G

Gast

Gast
  • #61
Liebe Erika, lass dich nicht entmutigen - vor allem nicht von einem Teil dieser oberflächlichen und arroganten bis unverschämt verletzenden Antworten die du hier erhälst (da vermute ich einfach andere charakterliche Mängel und einen Hang zur Überheblichkeit). Ich finde den Beitrag Nr. 17 ganz toll und hilfreich. Ich trage zwar selber 38 und bin also recht schlank und auch attraktiv (aber nicht schon fast beleidigt, wenn mich ein "Dicker" anspricht, wie eine der Damen hier *kopfschüttel), fühle mich deswegen aber keinesfalls als etwas Besseres. Ich kenne einige dicke bis mollige Frauen, die ich als Frau attraktiv, schön, lebensfroh und warmherzig empfinde. Und leider auch einige schlanke Frauen, die nur gekünstelt, zickig und unecht wirken. Und umgekehrt genauso. Da geht es Männern mit Tiefgang bestimmt nicht anders, Figur wird zweitrangig. Ich schließe mich also Schreiber 17 an: geduldig sein, nicht entmutigen lassen!!!! Und du hast ein Recht auf deinen Geschmack, auch wenn du nicht dasselbe "zu bieten" hat - warum auch? Alles Gute

Nein Kleidergröße 38 (kommt natürlich auf die Körpergröße an), ist nicht schlank, es ist bei fast allen Frauen Normalgewicht.

Ich fühle mich als schlanke Frau nicht als was Besseres, als die FS!

Die FS fühlt sich aber als was Besseres, als die dicken Männer! Denn sie will nur einen schlanken, großen attraktiven Mann! Das Verhalten finde ich anmassend. Jeder Mensch hat ein Recht auf seinen Geschmack aber man sollte da auch realistisch sein. Und das ist die FS nicht.

Egal ob Putzfrau oder ein Professor unsere Gesellschaft brauch beide Menschen oder für beide ist Platz da. Man zahlt aber beiden nicht das selbe Gehalt für ihre Arbeit. Ist es anmassend, wenn der Prof erheblich mehr Geld bekommt, als die Putzfrau? Wäre es anmassend, wenn die Putzfrau so viel Geld für ihre Arbeit fordern würde, wie der Prof!
 
  • #62
von den Ursachen solch massiven Übergewichts, die durchaus auch auf Missbrauch oder anderen massiven Problemen beruhen können, ganz zu schweigen.

Ja, Übergewicht kann auf solchen Problemen beruhen, MUSS aber nicht! In meinem Fall ist das NICHT so. Deshalb verbitte ich mir solche Mutmaßungen. Ich habe im vergangenen Jahr innerhalb weniger Monate 15kg zugenommen. Die habe ich nun abgenommen. Und ich werde weiter abnehmen. Laut Aussage meines Arztes ist für mich ein BMI von 25-26 völlig in Ordnung. Und meinem Arzt glaube ich mehr als so manchen Aussagen, die in diesem Thread gemacht wurden.

Warum wird so oft unterstellt, dass wer einmal übergewichtig war, es auch immer bleiben wird? Ich weiß, dass es wenige schaffen, dauerhaft ihr erreichtes Normalgewicht zu halten. Aber wenn ich mir nicht sicher wäre das zu können, hätte ich erst gar nicht mit der Abnahme begonnen. Ich nehme ab, weil ich gemerkt habe, dass ich es mir selbst wert bin. Dass ich meinem Körper das Übergewicht nicht weiter zumuten darf - auch wenn ich glücklicherweise von gesundheitlichen Schäden bisher verschont geblieben bin (so ist z.B. mein Blutbild völlig in Ordnung). Mir ist bewusst, dass ich mich bis zu meinem letzten Atemzug werde intensiv mit dem Thema Ernährung auseinander setzen müssen, um eine Zunahme zu verhindern.

Ich weiß sehr wohl, dass mich mein Gewicht in vielen Dingen einschränkt, dass ich schneller außer Puste gerate, bei manchen Aktivitäten nicht mithalten kann. Und genau das will und bin ich dabei zu ändern! Es gab mich durchaus auch als Normalgewichtige - und nicht, weil ich mich für eine kurze Zeit runtergehungert hatte. Und dahin will ich wieder kommen. Damit ich wieder das aktive Leben leben kann, das ich mir wünsche.
 
  • #63
Nein Kleidergröße 38 (kommt natürlich auf die Körpergröße an), ist nicht schlank, es ist bei fast allen Frauen Normalgewicht.
Egal ob Putzfrau oder ein Professor unsere Gesellschaft brauch beide Menschen oder für beide ist Platz da. Man zahlt aber beiden nicht das selbe Gehalt für ihre Arbeit. Ist es anmassend, wenn der Prof erheblich mehr Geld bekommt, als die Putzfrau? Wäre es anmassend, wenn die Putzfrau so viel Geld für ihre Arbeit fordern würde, wie der Prof!

Kleidergröße 38 ist nicht schlank, sondern bei fast allen Frauen Normalgewicht??? Kleidergröße = Normalgewicht... Und dann noch der Hinweis mit der Größe... Passt ja schon mal alles von der Argumentation nicht. Ich glaube nicht, dass man an Gewichtsangaben und Kleidergrößen aus der Ferne beurteilen kann, ob jemand schlank ist. Ich bin über vierzig, habe drei Kinder, Kleidergröße 38 und bin trotz 163 cm definitiv schlank: nämlich mit straffem und flachem Bauch, runden Hüften (ohne Speck wohlgemerkt) und Körbchengröße 70F. Allein schon bei Oberteilen wäre da mit Größe 34 nicht genug Platz ;)))

Und der Putzfrau/Professor-Vergleich hinkt ja wohl total, es ist sogar eine Frechheit, eine gute oder "schlechte" Ausbildung mit der Bewertung von Optik eines Menschen zu vergleichen.
Ein schlanker, attraktiver Mensch (in deinem Vergleich der Professor) bekommt selbigen als Partner und die "optische Putzfrau" verdient nur einen unattraktiven Partner??? Und darf sich den auch nur wünschen (weil die Putzfrau darf ja auch nicht so viel verdienen - das ist allerdings nachvollziehbar)???
Ich glaube, so argumentieren in erster Linie Menschen, die außer Optik nicht viel anderes zu bieten haben (und da rede ich nicht unbedingt von einem guten Job, sondern von inneren Werten).
 
  • #64
Ich bin mir ganz sicher, dass das jeder unterbewußt selbst sehr gut weiß, so auch du.
Um jetzt einmal vereinfachend mit dem so unbeliebten Nummernsystem (1=oje, 10=spitze) zu arbeiten: eine 10 hat keine Garantie einen top Partner nach der eigenen Vorstellung zu finden, aber eine wesentlich bessere Chance, umgekeht gilt das anders herum ebenfalls. Wie so vieles einfache, angewandte Statistik. Da helfen dann auch alle "aber ich kenn da jemenden" Beispiele wenig.
Und bevor jetzt alle die Steine zum werfen ausgraben: eine 10 ist nicht nur dem Aussehen nach top, sondern auch in den so viel gepriesenen inneren Werten.
Wenn du nicht dem AKTUELLEN Idealvorstellungen (= von hinreichend vielen so empfunden und gesehen) entsprichst, dann spielst du nicht in der Liga in der DU dir den Partner aussuchen kannst.
Es gibt sicher für jedes Töpfchen ein Deckelchen, aber realistisch wird der Pool aus dem du aussuchen kannst kleiner.
 
G

Gast

Gast
  • #65
Liebe FS, Du musst Dich nicht rechtfertigen für Dein Gewicht. Es ist, wie es ist und Du tust was für Dich, das ist für Dich wichtig.
Du suchst einen bestimmten Typ Mann, und deswegen grenzt Du Deine Wahl ein. So werden das auch die Männer machen.
Von "Liga" zu reden, finde ich daneben, es wird halt mit jedem Ausschlusskriterium schwieriger, jemanden zu finden, aber darin steckt keine Wertung.
Gerade online nach einem Partner zu suchen, versteift sich auf Merkmale, die nach einer Liste sortiert werden. Dem gängigen Schönheitsideal entsprechen die schlanken Leute, obwohl man, wenn man im RL jemanden kennenlernt, ganz andere Kriterien anlegt, weil der Mensch eben als ganze Person wirken kann.

Lass Dich nicht runterziehen von den Beiträgen, die den Tenor haben, dass die Schreiber optisch die Offenbarung seien und Du Dich unterste Stufe zu stellen hast. Ich würde weiter anschreiben und mal meine eigene Toleranzgrenze ein bisschen erweitern. Was passiert schon, wenn Du wen triffst, der nicht groß und dünn ist, sondern kleiner und dünn oder etwas dicklicher, und Du den Menschen toll findest? Wenn nicht, lässt Du ihn wieder vom Haken, was soll's?
Mein Ex war 3 cm kleiner als ich und hatte einen muskulösen Traumkörper. Ich finde Muskeln wahnsinnig attraktiv, nicht diese schlanken athletischen, sondern bullige Typen. Im Moment bin ich total verliebt in einen sehr großen, sehr schlanken Mann, in den ich mich jedesmal, wenn ich ihn sehe, immer wieder neu verknalle, obwohl ich es nicht will. Das liegt auch sehr an seiner Art und obwohl ich ihn sehr schön finde, hätte ich ihn wegen eines Bildes niemals angeschrieben. Meinen Ex auch nicht.

Solche Sätze, und Du kommst immer wieder daher mit Deinem Gewicht und Deiner Größe, egal um welches Thema es geht,Du Süsse, zeigen für mich eine deutlich ausgeprägte Selbstverliebtheit.
Klingt für mich eher nach Angst, nicht mehr als attraktiv zu gelten (aufgrund des Alters?).
 
  • #66
Nun ja, bei zehn Absagen ist die Zahl noch zu gering, um daraus eine Schlussfolgerung zu ziehen. Allerdings muss ich zugeben, dass ich es für unwahrscheinlich halte, dass sich bei diesen Daten das Glück noch groß wendet. Es gibt zweifelsohne schlanke, hochgewachsene Männer, die übergewichtige Frauen akzeptieren oder sogar explizit attraktiv finden, aber meiner Erfahrung nach bevorzugt die Mehrheit eine schlankere Figur. Man darf natürlich attraktiv finden, wen immer man will, aber das gilt eben auch für die Gegenseite.
Auf Komplimente im Bekanntenkreis würde ich übrigens wenig geben. Man verstehe mich bitte nicht falsch, ich will nicht behaupten, dass es sich um Lügen handelt. Aber wenn man nicht gerade ein sozial unverträglicher Mensch ist, wird man die positiven Aspekte loben, sich mit unerbetener Kritik aber zurückhalten. Wenn mir das Haar einer Frau gut gefällt, dann lasse ich durchaus ein ernstgemeintes Kompliment fallen, aber ich werde den Teufel tun und ihr sagen, dass ich ihr Gesäß zu breit finde, solange sie mich nicht nach meinem Urteil fragt. Wie hoch das Interesse des anderen Geschlechts ist, halte ich für ein realistischeres Abbild. Schön und gut, dass ein Mann mein Lächeln lobt, aber die Frage ist: Würde er auch mit mir ausgehen?

27, w
 
  • #67
Vorweg. Es liegt mir fern, dich in irgendeinder Weise zu kränken, wenn ich dir nun meine Perspektive und Auffassung schildere.
Selbst würde ich mich nicht als äußerlich attraktiv bezeichnen und sehe mich eher im Normbereich. Ich bin Mitte 30, 1.78m, schlank, dunkelblond, habe seit Mitte 20 geerbten, fortschreitenden Haarausfall auf 1mm rasiert, Brillenträger und bin auch nicht ganz gesund. Alles Dinge die ich niemals beeinflussen konnte. Ich tue für meinen Körper, was mir möglich ist. Und genau das ist das, was dich für mich unterinteressant macht. Denn dein Gewicht erreicht niemand, der auf sich und seinen Körper achtet. Ich empfinde es als unpassend, wenn sich jemand selbst gehen zu lassen scheint und seine Situation selbst herbeigeführt hat, obwohl es nicht so weit hätte kommen müssen, aber an andere Ansprüche bezüglich äußerer Merkmale erhebt, die nicht beeinflussbar sind (von deinem Wunsch nach einem schlanken Partner abgesehen).
Was du machst, ist messen mit zweierlei Maß, wenn es um deine Ansprüche geht. Und damit wird man, sonst hättest du ja auch diese Frage nicht gestellt, mittel- bis langfristig unglücklich.

m/36
 
G

Gast

Gast
  • #68
Hier sind alle ziemlich oberflächlich und auch die männlichen Partner der Antworterinnen hier sind auch nur oberflächlich und die Weibchen richten sich halt danach. Hier in unserer westlichen Welt definiert man sich eben über den Körper.

In welcher Liga du spielst? Indem du dich reflektierst! Das geht nur, indem du (negative) Erfahrungen sammelst, ein paar Mal auf die Nase fällst und dann weißt, wo du einzuordnen bist!

Also raus ins Leben und Männer kontaktieren! Die werden dir dann eine Richtung geben, bei wem du gut ankommst und bei wem du keine Chancen hast! Damit du schön in den Kreis der Oberflächlichen aufgenommen wirst!
 
G

Gast

Gast
  • #69
Die FS fühlt sich aber als was Besseres, als die dicken Männer! Denn sie will nur einen schlanken, großen attraktiven Mann! Das Verhalten finde ich anmassend. Jeder Mensch hat ein Recht auf seinen Geschmack aber man sollte da auch realistisch sein. Und das ist die FS nicht.

Wie bitte? Mir unverständlich.
Ich (w) z. B. bin schlank, sportlich mit Waschbrettbauch und wünsche mir einen Mann, der definitiv als mollig zu bezeichnen ist: gut 1,80 groß und er soll mind. 100 kg auf die Waage bringen. Sportlich muss er auch nicht sein. Ich mag solche Männer nun mal. Bin ich jetzt bedürftig oder gebe mich mit Ausschuß zufrieden? Wohlkaum. Ich lebe einfach meinen Geschmack, den meine Männer waren alle so.
Dasselbe gestehe ich der FS zu.
 
G

Gast

Gast
  • #70
Mein Freund meinte, dass mein Gewicht damals hart an der Grenze zu dem war was er attraktiv findet, was ich auch sehr gut verstehen kann. Für ihn wärst du also figurlich schon definitiv raus gewesen.

Ich bin zwar eine seehr schlanke Frau, aber ich finde sowohl dich als auch deinen Freund charakterlich nur schwach! Du passt dich mit deinem Gewicht dem Mann an, weil du dann gelobt wirst. Also bist du schwach für mich! Du brauchst das Lob eines Mannes, um dich als irgendwas zu fühlen! Dein Freund ist schwach, weil er dich gewichtsmäßig unter sich haben will.
Körper, Aussehen, Sexualität und Gewicht sind halt immer noch so mächtige Waffen, womit man eine Frau hierzulande herumtyrannisieren kann und die doofen Frauen merken das noch nicht einmal! Da lang ich mir an den Kopf! Denk mal drüber nach!

Über die FS kann man GAR NIX sagen! vielleicht hat sie ja ein hübsches Gesicht oder tolle Haare oder einfach einen super Stil.

Ich kenne auch megahübsche rundliche Leute, die schlichtweg mehr Charisma und Lockerheit haben als eine schlanke, verklemmte Frau! Besonders in Diskos sehe ich das immer wieder.
Ich sehe eher ein anders Problem: Dicke Leute kleiden sich oft unvorteilhaft (Lumpen oder zu enge Röcke, Hosen, Shirts oder falsche Farben).

Ob du ankommst, weiß ich nicht! Du strahlst aber schon aus: oje oje, darf ich überhaupt einen schlanken Mann fordern... Also zweifelst du selber an dir und wer zweifelt, strahlt nicht genug Selbstbewusstsein aus, um als attraktiv wahrgenommen zu werden!
 
A

Ars_Vivendi

Gast
  • #71
Ja, Übergewicht kann auf solchen Problemen beruhen, MUSS aber nicht! In meinem Fall ist das NICHT so. Deshalb verbitte ich mir solche Mutmaßungen.

Deshalb habe ich ja "können" geschrieben und es überhaupt nicht auf Deine Person bezogen.

Warum wird so oft unterstellt, dass wer einmal übergewichtig war, es auch immer bleiben wird?

Weil in der Regel die meisten Menschen (ich bin da auch eine Ausnahme) mit zunehmendem Alter auch an Körpergewicht zulegen. Und dass Du in einem Jahr 15 kg zugenommen hast und damit eine Ausnahme bist, kann hier niemand wissen. Du hättest die Information ja geben können.
 
  • #72
Laut Aussage meines Arztes ist für mich ein BMI von 25-26 völlig in Ordnung. Und meinem Arzt glaube ich mehr als so manchen Aussagen, die in diesem Thread gemacht wurden.

Um den medizinischen Wert geht es in diesem Thread doch überhaupt nicht!

Zweifellos würde auch ein Mann von 160cm Größe von jedem Arzt atestiert bekommen, dass er damit vollkommen im gesunden Normalbereich liegt und diese Körpergröße keinerlei medizinisch pathologischen Wert hat.

Das nützt diesem Mann aber bei sehr vielen Frauen ...und insbesondere auch bei Dir, liebe FS, genau Null-Komma-Null!

V.m45
 
N

nachdenkliche

Gast
  • #73
ABER: Ich kann doch nichts dafür, welche Art von Männern ich attraktiv finde und welche nicht! Mich deshalb zu verurteilen und anderweitig anzugehen ist mehr als unhöflich.
Liebe Erika, Du kannst nichts dafür, dass Du schlanke Männer bevorzugst...aha..aber die Männer können auch nichts dafür, dass sie nun mal schlanke Frauen bevorzugen, ok? Da wunder ich mich etwas über Deinen Anspruch.Gestehe das doch bitte den Männern auch zu.
 
  • #74
Kleidergröße 38 und bin trotz 163 cm definitiv schlank: nämlich mit straffem und flachem Bauch, runden Hüften (ohne Speck wohlgemerkt) und Körbchengröße 70F. Allein schon bei Oberteilen wäre da mit Größe 34 nicht genug Platz ;)))

Schlank ist ein dehnbarer Begriff, den Menschen von dünn bis füllig gerne für sich in Anspruch nehmen. Ob Eigenwahrnehmung und Fremdwahrnehmung hier übereinstimmen.... 38er Hosen sind bei kleiner Körpergröße schon etwas weit...

FS, warum schreibst du Männer an? Schau doch einfach, wer dich anschreibt, denen gefällst du schonmal und ich kenne einige Paare, er schlank und groß, sie füllig. Es gibt sicher wenige schlanke Männer, die dies wollen, aber es gibt sie!
Umgekehrt sprechen mich manchmal so durchtrainierte Sportfanatiker an, mit denen ich (als Schlanke) überhaupt nichts anfangen kann. Ich mag Sport, aber keine Triathlons bei Hitze oder Ernährungsfreaks mit LowCarb.
 
  • #75
Ich finde es schlimm, dass ich das Gefühl habe, mich hier für mein Übergewicht rechtfertigen zu müssen...

Du musst dich hier überhaupt nicht für dein Übergewicht rechtfertigen. Wie du schon richtig geschrieben hast: Du hast das GEFÜHL, du müsstest es. Das heißt, es liegt IN DIR.

Ich glaube, dein Hauptproblem sind gar nicht deine Pfunde, sondern dein (nicht so ausgeprägtes?) Selbstbewusstsein. Klar, innen und außen hängen zusammen. Arbeite weiter an dir, erst innen, dann wird das Außen schon :)
 
G

Gast

Gast
  • #76
Schlank ist ein dehnbarer Begriff, den Menschen von dünn bis füllig gerne für sich in Anspruch nehmen. Ob Eigenwahrnehmung und Fremdwahrnehmung hier übereinstimmen.... 38er Hosen sind bei kleiner Körpergröße schon etwas weit...

JA! Der Begriff ist so dehnbar.... Ich habe den auch schon von einer Frau gehört, die knapp 1.60 war und Kleidergröße 42 hatte. Sie meinte; sie fühlt sich schlank und Männer wollen doch viel Oberweite, wie soll sie die mit Kleidergröße 34 haben? Also ist sie schlank, durch den großen Busen sieht sie etwas fülliger aus....

Man kann Fett über dem Muskel haben, im Muskel und unter dem Muskel. Durch viel Muskelmasse wird man auch nicht dünner.

In der Modeindustrie, wo die Frauen so bei 1.75 anfangen, ist 38 schon teilweise Übergröße oder die Frauen mit den Massen werben für Übergrößen. Kleidergröße 38 ist weder Schlank, noch Übergröße, es ist ganz einfach Normal! Was ist so schlimm dran normal zu sein, warum muss jeder schlank sein?

Jeder kann gerne seine Vorlieben haben aber mal ehrlich Hand aufs Herz, wir haben in unserer Gesellschaft eine bevorzugtes Aussehen, was wir als attraktiv sehen. Die Menschen, die dem nicht entsprechen, sollten nicht graden nach so einem Partner verlangen. Wenn ein Mensch dem gängigen Schönheitsideal entspricht, kann er die Vorlieben haben, die er möchte. Wenn ein schlanker Mensch, dann einen dicken haben will, dann bekommt er ihn sehr schnell, andersrum funktioniert das aber nicht so leicht! Punkt, Komma, Strich... Das sollte hier in ein paar Köpfe und nicht dass Menschen die nicht dem Ideal entsprechen nach Partner brüllen, die dem Ideal entsprechen.
 
A

Ars_Vivendi

Gast
  • #77
Laut Aussage meines Arztes ist für mich ein BMI von 25-26 völlig in Ordnung. Und meinem Arzt glaube ich mehr als so manchen Aussagen, die in diesem Thread gemacht wurden.

Dann frag doch Deinen Arzt, bei welchem Gewicht Du mehr Interesse bei Männern weckst.

Es geht hier nicht um Medizin, sondern um Menschen und (in Deinem Fall) ihr Erscheinungsbild. Der BMI ist eine Krücke, weil niemand Dich sieht und richtig beurteilen kann, wie Du ausiehst. Ich kann auch mit Kleidergrößen nichts anfangen, die von den Damen hier immer mal aufgeführt werden.

Eine (für mich unpassende) "Liga" besteht nicht nur aus Gewicht. Dein Profil bietet: eher gehobenes Alter in Verbindung mit Torschlusspanik, gehobener (aber langweilig wirkender) Bildungsabschluss, wenig beruflicher Ehrgeiz, eher passiv, mäßiges Erscheinungsbild, Persönlichkeit kann ich nicht beurteilen. Geschieden, ein Mann wollte also offenbar keine Kinder mehr mit Dir (wenn wir medizinische Ursachen ausschließen). Deine "Augenhöhe" bietet eigentlich der gemütliche Verwaltungsmensch mit ebenfalls ein paar Kilogramm zu viel. Den willst Du nicht.

Du hast gefragt, warum Du Probleme bei der Partnersuche hast. Dein Gewicht, besonders im Zusammenhang mit dem Anspruch, einen schlanken Partner zu finden, ist ein sehr offensichtliches, andere Anhaltspunkte lieferst Du selbst nicht. Männer anzuschreiben, ist in der Konstellation fast aussichtslos. Kontaktiere die, die Dich kontaktieren. Nach den Bildern im Profil bist Du im Moment klar "mollig". Also musst Du versuchen, Männer zu finden, die das so mögen. Die gibt es.

Du bist ortsgebunden (Beamtin), noch dazu in einem Postleitzahlbereich (Duisburg oder Niederrhein), der (beruflich) nicht sonderlich attraktiv ist.
Wenn es also bei offensichtlich drängender Torschlusspanik unbedingt schnell der schlanke Mann her muss: mache klare Abstriche bei der Bildung (suche also z. B. jemanden mit Handwerksausbildung ohne Meister und nimm die "Augenhöhe" aus dem Profil), schreibe Dein Alter ehrlich ins Profil, versuche, Deinem Profil und Deinem Leben mehr Schwung zu geben (nach Profil bist Du ein perfektes "Couch-Potatoe", schlanke Männer werden das eher nicht sein), geh intensiv unter Menschen, versuche, durch Dein Verhalten denen Mut zu machen, die Interesse signalisieren, aber vielleicht etwas schüchterner sind. Vermutlich wirst Du so deutlich bessere Chancen haben als Online.
 
  • #78
Wenn alle Männer nur auf superschlanke Frauen stehen würden, dann hätte die Mehrzahl der Frauen hierzulande (einschließlich der oft ziemlich propperen Migrantinnen mit Ausnahme von Asiatinnen) keinen Mann! Die meisten Damen hier haben schon ihre Problemzonen, Größe 34-Frauen sieht man selten.
 
  • #79
Und ich wette, dies sind nicht die einzigen beiden Exemplare in Deutschland. ;-)


ich finde solche aussagen einfach nur extrem kontraproduktiv.. das ist wie zu sagen du brauchst keine Ausbildung und keinen Job, ich kenne da einen der hat im lotto gewonen.. es geh auch ohne Job , du musstnur die richtigen Zahlen tippen..

das jedes Wochenende 99,99% leer ausgehen lässt man dabei aussen vor.. Ausserdem kennt hier keiner ihr Gesicht und ihre Art.. ich kenne eine EXTREM hübsche dicke die ist aber trotzdem alleine.. und die sieht nun wirklich model mässig aus.. und ist auch sonst ein recht ungänglicher Typ. mit 40 Kilo weniger wäre sie sofort weg..
 
  • #80
Mal ne Frage an die FS: Wirst Du denn von keinem Mann angeschrieben? Vielleicht gibt es ja den ein oder anderen Mann, der auf eine füllige Dame steht?
 
  • #81
Ich bin zwar eine seehr schlanke Frau, aber ich finde sowohl dich als auch deinen Freund charakterlich nur schwach! Du passt dich mit deinem Gewicht dem Mann an, weil du dann gelobt wirst. Also bist du schwach für mich! Du brauchst das Lob eines Mannes, um dich als irgendwas zu fühlen! Dein Freund ist schwach, weil er dich gewichtsmäßig unter sich haben will.
Körper, Aussehen, Sexualität und Gewicht sind halt immer noch so mächtige Waffen, womit man eine Frau hierzulande herumtyrannisieren kann und die doofen Frauen merken das noch nicht einmal! Da lang ich mir an den Kopf! Denk mal drüber nach!

Schwach ist es eher, aus neutralen Aussagen irgendwelche Sachverhalte zu schließen die so gar nicht der Wahrheit entsprechen und dann als "Gast" zu kritisieren. (Wieso werden solche Beiträge gegen einen eigentlich immer anonym verfasst?)
Ich habe nicht wegen meinem Freund abgenommen, sondern weil ich Sporttaucher bin und mein Arzt mir das in dem Zusammenhang empfohlen hat, als ich meine Ausbildung auf ein professionelles Niveau heben wollte. Und das schon viele Wochen bevor mir mein Freund überhaupt begegnet ist, mit einem Startgewicht von 80kg. Der positive Nebeneffekt war natürlich dann das Ende meines Singlelebens, denn wie ich damals ausgesehen habe, hätte mich mein Freund nicht gedatet. Die Aussage ich wär ihm mit 70kg fast zu dick gewesen, kam als ich schon lang unter 60kg war.

Deshalb schrieb ich ja auch "Mein Freund meinte, dass mein Gewicht damals hart an der Grenze zu dem war was er attraktiv findet, was ich auch sehr gut verstehen kann."
Klar soweit? Oder wird aus dem ganzen jetzt die nächste psychische Unzulänglichkeit herausgedichtet?
Nicht so viel an den Kopf fassen, vielleicht ist das der Grund für die Neigung zum zusammenreimen. Oder einfach mal genauer lesen. ;-)

Ich war übrigens damals ziemlich lang Single, da ich auch keinen übergewichtigen Partner akzeptiert hätte und kann der FS ebenfalls raten einfach mal zu schauen welche Männer denn ihr schreiben.
 
  • #82
Du kannst nichts dafür, dass Du schlanke Männer bevorzugst...aha..aber die Männer können auch nichts dafür, dass sie nun mal schlanke Frauen bevorzugen, ok?

Ja, da liegt der Hund eigentlich begraben. Man will etwas, was man nicht selber vorweisen kann. Aus welchen Gründen jetzt man das nicht vorweisen kann, ist eher irrelevant. Man(n) bzw. frau möchte dies oder das, was wiederum ja nicht verwerflich ist, aber wehe der andere weißt dann einen wegen dies oder das ab. Dann ist die Hölle auf Erden vorprogrammiert.

Wenn ich jetzt auch noch lese, wie die Einen oder Anderen zum BMI-Jünger mutieren, dann finde ich dies schon sehr köstlich. 90% der Profisportlerinnen würden hier dann auch durchfallen. In der Regel liegt dann der BMI bei ca. 24 von diesen Topsportlern. Gut das hat auch noch andere Gründe, aber diese BMI-Jünger stürzen sich ja meistens nur auf die blanke Zahl.

Vielleicht sollte sich auch die FS fragen, wieso sie abnehmen will oder auch nicht. Will ich dies für sich persönlich und der eigenen Gesundheit, dann ist der Beweggrund absolut ok, aber möchte man dies nur um anderen zu beeindrucken oder für den anderen attraktiver zu wirken, dann ist das für mich nicht besonders hilfreich. Oft hat an dann nur XY Kg. Abgenommen, um sich seinen Traummann zu angeln und danach nimmt man wieder Step by Step zu, da man ja nicht für sich selber abgenommen hat, sondern war der Beweggrund ja ganz anders. Dies sieht man ja so oft, dass manche Damen und Herren im Laufe des Lebens sich gerne gehen lassen, wenn man sich im sicheren Hafen fühlt.
 
G

Gast

Gast
  • #83
Die wissen doch gar nicht, was sie im Alltag mit mir erwartet...
Zum Beispiel, dass ich für meine Figur jeden Tag Sport machen muss, mich sehr streng ernähren muss, wenig Party mache, etc. Und dass da wenig Zeit für irgendwas anderes ist! Kein Kino gehen, keine gemeinsame Schlemmereien im Lokal, kein Ausruhen am Strand, kein Eis oder Grillen im Sommer, und wenig soziale Zeit, etc

Ja, da sprichst du ein wahres Wort. Wenn die Männer das wüssten, dann würden sie ganz sicher Abstand von dir nehmen. Aber das gilt auch für schlanke Männer. Welcher Mann möchte denn eine Frau, die ihr ganzes Leben danach richtet, ein bestimmtes Gewicht zu haben. Was bleibt dann für einen Mann noch übrig? Keine Lust am Leben, keine Sinnlichkeit, kein Genuss - nur Arbeit an der Figur. Schrecklich.
Ich habe ein paar Pfund zu viel, mein Partner ist sehr schlank (mir schon fast zu schlank). Ich mache 2 x pro Woche Sport, aber das ist kein Muss, das macht mir einfach Spaß. Es ist nicht das Mittel zum Abnehmen sondern ein Ausgleich zu meinem Job. Mein Freund hat keine Freude am Sport und macht absolut nichts in der Richtung. Wir kochen beide sehr gerne und gehen auch gerne mal Essen. Wir genießen auch gerne mal ein Eis und ein Glas Wein am Abend. Wir sind beide sehr sinnlich und lieben das Schön am Leben. Er nimmt eben nicht zu, ich nehme leichter zu. Er liebt jedes Gramm an mir, weil ich eben so bin wie ich bin und mich nicht mit aller Gewalt zu etwas forme, das ich eigentlich nicht bin.
Also bilde dir nicht so viel darauf ein, dass du deine Figur hart erarbeitest - das wirkt so unsexy wie es überhaupt möglich ist und kaum ein Mann möchte so eine Frau.
 
G

Gast

Gast
  • #84
Einige Schreiber hier meinen offenbar wirklich, dass einige Kilos mehr auf den Rippen eine Zumutung für die Umwelt sind und dass man damit die Möglichkeit einen Partner zu finden, ja sogar seine Existenzberechtigung verliert - überspitzt gesagt. Noch irrer gehts kaum.
Mir zeigt das Leben etwas anderes: jede Menge mollige und dicke Menschen, mit Partner, Freunden und Familie, die geliebt werden und sich ihres Lebens freuen. Aber vielleicht lebe ich ja in einer anderen Welt.
 
  • #85
Ars vivendi hat das gut zusammengefasst. Du hast viele negative Punkte, gepaart mit hohen Ansprüchen.
Du überschätzt dich, gepaart mit falschen Illusionen.
"Ich muß mich nur anmelden und mir einen aussuchen"
Du Männer haben hier aber ebenso hohe Ansprüche.

Versteh mich nicht falsch. Du darfst so viele negative Punkte haben wie du möchtest und so viele Ansprüche haben, wie dir lieb ist, bloß wundern darfst du dich halt nicht.

Hier im Forum verzweifeln schlanke 28jährige warum sie keine gleichaltrigen Anschreiben und du denkst, die Herren von Elitepartner hätten nur auf dich gewartet. Für mich wäre als 39jähriger Mann dein Alter allein schon K.O-Kriterium, um eine Familie zu gründen und da könntest du aussehen wie Kim Basinger.

Was attraktiv, jung geblieben und eine annehmbare Figur ist, entscheiden bei Frauen die Männer.
 
  • #86
Als Anmerkung:

Das eine Geschlecht fragt, was unpassend ist, das andere Geschlecht antwortet wahrheitsgemäß. Die Antworten passen nicht, also wird gemeckert.

"Fat-Shaming", "muss ich mich für mein Gewicht rechtfertigen" "Oberflächlichkeit" "sei du selbst" "innere Werte", etc., alles in der Hoffnung
Männer würden ihre Kriterien bei der Suche ändern oder sich schuldig fühlen (was aber nicht geschehen wird).

Die Auswahl bei EP ist groß und die Fs steht in Konkurrenz zu anderen Frauen, die jünger und schlanker sind.
Da beißt die Maus keinen Faden ab.
 
G

Gast

Gast
  • #87
Ich finde es absolut lächerlich wie von vielen hier die Gleichung aufgestellt wird: je schlanker, desto attraktiver.
Das ist absoluter Blödsinn und deckt sich nicht mit der Realität.

Klein und zierlich ist in der Jugend wohl attraktiv und niedlich, spätestens ab 50 hat eine kleine Frau mit kurzen Beinen und Falten wie eine weggeworfene Aktentasche gegenüber einer molligen (nicht mega fetten) Frau optisch das Nachsehen.
Füllige Frauen ab 50 sehen wesentlich jünger aus als sehr schlanke Frauen, die darauf noch stolz sind, nicht größer als ein Hobbit zu sein und mit ihrer Kleidergröße hausieren gehen.

Fans super zierlicher Frauen müssen auf wesentlich jüngere Frauen ausweichen oder das faltige Gesicht, Dekoltee und die meist gruseligen Spinnenhände akzeptieren.

Die FS sollte dringend ihr Suchschema überdenken und sich klar machen, dass sie zu den meisten schlanken Mann nur paßt, wenn sie bereit ist, lebenslang Diät zu leben ("Ernährungsumstellung" ist eine fett- und kalorienreduzierte Diät, das ist nur eine andere Bezeichnung und Augenwischerei), ständig zu sporteln und sich in Bezug auf Ernährung alles zu verkneifen, worauf sie Lust hat.

Der Preis ist viel zu hoch, denn das was sie dafür bekommt, das ist nicht der Rede wert, steht jedenfalls in keinem Verhältnis zu den Kosten. Die Kosten/Nutzen Rechnung geht absolut nicht auf für jemanden, der mal dick war und gern ißt.

Schlanke sind weder glücklicher noch leben sie länger oder sind wesentlich gesünder. Jeder Mediziner kann bestätigen, dass die höchste Lebenserwartung Menschen mit moderatem Übergewicht haben.

Die FS soll die Finger von schlanken Männern lassen, wenn sie nicht ausdrücklich Fans molliger Frauen sind, denn diese werden ihr das Leben zur Hölle machen mit ihren Eß- und Sportgewohnheiten und ihren intoleranten und Ansichten.
DAS PASST CHARAKTERLICH NICHT!

Es ist doch auch schei..egal, wenn die Mehrheit auf Schlanke steht, einen einzigen Mann braucht sie doch nur und in Zeiten des Internets ist es absolut kein Problem, so jemanden der paßt zu finden und zwar wesentlich leichter als früher, wo die Begegnungen zahlen- und ortsmäßig viel eingeschränkter waren.

Nur um vielen Männen zu gefallen, sollte die FS ihre Optik nicht ändern, sondern nur, wenn sie selbst sich nicht mehr sehen kann und nicht wohlfühlt, nur dann, denn wer sie dick ablehnt, der hat sie dünn nicht verdient, um so jemanden ist es wirklich nicht schade.
 
G

Gast

Gast
  • #88
Einige Schreiber hier meinen offenbar wirklich, dass einige Kilos mehr auf den Rippen eine Zumutung für die Umwelt sind und dass man damit die Möglichkeit einen Partner zu finden, ja sogar seine Existenzberechtigung verliert - überspitzt gesagt.

Hier hat kein Mensch geschrieben, dass ein dicker Mensch keine Daseinsberechtigung hat!

Ein dicker Mensch hat oder sollte keinen Anspruch auf einen dünnen Partner stellen.

Die FS jammert hier rum, weil Männer auf die sie steht, sie ablehnen! Komisch, die FS darf dicke Männer ablehnen aber attraktive Männer dürfen sie nicht ablehnen! Es kratzt an ihrem Selbstbewusstsein. Ich finde das Verhalten und ihren Anspruch der FS an den Partner unverschämt.

Ich habe kein Problem mit dem Gewicht der FS, denn kein Mensch ist perfekt. Die FS ist bald 40 und erst jetzt fehlt ihr auf, sie sollte was am Gewicht ändern.

Die FS ist davon überzeugt, dass sie dauerhaft schafft abzunehmen. Ich hoffe für sie, sie hat recht. Aber ich glaube es nicht.
 
  • #89
Mir zeigt das Leben etwas anderes: jede Menge mollige und dicke Menschen, mit Partner, Freunden und Familie, die geliebt werden und sich ihres Lebens freuen.
Naturgemäß, immerhin ist die Hälfte der Bevölkerung übergewichtig, es gibt also jede Menge Leute mit Übergewicht in Beziehungen. Die Frage lautete aber doch gar nicht, ob eine übergewichtige Frau einen Partner finden kann, sondern wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass dieser Partner auch groß und schlank ist. Ich kann mehrere füllige Frauen in meinem Umfeld aufzählen, die in einer Beziehung sind, aber in keinem dieser Fälle treffen die von der Fadenerstellerin gewünschten Attribute auf den männlichen Part zu. Die großen und schlanken Männer in meinem Bekanntenkreis haben erfahrungsgemäß auch schlanke Partnerinnen.

27, w
 
G

Gast

Gast
  • #90
FS schau dir das mal an! https://www.elitepartner.de/magazin/finden/attraktivitaet/

Selbst wenn du auch abnimmt, bei dem Übergewicht was du mitbringt und deinem Alter, die Haut wird sich nicht wirklich zurückbilden.

Ich glaube, du hast mehr Erfolg, wenn du an deinem Geschmack arbeitest. Ich finde dich und deine Ansprüche überheblich.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Top