• #1

Wohin mit meiner Wut?

Hallo zusammen,
mir geht es momentan nicht so gut, und ich erhoffe mir, dass ihr mir weiterhelfen könnt.
Ich (w38) hatte zwei Jahre lang eine Freundschaft+ mit einem Bekannten (40).
Anfangs war er wohl etwas verliebt, bei mir dauerte es länger.
Allerdings stellten wir schnell fest, dass eine Beziehung zwischen uns nicht funktionieren würde.
Wir haben es trotzdem weitergeführt, weil wir uns sehr mochten.
Bei mir wurde die Verliebtheit grösser, bei ihm liess es spürbar nach.
Ich fühlte mich nicht mehr wohl dabei, schaffte aber den Absprung nicht.
Unsere Abmachung war, offen und ehrlich zu sein, sollte eine andere Person ins Spiel kommen.
Im Februar sprach ich ihn darauf an, aber er weigerte sich, mit mir zu reden.
Im März ein zweiter Versuch, aber ich redete gegen eine Wand und bin daraufhin gegangen.
Von ihm hörte ich nichts mehr, aber erfuhr vier Wochen später, dass seine Nachbarin ihren Mann für ihn verlassen hat.
Er war wohl über einen gewissen Zeitraum mit uns beiden zusammen.
Was mir schwer zu schaffen macht, ist nicht die Tatsache, dass es vorbei ist.
Sondern dass man nach zwei Jahren so respektlos bzw wortlos abserviert wird.
In Kürze werde ich beide auf einer Veranstaltung sehen und fühle mich sehr unwohl bei dem Gedanken.
Die Wut ihm gegenüber lässt nicht nach, und ich weiss nicht, wie ich damit umgehen soll.
 
  • #3
Sondern dass man nach zwei Jahren so respektlos bzw wortlos abserviert wird.

Ihr beide hattet eine Vereinbarung für F+.
Du hast Dich verliebt, er nicht.
Er hat jmd anderes kennen gelernt, Du nicht.

Wenn Du jmd kennen gelernt hättest, hättest Du ihn abserviert.

Wohin mit Deiner Wut? Da kann Dir niemand helfen. Was möchtest Du hören? Dass der Mann böse ist und Du das arme Opfer? Das werden Dir vielleicht manche Foristinnen schreiben - im Leben weiterhelfen wird es Dir nicht.

Vielmehr hilft Dir eine nüchterne Analyse Deiner Lebensstrategie.
Weißt Du was Du willst?
Willst Du noch Familie mit Kindern?
Willst Du eine Beziehung?
Oder reicht es Dir, von einer F+ in die nächste zu hüpfen?

Inwieweit Dich eine F+ im Leben weiterbringt, hast Du jetzt lernen dürfen.

m, 39
 
  • #4
Schade, dass es so viele Menschen nicht schaffen mit Anstand aus dem Leben eines anderen zu gehen. Ich verstehe es nicht. Ich würde genauso mit Wut reagieren. Bringt dir das was, ihn darauf anzusprechen ? Die Wut zu bündeln ? Rauszulassen? Ihn eine klare Ansage zu machen ? Das musst Du für dich entscheiden. Ich lerne gerade, dass man andere Menschen nicht ändern kann. Der Mann ist 40. Er wird immer zu den Ar**hlosen gehören. Nimm es also als Erfahrung. Lass die Wut an ihn raus oder in den Sport einfließen, aber nimm ihn nicht in Dir auf. Versuch nicht alle Männer über einen Kamm zu scheren und gehe deinen Weg und achte auf die Zeichen. Ich habe Mal gelesen, dass wenn der Mann nicht gleich eine Beziehung starten will, dann wird er es nie. Wenn der Mann mit F+ startet, bleibt er in der Regel dadrin hängen und holt sich für Verbindlichkeit eine andere Frau. Weshalb er die eine tolle Frau am Ende nicht nimmt, mit der er F+ hätte, obwohl alles passte, ist mir schleierhaft, aber scheinbar, sobald der Mann einmal "günstig" eingekauft hat, kann er dieses "Produkt" nicht mehr aufwerten. Das ist so mein Eindruck, ob der jetzt so in Stein gemeißelt werden sollte, weiß ich selbst noch nicht.
 
  • #5
Liebe FS,

ich weiß, es tut weh und man möchte am liebsten den Tisch rundbeißen.
Was dich vielleicht etwas stärken könnte, ist die Überlegung, dass er zeitgleich zwei Frauen beschwindelt hat, es gab zwei Betrogene.
Vielleicht bist du nicht die Verliererin, sondern die Gewinnerin. Ein Mann, der sich so verhält, hätte dir kein Glück beschert und so sei froh, dass die Entsorgung eine andere Frau übernommen hat.
Dein Weg ist jetzt frei für eine Liebe, die auf beiden Seiten besteht.

Diese Gedanken lassen dich vielleicht anders aufstellen, so dass du etwas gelassener auf diese Veranstaltung gehen kannst.

Ich wünsche dir viel Kraft und Mut.
 
  • #6
Liebe FS,

solche Gefühle sind ganz normal, die vergehen auch wieder. Um auf die ursprüngliche Frage zu antworten : such Dir ein Ventil ! Fahr mit dem Auto auf einen Berg und schreie alles aus dir raus ! Schmeiss Eiswürfel in die Badewanne, boxe Kissen, mach Sport ! Darüber baut sich die Wut ab. Ich persönlich fand das immer hilfreich, damit sich so etwas nicht aufstaut.

Ich wünsche Dir ganz viel Kraft !

lG der Batman
 
  • #7
Nun ja, gegen wen richtet sich die Wut? Sei ehrlich, im Grunde gegen dich, weil du dich von Anfang an auf ein unsicheres Verhältnis eingelassen hat! Deine Verantwortung als Frau wäre gewesen, so etwas sofort zu durchschauen. Ich verstehe gar nicht, warum man ein Verhältnis anfängt, obwohl man weiß, dass es beziehungsmäßig nie klappen würde.

Wer sich für Freundschaften+, Affären und allerlei anderes hergibt, der muss wissen, was er tun und ganz bei sich bleiben. Denn es geht darum, vom anderen für sich Vorzüge daraus zu ziehen. Das kann für den Gegenüber extrem nachteilig werden.

Ein 40 jähriger Mann, der sich erst so halb verliebt und dann doch nicht, ist nicht gerade reif. Dass du dich trotzdem auf so ein Verhältnis eingelassen hast, weil ihr euch mochtet, dafür solltest du dich mal vor den Spiegel stellen und dir selber eine Backpfeife geben und dir dann versprechen, nie wieder so etwas zu machen.

Jemanden mögen reicht für gar nichts aus!

Unsere Abmachung war, offen und ehrlich zu sein, sollte eine andere Person ins Spiel kommen.

Ja und das glaubst du? Mit Männern gibt es 0,0 Abmachungen. Du bist ihnen immer unterlegen, wenn du ihnen zu viel vertrauen schenkst. Männer denken immer zu erst an sich, niemals an eine Frau oder welche Nachteile sie ihr bescheren. Du bist für dich selbst verantwortlich. Bist ja immerhin schon groß und alt genug, um die Konsequenzen deiner Tat abzuschätzen.

Sondern dass man nach zwei Jahren so respektlos bzw wortlos abserviert wird.
In Kürze werde ich beide auf einer Veranstaltung sehen und fühle mich sehr unwohl bei dem Gedanken.
Ein Übel unserer Zeit. Vermeide es, auf dieser Veranstaltung aufzutauchen! Du hast besseres zu tun, als irgendwo "abzuhängen", und deine kostbare Luft zu teilen, wo sich solche unterirdischen Gestalten herumtreiben. Bitte gehe dort unter gar keinen Umständen hin, sondern orientiere dein Leben in andere Richtung mit neuen Aktivitäten.

Die Wut ihm gegenüber lässt nicht nach, und ich weiss nicht, wie ich damit umgehen soll.

1. Vor den Spiegel stellen und dir mal eine "pfeffern".
2. Einen Vertrag aufsetzen, dass du alle Männer dieser Art sofort aus deinem Leben verbannst und jede Freundschaft dieser Art beendest. Für jeden Vertragsbruch 50 Euro einem Obdachlosen auf der Straße schenken.
3. Mache einen langen Spaziergang, um auf andere Gedanken zu kommen.
4. Mache einen Kurztrip am besagten Tag der Veranstaltung. Du wirst dort unter keinen Umständen hingehen!
5. Du gehst jetzt mal durch deine Freundeslisten und betreibst Verhütungsmaßnahmen, damit dir das nicht noch einmal passiert: Du schmeißt jeden halbherzigen Mann kommentarlos raus und wirst jetzt eine Menge Freundschaften zu Männern beenden, die irgendwie unreife und unverbindliche Verhältnisse zu ihrer Umwelt pflegen. Mit denen wirst du ab sofort gar nichts mehr zu tun haben.
 
  • #8
Eine F+ beruht grundsätzlich darauf, dass man Sex miteinander hat ohne weitere Ansprüche
Huh ja, das klingt das doch gleich mal wieder so schön ekelhaft eiskalt. Wo ist da eigentlich die Freundschaft?
Das klingt eher nach Feindschaft+
Bei dem Abgang des Mannes, fehlte diesem offenbar jegliche soziale Intelligenz. Und es ist auch diese extreme Gefühlskälte, die der FS nun zu schaffen macht.
Und deshalb liebe FS, kannst du froh sein, nun nicht mehr diesen schwarzen Peter im Hause zu haben, sondern der schwarze Peter geht nun an der Seite der Nachbarin, die sogar ihr bisheriges Leben dafür an den Nagel gehängt hat.
Es ist doch ok, dass du wütend bist.
Auch das muss man zulassen. Aber quäle dich nicht damit.
Räum dir nur eine begrenzte Zeit ein am Tag, um über diese Dinge nachzudenken.
Versuche dich auf dich selbst zu konzentrieren. Dich selbst zu lieben. Reaktiviere oder intensiviere Beschäftigungen, die du immer gerne gemacht hast für dich alleine. Verwandle langsam Stück für Stück, die Fixierung auf diesen Mann, in eine befreiende Ruhe.
 
  • #9
Zunächst einmal hast du das Recht wütend zu sein und dies auch zu zeigen.

Zum Abreagieren ist auf jeden Fall Sport geeignet. Du könntest auch deine Wut in einigen so richtig fiesen Briefen an ihn und seine Neue niederschreiben aber besser nicht an Beide schicken.

Ich kenne ihn nicht. Du kannst dir aber sicher sein, dass es seiner Neuen genauso ergehen wird wie dir. Er wird sie schweigend abservieren während er schon etwas ganz neues hat.

Du weißt also, dass es gut ist, dass er weg ist und, dass die Neue ihre Strafe bekommt. Darüber darfst du dich schon jetzt freuen. Freu dich auch darüber, dass du jetzt aus dieser F+ Sackgasse entlassen und damit frei für was neues bist.

Vielleicht keine so gute Idee aber ist der Ex der Neuen attraktiv genug für eine Affäre? Wenn nicht, mal dir aus welche Wirkung so etwas haben könnte. Versteh das nicht falsch. Aber auch ein Austoben allein in der Fantasie kann entlasten.
 
  • #10
Was genau passiert ist - du weisst es wohl nicht sicher. Hörensagen kann einen in böse Situationen bringen.
Und wohin mit deiner Wut? Klassisch - kauf dir nen Sandsack, Kinesiotape und Boxhandschuhe. Archaische Methode - aber es hilft ungemein. Zumindest mir...
 
  • #11
Eine F+ beruht grundsätzlich darauf, dass man Sex miteinander hat ohne weitere Ansprüche.

Es waren doch "Spielregeln" vereinbart...
Und selbst wenn es keine Beziehung war, so ist man sich zwei Jahre lang sehr nahe gewesen.
Ich erwarte dann trotzdem eine gewisse Wertschätzung und kein wortloses Verschwinden.
Abhaken und zur Tagesordnung übergehen, weil es ja "nur" eine Freundschaft + war?
So gefühlsarm bin ich (zum Glück?) nicht...
 
  • #12
Eine F+ beruht grundsätzlich darauf, dass man Sex miteinander hat ohne weitere Ansprüche. Mag sein, dass er das ganze nicht passend beendet hat. Letztlich hilft Deine Wut Dir wenig weiter...
Es geht nicht um Ansprüche, sondern darum, dass der Typ offenbar eine Zeit lang zweigleisig gefahren ist, ohne die TE das wissen zu lassen. Und das ist auch bei F+, wenn man nicht explizit etwas anderes vereinbart, asoziales Verhalten und sei es nur im Hinblick auf das deutlich erhöhte Infektionsrisiko.

Man hat - egal ob F+, Beziehung oder was auch immer, nie einen "Anspruch" darauf, dass jemand mit einer Person spricht. Dass jemand aber jegliches erwartbares Sozialverhalten vermissen lässt, wenn er sich aber bereits 2-3 Sätzen verweigert, erst recht, wenn eine persönliche Beziehung bestand, ist auch klar. Es geht hier ja nicht darum, dass er der TE explizit erklärt hat, sie solle ihn nie wieder kontaktieren und sie das nicht verstehen will.

Der TE ist übrigens auch ohne Deinen tollen Tipp bewusst, dass ihr die Wut nicht weiter hilft. Darum hat sie ja nach Ratschlägen gefragt, wie sie damit besser umgehen kann.
 
  • #13
Die Wut ihm gegenüber lässt nicht nach, und ich weiss nicht, wie ich damit umgehen soll.
Da ticke ich anders, als die Frauen hier. Er hat die Vereinbarung gebrochen.... also würde ich ihm die Quittung servieren.
Falls du Nachrichten von ihm hast, würde ich sie der Frau auf dem Fest zeigen.
Vermutlich bringt es nichts, würde mir jedoch enorme Erleichterung verschaffen, der Frau zu zeigen, mit wem sie da so zusammen ist.
 
  • #14
Hallo insomnia,
“Witzigerweise” habe ich mir zu dem Thema auch Gedanken gemacht. Ich habe ähnliches erlebt, ist gott sei dank schon etwas her und fühle mit dir.
Das ist respektloses Verhalten, und ich denke immer, dass man auch in einer F+ den Respekt am Gegenüber haben sollte, es zu beenden, wenn man nicht mehr will.
Mir ist es damals genauso ergangen, er behauptete wochenlang da wäre niemand, ich ging und keine Woche später war sie da.
Mich hat das Anlügen auch sehr fertig gemacht, zumal ich es ja ok fand, dass er eine neue hatte. Ich hatte nicht mal Liebesgefühle sondern freute mich eigentlich für ihn, aber ich war zutiefst enttäuscht, dass ein Mensch einem so ins Gesicht lügen kann. Ich kam mir verarscht vor, gerade wegen des doppeltem Spiels. Ich hatte in seinen Augen ja bereits “verloren”, aber er hielt mich halt weiter für den Notfall warm. Ausserdem war es schade, weil er mir ans Herz gewachsen war, und ich plötzlich komplett ignoriert wurde.
Letztendlich ein feiger kleiner Wicht. Ich musste ihn mit ihr leider ständig erleben, was schwierig machte es zu vergessen. Kaum hatte ich die Möglichkeit “abzuhauen” gings mir schlagartig besser. Daher kann ich nur empfehlen, jeglichen Kontakt abzubrechen. Stehe zu deinen Gefühlen, und lass dir nicht sagen sie seien in einer F+ nicht berechtigt. Und wenn du ihm begegnen musst, ignorieren, max kurz und knapp hallo. Und dann wie jeder Liebe, fokus auf was anderes setzen.
 
  • #15
Liebe Insomnia!
Du bist Deinen Gefühlen doch nicht ausgeliefert! Die Wut wird nicht immer größer, sondern Du entwickelst eine immer größere Wut.
Entsprechend kannst Du Deine Energie auch wieder in eine andere Richtung leiten.

eine Trennung ist immer scheußlich. Sein Verhalten ist natürlich besonders scheußlich, aber ich bin sicher, dass das Karma das regelt. Du musst Dich nicht rächen.

also kümmere Dich um Dich selbst.

Und diese Freundschaft + Dinge sind nicht Dein Ding.
 
  • #16
Ok, ihr hattet eine Abmachung und er hat sich nicht dran gehalten.
Sondern dass man nach zwei Jahren so respektlos bzw wortlos abserviert wird.
Mies wäre es, wenn er es Dir nicht gesagt hat, weil er nicht wusste, ob die Frau sich trennt, und Du nicht abspringen solltest.

Ich denke mal, die Wut kommt, weil er Dich scheinbar oder wirklich hinters Licht geführt hat. Wenn stimmt, dass er berechnend geschwiegen hat, kannst Du es nur einstecken und abhaken. Ich finde Wut verständlich bei solchem Verhalten, aber es ist nunmal so, dass man ab und zu mit seinem Vertrauen auf die Nase fällt.

Bei mir wurde die Verliebtheit grösser, bei ihm liess es spürbar nach.
Ich fühlte mich nicht mehr wohl dabei, schaffte aber den Absprung nicht.
Vielleicht wusste er auch nicht, wie er es Dir beibringen sollte, weil er Dich nicht verletzen wollte. Und dann hat er das gemacht, was alle tun, die solche Situationen nicht offen handhaben können - er hat sich verdünnisiert und hält sich die Augen zu, was Dich und sein Verhalten angeht. Vielleicht bekommst Du irgendwann ne Entschuldigung, wenn Gras über die Sache gewachsen ist. Oder wenn die neue Frau wieder weggegangen ist.

Es muss jedenfalls nicht die ganz schlimme Nummer sein, also Dich benutzt haben und weggeworfen. Wenn Du wusstest, dass er Dich mag, denke ich eher, er wusste nicht, wie er es Dir sagen sollte, weil er merkte, dass Du mehr willst. Ihr scheint euch ja ganz gut verstanden zu haben.

Ich würde versuchen, Begegnungen zu vermeiden. Enttäuschtes Vertrauen ist schmerzhaft, aber vielleicht liegt das Problem nicht nur bei ihm, sondern auch in Deiner Verliebtheit, die er gespürt hat. Traust Du ihm wirklich - so rein menschlich - zu, dass er Dich einfach so ohne Respekt stehenlässt? Ich denke, das hättest Du ja dann vorher schon gemerkt, dass er so einer ist, und Dich nicht verliebt.
 
  • #17
Insgesamt war das wohl eine von Anfang an sehr wackelige Konstellation mit einem geringen Verfalldatum. Frage Dich doch mal, warum Du auf sowas angesprungen bist. Wir selbst haben immer auch unsere Anteile daran, wenn wir in aussichtslose Geschichten geraten. Was glaubst Du, könnte die Ursache dafür sein, dass Du so auf ihn angesprungen bist? Menschen mit einem unsicheren Bindungsstil sind für aussichtslose Sachen eher empfänglich, oder auch solche, die "glauben", dass sie nichts besseres bekommen können, sprich mit mangelndem Selbstwertgefühl. Mach Dich an die Arbeit. Es gibt nämlich tatsächlich Leute, die würden sich NIEMALS in sowas wiederfinden. Und die machen irgendwas anders. Viel Glück.
 
  • #18
Es kommt drauf an,ob du deine Gefühle im Griff hast.Dann geh auf Veranstaltung und drück ihm einen feuchten Kuss auf den Mund und bei der Dame bedanke dich, dass sie ihn übernommen hat,er hat im Bett zu nix gebracht und du wusstest nicht, wie du ihm das schonend beibringen sollst,dass es aus ist. Soll er doch ihr selber erklären,wer du bist. Ich war in der ähnlichen Situation,es war nur Sex,aber ich habe rumgetobt, als ich erfahren habe,er fährt zweigleisig.So habe ich mich nicht gekannt und mich im Grund und Boden geschämt. Es hat aber trotzdem gut getan,heute lache ich darüber und würde genauso handeln.Sch...drauf auf gelassen und souverän,solche Männer haben es nicht anders verdient.Steh zu deinen Gefühlen und zu deiner Wut,es muss langsam Schluss sein,dass man uns unser Frausein abspricht und versucht aus uns braves Mädchen zu machen,dass alles runterschluckt. Ja,die Doppeldeutigkeit ist mir bewusst.
 
  • #19
Liebe Insomnia, lass mich dich knuddeln. Ich verstehe deine Wut sehr gut. Wohin mit ihr? Mir tat es zuweilen gut, sie einfach zuzulassen, mir mal bitterböse Racheszenarien auszuhecken, mal in Selbstmitleid zu zerfliessen. Mit der Zeit tat es mir gut, die Wut meditativ zu betrachten. Wo spüre ich sie körperlich? Welche Gefühle habe ich? Welche Gedanken rasen durch meinen Kopf? Das half, eine gewisse Distanz zu dieser Wut zu schaffen, mich nicht mehr mit ihr zu identifizieren.

Mir half in so Mistsituationen auch der Gedanke, dass mein Zorn global betrachtet reichlich irrelevant ist. Eine Ego-Delle davontragen - objektiv betrachtet ist das keine grosse Sache. Das passiert Klügeren und Schöneren als mir. Shit happens. Da gibt es viel miesere Schicksale.

Irgendwann schaffst du es, deine eigenen Anteile an dieser Geschichte anzuschauen. Warum hast du den Absprung nicht geschafft, als du gemerkt hast, dass die Balance nicht mehr stimmt und das Ganze für dich mehr bedeutet als für ihn? Ist Affäre/F+ für dich in Zukunft eine valable Beziehungsform? Was brauchst du, um glücklich zu sein, und wie kriegst du das?

Das mit der Veranstaltung ist doof. Ich würde ihm wohl schreiben, er solle sich da nur blicken lassen, wenn er damit leben könne, dass ich ihm eine oberpeinliche Szene mache. Durchziehen würde ich das dann aber eher nicht.

Frau 51
 
  • #20
Erst kommt die Verleumdungsphase, dann die Wutphase, dann die Traurigkeit/Depri-Phase. Danach Neuorientierung.

Lass die Wut brennen. Was raus muss, muss raus.
 
  • #21
Liebe insomnia
Sondern dass man nach zwei Jahren so respektlos bzw wortlos abserviert wird.
Hier musst du vielleicht deine eigene "Geschichtsschreibung" noch etwas korrigieren, bevor du deine Wut gehen lassen kannst. Denn letztlich hat nicht er dich abserviert. Das biegst du dir jetzt so zurecht. Er hat gemauert und geschwiegen, weil er nicht über seine zweite Affäre reden wollte. Nicht sehr ehrlich von ihm. Und dann bist du gegangen.
Das finde ich gut. Du hast nach zwei Jahren zum ersten Mal eine Grenze gezogen und nicht mehr alles mitgemacht. Und er hat dein Weggehen halt wortlos akzeptiert, weil er vielleicht auch froh war, dass jemand ihn aus seinem inneren Konflikt, zwischen zwei Frauen zu stehen, erlöst hat.
Statt wütend zu sein auf das, was er getan hat, lobe dich doch dafür, dass du mutig genug warst, nach der Wahrheit zu fragen und dich aus diesem Arrangement loszueisen. Das ist ein guter Anfang für mehr Selbstliebe und mehr gesunde Grenzziehungen. Ich meine das ganz ehrlich. Dass du gegangen bist ist etwas, worauf du stolz sein darfst.
 
  • #22
Die Wut ihm gegenüber lässt nicht nach, und ich weiss nicht, wie ich damit umgehen soll.

Liebe FS,

es ist nachvollziehbar, dass du enttäuscht und gekränkt bist, denn es ist nie schön, wenn man belogen wird, besonders wenn vorher Ehrlichkeit vereinbart worden war.

Ja der Typ war schwach und respektlos. Aber es ist nun mal passiert und du solltest damit abschließen, denn ändern kannst du daran doch nichts. Mach dich also nicht selber fertig. Das wird nur dazu führen, dass es dir nicht gut geht, weil du permanent Frust schiebst.

Das Resultat sind Falten und eine verhärmte Aura, was alle anderen Männer abschrecken wird. Willst du das? Schließe damit ab, denn die Sache ist vorbei. Du bist nicht auf ihn angewiesen, denn er ist nicht der letzte Mann auf einer einsamen Insel.

Für die Veranstaltung solltest du dir was Besonderes ausdenken. Besorge dir ein tolles Outfit, geh‘ zu einem Top-Friseur und buche für diesen Abend einen Mann, z.B. bei „Rent a Man“. Du kannst natürlich auch alleine zu dieser Veranstaltung gehen und cool bleiben. Mit einem charmanten Mann, der dich aufheitert, kann es aber witziger sein.

Dann beschließe für dich, dass du dich an diesem Abend toll amüsierst und wenn du auf deinen Ex und seine neue Freundin treffen solltest, bleibst du ganz cool. Das wird dir mehr Spaß bringen, als weiter wegen ihm deprimiert zu sein.

Sieh' es so: Jetzt fängt ein neues Leben an. Go for it ...
 
  • #23
Ich fühlte mich nicht mehr wohl dabei, schaffte aber den Absprung nicht.
Tja, dann solltest du eventuell auch etwas auf dich selbst sauer sein. Du hast ja gespürt, dass es nicht mehr passt.

Er wollte die Milch, die Kuh wollte er nie. Deshalb auch F+. Jetzt wollte er nicht einmal mehr die Milch. Weshalb sollte er jetzt nett zu der Kuh sein, wo er die doch nie wollte..

Der Mann ist 40. Er wird immer zu den Ar**hlosen gehören.
Das mag sein oder auch nicht. Jedenfalls laufen ihm die Frauen zu ..
 
  • #24
Nun ja, gegen wen richtet sich die Wut? Sei ehrlich, im Grunde gegen dich, weil du dich von Anfang an auf ein unsicheres Verhältnis eingelassen hat! Deine Verantwortung als Frau wäre gewesen, so etwas sofort zu durchschauen. Ich verstehe gar nicht, warum man ein Verhältnis anfängt, obwohl man weiß, dass es beziehungsmäßig nie klappen würde.
...
Ja und das glaubst du? Mit Männern gibt es 0,0 Abmachungen. Du bist ihnen immer unterlegen, wenn du ihnen zu viel vertrauen schenkst. Männer denken immer zu erst an sich, niemals an eine Frau oder welche Nachteile sie ihr bescheren. Du bist für dich selbst verantwortlich. Bist ja immerhin schon groß und alt genug, um die Konsequenzen deiner Tat abzuschätzen.
Ich kann mir auch vorstellen, dass sich ein Teil der Wut gegen sie richtet, sich auf diesen Mann eingelassen zu haben. Doch mal ehrlich: wer von uns hat keine Sehnsucht nach einer festen Partnerschaft, der noch Single ist? Wo soll sie einen Mann finden, der wirklich bereit ist für eine feste Bindung auch ohne Heirat, sich zu verpflichten für einander da zu sein, wo es doch landauf und landab nur haufenweise bindungscheue Männer gibt?

Diese Männer gibt es durchaus und wo stecken sie? Bereits in einer festen Beziehung/Ehe.

Ich glaube langsam alle Menschen, +/-40 Jahre alt sind müssten sich damit abfinden (vor allem die Frauen), dass sie nie wieder einen passenden Partner finden. Männer, die wirklich bereit sind und sich eine feste Partnerschaft wünschen, haben es leichter eine Partnerin zu finden, weil die Frauen schon viel eher dazu bereit sind und sich das wünschen. Sie können sich Zeit lassen, um die passende auszuwählen. Aber die Frauen finden keinen passenden mehr, denn die Mehrheit will ja gar nicht eine neue feste Partnerschaft eingehen. Der Grund dafür könnten mehrere gescheiterte Beziehungen in der Vergangenheit sein und um nicht die gleiche Enttäuschung zu wiederholen als Mann, bleibt man(n) lieber Single oder hat nur kurze Affären, bis sich die neue Frau auch in ihn verliebt hat und mit dem Mann eine Beziehung will!

Und so kommt es zu diesen alltäglichen Tragödien, weil sich die Frauen fast immer verlieben und die Männer fast nie und es deshalb nicht zu einer festen Partnerschaft kommt.

Ja, das stimmt Männer geben Wort, welches sie sofort brechen und Abmachungen kennen sie nicht. Darauf kann keine Frau bauen, denn sie tun und lassen, was sie wollen ohne Rücksicht auf Gefühle und Bedürfnisse der Frauen.

Liebe FS lass die Wut auf ein Kissen raus oder schlage die Türen und stell dir vor, dass du ihn schlägst oder geh auch tatsächlich in den Wald und schreie die Wut heraus und stell dir vor, er würde vor dir stehen und du würdest ihn anschreien. Hatte er immer nur kurze mehrmonatige Affäre oder auch schon vieljährige? Hatte er es auch mit anderen Frauen genauso gemacht, wie mit dir: parallel zwei oder drei Frauen gehabt, um dann zu einer nahtlos zu wechseln?
 
  • #25
Liebe Insomnia,
es ist absolut verständlich, dass du wütend bist. Aber was ist Wut eigentlich? In der Regel eine aggressive Reaktion auf eine Frustration oder starke Enttäuschung.
Deine Wünsche und Bedürfnisse sind hier nicht erfüllt worden, und du bist auf deiner Seite machtlos, etwas daran zu ändern. Diese Macht- und Hilflosigkeit macht wütend.

Du hast dir gewünscht, dass er sich auch in dich verliebt, und bist enttäuscht worden. Okay, nimmst du hin. Aber wenigstens sein Wort halten hätte er aus Respekt vor dir können, hat er aber nicht. Du hast erwartet, dass er hinter dir her läuft, als du gegangen bist, aber das hat er nicht getan, sondern die 2jährige Liaison einfach wortlos beendet. Somit bist du ein zweites Mal von ihm enttäuscht worden. Es ist nur verständlich, dass du dich von ihm schlecht behandelt und nicht wertgeschätzt fühlst. Wahrscheinlich sitzt er jetzt in seiner Zuckerblase mit der Nachbarin, hat dich längst aus seinem Alltag gestrichen und abgeschlossen. Das tut weh. Und du kannst nichts an der gegenwärtigen Situation ändern.

Wie kannst du damit umgehen?
Klar, eine kleine Rache könnte ich mir wahrscheinlich auch nicht verkneifen. Ein Spruch zur Neuen auf dieser Veranstaltung, der die Zweigleisigkeit andeutet.. Wird dir kurze Befriedigung verschaffen aber nicht langfristig helfen.
Wichtiger finde ich, seine Hilflosigkeit zu überwinden. Sich nicht von Menschen, die einen schlecht behandeln, emotional abhängig zu machen. Zu entscheiden, dass du kein Opfer bist, sondern ganz aktiv einen Mann, der sich so verhält, in deinem Umfeld nicht haben willst und ablehnst. Dich dann Dingen und Menschen zuwenden, die dir gut tun. Und zu entscheiden, dass du dich nie wieder in eine solche Situation bringen wirst, einem Mann, der dich nicht als Partnerin will, 2 Jahre lang hoffnungsvoll als F+ gefällig zu sein.
Wut ist ganz gut dafür geeignet, sie in Stärke umzuwandeln.
 
  • #26
Ich habe eine ähnliche Sache durch.

Und ich habe ihm entgegen der üblicherweise gegebenen Verhaltensregeln in sehr deutlichen Worten gesagt, was für ein feiges Arxxxloch er ist.
Ich habe ihn an seiner Ehre gepackt, da er ja immer so viel Wert drauf legt, sozial rüber zu kommen und Menschen respektvoll zu begegnen.

DAS hat ihn sehr getroffen, mehr als alles andere.

Und dann habe ich es geschafft, ihn wochenlang zu ignorieren.
Es war sehr schwer für mich, aber es ging.

Irgendwann hat sich bei mir entschuldigt.

Sämtliche tiefergehenden Gefühle für ihn sind bei mir erloschen.
Wir sehen uns ab und zu in der Öffentlichkeit.

W, 49
 
  • #27
Ja Liebe @insomnia77,

ich kann mich @Gast_mn voll anschließen.

Ich habe eine ähnliche Erfahrung mal gemacht wie du.

Eines hab ich dabei gelernt: für F+ gibt es nur eine Regel: es ist unverbindlich mit allen Konsequenzen.

Nimm die Wut und erkenne sie als Lebenserfahrung an. Das wird dir nicht noch mal passieren.

Der Typ ist deine Liebe gar nicht wert. Sei froh,dass er sich nur aus einer Affäre so verzogen hat, weil er zu feige für die Wahrheit war. In einer Beziehung geht er dann wohl mal Zgarettenholen auf Nimmerwiedersehen.
 
  • #28
Hier nochmal die FS:
Ich danke euch für eure interessanten Antworten. Vieles sehe ich ähnlich, und die Bestätigung tut mir gut.

Hatte er immer nur kurze mehrmonatige Affäre oder auch schon vieljährige?
Er hatte eine längere Beziehung, die offenbar auch mit viel Wut seitens der Frau geendet hat.
Er meinte mal scherzhaft zu einem Freund, dass alle Frauen, mit denen er zusammen war, heute böse auf ihn sind.
Sein "Mauern" und Schweigen in Bezug auf ein klärendes Gespräch war eine grundsätzliche Eigenschaft von ihm, die auch während unserer Zeit mehrmals zutage getreten ist. Deshalb schloss ich eine Beziehung aus.
Stures Schweigen provoziert natürlich Wut....
Jetzt quält mich trotzdem der Gedanke, ob er bei der anderen "beziehungsfähiger" sein kann als bei mir, was natürlich Unsinn ist.
Aber er hat sogar anfangs ein Bild gemalt von Familie und Kindern, und diese Wunschvorstellung lässt einen dann nicht mehr los.
Mir tat es zuweilen gut, sie einfach zuzulassen, mir mal bitterböse Racheszenarien auszuhecken, mal in Selbstmitleid zu zerfliessen.
Genau das...
Ich habe ihm noch ein einziges Mal danach geschrieben, dass ich schon gespannt bin, was seine Neue dazu meint, dass er nebenbei mit mir zusammen war.
Antworten erwarte ich von ihm nicht mehr.
Genausowenig werde ich sie darauf ansprechen, sie kann ja nichts dafür.
Vielleicht habe ich es wenigstens geschafft, dass er sich ein kleines bisschen unwohl fühlt, wenn wir uns begegnen.
Auf die Veranstaltung verzichten werde ich nicht. Dort sind viele andere, die ich gerne treffen möchte.
Dann lieber Kopf hoch und die Zähne zusammen beißen...
 
  • #29
Gemäss meiner Erfahrung sind die Versprechungen welche Männer gegenüber Frauen machen,mit welchen sie Affären haben, nicht verbindlich. Es ist wie bei Kindern welche ohne Konsequenzen möglichst Regeln und Grenzen zu überschreiten versuchen. Vermutlich sehen sie in klassischen Werten wie Ehrlichkeit, Verantwortlichkeit, Anstand u.s.w. keinen Sinn, schon gar nicht wenn sie die Frau nicht lieben und respektieren und für ihr Emotions-Schmarotzertum problemlos immerwieder neue 'Verbrauchs -und Wegwerf-Partnerinnen' finden.
Du weisst jetzt zumindest dass du es in Zukunft einem Mann nicht mehr ganz so einfach machen solltest und sicher sein musst dass er dich wirklich wertschätzt und respektiert bevor er alles beinahe nachgeworfen kriegt (Sex, Liebe, Vertrauen). Auch solltest du besser prüfen ob der Mann auch wirklich die, von dir gewünschten,Werte lebt für die er dein Vertrauen verdient oder nicht. Wenn man sich Zeit nimmt jemanden kennenzulernen bis man sich sicher ist, trennt sich schnell die Spreu vom Weizen, da unehrliche Schmarotzer weder wollen dass man sie wirklich kennt noch dass sie zuviel Zeit und Energie in jemanden investieren müssen.
 
  • #30
Er hatte eine längere Beziehung, die offenbar auch mit viel Wut seitens der Frau geendet hat.

Das könnte für ihn ein Grund sein, sich eben nicht mehr so intensiv binden zu wollen. Deine Wut ist nicht berechtigt. Du wolltest doch klar keine Beziehung, also was soll das Theater? Wenn man von Freunden enttäuscht wurde, bricht man den Kontakt ab und gut ist es.

Sein "Mauern" und Schweigen in Bezug auf ein klärendes Gespräch war eine grundsätzliche Eigenschaft von ihm, die auch während unserer Zeit mehrmals zutage getreten ist. Deshalb schloss ich eine Beziehung aus.

Das ist sicher auch richtig so. Es ist aber in meinen Augen ein Fehler, eine F+ klar abzusprechen und sich insgeheim dann eben doch mehr Hoffnung zu machen. Dich verletzt wohl nur, wie viele Frauen, dass er sich eine andere gesucht hat.

Klärende Gespräche führe ich mit keiner meiner Freundinnen (ohne "+"). Ich sehe auch nicht, warum man sie in einer F+ führen sollte. Er ist Dir keine Rechenschaft schuldig, Du ihm auch nicht. Das ist das Agreement in einer F+. Hättest Du jemand anderen kennengelernt, wärst Du auch frei gewesen.


Es sit genau das:
Jetzt quält mich trotzdem der Gedanke, ob er bei der anderen "beziehungsfähiger" sein kann als bei mir, was natürlich Unsinn ist.
Neid und Eifersucht. Völlig unberechtigt, denn Du wolltest keine Beziehung. Was geht es Dich also an, wenn er jetzt eine hat?

Aber er hat sogar anfangs ein Bild gemalt von Familie und Kindern, und diese Wunschvorstellung lässt einen dann nicht mehr los.
Wolltest Du mit ihm auch klar nicht. Was soll das ganze Theater also?
 
Top