• #1

Woran merke ich woran ich bin?

Hallo zusammen,
ich (m31) bin seit ca. 5 Monate Single nach einer 1 jährigen Beziehung und brauche mal euren Rat. Ich habe bei einem Treffen einer Ortsgruppe eine Frau flüchtig kennen gelernt. Wir wohnen in der gleichen Ecke. Sie hat sich dann mit mir nochmal getroffen wo wir geplaudert haben.

Problem ist, dass ich nicht weiß, woran ich an ihr bin. Ich weiß auch nicht so recht, ob ich mir mehr mit ihr vorstellen kann. Könnt ihr mir weiterhelfen?

Weiter im Ablauf:
Vor kurzem hat sie mich dann - eher durch ein Zufall, da ich sie etwas herausfordernd angeschrieben habe - zu sich zum essen eingeladen. Ich habe dann auf ihre Körpersprache geachtet und da wirkte sie eher abgewandt und hatte ein Kissen auf ihrem Schoß.

Ich revangierte mich mit einer Einladung zu mir, wo wir einen Film geschaut hatten. Hier wirkte sie schon etwas offener - hatte aber auch wieder Kissen auf dem Schoß. Ich konnte sie aber problemlos berühren, ohne dass sie wegzuckte.

Gestern war ich dann wieder mit ihr unterwegs bei einer Lesung. Ich konnte sie problemlos berühren und ihr auch etwas zuflüstern.

Problem ist, dass ich absolut nicht einschätzen kann, woran ich an ihr bin und wie weit ich evtl. noch gehen kann. Ich habe heute mit mir gerungen den Arm um sie zu legen - war mir aber einfach zu unsicher. Von einem Kuss ganz zu schweigen.

Sie erzählte mir, dass sie auch mit anderen Freunden unterwegs war. Sprich es kann auch ganz normal auf freundschaftlicher Basis sein. Ich kann es nicht einschätzen.

Was meint ihr anhand der Beschreibung?
 
  • #2
Also das Kissen auf dem Schoß kann zwar eine Schutzgeste sein, aber auch nur eine Angewohnheit, weil es warm ist oder bequem.

Was die Frau wollen könnte, kann ich mir nicht ableiten. Was willst Du, ist auch die Frage. Es ist ja vieles möglich, bisschen Sex, nur Freundschaft, F+, Beziehungsanbahnung.
So, wie Du sie schilderst, wirkt sie unaufgeregt, wenn Du sie berührst. Also so richtig scharf auf Dich und verliebt würde ich sie nicht einordnen.
Sie hat Dich ja auch zuerst eingeladen, also ist sie auf jeden Fall locker drauf und macht entweder gern Nägel mit Köpfen oder ist völlig unwissend, wie man sie mit ihrer Einladung interpretieren könnte.

Es gibt ja hier öfter mal Threads mit dem Thema "können Männer und Frauen Freunde sein". Ich habe erlebt, dass Männer nie nur Freunde sein wollen, aber war selber früher extrem unwissend und dachte tatsächlich, dass die Männer, mit denen ich freundschaftlichen Umgang hatte, nicht mehr wollten als Freundschaft. Ich hab mich nur immer gewundert, dass die keinen Kontakt mehr wollten, wenn klar war, dass ich kein Interesse an einer Beziehung mit ihnen hatte.
Soll heißen, vielleicht denkt sie genauso und Berührungen gehören bei ihr zur Freundschaft und zu Kumpelsein dazu. Bei mir war das nicht so, aber es gibt ja auch andere Freundschaften, wo sich geknuddelt wird bis Rumknutschen, vielleicht sogar mehr.
 
  • #3
Indem du ihr zeigst, woran sie bei dir ist. Verliebtheit entsteht nicht durch etliche Treffen mehr, sondern indem ich als Frau sehe, was der Mann überhaupt mit mir machen will.

Vielleicht mal ein Kuss beim nächsten Mal. Außerdem löst sowas ganz spontan neue Gefühle aus, die vorher nicht da waren. Nur so als Tipp.

Die Frau übt Zurückhaltung, um erstmal zu sehen, ob du es als Mann überhaupt wert bist und erst meinst, oder so wie 99 % der Restmänner bist.

Film-Abende lehne ich ab. Das endet doch sofort im Sex und ich erfahre nichts über den Mann selbst. Schlimmstenfalls routiniert der Mann diese Treffen dann noch daheim.

Wenn diese Frau erzählt, dass sie mit anderen unterwegs war, dann bedeutet das:
- das ist ihr Lifestyle und sie möchte, dass du auch so einen aktiven Lifestlye mit ihr pflegst. Dates daheim sind nämlich ziemlich öde wenn man sich erst kennenlernt.
- sie möchte von dir vielleicht ausgeführt werden, als in deine Bude eingeladen zu werden. Männerwohnungen sind ja wirklich nichts, was Frauen optisch anspricht.
- sie sagt dir damit, dass sie auch noch bei anderen Männer begehrt ist und das ist ja auch gut so. Mit dir ist es ja noch gar nichts Ernstes.
 
  • #4
Das Kissen auf ihrem Schoß kann auch ein Schutz für sie sein. Eine Freundin von mir macht das auch ganz automatisch, denn sie ist mit ihren Oberschenkeln unzufrieden, findet sie zu dick.
Vielleicht hat deine Bekannte auch ein Problem damit, ob gerechtfertigt oder nicht.

Ich finde es klingt doch gut wie sich das zwischen euch entwickelt. Sie wird doch anscheinend immer lockerer und entspannter in deiner Nähe. Manche Person braucht eben etwas um sich zu öffnen und Vertrauen zu fassen.
Ob und was da zwischen euch ist, kann dir keiner von uns sagen.
Versuche doch im Gespräch mit ihr raus zu finden, wie sie dich findet. Ich finde auch nichts dabei einfach zu sagen " du, ich mag dich sehr gerne und könnte mir gut vorstellen dass das auch über Freundschaft hinaus geht, aber ich kann deine Gefühle überhaupt nicht einschätzen".

Warum versuchst du über ihre Körpersprache etwas zu deuten, anstatt das Gespräch mit ihr zu suchen?
Lade sie zu dir zum Essen ein, setzt euch anschließend mit einem Glas Sekt oder Wein auf's Sofa (leise Musik im Hintergrund) und unterhaltet euch. Es wird sich dann schon ein günstiger Moment ergeben um deine Frage los zu werden oder du fragst gleich zu Beginn, wenn du mutig genug bist.
 
  • #5
Ich ärgere mich ein bisschen über deinen Beitrag, lieber FS. Du sinnierst darüber, was die Frau wollen könnte, was du bei ihr erreichen könntest, was sie zulässt. Aber du weißt selbst gar nicht, was du willst und ob du dir mehr vorstellen könntest. Was bedeutet für diech überhaupt dieses "mehr"? Beziehung, F+, kurze Affäre? Vielleicht strahlst du genau das aus.
 
  • #6
Guten Morgen lieber FS,

ich schließe mich @Tulaya an. Du bist ein Wackelkandidat auf schwankendem Boden. Interesse bekundet man als allererstes nicht, durch eine, mit Anlauf und Sprung über die Hemmschwelle, genommene Berührung, sondern durch Zugewandheit im Gespräch.
Das Vergnügungszentrum sollte dich auch vorerst noch nicht interessieren und die Wahrnehmung, das Kissen als Signal der Ablehnung zu deuten ist daneben. Frauen lieben Kissen auf dem Schoß, der Gemütlichkeit wegen.
Bedenke auch, dass ihr euch gleich sehr privat getroffen habt. Was erwartest du da? Vielleicht bewegst du deinen Popo und unternimmst etwas Schönes, Filme schauen ist ein Ablenkungsmannöver und lässt Nähe sicherlich nicht aufbauen.
Erste Berührungen sollten am Anfang auch besser außerhalb der jeweiligen Wohnsuiten stattfinden.

Also, alles schön step by step, dann klappt es auch. Bevor du aber wild startest, solltest du dir als ersten Schritt aber überlegen, ob das die Dame deines Herzens werden könnte. Alles andere an Beziehungsmodellen, bedarf dann der rechtzeitigen Ankündigung. Damit das Weiblein entscheiden kann, ob sie das auch so möchte.

Viel Spaß!
 
  • #7
Schließe mich @Tulaya an, du weißt doch selbst nicht, ob du interessiert bist, woher soll sie es dann wissen und wieso versuchst du trotzdem, zu schauen wie weit du mit berühren etc. gehen kannst? Und was heißt, du hast sie "herausfordernd" angeschrieben? Sexuell irgendwie anspielend oder doppeldeutig?

Das fände ich ehrlich gesagt noch komischer, v.A. wenn du gar nicht weißt, ob du auf sie stehst. Wenn ich schon herausfordernde Nachrichten bekomme, dann nur, wenn der Mann auch weiß was er will und zuvor gezeigt hat, dass er durchaus auch ein Gentleman sein kann - in dem Fall immer her mit den "herausfordernden Nachrichten", denn das ist souverän und sexy!

Verschaff dir doch vielleicht erstmal selbst Klarheit, dann erübrigt sich das auch mit dem Kopfzerbrechen über sie eventuell von selbst.

Und die allerersten Dates zuhause, Filmegucken, ... das fände ich persönlich allgemein ganz uncharmant.
 
  • #8
Ich denke auch, dass du dir als erstes darüber klar werden solltest, ob du sie reizend findest oder ob sie nur irgendeine für zwischendurch ist, die man mal ausprobieren kann, wenn sonst nichts Besseres da ist.

Du wirst deine Unentschlossenheit mit Sicherheit nach außen hin transportieren, und sie wird das merken.
Und da erwartest du jetzt noch vollen Einsatz von ihr?

Ich würde einen solchen Wackelkandidaten wie dich auch nicht zu seinem Glück zwingen wollen, sondern aufmerksam schauen, was von dir so an Investment kommt.
Sorry für's Klischee, aber Frauen erfühlen noch ganz andere Signale als das Äquivalent eines vorgehaltenen Kissens.
 
  • #9
Ich M 47 sage folgendes. Sie ist nicht abgeneigt aber weiß nicht woran sie bei Dir ist. Du bist evtl. zu schüchtern. Du musst einfach mehr Gas geben. Berührungen intensivieren. ABER: werde zunächst Dir klar, was du willst - siehe Tulaya ff
 
M

Michael_123

Gast
  • #10
Problem ist, dass ich nicht weiß, woran ich an ihr bin. Ich weiß auch nicht so recht, ob ich mir mehr mit ihr vorstellen kann.

Du solltest dringenst klar werden, was und wen Du eigentlich willst! Für mich hört sich Deine Schilderung an wie "och, ich hätte gerne mal wieder eine Freundin" - überzeugend, dass Du genau diese Frau willst, liest sich Dein Beitrag nicht.

Du bist ihr gegenüber unfair, hast Du Dir darüber schon einmal Gedanken gemacht?
 
  • #11
Problem ist, dass ich nicht weiß, woran ich an ihr bin. Ich weiß auch nicht so recht, ob ich mir mehr mit ihr vorstellen kann.

Du bist 31, du musst so langsam wissen, was du willst. In eine Liebe mit einer Person kann man reinwachsen. Jede Frau bringt die Basis mit. Es fehlt einer Frau an rein gar nichts. Du musst selbst erstmal entscheiden, ob du offen für eine Beziehung bist (was man mit 31 sein sollte).
 
  • #12
Also wenn ein Mann mich zu sich zum Essen einlädt oder ich ihn zu mir, ist eigentlich klar, dass ich offen für mehr bin und erwarte so rein theoretisch auch, dass der Mann mal einen Annäherungsversuch startet. Alles Andere fände ich mehr als passiv.
Heißt nicht, dass ich gleich Sex wollte oder erwarte - aber mal ehrlich "kochen zuhause" ist doch relativ eindeutig, dass man da auch mehr als nur kochen will oder zumindest bei positiven Verlauf des Abends mehr drin wäre.
Für manche ist das sogar ein 1:1-Synonym für Sex - was ich nicht finde.
Ich habe bei dir aber das Gefühl, dass Du ihr selber gar keine Signale sendest, dass Du mal platt ausgesprochen scharf auf sie bist.
Erwartest aber von ihr, dass sie dich offensiv anflirten soll!?
Ihr wisst also eigentlich beide nicht genau, ob ihr den Anderen überhaupt wollt.
Und trotzdem wirfst du ihr Unentschlossenheit vor, obwohl du selber nicht so recht weißt, ob du sie willst.
Irgendwie erwartest du von ihr den ersten Schritt für mehr.
Da es aber nunmal naturgemäß und erfahrungsgemäß bei 90% der Frauen so läuft, dass sie sich des wollüstigen Mannes ja eher erwehren müssen, als dass der die Stellung der Hände und des Kissens noch stundenlang interpretiert, scheint sie auch nicht recht zu wissen, woran sie bei dir ist?
Kissen auf den Knien kann auch eine Verlegenheitsgeste sein.
Die meisten Männer würden evtl. das Kissen dann mal weglegen udn einfach etwas näher rücken.
Finde es ja auch süß, dass du so genau hinschaust, aber falls du an mehr interessiert bist, leg mal einen Gang höher ein.
Ich war auch oft erst einmal zurückhaltend bei Koch-dates....manchmal war ich mir auch nicht sicher, ob ich nun mehr will - die Entscheidung haben mir aber IMMER die Männer abgenommen, indem sie mir dann eben einfach näher gekommen sind :)
 
  • #13
Moin,

liest sich wie ganz übles PU...
Kann nur ein Eindruck sein, aber es scheint dir nur darum zu gehen, wie du sie schnell ins Bett bekommst, du analysierst ihr Verhalten nur daraufhin, scheinbar gefühllos, kalt...
Wenn eine Frau, die ich näher kennlernen möchte, immer ein Kissen auf dem Schoß hätte, würde ich sie einfach auf nette Weise darauf ansprechen, z.B. "Das ist also dein Schmusekissen?" oder so was. Aber nicht versuchen, ihr Verhalten von anderen gedeutet zu bekommen, um möglichst effektiv weiterzukommen. Brrr.

manchmal
 
  • #14
Wenn eine Frau, die ich näher kennlernen möchte, immer ein Kissen auf dem Schoß hätte, würde ich sie einfach auf nette Weise darauf ansprechen, z.B. "Das ist also dein Schmusekissen?" oder so was.

Das demonstriert mal wieder, wie unterschiedlich die Menschen sind... Wenn ich "die Frau mit dem Kissen" wäre, würde mich gerade so eine Nachfrage gereizt/zickig machen, weil ich mir denken würde, "soll er es doch einfach mal wegnehmen, aber traut er sich wohl nicht".

Ja, es gibt Frauen und zu denen gehöre ich, die auf gewisse "Grenzüberschreitungen" warten. Wenn es eine echte und keine "Spielgrenze" ist, wehre ich mich schon.
 
  • #15
Als Frau hatte ich oft solche Freundschaften, sprich: "Du bist ein Wackelkandidat auf schwankendem Boden." wie das oben schon angesprochen wurde. Das bedeutet, Zeitvertreib, eingentlich kein Interesse. Da du auch nicht so genau weißt wass du willst, passt schon... oder?
 
Top