Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

Gast
  • #1

Woran erkennt ihr einen wahren Freund?

Was macht ein Freund für euch aus? Wie kann man wahre Freunde von Falschen unterscheiden oder von Zweckgemeinschaften?
 
G

Gast

Gast
  • #2
dass er nicht dauernd versucht, einem nutzloses zeug zu verkaufen, das eh keiner braucht, ein an-dreher, also;)

eine freundschaft ist von gegenseitigem interesse geprägt.
erfahrung zeigt, dass freundschaft auch nach meinungsverschiedenheit weiterbesteht.
das ist das wichtigste.
alles andere ist schrott.
 
  • #3
Eigentlich merkt man das. Z.B. wenn derjenige sich Zeit für einem nimmt, obwohl er etwas anderes zu tun hat. Ansonsten kommt "Ich muss dies machen oder jenes." Für einen Freund findet man schon etwas Zeit.
 
G

Gast

Gast
  • #4
In einer wahren Freundschaft kann man den anderen ohne Zögern um Hilfe bitten (wenn nicht automatisch angeboten), kann sich ohne Einschränkungen/Bedenken mitteilen, nach seiner kritischen, ehrlichen Meinung fragen. Negative Antworten kann man auch wohlwollend und konstruktiv geben, ohne dass einer von beiden eingeschnappt ist. Es gibt kein berechnendes Geben und Nehmen. Man kann mehr als der andere geben, der Ausgleich kann viel später stattfinden, es herrscht keine "Buchhaltung". Man muss dem Freund auch zuhören können und wollen, wenn es ihm schlecht geht, eine Schulter zum Anlehnen bieten, auch wenn es einen belastet/nervt und man anderer Meinung ist. Einfach für den anderen da sein und Rückhalt bieten.
Vertrauen, Ehrlichkeit, Hilfsbereitschaft, Herzlichkeit, Aufmerksamkeit, Wohlwollen, Zeit, Respekt, Akzeptanz, Toleranz. Halt alles wie in der partnerschaftlichen Beziehung ohne Sex.
Mir fällt auf, das heutzutage jeder gleich einem von Problemen geplagten Menschen auf professionelle Hilfe verweist (Therapeut, Anwalt etc.), statt ihm seelischen Beistand zu leisten, damit er über den gröbsten Berg hinwegkommt.
Man lässt demjenigen keine Zeit mehr, etwas zu verarbeiten, zu trauern, wütend zu sein, sich zu beruhigen - man lässt ihn einfach allein. Selbst bei Kindern ist zu beobachten, dass sie zwar leiblich/materiell versorgt sind, jedoch seelisch vernachlässigt aufwachsen.
Es ist "anstrenged", sich wahrlich um einen Menschen zu kümmern. Von daher sind wahre Freunde so selten wie wahre Liebe.
 

hanjo58

Gesperrt
  • #5
Ich finde, #3 hat die Frage gut begreifbar beantwortet.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Wenn alle Türen geschlossen und die Fenster verdunkelt sind,
darfst du nicht glauben, allein zu sein.
Denn Gott ist bei dir und dein Schutzengel.
Und weshalb sollten sie Licht brauchen,
um zu sehen, was du tust?

Was ist Freundschaft?
Freundschaft ist das kostbarste auf dieser Welt,
etwas Seltenes und Unvergleichliches.
Sie ist nicht von Liebe und Sex geprägt.
Sie ist keine Zärtlichkeit, zumindest nicht in diesem Sinn.
Sie soll unzerstörbar sein und allen Anfechtungen der Welt stand halten.
Sie fordert dich, verpflichtet dich, sie setzt Voraussetzungen, Vertrauen und Aufopferung.
Ein echter Freund zu sein ist schwerer als zu lieben.

Liebe macht glücklich und schaltet in gewisser Weise den Verstand aus.
Sie macht oftmals blind, kann verletzend sein und zerstörerisch.
Freundschaft beruht auf den Verstand, manchmal tut sie auch weh,
aber oftmals auch sehend.
Wenn man diese kostbare Freundschaft besitzt, ein Gescheink das man nicht kaufen kann,
soll die Wahrheit, Offenheit und das Zueinander stehen kein Fremdwort sein.

Eine zerbrochene Freundschaft lässt sich niemals mehr wie Porzellan leimen.
Darum trage zu jeder Freundschaft die volle Verantwortung.
Was du in einer Freundschaft gibst, kommt eines Tages zurück.

Alles in Liebe
 
  • #7
In der Not erkennt man sie. Sie helfen gern, selbstlos und nachts um drei.
 
G

Gast

Gast
  • #8
"Ein Freund ist einer, der dir dein Lied singt, wenn du es vergessen hast."

(Dasselbe gilt natürlich auch für Freundinnen!)
 
G

Gast

Gast
  • #9
Ein Freund ist jemand der loyal ist und Dir wann immer er/sie kann zur Seite steht. Ein Freund ist mit Dir auf einer Wellenlänge, Ihr gebt und nehmt im Gleichgewicht und keiner nutzt den anderen aus. Ein Freund tut gerne etwas für Dich und freut sich wenn er/sie Dir helfen kann. Ein Freund nimmt Dich in Schutz wenn andere mies über Dich reden. Im Gegensatz zu Partnerschaften sind Freundschaften meistens stabiler weil dort weniger Erwartungshaltungen hineinspielen. So sind sie oft auch langlebiger. Ideal ist es wenn der beste Freund auch gleich der Partner ist....
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top