selten an oder zeigen ihre Sympathie, sehr schade. Und es freut sich wirklich meistens jeder darüber! Auch aus dem Grund, weil es heutzutage durch die SB etwas seltenes geworden ist, daß man einfach so mal angesprochen wird. Viel Glück!
w39
 
G

Gast

Gast
  • #12
Was mir männliche Singles immer wieder sagen: Tanzkurse, Tanzkurse, Tanzkurse ... 100% Trefferquote.
w, 42

Wie soll man bitte als männlicher Single an einem Tanzkurs teilnehmen? Da braucht man immer eine Tanzpartnerin dazu die man i.d.R. bereits mitbringt! Und das was ich bisher an Frauen so in Tanzschulen gesehen habe war meistens leider weder jung noch schlank.

m.
 
G

Gast

Gast
  • #13
Wie soll man bitte als männlicher Single an einem Tanzkurs teilnehmen? Da braucht man immer eine Tanzpartnerin dazu die man i.d.R. bereits mitbringt! Und das was ich bisher an Frauen so in Tanzschulen gesehen habe war meistens leider weder jung noch schlank.

Also, seit gefühlten hundert Jahren stehen in Tanzkursen mehr Frauen als Männer herum bzw. die Männer werden sogar noch kostenfrei in weitere Kurse gezerrt, um dort genügend männliche Tanzpartner zu haben. Tanzkurse sind nach Alter gestaffelt und es gibt sicher auch Damen in gewünschter Figur...
 
G

Gast

Gast
  • #14
Lieber FS,
abends allein trifft man mich (w, 50+)auch nicht im Restaurant, weil ich mich unwohl fühle. Wenn ich ausgehe, dann mit einer Freundin und das ist für einen Mann eher keine Ansprachesituation.

Aber ich gehe am Wochenende allein in den Cafes hier im Viertel regelmäßig frühstücken oder nachmittags auf einen Kaffee oder Snack. Vor ein paar Jahren hat man mich noch regelmäßig in Wochenendseminaren an der VHS und Uni zur Persönlichkeitsentwicklung, Kommunikationstechnik etc getroffen. Da findest Du einen enormen Frauenüberhang und hast durch Themengruppen reichlich Chancen zur Interaktion.

Heute war ich frühstücken, danach 3 Stunden im Fitnessstudio, anschließend noch mal 4 Stunden in der dazugehörigen Wellnessanlage und mit mir Dutzende von Frauen - natürlich auch Männer.
Sofern sie nicht bereits befreundet sind, schweigen sie alle vor sich hin, ein Teil liest und ein großer Teil hat Stöpsel in den Ohren und macht sich so unansprechbar. Wenn Du halbwegs kommunikationsfähig bist, hättest Du reichlich Auswahl.
Heute habe ich einen Mann gesehen, von dem ich glaube, dass wir zusammen an der Uni waren. Nun bin ich wirklich keine offensive Männeransprecherin, aber wenn er nicht die Ohren verstopft hätte, hätte ich ihn glatt gefragt. Ich mochte ihn damals sehr, aber da war ich noch schüchterner. So wurde es dann nichts.

Es gibt 2 Probleme:
- die Männer sprechen keine Frauen mehr an, weil sie so üble Körbe bekommen haben
- und viele Frauen sprechen keine Männer an, weil sie festgestellt haben, dass es von den Männern falsch verstanden wird und frau sich damit selber aus dem Spiel nimmt.

Naja und die meisten nehmen sich durch ausgiebige Beschäftigung mit ihren mobilen Endgeräten jede Chance, festzustellen, ob da jemand interessiert ist. Ich schau doch nur einmal hin. Ist er anderweitig beschäftigt, respektiere ich das und schaue nicht mehr in die Richtung, denn da passiert nichts mehr. Leider nehme ich mittlerweile selbst zunehmend mein Tablet mit, um mich nicht zu langweilen.
 
G

Gast

Gast
  • #15
Ja, das mit der Partnerin für den Tanzkurs wird schwierig.
Man muss jemand finden, der zeitgleich in der Umgebung lernen möchte.

In Grosstädten vielleicht kein Problem- da bieten sich Börsen für Tanzwillige an- aber sonst ruht der See still, wenn man Ü30/40 ist.
Tanzunkundige Mädels sind in dem Alter deutlich in der Unterzahl.

Da darf man dann Privatstunden für 50 Euro/h nehmen und das ist mir dann doch zuviel.

Die anderen Tips mögen ja nett sein- aber auch wieder überwiegend auf Grosstadt gemünzt.

Sportverein in der Pampa- da sind alle vergeben und treten im Familienclan an.
.....
 
G

Gast

Gast
  • #16
Also ich bin bei dem schönen Wetter einfach mit Freunden raus und spazieren gegangen und hab keine Singles gesucht.
Sind aber viele unterwegs gewesen.
Was mir noch einfällt: Vernissagen, Running Dinner, Bars und Clubs, Sport, Fitnessclub, Cafés, ...
würde allerdings nicht alleine hingehen sondern mit Freunden. Das einzig Abtörnende finde ich ja Männer ohne Freunde.

w,40
 
G

Gast

Gast
  • #17
Möglichkeiten gäbe es viele, nur es flirtet ja kaum jemand.
Daher suchen alle verklemmt über das Internet und werden immer neurotischer;-)
w.
 
G

Gast

Gast
  • #18
#5 Du hast Recht: was nützen die besten Gelegenheiten wenn alle nur noch auf das Display ihres superschicken Smartphones schauen.


Lieber M,

schau mir in die Augen.

Lächle.

Sage etwas Nettes, es muss nicht witzig sein.

Keine normale selbstbewusste Frau wird dir den Kopf abschlagen
weil du es wagst sie direkt anzusprechen. Wie #5 finde ich sowas lockert den ganzen Alltag auf.
Die Menschen leben sehr eingeigelt und jammern dann im Internet wie einsam sie seien. Ja, was ein Wunder.

Ändert oder überdenkt eure täglichen Gewohnheiten.
Wer immer nur von A nach B rast und dabei noch blind wie der Maulfwurf
der braucht sich nicht wundern dass der Bekanntenkreis ziemlich eingefahren ist.
 
G

Gast

Gast
  • #19
Nun ja..in Tanzkursen gibt es überproportional viele kleine, aber sehr eingebildete Männer mit Machoallüren--kann ich weniger empfehlen;-)
(w)
 
G

Gast

Gast
  • #20
Meine Erfahrung über 15 Jahre in einer Großstadt (hier Berlin) bestätigt, dass es nicht mehr möglich ist, im realen Leben jemanden kennenzulernen.
Für Leitungskräfte ist der Arbeitsplatz tabu. Disco und ähnliche Events bringen nichts; ich gehe daher nur noch in die Disco, um Musik zu hören und zwei bis drei Cocktails zu trinken.
Wenn man Frauen im Alltag anspricht, reagieren diese nur genervt und belästigt. Suche im Internet bringt allerdings auch nichts; ich suche dort schon seit fast 10 Jahren ergebnislos.
Man soll sich da nichts vormachen und die Realität nach dem Prinzip Hoffnung beschönigen. Meine Erfahrung ist, dass man im Leben zusehen muss, dass man alleine klar kommt. Unsere Welt ist eben extrem anonym - und da muss man lernen das Beste daraus zu machen, d.h. seine Freizeit alleine sinnvoll gestalten ...
(M, 47 J.)
 
  • #21
- ausgehen und bestimmte Bars/clubs die man selbst mag, häufiger frequentieren.. so bekommt man einen Wiedererkennungfaktor..
- NICHT "creepy" sein.. ein Grossteil der Männer bekommt den Korb mit Ansage.. wenn er 2 stunden lang um sie herumschwänzelt wird das "Bedrohung", und nicht "Begeisterung"..
- sei attraktiv, ich weiss leichter gesagt als getan aber das ist es nunmal



add: ich habe keine blasse Ahnugn warum hier immer wieder "fitnessclub" auftaucht.. ich geh nun scon seit sehr sehr langem da hin und hatte einmal eine Frau die öfter geguggt hatte, bei der ich a.) nicht wusste warum sie das tat und b.) war sie eher der typ " Vorstandsgatten" oder "reiche Tochter"..-> nicht kompatibel mi mir
 
  • #22
Ach weisste, Leute kennenlernen ist nun wirklich kein Problem. Beim Sport, Kultur, Vereinen, (VHS?? da hab ich noch keine Paarbildung erlebt), Festen etc.

Aber die sind halt in unserem Alter eben doch zumeist keine Singles. Wenn ich in meinem Bekannten-und Freundeskreis zu umsehe, vielleicht einer von 10 und auch immer nur temporär. Du musst also Dich für 10 Frauen interessieren bis Du auf eine Singlefrau triffst....Wieviele davon Dir gefallen weisst Du selbst, dann noch deckungsgleich mit den eigenen Vorstellungen und Werten. UND dann auch noch Gegenseitig.

Da ist eine Singlebörse einfach effektiver, weil Singles sinds ja nunmal. (bis auf wenige Betrüger, die haste aber auch im RL).

Ich hatte in beiden Welten die Augen offen, in den zwei Jahren gabs genau eine Frau im RL die Single und passend gewesen wäre. Die wollte aber mich nicht. Im Netz habe ich innerhalb eines Jahres etwa 10 Damen mehrfach gedatet.

So einfach ist das.
 
G

Gast

Gast
  • #23
Ich lebe ebenfalls in Berlin und suche nach einer langen Beziehung seit einem Jahr online nach einem Partner. Schon dieses eine Jahr online hat zu der Erkenntnis geführt, dass mir die Partnersuche online fast zu "künstlich" ist und ich parallel dazu verstärkt im realen Leben auf neue Menschen (Männer) treffen möchte.
Andere weibliche Singles haben mir vorgeschlagen:
- Tanzabende in Clärchens Ballhaus (eine Alternative zu Berliner Clubs, auch wenn man im Ballhaus damit rechnen muss, das der eine oder andere Schlager gespielt wird ... das Publikum soll sehr gemischt sein)
- Mitglied in der Organisation werden (die ich hier wahrscheinlich namentlich nicht nennen darf), die sich an "global minds" wendet, in fast jeder deutschen Stadt vertreten ist ....so weit ich gehört habe, geht es vordergründig um Business-Networking, letztendlich treffen dort expats aus aller Welt zusammen, die sich über Kontakte zu deutschsprachigen "Einheimischen" freuen
- sich unter dem Stichwort "meet-up" online anschauen, was es in der eigenen Stadt für Interessensgruppen zu bestimmten Themen gibt (Film/Bücher/Politik)

Wenn ich mir jedoch meine männlichen Single-Freunde Ü40 anschaue, dann würden diese lieber 20 Jahre online suchen als sich einer "Gruppe" anzuschließen. Von daher werden wohl weibliche und männliche Singles in Berlin (die nicht auf "an der Bar abhängen" stehen) weiterhin nicht wissen, wo sie einander finden können.
Die Variante "Spaziergang/Park", die hier im Thread mehrmals erwähnt wurde, finde ich persönlich schwierig. Wie soll das gehen? Sich mit einem Buch auf die Bank setzen...und dann kommt jemand vorbeisspaziert, ich blicke im rechten Moment von meinem Buch auf ... und dann spricht er mich an? Nee, das hört sich doch sehr nach Filmsskript an.
Café: Ja, mich hat tatsächlich mal ein Mann, der dort alleine an einem Tisch saß, so vom Hocker gehauen, dass ich ihn angesprochen habe. Damit habe ich die Regel Nr. 1 gebrochen - "Ansprechen" ist Sache des Mannes. Leider war der Mann verheiratet :), wir sind jedoch Freunde geworden - Affäre ausgeschlossen.

w, 42
 
G

Gast

Gast
  • #24
Borg dir irgendwo im Freundeskreis einen Hund aus … ich gehe manchmal mit dem Hund von Nachbarn spazieren, weil ich Zeit habe und raus will. Unglaublich, wie viele (nette) Hundebesitzer unterwegs sind. Darunter auch solche ohne Frauchen zu Hause. w
 
G

Gast

Gast
  • #25
Hier der FS,

ich bin überwältigt über die vielen Antworten hier. Es sind viele gute Ideen dabei, die ich demnächst einmal angehen werde.
Leider habe ich noch das Problem mit dem Ansprechen, da ich zuerst meine Schüchternheit überwinden muß. Aber wie ich hier mehrfach gelesen habe, geht das ja mehreren so.
Es ist übrigens nicht so, dass ich nur zuhause sitze und warte bis jemand bei mir klingelt.
Ich halte mich viel im Freien auf, betätige mich dort allerdings meist sportlich mit Laufen oder Rad fahren. Dabei fällt das Angesprochen werden natürlich schwer, weil ja keiner jemanden, der einem vor der Nase herläuft, hinterher ruft.
Ich besuche auch seit einiger Zeit Sprachkurse an der VHS. Da kann man tatsächlich Leute kennenlernen, ich habe dort sehr nette Bekanntschaften gemacht, leider nichts passendes für eine ernsthafte Beziehung.
Im Sommer sitze ich auch schon mal alleine im Café, aber wie hier schon geschrieben wurde, sind dort die meisten mit ihren Smartphones beschäftigt oder lesen ein Buch.
Da werde ich wohl verstärkt an der Supermarktkasse oder beim Shoppen Ausschau halten müssen.
Und bei mir im Fitnessclub ist jeder mit sich selbst beschäftigt.
Alleine ins Kino finde ich nicht so prickelnd. Ich glaube auch nicht, dass man dort jemanden kennenlernt.
Und alleine spazieren gehen finde ich ehrlich gesagt eher deprimierend. Zudem sehe ich kaum Frauen, die ebenfalls alleine spazieren gehen, wenn ich draußen laufe.
Falls jemand noch mehr gute Ideen hat, her damit.
M46
 
G

Gast

Gast
  • #26
Entscheidend ist nicht der Ort, sondern wie Du durch´s Leben gehst und was Du ausstrahlst ! Positiv, selbstbewusst, mit offenen Augen, dann sollte es kein Problem sein - selbst in einer Großstadt.

Gast 19 u. 22: ich wohne ebenfalls in Berlin und werde oft angesprochen. Gelegenheiten gibt´s überall (U-Bahn, Supermarkt, Clubs, Cafés, ..).

Der Schlüssel zum Erfolg liegt darin, NICHT zu suchen.
w, 32
 
G

Gast

Gast
  • #27
Sportverein in der Pampa- da sind alle vergeben und treten im Familienclan an.
.....

Soweit ist die "Pampa" in Deutschland doch eigentlich nie von der nächsten Großstadt entfernt. Es sei denn für Dich heißt Großstadt nur Berlin, Hamburg und München. Aber irgendeine Stadt der Größenordnung von Köln, Stuttgart, Frankfurt ist doch fast immer nicht so weit.
 
G

Gast

Gast
  • #28
Leider habe ich noch das Problem mit dem Ansprechen, da ich zuerst meine Schüchternheit überwinden muß.

Ich halte mich viel im Freien auf, betätige mich dort allerdings meist sportlich mit Laufen oder Rad fahren. Dabei fällt das Angesprochen werden natürlich schwer, weil ja keiner jemanden, der einem vor der Nase herläuft, hinterher ruft.

Alleine ins Kino finde ich nicht so prickelnd. Ich glaube auch nicht, dass man dort jemanden kennenlernt.
Und alleine spazieren gehen finde ich ehrlich gesagt eher deprimierend. Zudem sehe ich kaum Frauen, die ebenfalls alleine spazieren gehen, wenn ich draußen laufe.
Falls jemand noch mehr gute Ideen hat, her damit. M46

Lieber FS,

wenn Du so sportlich bist: schließ' Dich Laufgruppen an, da lernst Du Leute kennen, auch Frauen. Mach' mit dem ADFC Fahrradtouren am Samstag oder Sonntag. Die dauern ein paar Stunden und sind gut geeignet, dass auch ein schüchterner Mensch auftauen kann.

Ich gehe gern ins Programmkino und trinke vorher an der Kinobar noch einen Kaffee oder ein Glas Wein. Da nur 3 Filme parallel laufen, die alle hochwertig sind, müsste sich doch schnell ein Gesprächsthema finden lassen. Ich bin leider auch zu schüchtern und lebe im Fischkopp-Land. Dort ist es zwischen sehr schwer und unmöglich.

Ich (w) gehe viel allein spazieren - stimmt, ich sehe nie Männer, die allein spazieren gehen. Soviel zur selektiven Wahrnehmung.
 
  • #29
Ich gehe gern ins Programmkino und trinke vorher an der Kinobar noch einen Kaffee oder ein Glas Wein. Da nur 3 Filme parallel laufen, die alle hochwertig sind, müsste sich doch schnell ein Gesprächsthema finden lassen. Ich bin leider auch zu schüchtern und lebe im Fischkopp-Land. Dort ist es zwischen sehr schwer und unmöglich.

Programmkino in der hanseatischen Alsterstadt?
Den selben Plan hatte ich auch schon mal - allerdings steuerte der Großteil der anderen Gäste, die dort tatsächlich überwiegend allein hingehen, direkt ohne einen Seitenblick den Kinosaal an.

M [mod]
 
G

Gast

Gast
  • #30
Ich habe diese Frage auch vor 1/2 Jahr gestellt. Vielleicht sollte man sich SINGLE auf die Stirn schreiben? Ich nehme sehr wohl wahr, dass mich mich ein Mann intensiv anschaut und nun?? Bei kurzen Begegnungen wie Einkaufen, Restaurant, etc. spricht man sich einfach nicht an. Man müsste wohl regelmäßig der selben Person über den Weg laufen, um mit einander ins Gespräch zu kommen.

Um mich festen Gruppen anzuschließen fehlt mir momentan etwas die Zeit, außerdem habe ich immer den Eindruck, dass es dort überdurchschnittlich viele Frauen gibt.

Also es geht weiter, Ratschläge jederzeit willkommen.
w44
 
Top