G

Gast

  • #1

Woran erkenne ich, ob er mich nur warmhält? Und wieso tun Männer sowas?

 
G

Gast

  • #2
Woran man es erkennt, kann ich dir leider nicht sagen. Aber warum Männer das tun, ist ziemlich einfach zu beantworten: Aus dem gleichen Grund, aus dem Frauen es auch tun: Sie hoffen, dass noch jemand Besseres des Wegs kommt.

Mit den Worten des großen Reverend Marilyn Manson: "I'm not in love, but I'm gonna f*** you till somebody better comes along."

Das ist die harte Wahrheit. Jemand, der so etwas tut, empfindet keine ernsthaften Gefühle für dich und achtet dich gering. Er ist die Sorgen nicht Wert, die du dir wegen ihm machst. Du bedeutest ihm nichts. Und er sollte dir besser auch nichts bedeuten.
 
G

Gast

  • #3
möglicherweise, weil sie dich lieben und Deine Körperwärme genießen
 
G

Gast

  • #4
Männer tun so etwas, weil sie einfach so sind.
Lies mal das Buch "Scheißkerle - warum es immer die Falschen sind" - dann weißt du, warum er dich warmhält. Weil Männer einfach anders ticken als Frauen. Spiel da nicht mit, wenn du nicht leiden möchtest.
 
G

Gast

  • #5
Das erkennst Du daran, daß er Dir bei Deinen Besuchen in stetigem Wechsel einen Sitzplatz neben der Heizung und das nächste Mal wieder neben sich unter seiner warmen Bettdecke anbietet...

Und warum Männer so etwas tun?

Weil Männer schließlich d e n k e n können und w i s s e n , daß kalte Frauen frieren und einfach nicht so recht auf Touren kommen wenn es mal schnell gehen sollte...deshalb halten sie die Frauen gerne warm.
Du weißt doch sicher auch, daß man mit einem warmen Motor bei Bedarf schließlich s o f o r t voll losdüsen kann....

Falls nicht, hast Du soviel technisches Verständnis jetzt von einem Mann gelernt :)
 
  • #6
Ja, warum tun sie das? Weil du es mit dir machen läßt.

Wenn ein Mann mir nicht das Gefühl gibt, daß ich für ihn die wichtigste Frau auf dieser Welt bin, dann hat er von mir nicht viel zu erwarten. Denn ich weiß, was ich will und es gibt viele Mütter mit schönen Söhnen!
 
G

Gast

  • #7
Den anderen "warm halten" ist kein geschlechtsspezifisches Phänomen, das tun Männer ebenso wie Frauen. Sie suchen einen Partner, evtl. verlieben sie sich in den/die Erstbeste und nach Abflug der Schmetterlinge stellen sie fest, der/die ist ja gar nicht so wie es den Anschein hatte, der/die hat ja ganz erhebliche Macken, der/die passt ja doch nicht so perfekt, wie zunächst vermutet. Dann finden Uminterpretationen statt - beispielsweise wird dann aus dem anfangs creativ wahrgenommenen Menschen ganz schnell ein chaotischer Mensch, usw. undsofort!
Das ist die Phase in der sehr viele beginnen weiter zu suchen, jemand Passenderes zu suchen, anstatt die auftretenden Probleme zu diskutieren und zu lösen. Was das Verwerfliche daran ist, sie tun es heimlich und beenden die aktuelle Beziehung nicht!
Die ersten Lügengespinste entwickeln sich, das belastet die bestehende Beziehung zusätzlich und sie springen erst vollständig ab, sobald sie sich erneut in einen anderen verliebt haben.
Die zurückbleibenden Partner fühlen sich ausgenützt und auf eine Affäre oder eine reine Zweckgemeinschaft reduziert, in der "Liebe" keine Rolle spielte.
Woran du dieses Verhaltensmuster bei deinem Partner erkennen kannst? Ich denke, hier musst du vor allem deiner Intuition vertrauen, deinem Bauchgefühl. Nimm seine anderen Charaktereigenschaften ins Visier, die häufig schon einiges darüber aussagen, welche Bedeutung er eurer Beziehung und dir als Mensch beimisst.
Vielleicht ein kleiner Trost - deinem "Warmhalter" wird es in der nächsten Beziehung nicht besser ergehen als mit dir. Sie werden sich stetig auf der Suche befinden und einer unerfüllbaren Vision hinterher jagen.

w45
 
G

Gast

  • #8
Männer wie Frauen tun das, um

1. während der Suche nach was Besserem nicht alleine sein können/wollen.
2. sich so noch eine gewisse emotionale Sicherheit zu bewahren.
3. sich die finanzielle Sicherheit zu bewahren (noch kein Stress mit Haushaltsauflösung/Wohnungssuche etc.).
4. keinen Stress, keine "unnnötigen" Probleme beim Noch-Partner zu verursachen.
5. nach außen hin für das soziale Umfeld keinen Stress zu verursachen (sein Gesicht so lange wie möglich zu wahren).
6. die alten Gewohnheiten solange beizubehalten, bis Schmetterlinge einen dazu bringen, alles endgültig in Angriff zu nehmen.
7. Bei Männern kommt noch hinzu, dass sie sich die Frau für sexuelle Notlagen warmhalten, um sich nicht nur über Masturbation über Wasser zu halten (alles andere wäre zu teuer).

Neulich hat mir jemand von ihrer Freundin folgendes erzählt:
Sie hat seit 1 Jahr einen Freund und will über diesen einen Kredit aufnehmen (er soll bürgen), um mit diesem Geld den Noch-Ehemann auszubezahlen, damit sie im Gegenzug das gemeinsame Haus behalten kann. Wenn sie geschieden ist, will sie den Freund heiraten und plant jetzt schon, sich später von ihm wieder scheiden zu lassen!!!!
Wie soll man so einen großen Betrug nachweisen, um diese Frau einzubuchten?
 
G

Gast

  • #9
Dieses "Warmhalten" ist ein Phänomen beider Geschlechter. Solange die Auswahl so groß ist und das sexuelle Verlangen auf diese Art gestillt werden kann, lohnt es sich für manche auf diesem Niveau zu fahren. Da stellt sich dann für jeden persönlich die Frage, mache ich dieses Spielchen mit oder nicht. Ich finde so ein Verhalten bedauernswert, da es letzendlich nur dazu führt, dass man jedem potenziellen Partner gegenüber extrem mißtrauisch ist, ob gerechtfertigt oder nicht.
Eigentlich schade.

w (45)
 
  • #10
Du erkennst es daran, dass du schon soweit bist, hier die Frage stellen zu müssen ;) m30
 
G

Gast

  • #11
"Warmhalten" ist ebenso wie der sog. "warme Wechsel" nicht geschlechtsspezifisch, und heute keine Seltenheit mehr. In vielen Fällen wird der Partner für den entsprechenden Lebensabschnitt gesucht und gefunden, ist dieser vorüber wird oft auch der Partner ersetzt. Um eigene emotionale Tiefen und Verlustängste zu vermeiden, die Phase des "Single"-Daseins zu minimieren und die Sicherheit der alten Beziehung möglich bis zum Schluss zu genießen wird diese solange aufrecht erhalten bis sich der/ die passende Nachfolger(-in) gefunden hat. Hinzu kommt noch der Vorteil, dass lange Diskussionen überflüssig werden, da durch den neuen Partner vollendete Tatsachen geschaffen werden. Die Aufgabe des verlassenen Partners besteht in vielen Fällen darin, die Situation zu akzeptieren und sich ohne viel Protest zurückzuziehen. Als erwachsene Menschen kann man über alles "sachlich" sprechen, unnötige Emotionen oder sogar Widerstand verschärfen die Trennung dann nur unnötig und machen ein späteres "freundschaftliches" Verhältnis nur umso schwieriger. Trauern ja, aber bitte unauffällig, schließlich trägt der Verlassene meist die Hauptschuld für das Scheitern der Beziehung, der neue Partner ist schließlich auch der Meinung. Der Standardspruch bei solchen Gelegenheiten lautet :"... es ist einfach so passiert, ich konnte nichts dagegen tun". Die Defintionen von "freundschaftlich" gehen naturgemäß weit auseinander, bedeuten aber für den Verlassenen oft nichts anderes als "sei bei Bedarf bei Bedarf zweckmäßig und ansonsten möglichst unsichtbar".....
 
G

Gast

  • #12
Ne "Warmhalte" ist u. a., wenn er die Dates initiiert, aber nicht kommt, zu spät kommt (dich also warten lässt) oder immer wieder verschiebt aus unwichtigen Gründen (z. B. weil er seinen Freunden den Vortritt gibt). Wenn er dich vergisst, weil ein Freund 4. Grades seine Unterstützung brauchte.

Aber auch, wenn Eure Beziehung vor sich hin plätschert und er seins für sich macht. Wenn er dich also nicht in sein Leben einbindet. Wenn er kommt, wann er will. Wenn er damit glücklich wirkt wie es ist, weil er alles von dir bekommt, ohne Gegenleistung. Weil er, wenn er über die Zukunft spricht, nur über seine spricht, in der du nicht vorkommst. Weil er dich noch nicht seiner Familie oder seinen Freunden vorgestellt hat und auch nicht erkennen lässt, dass er es vorhat/will...

Wenn du eines von diesen Dingen hinterfragst und auch wirklich für dich änderst, wird sehr schnell herauskommen, was er wirklich von dir will.

Grundsätzlich wäre es sinnvoll, die Dates von dir aus abzusagen, zu verschieben oder auch zu spät zu kommen. Hast eben zu tun und Freunde sind für dich auch wichtig. Vor allem, lass den Sex weg und bleib konsequent. Fordere eine klare Ansage von ihm, was er sich für Eure Beziehung vorstellt und wie es weitergehen soll. Beginne aber nicht mit: Wir müssen reden. Baue es taktisch gut in Eure Gespräche ein. Danach kannst du weiter vorgehen.

Das ist das Einzige, was dir wirklich weiterhilft!

Wünsch dir was!
 
G

Gast

  • #13
Also mein 2. Ex hat mich über sehr lange Zeit "warmgehalten"... wobei das noch sehr positiv ausgedrückt ist.

Der Grund war, dass er in seiner Heimat Kosovo eine Frau geheiratet hatte und diese nach Deutschland kam. Leider, aus meiner grenzenlose Liebe zu ihm heraus, glaubte ich ihm als er sagte, dass er sie aufgrund des Gesetzes der Blutrache heiraten MÜSSE, um Schlimmeres zu verhindern. Nach 2-3 Monaten wolle er sich dann in Deutschland von ihr scheiden lassen.

Ich erfuhr es im März 2007 und hielt das ganze noch bis August 2008 durch.

Mein letzter Ex, eine Fernbeziehung, hat etwas "andere" Ansprüche gehabt und ich war nur solange gut genug, bis er eine andere Frau fand die seinen Bedürfnissen mehr entsprach.

Vergesst die Männer, die euch warmhalten wollen. Das bringt euch nur Entäuschung, Schmerz und ein Zerren an den Nerven. Es gibt irgendwo einen Mann, der weiss die Liebe zu schätzen und weiss, was Treue und Vertrauen bedeuten... Warten lohnt sich!
 
G

Gast

  • #14
Ich befinde mich z.Zt. auch in solch einer Situation, mit meinem Ex-Freund (wir waren vor 5 Jahren zusammen). Wir haben eine Affäre und er möchte keine Beziehung, gibt jedoch an er hätte Gefühle für mich.

Aufgrund dieser Situation, gehen in mir unglaublich Dinge ab. Meine Gedanken kreisen nur um ihn, ich bekomme Panikzustände und bin sehr eifersüchtig. Ich versuche mich dennoch zusammenzureißen und ihn nicht mit SMS, Anrufen oder Tobsuchtsanfällen zu bombadieren. Habe ich aber dennoch um Klärung gebeten. Es ist nun klar, dass aus uns beiden nichts mehr wird. Zwischenzeitlich hatte sich das schon mal anders angefühlt.

Lange Rede kurzer Sinn: Natürlich führt das Ganze dazu, dass ich mich selbst hinterfrage und Fehler bei mir und ihm suche. Leider bekomme ich nie Antworten auf meine allgemeinen und speziellen Fragen.
Bin ich nur eine Übergangslösung?
Ist er wirklich ein Beziehungsmensch?
Hat er noch andere Dates (mit oder ohne Sex)?
Gibt es wirklich die (den) Richtige(n)?
Und muss die (der) nur kommen und der andere vergisst all seine Single-Marotten (keine Zeit wg. Arbeit und Hobbies, sich nicht melden, den anderen von seinem Leben ausschließen etc. pp.)?

Ich bin etwas verzweifelt, aber mir gleichzeitig bewusst, dass schöne Dinge wie jemanden schätzen und lieben, nichts mit Spielchen zu tun haben. Aber ich frage mich dennoch, ob diese Mr. Right / Mrs. Right Theorie überhaupt auf alle Beziehungsmuster übertragen werden kann?

Vielleicht hat jemand schon die Erfahrung gemacht, dass man nicht immer falsch liegt mit seiner Partnerwahl, aber es einfach einen falschen Zeitpunkt gibt.

Hm...
 
G

Gast

  • #15
Ich würde sagen, wenn er nicht so recht entschlossen wirkt und nicht sagt was er wirklich will. Wenn er dir zwar schreibt, aber alles gefühlsmäßige ignoriert oder abblockt, wenn er bei euren treffen nicht bei dir bleibt und nicht auf das eingeht was du willst oder wenn er nur von sich redet, zwar fragt wie es dir geht und was du so machst, aber sich nicht wirklich dafür interessiert.

Ich habe zurzeit auch so einen Fall, ich verzweifele halb daran. Er weiß das ich in ihn verliebt bin, wir sind aber nicht zusammen, wir machen aber nahezu jedes Wochenende was. Er hat mich anfangs jeden Tag angerufen, alles macht den Anschein einer Beziehung. Und trotzdem ist er manchmal kalt oder versteht einfach nicht, wenn mich etwas verletzt, ich weiß nicht mehr weiter und habe auch keine Lust mehr mich so kaputt machen zu lassen.
 
  • #16
Das ist der beste "Köder", um sich diese Frau warm zu halten. Und immer wieder von ihr "naschen" zu können. Ein Anruf genügt, und schon ist sie bereit ?

Eine Frau warm halten, ist viel besser, als Single zu sein (auch gesellschaftlich).
Man spart sich die Partnersuche, anbaggern, daten usw. - denn man hat ja eine Frau mit der man bereits "warm" ist.
Vgl. wie Essen kochen. Wozu die ganze Mühe, wenn bereits ein fertiges Essen warm bereit steht ?

Männer sind nicht so wählerisch, und "essen" auch "Aufgewärmtes". Hauptsache, man(n) wird satt.
 
G

Gast

  • #17
Das tun Frauen genauso..Sie machen es nur auf eine andere Art..
 
G

Gast

  • #18
Wenn die, die warm gehalten werden, sich dies klar eingestehen würden und konsequent einen Schlussstrich ziehen würden bzw. kommunizieren würden, dass sie das nicht mit sich machen lassen, dann wäre dieses Phänomen wahrscheinlich gar nicht so verbreitet.

Aber die, die warmhalten, wissen ja, dass sie genug "Mitspieler" finden, die aus welchen Gründen auch immer, mitmachen (z.B.: Nicht-Wahrhaben-Wollen oder es wissen und nicht loslassen können...)

Ich (w) hab das selbst mit mir machen lassen und auch mit anderen gemacht. Es ist nicht toll. Auch wenn es am Anfang des Kennenlernens imme reine gewisse Phase der Unklarheit gibt, sollte man auch eingestehen.

Es ist mitlerweile eine Epidemie. Würde möglichst viele, wenn sie die Warmhalte-Taktik erkennen, klare Grenzen setzen, "nicht mit mir", dann könnte man dieses Phänomen vielleicht eindämmen (wenn der andere es dann bei dem/der nächsten probiert und wieder das gleiche erlebt, wäre er/sie gezwungen, für sich klare Entscheidungen zu treffen und fair zu spielen).

Meine Hypothese....oder Utopie...;-)
 
G

Gast

  • #19
Wenn ich das so alles lese ... fällt es mir wie schuppen von den augen.
Das klassische Beispiel, ich habe mich in einen Menschen verguggt, der noch in einer Beziehung steckt. Die Bekenntnisse, das diese Beziehung schon in den "letzten" Zügen liegt und im Kopf ja schon vorbei sei (5 Monate her).

Wir treffen uns, mal öfter mal weniger oft ... stets sind die Treffen von mir initiiert (Der verknallte Part).
Stets ist etwas Zurückhaltung auf der anderen Seite erkennbar. (Der "warmhalte Part").

Der Schmerz, der Kummer, die Nerven und Sorgen die ich mir schon gemacht habe sind unbeschreiblich ... ich hatte schon oft latent den Verdacht "am Haken" zu hängen.
Schon 2-3 mal wurde Funkstille, Abstand, Distanz vereinbart ... und jedesmal wenn mein Kopf langsam wieder frei wurde, meldete sich der "warmhalte Part" zurück und verursachte so wieder n Wirbelsturm in meinem Kopf.

Ich sah grade eine TV Serie, "How i meet your Mother", da wurde EXAKT das Thema angesprochen. (Passt zu 99,9% auf meinen Fall). ... und mir fallen grade die sprichwörtlichen Schuppen von den Augen ...

Bin sprachlos und baff, was für ein Idiot ich doch war. Zugleich weiß ich noch nicht 100% wie ich mich jetzt verhalten soll ...

Gruß "der Warmgehaltene"

PS: In meinem Fall, ist es eine Frau die mich quasi "warmhält". Dies ist also keineswegs ein geschlechtspezifisches Problem!
 
G

Gast

  • #20
Liebe W

Warmhalten ist schäbig, feige und bequem um eigene Bedürfnisse mit geringstem Aufwand befriedigt zu kriegen.


Männer die warmhalten sind nicht in der Lage ihr Leben souverän zu meistern.
Entweder haben sie Angst vor dem Alleinsein (Sexlosigkeit, kalte Küche, ungemütliches Zuhause, mangelnde Unterhaltung, etc.) und den ernsthaften Fragen die sie sich mal stellen sollten.

Männer die warmhalten haben heuchlerische Begabung und tricksen herum. Sie spielen dir Verliebtheit vor. Sie sind keine guten aufrichtigen Menschen. Manche geniessen sogar die Kontrollgefühle dass jemand emotional an ihnen hängt. Weil sie sonst selten was zu sagen haben holen sie sich über deinen Schmerz Selbsbestätigung. Mit Liebe hat das alles gar nichts zu tun. Liebe ist nur ein "Wort" in diesem Match.

Männer die Warmhalten schieben meist Entscheidungen auf. Es sind keine Menschen die gut urteilen und danach dann konsequent "ja" oder "nein" umsetzen. Sie weichen aus, verzögern, hampeln herum und erfinden viele schale Ausreden.

Frauen die warmhalten sind im Prinzip genauso. Sie sprechen Wahrheit niemals aus oder an, sie legen sich ungern fest und sie schielen nach "besseren Partien". Manche sind auch erlebnishungrige gelangweilte Zicken.
 
G

Gast

  • #21
Sie weichen aus, verzögern, hampeln herum und erfinden viele schale Ausreden.
Sehr gut beschrieben. Oder schieben schwere Krankheiten vor, oder die Mutter wird krank usw. und zig Artztbesuche haben nichts gebracht...

Unfassbar finde ich noch, dass solche Menschen nicht merken, dass man sie durchschaut. Sie scheinen das entweder nicht zu checken, oder es ist ihnen egal. Wie skrupellos eigentlich...