G

Gast

Gast
  • #31
#24 @ FS

Mitmenschen die sich ständig in Szene setzen müssen und damit prahlen wie intelligent, gut und begehrt sie sind, sind nicht sehr beliebt, schon gar nicht wenn sie ihren Glanz daraus ziehen, dass sie andere erniedrigen oder schlecht darstellen.
Ich bin mir nicht sicher, aber viell. ist das schon eine narzisstische Störung.

Um jetzt auf deine Rückantwort einzugehen:

Ausstrahlung ist nicht gleich zu setzen mit Niveau/Herz. Schauspieler haben auch eine gewisse Ausstrahlung und meist in jedem Film eine andere, abhängig vom Drehbuch.

Im Alltag kann man das als Flexibilität im Umgang mit anderen Menschen (soziale Kompetenz) bezeichnen oder aber wenn es übertrieben wird und nur der EIGENEN Bedürfnisbefriedigung dient als Manipulation.

Um im Gleichgewicht zu bleiben bedarf es deshalb auch der emotionalen Intelligenz und einem respektvollen Umgang mit anderen. Das vermisse ich bei dir.

Deine Beiträge sind gespickt mit Provokationen, überheblichen/herablassenden Kommentaren sowie auch offenen Angriffen/Beleidigungen. Von Herzlichkeit keine Spur.

<< Ich kann jeden so tolerieren, wie er ist, kein Problem. Manches ist schon rein menschlich inakzeptabel, vieles von der Augenhöhe her inkompatibel.>>

Was Intelligenz und Bildung betrifft so meine ich, dass sie sich auch in der Wortwahl, dem Schreibstil (nicht unbedingt in der Rechtschreibung) und Inhalt niederschlägt. Dein Schreibstil wirkt auf mich zum Großteil zu plump.

Die Frage die sich mir allerdings stellt ist, was du mit deiner Frage hier im Forum bezwecken willst, denn eine Partnerin („Perle“) suchst du angeblich nicht.

<< Och, das was ich betreibe, kann man nicht wirklich Partnersuche nennen, für sowas bin ich viel zu faul und nicht verzweifelt genug. Gibt viele andere Dinge, die mehr Faszination für mich haben als irgendein Menschenweibchen.>>

Das Problem was ich bei dir sehe, sind nicht die Frauen, die angeblich nicht niveauvoll oder herzlich genug sind, sondern deine Einstellung ihnen ggü.
Du magst Frauen NICHT, viell. magst du auch Menschen generell nicht.
Dein Bsp. bzgl. Frauen und Anchovis war dazu sehr aufschlussreich. Die Kernaussage ist, dass du Frauen nicht magst, du ihnen aber deshalb nicht feindselig ggü. trittst sondern sehr stark filterst. Mit der Einstellung wirst du keine Frau finden, die dir gerecht wird denn selbst die die du am Ende ausfilterst magst du im Grunde nicht.

Ferner beklagst und verurteilst du, dass die Frauen sich dir beim ersten Treffen nicht öffnen, dabei schriebst du doch selbst:

<<Und die ewig wiederholte Frage nach persönlichen Daten und persönlichen Wünschen halte ich für reinen Voyeurismus.>>

Es ist für mich selbstverständlich, dass eine Frau sich einem Mann erst anvertraut / offenbart mit dem, “was sie innerlich begründet, antreibt, oder bewegt“ wenn sie das Gefühl hat er ist für sie etwas Besonderes evtl. ein potentieller Partner.
Das macht für mich auch Niveau aus. Unterscheiden zu können wem ich was und in welchem Umfang erzählen sollte/kann und wem nicht.

Du schreibst, dass du zielführende Selektion im Gespräch betreibst. Was veranstaltest du da, ein Interview? Das ruiniert jede (romantische) Stimmung und würde jede intelligente Frau nachdenklich stimmen. Wer Selbstachtung hat, steigt an dieser Stelle mental aus und distanziert sich oder bringt diese Grenzüberschreitung deinerseits zur Sprache.

Meine Annahme:

Niveauvolle Frauen meiden dich wahrscheinlich, weil die angespannte Stimmung die in deinen Beiträgen mitschwingt, auch bei einer ersten Kontaktaufnahme oder beim ersten Treffen in der Luft liegt und den Frauen zu anstrengend, aufdringlich und wenig erfolgsversprechend ist.
Ihnen bieten sich bessere wertvolle Alternativen. Männer mit Herz und Niveau.

Was übrig bleibt sind vermutlich ein paar Ausreißer und die schüchternen Frauen mit wenig Selbstachtung und einem geringen Selbstwertgefühl.

<<*kicher kicher klimper klimper Schulmädchenblick* und so weiter >>

Es beginnt ein psychologisches Trauerspiel sadomasochistischer Art.

Es wird höchste Zeit, dass du in den Spiegel schaust.
Du kannst deine Mitmenschen nicht ändern, wenn du willst, dass sich was ändert, dann fang bei dir an!

w32
 
G

Gast

Gast
  • #32
FS

@30 Rabulistik ist für mich keine zielführende oder - wie war die Formulierung noch... 'sozial kompetente' Diskussion. Tut mir leid, wenn du dich hier in so einer Weise abarbeiten mußt, statt vorurteilsfrei auf das einzugehen was ich an Gedanken eingebracht habe. Ich habe genug Gedankengänge und Beschreibungen für einen sinnvollen abstrahierten Diskurs über das Thema eingebracht. Lesen würde jedoch Sinnentnahme bedeuten. Deshalb sieh es mir bitte nach, daß ich auf dem von dir gewünschten, sehr ins Persönliche und unter die Gürtellinie gehenden Niveau nicht diskutiere. Ich wünsche dir ein schönes Leben in der Realität! MEIN Nachmittag war nämlich sehr schön, liebevoll und diskussionsreich, ohne daß die 'unterlegene' Person sich schlecht fühlen mußte :D
soweit meine Antwort vom Samstag
 
G

Gast

Gast
  • #33
"Woran erkennt man ...?" Mir gefallen solche Fragen, es lässt sich wunderbar philosophieren, doch wahrscheinlich ist es der falsche Ort.
Du beschreibst auf feinsinnige und subtile Weise, was Dir Du nicht magst, die manipulierte Busness- und Börsenmentalität. Manchmal denke auch ich, ich bin im falschen Film.

Erkennen - Vis á vis - denke ich, kannst DU sie sicher schon an der Begrüßung erkennen, das meine ich nicht als Jux. Fester Händedruck, offene Körperhaltung, Lächeln oder Lachen aus dem tiefen Bauch oder Herzen heraus, ggf. echte Schüchternheit inbegriffen.
Wenn mir Mann so begegnet, begegne ich so "zurück", heißt, ich habe ein ziemlich gutes Gespür, wem ich mich ohne Umschweife "öffne".
Natürlich kann ich micht auch mit Menschen (Herren) unterhalten, die auf den ersten Blick schon "durchgefallen" sind - etwas Gehaltvolles zu sagen habe ich immer, doch dann kommt meine innere Gefühlswelt eben nicht rüber - weil ich es nicht will.
Ich bin eine offene Frau, die nicht lavieren mag, wenn ich den Mann interessant empfinde.

Du "suchst", magst möglicherweise weniger die intelligente als vielmehr die KLUGE Frau (mit guter Allgemeinbildung), die offen, ehrlich, herzlich, humorvoll wie auch ernst ist, mit überzeugender Natürlichkeit. Eine Frau, mit der es immer ein spannendes Morgen gibt.
Die zu entdecken hilft Dir wirklich nur Wachsamkeit und ein ausgeprägtes Wahrnehmungsvermögen.

Nicht der Fragesteller gibt sich "vergiftet", er möchte sich eher "entgiften".
"Er schwimmt gegen den Strom, weil nur tote Fische mit dem Strom treiben."

Ich vergleiche es mit einem Besuch einer seltenen Ausstellung: er kauft sich eine Eintrittskarte in eine faszinierende Welt. Er nimmt entgegen der meisten Besucher keinen "sprechenden Führer" mit, der einem von einem Objekt zum anderen "hetzt" und erklärt, was es zu bedeuten hat. Er möchte es mit allen Sinnen selbst ergründen, was das Objekt ihm "sagen" will. So betrachtet er das ein oder andere tiefsinnig, von einem weiteren wendet er sich gleich ab. Für diese Art der Betrachtungen wird er schief angeschaut, weil das bisweilen arrogant wirkt.
Genauso besuche ich eine Ausstellung, das ist spannend und so wähle ich auch meine Dates aus. Einige verliefen so, dass ich sie unter keinen Umständen missen möchte - auch wenn es nur bei einem Date geblieben ist. Diese fanden ausschließlich nach intensiven, spannendem Mailaustausch statt. Wenn der schon langweilig ist, brauchts auch kein Treffen.

Nur, @Fragesteller, wie "hakst Du die interessanten Stellen nach"? Vielleicht fühlt sich Frau dann überrumpelt, ausgehorcht, bloßgestellt?

Wo kannst Du ihnen begegnen? Ganz sicher nicht in Discos o. ä.
Vielleicht - allein - in Ausstellungen, Galerien und Museen, in klassischen Konzerten oder in der Oper (Du magst Oper nicht, stimmt´s?), vielleicht auch auf guten Rockkonzerten.
Vielleicht im Supermarkt, Einkaufsgalerien, (Eis)Cafes, ... .
Das sind Frauen, die selbstbewusst genug sind, allein etwas zu unternehmen und nicht immer jemandem im Schlepptau haben müssen, zugegebenermaßen auch nicht immer leicht, sich aufzuraffen.
Vielleicht kannst Du sie auch auf einer Single-Reise finden.
#28 - b) genauso sollte m.E. die Einstellung sein, obwohl ich nicht bis zum Lebensende Single bleiben, sondern noch einmal Liebe erleben und teilen möchte
Für mich wäre es spannend Dich kennenzulernen.
Alles Gute, w,51
 
Top