Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  • #1

Wo lernt man sich heute kennen,außerhalb vom Netz?

Singlebörsen im Internet...ist ja alles irgendwie schön und gut,hatte auch schon sehr nette Kontakte,Dates,etc. Über EP sogar eine wunderschöne,leider nur kurze Beziehung.

Leider lerne ich aber immer nur Männer kennen,die meilenweit weg wohnen.Das könnte ich jetzt hier wer weiß wie weit erörtern...wäre aber nicht das Thema.

Wo lernt man sich (bin 38), sonst kennen? Ich habe leider kaum Zeit für Hobbies,bin keine Partymaus...gelegentlich gehe ich mit meiner besten Freundin aus, dann werde ich irgendwie übersehen...ich sehe gut aus,kann gut flirten,das ist nicht das Problem.

Wo lernt man sich also heute sonst kennen? Freue mich auf Antworten!
 
L

Löwin

Gast
  • #2
Keine Zeit für Hobbies?
Wie möchtest Du dann eine Partnerschaft führen?
Ansonsten je nach Gusto. Die sportlicheren im Fitnessstudio, bei Lauftreffs, in Wandervereinen usw.
Kulturinteressierte können zu Lesungen gehen oder einem Theaterclub beitreten.
Soziale Netzwerke wie Facebook und XING haben meistens immer regionale Gruppen, denen man beitreten kann und dann zu Gruppenevents gehen kann.

Und im Zweifelsfall besucht man eben eine Tanzschule.
Aber wie gesagt, wenn Du für die Aktivitäten keine Zeit hast, dann sehe ich schwarz.
In Deine Wohnung kommen Fremde eher selten spontan ;-)
 
G

Gast

Gast
  • #3
Kneipe, U-Bahn, S-Bahn, Tram, beim Sport, auf der Straße, beim Einkaufen, eigentlich überall, wo potenziell Menschen sind.
 
  • #4
Arbeitsplatz sowie Freundes- und Bekanntenkreis sind eines der erfolgreichsten Bereiche.
Außerdem Kultur- und Festveranstaltungen.

Zwei Partnerinnen fand ich im Bekanntenkreis, bzw. die fanden mich.

Auf einem Computerflohmarkt sprach ich mit einer (vh.) Frau über Computer.
Sie nannte mir nebenbei, daß ihre Schwägerin einen Auto-Kindersitz für deren Kleinkind suchte - hatte ich.
So kam ich mit der Schwägerin zusammen (vier Jahre lang)

Meine Mutter fand meinen Vater über die Elternsprechstunde in der Schule.
Mein Vater unterrichtete den kleinen Bruder meiner Mutter. Und bat dessen Eltern zur Sprechstunde.
Die Eltern wollten aber nicht hin, und schickten dessen große Schwester hin.
Meine Mutter und dessen Bruder: zwölf Jahre Altersunterschied.

Man kann sich ein Lieblingslokal aussuchen, wo man sich wohl fühlt, und Stammgast wird.
So kommt man mit dem Personal und anderen (Stamm-)Gästen ins (nähere) Gespräch.
Daraus könnte man auch Beziehungen finden. "Steter Tropfen höhlt den Stein".
(Sowas baue ich mir gerade auf)
gelegentlich gehe ich mit meiner besten Freundin aus, dann werde ich irgendwie übersehen...
Nicht übersehen.
Männer trauen sich weit weniger, Frauen anzusprechen, wenn sie in Gruppen auftreten.
Vorschlag: Nicht immer zusammen "hängen", sondern zwischendurch auch mal alleine für sich sein.

Interessierte Männer können solche Damengruppen beobachten. Warten aber einen günstigen Moment ab, wo sie die Auserwählte alleine ansprechen können.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Hallo FS,
keine Erfolgsaussichten bieten
Tantschulen - da kommen Gastherren
VHS - da sind 99,99 Prozent Frauen
Kunstkurse siehe VHS
Kochkurse sie h VHS
Literaturlesung siehe VHS
Warum fragst du das Forum ohne zu sagen, was dich interessiert? Kontakte gehen über Interesse nicht im "luftleeren" Raum der Straße.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Ich denke zu 80 % lernen sich Paare auf der "Arbeit" im weitesten Sinne kennen, also Büro, Uni, Schule.. danach kommt Bekanntenkreis Partys usw. Ein Geheimtipp von mir wäre ein Sportstudio dort kann man auch viele Leute kennenlernen und erstmal "ungezwungen" ins Gespräch kommen.
 
G

Gast

Gast
  • #7
(langweilige) Fachkonferenzen, im Golf/YachtClub, auf Wohnfahrtsveranstaltungen, während der Arbeit beim Wertpapierhandel mit dem Seller/ Buyer etc
 
  • #8
Statistisch gesehen ist die Nr.1 der Beruf (das muss man aber berücksichtigen dass alles Studienfreundschaften dazu gehören, also das hauptsächlich bei jüngeren die No.1 ist. Dann folgt aber schon das Internet gefolgt vom Verein.

Also bleibt für Dich die Erfolgversprechenste Variante ein Verein. In meinem Umfeld ist das der weitaus häufigste PArtnerfindungsbereich. Ist auch ganz logisch, schliesslich hat man ja schonmal ein gemeinsames Hobby und Interesse. Dann noch schön engangieren, sich für Arbeitseinsätze melden, Ausfahrten mitmachen und man hat das beste Jagdtrevier. Sher gut geeignet ist alles was mit relative Menschen beiderlei Geschlechts zu tun hat. Fussball eher ungeeignet, Laufen perfekt. etc.

Blöd wirds halt wenn man keine Zeit für Hobbies hat- nur dann haste eigentlich auch keine Zeit für nen Mann.... Aber für einen Ausgleich keine Zeit? Sieh zu dass Du Dir die Zeit nimmst! Sonst vereinsamst Du und wirst irgendwann auch dem Burnout in die hässliche Fratze sehen müssen.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Liebe FS,

jede 4. Beziehung startet über´s Netz. Warum auch nicht - es sind "Menschen" hinter den Profilen, genauso wie in Vereinen, auf der Straße, beim Weggehen, im Bekanntenkreis, überall.

Beim Netz heißt es aber doppelt Augen auf, da tummelt sich wie im richtigen Leben ein Haufen "-", kann sich aber besser verstellen.
 
G

Gast

Gast
  • #10
Verstehe die Frage nicht.

Die Möglichkeit, sich für Hobbies Freiräume zu schaffen sind schon a priori nicht gegeben aber auch in Anbetracht dieser Situation soll es jetzt auch noch ein Mann ins Leben kommen.

Suche doch der Einfachheit halber weiterhin im Internet im Umkreis und verweise im Profil darauf, dass Du ausschliesslich mit verheirateten Männer in Kontakt treten möchtest. Dies hat dann auch den Vorteil, dass man keinerlei Verpflichtungen eingehen muss wie dies auch bei einem Hobby der Fall wäre. Man bleibt frei und völlig ungebunden und hat dann alles was man haben möchte. M, 40
 
G

Gast

Gast
  • #11
Viele Männer - so wie ich (Dipl.-Ing. Maschinenbau) - arbeiten in absolut frauenfreien Zonen. Für leitende Angestellte ist es außerdem verboten (teils formell, zumindest aber moralisch) am Arbeitsplatz private Beziehungen zu knüpfen.
Ich gehe zwar regelmäßig in die Disko, jedoch ist die Atmosphäre dort sehr anonym. Habe dort noch nie jemanden kennengelernt.
Im Internet meldet sich niemand, zumindest niemand der in Frage käme.
Also bleibt man eben Single; wir leben halt in einer sehr anonymen Welt.
(M., 43)
 
  • #12
@10
Also bleibt man eben Single; wir leben halt in einer sehr anonymen Welt.

Du, nicht wir... Es liegt an Dir ganz alleine ob Du Dich wo auch immer engagieren willst. Tust Du es wirst Du auch Deine sozialen Netzwerke haben. schneller als Du glaubst. Irgendwelche Massenveranstaltungen sind dafür ziemlich ungegeignet, Ihr habt ausser mehr oder weniger intelleigenten Anmachsprüchen keine Anknüpfungspznkte.

Und lieber#10 das war noch nie anders. Der Bauer in der Grossfamilie hat auch seltenst an seinem Arbeitsplatz die Frau kennengelernt.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top