G

Gast

Gast
  • #1

Wobei ist Lügen passend beim date?

Ich weiss nur wenn man im Alter Beruf und Hobby lügt ist dass unangemessen. Bei was für sachen als Mann beim Date wäre lügen harmlos und hat dabei vorteile? könnt ihr mir als Mann beispiele nennen?
 
  • #2
Ich glaube, dass Lügen niemals gut ist. Wenn eine Lüge enttarnt wird, verletzt und schadet das immer. Lügen bilden kein stabiles Fundament für eine Partnerschaft. Punkt.

In gewissen Dingen darf man vielleicht diplomatisch sein oder ausweichen, aber eben nicht lügen.

Fragesteller, warum solltest Du lügen wollen? Was versprichst Du Dir davon?
 
G

Gast

Gast
  • #3
Allein diese Frage geht für mich als Frau garnicht.
Ich kann für mich nur hoffen, dass mich ein Mann wie du nie anschreibt. :-((
 
P

Persona grata

Gast
  • #4
Lügen können gar nicht harmlos sein. Lügen sind Lügen!!! Dem ist nichts hinzuzufügen!!!
 
G

Gast

Gast
  • #5
Beim ersten realen Date kommt doch sowieso alles heraus, oder ???

Wenn ich merke, ich wurde angelogen, dann ist es aus !!!!!!!

Was kommt denn als nächstes raus ???

Nein, dann sofort beenden.
Welche Vorteile versprichst du dir denn davon ???

Solch einem Mann kann ich dann doch nicht mehr vertrauen, oder ???
 
  • #6
Also wenn Du einen mittelmäßigen Tag hattes und "Gut" sagst, wird es anerkannt. Wenn Ihre outfit furchtbar aussieht und du trotzdem ein kompliment macht-> auch ok. Rest -> nicht ok!
 
  • #7
Wer lügt, scheut Auseinandersetzung und Klarheit, der versteckt sich, zeigt in einem bestimmten wichtigen Bereich zu einem bestimmten Thema nicht sein wahres Ich. Lügner/innen sind für mich daher (charakter-) schwache Menschen, weil sie nicht zu allen Merkmalen/Facetten ihrer Persönlichkeit stehen: Mit denen will ich nichts zu tun haben.

Was geht ist, in bestimmten Situationen bzw. zu bestimmten Themen zu schweigen. Also z.B. bei einer Begegnung im realen Leben nicht gleich ungefragt sein (deutlich höheres) Alter zu offenbaren.
 
G

Gast

Gast
  • #8
@ Fragesteller,

Thomas Antwort ist total klasse.

Da fragt mich sich dann, was in den Bereich "Lüge" oder einfach nur "Höflichkeit" fällt, gell :)

Wenn du lügst, was deine Person, deine Gefühle, deine Zukunftspläne betrifft, dann bist du eine Mogelpackung. Zum Beispiel, wenn du sagst, du möchtest gerne Kinder, obwohl du Kinder nicht magst oder gar sterilisiert bist.

Vermutlich willst du nicht für das geliebt und bewundert werden, was du gar nicht bist (und nur scheinst), sondern für das, was wirklich bist. Damit gibt es wenig Gründe zu lügen.

Ich könnte mir aber vorstellen, dass es Dinge aus der Vergangenheit gibt, die man nicht so einfach bei den ersten Dates auftischt.

Beispiel: du bist ein Ex-Junkie, warst mal im Knast, hast vor Jahren betrunken einen Unfall mit schweren Folgen verursacht - und hast dich aber total geändert. Es wäre sicher taktisch unklug, ein Date zuerst mit der Vergangeheitsaufarbeitung zu versorgen, statt die Möglichkeit zu geben, den aktuellen Menschen kennen zu lernen.

Dennoch: Wichtige Dinge aus der Vergangenheit gehören auf den Tisch, zu gegebener Zeit.

Ich wollte zum Beispiel schon wissen, ob jemand schon mal einen Selbstmordversuch unternommen hat, trockener Alkoholiker ist oder drei Mal geschieden ist. Nichts würde ein Ausschlusskriterium darstellen - außer wenn es verschwiegen wird. Auf den Tisch gehören diese Dinge spätestens, kurz bevor aus dem bloßen Daten eine Partnerschaft wird.

Allerdings: dass all dies für mich keine Ausschlusskriterien darstellt kommt einer Rarität gleich.Ich wage zu bezweifeln, dass mehr als drei Frauen, die sonst hier in diesen Foren unterwegs sind, das könnten.

Lese ich hier die Forenbeiträge (alle Foren), dann sind nahezu alle SchreiberInnen hier mit jeder Menge Schubladen unterwegs:

Du schreibst ein falschen Satz (in deinem Profil, in deiner Kontaktaufnahme) und wirst wegsortiert, da gibt es keinerlei gelebte Toleranz.

Du wirst also zunächst in eine Schublade sortiert, die Idealschublade lautet - du bist schlank und groß, willst Kinder, rauchst nicht, magst Haustiere nur von der Ferne, knabberst nicht an den Nägeln, deine Rechtschreibung ist einwandfrei, du wohnst am richtigen Ort, hast einen gut bezahlten Job, bist nicht geschieden, hast noch keine Kinder, hast die richtigen Zukunftspläne wie Haus, Garten, 2 Kinder, tolle Urlaubsreisen, du bist kerngesund- dann kannst du hier daten, was das Zeug hält.

Falls du aber rauchst oder arbeitslos bist oder an Nägeln knabberst oder 3 Kilo Übergewicht hast oder gar alle möglichen Leichen im Keller hast, wirst du hier nur schwer jemand finden. Es reicht jeweils ein ODER.

Du musst also vor dem Eingehen einer Partnerschaft entscheiden, wie sehr du dich verbiegen möchtest, um in einer Schublade zu landen, die noch geöffnet wird, oder wie viel du bei dir selber bist und darauf wartest, jemanden zu finden, der genau dich, so wie du bist, wertschätzt und lieben kann.

Mit diesere Entscheidung beantwortet sich die Frage, ob du lügen musst, sollst oder nicht brauchst von selber.

Mary, w/47
 
J

JoeRe

Gast
  • #9
Meine Bauchantwortet lautet immer: Welche Bereiche findest Du selbst als angemessen, dass man Dich dabei belügt? Wann ist für Dich das Band des Vertrauens gerissen?

@7: Ich finde es erschreckend, wie vorbehaltslos die Schubladen von manchen Leuten einfach als "allgemeiner Idealfall" hingestellt werden. Ach, lebt doch in Eurer Klischeewelt! Viel Spaß dabei!

--JoeRe, 7E1F7A5D
Erwarte das von Deinem Partner,
was Du auch zu geben bereit bist.
 
G

Gast

Gast
  • #10
29. 06. 09 Lisa

Ich halte es mit meinen Vorrednern: Lügen sind nicht harmlos und hinterlassen stets ein unangenehmes Gefühl beim Belogenen. Und wozu ein Kompliment anbringen wollen wenn es nicht wahrhaftig ist? Wem wäre damit gedient?
Ein Mann der sich mit derartigen Überlegungen auf ein Date vorbereitet, hätte bei mir bereits verloren!
 
Top