• #61
Ich fürchte das wird sich noch zu einem richtigen Machtspiel zwischen euch entwickeln, mit gegenseitigen Vorhaltungen. "du hast mich nicht angefasst"
"Du hast mir deine Zuneigung verwehrt" usw. usf. Ich finde das schrecklich sich wegen einem "Trieb" dermaßen zu entzweien und sich gegenseitig zu verletzen. Oft ist das ein Indikator dafür, dass es auch auf anderen Ebenen nicht funktioniert. Ihr habt meines Erachtens keine Connection zueinander.

Wie ich schon schrieb: hier bleibt nur die Trennung.

Was die Fernbeziehung angeht:
Klar läuft es im Bett wenn man sich nur am WE sieht. Ich nehme an, dass ihr an den Wochenenden viel im Bett verbracht habt? So kann natürlich keine Verbindung zueinander entstehen und dann funktioniert der Alltag auch nicht.
Ja es ist vorbei, keine Frage. Es soll auch nicht im Hass enden. Es ist nur sehr schade. Es geht ja nicht um Trieb sondern auch um Nähe die da fehlt. Da fehlt einfach was Grundlegendes um die Beziehung weiterzuführen. Trotz Liebe sehe ich da keine Chance.
 
  • #62
Wie kann es sein, dass es soviele Fetischpornos gibt oder Clubs oder die Dienstdamen, die besondere Wünsche erfüllen?? Ist dir Latex ein Begriff? Fesseln? Und zwar in extrem? Es gibt Männer, die tatsächlich nur auf bestimmte Art erregt werden können. Einer von mir wollte, dass ich ihn dauernd an den Brustwarzen kneife, nicht, dass so was keinen Spass macht, aber als Voraussetzung? Der Andere war von der Idee Natursekt begeistert, ich fand, dass das für mich genauso erregend ist wie in der Nase popeln. Natürlich soo habe ich es nicht gesagt, aber vermittelt, dass das nicht meins ist. Daraufhin war ich prüde und falsch erzogen, er hat versucht mich zu überreden und ja, da war Schluss für mich, schon aus dem Grund, dass Mann mein Nein nicht akzeptiert. Seine Fantasie war auch weiße Unterwäsche, gepaart mit dem Wunsch nach Natursekt vermute ich irgendeine Kindheitserfahrung, die ihn geprägt hat, er hat versucht mich auch in Richtung "süss" zu schieben. Also ich und süss sind genauso kompatibel wie Domina in rosa 🤓.

Das gehört eigentlich in den Eingangspost, der gute hat irgendeine Erfahrung mit einer Rothaarigen(entweder erste Erfahrungen mit Frau oder eine, die ihn verlassen hat) , aus der er nicht los kommt und versucht das "nachzuspielen".

Sorry, kann nimma lesen!! Mach dies, mach jenes, mach ihm kein Druck, blabla.. Männer sollen sich nicht so anstellen und stattdessen endlich lernen, gscheid Frauen zu befriedigen, statt ihre Zimpereien zu pflegen. DANN werden sie ihre Fetische oder weiß der Kuckuck was bekommen!! Frau soll Geld verdienen, Frau soll um den Mann genauso werben und jetzt soll Frau auch noch im Bett zu Diensten stehen??
Ich danke dir auch mal für diese Anschauung. Ja, er wurde von seiner Rothaarigen verlassen. Ich glaube da wurde was nicht richtig verarbeitet.
 
  • #63
auch um die zusätzlichen Aussagen wie: "Ich habe immer gesagt ich heirate mal ne Rothaarige". Und dass er nurnoch quasi an sowas denken kann! Durch die Blume hat er mir gesagt dass er sexuell unbedingt ne Rothaarige will und das nicht abschalten kann.

Aber nicht so dass er nur kann wenn die Haare rot sind und mit mir geht's wochenlang nicht.
Du steigerst Dich da jetzt hinein, nicht wahr?
Im Moment hast DU den Fetisch mehr als er, da bin ich mir sicher, auch wenn er sicherlich eine Vorliebe für Rothaarige hat.

Der Mann funktioniert sexuell nicht wie gewünscht und jetzt werden Erklärungen (meinetwegen aufgrund von Andeutungen seinerseits) herangezogen, die im weiteren in Deinem Hirn so ausgewalzt werden, dass es für Dich möglichst sinnlos erscheinen muss, irgendetwas zu unternehmen (weil Du das das in Wahrheit ja auch gar nicht willst), natürlich außer "Reden", was in Wirklichkeit ja auch gewisse Vorwürfe Deinerseits beinhaltete.

Er hat im grunde sexuell zu "funktionieren" ohne Dein Zutun, damit es sich für sich für Dich richtig anfühlt und damit Du Dich nicht "abgelehnt" fühlst.

Also ich kann mir jetzt keinen Mann vorstellen, dass der gerade nur mit Roothaarigen kann und das seiner Partnerin auch brühwarm mitgibt;
wenn er gleichzeitig der (sicherlich attraktiven) Frau viele Komplimente und Liebesbekundungen macht.

Was ich mir aber sehr gut vorstellen kann ist eine ungünstige Beziehungsdynamik, in der es in Wirklichkeit bis in den Intimbereich hinein um Machtfragen und Rollenverhalten geht und Du ihm in gewisser Weise eben nicht entgegenkommen willst (was ja auch Dein gutes Recht ist). Er reagiert darauf mit SB, denn Trieb hat er durchaus, aber auf die Frau hat er so natürlich keine Lust.

Deine Antwort auf meine "Anregungen" hat das mehr als deutlich gezeigt.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #64
Ich hatte ja zuerst plädiert, dass Du ein Gespräch einleitest und dort auf Deine Kommunen achtest.

Jetzt hast Du nachgelegt, woraus ich schließe
...ihr habt schon oft gesprochen und er achtet nicht auf die Kommunikation.
Er braucht Ruhe
Harmonie
Vorher viel Liebe von Dir
Rote Haare
etc

Ich schreibe jetzt etwas oberflächlich:
Der wäre mir zu unsexy
Wäre ich ein Mann, man würde sehen wie mir alles wieder runter fällt...wenn der jedesmal mit so einem Katalog kommt...noch bevor man bei den roten Haaren wäre.
 
  • #65
Ich danke dir auch mal für diese Anschauung. Ja, er wurde von seiner Rothaarigen verlassen. Ich glaube da wurde was nicht richtig verarbeitet.

Jetzt projiziert er scheinbar seinen Frust über diesen Verlust auf dich. Er rächt sich möglicherweise durch Machtausübung stellvertretend für die Rote an dir. Sex stetig zu verweigern ist nichts anderes als Machtmissbrauch. Das muss noch nicht einmal bewusst ablaufen.

Wahrscheinlich ist einzig eine Trennung für dich hilfreich.

Unabhängig davon, gibt oder gab es zwischen euch andere als sexuelle körperliche Nähe? Einfach nur kuscheln, umarmen, drücken o.ä.?
 
  • #66
Liebe FS, als Mann kann ich dir nur sagen, dein Freund hat ziemliche Probleme mit sich selbst.
Wirklich wir die meisten Männer ticken da schon relativ runder als dein Freund.
Ich an deiner Stelle hätte auch keine Lust mehr mir einbringen rauszureißen.
Es gibt viele andere Männer da draußen, die dich wollen würden und zu schätzen wissen würden.
Mach dich doch nicht zum Hansel für so ein unreifes Früchtchen.
Wenn er es besonders haben möchte, soll er die Zähne auseinander machen.
Er lässt dich in der Luft abhängen und du machst und tust.
Such dir einen Mann der erwachsen ist.
Wieso drucksen sie viele herum bei so einem Thema.
M50
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #67
Ja es ist vorbei, keine Frage. Es soll auch nicht im Hass enden. Es ist nur sehr schade. Es geht ja nicht um Trieb sondern auch um Nähe die da fehlt. Da fehlt einfach was Grundlegendes um die Beziehung weiterzuführen. Trotz Liebe sehe ich da keine Chance.
Das ist das einzig Richtige, muss immer wieder erneut staunen, wie viele Menschen einen gut zureden, obwohl die Beziehung längst am Ende ist! Ich glaube diese wollen, dass man leidet, weil sie selber leiden! Muss ja nicht einmal unbedingt bewusst sein, kann ja auch unbewusst sein, ist aber egal!
 
  • #68
Was mir auch auffällt ist, dass er trotzdem immer noch von mir oral befriedigt werden wollte.

Hat er sich dann wenigstens jeweils bei dir revanchiert?

Falls nicht, wäre schon allein das ein Grund für mich, ihn abzuschießen - und ich schreibe normalerweise nicht so grob, aber so ein Verhalten widert mich an.

Ich hatte nur zwei Männer, aber wenn einer von beiden gemeint hätte, ich dürfte ja ruhig "liefern", während ich selbst leer ausgehe, dann wäre Schluss mit lustig gewesen. Zumindest hätte es von meiner Seite her kategorisch keinerlei sexuelle Gefälligkeit mehr gegeben.
 
  • #69
@AlterEgo :

Wenn er völlig unkonstruktiv ist, keinen Rat annimmt, zu keinen Ärzten geht, alles abblockt, keine anderen Sexpraktiken annimmt - es gibt ja noch etwas anderes als Penetration -, dann verlasse ihn doch einfach, schlafe mit anderen Männern, warum nicht seinem besten Freund?

"Schatz, das ist mir zuviel Druck, mit Dir nur wieder einen Abend abgestumpft rumhängen. Ich gehe jetzt zu XYZ vögeln."

Und dann kommst Du erst am Montag morgen wieder zurück, um auf die Arbeit zu verschwinden. Mal sehen, was das auslöst ...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #71
Ich hatte ja zuerst plädiert, dass Du ein Gespräch einleitest und dort auf Deine Kommunen achtest.

Jetzt hast Du nachgelegt, woraus ich schließe
...ihr habt schon oft gesprochen und er achtet nicht auf die Kommunikation.
Er braucht Ruhe
Harmonie
Vorher viel Liebe von Dir
Rote Haare
etc

Ich schreibe jetzt etwas oberflächlich:
Der wäre mir zu unsexy
Wäre ich ein Mann, man würde sehen wie mir alles wieder runter fällt...wenn der jedesmal mit so einem Katalog kommt...noch bevor man bei den roten Haaren wäre.

So ist es, ich weiß gar nicht wie ich das schaffen soll. Ich will ihm keinesfalls an allem die Schuld geben. Ich habe es ein Jahr probiert, aber ich weine oft abends, weil ich ihn (sexuell) vermisse und nichts etwas ändert. Auch wenn man hier denkt ich würde aktiv nichts dafür tun, doch das tat ich. Auf MEINE Weise. Ich erzähle hier auch nicht jedes Detail.

Ich glaube, viele können sich gar nicht vorstellen, wie schlimm das ist, wochenlang neben dem Mann zu liegen, den man liebt und so sehr vermisst und ihn körperlich ja doch nicht haben kann.
 
  • #72
dann verlasse ihn doch einfach, schlafe mit anderen Männern, warum nicht seinem besten Freund?

"Schatz, das ist mir zuviel Druck, mit Dir nur wieder einen Abend abgestumpft rumhängen. Ich gehe jetzt zu XYZ vögeln."

Das ist doch auch wieder nur ein Machtspiel. Das hat in einer Beziehung nichts zu suchen. Es sei denn man möchte regelmäßig Stress miteinander haben, dann kann man natürlich solche albernen Spielchen spielen.
 
  • #73
Jetzt projiziert er scheinbar seinen Frust über diesen Verlust auf dich. Er rächt sich möglicherweise durch Machtausübung stellvertretend für die Rote an dir. Sex stetig zu verweigern ist nichts anderes als Machtmissbrauch. Das muss noch nicht einmal bewusst ablaufen.

Wahrscheinlich ist einzig eine Trennung für dich hilfreich.

Unabhängig davon, gibt oder gab es zwischen euch andere als sexuelle körperliche Nähe? Einfach nur kuscheln, umarmen, drücken o.ä.?
Ich glaube nicht mal dass er das macht. Er liebt mich ja, wenn auch nicht mehr sexuell.
Aber ich denke dass er Sex auf jeden Fall als Machtinstrument benutzt. Er hat auch Probleme mit der Macht, bzw. übt gerne Macht aus. Er unterdrückt mich nicht und ist ein lieber Mensch, aber auf Augenhöhe kann er mir glaube ich nicht begegnen. Ich glaube ebenfalls dass das unterbewusst abläuft.

Ja, er wollte und will immer kuscheln. Also sogar mehr als ich. Darüber kann ich mich absolut nicht beschweren. Wenn das nicht wäre hätte ich mich schon früher getrennt. Er ist ziemlich lieb, romantisch und ver
Hat er sich dann wenigstens jeweils bei dir revanchiert?
Ja, aber wesentlich seltener als umgekehrt. Ich sah es nicht so eng weil ich dachte er steht dann wieder unter Druck.
kuschelt.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #74
@AlterEgo :

Wenn er völlig unkonstruktiv ist, keinen Rat annimmt, zu keinen Ärzten geht, alles abblockt, keine anderen Sexpraktiken annimmt - es gibt ja noch etwas anderes als Penetration -, dann verlasse ihn doch einfach, schlafe mit anderen Männern, warum nicht seinem besten Freund?

"Schatz, das ist mir zuviel Druck, mit Dir nur wieder einen Abend abgestumpft rumhängen. Ich gehe jetzt zu XYZ vögeln."

Und dann kommst Du erst am Montag morgen wieder zurück, um auf die Arbeit zu verschwinden. Mal sehen, was das auslöst ...
Wenn ich es so machen würde, tendenziell aber eher nicht, würde ich es nicht so formulieren

"Schatz, das ist mir zuviel Druck, mit Dir nur wieder einen Abend abgestumpft rumhängen. Ich gehe jetzt zu XYZ vögeln." sondern

"Schatz ich will nicht, dass du dich durch mich sexuell unter Druck gesetzt fühlst, daher lasse ich mich jetzt von XYZ durchv*"

Das betont den Fürsorgegedanken ggü. dem Partner und stellt klar, dass man nicht egozentrisch handelt.

Allerdings fällt so etwas unter destruktive Spielchen spielen und darauf hätte ich abgesehen von diesem Gedankenspiel keine Lust. Man verliert dabei nur wertvolle Energie und Zeit.
 
  • #75
@AlterEgo :

Wenn er völlig unkonstruktiv ist, keinen Rat annimmt, zu keinen Ärzten geht, alles abblockt, keine anderen Sexpraktiken annimmt - es gibt ja noch etwas anderes als Penetration -, dann verlasse ihn doch einfach, schlafe mit anderen Männern, warum nicht seinem besten Freund?

"Schatz, das ist mir zuviel Druck, mit Dir nur wieder einen Abend abgestumpft rumhängen. Ich gehe jetzt zu XYZ vögeln."

Und dann kommst Du erst am Montag morgen wieder zurück, um auf die Arbeit zu verschwinden. Mal sehen, was das auslöst ...
Sowas mache ich nicht. Was bringt mir das auch. Es geht ja nicht um Sex mit irgendwem es geht mir ja um ihn.
Ich kann sowas nicht, ich finde das grausam.
Ist Sex für dich gleich Nähe?
Habt/Hattet ihr denn eigentlich auch geistige Nähe?
Ja, Sex bedeutet für mich auch Nähe. Auch andere Dinge erzeugen Nähe. Sex mit dem Mann den ich liebe ist für mich die höchste Form von Nähe. Das heißt aber nicht, dass ich Nähe nur dann empfinde.

Und ja, wir hatten eine geistige Nähe. Das war keine 0815 Beziehung. Er sagte mir auch dass er sich mir mental sehr nahe fühlt etc. Es war schon sehr ernst mit uns.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #76
Du schriebst im Eingangspost von seiner nachlassenden Erektion. Es gibt da ja auch andere Möglichkeiten außer Penetration,um körperliche Nähe zueinander zu haben. Da bräuchte er auch keine Sorge haben zu versagen.
 
  • #77
Du schriebst im Eingangspost von seiner nachlassenden Erektion. Es gibt da ja auch andere Möglichkeiten außer Penetration,um körperliche Nähe zueinander zu haben. Da bräuchte er auch keine Sorge haben zu versagen.


Deswegen habe ich ihn oral befriedigt oder er ab und an mich (das hat dann auch abgenommen genauso wie 69). Haben wir also schon versucht und ich finde damit kann man auch nur kurze Zeit überbrücken und nicht wochen/monatelang.
 
  • #78
etzt hast Du nachgelegt, woraus ich schließe
...ihr habt schon oft gesprochen und er achtet nicht auf die Kommunikation.
Er braucht Ruhe
Harmonie
Vorher viel Liebe von Dir
Rote Haare
etc
Nein.
ich behaupte, das braucht er nicht und das will er auch gar nicht , beim SB geht bei es bei ihm ja auch so.

Und hört bitte auf zu glauben, man könne sexuelle Probleme (gerade auf Seiten des Mannes) einfach wegreden bzw. wegkommunizieren !

Die FS zieht sich diese Gründe so hier heran, weil das Dinge sind, die sie nicht ändern kann und auch nicht ändern will.
Darauf solltest Du nicht hereinfallen.

Nein, der Mann hat mit der FS ursprünglich nicht das Problem, dass sie keine roten Haare hat (ja sicherlich eine Präferenz, aber nicht so wie sie glaubt) sondern dass der Sex einfach für ihn nicht so viel Spaß oder Befriedigung bringt, wie ihr. Und er hat eine Problem damit, dass von ihrer Seite aus nicht viel kommt, außer verbalen Vorschlägen die natürlich so nichts bringen (und die er aus Gründen die eben auch in der Dynamik der Beziehung selbst liegen, so auch scheinbar ablehnt).

Aber um den Sex für ihn zu verbessern, müsste sie auch tatsächlich auch bei sich Dinge ändern und das hat sie (das wurde am Ende dieses Threads deutlich) nie wirklich gewollt, zu keinem Zeitpunkt.

Der Grund lag darin, dass es ihrer inneren Bedürfnisse Einstellungen und Werte und ihrem daraus resultierenden Verhalten das als falsch empfindet (oder in den Momenten wo es darauf angekommen wäre, darauf auch nicht darauf gekommen ist).

Sie macht sich statt dessen Vorwürfe, auf scheinbare oder tatsächliche Potenzprobleme falsch reagiert zu haben (wieder verbal), zu wenig Verständnis gezeigt zu haben. Das ist aber nicht der wesentliche Grund, warum der Mann jetzt keine Sex mehr von ihr möchte.

Im Grunde hat sie dass an verschieneden Stellen ebenfalls deutlich gemacht.

Oder, kürzen wir es ab, die Beziehungsbalance passt in diesem wesentlichen Punkt nicht, und deswegen funktioniert der Beziehung auch nicht mehr.

Aber höre doch bitte damit auf, dass man den Spaß beim Sex herbeireden könne.
Ich weiß nicht ob, das bei Dir funktioniert, bei mir jedenfalls nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #79
Nein.
ich behaupte, das braucht er nicht und das will er auch gar nicht , beim SB geht bei es bei ihm ja auch so.

Nein, der Mann hat mit der FS ursprünglich nicht das Problem, dass sie keine roten Haare hat (ja sicherlich eine Präferenz, aber nicht so wie sie glaubt) sondern dass der Sex einfach für ihn nicht so viel Spaß oder Befriedigung bringt, wie ihr. Und er hat eine Problem damit, dass von ihrer Seite aus nicht viel kommt, außer verbalen Vorschlägen die natürlich so nichts bringen (und die er aus Gründen die eben auch in der Dynamik der Beziehung selbst liegen, so auch scheinbar ablehnt).

Aber um den Sex für ihn zu verbessern, müsste sie auch tatsächlich auch bei sich Dinge ändern und das hat sie (das wurde am Ende dieses Threads deutlich) nie wirklich gewollt, zu keinem Zeitpunkt.

Der Grund lag darin, dass es ihrer inneren Bedürfnisse Einstellungen und Werte und ihrem daraus resultierenden Verhalten das als falsch empfindet (oder in den Momenten wo es darauf angekommen wäre, darauf auch nicht darauf gekommen ist).

Sie macht sich statt dessen tellen ebenfalls deutlich gemacht.

Oder, kürzen wir es ab, die Beziehungsbalance passt in diesem wesentlichen Punkt nicht, und deswegen funktioniert der Beziehung auch nicht mehr.

Aber höre doch bitte damit auf, dass man den Spaß beim Sex herbeireden könne.
Ich weiß nicht ob, das bei Dir funktioniert, bei mir jedenfalls nicht.


Ich will auch garnicht sagen dass es nur an der einen Sache liegt. Natürlich hat er wohl auch keinen Spaß mehr am Sex mit mir. Es wäre einfach nur fair mir das zu sagen und nicht immer nur zu sagen dass alles okay wäre und den anderen somit in der Luft hängen zu lassen. Es kann viele Gründe geben wieso er nicht mehr msg, dann sollte er aber ehrlich genug sein dass nicht auf irgendwelche scheinheilig Gründe zu schieben.

Ich sage auch nicht dass man den Spaß am Sex heibeireden kann. Man kann aber durchaus sagen was man sich wünscht und was einem gefällt. Oder es beim Sex von mir aus zeigen. Vielleicht passt es auch einfach garnicht, auch das würde ich akzeptieren, aber es wird ja nie deutlich gesagt. Im Gegenteil, mir werden noch Vorwürfe gemacht dass ich jemanden mit Potenzproblemen verlasse etc (seine Aussage).

Und was noch erschwerend hinzukommt ist, dass du mich und meine Beziehung nicht kennst. Du bist nicht dabei gewesen. Du hörst hier Ausschnitte aus 3 Jahren Beziehung. Da kann man höchstens Mutmaßungen anstellen.

Keine Ahnung warum du Kommunikation so stark ablehnt, aber ja, über Probleme und sexuelle Wünsche kann man reden. Das heißt nicht dass man sie wegreden kann, aber man kann äußern was man sich wünscht oder eben dass man keine Lust mehr hat!
 
  • #80
Und die genannten Gründe
Liebe
Ruhe
Harmonie etc alles in hohem Maß

ziehe ich mir auch nicht aus den Fingern. Das hat er wortwörtlich gesagt. Soll ich ihn nicht mehr ernst nehmen? Und wenn einer etwas sagt, dann glaube ich ihm das auch und versuche danach zu handeln. Es ist richtig frech von dir zu behaupten dass ich nichts ändern wollte. Der andere Part kann sich nur nicht dabei zurücklehnen und nichts dafür tun! Der muss schon mithelfen und sagen oder von mir aus zeigen was er möchte. Und wenn es da nichts gibt oder man inkompatibel ist, sollte man auch das sagen können! Man kann nicht vom anderen erwarten dass er es alleine richtet. Entgegen deiner Vermutung habe ich auch nie erwartet dass er alleine dafür verantwortlich ist. Ich habe immer geguckt was ich anders machen könnte. Aber eben nur in dem Bereich in dem ich mich noch wohlfühle!

Man kann keine sexuellen Probleme wegreden. Aber man kann sagen was man möchte, das ist schon mal eine große Hilfe und man kann auch sagen wenn man nicht mehr möchte. Wenn man mit der Beziehungsdynamik etc nicht mehr leben will. Auch ein Mann hat einen Mund zum reden!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #81
Und natürlich liegt das auch an der Beziehungsdynamik. Da fließen viele Sachen mit rein, es gibt denke ich nicht diesen einen Grund wieso es nicht mehr funktioniert. Vielleicht kommt er mit der Art und Weise wie ich bin nicht zurecht, weder im Alltag noch im Bett.
Und daran kann ich nichts ändern, außer ich verbiege mich um 180 Grad. Ich bin auch niemand der meint nur der Mann ist beim Sex verantwortlich und ich muss begattet werden. Im Gegenteil - ich würde auch gerne meine Fantasien etc ausleben und unbeschwert Sex haben können. Das kann ich in dieser Beziehung aber nicht. Und da ist keiner von uns beiden Schuld. Es passt anscheinend einfach nicht mehr. Aber das sollte man doch einfach offen und ehrlich sagen können. Der Partner kann nicht erwarten dass der andere riechen kann was man möchte oder was einen stört. Dass muss man - sagen! Wer redet dem kann geholfen werden, vorausgesetzt man sagt die Wahrheit.
 
  • #82
Liebe TE,

unter anderen rechtlichen (#Corona) Voraussetzungen würde ich dir empfehlen, ein bis zwei Wochen ans Meer zu fliegen, um Abstand zu gewinnen und aufzutanken.

Ich interpretiere mal (widersprich mir gerne):
Du bist (nachvollziehbarerweise) sehr verletzt und irritiert und kommst aus dem Gefühls- und Gedankenkarussell wg. beengter Situation auch nicht heraus. "Karussell" passt nicht, stelle ich gerade fest, es wirkt eher wie eine Spirale.

Was kannst du für dich tun? Welche Ressourcen kannst du anzapfen (Sport, Hobbies, etc.) um wieder Kraft zu bekommen und emotionalen Abstand, wenn räumlicher schon nicht möglich ist?

Alles Liebe,
w, 41
 
B

Blume94

Gast
  • #83
Ding, Dong... nein hier ist nicht Ihr Avonberater.
Du bist super lustig
😅😅😅😅

die hat ein ähnliches Problem mit ihrem Mann (gehabt?).
Hm.. ja wir hatten nur jedes Quartal mal Sex wenn ihm danach war, ansonsten hat er sich Pornos angeschaut jeden Tag stundenlang.
Er hat sich nichts total außergewöhnliches angeguckt.
Er hat beim richtigen Sex mit mir aber komplett „versagt“ Probleme mit seiner Erektion, die er manchmal immer noch hat aber nicht mehr so sehr.
Er hatte eine Zeit lang, so sagt er, auf Pornos verzichtet und war dann selber überrascht wie gut es bei uns funktioniert hat, er hat seinen Freund gar nicht wiedererkannt.
Wir schlafen nun regelmäßig (mehrmals die Woche) miteinander, ob er es sich selber macht und wie oft weiß ich nicht. Er sagte mir vor kurzem, dass er es sich bisher erst zwei mal wieder selber gemacht hat (ob ich ihm glaube kann bezweifle ich).

Nochmal so einen Quatsch mache ich nicht mit!
Man zweifelt total an sich selbst, man stellt sich auf den Kopf und versucht ihn zu verführen, bekommt aber immer nur Abweisungen und Ausreden zu hören.
Das ist einfach so paradox, ich kriege von anderen Männern Sexangebote, viele Komplimente und mein eigener Mann hat es sich lieber selber gemacht.
Ich bin wirklich aufgeschlossen und würde mir auch hin und wieder mit ihm Pornos anschauen, das will er nicht.

Wenn dein Freund auf Rothaarige steht warum hat er dann dich zu seiner Freundin gemacht?
Färb dir ja nicht deine Haare rot.
Niemals im Leben würd ich meine Haarfarbe für einen Mann ändern.
Hey, ich bin doch aber erst 26,☝🤭
ist erst Ende April so weit ♉

@neverever danke für deine lustigen und lieben Worte. 😌
Ich geb mir Mühe nicht zum Drachen zu mutieren, wenn ich sehr gestresst bin und mein Mann dann zig Fragen stellt (ich zb. gerade einen Pit-stop am Wickeltisch durchführe👶) und er irgendwo anders ist und laut ruft und irgendwas fragt und wir uns nicht verstehen (das hin und her geht) er auch nicht herkommen mag dann könnte ich schon mal zickig antworten. 😅
Aber ich arbeite an mir und bin sogar ruhig geblieben als er mir gebeichtet hat, dass er sein Weihnachtsgeld verspekuliert hat🤦‍♀️ es ist besser sich nicht mehr aufzuregen, da krieg ich nur noch ein 3. oder 4. graues Haar. Er ist alt genug, ich hoffe er lernt daraus und ärgert sich selber ordentlich darüber.

Weniger mastubieren oder mal eine komplette Selbstbefriedigungs-Pause einlegen würde vllt zu mehr Sex führen, rote Haare kann sie ihm aber immer noch nicht bieten.

W 26
 
  • #84
Abschließend möchte ich noch sagen, dass ich natürlich nicht alles getan hätte um was zu ändern. Aber zu gewissen Dingen wäre ich bereit gewesen. Ich liebe ihn ja und es ist traurig wie es ist.

Ich glaube die Dynamik passt wohl nicht. Es ist zu verkrampft.

Ich weiß ja nicht mal wieviel SB er betreibt um jetzt vorschlagen zu können dass er das mal lassen soll. Und nehmen wir an ich würde dann mit ihm essen gehen und was rattenscharfes anziehen, dann würde er das nicht wollen. Es wäre, wie schon 1000x gesagt, zu viel Druck für ihn. Oder mit anderen Worten: er möchte nicht.

Aber ja, man könnte es probieren! Ob ich das will, weiß ich aber nicht. Nicht weil ich ihn nicht liebe, aber nach 1 1/2 Jahren schon so eine Problematik im Bett zu haben, ich weiß nicht wie das dann in Zukunft werden soll.
 
  • #85
Liebe TE,

unter anderen rechtlichen (#Corona) Voraussetzungen würde ich dir empfehlen, ein bis zwei Wochen ans Meer zu fliegen, um Abstand zu gewinnen und aufzutanken.

Ich interpretiere mal (widersprich mir gerne):
Du bist (nachvollziehbarerweise) sehr verletzt und irritiert und kommst aus dem Gefühls- und Gedankenkarussell wg. beengter Situation auch nicht heraus. "Karussell" passt nicht, stelle ich gerade fest, es wirkt eher wie eine Spirale.

Was kannst du für dich tun? Welche Ressourcen kannst du anzapfen (Sport, Hobbies, etc.) um wieder Kraft zu bekommen und emotionalen Abstand, wenn räumlicher schon nicht möglich ist?

Alles Liebe,
w, 41
Ich habe räumlich schon Abstand. Das versuchen wir momentan. Also wir sehen uns auch erstmal nicht. Ich vermisse ihn sehr, aber ich spüre halt auch Erleichterung. Er ist ja nicht mein 1. Sexualpartner, ich hatte es da noch nie so schwer wie jetzt. Es ist anstrengend und das sollte es irgendwie nicht sein.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #86
Dass muss man - sagen! Wer redet dem kann geholfen werden, vorausgesetzt man sagt die Wahrheit.
OK. Danke für diese Klarstellung
Also ja, auf seiner Seite ist es natürlich wichtig, Dir seine Wünsche zu nennen.
Und wenn das gar nicht erfolgt, hat ER eine Kommunikationsproblem.

Mir ging es hauptsächlich darum, was DU sagst .

Z.B. habe ich mich daran gestört, dass Du ihn nie verführt hast (das hast Du ja selbst geschrieben) , sondern nur darüber geredet hast und dann gleich darauf verzichtet hast.
Wenn er so gestrickt ist, wie Du das andeutest, kannst Du von ihm leider keine eindeutig positive Antwort dazu bekommen.
Und nehmen wir an ich würde dann mit ihm essen gehen und was rattenscharfes anziehen, dann würde er das nicht wollen.
Genau. Du zuckst nach Reden zurück . Falsch.
DAS meine ich mit "Probleme wegreden". Ich meine DICH, nicht ihn.

"Einfach machen" wäre aber richtig gewesen.
Außerdem meint das "rattenscharf " nicht die Oberbekleidung....

Und ja, Druck machen solltest DU schon, aber eben nur dann, wenn er seine Libido auch auf dem entsprechenden Level hat.
Also meine ich tatsächlich "Druck machen", von ihm kein SB, kein Porno, richtig Stau, dann aber Verführung von Dir.

Aber abschließend gestehe ich auch, dass in meiner Betrachtung ich den Faktor seiner Potenzprobleme und seiner Scham, damit konstruktiv umzugehen, vernachlässigt habe.

Ich vermutete weger seiner Selbstbefriedigung eben doch, dass diese Potenzprobleme gar nicht so groß sein können, zumal SB dieses Problem dann eher verschärfen würden.....
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #87
OK. Danke für diese Klarstellung
Also ja, auf seiner Seite ist es natürlich wichtig, Dir seine Wünsche zu nennen.
Und wenn das gar nicht erfolgt, hat ER eine Kommunikationsproblem.

Mir ging es hauptsächlich darum, was DU sagst .

Z.B. habe ich mich daran gestört, dass Du ihn nie verführt hast (das hast Du ja selbst geschrieben) , sondern nur darüber geredet hast und dann gleich darauf verzichtet hast.
Wenn er so gestrickt ist, wie Du das andeutest, kannst Du von ihm leider keine eindeutig positive Antwort dazu bekommen.

Genau. Du zuckst nach Reden zurück . Falsch.
DAS meine ich mit "Probleme wegreden". Ich meine DICH, nicht ihn.

"Einfach machen" wäre aber richtig gewesen.
Außerdem meint das "rattenscharf " nicht die Oberbekleidung....

Und ja, Druck machen solltest DU schon, aber eben nur dann, wenn er seine Libido auch auf dem entsprechenden Level hat.
Also meine ich tatsächlich "Druck machen", von ihm kein SB, kein Porno, richtig Stau, dann aber Verführung von Dir.

Aber abschließend gestehe ich auch, dass in meiner Betrachtung ich den Faktor seiner Potenzprobleme und seiner Scham, damit konstruktiv umzugehen, vernachlässigt habe.

Ich vermutete weger seiner Selbstbefriedigung eben doch, dass diese Potenzprobleme gar nicht so groß sein können, zumal SB dieses Problem dann eher verschärfen würden.....
Ich verstehe das. Aber es ist unheimlich schwer den Druck doch zu machen obwohl der andere das nicht möchte. Das ist für mich schon sehr unangenehm da so vorzugehen.
 
  • #88
Also nach deinen weiteren Postings kann ich auch verstehen, dass du keine Lust hast, ihm die Rothaarige zu geben.

Dein Wissen um die rothaarige Ex, der Spruch mit dem Heiraten, die speziellen Pornos... das zeigt, wie unsensibel er ist. Ich würde sogar unterstellen, dass er er nichtmal merkt, wie verletzend das für dich sich anfühlt, er sagt dir ja indirekt, dass er dich nicht n.begehrt und nie heiraten wird.

Das hat für mich wenig mit Fetisch zu tun und damit kenne ich mich durchaus etwas aus.

Ich glaube er ist noch auf die Ex fixiert und hat das noch nicht verarbeitet. Das ist ihm aber selbst offenbar nicht bewusst.

Selbst wenn du naturrote Haare hättest, würde er wohl mit dir die Beziehung nachspielen, die er mit der Ex nicht hätte. Dann würde er anderes an dir kritisieren, wo die Ex in seinen Augen besser war.

Und das ist absolut demütigend, dass du das nicht auch noch unterstützen willst, versteh ich.

Ich denke auch dass es besser ist, wenn du dich trennst.
 
  • #89
Aber höre doch bitte damit auf, dass man den Spaß beim Sex herbeireden könne
Es geht nicht darum, Spass beim Sex herbei zu reden, es ist einfach ein Punkt der Partnerschaft, bei dem "auch" oft falsch geredet wird, interpretiert wird, vorausgesetzt wird.
Vielleicht hast du meine Antwort davor, auf die ich mich bezogen habe, gelesen.
Da ging es um: ich bin verletzt weil er wenig mit mir schläft.
Das es für mich ein Satz ist, der Türen zuschlägt und nicht öffnet.

Grundsätzlich ist es in meinen Augen besser, doch mit dem zu reden der da gemeint ist.
Bevor Fremde ihn für nicht leistungsstark oder was auch immer halten.

Ja bevor ich wild spekuliere rede und frage ich und wenn möglich so, dass der andere sich nicht verurteilt fühlt, sondern sich öffnen kann.

Am besten ist es, wenn man das gar nicht nötig hat und es einfach fluppt.

Nur dann stellt man hier keinen Thread ein
 
  • #90
Grundsätzlich ist es in meinen Augen besser, doch mit dem zu reden der da gemeint ist.
Ja, ich habe ja nicht gemeint, das Thema totzuschweigen, oder sowas.
Natürlich kann und sollte die Frau das anprechen, wenn es da ein Problem gibt.

Und wenn die Frau fragt, "kann ich etwas ändern" dann sollte der Mann da entweder dann (falls er sofort eine Antwort weiß , denn da hat man sicherlich selten immer sofort die passende Antwort)
oder auch später drauf sinnvoll antworten. Umgekehrt genauso.

Wenn dann aber erstmal nichts weiter passiert, sollte sie sich auch nicht hinstellen und sagen "Ich habe alles versucht".

Das Problem ist einfach nicht weg, nur weil man nun mal darüber geredet hat.
Aber genau diesen Eindruck habe ich oft in den Threads zu diesem Thema, so auch hier mal wieder.

Wenn man dann irgendwelche Ergebnisse aus diesem Ansprechen hat, vielleicht erforderliche Arztbesuche, Aktivitäten, Vorlieben, Wünsche, Rollenspiele ...etc, dann sollte man das aber auch gemeinsam umsetzen. Und daran hakt es m.E..
Und klar mussen auch bei diesem Thema beide Seiten Zugeständnisse machen, wie immer.

Es wird oft mehr geredet, als getan. Man sollte auch weder bei Frau noch bei Mann wahnsinnig viel reden
z.B. "Könnte Dir dies oder das gefallen?"
Sondern anpacken. Ausprobieren.

Und ja, ggf. dann auch mal Druck machen, zumindest wenn man ziemlich sicher weiß dass der Partner zur Umsetzung auch körperlich und seelisch in der Lage ist.
DAS störte mich.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Top