• #1

Worüber mit dem Partner reden?

ElitePartner hat in einer repräsentativen Studie mit 560 Singles nach den Top-Themen in einer Beziehung gefragt. Ganz oben auf der Liste stehen der Job und der Berufsalltag, dicht gefolgt von Familie und Kinder sowie Freizeit und Ferien. Finanzielles und Haushalt sind kein Thema.

Wie sieht das in Ihrer Beziehung aus? Über welchen Themen sprechen sie am häufigsten? Was könnten Gründe hierfür sein?
 
G

Gast

  • #2
Nun bei meiner Partnerin kommt am häufigsten :

1. Beruf = Stress mit Kunden - der Chefin der Kollegin usw . = ich denke der Beruf ist wichtig aber nicht Beziehungswichtig ( auf Dauer ) . Er beeinflußt unser Leben sollte aber unser Privatleben und Beziehungsleben nicht dominieren . Leider passiert dies sehr häufig und auf Dauer schaltet der Partner einfach ab , weil ers nicht mehr höhren kann oder hören will

2. Freundin / Bekannte / Kollegen = Sie hat Probleme - er flirtet mir ihr - der kollege hat das und das gemacht .....

3. Familie ..... auch ein häufiges Thema

Nun wie ich dagegen steuere .

1. wenn wir uns abends sehen ... dann sprechen wir max. 10 bis 30 Min. was im Job heute los war , Freundin mitgeteilt oder Mutter beim Anruf gesagt hat .... danach ist darüber Redeverbot und es geht nur um Themen wie :

.- sollen wir gemeinsam kochen
.- Du darfst heute den Film aussuchen
oder
.- laß uns noch eine Runde spazieren gehen an der frischen Luft der Sauerstoff vertreibt die schlechten Gedanken des Tages....

Obs hilft ? Nun nicht immer aber immer öfters ..... :)
 
  • #3
Am häufigsten?

Na alles was das miteinander betrifft, die Freizeitgestaltung, und natürlich auch finanzielles. Und, ja ich weiss, sehr seltsam ziemlich viel übers Tagesgeschéhen, Politik, was auch immer. Job? eher wenig. An sich nur wenn man einen Tip oder eine andere Sicht braucht.
 
  • #4
1. Musik
2. Sex
3. Job
4. Festivals
5. Reisen
 
G

Gast

  • #6
Mit meinem Partner möchte ich natürlich konkrete Fragen besprechen, die den Alltag (Haus, Beruf, Einkäufe, Geld, etc.) betreffen oder die Freizeitsaktivitäten (Urlaubsziel, Filmauswahl, etc.), gerne über dies und jenes "philisophieren", aber auch meine Träume und Gedanken frei zum Ausdruck bringen dürfen, über persönliche Ereignisse der Gegenwart oder der Vergangenheit berichten. Wo ich hier Sex sortieren soll ist mir unklar, kommt wohl für alle Kategorien in Frage.

Ich möchte keine Monologe führen und auch nicht das letzte Wort haben, sondern einen Partner, der Dialoge ebenfalls schätzt. Dann ist gut, es kann wieder stundenlang geschwiegen werden.

Über Gefühle in dem Sinn muss ich nur sprechen, wenn diese negativ ausfallen, denn hier muss eine Klärung her.

Diese Gespräche binden und schaffen emotionelle Nähe.

Wenn mein Partner in unserer Zweisamkeit lediglich unpersönliche Themen mit mir besprechen möchte, fühle ich mich auf Distanz gehalten. Über das Wetter, die Krise, die letzte Platte von XY kann ich mich an jeder Straßenbahnhaltestelle mit Unbekannten unterhalten. Dafür braucht es keinen Partner.

W49
 
G

Gast

  • #7
Die für mich wichtigsten Gesprächsthemen zwischen mir und meinem Partner sind:

- der Tagesablauf, der hinter mir/ihm liegt (Arbeiten, Studium, etc.)
- (gemeinsame) Pläne für die kommenden Tage/Wochenende
- mein/sein (Wohl)befinden
- Zukunftswünsche/-pläne
- Alltagsangelegenheiten (Einkaufen/Haushalt/geplante Speisen, die wir kochen wollen)
- Sex und Gefühle

W (25)
 
G

Gast

  • #8
so ziemlich alles, über das man reden kann.

von eigenen Gefühlen über die Gefühle des anderen, über das Tagesgeschehen persönlich, geschäftlich, gesellschaftlich, politisch! Über die jeweiligen Kinderm, über Freunde, manchmal auch über Expartner.

Wir lachen viel miteinander, haben den gleichen Humor.

Was tun, wann tun, warum? Überzeugen, plaudern, diskutieren - und ja, auch gemeinsam mal schweigen und trotzdem zusammen auf der Couch sitzen und jeder liest ein gutes Buch.

Wir reden unendlich viel miteinander, arbeiten zusammen, leben zusammen, verbringen teilweise wirklich 24 Stunden am Tag miteinander (abgesehen von zwei nebeneinander gelegenen Büros, weil sich jeder konzentrieren muss) Gemeinsames Hobby ist Reisen. Jeder Tag ohne ihn, ist ein verlorener Tag. Dies hat sich über die Jahre so herauskristallisiert und ich möchte keinen Tag missen. Das mag vielen von Euch zu viel sein - bei uns fing es langsam an - zweimal pro Woche gesehen, nur jedes zweite Wochenende- und heute so! Das Zusammengehörigkeitsgefühl und die Liebe sind mit jedem Tag gewachsen. Wir sind nach wie vor neugierig auf Vieles, wenngleich nicht immer gleicher Meinung.

Wer grundsätzlich interessiert ist, findet Themen, über die man reden kann. Gemeinsame Ziele, Wünsche, dass jeder sich weiter entwickelt und nicht stehen bleibt, fördert die Kommunikation auch nach Jahren des Zusammenseins noch! w/43