• #1

Woran erkennen, ob der Mann zurück zur Ex will?

Liebes Forum

woran erkennt IHR, ob ein Mann zurück zur Ex will? Manchmal ist es relativ eindeutig, oft aber schwer erkennbar. Geschieden, kein Kontakt usw wären wohl eindeutig.

Aber dann gibt es diese fragwürdigen Aspekte, insbesondere, wenn die Ex sich getrennt hat.

Konkreter Fall:

Er war mit seiner Ex viele Jahre zusammen, sie haben einiges gemeinsam durchgemacht, sie haben ein 8-j Kind. Anscheinend hat sich zu viel Alltag & Langeweile eingeschlichen. Die Frau hat einen anderen Mann kennen gelernt, wollte aber die Beziehung mit ihm behalten! Ihm war es zu viel hin und her und er hat es beendet. Danach hatte er eine Affäre, diese aber auch beendet, weil die Frau mehr von ihm wollte, weil er keine Beziehung wollte (ich weiß nicht ob allgemein oder mit ihr - aber letztlich ist das unerheblich, denn hätte er sich verliebt, stünde es außer Frage). Seitdem ist wieder ein 3/4 Jahr vergangen. Und nun komme ich ins Spiel.

Wir kennen uns seit 3 M., hatten aber nur 5 Treffen wegen Urlaub und meiner beruflichen Abwesenheit und wir wohnen auch 70 km auseinander und können uns nur an den Wochenenden sehen. Zudem hat er sehr oft seine Tochter bei sich und muss das immer planen. Richtig S* hatten wir noch nicht, aber es gab schon körperliche Annäherung. Er steuert es auch in die Richtung weiterzugehen und ich bin da auch nicht abgeneigt.

Nun habe ich aber sehr viel nachgedacht und will nicht in etwas rein geraten, was ich nicht will. Mir ist nämlich sehr unklar, ob er zu seiner Ex zurück will (vielleicht auch dem Kind zu Liebe). Sicher spielen auch meine persönlichen Ängste mit rein und wahrscheinlich kann ich die Situation nicht objektiv sehen.

Schlimmstes Szenario wäre, dass obwohl er Schluss gemacht hat, will er die Ex zurück und mit ihr eine Familie bilden. Da Männer oft nicht allein sein können und sich Aufmerksamkeit und S* wünschen, geht er Affären ein, ohne den Frauen was zu versprechen. Es ist auch nicht ganz einfach, ihn direkt zu fragen, da man sich damit immer in die Bittsteller-Position begibt und signalisiert, dass man mehr möchte - und das geht meiner Erfahrung nach immer nach hinten los.

Mir gegenüber ist er sehr aufmerksam, geht auf mich ein, wir haben tolle Gespräche und viele Gemeinsamkeiten. Ich meine, das kann er ja gerne alles "mitnehmen wollen" oben drauf sozusagen, guter S* mit einer sympathischen Frau. (er hat einen guten Charakter, ist kein "Player")

Wie sind Eure Erfahrungen, insbesondere in der Konstellation, wo der Mann ein gemeinsames Kind hat, verlassen wurde, dann selbst Schluss gemacht hat (und die Ex wollte sogar nicht mal Schluss machen und wohl offen zweigleisig fahren).

Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass er die Ex zurück will, wie hoch die Chance, dass er abgeschlossen hat und Neuanfang mit neuer Frau sucht? Welche Anzeichen kennt Ihr? Wie kann man es rausfinden?

Gibt es hier Männer, die genau in der Situation waren? Seid Ihr zurück zur Ex und hattet nur Affären zwischendurch?
 
  • #2
Keinerlei Erfahrung diesbezüglich, dennoch ein Gedanke: Das fühlt sich für Dich doch schon alles sehr, sehr schwer an! Aus diesem Grunde würde ich es beenden, falls es Dir nicht nur oder hauptsächlich um Sex gehen sollte (sieht nicht danach aus). Alles andere (Beziehungsversuch) könnte zäh und schmerzhaft werden. Vielleicht suchst Du Dir einen Mann, der freier ist. Übrigens kannst Du seinen Charakter nach 5 Treffen noch nicht kennen.
ErwinM, 49
 
  • #3
Frage andersherum: Warum steigerst du dich so in das Szenario mit der Ex hinein ?

Sofern es mit euch nicht passen sollte und er sich von dir trennt, ist es doch letztlich egal, ob er danach allein ist, eine andere neue Frau hat oder zur Ex zurück geht - bei keiner dieser Varianten will er mit dir zusammen sein.

Das wäre sicher sehr traurig für dich - aber wäre es TATSÄCHLICH schlimmer, wenn die andere die Ex wäre als eine andere Frau?

Versuche es doch mal etwas zu relativeren: Die Möglichkeit, dass eure Beziehung scheitert, ist nunmal immer gegeben. Das gehört zum normalen Lebensrisiko dazu und ist bei jeder Beziehung gleich.

Und bei der Ex weiss er schon, dass es zwischen beiden nicht funktioniert. Und wie viele Beziehungen funktionieren und werden glücklich, wenn sie nach einer Trennung wieder aufgewärmt werden? Ich denke eher wenige...

Also warum genießt du nicht einfach euer Kennenlernen ?

Mich persönlich würde eher die Entfernung stören und die damit verbundenen rein praktischen Einschränkungen aufgrund eurer beider Verpflichtungen, dass man sich so selten sehen kann. Aber da gilt: gekauft wie gesehen.
 
  • #4
Hallo Flower,

zur Thematik selbst kann ich leider nichts beisteuern, da ich mich noch niemals mit einem Mann mit kleinem Kind eingelassen habe und das auch nie tun würde (maximal würde ich eventuell noch einen Gedanken an eine Beziehung in einer solchen Konstellation verschwenden, wenn der Mann Witwer wäre und das Kind sehr nett... aber auch da bin ich mir nicht wirklich sicher), aber was ich zum einen anmerken möchte, ist, dass Du vielleicht mal überlegen solltest, dass Deine Frage keinen Sinn macht... und Du das leben mußt, wenn Du eine Beziehung mit diesem Mann anstrebst!

Einen anderen Weg gibt es nicht, denn niemand von den Forianern hat eine Glaskugel und kann Dir Deine Zukunft voraussagen, und auch nutzen Dir keine prozentualen Berechnungen irgendwas, wie oft Menschen in solchen Situationen zu ihren Expartnern zurückgehen. Es gibt eben immer Menschen, die aus diesem prozentualen Raster rausfallen. Dazu könntest Du dann gehören oder auch nicht. Das ist ein Fifty-Fifty-Risiko. Die Frage ist so individuell, dass sie einfach nicht zu beantworten ist, weil niemand in die Zukunft schauen kann.

Ich sehe es zwar nicht so, dass es Dich in eine Bittstellerrolle bringt (warum?), den Herrn zu fragen, wie er zu der Situation steht, aber es macht imho keinen Sinn, da er das möglicherweise selbst nicht beantworten kann oder Dir das Blaue vom Himmel erzählt, um Dich ggfs als "Joker" in petto zu haben, sollten seine tatsächlichen Absichten (Ex?) nicht fruchten. Viel mehr sehe ich Dich jetzt bereits in einer Bittstellerrolle, wenn Du fremde Menschen in einem anonymen Forum orakeln läßt, weil Du es anders nicht aushältst.

Siehst Du nicht, dass diese Beziehungsanbahnung schon JETZT sehr ungesund für Dich ist? In einer gesunden, leichten, normalen Beziehungsanbahnung muß sich keine Mensch solche Gedanken machen, wie Du es tust und solche Fragen an Fremde in einem Forum stellen... Wenn Du mit einer solchen Unsicherheit in eine Beziehung starten willst, wird das nichts Gutes geben. Wenn der Mann Dir dieses unsichere Gefühl gibt, ist er nicht der Richtige. Und wenn Du jetzt noch unter früheren Erfahrungen leidest, bist Du womöglich noch gar nicht bereit, Dich wieder neu einzulassen, und erst recht nicht mit solch einem Mann...

Ferner gebe ich zu bedenken, wie Ihr denn überhaupt eine Beziehung aufbauen und dann leben wollt? Wie soll das denn funktionieren? Die 70 km zwischen Euch und zeitliche Probleme scheinen eine normale, leichte Beziehungsanbahnung bereits vehement zu erschweren... hinzu kommt Deine angesprochene Problematik und das Kind, das viel Zeit in Anspruch nimmt an den Wochenenden. Wie stellst Du Dir das denn vor? Das Kennenlernen und dann die Beziehung...? Ganz ehrlich, bei aller Objektivität sehe ich hier maximal eine Affäre mit gelegentlichen unverbindlichen Sextreffen am Wochenende als möglich an (oder manche nennen das auch "Fernbeziehung" und reden sich ein, sie hätten eine Beziehung...)
 
  • #5
Siehst Du nicht, dass diese Beziehungsanbahnung schon JETZT sehr ungesund für Dich ist? In einer gesunden, leichten, normalen Beziehungsanbahnung muß sich keine Mensch solche Gedanken machen, wie Du es tust und solche Fragen an Fremde in einem Forum stellen... Wenn Du mit einer solchen Unsicherheit in eine Beziehung starten willst, wird das nichts Gutes geben. Wenn der Mann Dir dieses unsichere Gefühl gibt, ist er nicht der Richtige. Und wenn Du jetzt noch unter früheren Erfahrungen leidest, bist Du womöglich noch gar nicht bereit, Dich wieder neu einzulassen, und erst recht nicht mit solch einem Mann...

Der Mann gibt ihr kein unsicheres Gefühl.
Das gibt Sie sich selbst. Deswegen könnte er schon der richtige sein, Kommentare wie deine könnten sie verunsichern.
Dem Mann in der Situationsbeschreibung ist lt. meiner Erfahrung bisher nicht das geringste vorzuwerfen.

Ferner gebe ich zu bedenken, wie Ihr denn überhaupt eine Beziehung aufbauen und dann leben wollt? Wie soll das denn funktionieren? Die 70 km zwischen Euch und zeitliche Probleme scheinen eine normale, leichte Beziehungsanbahnung bereits vehement zu erschweren... hinzu kommt Deine angesprochene Problematik und das Kind, das viel Zeit in Anspruch nimmt an den Wochenenden. Wie stellst Du Dir das denn vor? Das Kennenlernen und dann die Beziehung...? Ganz ehrlich, bei aller Objektivität sehe ich hier maximal eine Affäre mit gelegentlichen unverbindlichen Sextreffen am Wochenende als möglich an (oder manche nennen das auch "Fernbeziehung" und reden sich ein, sie hätten eine Beziehung...)

Ja, das Kind. 70km. Kann ja nur eine Affäre werden.
Demnach sehe ich auch jede Alleinerziehende mit Kind künftig als NoGo.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #6
Die Frage kann dir wohl niemand beantworten.
Andersherum fragt sich der Mann evtl. genau das Gleiche.
Wie wahrscheinlich ist es, dass du die Beziehung zu ihm nach einigen Wochen oder Monaten wegen eines anderen Mannes oder auch aus einem anderen Grund aufgibst? Das kannst du ehrlicherweise auch nicht beantworten. Passieren kann alles mögliche im Leben und Garantien gibt es keine, weil man keinem Menschen in seinen Kopf blicken kann.
Du musst nur in dich gehen und dich fragen, ob dir das Risiko ihn weiter kennenzulernen zu hoch ist. Genießt du das Zusammensein mit ihm oder ist dir jetzt schon die ganze Konstellation zu unbequem oder nicht passend?
 
  • #7
Zuerst war es total unbeschwert. Es schien als würde sich beidseitig so eine Art erste Verliebtheit bilden. Die Gemeinsamkeiten, Einfühlungsvermögen, tiefen Gespräche, Humor, ähnliche Hobbies und Lebenseinstellungen und ganz viel Spaß und "Kribbeln". Dann aber dachte ich, wie kann ich nur so blöd und verblendet sein und habe mir seine Situation vor Augen geführt.

Sofern es mit euch nicht passen sollte und er sich von dir trennt, ist es doch letztlich egal, ob er danach allein ist, eine andere neue Frau hat oder zur Ex zurück geht - bei keiner dieser Varianten will er mit dir zusammen sein.

Das ist nicht genau das, worum es mir geht! Sicher ist das Risiko da, verlassen zu werden, wenn es nicht mehr passt. Für mich ist aber die Frage, hat es überhaupt eine Chance zwischen uns oder will er sich nur zwischendurch vergnügen bis er und seine Ex genug Abstand hatten und dann wieder versuchen aufeinander zuzugehen? Er hat ja auch eine andere Affäre vor einiger Zeit gehabt und es beendet, weil er damals keine Beziehung wollte.

Obwohl es sehr schön ist, kennen wir uns ja auch erst sehr kurz und da kann ich selbst für mich auch noch nicht sagen, ob ich eine Beziehung mit ihm haben werden will. Aber von meiner Seite ist es im Rahmen der Möglichkeiten. Mich würde daher interessieren, ob es das bei ihm auch ist oder von vorneherein ausgeschlossen.

Das mit dem Kind ist für mich überhaupt kein Problem und die Distanz ist für mich auch ok. Und falls wir uns langfristig super verstehen würden, würden wir garantiert eine Lösung finden.

Ein "Fehlverhalten" gab es seinerseits überhaupt nicht. Im Gegenteil, er hat einen wirklich schönen, liebenswerten Charakter (was selten ist) mit guten Wertvorstellungen.

Ein Orakel suche ich hier nicht. Mir ist klar, dass keiner die "Wahrheit" in diesem Fall kennt (vielleicht nicht mal er/wir selber - da ja alles offen ist). Es geht mir nur darum, ob von vornherein bei ihm eine Beziehung mit mir ausgeschlossen ist, weil er nur auf den geeigneten Zeitpunkt wartet, zurück zur Ex zu gehen?!
 
  • #8
Da gibt es keine verlässliche Anzeichen. Ich hab die Ausrede Gefühle für die Exfrau immer genutzt, wenn mir Frauen auf die Nerven gingen.
Ich meine, das kann er ja gerne alles "mitnehmen wollen" oben drauf sozusagen, guter S* mit einer sympathischen Frau.
Du hattest doch gesagt ihr hattet noch keinen Sex, also ist "guter Sex" nur in Deiner Vorstellung
Gibt es hier Männer, die genau in der Situation waren? Seid Ihr zurück zur Ex und hattet nur Affären zwischendurch?
Meine alte Ex war einer der schärfsten Frauen die ich kennengelernt habe. Aber meine jetzige Freundin ist der liebste, netteste, schönste Mensch den ich kenne, sie wärmt mir mein Herz und ich würde sie immer wieder wählen, meine Liebe.
 
  • #9
Vielleicht suchst Du Dir einen Mann, der freier ist.
ErwinM, 49
"Wo die Liebe hinfällt...". Ich suche etwas sehr Spezielles in einem Mann, etwas das es selten gibt. Und bei ihm habe ich es gefunden. Wer weniger wählerisch ist, hat es leichter und mehr Auswahl und kann auch noch das "Kriterium" frei dazuzunehmen.

Ich will ihn auch nicht austauschen. Wenn es mit ihm nicht passen sollte, suche ich auch nicht groß weiter, nur um "irgendjemand zu haben".
 
  • #10
Hallo Flower,
dieses ganze „Exen-Theater“ hier im Forum kann ich wirklich nicht nachvollziehen. Wir sind doch alle keine 15 mehr und suchen die Jungfrauen/männer ohne irgendwelches Vorleben. Verlasse Dich einfach auf Dein Bauchgegühl.
Das merkt man doch, ob der Andere noch Gefühle für den anderen hat oder ob er nur noch freundlich bzw. organisatorisch aufgrund von Kindern mit ihm verbunden ist. Bei Dir klingt mir das Ganze zu verkopft. Lass es doch einfach auf Dich zukommen. Natürlich sind 70 km Entfernung und Kind eine Herausforderung. Aber wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Wir haben hier alle keine Glaskugel.
Eine Kollegin von mir hatte sich vor Jahren in einen Mann aus Papua Neuguinea verliebt. Wäre mir persönlich auch etwas zu weit, aber sie sind m.W. immer noch zusammen.
Als ich meinen Ex Mann vor vielen Jahren kennen lernte, lebte er noch mit Ex und gemeinsamen Kind zusammen. Für die meisten hier wahrscheinlich auch ein Nogo. Aber ich hatte bei ihm nie das Gefühl, dass er noch an ihr hing und viceversa. Es war in meinen Augen wirklich aus. Mit der besagten Ex verstehe ich mich übrigens noch heute gut.
Bloß weil man ein Kind zusammen hat, heißt das ( leider) nicht, dass man bis ans Ende seiner Tage liebevoll miteinander verbunden bleiben muss.
W, 53
 
  • #11
Die EX ..... das völlig überhöhte Wesen.
Ganz einfach:
Fakt ist, dass es mit der Ex nicht geklappt hat. Fakt ist natürlich auch seine Tochter, um die er sich kümmern will. Damit ist auch Fakt, dass der Kontakt zur Ex nicht ganz abbrechen wird.

Warum sollte der Mann unbedingt seine Ex zurückhaben wollen? Er hat beendet, weil ihm eine offene Beziehung nicht gefallen hat. Dennoch kann eine gewisse Sympathie immer da bleiben. Nicht nur wegen des gemeinsamen Kindes.

Mir fällt auf, dass ihr beide eure Termine habt - nicht nur er ist verantwortlich für die wenigen Treffen. Nein, das Kind ist nicht schuld. Die Ex auch nicht. Und 70 km? Waren mit der Postkutsche sicher ein Problem. Die gibts aber nicht mehr.
DU suchst bereits heute Gründe, um problemlos (für dich) scheitern zu dürfen. Und ein ganzes Rudel Schuldige. Damit du dich niemals hinterfragen musst. Und du willst dich besser fühlen, indem du hier das ganze Gefasel vom Selbstwert zu lesen bekommst, das all die schwachen und armseligen Jammerlappen absondern.
Tja, diese Methode funktioniert höchstens kurzfristig. Langfristig endest du so als einsamer Trauerkloss. Was also tun? Fakten akzeptieren, bewerten und es dann entweder sein lassen, weil du kein Glück für dich am Horizont sehen kannst - oder Lösungen suchen und finden. Und dein Glück leben.
Als Mann kann ich dir sagen: Es ist ein verdammt gutes Gefühl, sein Leben in der Hand zu haben. Erfolge zu feiern. Regeln zu brechen oder gleich gar nicht zu beachten. Und selbst die Misserfolge fühlen sich noch besser an als das Dasein als Jammerlappen.
Entscheide du - du kennst dich und den Mann wenigstens ein wenig.
 
  • #12

Das sehe ich anders... denn der Mann gibt ihr ja eindeutig kein sicheres Gefühl. Der Mann verursacht Unsicherheit in Flower.

Natürlich entstehen Gefühle in einem selbst, aber auch andere Menschen verursachen in einem Gefühle. Das machen sie meist nicht bewußt, es ist ein Wahrnehmen der Energie der anderen Person, man mag es auch Bauchgefühl nennen. Und meine Lebenserfahrung hat mich gelehrt, dass "der Bauch" die richtigen Entscheidungen trifft und dass auf das Bauchgefühl Verlaß ist, dort wo Ratio versagt oder endet..

Ich wollte und könnte mich nicht mit Menschen umgeben, die mir kein gutes Gefühl geben., respektive, die mir ein schlechtes Gefühl geben, und Unsicherheit ist in diesem Kontext für mich ein schlechtes Gefühl.

Kommentare wie deine könnten sie verunsichern.

Die FS ist verunsichert. Sonst würde sie nicht in einem anonymen Internetforum um Rat bitten! Genau deshalb fragt sie doch hier.

Soll man ihr hier nur zu diesem Mann raten? Ich sehe hier viel mehr Gründe, dies nicht zu tun als es zu tun. Und ich denke, wenn nach Meinungen gefragt wird, sollte man dies auch äußern dürfen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #13
Ich finde, du machst dir völlig umsonst Gedanken. Es gibt nun mal keine Garantie im Leben. Lass doch einfach mal die Kennenlernphase laufen, bei 70km wird die halt ein wenig länger dauern als normal.

Die Gedanken an die gemeinsame Familie mit der / dem Ex beschleichen nun mal viele Menschen, die sich mit Alleinerziehenden einlassen. Damit muss man umgehen lernen. Es wird wohl das Beste sein, wenn man sich immer wieder sagt, dass die beiden sicherlich nicht umsonst getrennt sind. Geh doch erstmal vom Guten aus und lass dich nicht so von deinen Ängsten leiten.

Er kann dich ebenso wieder verlassen, wenn er nicht zurück zur Ex geht. Die totale Sicherheit gibt es nie, und es ist auch totaler Blödsinn, die Kennenlernphase jetzt schon mit solchen Gedanken zu belasten. Du kannst dich im Leben nun mal nicht vor allem schützen.
 
  • #14
Guten Morgen,

liebe FS, ich bin zwar kein Mann, nur eine Frau mit männlichen Anteilen, dennoch möchte ich etwas dazuplappern.

Während meiner Datingzeit habe ich viele Männer kennengelernt, die sehr frisch aus einer Beziehung gestiegen, sich schnell was Neues suchten. Sie haben sich in der Form, wie du hier deine aktuelle männliche Anbahnung beschreibst, so nicht bemüht., es fühlte sich anders an und hat sich auch anders dargestellt.
Um zu vermeiden in unverbindliche Beziehungskisten zu landen, habe ich nie direkt Fragen gestellt, aber geschickt bestimmte Themen so gelenkt, dass ich schnell rauslesen konnte, wie sie so aufgestellt sind.

Du befindest dich in einer sehr frischen Anbahnung, drei Monate, habt euch erst fünfmal getroffen.
Du erlebst die typischen Zweifel und Fragezeichen, die so ziemlich jeder, in der Anfangsphase vor sich herschiebt.
Erschwerend kommt hinzu, die Ex, ein Kind, die Entfernung, deine Gedankenkonstrukte und Geschichten, die belegen, ja, Männer können nicht alleine sein. Man berichtet mehr davon, als von charakterstarken Männern, die es gibt.

Wie dein Mann so tickt, das musst du herausfinden, die Kennenlernphase ist dazu da. Er kümmert sich um sein Kind, er bemüht sich um dich, hat keine stappelweise abgelegten Affären.
Das sind schon mal gute Pluspunkte.

Wenn du klug bist, bist du wachsamen Auges, hast Ohren auf Röllchen und geputzte Antennen. Wenn du richtig klug bist, baust du dir keine Szenarien im Kopf zusammen, die sich als Selbstprophezeiung ihren Weg bahnen.

Was mich an deinem Text stört, der Begriff *Bittstellerin*. Du hast durchaus das Recht zu erfragen, was das mit euch ist, welches Beziehungsmodell und davon gibt es viele, er anstreben möchte. Das hat den Vorteil, dass du dich von Anfang an, richtig aufstellst, gerade, aufrichtig und authentisch, Männer, die aufrichtig sind, mögen das. Ebenso eine klare Kommunikation, statt wabernde Fragezeichen, Unausgesprochenes.

Liebe FS, ohne einen Vertrauensvorschuss zu geben, wirst du nicht herumkommen. Aber, warum sollte es nicht gut gehen, fordere es heraus.
Ich wünsche dir einen guten Start und eine gute Landung, im Reich der Liebe.
 
  • #15
Ich wollte und könnte mich nicht mit Menschen umgeben, die mir kein gutes Gefühl geben.,

... da bin ich mit dir, dennoch sollte man schauen, ob man sich nicht selbst die schlechten Gefühle gibt, oder wieder einmal die Variante wählt, eigene Probleme stellvertretend durch den anderen, abarbeiten lassen zu wollen, in den meisten Fällen unbewusst.
Ich kann keinen Hinderungsgrund erkennen, weder das Kind, noch die Ex .... Es wird als belastendes Material herausgearbeitet, weil Ängste damit verbunden sind. Ansonsten, für alles gibt es Lösungen.
Jede Beziehung bietet Gelegenheiten..., auch und gerade diese, um eigene Dinger, die wiebeln, abzubauen und durch neue Erfahrungen zu ersetzen. Das setzt voraus, dass nicht gleich alle Schubladen aus der Fassung fliegen und natürlich eine Portion Selbstvertrauen.
In den Wind geschossene Exen, sind enthront und werden selten wieder auf diesen gesetzt.
 
  • #16
"Wo die Liebe hinfällt...". Ich suche etwas sehr Spezielles in einem Mann, etwas das es selten gibt. [...]

Ich will ihn auch nicht austauschen. Wenn es mit ihm nicht passen sollte, suche ich auch nicht groß weiter, nur um "irgendjemand zu haben".

Überlege mal für dich, ob du wirklich ganz ehrlich einen Partner suchst!
Oder magst du es kompliziert, weil dann sehr wahrscheinlich nichts daraus werden kann?

Also, wäre ich noch auf dem Partnermarkt unterwegs, würde ich von unverbindlichen Männern mit Altlasten grundsätzlich die Finger lassen.
Übrigens kann es nach ein paar Treffen noch keine "Liebe" sein...
Grüße W39
 
  • #17
Hallo zusammen,

für mich ist es einfach noch zu früh, eine fakten-basierte Einschätzung zu treffen, da wir recht unbekümmert in das ganze gestartet sind. Was auch absolut richtig und schön ist.

Nur sind jetzt diese ängstlichen, dunklen Wolken aufgetaucht bei mir.

Grundsätzlich ist eine Ex für mich überhaupt kein Problem, ich finde es sogar gut, wenn sie friedlich miteinander umgehen und für das Kind gut und gemeinsam sorgen. Ich bin da auch relativ un-egoistisch und kann zurück stecken und geduldig sein, wenn das Kind Zeit vom Vater braucht. Das Wohl des Kindes steht für mich als Außenstehende an oberster Stelle.

Der einzige Aspekt, der mich verunsichert, ist, ob der Mann insgeheim davon träumt, dass es mit der Ex wird wie früher, sie wieder eine Familie sind und deswegen neuen Bekanntschaften überhaupt erst gar keine Chance gibt, dass mehr als eine nette Sex-Affäre draus wird. Ich bin eine autarke Frau, aber verletzt will ich nicht werden, wenn es vollkommen unverbindlich ist, ich ihn immer mehr in mein Herz und Leben lasse und er dann mich eines Tages von heute auf morgen damit überrascht, dass er nun wiede rmit der Ex zusammen ist.

Sicher kann man darüber streiten, dass es unzählige Möglichkeiten für das Ende einer Beziehung gibt. Aber wenn man eine gewisse Verbindlichkeit aufbaut, hat man auch gegenseitig Verantwortung und trifft solche Entscheidungen nicht so leichtfertig. Wenn mn keine Verbindlichkeit hat, heißt das für mich, dass jeder völlig rücksichtslos agieren kann und dafür noch die moralische Rechtfertigung hat, weil es ja nur eine lockere Affäre war.

Wenn ich den Weg mit ihm weitergehe, möchte ich darüber irgendwann mehr Klarheit, worauf ich mich einlasse. Wenn ich von vornherein wüsste, er will nur eine Affäre, könnte ich entscheiden, ob das für mich passt und mich dann auch wirklich nur auf freundschaftlichen Sex fokussieren und meine Gefühle völlig raushalten und würde ich die Entwicklung von Gefühlen an mir feststellen, könnte ich es aus Selbstschutz beenden.
 
  • #19
Also Dein Freund will nicht zurück zur Ex.

Mal die Fakten,
-seine Frau geht fremd, sie will aber an der Ehe/Beziehung zu deinem Freund festhalten.
= dein Freund trennt sich

-er und seine Frau/Mutter seines Kindes sind jetzt über 1 Jahr (3/4 Monate Affäre, plus 3 Monate Eure Beziehung) von Tisch und Bett getrennt

Wo siehst Du jetzt konkret Anzeichen, dass er zu seiner fremdgehenden Ex zurückgehen möchte?

Wenn man die Ex zurück will, passiert das Verhalten zeitnah, zumeist, will man sogar eine Trennung verhindern und macht Zugeständnisse aller Art.
Im Weiteren müssen beide ehemaligen Partner es wollen und so wie Du es geschildert hast, will ja seine Ex-Partnerin; also ist es doch unlogisch, sich auf verschiedene Partnerschaften (Ex-Affäre und jetzt Dich) einzulassen, seine Ex-Beziehung ziert sich nicht, sondern würde ihn ja frei empfangen...also warum sollte er seiner Ex nun andere Frauen/Partnerschaften vorsetzen und sie damit beglücken, parallel verletzen?! Eigentlich doch nur, wenn man mit dem Ex-Partner & Ex-Beziehung abgeschlossen hat und es in keinem Fall ein Zurück gibt. Mit jeder neuen Frau an seiner Seite signalisiert es dies seiner Ex und damit auch er ist forca-eingestellt aktiv auf der Suche nach einer neue Partnerin (nicht die Ex).

Sein Verhalten, ob er bereit für eine neue Beziehung ist oder doch eher eine Affäre möchte, hat zwar indirekt mit der Ex zu tun, aber nur insoweit, ob er das Fremdgehen und die 8-Jahre Beziehung, einhergehend mit Liebeskummer und den verletzten Gefühlen weitgehend für sich verarbeitet und so wieder innerlich bereit ist, sich auf eine neue Beziehung, wohlmöglich mit Dir, einzulassen.

Also kurz und bündig: man setzt i.d.R. keinen Ex-Partner neue & wechselnde Beziehungskandidaten vor, wenn man ausgerechnet den Ex-Partner zurück gewinnen möchte.
Auch wartet man nicht 1 Jahr und länger, um in eine alte Beziehung zurückzukehren, wenn die Ex-Partnerin bereits bereitwillig signalisiert, eine Rückkehr ist jederzeit möglich und willkommen.

Also was hätte er davon, weiterhin abzuwarten? Auch glaube ich nun gar nicht, dass sich der neue Freund der Ex-Beziehung sich auf ein 1jähriges Schauspiel einlässt, wo seine Freundin nun sich nach Deinem Freund verzehrt.
 
  • #20
Es geht mir nur darum, ob von vornherein bei ihm eine Beziehung mit mir ausgeschlossen ist, weil er nur auf den geeigneten Zeitpunkt wartet, zurück zur Ex zu gehen?!
Flower, Du kannst die Frage noch zehnmal unterstreichen. Davon wird sie auch nicht besser. Du weisst es nicht, er anscheinend auch nicht , woher sollen wir es wissen? Es gibt auf dem Feld Liebe nichts was unmöglich ist. Nicolas Sarkozy verliebte sich als Standesbeamter während der Trauung seiner Ex Frau mit ihrem Ex Mann in sie. Macron verliebte sich als 17 jähriger in seine viel ältere verheiratete Lehrerin und heutige Ehefrau. Nun mag das Liebesleben der französischen Staatspräsidenten nicht den Querschnitt der Bevölkerung darstellen, zeigt aber, dass Entscheidungsträger durchaus in der Lage sind auch in der Liebe riskante Entscheidungen zu fällen (fällt mir beim Schreiben gerade so auf).
Dagegen sind 70km, Kind und irgendein Ex Kopfkino doch wirklich ein Kinderspiel. Lassen würde ich es an Deiner Stelle, wenn ich das Gefühl hätte, dass er wirklich noch was von ihr wollte. Ist dies vielleicht der Fall, auch wenn Du es nicht schreibst? Anders kann ich mir Dein Bedenkenszenario nicht erklären.
W,53
 
  • #21
Um zu vermeiden in unverbindliche Beziehungskisten zu landen, habe ich nie direkt Fragen gestellt, aber geschickt bestimmte Themen so gelenkt, dass ich schnell rauslesen konnte, wie sie so aufgestellt sind.

Danke für Deinen für mich sehr hilfreichen Post. Super Einstellung!

Ich habe auch schon überlegt, wie ich indirekt und subtil rausfinden kann, wie er tickt und welche Möglichkeiten er sieht. Er ist allerdings emotional sehr schlau und wird es wohl merken. Aber das wäre dann ok. Wie hast Du es gemacht, gibt es ein gutes Beispiel?

Wie dein Mann so tickt, das musst du herausfinden, die Kennenlernphase ist dazu da. Er kümmert sich um sein Kind, er bemüht sich um dich, hat keine stappelweise abgelegten Affären.
Das sind schon mal gute Pluspunkte.

Da hast Du recht. Seine Authentizität und guter Charakter sind die Grundlage, warum ich ihn mag. Er ist überdurchschnittlich offen und direkt. Ich finde das gut! Früher kannte ich Männer, die zwar sehr intelligent waren, aber völlig verworren in ihren Emotionen (bzgl. Exen) und Charakter. Ich habe mich sehr verändert seitdem und gehe bei solchen Männern sofort kompromisslos auf Distanz. Daher schätze ich gerade diesen jetzigen Mann so, weil er nicht rumpokert. Nur habe ich ihn zu dem Thema bisher nicht gefragt (es als verfrüht empfunden) und vielleicht geht er davon aus, eine Affäre sei auch in meinem Interesse? Ich bin auch keine Frau, die Heiratspläne hat, weil das nur ein äußeres Zeichen ist und ich suche auch keinen "Versorger". Jedoch sind Vertrauen und Verbindlichkeit ausschlaggebend für mein Wohlbefinden beim Kennenlernen.
 
  • #22
Aber das wäre dann ok. Wie hast Du es gemacht, gibt es ein gutes Beispiel?

.... ich habe von mir erzählt, von meinen Werten, was mir wichtig ist. etc....., um z.B. ein Thema in die Richtung zu lenken, damit ich die Infos bekomme, die ich brauche. Habe erzählen lassen, nachgehakt, Positives bestärkt und hervorgehoben. Hier und da eine Frage gestellt und für mich ganz wichtig, die nonverbale Sprache sehr genau wahrgenommen.

Meine Erfahrung, männliche Wesen, die aufrichtiges Interesse haben, öffnen sich sehr schnell und geben ihrerseits Informationen sehr gerne preis. Sie haben nichts zu verbergen und sind ja auch daran interessiert, dass man sich kennen lernt und dazu gehört, dass man sich entsprechend austauscht und nicht nur Smalltalk gekonnt platziert.
Ganz besonders war ich darauf bedacht, positiv zu spiegeln, freundlich, offen, zugewandt, herzlich, humorig.....Dann ergibt sich im Gespräch vieles von allein, weil beide sich wohlfühlen.

So wie du den Mann beschreibst, wirst du keine großen Schwierigkeiten und deine Bälle gar nicht mit der Rückhand tarnen müssen, sondern kannst entspannt mit der Vorhand spielen und die Bälle sicher über das Netz bringen.
Du kannst dir sicher sein, wenn du dich gerade aufstellst mit dem, was für dich von Bedeutung ist, kann nichts schiefgehen, weil du einen Schutz um dich trägst. Wahrhaftigkeit ist wie ein Panzer und kein Schlüferstürmer ;-) hat Lust, sich die Zähne daran auszubeißen.

Hab Mut und zeig dich, mit all deinen schönen Facetten, damit der Mann dich erkennen und lesen kann.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #23
Ein Mann muss kein Player sein, um ein unverbindliches Leben zu wollen!

Meine Regeln wären:
- ich lasse mich auf keinen Mann ein, der schon mal eine Affäre hatte. Einmal Affäremann, immer Affäremann.
- ich lasse mich auf keinen Mann mit kleinem Kind ein
- ich mache mir überhaupt keine Gedanken mit einem Mann, den ich erst 5 Mal gesehen/getroffen habe und noch nie Sex hatte, obwohl man sich schon ein paar Monate kennt und dazu noch etwa weiter auseinander wohnt.

Wer nicht im Vornerein selektiert, muss halt auch mal durch diese schweren Erfahrungen. Da ich aber sehr gute Menschenkenntnisse habe, umgehe ich gewisse Probleme von vornerein, indem ich gewisse Personen gar nicht erst in mein Leben lasse. Sowas wirkt zerstörerisch.

Du bist sowieso schon in Bittsteller-Position: Meine Regel: Kein Verhältnis/keine Freundschaft zu einem Affäre-Mann. So einfach.
Einem Mann kann man durchaus zumuten, dass man eine reife Persönlichkeit mit Ziel vor Auge ist. Das heißt, er respektiert dich ernster und als echte Frau, wenn du ihm klar machst, dass so ein wischiwaschi für dich nicht in Frage kommt, sondern du dich weiterhin nur mit ihm triffst, wenn er eine ernste Beziehung eingehen will. Wenn du das nicht klar machst, sinkt dein Wert als Frau ganz schnell. Wenn du erst Sex mit ihm hast, bist du als feste Frau nutzlos für ihn.

Ansonsten: Dieser Mann ist nicht bindungsfreudig, wenn er schon Frauen vor dir nichts verspricht. Auch du bist nur eine Frau von vielen für ihn. Du kannst ihn nicht ändern.

Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass er die Ex zurück will, wie hoch die Chance, dass er abgeschlossen hat und Neuanfang mit neuer Frau sucht? Welche Anzeichen kennt Ihr? Wie kann man es rausfinden?
Gar nicht! Emotionen ändern sich ein Leben lang. Ewige Liebe ist nicht festnagelbar! Erkenne besser, dass du schon sehr sehr sehr extrem an ihm hängst und Kontrolle und Sicherheit von ihm brauchst. Wer weiß, ob er nicht schon Sex mit einer anderen nebenbei hat, weil bei euch ja eh nichts läuft nach paar Monaten. Eine Affäremann, der zudem ein Kind hat, scheint nicht gerade sexuell enthaltsam zu leben.
 
  • #24
Wenn ich den Weg mit ihm weitergehe, möchte ich darüber irgendwann mehr Klarheit, worauf ich mich einlasse. Wenn ich von vornherein wüsste, er will nur eine Affäre, könnte ich entscheiden, ob das für mich passt und mich dann auch wirklich nur auf freundschaftlichen Sex fokussieren und meine Gefühle völlig raushalten und würde ich die Entwicklung von Gefühlen an mir feststellen, könnte ich es aus Selbstschutz beenden.

Aber verstehst du denn nicht, dass es gerade das ist, was dir niemand im Vorfeld sagen kann? Diese Gedanken, die du hier äußerst, die sind ja jetzt nichts Außergewöhnliches, das geht doch jedem so. Jeder Mensch, der ernsthaft an einer Beziehung interessiert ist und den für ihn passenden Menschen dazu gefunden hat, möchte nach Möglichkeit nicht verschaukelt werden, und nicht als Affairenmaterial behandelt werden.

Du wirst auf solche Fragen im Leben auch nur recht selten ehrliche Antworten bekommen. Sollte der Mann nur an einer Affaire interessiert sein, oder es zum jetzigen Zeitpunkt nicht genau wissen, wird er sich hüten, es dir zum jetzt klar und deutlich zu sagen, denn er wird einfach noch ein wenig schauen wollen. Bei der Geschwindigkeit, in der ihr euch datet, kann gut und gerne ein Jahr vergehen mit vielen anderen Dates, nach denen er dann feststellt, dass du für ihn doch nicht taugst. Auch dann kann passieren, dass du eine weitere abgelegte Affaire bleiben wirst, was du so gar nicht wolltest und vielleicht nichtmal wusstest. Es kann aber auch sein, dass alles gut wird, und du seine große Liebe wirst. Wer weiß das schon, lass das doch einfach mal auf dich zukommen! Du kannst dich nicht vor so etwas schützen, das würde nur gehen, wenn er dir heute sagen würde (wie es manche Männer eben auch tun), dass er grundsätzlich an einer Beziehung nicht interessiert ist, dich aber weiterhin kennenlernen will. Dann kannst du entscheiden, dass du das nicht willst. Die wenigsten Männer äußern sowas aber klar und deutlich und schon am Anfang, weil sie es sich eben offen halten wollen. Und das ist jetzt völlig unabhängig von der Ex.

Da ist eben immer ein Risiko im Leben, aber man kann doch nicht sein Leben lang als Angsthase verbringen, dann wird man ja niemals glücklich. Ein wenig Risikobereitschaft gehört schon dazu.
 
  • #25
Ej ehrlich.. Was spricht denn dagegen das anzusprechen??!
Ich hab auch schonmal n Partner nach 1 Woche kennenlernen gefragt, ob das mit der Exfreundin für ihn abgeschlossen sei, da er sie öfter erwähnte. Und er ist nicht schreiend weg gerannt.lol.
Und dann schaust Du wie er reagiert.

Wenn Du Angst hast dass er bei so ner normalen Frage abhaut..bist Du entweder paranoid oder hast null vertrauen.

Meine Zuneigung zu einem Dating Partner wird doch nicht weniger wenn er mich fragt ob ich mit den alten Geschichten abgeschlossen hab...im Gegenteil..es heisst da ist jmd interessiert und wenn ich ihn mag freut es mich dass er so mutig ist anzusprechen was ihn beschaeftigt...sowas Verrücktes dieses rumgedruckse bei erwachsenen Menschen.
 
  • #26
Wenn du erst Sex mit ihm hast, bist du als feste Frau nutzlos für ihn..
Wie meinst Du das, dass man als feste Frau NUTZLOS ist? Du meinst "leichte Beute"...?

Schreib doch bitte mal genauer. Was hast Du erlebt?

Jedoch ich kenne diese Regel! Habe es selbst von beiden Seiten und mit variierenden "Ergebnissen" sowohl im Bekenntenkreis als auch bei mir erlebt. Daher gibt es da immer noch Abstufungen. Grundsätzlich sollte man es vermeiden und schon gleich gar nicht als naiv rüber kommen und meinen, einen Mann durch Sex binden zu können. Jedoch gibt es auch die (seltenen) extremen Ausnahmen, wo Sex beim ersten Date authentisch war und eine mehrjährige Beziehung draus wurde.

Männer reagieren auch genervt, wenn Frauen sich krampfhaft an dieser Regel festhalten und anfangen zu spielen. Dann muss man schon so konsequent sein wie Du und es komplett beenden.

Sehr an ihm hängen würde ich nicht sagen, aber er bedeutet mir schon etwas. Skurillerweise habe ich ihn im RL kennen gelernt, obwohl ich seit einer ganzen Weile nun bei der SB bin. Ich habe nicht so wahnsinnig viele Männer in der SB getroffen, oft nur telefoniert und es kam einfach nichts rüber und ich habe das Interesse verloren. Bei ihm war es anders. Daher hätte ich jetzt nur die Option, den Kontakt abzubrechen und weiter mich durch viele nette, aber nichtssagende Dates zu quälen oder das Risiko eingehen mit ihm. Gäbe es keine Chance, wäre das Grund für einen Abbruch. Aber hier gab es diverse Meinungen, u.a. dass zurück zu Ex oft nicht funktioniert. Von daher sehe ich eine Chance (allerdings mit hohem Riskio) und hoffe, es klärt sich, bevor zu viel Porzellan zerbricht.

Bin gespannt auf Deine Antwort. Viele unterschiedliche Meinungen erweitern den Horizont.
 
  • #27
Wie meinst Du das, dass man als feste Frau NUTZLOS ist? Du meinst "leichte Beute"...?

Schreib doch bitte mal genauer. Was hast Du erlebt?

Jedoch ich kenne diese Regel! Habe es selbst von beiden Seiten und mit variierenden "Ergebnissen" sowohl im Bekenntenkreis als auch bei mir erlebt. Daher gibt es da immer noch Abstufungen. Grundsätzlich sollte man es vermeiden und schon gleich gar nicht als naiv rüber kommen und meinen, einen Mann durch Sex binden zu können. Jedoch gibt es auch die (seltenen) extremen Ausnahmen, wo Sex beim ersten Date authentisch war und eine mehrjährige Beziehung draus wurde.

Männer reagieren auch genervt, wenn Frauen sich krampfhaft an dieser Regel festhalten und anfangen zu spielen. Dann muss man schon so konsequent sein wie Du und es komplett beenden.

Sehr an ihm hängen würde ich nicht sagen, aber er bedeutet mir schon etwas. Skurillerweise habe ich ihn im RL kennen gelernt, obwohl ich seit einer ganzen Weile nun bei der SB bin. Ich habe nicht so wahnsinnig viele Männer in der SB getroffen, oft nur telefoniert und es kam einfach nichts rüber und ich habe das Interesse verloren. Bei ihm war es anders. Daher hätte ich jetzt nur die Option, den Kontakt abzubrechen und weiter mich durch viele nette, aber nichtssagende Dates zu quälen oder das Risiko eingehen mit ihm. Gäbe es keine Chance, wäre das Grund für einen Abbruch. Aber hier gab es diverse Meinungen, u.a. dass zurück zu Ex oft nicht funktioniert. Von daher sehe ich eine Chance (allerdings mit hohem Riskio) und hoffe, es klärt sich, bevor zu viel Porzellan zerbricht.

Bin gespannt auf Deine Antwort. Viele unterschiedliche Meinungen erweitern den Horizont.


Sie meinte dass Sex für manche Frauen eine Ware ist den sie an den meistbietenden verkaufen statt ihn einfach zu geniessen.
Sex als Währung.
Ein ganzes Weltbild steht dahinter und eine Frau die es macht weil sie es geniesst...gibt es in dem Weltbild nicht.

"Nutzlos" heisst Du lässt Dich nicht passiv "benutzen", sondern wirst selber aktiv und Initiativ.

Ein Hoch auf jede Frau die sich so " nutzlos " macht.
Es wird die falschen Männer verschrecken und die liebesfaehigen anziehen.
Du hast alles richtig gemacht, liebe FS.
 
  • #28
Bis jetzt läuft real alles positiv er ist sympathisch, aufmerksam - es wäre alles gut.
Die Umstände nicht ganz so perfekt, weil er nicht ganz in die Ecke wohnt. Aber 70km? Das ist 1h, also nicht eine wirkliche Distanz.

Der Rest ist DEIN Kopfkino.
Ich kenne solche ähnlichen Gedanken noch aus anderen Zeiten, nenne dies den Inneren Verhinderer.

Es darf ja nichts gut gehen, positiv sein, und erst recht nicht irgendwie menschliche Beziehung.
Das sind innere Ängste, die haben nur mit einem selbst zu tun.
Da ist es zwar wichtig, diese ,und damit Dich selbst, ernst zu nehmen, aber dann genauso Stopp zu sagen. Die Realität sind anders aus.
Die Existenz enger Ex bietet hier nur die Steilvorlage für Deine Ängste .

Aber Du kannst Dich entscheiden - lässt Du die Ängste Dein Leben bestimmen, oder lebst Du .

Ich nehme solche inneren Bedenken inzwischen durchaus ernst, prüfe es für mich, mache den Realitätscheck - und wenn der gut läuft, ist dann auch Ruhe.
Wenn die Bedenken aber bleiben, dann sind es nicht alte Ängste, sondern feine Antennen, und in der Regel berechtigt.

Ene Garantie aber gibt es für gar nichts, etwas Risiko gibt es immer.
Und da hilft mir mein Worst Case Szenario - weiß ich, dass ich damit klar komme, dann kann ich wagen. So schlecht kam es nie.

Ich muss mich ja nicht Hals über Kopf in eine Partnerschaft stürzen, sondern gemächlich angehen und wachsen lassen. Es zeigt sich schon, ob es passt oder nicht.

W,49
 
  • #29
Ich hab auch schonmal n Partner nach 1 Woche kennenlernen gefragt, ob das mit der Exfreundin für ihn abgeschlossen sei, da er sie öfter erwähnte. Und er ist nicht schreiend weg gerannt.lol.
Und dann schaust Du wie er reagiert.
Ihn fragen bringt gar nichts. Meiner hat mir immer Stein und Bein geschworen das er NIE, NIE, Niemals wieder etwas von der Ex wollen würde....es hat genau einen Besuch ihrerseits bei ihm gebraucht um zurück zu ihr zu kriechen. Worte bedeuten nichts, Versprechen bedeuten nichts. Wenn der Mann von Haus aus ein Lügner und Betrüger ist bedeutet gar nichts etwas.
 
  • #30
Es geht mir nur darum, ob von vornherein bei ihm eine Beziehung mit mir ausgeschlossen ist, weil er nur auf den geeigneten Zeitpunkt wartet, zurück zur Ex zu gehen?!

Liebe FS,

das kann dir keiner sagen.
So etwas ist von Fall zu Fall verschieden und hängt von Gefühlen, Gegebenheiten und der Interaktion der betroffenen Personen ab, die ja immer individuell und ganz unterschiedlich ist.
Bei jeder Beziehungsanbahnung gibt es ein Risiko.
So auch bei euch. Es gehört immer eine Portion Mut dazu und die Bereitschaft die Konsequenzen zu tragen, so oder so.
 
Top